Sebastian Rode richtete nach der Niederlage in Mainz den Blick direkt wieder nach vorn. (imago images / Thomas Frey)

Hängende Köpfe bei den Spielern der Frankfurter Eintracht nach der 1:2-Niederlage bei Mainz 05. Erneut konnte die SGE bei den Rheinhessen nichts Zählbares mitnehmen. Dabei ging sie noch mit einer Führung in die Pause. So kassierte die Eintracht die dritte Liga-Niederlage in Folge. Doch nicht nur das Spiel an sich sorgte nach Abpfiff für Gesprächsstoff. Auch die unnötige Zündeleien vor der Partie seitens des Frankfurter Anhangs sorgte für Diskussionen und Unverständnis bei Spielern und Verantwortlichen der Hessen. Wir haben für euch die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Adi Hütter: „Wir wollten heute Geschichte schreiben und in Mainz gewinnen. Bis zur Pause waren wir auf einem guten Weg. Mit der Roten Karte haben wir uns selbst um den Ertrag gebracht. Diese Roten Karten in letzter Zeit tun uns einfach unfassbar weh. Hinten raus haben wir es nochmal versucht und nach vorne gespielt. Aufgrund der Leidenschaft hätte sich mein Team einen Punkt vielleicht verdient gehabt. Am Ende war es ein offener Schlagabtausch. Die Mannschaft hat  Power, das hat man gesehen. Aber es zählen natürlich einzig Punkte und die haben wir heute leider nicht geholt.“

Achim Beierlorzer (Trainer Mainz 05): „Am Schluss sind wir ganz schön in Hektik verfallen, weil wir gemerkt haben dass die Eintracht nicht aufgeben hat. Sie hat uns richtig zugesetzt. Wir hätten in der Phase gern die Konter eiskalt ausgespielt. Das ist uns nicht gelungen. Daher mussten wir bis zur letzten Minuten zittern, den Sieg über die Zeit zu bringen. Unterm Strich war es aber ein verdienter Sieg für uns.“

Sebastian Rode: „Es gab einen Kommentar von den Fans in meine Richtung, aber es war halb so wild. Sie wollten ihren Unmut über das Montagsspiel äußern. Da mache ich mir keinen Kopf. Sportlich müssen wir die Niederlage einordnen. Wir habe eine Halbzeit lang in Unterzahl gespielt. Da kann es passieren, dass man gegen eine gute Mainzer Mannschaft verliert. Jetzt gilt es, den Kopf weiter oben zu behalten und am Freitag gegen Hertha ein deutlich besseres Spiel zu machen. Wir hängen so ein bisschen im Ligamittelfeld fest. Wir dürfen jetzt aber nicht die Nerven verlieren.“

Axel Hellmann (Vorstand Eintracht Frankfurt): „Außerhalb des Platzes haben wir heute kein gutes Bild abgegeben. Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht, was da auf den Rängen passiert ist. Das Thema Montagsspiele ist eigentlich durch. Man muss sich grundsätzlich die Frage stellen, wohin Proteste noch führen sollen. Proteste sind dann nachvollziehbar, wenn sie mit einer klaren Botschaft hinterlegt werden. Aber das, was wir hier gesehen haben, war keine Meinungsäußerung, das war einfach nur destruktiv. Das schadet Eintracht Frankfurt sehr. Der Sinn erschließt sich mir nicht. Und dass Dinge geworfen und ein Böller gezündet wurde, ist für uns ein Rückschritt. Es wird momentan wieder mehr provoziert. Wir müssen herausfinden, was der Anlass dafür ist und dann an den richtigen Stellschrauben drehen. Hier gab es keine Botschaft. Es ist nur ein Schaden entstanden. Auf diesem Weg können wir nicht weitermachen. Das führt uns in alte Zeiten zurück.“

Mijat Gacinovic: Die Rote Karte war unglücklich. Das war nicht das erste Mal seit ich hier bin, dass wir hier eine Rote Karte bekommen. Es ist immer speziell hier. Wir waren am Sieg dran. Ich kann nicht viel sagen, habe auch nicht so viel gespielt. Ich denke die Mannschaft hat das nicht so schlecht gemacht. Aber klar, mit einem Spieler weniger ist es nicht leicht hier zu spielen. Am Ende haben wir eine gute Reaktion gezeigt, obwohl wir ein Spieler weniger waren. Wir haben ein paar gute Möglichkeiten gehabt. Aber wir hätten ein Tor erzielen können. Die ganze Mannschaft wollte das Tor machen, aber Mainz hat gut verteidigt und auf Konter gespielt. Ich denke, die letzten 20 Minuten waren wir klar besser.“

Almamy Touré: „In so einem Derby will man natürlich als Sieger vom Platz gehen. Dann sind wir nur noch zu zehnt aufgrund eines Platzverweises und versuchen trotzdem, den Sieg nach Hause zu bringen. Wir haben alles versucht, aber leiden fallen die Tore auf der anderen Seite. Wir müssen den Kopf hoch nehmen und uns auf das nächste Spiel vorbereiten. Beim zweiten Gegentor stellt der Gegner seinen Körper geschickt rein und ich komm dann nicht mehr an den Ball. Das war gut gespielt.“

Lucas Torro: „Leider verlassen wir dieses Derby ohne Punkte. Man muss der Mannschaft trotzdem Respekt zollen, sie hat sich gut gewehrt. Wir wollten trotzdem noch das 2:2 machen und wir haben schon Mut an den Tag gelegt. Wenn sich eine Chance auftut, wie bei mir, dann muss man da sein. Ich habe mich in der Länderspielpause auch sehr gut gefühlt. Meine Einwechslung war natürlich auch der Situation bedingt, aber ich habe alles versucht. Insofern ist es umso bitterer, dass wir es nicht geschafft haben, hier wenigstens einen Punkt mitzunehmen.“

Danny da Costa bei DAZN: „Wir machen es eigentlich ganz gut, haben versucht relativ wenig Räume freizugeben, kompakt zu verteidigen. Dann bekommen wir durch eine Zufallsaktion den Ausgleich, was bitter ist. Das zweite Tor können wir einen Tick besser verteidigen, da muss ich gucken, dass ich ins Kopfballduell komme. Wir waren in Unterzahl gar nicht schlecht. Es ist immer schwierig, vorne die nötige Durchschlagskraft zu finden.“

Martin Hinteregger bei DAZN: „Ich denke nicht, dass die Mainzer irgendeine Idee nach vorne hatten. Wenn wir zu elft fertig spielen, holen wir uns die drei Punkte. Wenn Mainz mal vorne ist, ist es natürlich schwer mit einem Mann weniger ein Tor aufzuholen. Wir wollten das 1:0 so lange wie möglich halten.“

- Werbung -

33 Kommentare

  1. Guter Kommentar von Hellmann!

    Ziemlich aufschlussreich das Spiel, finde ich:
    1. Das Spiel war eigentlich schon vor dem Anpfiff verloren. Das war bestimmt keine Einzelaktion oder ein paar Deppen.. Das war Kalkül und eine komplett schlechte Aktion der Ultras, die bzgl des Montagsspiels ein Zeichen setzen wollten. Passt natürlich super nach dem Arsenal-Spiel.
    Nach der versuchten Kontaktaufnahme der Spieler trotzdem weiterzumachen bedeutete u.U. von Beginn an: Die Fans stehen nicht hinter uns..wollen sich selbst in den Mittelpunkt stellen. Toller Anfang!
    Bengalows: OK!! Aber billig einfach Bengalows auf den Platz zu werfen und dann so weiter zu machen: Peinlich! Sehr peinlich! Hab mich kurzzeitig geschämt, weil es einfach so schlecht war. Das müssen doch irgendwelche 14-jährigen Dorfkinder gewesen sein…dachte ich mir erst.

    2. Wir waren bzgl Speed Mainz stark unterlegen. Es fehlen bei uns Offensivspieler, die schnell sind.

    3. N’Dicka ist unverzichtbar. Warum spielt er erst jetzt? Schnell, technisch stark, Top-Passspiel. Hat ALLES, was du von einem starken IV sehen willst. N’Dicka muss schlichtweg immer spielen!!!
    Hase und Hinti kann man je nach Bedarf wechseln. Mit Hase wäre Kohr wahrscheinlich nicht in diese Situation geraten. Aber: Hinti kann die Position in der Zentrale lernen!! Hier plädiere ich auf einen Wechsel. Die Abwehrformation von heute hat Zukunft, finde ich.

    4. Touré mit einem ganz schwachen ersten Spiel. Das hatte ich befürchtet. Er hat es mit Da Costa auf rechts aber auch schwer.

    5. Da Costa! Leider nicht mehr auf dem Niveau der letzten Saison. Ganz selten mit guten Aktionen. Aber viel zu viele einfache Ballverluste und falsche Entscheidungen. Durm ist leider ne Klasse besser. Nur: Wir verlieren mit Durm noch mehr Speed. Können es uns also fast nicht leisten zu wechseln, weil wir dann ja gar keine schnellen Spieler mehr haben, die bei Kontersituationen was reißen können.
    Problem derzeit: Der Speed von Da Costa bringt uns offensiv nix. Er rennt dem Gegner zwar erstmal davon, aber verkackt es danach wie Gacinovic in seinen schlechtesten Zeiten.

    6. Kohr mit einer ganz dunklen Partie. Ich hab ihn stets gefordert..er hat mich schwer enttäuscht. Erst ein eigentliches sicheres Tor 10 Meter übers Tor gekloppt. Dann eine rote Karte, die dümmer nicht sein konnte. Hat seinem Team einen Bärendienst erwiesen. Ansonsten war er eigentlich nicht schlecht, aber das bringt dann auch nix mehr.

    7. Wir sind insgesamt zu langsam. So rote Karten kommen bei unserem Offensivspiel zwangsläufig, insbesondere wenn zusätzlich noch stets auf Spieler gesetzt wird, die nicht frisch sind. Rode wirkte nicht ganz fit, finde ich. Kamada ist ohnehin nie frisch. Kostic sowieso nie. Paciencia nicht. Sow nicht. Hinti nicht, auch wenn er sich aufopfert und heute wirklich richtig gut spielte (auf seiner Position in der Zentrale musste er auch weniger laufen).

    8. Warum wird, wenn es nichts mehr zu verlieren gibt nicht auf Viererkette umgestellt und Silva gebracht?
    Was sollen diese Flanken, wenn KEIN Stürmer vornedrin steht. Nichtmal Silva. Und wir hatten noch einen Wechsel!!! Und das regt mich fast am meisten auf? Wie können WIR es uns leisten, alle 3 Tage zu spielen und ständig auf unseren 3. Wechsel zu verzichten???
    Hier sehe ich ein RIESENPROBLEM !!!

    9. Um wieder kurz runterzukommen: Rönnow!!!
    Der hatte heute 3 Reflexe dabei…die bringt Trapp so nicht. Wenn wir dem Gegner weiterhin Chance um Chance geben und wenig Ballbesitz haben ist Rönnow der bessere Keeper. Da bin ich, obwohl ich Trapp für den wesentlich kompletteren Keeper halte, inzwischen überzeugt.
    Er ist zwar wesentlich schwächer und unruhiger im Aufbauspiel. Aber wenn wir dem Gegner 10 Großchancen pro Spiel geben und den Keeper gar nicht zum Aufbauspiel brauchen ist Rönnow mit seinen Reflexen die bessere Wahl (wenn er diese Leistung hält).

    10. Kamada! Einerseits bringt er einen zum Wahnsinn mit falschen Laufwegen und komplett falschen Entscheidungen. Andererseits kann er mit einer Aktion das Spiel entscheiden und arbeitet extrem viel fürs Team. Kamada müsste nicht so unfrisch sein, wie er nun ist. Man hätte oftmals andere Spieler für ihn bringen können (Gacinovic, Kohr, Joveljic). Das wurde vom Coach verpasst!

    11. Damit nochmal zum Coach. Das Einzige, was ich Hütter anlaste, sind die Personalentscheidungen. Man erkennt seine Idee, die Spieler setzen sie um, sie kämpfen bis zum Umfallen.
    Aber sie sind komplett platt. Weil Hütter den großen Kader, der ihm zur Verfügung steht nicht ausreichend ausnutzt. Das macht mich wahnsinnig. Wir haben einen richtig guten Kader, aber wir spielen ihn nicht aus. Die 2 Wechsel heute bzw der Verzicht auf den dritten Wechsel (bei einem Spiel zu zehnt über 45 Minuten sowie Geschwindigkeitsdefiziten ggü dem Gegner) ist das beste Beispiel dafür.

    12. Die Chemie der Mannschaft ist komplett intakt. Jeder kämpft für den anderen! Ich kann eigentlich keinem Spieler was vorwerfen. Formschwäche (Da Costa) oder Comebacks nach Verletzungen (Touré) kommen vor. Wichtig ist, dass der Trainer dies erkennt.
    Touré braucht einfach nur Spielpraxis, der kommt schon wieder. Da Costa sollte m.E. auf der Bank Platz nehmen. Es tut einer Mannschaft nicht gut, wenn einer spielt, der mit sich selbst kämpft. Er spielt ein Spiel okay, das nächste schlecht. Das bringt so nix. Dann lieber einen Durm bringen, der zwar langsamer ist…aber vieeeel öfter die richtigen Entscheidungen trifft und weniger Bälle verliert.

    13. Natürlich wurden gute Chancen erspielt. Aber hier drehen wir uns im Kreis. Ohne die notwendige Frische machen wir die Dinger net rein. Wir müssen nun auf Dost und Silva hoffen gegen Hertha.
    Nochwas zum ranten: Wie kommt Adi auf die Idee Silva ‚Formschwäche‘ zu unterstellen, aber bei komplett offensichtlich formschwachen Spielern sagte er dies nicht?
    Silva hat Potenzial ohne Ende. Wenn er formschwach ist, dann gibt man ihm am besten Spielpraxis in HZ2 !!! Stattdessen spielen wir mit einem offensichtlich komplett formschwachen Da Costa über 90 Minuten, aber dazu kommt dann kein Wort bzgl ‚Formschwäche‘. Das ist m.E. unkluge Kommunikation. Mach es bei allen, oder mach es bei keinem!
    Wenn ich Silva wäre würde ich mir mein Teil denken.

    14. Es war zu erwarten, dass es in dieser Saison ein Auf und Ab geben wird. Es bringt nix nun den Stab über die Mannschaft (oder gar den Trainer) zu brechen. Wenn wir mit 25 Punkten in die Rückrunde gehen, dann war es eine richtig gute Hinrunde.
    Heute rechnete ich mit nem Punkt, den müssen wir dann halt in nem anderen Spiel holen.
    Ich will noch 8 Punkte. Wann und wie sie die holen ist mir eigentlich worscht und wenns am End nur 23 sind, auch net schlimm. Siege gegen Köln und Paderborn, und 2 Punkte gegen Hertha und Schalke könnte aber schon noch drin sein. Also, Kopf hoch. Lebbe geht weida 🙂

  2. Rode: „Dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren“

    Dann bringt endlich mal durchgehend ansprechende Leistung.

  3. @1 ich stimme Dir zu 80% zu. Ansonsten, wir kämpfen ohne Zweifel mit unserem Erfolg und den damit verbundenen Gesetzmäßigkeiten dieser Sportart. Die Realität ist einfach, das man seit 3 Jahren vor jeder Saison immer wieder bei 50% anfangen muß. Fußball ist leider ein Milliardengeschäft und Tugenden wie Vereinstreue, Nachhaltigkeit etc. nicht mehr gefragt. Dieser Spielertyp stirbt aus. Er macht in diesem Business allerdings auch keinen Sinn mehr. Fanseele vs Milliardenumsätze. Das haben wir eben zu aktzeptieren, oder müssen uns anderweitig umsehen. Ich hätte gerne Spieler wie Jovic, Haller, Rebic, etc. länger hier gesehen, allerdings eben völlig unrealistisch. Das Konto wächst, aber sportlich ist es immer der Ritt auf der Rasierklinge. Mal eben tollen Ersatz kaufen ist ebenso unrealistisch. Ich bedaure das sehr, weil ich selber in den 70 ren und 80ern noch viele Spieler habe lange bewundern dürfen. Die Gesetze dieser Branche haben wir zu aktzeptieren und in diesem Fall muß Hütter eben immer wieder bei 50% beginnen. Das hat die letzten 2-3 Jahre gut geklappt, ist aber eben nicht risikolos. Beispiele von gut spielenden Mannschaften, die sich plötzlich weit unten wiedergefunden haben gibt es einige. Ich hoffe das Adi das bis Weihnachten einigermaßen gewuppt bekommt und auf etwas Nachbesserung während der Transferzeit. Enttäuscht bin ich wie viele andere, bin aber dennoch der Meinung das Erfolg in unserer Situation seit 3 Jahren von Kleinigkeiten abhängt und manchmal fehlt einfach auch nur ein bisserl Glück. Wie wäre es gelaufen, wenn Durms Schuß in Freiburg nicht an die Latte gegangen wäre, oder Kostic kurz vor Schluß in Lüttich ? Oder das Tor von Dost gegen Wolfsburg nicht marginal Abseits gewesen wäre …. Kleinigkeiten eben. Ich finde unseren Kader, wie @1, ziemlich ansprechend, wobei augenscheinlich im Sturm einfach nachgelegt werden muß. Gefragt ist zudem der Trainer bei der Tatsache, daß wir uns ständig selbst Schwächen. Da muß ich Kohr z.B., im heutigen Fall, etwas in Schutz nehmen. Er ist der Depp für sämtliche Unterlassungen der Mannschaft in den Sekunden davor. Hier bitte u.a. den Hebel ansetzen. Anderes Thema noch. Ich bin wegen der Entfernung nicht so oft im Stadion, aber wenn dann gibt es von mir bis auf weiteres keinen Cent mehr für die Choreo. Schade, aber ich habe einfach das Gefühl, das diese Art von Fans ihr einziges Heil in der Selbstdarstellung suchen. In diesem Fall ist aber keiner größer als der Verein, von den Risiken und den Strafen mal abgesehen. Es kotzt mich maximal an.

  4. @1+3, ich stimme euch beiden voll zu, das mit den Bengalos ist sehr, traurig für die Mannschaft und den Ruf der SGE.
    Man hat gekämpft, aber wie bereits oben erwähnt, die Wechsel…..
    Also „nicht“ weiter so, ein paar Punkte sollten noch kommen.

  5. Es läuft einiges schief. Wie soll sich Rode denn verhalten? Vielleicht sollte die Mannschaft am Freitag bei der Ehrenrunde mal den Ultras-Block auslassen. Denn deutlicher geht es ja nicht. Den eigenen Spielern sagen sie sollen sich verpissen. Das ist eine Schande. Nach dem unnötigen Machtgehabe mit Bobic eine zweite Baustelle, die nur schwer zu kitten ist. Was hat das mit EINTRACHT zu tun?

