Daichi Kamada reist zur japanischen Nationalmannschaft. (Foto: Marcel Storch/SGE4EVER.de)

Adler auf Reisen: Auf gleich zehn Profis muss Eintracht-Trainer Oliver Glasner während der anstehenden Länderspielpause verzichten. Kevin Trapp (Deutschland), Ansgar Knauff, Faride Alidou (U21 Deutschland), Marcel Wenig (U19 Deutschland), Jesper Lindström (Dänemark), Randal Kolo Muani (Frankreich), Rafael Borré (Kolumbien), Daichi Kamada (Japan), Djibril Sow (Schweiz) und Hrvoje Smolcic (Kroatien U21) sind mit ihren Teams unterwegs. Für Kolo Muani ist es die erste Berufung in die „L’Equipe tricolore“.

N’Dicka wie Rocky – Smolcic sofort da: Beim 3:1-Sieg der Frankfurter in Stuttgart hat Eintracht-Verteidiger Evan N’Dicka mit einer aus dem Champions-League-Spiel bei Olympique Marseille mitgebrachten Platzwunde am linken Auge zu kämpfen gehabt. Diese platzte während des Spiels wieder auf. „Der Franzose sah mit seinem Cut aus wie ein angeschlagener Boxer. Am Ende war das Auge so dick geschwollen, dass er fast nicht mehr gesehen hat – so wie Rocky Balboa in seinen besten Zeiten“, sagte Trainer Oliver Glasner zu seinem standfesten Schützling, der erst später und er Partie K.o. ging und in der 83. Minute mit einem Turban am Kopf ausgewechselt wurde. Ersetzt wurde N’Dicka von Neuzugang Hrvoje Smolcic. „Kompliment an Smolcic, der dann zwei wichtige Duelle im Strafraum für sich entschieden hat“, war Glasner nach   der Leistung des Kroaten zufrieden. Der Trainer erklärte weiter: „Es ist schwierig, wenn du kalt reinkommst in eine Partie, die bei 2:1 auf Messers Schneide steht. Das hat er toll gemacht.“

Strafe: Der Anhänger, der beim Auswärtsspiel in Marseille einen Hitlergruß zeigte, soll nach Informationen der Bild-Zeitung kooperativ sein. Die Eintracht warte den Bericht der Polizei ab. Dem Mann droht eine Freiheits- oder Geldstrafe – und ein Stadionverbot sowie Vereinsausschluss, heißt es. Eine Entscheidung über eine drohende Strafe der Uefa wird frühstens Ende der Woche erwartet.

Pokal in Leipzig: Die Eintracht-Frauen müssen im DFB-Pokalachtelfinale zu Zweitligist RB Leipzig. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend. Es ist das dritte Aufeinandertreffen in drei Jahren. Das Duell findet vom 19. bis 21. November statt. Die zeitgenaue Terminierung folgt zeitnah.

In eigener Sache: Seit einem guten Jahr betreiben wir mit viel Herzblut unseren Instagram-Account, auf dem wir Infografiken, Aufstellungsvorschläge, Zitate und vieles mehr ansehnlich aufbereiten. Es fehlen „nur“ noch ein paar hundert Follower bis wir die magische 10.000-Follower-Grenze überschreiten, was viele organisatorische Vorteile für uns, als Redaktion, hätte. Wenn ihr uns also eine große Freude machen möchtet, dann gebt uns auf Instagram doch sehr gerne mal eine Chance! Wenn wir bis Jahresende die 10.000 überschreiten sollten wäre das eine großartige Sache! Den Link zu unserem Account findet ihr hier: https://www.instagram.com/sge4ever.de/
Vielen Dank an alle, die uns folgen!

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Wer noch en Kärtsche gegen Gladbach kaufen will muss JETZT!!! zuschlagen.

    OK, das wars dann. CU

    8
    2
  2. Ich habe ja so ein bisschen ein zwiegespaltenes Verhältnis zu Länderspielreisen. Es ist zwar eine auch aus meiner Sicht große Ehre und für jeden Sportler erstrebenswert, aber es ist auch eine zusätzliche Belastung ggf. auf Kosten der Vereine. Selbst ohne Verletzungen kostet das Kraft und Konzentration. Und Verletzungen können auch passieren.

    Aber insgesamt freue ich mich trotzdem immer wieder über jede nominierung und wir bekommen ja auch Geld für das Abstellen. Also je mehr desto besser!

    Und was mir hier auffällt: viele Abstellungen in verschiedene U-Teams! Da freut einen ja noch mal besonders. Und Erstnominierungen wie die von Muani, weil wir jetzt CL spielen und das ist definitiv für Nationaltrainer ein heißer Scheiß.

    18
    3
  3. @3 Ich bin Grafikdesigner und habe somit viel mit Typographie etc zu tun… und ich bin auf deiner Seite, hellauf begeisternd finde ich den neuen Style auch nicht! Insbesondere im Logo sieht die neue Schrift sch… aus!
    Für die Headlines/Überschriften lass ich mir die Typo gefallen, aber nicht im Logo!
    Und nur weil in den letzten Jahren einige Vereine und Marken ein Redesign vollzogen haben, muss man doch da nicht auf den Zug aufspringen. Ein Logo zu verändern, das ist im Marketing wie eine Operation am offenen Herz. Gerade in Bezug auf unser Logo finde ich die OP misslungen, da bin ich ganz ehrlich.

    32
    2
  4. @3
    Die neue Schrift ist doch schon seit langem in der App und sämtlichen Eintrachtmedien präsent. Mache da kein großes Aufsehen drum. So lange das Logo nicht zur Unkenntlichkeit verschandelt wird a la Juventus, soll mir die Schriftart egal sein. Immerhin stehen da immer noch die zwei tollen Wörter EINTRACHT und FRANKFURT.

    15
    6
  5. @3:

    Tatsächlich bleibt mein Auge beim a immer hängen. Weiß nicht ob’s Gewöhnung braucht, aber ich finde es tatsächlich unrund und mochte die alte lieber.

    Aber wir werden uns schon umgewöhnen.

    8
    2
  6. Sagt mal, was ist eigentlich mit Zalazar los?

    Der spielt zwar jedes Spiel, aber hat bislang in 7 Spielen nur 146 Minuten auf dem Platz gestanden. Trainer sagt, dass es bei ihm nicht für 90 Minuten reicht. Erst wurde er 4 Mal ausgewechselt und dann dreimal eingewechselt.

    Hab mal auf die letzte Saison geguckt. Der hat in der Liga von 30 Spielen mal grad 5 (!) Spiele über 90 Minuten gemacht.

    Warum hat der denn solche Konditionsprobleme? Langsam kann man erahnen, warum Eintracht ihn vorerst abgegeben hat…

    21
    3
  7. @5 Ja, richtig, als Überschrift finde ich das auch völlig ok und sogar cool. Aber das Logo gefällt mir so weniger.

    4
    2
  8. @Zalazar
    hatte mich auch schon gewundert… Luft würde noch nicht für 90min reichen.
    Intensität der 1.Liga kann er noch nicht ein ganzes Spiel mithalten..

    5
    1
  9. Zalazar ist ein sich selbst überschätzender und von einigen hier ebenso überschätzter Fußballer, der vielleicht passables Zweitliganiveau, aber keinesfalls gutes Bundesliganiveau hat. Ich habe in der vergangenen Saison einige Spiele von Schalke 04 gesehen und frage mich immer noch, warum der Spieker Zalazar so gehypt wurde.

    Zum neuen Logo:
    Ich finde es klasse. Hat was von „Aufbruch in neue Zeiten“ und strahlt „wir wollen Erfolg“ aus.
    Sehr gut!

    7
    16
  10. @ frognal
    Bin da absolut bei Dir….
    Das in die Welt gesetzte Layout sieht aus wie eine zottelige verrückte Diva, brauch man nicht.Man muss nicht immer auf jeden Zug aufspringen. Lass andere Ihren Auftritt verhunzen, das ursprüngliche Design strahlt irgendwie Ruhe und Professionalität aus. Ich finde es nicht gut, bzw. unnötig

    10
    4
  11. Hoffe einfach nur alle kommen gesund und nicht völlig ausgelaugt, angeschlagen oder verletzt zurück.

    1
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -