Ante Rebic sagt „Tschüss“.

Rebic verabschiedet sich: Ex-Adler Ante Rebic hat sich nach seinem Wechsel von der Eintracht zum AC Mailand auf „Instagram“ von der SGE verabschiedet. Die drei Jahre bei der Eintracht hätten ihn zu dem Spieler und Menschen gemacht, der er heute sei. Vor allem ein Erlebnis bleibe ihm in Erinnerung: „Der Gewinn des DFB-Pokals ist einer dieser Momente, die ich für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten werde.“ Besonders die Anhänger der SGE hob er heraus: Die Eintracht-Fans seien „die verrücktesten, lautesten Fans“, deren Support dem Angreifer immer Kraft gegeben hätten, wenn er sie am nötigsten hatte.

Paciencia nimmt Konkurrenzkampf an: Eintracht-Stürmer Goncalo Paciencia sieht dem Konkurrenzkampf im Sturm positiv. „Ich mag das. Ich will nicht in meiner Komfortzone bleiben. Für alle Stürmer ist der Wettbewerb gut, weil wir Tag für Tag arbeiten müssen, sonst verlieren wir unseren Platz“, sagte der Portugiese. Sein neuster Konkurrent ist ausgerechnet ein alter Bekannter und Freund André Silva. Die beiden spielten in der Jugend zusammen beim FC Porto. „Es ist gut für das Team, einer mehr, der uns hilft. Und ich freue mich über einen weiteren Portugiesen.“

Training ohne Trio: Mit 18 Feldspielern und drei Torhütern hat die SGE am Dienstag die Vorbereitung auf die Partie in Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) aufgenommen. Mit dabei Neuzugang André Silva. Nicht dabei: Jonathan de Guzmán und Frederik Rönnow, die individuell trainierten. Simon Falette fehlte krank.

Hinteregger fehlt verletzt: Martin Hinteregger musste verletzungsbedingt das Länderspiel seiner Österreicher gegen Polen am Montagabend (0:0) absagen. „Muskuläre Probleme in der rechten Wade“ setzten den Abwehrmann außer Gefecht. Sollte er bis Samstag rechtzeitig fit werden, stünde eine Rückkehr zu seinem alten Arbeitgeber Augsburg an. Dessen Coach Martin Schmidt glaubt nicht an einen ungemütlichen Empfang für Hinti: „Ich glaube nicht, dass es Fan-Frust geben wird“, so der Schweizer. „Ich denke, dass es einen normalen Auftritt geben wird und es nicht ins Negative geht. Am Ende dürfte überwiegen, was Hinti in Augsburg geleistet hat.“

- Werbung -

30 Kommentare

  1. Hinteregger konnte zwei Tage nicht trainieren und musste dann
    90 Minuten durchspielen.
    Danach war er wieder verletzt.
    Das war nicht besonders verantwortungsvoll von Herrn Foda.

  2. Gott sei Dank und es geht auf Samstag zu. Jetzt können wir uns wieder auf die sportlichen Dinge unserer SGE konzentrieren.

  3. Die Verabschiedung von Rebic ist ein Witz. Es fällt mir schwer zu glauben das es seine Worte sind. Das hab ich so gefühlt schon 100 mal gelesen. Wäre es so schwer gewesen ein par Wörter zu sprechen? Mit dem Hinspiel gegen Straßburg das uns fast die Euroliga gekostet hat, ist es sehr enttäuschend wie er sich hier vom Acker gemacht hat.

  4. @4 Das wäre dann aber nicht auf deutsch gewesen. Oder er hätte es irgendwie ablesen müssen und das wäre wohl nicht viel glaubhafter rüber gekommen.
    Das Hinspiel hat er aber nicht alleine verloren und im Rückspiel hat er doch 100% gegeben. Ohne den Blinden mit der Pfeife wäre das ein richtig gutes Abschiedsspiel geworden.

  5. @3EintrachtKafka
    Wow, danke für den Link. Toller Artikel zu Ante.

    Ante war für uns wie gemacht: Er war DER Büffel in der Büffelherde. Der Spieler der den Unterschied ausmachte!

    ‚Ein raubtierartiger Angreifer, einer der talentiertesten Spieler, die Eintracht Frankfurt in ihren Reihen je hatte, ein großartiger Charakter mit Ecken und Kanten. Eine waschechte Diva, für die die launische Diva vom Main nicht besser hätte passen können.‘

    Ich wünsche ihm alles erdenkliche Gute in Mailand und werde ihn nie Vergessen.

    @4dewit
    ‚Ante Rebić ist kein Mann der großen Worte. Das muss er auch gar nicht sein, denn seine unfassbar starke Ausstrahlung spricht für sich.‘

  6. Ja, finde auch er muss jetzt nicht unbedingt die großen Töne spucken. Hat er nie gemacht, so ist er eben. Ich finde das in Ordnung so. Der Post und Text kommen eh vom Berater oder ner Agentur wie das aber bei so vielen ist. Stört mich nicht. Ich denke man wird nach ein paar Monaten mal auf ein Interview in Italien stoßen, in dem er vielleicht ein paar spezifischere Worte darüber verliert. Ansonsten bleibt zu sagen: Danke Ante! War schön mit dir. Komm vielleicht mal wieder!

  7. Rebic hat mit uns den nächsten Schritt gemacht, kam zwei Mal (für mich) unerwartet zurück. Für den Verein ein Segen. Und diese eine Halbzeit will ich ihm mal vergeben – dafür schau ich mir noch 10x das Laufduell gegen Hummels an 😀

  8. Schade, sehr schade sogar!
    Aber wir sollten wirklich stolz darauf sein, dass Ante sowie Luka und Sebastian bei der Eintracht „groß“ geworden sind!

    Jeder der sie live spielen gesehen hat, kann seinen Enkeln davon erzählen.

    Alles hat seine Zeit!

    Und jetzt freuen wir uns über das was kommt, das wird sicherlich nicht schlechter sein!

  9. Ich hatte das Glück und habe die „Büffel“ Anfang des Jahres im Heimspiel gegen Freiburg gesehen..
    kein Klasse Spiel, ehr ein zähes Ringen, da Freiburg auch gut dagegen gehalten hat,
    aber alle drei haben innerhalb kurzer Zeit die Tore gemacht und das Spiel entschieden..
    schön war´s, das musste sogar mein Kumpel als Freiburg-Fan zugeben 😉
    Dann werden es im nächsten Heimspiel wohl die „Krokodile“ richten 🙂

  10. Für mich schließe ich jetzt das Thema Ante Rebic, mit folgenden Worten ab: Danke für den geilen Pokalsieg 2018. Finde dein Glück beim AC Mailand, nach zwei Jahren leihe kommst du ja erstmal zurück, wer weiß was dann passiert. Also alles Gute!!!!!

  11. Meldung in der FR: Hinteregger habe evtl. nichts an der Wade sondern anlässlich seines 27. Geburtstages die Nacht durchgefeiert… Man-oh-man, war das schön, jung zu sein

  12. ..“Es wird darüber spekuliert, dass Hinteregger nicht wie vereinbart am frühen Samstagabend ins Teamhotel in Salzburg zurückgekehrt sei. Stattdessen soll der Eintracht-Profi „bis in die frühen Morgenstunden“ in Flachau gefeiert haben und erst kurz vor dem Abflug nach Warschau wieder zur Nationalmannschaft gestoßen sein. “

    Spekuliert…. wie wär`s… wollen wir alle mal zur Erheiterung alle ein bisschen rumspekulieren ? Kreativität ist gefragt. Wer hat noch Fantasie ?

    Hinti ist in Wirklichkeit ein Superheld und er hat in der Nacht vor dem Spiel die Welt vor dem absolut Bösen retten müssen. Druckt das in der Zeitung.

  13. @15:
    vllt. ist Hinti auch Garten-Landschafts-Bauer und hat versucht über Nacht die Alpen zu begradigen, dabei hat seine Wade gezwickt..

  14. @ ffm71
    …da hast Du auch wieder recht – da er einen Kühlverband an der Wade hatte und deswegen nur einen Schuh trug, wurde vermutet, dass er seinen Stiefel ausgezogen hatte, um daraus zu trinken… und 22h30 ist für manchen Erziehungsberechtigten „frühe Morgenstunde“. Bei so einem Gesetzlosen, wie Hinit, kann man eigentlich immer mal sowas schreiben.
    Aber ernsthaft, hoffe wirklich, dass man ihn in Ruhe lässt – und nach Baum-, Rucksack- und Kirmes-gate nicht schon wieder das nächste Tor aufmacht. Länderspielpause ist wohl wie ein kleines Sommerloch für die Journaille…

  15. @17
    das wäre ja dann quasi „Alpen-gate“ mit Stiefel-Saufen… dann würde zumindest theoretisch die Möglichkeit bestehen, dass er sich auf dem Heimweg wirklich verletzt hat, als er, bei dem dem Versuch den durchweichten Stiefel wieder anzuziehen, einfach umgekippt ist.. *lach* allein die Vorstellung

  16. ich glaube es wird zu einem Water-gate, da er auf dem Heimweg Wasser gelassen hat und dann darauf ausgerutscht ist

  17. Ich bitte um Entschuldigung – hatte das Wichtigste vergessen:
    Alles Gute zum Geburtstag Hinti!!! Bleib, wie Du bist (das meine ich ernst) !!!

  18. ich kann überhaupt nicht verstehen, dass Bobic Hinteregger überhaupt verpflichtet hat. Wegen so einem irren Spieleru wie Hinti sitzt Falette auf der Tribüne

  19. @22
    aus meiner Sicht ist Hinti der versiertere Spieler, weil technisch stärker bei ähnlicher Robustheit.
    Bei allem Respekt für ihn, aber da ist Falette ehr der Typ guter Backup
    und wieso gleich „irre“? Soweit ich das beurteilen kann, hat er sich im Dienst der SGE nichts zu schulden kommen lassen..

  20. Da fängt´s doch schon an… komisch, dass die Frankfurter einen irren Fussballer als Publikumsliebling haben. Nur irre Grätschen, irre Pässe und irre Tore, die von ihm kommen…

  21. Der ÖFB hat laut Hessenschau inzwischen das Ganze bestätigt. Ich bleibe dabei, ich finde es nicht lustig. Das ist seinem Team gegenüber kein gutes Verhalten. Die Leistung leidet darunter auch, egal wieviel. Bin gespannt wie hier alle reagieren, wenn er das auch bei uns machen sollte und dann schlecht spielt.

    Er ist sicher ein guter Spieler , aber das sollte er lassen. Mir ist egal was er macht, wenn kein Spiel ansteht. Aber vor einem Spiel muss das nicht sein .

    - Werbung -
  22. Wenn er das bei uns machen sollte, dann werden sich die Herrn der sportl. Leitung schon Ihre Gedanken dazu machen und ihm mitteilen.. bis dahin ist es mir egal.. Hinti-Army!

  23. Für mich sieht die Sache so aus: Hinti hat seinen Geburtstag gefeiert und ist danach verspätet ins Hotel zurückgekehrt. Wenn Zapfenstreich beispielsweise um 22h00 war und er erst um 23h00 zurückgekehrt sein sollte, wäre eine Sanktionierung (in der Form, ihn eine Spiel aussetzen zu lassen) seitens des Verbandes nachvollziehbar – aber nur, um keine Nachahmer zu motivieren. Die Presse hat dann daraus schnell wieder eine durchzechte Nacht gemacht.
    Selbst die, die zum Lachen in den Keller gehen, sollten sich also mit Vorverurteilungen erstmal zurückhalten.

  24. @27: Ich würde auch unterscheiden. Eine Stunde zu spät, Strafe und gut. Wenn er aber wirklich erst in den frühen Morgenstunden angetrunken wieder ins Hotel kam, wäre das schon härter. Wir werden es nie erfahren.

  25. Alles Gute nachträglich Martin. Hoffe es hat gemundet. Mir ging’s letztes Wochenende auch net so gut. Hau rein Junge.

  26. In den Fussball gehören Typen, Danke Hinteregger. Der Saufen kann, kann auch kicken. So war das früher, so ist es heute….. Das nächste mal eine Stunde früher heim und gut ist……

Kommentiere den Artikel

- Werbung -