    Ich mag die Fussball 2000 Jungs ja, aber in dieser Situation noch eine zweideutige Message mit Advent, Advent die Kurve brennt? Auch wenn es für einen guten Zweck ist. Völlig daneben! Ich weiß nicht ob Philipp Hofmeister da privat auftritt, aber bei den vielen hr Logos, ist das auch fragwürdig.

    Gruß SCOPE

  6. Hysterie – Nein!
    Hinterfragen – Ja!

    Wir stehen nach ungefähr der Hälfte der Saison in etwa dort wo wir leistungstechnisch hingehören, im Mittelfeld.

    Unter normalen Umständen sind wir zu schwach um für eine Überraschung zu sorgen und zu gut, um hinten reinzurutschen.

    Das was man vor der Saison bereits annehmen konnte, ist somit eingetreten.

    Warum ist das so?
    Das Puzzle passt nicht mehr so zusammen in dieser neuen Mannschaft.

    Hat letztes Jahr alles perfekt harmoniert, sind wir nun ausrechnenbarer und das schlägt sich in der gesunkenen Torgefährlichkeit wider.

    Haben Kostic und da Costa letztes Jahr räume gehabt, weil der Gegner sich primär auf die Büffel konzentrierte, werden dieses Jahr die Räume auf außen eng gemacht, weil der Gegner die Stärken unserer außen kennt und somit deutlich besser kontrollieren kann.

    Da Kamada nur sporadisch Leistung und Torgefährlichkeit bringt und die übrigen ZMs keine OMs sind, kommt auch durch die Mitte zu wenig.

    Dazu kommt dann eben noch, dass Silva und Dost ständig Wehwehchen haben und ausfallen.

    Und was die Defensive angeht, so ist diese aufgrund fehlender Entlastung vorne stärker unter Druck als letztes Jahr und dadurch anfälliger. Zudem patzt dann auch mal dieser und mal jener.

    Das alles wäre ok, wir könnten sagen „wir haben eine übergangssaison nach den schweren Verlusten“.

    Aber heute kritisiere ich dasselbe wie vor der Saison…eine Übergangssaison wäre eine eben solche, wenn wir primär auf Talente gebaut hätten, um dann nächstes oder übernächstes Jahr wieder angreifen zu können.

    Das haben wir aber nicht. Wir haben viel Geld eingenommen ABER auch viel Geld ausgegeben und primär fertige Spieler gekauft.

    Und dann muss eben mehr kommen als das was man sieht. Denn eine wirkliche Entwicklung (und das muss ja Ziel für den Ausbildungsverein Eintracht Frankfurt sein) ist nur bei sehr wenigen Spielern möglich, da viele ausgereizt sind.

    Und dann ist es eben so, dass weder kurzfristig performed wird noch nachhaltig eine Steigerung möglich ist.

    Wir haben jetzt einen sehr teuren Kader, einen Kader der sich nur rechnet, wenn man europäisch spielt. D.h. aufgrund der Einnahmen zuletzt können wir uns diesen Kader sicher nich ein, zwei Jahre leisten, aber wehe wir qualifizieren und dann nicht für Europa, dann wird der Kader schön teuer und dann werden wir abbauen müssen.

    Daher liebe SGE, gerne Übergangssaion…aber dann auch richtig und nicht halb bzw. Eigentlich gar nicht.

    Jeder hier hat Geduld, jeder erkennt an was ihr geleistet habt und wie schwer das alles ist, aber die Entwicklung muss stimmen und da haben wir dieses Jahr einen Rückschritt gemacht (da wohl sowohl kurzfristig als auch nachhaltig keine Steigerung mit dem momentan – teuer erkauften – Kader möglich ist).

  7. Ohne mein schmocken, unken und verdammen während des Spiels bekommt die Mannschaft es scheinbar nicht hin, also entschuldige ich mich schon mal für nächsten Freitag wenn der nächste Angstgegner Hertha kommt. wäre schon mit einem Unentschieden zufrieden, einfach um den Abstand zu den Berlinern zu halten. Meine prognostizierten 23 Punkte zur Winterpause halte ich immer noch für möglich. Wichtig für die Stimmung wäre in weiterkommen in Europa nach einem Sieg in London, sonst kippt das ganze. Wir dürfen nicht so überheblichen werden wie z. B. MG, wo die Fans meinen sie gehören immer in die CL und dann miese Stimmung verbreiten. Wer jetzt übrigens hier immer noch die Pyro-Kravallmacher verteidigt, die einen eigenen Spielr mit „verpiss dich“ wegschicken, der wird es wohl nie verstehen. Aber was soll es, ich bin eigentlich froh in einem Land zu leben, wo asoziale Minderheiten nicht einfach weggesperrt werden, dieses Los muss halt eine liberale Gesellschaft tragen. Platz 10 ist der Platz wo wir hingehören auch wenn ich durch einen überraschend guten start dann auch Hoffnung auf mehr hegte, auch weil viele anderen Clubs nicht besser sind. Es fehlt auch ein bisschen Matchglück, Spiele die verloren gehen hätten auch gewonnen werden können und umgekehrt. Leider ist der erhoffte Effekt in die Breite den Kader zu stärken nicht sichtbar geworden, da zu viele „alte“ Leistungsträger unter ihren Möglichkeiten spielen. Kostic, Rode, Da Costa sind nicht mit der Vorsaison zu vergleichen.

  8. Übrigens, positiv überrascht hat mich der von mir abgeschriebene und vom Trainerstab zu langsam empfundene Torro. Er darf halt nicht in Laufduelle verwickelt werden und er muss den gewonnen Ball schnell dem Mitspieler geben, dann könnte man seine Kopfball-Stärke offensiv wie defensiv in dem ein oder anderen Spiel gebrauchen. Dies ist aber eigentlich zu wenig und falls eine Anfrage kommt…

  9. @6 Ich muß Dir da teilweise wiedersprechen, bzw. sehe es ein wenig anders. Ob wir einen sehr teuren Kader haben ? Für unsere Verhältnisse ja, im Vergleich zu anderen Bundesligisten sind wir im Mittelfeld angesiedelt. Wolfsburg z.B. zahlt fast 1 Mio mehr bei den durchschnittlichen Spielergehältern (Quelle: Kicker) Soweit ich mich erinnere, rangieren wir da auf Platz 8. Thema: Spielerentwicklung ausgereizt und wenig Steigerung bei Talenten, sowie Nachhaltigkeit. Wir haben Hinteregger, Rode, Trapp mit langfristigen Verträgen ausgestattet. Alles Spieler, die uns über einen längeren Zeitraum weiterhelfen. Kostic, N‘dicka, Kamada mit zu erwartenden deutlichen Wertsteigerungen. Touré, Sow mit zu erwartender Leistungssteigerung. Kohr und Durm haben schon bewiesen, das sie es können, Rönnow ist plötzlich mehr als ein Trapp Ersatz, ebenfalls mit deutlicher Wertsteigerung. Soweit ich das einschätzen kann ist auch noch einiges an Geld für Transfers vorhanden. Bei uns hat kein Spieler im Einkauf die 10 oder 11 Millionenmarke überschritten. Das ist mittlerweile Firlefanz bei den Geldbewegungen auf dem Transfermarkt. Wenn ich sehe was teilweise für 25 Mio eingekauft wird, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Für mich eine extrem schwierige Zone, also dieser Markt zwischen 10-25 Mio. Viele dieser Einkäufe funktionieren nicht. Beispiele in Europa gibt es reichlich. Ob wir diese Saison als Übergang betrachten müssen, sei mal dahingestellt. Wenn nichts außergewöhnliches passiert ist Kostic und N‘Dicka das nächste Spielerpaar, was für viel Geld wechselt. Die natürliche Auslese, also Deine angesprochene Kadergröße wird sich ohnehin ergeben. Hasebe, Abraham, Fernández, Russ werden in Rente gehen, andere ihre Chance bei anderen Vereinen suchen. Ich glaube nicht das Torro z.B. einfach seien Vertrag wie Stendera aussitzt. Dazu ist er zu ehrgeizig, leider aber auch einfach zu langsam. ich mag ihn, guter Spieler, aber wie sich gestern mal wieder gezeigt hat, hat der Fußball eine Tendenz in Richtung immer mehr Speed genommen. Hasebe kann noch viel mit seiner Erfahrung lösen, aber das war‘s dann auch schon. Joveljic wird sicherlich kommen und in diesem Fall finde ich es richtig, das er behutsam aufgebaut wird. In schwierigen Zeiten einen solchen Spieler mit der enormen Erwartungshaltung ins Getümmel schmeißen, halte ich für einen Fehler. Ansonsten bleibt noch festzustellen, das wir in den letzten Jahren immer wieder solche Phasen hatten, und immer wieder zurückgekommen sind, manchmal besser als man sich zu träumen erhofft hatte. Schauen wir mal was Adi bis Weihnachten einfällt. Holt er nämlich noch 9 Punkte und einen Sieg gegen die Portugiesen passt alles für mich. Ich sehe durchaus die vergebenen Möglichkeiten, erinnere mich aber auch daran, daß seit 3 Jahren immer Kleinigkeiten den Weg geebnet haben, nach oben oder etwas runter. Schwierige Situation, aber ich glaube an die Truppe. Und CL Träume hatte ich ohnehin nie. Zu sehr sind die extern gepimpten Clubs neben Bayer und Dortmund noch entfernt, noch !

  10. @5. SGE SCOPE:
    Soweit ich weiß, ist das FUSSBALL 2000 – Format eine hundertprozentige HR – Produktion von der HR – Onlineredaktion. Es nennt sich ja auch offiziell „Fußball 2000 – der Eintracht Videoblog des HR.
    Marvin Mendel, Mark Weidenfeller und Jan Vogel sowie Philipp Hofmeister sind allesamt feste HR – Mitarbeiter. Basti Roth arbeitet frei für den HR.
    Auf die von dir angesprochenen Pullis wurde schon in der Ausgabe, also vor dem Mainz – Spiel hingewiesen mit der Ankündigung, dass man am Montag (also gestern) nähere Informationen dazu mitteilen würde, zum Beispiel, wo man die Pullis kaufen kann.
    Da wussten die Jungs noch nichts von der Pyrorandale in Mainz. Dass es in Verbindung zu gestern eine seltsame Dimension und Anmutung bekommt, kann man tatsächlich durchaus so sehen.

    Zu den Vorgängen in Mainz:
    Nach eine Nacht drüber schlafen, finde ich die ganze Pyrorandale und die Beleidigungen von Rode und Kostic, sie sollen sich verpissen, noch schlimmer.

    Was erlaubt sich dieses Dreckspack?
    Es geht um Eintracht Frankfurt. Es geht um die Mannschaft. Es geht um Fußball.
    Und es geht nicht um Ultras, irgendwelche anderen hirnverbrannten Subjekte, die im Namen von Eintracht Frankfurt ihrem kranken, kleinen und geistesfernen Leben einen Sinn geben wollen, in dem sie Randale machen, Pyrotechnik zündeln und auf’s Feld werfen und dann auch noch die Spieler beleidigen.

    Von den Ultras, Nordwestkurvlern und „Fan“ – Gruppierungen, die diesen beknackten und hirnverbrannten offenen Brief veröffentlicht haben, indem sie sich über angebliche Eventfans und Hinti – Rufer aufregen und sich selbst als die einzig wahren Fans darstellen, erwarte ich jetzt eine klare Distanzierung von den Vorgängen beim Mainz – Spiel, das Herausrücken der Namen der Straftäter und eine offizielle Entschuldigung bei den Spielern, insbesondere bei Rode und Kostic.

    Wann merken unsere tollen Ultras eigentlich, dass sie nicht über dem Verein stehen. Keiner von uns tut das. Sondern der Verein steht über allem. Und da ist ein solches Verhalten nicht zu dulden.

    Ihr pyromanischen Straftäter steht nicht über dem Gesetz!

    Es ist jetzt Zeit, durchzugreifen.
    Diese Dreckskerle machen unsere Eintracht und den Fußball kaputt!
    Es sind Kriminelle, die unter dem Deckmantel „Eintracht Frankfurt “ agieren.
    Aber sie sind nicht Eintracht Frankfurt. Sie sind zu entfernen und auf Lebenszeit aus Fußballstadien zu verbannen!
    Wer einzelne Personen dieses Gesindels kennt und deckt, ist mitschuldig und sollte ebenso verbannt werden.

    Das Maß ist endgültig überschritten!

    Ich bin einfach nur wütend auf diese Zündelidioten, Randalierer und Spielerbeleidiger.
    Ich schäme mich für uns, Eintracht Frankfurt.
    Dieses Pack ist eine Schande für die SGE und für alle, die Fußball lieben.
    So etwas braucht man in keinem Stadion dieser Welt.

    Schämt euch Ihr Pyromanen. Der Erdboden sollte sich vor Scham unter euch auftun, euch verschlucken und niemals wieder preisgeben.
    Und in eurer Höhle, in die Ihr intelligenzmäßig gehört, könnt ihr dann zündeln, soviel Ihr wollt und eure eigenen Hintern anzünden.

    Bitte bitte, Eintracht Frankfurt: Durchgreifen! Jetzt!

    Forza SGE!

    Dieses Pack schadet Eintracht Frankfurt.

  11. @1 braumerganedruebberedde

    „N’Dicka ist unverzichtbar. Warum spielt er erst jetzt? Schnell, technisch stark, Top-Passspiel. Hat ALLES, was du von einem starken IV sehen willst. N’Dicka muss schlichtweg immer spielen“

    Dann sieh dir bitte nochmal an, wie lächerlich und tölpelhaft er vor dem 2-1 versucht die Flanke zum Tor zu verhindern.
    Das macht er übrigens bei jedem Flankenversuch so und das passt zu der überschwänglichen Beurteilung gar nicht.

  12. Zurecht verloren!
    Ein Defensivkonzept leider nicht vorhanden. Hat der Gegner den Ball ist Chaos. Wenn Rönnow mal keinen guten Tag hat, bekommen wir fünf Buden. Ich weiß nicht, ob die Spieler es nicht umsetzten können oder was auch immer da schief läuft.
    Die rote Karte nach der eigenen Ecke ist symptomatisch. Fast alle vorne und kaum Absicherung.

  13. Diese Pyro-Deppen sind nicht mehr zu ertragen. Und das Umfeld in der gleichen Kurve läßt sie gewähren und macht sich damit mitschuldig. Meine Sympathien für die Kurve sinken gegen Null. Da brauche ich auch keine Choreos von denen (so schön sie auch meistens sind). Für die Strafen, die wir an die DFL bezahlen, können wir mittlerweile eine professionelle Event-Agentur damit beauftragen.
    Apropos Event: Ich habe langsam das Gefühl, es geht hier nur noch um den eigenen Spaß und Nervenkitzel.
    Wer meint seinen Pyro-Trieb ausleben zu müssen, soll das als Bühnentechniker bei Rammstein machen, aber nicht in den Stadien.

  14. @13
    Der Kommentar war jedenfalls der erste Aufheller des Tages.
    🙂
    Event Agentur beauftragen, sensationell.

    Zurück zum Thema. Meine Einstellung zu diesen vereinsschädigenden Personen ist bekannt.

    Eine entscheidende Frage wird oft nicht ausreichend diskutiert. Welche Reaktion wird die Vereinsführung als Konsequenz der erneuten Vorkommnisse in Erwägung ziehen?

    Oder wieder weiter so, appellieren, Stellung in den Medien beziehen und zukünftig weitere Strafen überweisen?

  15. @14
    Genau das ist das Problem. Man scheut den Konflikt dahingehend. Für mich nicht begreiflich macht man in anderen Bereichen doch auch deutliche Ansagen ( z.B. Möller). Man könnte mehr tun wenn man wollte von Vereinsseite da bin ich mir sicher. Man will aber anscheinend nicht.

  16. Geldstrafen, gegen Bewährungsauflagen verstossen, erneute Geldstrafen, Zuschauerteilausschlüsse, immer wieder die gleiche Leier.
    Hört das denn nie auf?

  17. Stark von Rode und Kostic, zu den „Fans“ zu gehen. Besser wäre es gewesen, die komplette Mannschaft wäre hin gegangen.
    Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die Eltern der „Pyrotechniker“, Bruder und Schwester sind!

  18. 9. muc_adler
    Zunächst einmal, natürlich, international zu spielen ist geil, insbesondere durch Spiele wie das gegen Arsenal. Und natürlich ist das auch finanziell attraktiv. Aber vllt wäre es tatsächlich gar nicht so schlecht, sich mal eine Saison nur auf die Liga fokusieren zu können. Mit einem Blick auf unseren Spielplan stellt man fest, dass wir oft nicht mehr als 2 oder 3 Tage Pause zwischen Liga und EL Spielen haben. Das zerrt natürlich auch an den Kräften. Und manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass die Wichtigkeit der EL Spiele überschätzt wird bzw der Fokus so sehr auf die EL Spiele gelegt wird, dass die Liga vernachlässigt wird. Letztes Jahr haben wir das noch einigermaßen hinbekommen, aber aufgrund des kompletten Umbruchs im Kader und der Mannschaft allgemein, kann man das eig nicht vergleichen. Anfang der Saison haben wir stark gespielt und standen in der Liga unglaublich gut da.

    Natürlich freue ich mich auch über internationale Spiele und spannend sind die auch, keine Frage. Aber ich glaube, eine Saison mal wieder zu Kräften kommen und sich auf die Liga konzentrieren könnte nicht schaden. Und ich denke, dann sind EL Plätze über die Liga auf jeden Fall drin!

  19. 15. euroadler
    Naja, mehr könnte man sicherlich tun, aber du kannst schlecht die Einzelpersonen dahinter finden, da die oft vermummt o.ä. sind. Und da Geisterspiele bzw einfach die kompletten Fans vom Stadion ausschließen weder fair noch effektiv ist (siehe London), müsste man irgendwelche anderen Wege finden. Verständlich ist aber auf jeden Fall, dass Hütter nicht öffentlich die eigenen Fans, die – natürlich gehen Pyro-Aktionen nicht fit – immer hinter der Mannschaft stehen, kritisiert, zumindest nicht die gesamten Fans unter Generalverdacht stellt. Ich denke, teilweise ist man sogar stolz darauf, dass die Fans „Einsatz“ zeigen, was natürlich der komplett falsche Weg ist.
    Aber, was will man groß dagegen tun. Solang diese Leute nicht verstehen, dass sie dem Verein damit nicht gerade einen Gefallen tun, kann man dagegen wenig machen. Wenn du A Stadionverbot aussprichst, zündet B halt beim nächsten Mal die Rakete, danach C. Irgendwelche Dummen wird es immer geben… Und im Zweifel sitzt A beim nächsten Spiel sowieso schon wieder undercover im Stadion.

    Wo wir auf jeden Fall denke ich alle übereinstimmen können, ist, dass diese Aktion als Protest gegen Montagsspiele nichts btingt, genauso wenig wie das „Schweigen“ der Mainzer in den ersten 15 Minuten, was sich sowieso nicht von den restlichen 75 Minuten unterschied.

  20. @16

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten, um diese ewige Leier kontrolliert in den Griff zu bekommen. Und ich werde nicht müde, seit Jahren dieses in den Ring zu werfen, auch auf die Gefahr hin, bei einigen als Gewalttäter/-verherrlicher durchzugehen.

    1). Wir machen das wie in England.
    Totale Kontrolle. Personalisierung. Erradikation der Kurven. Aufhebung der Stehplätze.
    2). Wir machen das wie in Holland
    🙂 .
    Liberalisierung, kontrollierte Zonen, Konsens, Ansprechpartner

    Eine andere Möglichkeit wird es nicht geben. Denn alles andere zielte auf die Bereitschaft der Kurve, die Täter an die Justiz „auszuliefern“. In meinen Augen wird das nie passieren. Und die Skills zur Vermummung in der Gruppe, unter Fahnen, unter Sturmhauben werden auch eher professioneller.

    Sucht euch was aus. Manchmal muss man sich bewegen, um anzukommen.

  21. Solange unser Vorstand incl. dem Peterle solch einen Schmusekurs fährt, fühlen sich diese Individuen nur bestätigt !

    Es wird zeit zu handeln, jetzt oder nie !

    Forza SGE

  22. @19
    Selbst die Presse schreibt, dass man einen “ Kuschelkurs“ bislang gefahren hat.
    https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-schiebt-fan-frust-so-kann-es-nicht-weitergehen,nach-mainz-pyro-100.html

    Ganz von ungefähr kommt das also nicht meine Aussage. Und wer in Mailand oder Mainz war, weiß genau aus welcher Ecke es kommt. Das sind nicht versprengte Einzelne, die werden von bestimmten Gruppen auch toleriert und unterstützt. Es geht darum, dass man Grenzen vom Verein aufzeigt und eine klare Ansage macht. Dabei darf man natürlich nicht alle über einen Kamm scheren das ist völlig richtig. Aber wenigstens eine klare Ansage würde ich mir mal wünschen. Sonst sind “ Peter“ & Co ja auch nicht so schweigsam, nur bei diesem Thema anscheinend.

  23. Ich weiß nicht was dieses Pyromanenthum psychologisch bedeutet. Ich habe auch keine Ahnung was diese Feuerteufel anstellen, wenn sie sich nicht im Stadion austoben können …..
    Ich weiß nur das Stadionverbote keine Lösung sind.
    Wenn sich die Spieler körperlich und gesundheitlich bedroht fühlen (?), sollte vielleicht die Mannschaft den Dialog suchen.
    Ansonsten sind mir die ausufernden Haßtiraden die zum Teil in einem erzkonservativen Jargon (Nr. 1 dieser Liga „Freund“ easycologne) a la Schönhuber-
    daher kommen ein Graus.
    Das muß doch woanders geklärt werden, aber nicht hier !

  24. „Zurecht verloren!
    Ein Defensivkonzept leider nicht vorhanden. Hat der Gegner den Ball ist Chaos. Wenn Rönnow mal keinen guten Tag hat, bekommen wir fünf Buden. Ich weiß nicht, ob die Spieler es nicht umsetzten können oder was auch immer da schief läuft.
    Die rote Karte nach der eigenen Ecke ist symptomatisch. Fast alle vorne und kaum Absicherung.“

    Vollkommen richtig! Allerdings ein Offensivkonzept haben wir auch nicht wirklich. Ist Kostic außer Form, geht nichts mehr…

    - Werbung -
  25. Sinnlos draufhauen bringt da absolut nichts. Man muss aber wenigstens im Dialog mal auch vom Verein Grenzen setzen. Früher gab es doch mal den Minimalkonsens „Alles was die Hand verlässt“ ist raus. Wenn selbst der Minimalkonsens oder auch Ehrenkodex nicht mal eingehalten wird, dann muss meiner Meinung nach auch der Verein seinen Dialog anpassen. So ähnlich interpretiere ich auch Hellmanns Aussage. Ein runden Tisch mit den Fanclubs einberufen und dann wird ein Ehrenkodex aufgestellt und wer da in abweicht stellt sich über den Verein und ist kein Fan von Eintracht Frankfurt und muss mit dem Ausschluss aus Fanclub und Verein rechnen. Das Gleiche muss auch gelten wenn man zB eigene Spieler beleidigt etc. Irgendwo ist mal ne Grenze überschritten und die ist gestern deutlich überschritten worden.

  26. Wie gesagt habe schon im Sommer gesagt, dass wir zu schlecht eingekauft haben und der Geiz der Verantwortlichen den Verein in den Ruin bringen wird. Darauf kam nur Spott und Hohn und ich verstehe beim besten Willen nicht wie ARROGANT viele von Euch sein können und ohne jegliche Einsicht Jemanden diffamiert, der die Einsicht führt!

    Nun liest man Posts, die in diesselbe Richtung gehen und ich frage mich und sorge mich um die Menschen dahinter! Wie kann man den nur so ein unreflektiertes Wesen sein? Fragt Euch mal was man mit Euch im „Alltag“ so anstellt OHNE DASS IHR ES MERKT! Ihr geht zu Grunde mit dieser Einstellung und die ganze Gesellschaft mit. „Suum Suique“ – „Jedem das Seine“. Es geht mich im Grunde nichts an und jeder trägt sein eigenes Päckchen. Durch solche eine Haltung VERPESTET ihr die Gesellschaft aber mit und die Schuldlosen leiden darunter! So auch ihr als Fans, aufgrund mancher „Ausraster“/ Fehltritte anderer Fans…..

    Wie kann man so heuchlerisch sein und solch ein Fehlverhalten bei anderen (Pyromanen) sehen und bei einem selbst nicht?

    „Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein“

    Solange ihr noch Baustellen im EIGENEN LEBEN hat ist es absolut unverfroren Andere anzuklagen. Was fällt Euch ein sogar beleidigend zu werden?

    Wenn ihr Veränderungen wollt, so spricht die Leute doch direkt an, wenn man schon weiß wers ist? Oder ist man sich dazu zu stolz / feige / bequem?

    Bis auf ganz wenige Ausnahmen hier im Forum kann man traurig darüber sein wie destruktiv Dinge angegangen werden 🙁 Selbst habe ich stets in der Hoffnung geschrieben, dass der Inhalt den ein oder anderen Verantwortlichen bei der SGE erreicht, dem ist so und nun verabschiede ich mich von Euch und vom Fußball.

    Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute! Gehabt Euch wohl……

    P.S.: @redaktion: Kann man bitte meinen Account löschen???? Bei der Anmeldung wurde mir nicht klargemacht, dass des an WORDPRESS gebunden ist und ich das nicht löschen kann!!! Die nächste „Sauerei“.

  27. Also ich wünsche mir nun ebenfalls den Kuschelkurs zu beenden, mit dem Risiko ein paar Hundert „Fans“ zu verlieren, weil sie beleidigt sind. Einzeltäter ausfindig machen, Stadionverbot erteilen und Mitgliedschaft entziehen. Die diversen Fangruppierungen haben nun zum wiederholten Male seit ca. 1 Jahr gezeigt, dass sie es intern nicht auf die Kette bekommen. Sollen sie bitte einen anderen Verein suchen. Und wo es die letzten Male noch irgendwie unter falsch verstandenem Support oder bestefalls Ehre verbucht werden kann, muss man diesmal ganz laut Fragen: Wie aggressiv kann man denn sein, wenn man seinen HELDEN zuruft, sie sollen sich verpissen. Da sind doch alle Hemmungen weg. Ich will diese Leute nicht.

  28. Nein keine Panik aber so geht es nicht weiter. Das dies eine unruhige Saison wird damit habe ich gerechnet. Wir stehen dort wo wir hingehören. Mittelfeld mit grosser Gefahr nach unten.
    Die sportliche Leitung soll nun ihren JOB machen dafür werden sie (gut) bezahlt.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    zu den Vorfällen
    für die EintrachtHellmann/Fischer ist es jetzt nochmals eine Ohrfeige ,das sie gegen den UEFA FAN Ausschluß vorgegangen ist.
    Die Kurve ist nicht zur Selbstreinigung fähig
    Bin mittlerweile 60 Jahre .Habe immer grosses Verständnis gehabt. Jetzt ist Schluss.Aber das Haupt Problem liegt beim Hauptverein .Hellmann/Fischer.Da scheint kein Wille vorhanden.
    Erstmal kann man das nicht verstehen. Alles wird gefilmt. Es kann mir keiner erzählen das diese Täter nicht bekannt sind. Habe gerade mit meinem Zusteller gesprochen.Sie wollen auch nicht mehr in den Stehblock gehen und am Saisonende ihre Karten nicht erneuern. In den letzten 3 Jahren hat sich wieder viel Gesocks da hingezogen.Jetzt muss es Nulltoleranz geben.
    Blocksperre wird wohl jetzt vom DfB angesagt sein. Geldstrafe hat ja nix gebracht.Der Verein sollte alle Stehplatzdauerkarten am Saisonende einziehen . Bin zwar kein Freund von Überwachung aber es geht nicht mehr anders. Im Stehplatzbereich nur noch personalisierte Karten.Bekannte Gewalttäter bzw Szene bekannte auffällige müssen ausgeschlossen werden.Mal für ein Jahr kein Ausschank von Alkohol im Stadion und bei Einlasskontrollen endlich mal die total Besoffenen und Bekifften aussortieren .Das funktioniert zur Zeit überhaupt nicht..Überprüfung der Sicherheitsfirmen.Es ist kein Geheimnis das es da Mitarbeiter gibt , die gegen Bares schonmal ……
    Der Verein Eintracht Frankfurt sollte ab sofort den Verkauf für Auswärtstickets für den Rest dieser und der nächsten Saison einstellen.
    Es hat sich gezeigt das der grosse Teil der Ultras nicht fähig und oder nicht willens ist die Täter zu isolieren ,ja dann muss der Verein handeln. Der Druck auf Hellmann /Fischer muss nun öffentlich werden. Schluss mit Lustig.
    Gerade Fischer sollte mal seine Saublöden Medienauftritte überdenken. Das scheint einigen Hirntoten Ultras noch Auftrieb zu geben

  29. @18. Ich weiß genau was Du meinst. Mich würde das grundsätzlich auch nicht stören. Ich bin mir durchaus bewußt, das die Spieler bei diesen internationalen Spielen keineswegs nur 90 Minuten „mehr in den Knochen haben“. Der gesamte Rhythmus leidet darunter. körperlich und mental. Die Bayern sind das gewöhnt und jeder Spieler dort hat über viele Jahre gelernt damit umzugehen. Ich habe mal vor Jahren ein Interview mit Heynkes zu dem Thema gelesen. Für unsere ist das immer noch Neuland. Da kannst Du Salat und Vollkornnudeln servieren wie du willst. Kleiner Scherz….
    Die Kehrseite der Medaille ist halt, das gerade diese Thematik für manche Spieler ein Entscheidungsgrund pro Eintracht ist. Vorgestern stand in der Presse, das nur der FcB im Jahr 2003 mehr Pflichtspiele hatte als wir in diesem jahr. Es gilt gut abzuwägen, aber im Zweifel und für die Fanseele, bzw die ganze Infrastruktur des Vereins wirst Du freiwillig nicht auf den Eurocup verzichten. Ich weiß nicht genau wieviel (vielleicht hat die Redaktion da mehr Insiderwissen), aber ich schätze das mit Zuschauer-&Werbeeinnahmen, nebst Fernsehgeldern schon aus der Qualifikationsrunde mit Punktprämien etc. schon wieder 10-12 Millionen eingefahren wurden. Ein unmöglich zu schlagendes Argument. Die Idee einer Pause für ein Jahr zum sammeln, finde ich trotzdem sexy.

  30. @28.rob:

    Du hast völlig Recht!
    Ich möchte diese Leute auch nicht! Raus mit ihnen!

  31. Mo︆︆o︆︆Xi︆.︆︆net – Tolles Projekt für Erwachsene, die einen Sexpartner suchen

  32. @11
    Habs mir angeschaut. Bei dem Tor haben andere Spieler wesentlich größere Fehler gemacht. Man kann besser hingehen, aber obs das am End verhindert hätte weiß man nicht.
    Hast dich wahrscheinlich auf ihn eingeschossen, wenn du von ‚tölpelhaft‘ und ‚lächerlich‘ schreibst.. und diese Szene rauspicken willst.
    ‚Das macht er übrigens bei jedem Flankenversuch so‘ Keine Ahnung, ich geh eher net davon aus, dass er das bei JEDEM Flankenversuch macht.
    Kannst ja mal abchecken wieviel Flanken über seine Seite geschlagen wurden, wenn er spielte und diese den Weg zum Gegner fanden…und das dann mal mit der anderen Seite vergleichen.
    Mir fiel es nicht hart auf..bevor ein RA flanken kann hat ihn N’Dicka meist schon abgekocht.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -