Nicht nur Fußball – die SGE hat über 50 Sportarten. (Foto: Heiko Rhode)

SGE ist größter Klub der Welt: Was für viele Fans mit einem Schmunzeln auf den Lippen schon klar war, ist jetzt auch offiziell vom „Iris-Sport“-Institut bestätigt: Eintracht Frankfurt ist mit 14.000 aktiven Sportlern in mehr als 50 Sportarten der weltweit größte Mehrsparten-Verein, für den auch eine Profi-Mannschaft spielt. Kein Klub auf dieser Welt hat mehr Sportler, die nicht nur als Fußball-Fans Mitglieder sind. Der neue Eintracht-Präsident Mathias Beck sagte: „Auf diesem Ergebnis wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern weiter wachsen. Im aktiven Sport haben wir noch sehr viel Potenzial. Im Kinderturnen haben wir beispielsweise Wartelisten von über 1.500 Kindern, das ist nicht tragbar. Hier sehe ich einen klaren Auftrag an uns, jedem Kind in Zukunft auch eine Möglichkeit auf Bewegung zu geben.“ Und weiter: „Wir möchten uns künftig noch intensiver mit eigenen Sportanlagen beschäftigen und sind bereit hier zu investieren. Wir wollen allen Sportlerinnen und Sportlern ein Zuhause geben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Anfänger oder Profi, jung oder alt – alle sollen mit dem Adler auf der Brust Sport treiben können.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SGE4EVER.de – Eintracht (@sge4ever.de)

Große Rotation gegen Bochum? Nach der schwachen Vorstellung bei der 0:2-Niederlage in Köln soll SGE-Trainer Dino Toppmöller kommenden Samstag im Heimspiel gegen den VfL Bochum (15:30 Uhr) für personelle Veränderungen sorgen. Laut einem Bericht der „Bild“ will der Coach seine Startelf auf bis zu sieben Positionen verändern. Wegen der Gelb-Rot-Sperren von Niels Nkounkou und Tuta ist er automatisch zu Änderungen gezwungen. Optionen hat Toppmöller genug. Sein System auf eine Viererkette umzustellen, ist eine mögliche Alternative. Davon profitieren könnten Aurélio Buta und Philipp Max. Und auch Torjäger Omar Marmoush steht Toppmöller nach dem Afrika-Cup und überstandener Erkältung wieder zur Verfügung.

Drei abgelehnte Angebote für Orban: Dass die Frankfurter Eintracht im vergangenen Transferfenster an Angreifer Gift Orban interessiert war, ist kein Geheimnis mehr. Mittlerweile ist der Nigerianer von KAA Gent zu Olympique Lyon gewechselt. Nun erklärte KAA-Geschäftsführer Michael Louwagie der belgischen Tageszeitung „Het Niuewsblad“ genaue Details zum Werben der SGE: „Frankfurt bot uns nacheinander dreizehn, fünfzehn und achtzehn Millionen Euro inklusive Boni.“ Dies war aber offenbar nicht genug: „Irgendwann kam dann Lyon und sie boten 15 Millionen plus 5 Millionen Boni plus 20 Prozent bei Weiterverkauf.“ Im Endeffekt wechselte der Angreifer nach Frankreich, die SGE verpflichtete stattdessen Sasa Kalajdzic und Hugo Ékitike.

Pokal-Fight gegen Freiburg: Neben der Bundesliga, wo die SGE-Frauen in der Tabelle vier Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München stehen, haben sie auch noch im DFB-Pokal die Chance auf einen Titel. Im Achtelfinale empfängt die Eintracht am morgigen Donnerstag um 18:30 Uhr mit dem SC Freiburg den amtierenden Vizepokalsieger. Ziel ist natürlich ein Sieg, wie Coach Niko Arnautis auf „eintracht.de“ sagte: „Wir werden alles reinlegen, um in die nächste Runde einzuziehen. Wir wissen aber auch, dass uns mit Freiburg ein Gegner erwartet, der es uns schwer machen kann und gerade im Pokal seine Stärken gerne zeigt.“ Immerhin erreichte der Sport-Club in den vergangenen elf Saisons acht Mal mindestens das Halbfinale. Mut gibt den Frankfurterinnen das letzte Aufeinandertreffen im DFB-Pokal: 2021 gewann die SGE im Halbfinale mit 2:1 gegen Freiburg und zog ins Finale ein. Dieses verloren die Hessinnen mit 0:1 nach Verlängerung gegen den VfL Wolfsburg.

Ex-SGE-Star in Gewahrsam: Laut einem Bericht des „Srpski Telegraf“ wurde Ex-Eintracht-Spieler Nikola Petkovic festgenommen, nachdem er mit dem serbischen Basketballspieler Nemanja Bjelica am Sonntagabend in einer Kinder-Spielstätte in der serbischen Hauptstadt Belgrad aneinandergeraten war. Demnach habe es ein Wortgefecht gegeben, das sogar kurz vor einer körperlichen Auseinandersetzung gestanden habe. Petkovic habe den Streit angezettelt und dem Ex-NBA-Star sogar gedroht: „Da bist du ja, du Indianer! Ich werde deine Familie, deine Kinder, deine Frau f***en und dir dein Geld nehmen.“ Laut dem Bericht sei Bjelica zunächst ruhig geblieben, Petkovic aber sei zur Bar gegangen, habe eine Schere genommen und sei erneut auf den 35-Jährigen losgegangen und habe ihm erneut gedroht: „Ich werde dich abstechen, du P***y, ich werde auf dem Parkplatz auf dich warten.“ Der Ex-Frankfurter wurde anschließend von der Polizei in Gewahrsam genommen und verbrachte 48 Stunden hinter Gitter. Bei einer ersten Anhörung stritt der 37-Jährige die Vorwürfe ab. Ein Urteil wird in den kommenden Tagen erwartet. Petkovic spielte zwischen 2009 und 2011 neun Mal für die SGE.

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Ich find nicht eine offizielle Meldung zu dieser Studie..geschweige denn die Studie selbst.
    Man findet zwar Studien von IRIS-Sports aus Karlsruhe (https://www.iris.sport/articles/categories/iris-studies), aber diese nicht. Auch keine Info bei deren News.
    Außer der SGE und ein paar Medien scheint das niemand zu wissen bzw die Quelle ist doch zumindest etwas unklar.
    Mich wundert im Nachrichtenbusiness insbesondere seit Corona eh nix mehr.
    Klar ist: hinter dieser Studie steckt die SGE (und Indeed) selbst. Sie möchten ihren Erfolg gemessen haben und eine Auszeichnung ihrer Arbeit, und den Erfolg ‚zertifiziert‘ bekommen.
    Man könnte es ‚Selbstbeweihräucherung‘ nennen. Was wahrscheinlich nicht drin steht: die SGE zahlt für solche Studien auch selbst. Doch warum? Über solche Nachrichten sollen mehr Sponsoren gewonnen werden. Das sagt die SGE selbst: ‚Die offizielle Zertifizierung steigert aber auch die Attraktivität des Klubs, was die Gewinnung von Sponsoring- und Spendengeldern anbelangt.‘
    Ein bißchen Gamble ist das schon, oder?

    ‚Eintracht Frankfurt ist mit 14.000 aktiven Sportlern in mehr als 50 Sportarten der weltweit größte Mehrsparten-Verein, für den auch eine Profi-Mannschaft spielt.‘

    Hier fiel mir direkt der Nebensatz auf ‚..für den auch eine Profimannschaft spielt.‘
    Die erste Frage, die sich mir stellt: ‚Was ist der größte Mehrsparten-Verein, für den KEINE Profimannschaft spielt?‘
    Man recherchiert, will diese Studie finden, und findet: Nix!
    Mensch braumer, darum geht es gar nicht! Es geht um die SGE, nicht um Andere. Selbst der zweite Rang dieses Rankings ist komplett irrelevant.
    Für mich ist das ein gutes Beispiel für Scam. Selbstfabrizierte Nachrichten, die eigentlich keiner braucht.

    Ich schätze, man war drauf aus, sich den Titel ‚größter Mehrsparten-Verein der Welt‘ zu holen. Doch da gabs wohl nicht nur ein, sondern gleich eine Vielzahl Vereine, die größer sind. Die Platzierung hätte keine Bignews verursacht. Doch man gab nicht auf, und fand die Lücke. Anstatt ‚weltweit größter Mehrsparten-Verein‘ wurds dann halt nur ‚weltweit größter Mehrsparten-Verein, für den auch eine Profi-Mannschaft spielt‘.

    Diese Info kann man nun, mit Hilfe von ein wenig Clickbait, richtig gut verkaufen:
    Eintracht: ‚Eintracht liegt weltweit auf Rang eins‘
    Sky: ‚Eintracht Frankfurt übertrumpft Bayern München und Borussia Dortmund‘
    Spox/Yahoo/..: ‚Kein Klub größer: Eintracht Frankfurt erreicht Rekordzahlen‘
    FR/HNA: ‚Offiziell: Eintracht Frankfurt ist der größte Klub der Welt‘
    Sge4ever: ‚Eintracht ist offiziell größter Verein der Welt!‘
    ..

    Zu diesem Thema passt irgendwie auch folgende Nachricht, zufällig gefunden, von heute:
    ‚Trade4Sports partnership with Eintracht Frankfurt‘ bzw ‚Trade4Sports und Eintracht Frankfurt haben eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart‘
    https://www.film-tv-video.de/business/2024/02/07/partnerschaft-fuer-digitale-weiterentwicklung/

    ‚Die zukunftsorientierte Zusammenarbeit zwischen Trade4Sports und Eintracht Frankfurt wird zahlreiche positive Impulse für die Verbindung von Digitalisierung, Sport, Wirtschaft und Medientechnologie haben.‘

    ‚Ein wesentlicher Vorteil ist die Flexibilität: Wiedergabelisten können geändert, neu vermarktet oder on-the-fly angepasst werden, selbst während eines Spiels.‘
    Also wenn ein Tor fällt, wird bspw die blinkende DeutscheBank-Werbung auf der Bande gezeigt o.Ä.

    Frederic Komp, Co-Founder und Managing Director bei Trade4Sports GmbH: »Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das Eintracht Frankfurt in uns setzt. Wenn ein europäischer Top-Club wie Eintracht Frankfurt die Vorteile der T4S Marketing Cloud in der täglichen Arbeit für sich nutzt, ist das ein großer Erfolg für Trade4Sports.«

    Nun denn, anscheinend haben alle Erfolg und Beweihräuchern sich gegenseitig. Ich hoffe, am Samstag läuft keine Yuppietruppe auf.

    Ach, der Wandel der SGE ist schon extrem: Vom Ultra-Chaoten-Abstiegsclub (vor Bobic) zum selbstverliebten Hipsters Paradise in nur 7 Jahren.
    Und trotzdem bin ich noch dabei…und weiß nicht, ob ich über diese Entwicklung nun lachen oder weinen soll..
    Whatsoever
    Forza SGE!

    63
    51
  2. Wieviel Zeit habe ich, die ich verschwenden kann um das offensichtliche durch „Recherche“ herauszufinden um eine positive Randnotiz „meines“ Vereins einfach lächerlich zu machen?

    Braumergarneddrübberrede: „hier, ich, immer zwei mal mehr als ihr….“

    Weißt du was- werde ofx Fan.
    Ja, natürlich ist die SGE nicht der größte Verein auf Erden.(Außer für uns Fans, und das zählt mehr als alles andere!) Und natürlich wurden hier größter Verein/meiste Mitglieder/meiste aktive Sportler gemischt um ein positives Ergebnis zu bekommen.
    Sollte einen das stören, wenn etwas positives dabei raus kommen kann für die Eintracht? Hast du dir die Zahlen in der sportbild zu dem Thema mal angesehen? Sie sind nämlich trotz des vermischens ziemlich eindrucksvoll! Und die Tatsache, dass wir bei dieser Vermischung die Nummer 1 sind, obwohl es etwas nebensächliches ist, ist auch ziemlich eindrucksvoll. Wenn ich mir überlege das wir größere Vereine abhängen aus größeren Städten/Einzugsgebieten…
    Wenn ich mir überlege welche Titel man sich sonst im Fußball einfallen lässt, um sich zu vermarkten, ich sage nur„weltpokalsiegerbesiegerbesieger“???

    Du würdest bei einem 15:0 gegen Bochum am Wochenende bestimmt noch bemängeln das Kevin Trapp kein Tor geschossen hat…

    Oder hättest nach dem 34. Spieltag 1998/99 den feiernden und Fjörtoft zugerufen: „warum feiert ihr? Wir wären beinahe abgestiegen wenn wir nicht mit 5:1 gegen lautern gewonnen hätten und ihnen damit die championsleague versaut hätten…“

    Ich freue mich über deine nächsten Enthüllungen in deinen Kommentaren. Ich erwarte Reisser wie „Für ein 1-0 gibt es auch nur 3 Punkte“ und „Nachts ist kälter als draußen.“
    Und damit „guten“ Morgen …

    56
    47
  3. @1 braumerganedruebberedde:

    Die Meldung kann nur eine Lüge sein. 14.000 aktive Sportler ist eine viel zu glatte Zahl, um der Wahrheit zu entsprechen. Außerdem sind davon bestimmt auch ein paar Sportlerinnen und Sportler*.
    Diese verdammte Lügenpresse!

    36
    17
  4. Cooler Move, sich auf einer Fanmagazin-Webseite über Propaganda zu beschweren. Ich motze auch immer über parteiische Politik auf Parteitagen.

    30
    10
  5. Und trotzdem klingt es sehr konstruiert. Ich bin mir aber sicher, dass Eintracht Frankfurt der Verein mit den meisten Mitgliedern ist, von allen Vereinen, die auch am 8.März 1899 gegründet wurden.

    Gruß SCOPE

    41
    3
  6. Also ich kann den Post, der tatsächlich sehr ausführlich ist, durchaus nachvollziehen und wieviel Zeit jemandem die Recherche und das Verfassen des Textes Wert ist, ist mir tatsächlich egal.

    Mich hat diese Meldung auch etwas skeptisch gestimmt.

    Da lese ich plötzlich, dass MEINE Eintracht, der größte Club der Welt ist (Stolz macht sich in der Brust breit …) und dann steige ich tiefer ein und lese, dass die Studie selbst in Auftrag gegeben wurde und dann geht es um Mehrsportartenvereine mit Profiabteilung …..

    Und in dem Moment hatte das Thema für mich Bildzeitungsniveau und ich habe mich gefragt, haben wir das wirklich nötig, muss man wirklich so einen Mist verkünden, um Präsenz zu zeigen ? und dann haben wir wieder den Schwenk zum Investorenthema ….., außerdem hat die Studie bestimmt viel Geld gekostet ….

    Man könnte das auch billiger haben: Eintracht Frankfurt, der größte Fußballclub der Welt, der sein Stadion in Frankfurt hat …..

    ich bleibe aber trotz dieser komischen Studie gerne Eintracht-FAN 🙂

    40
    8
  7. Während ihr euch über die wirklich wichtigen Themen unterhaltet, sage ich mal was zu den anderen Themen, die für mich relevant sind.

    Wir haben für Gift Orban 3 Angebote in ordentlicher Höhe abgegeben. Spannend. Übrigens auch ein Grund, warum lange kein neuer Stürmer präsentiert wurde, sie haben also die ganze Zeit daran gearbeitet.

    Und unsere Mädels spielen heute Abend im Pokal. Ich drücke Ihnen ,wie sicher viele hier, die Daumen. In der Liga sieht es ja mit Platz 3 sehr gut aus.

    37
    2
  8. Danke braumer, für Aufwand und neutrale Info.
    Tatsächlich eine fragwürdige Konstruktion.

    Kritisch gg sich selbst, das ist wirklich das letzte, dass Einfallspinsel wie Lobbo und drodde heute früh brauchen.
    Wollt ihr anderen hier den Mund verbieten oder verstehe ich das falsch.

    24
    12
  9. @1 „Ach, der Wandel der SGE ist schon extrem: Vom Ultra-Chaoten-Abstiegsclub (vor Bobic) zum selbstverliebten Hipsters Paradise in nur 7 Jahren.
    Und trotzdem bin ich noch dabei…und weiß nicht, ob ich über diese Entwicklung nun lachen oder weinen soll..“

    Ich fühle dich hier sehr, gerade was Kommunikation und Social Media angeht erwische ich mich in letzter Zeit, bei unserer Eintracht, öfters bei der Fremdscham.
    Da wurde in den letzten Jahren halt in einer Art hippen Start-up Kultur, Personal aufgerüstet um am Zahn der Zeit zu sein. Dabei verliert man leider eben unvermeidbar Identität. Ich kenne selbst aus meinem Bekanntenkreis ein paar Leute die in dem Bereich bei der Eintracht arbeiten. Das sind durch die Bank weg Leute die haben mich noch vor 5 Jahren schief angeguckt wenn ich von Fußball oder vom Stadion geredet hab. Abseits hätte keiner von denen erklären können.

    So ist es eben. Die Zeit ist nicht mehr zurück zu drehen, auch wenn ich es mir zugunsten von Authentizität, wünschen würde.

    23
    3
  10. Man kann und darf die Entwicklung des Vereins durchaus kritisieren. Es ist nicht für jeden positiv, was von den Verantwortlichen entschieden wird und in welche Richtung sich der Verein entwickelt. Mein Verein muss nicht unbedingt der größte der Welt sein. Er muss auch nicht auf Teufel komm raus jedes Jahr um Titel mitspielen. Internationale Spiele sollten auch immer Highlights und nicht Pflichtprogramm sein.
    Solange ich das Gefühl habe, dass sich die Mannschaft auf dem Platz zerreißt und bemüht ist, offensiven Fußball zu spielen, bin ich schon zufrieden.

    27
    1
  11. Ich verstehe es als a) Kritik an diesen ununterbrochen Manipulationsversuchen auf allen Kanälen in den (neuen) Medien in Politik und Wirtschaft und b) etwas Enttäuschung darüber, dass der geliebte, einst so bodenständige Verein da jetzt auch noch mitmacht.

    Ja, ich verstehe es. Aber zwischen verstehen und gutheißen gibt es halt auch einen Unterschied.

    11
    2
  12. Puuuhh, was man so über Ekitikes Fitnesszustand lesen muss..angeblich reicht es lt. Leistungstests für nur ca. 15 min. Außerdem scheint er große Last mit unserem Training zu haben was sich in muskulären Beschwerden widerspiegelt…verstehe die welt nicht mehr…gibt es Spezialisten die mich aufklären können? Er hat wohl die letzten drei Monate einzeltraining gehabt- ok…aber selbst ein komplett untrainierter Mensch in diesem Alter ist doch in der Lage 15 min über den Platz zu laufen…sorry, verstehe es echt nicht.

    Jetzt haben wir einige neue Spieler geholt im Winter und keiner kann uns zeitnah weiterhelfen? Toll….
    Sasa angeblich auch Trainingsrückstand was man ihm auch in den Spielen angesehen hat, war vorher verletzt. Van de beek auch nicht in der Lage weil ein Jahr nur auf der Tribüne. Etikite oben geschrieben und bahoya auch eher für die Zukunft…
    Dann muss man ja echt etwas Sorge haben ob die Spieler uns in der rückrunde richtig weiterbringen…
    Hat PSG gut mit uns verhandelt…wenn es stimmt dass wir ca. 3-5 Mio Leihgebühr bezahlen für einen Spieler der aktuell nicht in der Lage ist über 15 min fussball zu spielen. Dazu 20 Mio kaufoption…hoffe ekitike holt den Rückstand schnell auf und kann in der rückrunde viel spielpraxis bekommen damit unsere Führung im Sommer überhaupt seriös beurteilen kann ob er die 20 Mio Kaufoption wert ist…

    Bin ehrlich- war echt ziemlich euphorisch nach dem Transferfenster. Aber nach den Infos und dem Spiel gegen Köln hat sich die Lage ganz schön verändert….

    9
    6
  13. Naja, vielleicht hat die SGE eine Studie in Auftrag gegeben, wo sie im internationalen Vergleich stehen und was man besser machen kann. Klar gibt man da eine Pressemitteilung heraus und klopft sich auf die Schulter. Besser geht ja auch noch, Stichwort Kinderturnen. Soweit, so gut.

    Dann kommt der Journalismus und greift das auf. Dabei wird, unter Angabe der Quelle, die PM wiedergegeben. Ein investigativer Journalist würde jetzt dem hinterher recherchieren und das auseinander nehmen. Problem: Zeit, Geld/Nachrichtenfaktor und Strukturen.
    – Redaktionen sind heutzutage nun mal dünn besetzt, da bleibt keine Zeit für so wichtige Themen wie Mitgliederzahlen von Sportvereinen. Die hiesige Redaktion ist übrigstens unbezahlt.
    – Geld läßt sich mit der Recherche auch keins verdienen, die Klickzahlen zu „Lüge: Größter Verein wo gibt – Breitensport bei der SGE“ dürften überschaubar bleiben.
    – Im Sport sind Journalisten für einen Großteil der Berichterstattung auf Zugang zu Verein und Leuten angewiesen. Den gibt’s aber nicht, wenn man wiederholt zu kritisch recherchiert (das gilt auch für jede Firma oder Partei).
    Wer also wirklich kritischen Sportjournalismus will, kann ja ein Blog aufmachen und selber recherchieren. In dem Sinne bin ich dir @1 braumer ernsthaft dankbar. Wobei sich mir die Frage stellt, wie relevant das Ganze ist.

    @8 Ich habe mich selber auch als Propaganda-Konsumenten gemeint. Ist nicht nur Kritik, sondern nachgeradezu Selbstbeleidigung.

    5
    1
  14. Gude!

    Ich kann den Post von @1 auch irgendwie nachvollziehen. Das ist mir bei der Jahreshauptversammlung schon aufgefallen, dieser Nebensatz, der eigentlich alles wieder relativiert.

    Mich interessieren viel mehr die 140.000 Mitglieder und das ist echt ne Hausnummer und genau das, was uns von RB und Co abgrenzt.

    Die Eintracht wächst, auf allen Ebenen, überall in der Stadt ist das zu tun und fast jeder hat irgendwo ne Berührung mit dem Verein. Das ist toll. Ich wohne unweit des neuen Standorts in Nied, was da in die Halle gesteckt und aufgebaut wird, ist beeindruckend!

    Auf der JHV hieß es von Beck, dass er diese Forschung in Auftrag gegeben hat. Wahrscheinlich wollte er mit diesem Aspekt positiv auftrumpfen, naja egal.

    Eintracht Frankfurt wird in letzter Zeit manchmal vom eigenen Erfolg überrollt. Geht ein bisschen auf Kosten der eigenen Identität. Wenn ich mir heutzutage die Preise und das Merchandising im Fanshop anschaue, weiß ich auch nicht so recht, was ich mit dem ganzen Zeug anfangen soll.

    Naja, bin gespannt auf Bochum, ich hab Bock, wenngleich mir mal wieder auffällt, dass in meiner Stadiontruppe stand jetzt nur 10% der Leute mit Dauerkarten auch gehen wollen :-/

    5
    0
  15. Die Beobachtungen und Gedanken von @1. braumerganedruebberedde sind doch legitim und sauber vorgebracht. Ich erkenne da nichts, worüber man sich aufregen muss. Selbst wenn man es anders sieht.

    6
    1
  16. Wow, hatte gedacht, dass es mal wieder 100 Daumen nach unten gibt und wurde doch positiv überrascht.
    Anscheinend gibts doch einige Fans, die das ähnlich sehen.
    Grundsätzlich: sorry, falls jd mal auf einen meiner längeren Texte antwortet und ich nicht drauf reagiere.
    Insb. wenn ich etwas längere Texte verfasse, warte ich nicht auf Antworten. Ich hab manchmal einfach Bock, rumzurecherchieren und Content zu posten. Und danach: was ganz Anderes zu machen und irgendwann später nachzulesen, obs ne Nachfrage o.Ä. gibt.

    In dem Fall war es eher ein kleiner ‚rant‘, nachdem ich mir diese Studie anschauen wollte, sie aber nicht fand. Wenn die Sonne nicht scheint, gibts bei mir tendenziell mehr Rants. Im Sommer weniger 😉
    Danke fürs Feedback!

    @2
    Nur zur Info: ich hab mich tatsächlich beim 5:1 mit nem Kumpel ohne Ticket auf die Gegentribüne geschmuggelt (ging damals über die Tennisplätze..war jung und wild) und sehr lange gefeiert.
    Du vermischst da was. Ich kritisiere zwar manche Missstände, die mir nicht passen, doch ich lobe auch. Bspw dreht hier das ganze Forum nach Köln durch und will den Trainer entlassen..während ich ihn unterstütze.
    Das ‚Lächerlichmachen‘ hat die SGE in dem Fall m.E. verdient. Du zählst so viele Fakten auf: ‚Hast du dir die Zahlen in der sportbild zu dem Thema mal angesehen? Sie sind nämlich trotz des vermischens ziemlich eindrucksvoll! Und die Tatsache, dass wir bei dieser Vermischung die Nummer 1 sind, obwohl es etwas nebensächliches ist, ist auch ziemlich eindrucksvoll. ‚

    Ich bin voll bei dir! Ich verstehe nur nicht, warum man nicht einfach diese Zahlen nennt. Da ist doch jeder zurecht stolz drauf.
    Doch man bezahlt ne Agentur, um sich diesen Status zertifizieren zu lassen und selbst einen Titel dafür geben zu können.
    Wenn du ein geiles Haus baust, sei doch stolz drauf. Erzähl den Leuten, die es interessiert, was du für spezielle Materialien benutzt hast etetc Doch musst du danach zum Rathaus rennen, um dir das zertifizieren zu lassen und öffentlich bescheinigt zu haben, dass dein Haus besser ist als das deines Nachbars? Meine Welt ist das einfach nicht. Das kann und soll jeder sehen, wie er will.

    ‚Wieviel Zeit habe ich, die ich verschwenden kann um das offensichtliche durch „Recherche“ herauszufinden um eine positive Randnotiz „meines“ Vereins einfach lächerlich zu machen?‘

    Wieviel Zeit hast du, um darauf zu antworten?
    Anscheinend hat dich mein Text so sehr getriggert, wie mich diese Nachricht.
    Glaub mir: so lange hat das Verfassen gar nicht gedauert. Ich bin da recht fix.

    Im Vergleich zu einem Spielbericht hier, der 5 Minuten nach Spielschluss inkl. passendem Foto und trotz error 500 und möglichst ohne Grammatik- oder Rechtschreibfehler hochgeladen werden muss…war das Verfassen dieses kleinen Essays ein äußerst stressfreies Hobby.
    An dieser Stelle nochmal DANKE an alle von sge4ever für ihre tgl. Arbeit..und Grüüße!
    Forza SGE

    2
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -