Die A-Junioren der Eintracht spielen auch im nächsten Jahr erstklassig (Foto: imago images / MaBoSport).

U19 sichert sich den Klassenerhalt: Die A-Jugend von Eintracht Frankfurt feierte am Samstagmittag nach einem 1:0-Auswärtserfolg beim Tabellendritten aus Ingolstadt den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Der tragische Held des Tages war dabei Justin Kabuya, der nach 40 Minuten das Siegtor für die Nachwuchs-Adler schoss und in der 60. Minute mit einer glatten Roten Karte vom Platz folg. Die U19 musste also die letzte halbe Stunde den Vorsprung in Unterzahl ins Ziel bringen, denn ein Unentschieden hätte den Abstieg bedeutet, weil die direkten Kontrahenten aus Kaiserslautern und Nürnberg ihre Spiele ebenfalls gewonnen haben. Aber der Nachwuchs zeigte Kampfgeist und Wille und rettete das 1:0 über die Zeit, wodurch er auch in der kommenden Saison erstklassig spielt. „Wir haben gegen einen kompakten, sieggewillten Gegner Charakter bewiesen und kaum etwas zugelassen. Die Jungs waren da, als es darauf ankam und haben sich auch von personellen Rückschlägen nicht aus der Bahn bringen lassen“, sagte der technische Direktor Marco Pezzaiuoli, der die U19 seit März interimsweise übernommen hatte, nach dem Spiel „eintracht-frankfurt.de“ gegenüber. Mit 31 Zählern schließen die Hessen die Saison auf dem zehnten Tabellenplatz ab. Abgestiegen sind am Ende die A-Junioren des 1.FC Nürnberg, die genau wie ihre erste Mannschaft in Zukunft nur noch zweitklassig sind.

Heimsieg reicht für Platz sechs: Eintracht Frankfurt hätte mit einem Heimsieg gegen den 1.FSV Mainz 05 am morgigen Sonntag den sechsten Tabellenlatz auf jeden Fall sicher und würde sich mindestens für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren. Bei einem Remis oder einer Niederlage könnten die Hessen rein theoretisch noch bis auf Rang Neun abrutschen, wobei die SGE eine sehr gute Tordifferenz hat. Da die Hütter-Elf vergangenen Donnerstag in der Europa League antreten musste, verlegte die DFL das letzte Heimspiel der Frankfurter auf Sonntag 18:00 Uhr. Die restlichen acht Partien des 33. Spieltages endeten bereits am heutigen Samstag – und die Konkurrenz spielte zum Teil für die Eintracht. Der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim verloren, außerdem spielte Bayer Leverkusen nur unentschieden. Einzig Borussia Mönchengladbach konnte sein vorletztes Ligaspiel gewinnen.

Rüdiger und Sarri spenden Trost: Trotz des mehr als bitteren Aus in der Europa League gegen den FC Chelsea vergangenen Donnerstagabend hat die Eintracht die Herzen vieler Fußball-Fans erobert und erhielt auch Anerkennung und Respekt vom Finalisten aus London. Chelseas Innenverteidiger Antonio Rüdiger verpasste beide Halbfinalspiele zwischen seinen „Blues“ und der SGE verletzungsbedingt, was der frühere Bundesliga-Profi sehr bedauerte. Nach dem Schlusspfiff twitterte der 26-Jährige über die Eintracht: „Richtig starke Saison von Mannschaft und deren Fans.“ Auch sein Trainer Maurizio Sarri zollte den Hessen großen Respekt: „Es war ein schweres, offenes Spiel, in dem Frankfurt sehr gefährlich war. Frankfurt war besser in den letzten 20 Minuten der zweiten Hälfte. Es war ein wundervolles Match.“

Eintracht versteigert EL-Trikots: Sie sind im Halbfinale gescheitert und dennoch zu Helden geworden: Die Frankfurter Eintracht versteigert ihre original getragenen schwarzen Heim-Trikots. Das berichtet „sport1.de“. Auf dem Auktionsportal „United Charity“ können Fans für die getragenen Trikots aus den Euroleague-Heimspielen gegen Schachtar Donezk, Inter Mailand, Benfica Lissabon und den FC Chelsea bieten. Am 22. Mai um 20:00 Uhr endet die Versteigerung – der Erlös kommt der Deutschen Sporthilfe zugute.

Wird Trapp zur Nummer eins in Paris? PSG-Cheftrainer Thomas Tuchel kündigte an, dass es bei Paris St.-Germain ab kommender Saison eine feste Nummer eins geben werde. Derzeit wechseln sich die beiden Torhüter Alphonse Areola und Gianluigi Buffon regelmäßig ab. „Wir können so nicht weitermachen“, zitiert „hessenschau.de“ Tuchel. Die Veränderung im Tor des französischen Meisters betrifft auch SGE-Keeper Kevin Trapp, der bis Saisonende von Paris ausgeliehen ist und noch bis 2020 an PSG gebunden ist. Buffons Vertrag in Paris läuft im Sommer aus, weshalb ab kommender Saison entweder Areola oder Trapp voraussichtlich die feste Nummer eins bei Paris sein wird. Sollte Trapp bei Paris den Vorzug erhalten, wird es sicher nicht einfacher den 28-Jährigen in Frankfurt zu halten, da die Franzosen im nächsten Jahr sicher in der Champions League auflaufen werden.

Neuer Zuschauerrekord im Waldstadion: Das letzte Heimspiel der Saison gegen den 1.FSV Mainz 05 (So., 18:00 Uhr) ist ausverkauft. Damit ergibt sich insgesamt ein Schnitt von 49.700 Zuschauern in dieser Spielzeit, teilte Eintracht Frankfurt auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag mit. Auch wenn in der Bundesliga nicht alle Heimspiele ausverkauft waren, standen bei jeder Partie nur noch wenige Restkarten zur Verfügung. Dafür gab es bei den Heimspielen in der Europa League jedes Mal einen großen Andrang, weshalb alle Spiele im Waldstadion auf internationaler Bühne mit 48.000 verkauften Tickets immer restlos ausverkauft waren.

Holt die Eintracht Llorente? Marcos Llorente und Real Madrid gehen in Zukunft offenbar getrennte Wege, denn Real-Cheftrainer Zinedine Zidane soll wohl ohne den 24-Jährigen planen. Laut „Sky Sport“ soll das spanische Sportblatt „AS“ auch schon mögliche Abnehmer des Angreifers kennen. Neben Borussia Dortmund nennt das spanische Sportblatt auch Eintracht Frankfurt als möglichen Interessenten. Llorente könnte von den Hessen entweder ausgeliehen oder in einem möglichen Jovic-Deal mit den Königlichen eingebunden werden. Der defensive Mittelfeldspieler traf in 15 Pflichtspielen zweimal für Madrid und kostet laut „transfermarkt.de“ geschätzte 15 Millionen Euro.

- Werbung -

17 Kommentare

  1. falls wir gegen mainz gewinnen reicht gegen die bayern eigentlich ein unentschieden dank der tordifferenz. ebenso fuer die bayern zum meistertitel…hm 🙂

  2. Glückwunsch an die A-Junioren zum Klassenerhalt!
    Morgen einen Dreier und schon scheint die Sonne wieder über Frankfurt 🙂

  3. Mit einem Unentschieden gegen Mainz hätte die SGE 55 Punkte. Lediglich Wolfsburg könnte diese Punktzahl am letzten Spieltag noch erreichen. Bremen und Hoffenheim können höchsten noch auch 53 Bzw. 54 Punkte kommen.
    Somit hätten wir Platz 7 mit einem Punkt morgen sicher so wie ich das sehe

  4. Mit einem Punkt ist Platz 6 Safe, schaut euch doch mal das Torverhältnis an. Aber ich will gewinnen

  5. @3
    Nach menschlichem Ermessen reicht ein Unentschieden sogar für Platz 6, Wolfsburg müsste am letzten Spieltag 13 Punkte aufholen.

    Ich wäre aber dafür, alles auf drei Punkte zu setzen und dem Verräter und den anderen Bayern-Verbrechern am letzten Spieltag so richtig die Meisterschaft verkacken.
    Schützenhilfe am letzten Spieltag wäre natürlich super, aber dem BVB flattern übelst die Nerven und Hertha ist – wie das Spiel heute zeigt – schon im Sommerfußball-Modus. Da hoffe ich eher auf nix.

  6. Glückwunsch an die A Jugend.
    Hab einwenig bammel wg morgen, hoffe es geht gut, wenigstens 1 Zähler, ein 3-er wäre Top, dann gegen die Bauern 1-en Punkt.
    Nur die SGE

  7. Ich tipp nicht. Freue mich auf das Spiel. Hoffe natürlich auf einen für uns guten Ausgang.

  8. Freu mich auch aufs Spiel.
    Adi lässt rotieren. Angeblich soll DDC geschont werden und für ihn soll Willems spielen. Ob das wohl so stimmt.

  9. Gute Nachrichten heute! Mit Ausnahme von M’gladbach haben alle für uns gespielt.
    Mit einem Punkt sind wir sicher in der EL 🙂

    Mit 3 Punkten haben wir sehr gute Chancen die CL-Quali zu packen. Gladbach müsste zuhause Dortmund schlagen, Leverkusen in Berlin gewinnen..egal, wie wir dann in München spielen.
    Und wenn wir verlieren? Dann müsste Hoffenheim erstmal in Mainz gewinnen und gleichzeitig Wolfsburg Augsburg schlagen um uns noch auf Platz 8 zu drängen.
    Weiter will ich gar nicht denken, erstmal das Spiel morgen abwarten.

    Die A-Jugend hat die Klasse mal wieder am letzten Spieltag bravourös gehalten. Zumindest in den alles entscheidenden Spielen sind sie stets zur Stelle.

    Und Marcos Llorente?
    Würde ich sofort mit Kusshand nehmen. Genau so ein technisch starker Spieler fehlt uns im DM meines Erachtens.
    Mir fehlt aber der Glaube, dass wir ihn fest verpflichten können. Klar, eingebunden in einen möglichen Jovic-Transfer ist das vielleicht machbar (..wenn er Bock hat).
    Ich will aber noch gar nicht an einen Jovic-Abgang denken.
    Zu Personalentscheidungen werden wir wohl erst mehr wissen, wenn die Saison vorbei ist.
    Wenn wir keine CL spielen ist bspw Jovic m.E. weg. Das würde auch für den Verein Sinn ergeben.
    Wenn wir CL spielen bleibt er oder wird für einen interessierten Verein RICHTIG teuer. Denn dann sind wir in einer viel besseren Verhandlungsposition.

    Wenn wir morgen einen Punkt holen, dann weiß die sportliche Führung zumindest, dass wir wieder nen eher großen Kader brauchen und können auch wieder mit mehr Einnahmen planen.
    Und das würde auch Sicherheit bzgl Personalien geben. Ich weiß nicht, ob Spieler wie Haller und Rebic zu halten sind wenn wir uns nicht mind. für die EL qualifizieren sollten. Und auch mögl. Verpflichtungen von Rode, Trapp und Hinti hängen sicherlich davon ab.

    Naja, alles viel Konjunktiv im Moment.

    Daher:
    Ein Punkt morgen & ich bin superhappy !!
    Dachte nicht, dass ich das mal vor nem Heimspiel gg Mainz schreiben würde.

    Ich weiß nicht was mit Torró ist, aber die Nicht-Berücksichtigung in den letzten beiden Spielen macht mich etwas stutzig. Dass in Leverkusen Willems zentral spielte und er nicht mal auf der Bank war…seltsam.
    Hab so ein Gefühl als könnte er uns im Sommer schon wieder verlassen. Aufgrund seiner emotional brutalen Saison würde es mich nicht wundern. Wäre schade, ich halte als Spieler und Mensch viel von ihm.
    Sein Tor in Marseille leitete unsere tolle EL-Saison ein. Auch unvergessen für mich sein Einsatz gegen Lazio.
    Will nicht den Teufel an die Wand malen..aber ist halt so nen Gefühl, dass sich die Wege trennen könnten. Ich hoffe ich lieg total daneben.

  10. Ja, bis gut 20 Uhr tappen wir in der Konjunktiv-Falle. Von diesen „läppischen“ 1 – 3 Punkten, die heute vergeben werden könnten, hängt wahnsinnig viel ab. Kaum vorstellbar, was das für die Kaderplanung bedeutet! Nach diesem Spieltag erlaube ich mir auch über Abgänge zu spekulieren. Eines vorweg; wenn Tuchel den Trapp auf die 1 setzt,………………………………………………………………………….

    Auf geht´s!

  11. @13 ……………………………………… dann kann Kevin mal zeigen, was ihm seine zweite Zeit bei uns wirklich bedeutet hat. Ironie des Schicksals, heute vs. Baku, nicht nach Baku.

  12. …………..…………………. versteh ich nicht. Bestreitet Baku seine Heimspiele nicht in Baku? 🙂

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -