Nach einer durchwachsenen Hinrunde und nur neun Einsatzminuten in den letzten fünf Spielen, ist Ümit Korkmaz sichtlich enttäuscht. Dabei absolvierte der Ex-Nationalspieler eine gute Vorbereitung, dennoch reichte es nicht, um in den Plänen von Armin Veh eine Rolle zu spielen. Der Vertrag von Ümit läuft zum Saisonende aus. Nach dem jetzigen Stand ist eine Vertragsverlängerung mehr als unwahrscheinlich. Zuletzt sprach Ümit offen von einer Rückkehr zu Rapid Wien (seinem ehemaligen Verein).
Derweil scheint die Vertragsverlängerung von Pirmin Schwegler weiter voranzuschreiten. Dabei äußerte sich Bruno Hübner in einem Interview mit der Bild-Zeitung, dass beide Seiten die Zusammenarbeit fortsetzen wollen. Die Eintracht würde gerne den Schweizer längerfristig an den Verein binden. So sprach Sportdirektor Hübner von „zwei oder drei Jahren“. Allerdings hängt die Vertragsverlängerung auch von der Ligazugehörigkeit ab…

- Werbung -

14 Kommentare

  1. @Schwegler Vertrag

    muss immer dieses Rumgelaber in der Presse sein !?
    man man man –
    kann der Hübi nicht einfach mal ruhig verhandeln und der Bild erzählen : geht euch nix an : )

  2. Leider ist Ümit für mich auch einer der Entäuschungen.
    Jetzt werden sich wieder Einige melden und über fehlende Einsätze für Ümit klagen. Wer aber vorne dabei sein will, muss auch in der Lage sein, wenige Chancen/Einsätze zu eindrucksvoll nutzen.
    Für mich ist er ein netter Kerl, der aber im Spiel zu oft mit dem Kopf durch die Wand will.
    Deshalb keine Perspektive bei der SGE !

  3. @dribbelgnom:
    du sagst es! hübner macht ja hervorragende arbeit bei uns, aber dieser drang alles nach außen zu tragen ist schon gewöhnungsbedürftig. das gab es bei uns lange nicht….

    für ümit tus mir einfach leid. er ist so ein typ, der das absolute vertrauen des trainers und ein paar spiele am stück braucht. das war diese saison nicht drin – köhker hat gut gespielt und nun macht kittel noch ordentlich druck. schade für ümit, ich seh ihn gerne kicken. die wenigen chancen die er hatte, hat er nicht genutzt…

  4. Nächstes Jahr spielt Ümit dann ggfs. Champions League (wie Steinhöfer) und nicht mehr gegen den Abstieg in der 1. Liga 😉 Umit hat zwar bestimmt nicht ganz das gebracht was er bringen sollte/konnte, aber bezeichnend finde ich, dass sich doch viele so hochgelobte Talente bei uns nicht durchsetzen können (woanders aber dann doch)…. Da wird einfach zuviel Geld verprasst bei uns wie bei Gekas, Tzavellas, Petkovic, Bellaid, Clark , Ciao usw…. Wenn ich dann sehe, das Huggel und Steinhöfer in der CL gegen Manu und Bayern gewinnern-wird einem fast schlecht…
    Sagt ja keiner ,dass alle sofort einschlagen aber unser Scouting muss eindeutig besser werden…

  5. @Adlermania: Nun ja, wenn man immer alle Spieler behält und hofft, dass sie irgendwann aufblühen, hat man dann 50 Leute im Kader.

    Im Ernst: So überzeugend waren die Leistungen Steinhöfers und Huggels jetzt nicht, dass man sie unbedingt zurücksehnt. Gerade Huggel war doch für die Bundesliga desöfteren viel zu langsam und Steinhöfer fiel auch nur durch gute Standards auf. Selbst bei Lautern konnte er sich nicht durchsetzen. Das es nun in der Schweiz bei beiden klappt, freut mich. Aber wie viele Spiele sieht man, um wirklich bewerten zu können, dass sie uns nun fehlen?

    Und wenn ich jetzt immer höre wir haben endlos viel Geld verprasst… Ich kanns nicht mehr hören. Die SGE ist den Weg gegangen, den doch hier so viele als den wahren prophezeiten. Fenin wollte damals halb Europa, auch hinter Caio waren viele Klubs hinterher, Korkmaz war eine positive Überraschung bei der EM, Bellaid U 21 Nationalspieler Frankreichs. Wir hatten dann wirklich das Pech, dass durch diverse Unglücksfälle (Caio hatte die falsche Einstellung; Fenin stieg der Ruhm zu Kopf, Bellaid stagnierte; Korkmaz hatte viel mit Verletzungen zu kämpfen) keiner der Spieler einschlug, wie man sich das erhoffte. Aber jetzt jedesmal wieder so zu tun, als wäre das alles Mist gewesen, ist doch quatsch. Wir sind einen Weg gegangen, der uns hoffenltich gelehrt hat, dass er zu riskant ist um ihn nochmal so zu gehen. Aber im Jahre 2008 fühlte man sich anscheinend so weit, eben diesen riskanten Schritt als den nächsten anzusehen. Jetzt aber hinterherzujammern, wenn sich irgendein Ex-SGEler irgendwo gut entwickelt ist doch blödsinn. Dann kann man auch andere Beispiele bringen, die vom unumstrittenen Stammspieler zum Bankdrücker wurden und sich rückentwickeln (unsere drei Wolfsburgspezis oder Albert Streit).

    Nichtsdestotrotz bin auch ich vom Scouting nicht überzeugt. Es ärgert mich, dass man vor einem halben Jahr hörte, dass wir an Wurtz von Saarbrücken dran sind, er nun aber nach Bremen geht… Für solche Jungs müssen wir endlich wieder eine Adresse werden…

  6. @adlermania & chriostoph:

    auch wenn ich unser scouting nicht ganz so miserabel finde, wie andere, gibt es unbestritten fehler die gemacht wurden und verbesserungsbedarf.

    aber überlegt euch bitte mal, was ihr kritisiert und was das mit dem scouting zu tun hat.

    1. wenn spieler zu uns kommen, sich dann hier nicht durchsetzen aber woanders schon, ist das nicht der fehler der scouts. die haben doch scheinbar einen guten instinkt bewiesen, weil die spieler ja durchaus gut genug sind.
    ob es nun pech (verletzungen), das umfeld in ffm (wie ev. bei fenin) oder mangelnde qualität der trainer ist, lass ich dahingestellt, aber die scout haben definitiv nicht die schuld dafür, dass sich spieler hier nicht durchsetzen und woanders schon.

    die spieler, die sich hier UND woanders nicht druchsetzen, die kann man den scouts ankreiden.

    2. genau das gleiche mit wurtz.
    wenn wir dran waren, aber er nach bremen ging, haben die scouts ihn doch im auge gehabt. das es scheiße ist, wenn er woanders hin will, ist ne andere sache, aber die scouts können da nichts für.

    also wenn man jemanden kritisiert, dann sollte man darafu achten, dass er wirklich für das verantwortlich ist, was man ihm vorwirft.

    und nochmal deutlich, bevor mir an den kopf geworfen wird, dass ich blauäugig, dumm oder ein bruchhagenjünger sei.
    kritik an den scouts IST angebracht, aber bitte die richtige 🙂

  7. @dribbelgnom

    Ja da gebe ich dir völlig recht. Man soll die Dinge erst dann aussprechen wenn sie fix sind!

  8. @5

    Einspruch:

    Caio=Dort wurde wohl eher der Fehler gemacht das sich niemand am Anfang gekümmert hat.Sprache,Kultur,Einstellung usw.
    Fenin:Mitschuld hat ein Mann Namens FF.Erstes Spiel 3 Tore und danach? Durfte niemals auf längere Zeit spielen.Dazu noch als STÜRMER mit Defensivaufgaben beheftet.Und zu Kopf ist im wohl mehr der Misserfolg statt Ruhm gestiegen.
    Korkmaz:Wie lange ist er nun wieder fit? Und Leistung? Gleich Null.
    Bellaid:Ohne Wertung=Fehleinkauf

    Man kann sich es einfach machen,aber die Transferpolitik ist miserabel.Oder was ist mit Friend,Djakba,Schmidt,Schildenfeld,Kessler,Bell,Lehmann usw. Viel Masse, wenig bis gar keine Klasse.

    Von Einnahmen-Ausgaben mal abgesehen.

    Zum Abschluss:
    Der letzte Abgang der es zu was gebracht hat war B.Schneider und leider die Jugend Fehler Marin,Kirchhoff,Chandler.

  9. @ k block:

    man kann gerne verschiedener meinung sein, aber hör doch bitte auf, einfach falsche dinge zu schreiben.

    entweder machst du das mit absicht, oder du solltest dich besser informieren.
    fenin hat in seiner ersten saison, die komplette rückrunde gespielt.
    in der darauffolgenden 31 spiele, fast alle von anfang an.
    und in der wiederum folgenden hat dann die verletzungsmisere angefangen.
    es ist also schlicht unwahr, dass er nie über längere zeit spielen durfte. vielmehr ist er nach sinen vielen verletzungen nie wieder richtig in tritt gekommen.

  10. Ich finde die Entwicklung von Korkmaz zeigt, warum der Trainer gefeuert wird, wenn es schlecht läuft. Wer es in den Kader eine Profimannschaft schafft, der kann mehr oder weniger Fussballspielen. Viel wichtiger ist jedoch die Einstellung der einzelnen Spieler. Und da braucht es halt einen Trainer, der es schafft die Mannschaft richtig zu motivieren und das ist momentan in Basel der Fall.
    Oder schaut euch mal Gladbach an. Nach der Hinrunde letztes Jahr waren die schon abgestiegen. Traurigerweise wissen wir alle wie es gekommen ist und wo die momentan stehen und das bei nahezu unverändertem Kader!
    Oder warum waren Bindewald oder Schur so erfolgreich? Weil sie Filigrantechniker waren? Meiner Meinung nach hatten die das Herz am rechten Fleck.
    Im Fussball geht es nicht nur mit Können. Da muss der Wille spürbar sein!
    Deswegen fand ich auch die Wechsel zur Winterpause sehr bemerkenswert. Zu Beginn der Spielzeit haben Veh und Hübner einen Haufen von Legionären zusammengekauft. Mit Butscher und Amedick haben sie den Charakter dazugeholt. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die beiden (auch wenn sie nicht spielen sollten) die Mannschaft mit ihrem Willen mitziehen und das wir uns zusammen mit Fürth in der Spitzengruppe absetzen werden (bitte straft mich keine Lügen in den Ostwochen), denn auch dort ist der Wille zu spüren.

  11. Streichliste für ERSTE LIGA:
    Schildenfeld, Schmidt, Bellaid, Dudda, Bell, Petkovic, Tzavellas, Korkmaz, Idrissou, Caio, Titsch-Rivero, Hoffer, Friend.
    Sorry, bei einigen kenne ich nicht genau den Vertragsstand wahrscheinlich sind sie schon weg wie z. B. Bell.
    Bei Idrissou werden sich sicherlich viele wundern, es ist so ein Gefühl. Er hat immer irgendwo stark angefangen, aber auch stark nachgelassen für 1. Liga reicht es nicht, genau wie ein dicker Hintern (Hoffer) nicht reicht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -