Adi Hütter will gegen Paderborn gewinnen. (Bild: Heiko Rhode)

Noch einmal muss die Frankfurter Eintracht im Jahr 2019 alle Kräfte mobilisieren. Am Sonntag um 18 Uhr steht das letzte Spiel des Jahres an. Und das will das Team von Trainer Adi Hütter natürlich positiv gestalten – nach zuletzt sechs sieglosen Spielen in der Bundesliga. Beim Tabellenletzten SC Paderborn soll also unbedingt nochmal ein Erfolgserlebnis her. „In Paderborn etwas mitzunehmen, ist Grundvoraussetzung“, sagte Hütter am Freitag auf der Pressekonferenz vor der Partie. Der Coach weiß genau, wie es mit den drei Punkten beim Schlusslicht klappen kann: „Wir müssen noch einmal miteinander auf dem Platz fighten. Es wäre uns zu wünschen, wenn wir mit einem Sieg in die Weihnachtspause gehen. Wir wollen versuchen, eine Reaktion und uns von der allerbesten Seit zu zeigen. Ich habe ein gutes Gefühl. Ich glaube an die Mannschaft und habe Vertrauen in sie.“

Dennoch ist der Aufsteiger aus Paderborn auch nicht zu unterschätzen. Hütter weiß, dass der SC eine Mannschaft ist, die „bedingungslos nach vorn und sehr erfrischenden Fußball spielt“. Entsprechend müsse sein Team – auch in dieser schwierigen Phase für die SGE – versuchen, die Bälle zu fordern und Fußball zu spielen. „Wir trauen uns zurzeit ein bisschen zu wenig zu. Wir spielen viele hohe Bälle. Das ist nicht unser Ansatz. Wir wollen wieder spielerische Lösungen finden“, erklärt der Trainer und ergänzt: „Wir müssen uns gegenseitig das Vertrauen aussprechen. Ich glaube nicht, dass wir irgendwas Besonderes machen müssen, um am Sonntag wieder eine andere Mannschaft zu sehen. Jetzt müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen, noch defensiver spielen und noch stärker das eigene Tor verteidigen.“

Aussprache nach Köln-Niederlage – Rode und Paciencia fraglich 

Damit dies gelingt, habe es nach der Pleite gegen Köln am Donnerstag eine große Aussprache mit der gesamten Mannschaft gegeben. Dabei seien seine Spieler „alle sehr selbstkritisch“ gewesen, berichtet Hütter. „Vor allem bezüglich des Verhaltens nach dem 2:0.“ Es gehe jetzt darum, noch einmal die letzten zehn bis 15 Prozent rauszuholen. Um „geistige Frische“ zu bekommen, hat der Coach dem Team am Freitag freigegeben.

Wer am Sonntag den gelbgesperrten Martin Hinteregger in der Innenverteidigung ersetzt – Simon Falette oder Evan Ndicka – wollte der Österreicher noch noch nicht verraten. Ob Sebastian Rode und Goncalo Paciencia, die gegen Köln jeweils einen Schlag abbekommen haben und ausgewechselt werden mussten, rechtzeitig für das letzte Spiel des Jahres fit sind, weiß Hütter noch nicht. Das entscheide sich erst am Samstag nach dem Abschlusstraining.

- Werbung -

15 Kommentare

  1. Genauso so ist es, Herr Hütter. Ich freue mich auf die 3 Punkte und die Kritiker werden vorerst verstummen.

  2. Habt ihr gehört was Hütter zu Sow gesagt hat. Oh Mann damit tut er ihm keinen Gefallen

  3. Täusche ich mich oder ist unser Trainer leicht angeschlagen? Körpersprache irgendwie fahrig. Kann mich natürlich auch irren…
    Ich stehe übrigens voll hinter unserer sportlichen Führung! Nerven behalten!

  4. Ich habe mich in den letzten Tagen immer gefragt ob und warum ich bei Sow vielleicht zu kritisch bin. Kam zum Entschluss das von Anfang an vielleicht zuviel auf ihn gelastet würde. Dann denke ich lass den jungen jetzt mal 4 Wochen erholen und frei im Kopf werden. Das er jetzt von unserem Trainer mit anderen Spielern verglichen wird ist denke ich nicht förderlich. Vielleicht hat hr dies aber auch falsch übermittelt. Finde es generell nicht gut wenn einTrainer seine Spieler mit anderen vergleicht

  5. Moin, also ich erwarte in Paderborn keine 3 Punkte.
    Das Köln Spiel hat mir den Rest gegeben, einfach nur schlecht und einfallslos, von Spielern und Trainer.
    Hoffe nur das in der Winterpause auf Reset gedrückt wird, und wir ne gute Rückrunde spielen!!!
    Nur die SGE

  6. Adi Hütter und die Mannschaft brauchen jetzt die freien Tage und andere Themen. Der Cut kommt jetzt auf keinen Fall zu früh. In einem Spiel nochmal alles zu versuchen und mannschaftlich geschlossen ans Werk zu gehen, das kriegen sie jetzt auch noch hin. Insgesamt hat mir die PK sehr gut gefallen und es scheint einiges angekommen zu sein. Hab den Verdacht dass so wie viele hier es gesehen und geschrieben haben auch weitere um die Mannschaft herum, auch die Mannschaft selbst es so gesehen haben (speziell jetzt nach der 2. HZ gegen Köln). Insgesamt war das eine ehrliche sachliche und realistische PK bzw. die Antworten haben mir imponiert. Da war auch Pathos mit drin. So muss das sein. Fähig sind sie, allen voran der Adi.

    Was hilft in so kurzer Zeit…?? Wie Adi reagierte war verständlich…wie sagte er…“wenn bowlen helfen würde,würde ich es verordnen, nur ist das nicht so einfach, und ob es diesen Knopf überhaupt gibt usw.“, ich verstehe gut was er damit sagen möchte.

    Das kann man nur und überhaupt erkennen wenn man nahe dran ist und die Truppe bestens kennt was sie emotional pushed. Es braucht in solchen Momenten den mentalen Push, und das ist nicht so leicht. Natürlich auch miteinander auskotzen, evtl auch mal die Locken rauswaschen, …evtl. herroische Situationen aus vergangenen Tagen als gutes Beispiel heranziehen wodurch jeder emotional gepackt wird. Wenn ein Mensch in egal was er macht dadurch entschlossen zur Sache geht, es kann natürlich trotzdem schief gehen, bringt das trotzdem immer Vorteile.

    Il mio mitico Mondiale…eine wahre Geschichte, und wenn du noch so ein kleiner Niemand bist (Paolo Rossi), nicht die Statur hast, 2 kaputte Knie da Menisken mit 17 schon raus müssen, gesagt wird „du hast nicht lange bis du invalide bist“, wenn die ganze Presse gegen dich ist weil sie unter einer Decke stecken mit der Wett-M… und publizieren dass du ein Lotto-Skandal-Betrüger wärst, selbst wenn M…Strukturen versuchen deine Karriere kaputt zu machen… und du am Ende trotzdem und sogar die Weltmeisterschaft gewinnst 😉
    https://www.pablitogreatitalianemotions.com/il-libro-1982-il-mio-mitico-mondiale/
    Ein Gesichtsausdruck – der alles erzählt…

    Es gibt so viele wahnsinnig tolle Gänsehaut-Beispiele im Sport, speziell im Fussball, die einen so derart packen dass die Entschlossenheit zurück kehrt.

    Egal was war, es geht ins 17. Spiel

    Gehts raus und spielts entschlossen und geschlossen – Seid zusammen eine Mannschaft, haut sie weg!

  7. Wir müssen sie uneingeschränkt unterstützen, die Jungs brauchen uns – jetzt noch viel mehr!

    Eintracht leben, Eintracht lieben,
    Eintracht kämpfen – Forza SGE!

  8. „Eintracht leben, Eintracht liieben, Eintracht kääämpfen – SGE,
    Eintracht leben, Eintracht lieben, Eintracht kämpfen – SGE!“

  9. Wenn man eure Kommentare so liest, bekommt man ja fast Angst eine andere Meinung zu haben. Natürlich müssen alle zusammen stehen, aber für mich ist Hütter mit seinem Latein seit Wochen am Ende, blutlleere Auftritte gegen Mannschaften, die nun wirklich in der Liga keine Angst und Schrecken verbreiten. Wir sind der ideale Aufbaugegner für alle Trümmertruppen.
    Ja na klar, haben wir mehr Spiele als die Anderen, aber Belastungssteuerung, Rotation ? Wir sind von den Laufwerten, wo wir mal zur absoluten Spitze gehörten, so ziemlich am Ende dieser Tabelle angekommen.
    Ich erwarte daher in Paderborn nicht Anderes als eine weitere Niederlage.

  10. Auch wenn ich gegen den Strom schwimme, Hütter ist seit Wochen plan- und konzeptlos. Blutleere Auftritte gegen dezimierte oder schwache Gegner.
    Na klar ist die Belastung höher als bei vielen anderen. Dies wusste man vorher, hier kommt es halt auf die richtige Belastungssteuerung bzw. Rotation an. Unsere Laufleistungen sind von ehemaligen Spitzenplätzen an Ende dieser Tabelle gefallen. Wir sind die am einfachsten ausrechenbare Mannschaft der Liga. Als Aufbaugegner hoch willkommen.Große Siege nur noch gegen Mannschaften die erfolgreich ihren Trainer wechseln wollen. Gegen Paderborn gibts die nächste Niederlage.

  11. Keine Frage ein Sieg sollte schon sein am Sonntag egal wie, aber dann in der Wp alles auf Reset.
    Und eine Schaltzentrale holen wie es der Prince war, und einen Stürmer sowie einen IV….. Und einfach mal wieder 5 Spiele zu Null spielen wir bekommen zuviele Gegentore das ist für das Selbstvertrauen gar nicht gut.

    Auf jetzt, alles raushauen in Paderborn und 3 Punkte mit nach Hause nehmen.
    Vg

    Dann wird das

  12. Klar muss Hütter positiv bleiben und motivieren,
    aber das beste Argument gegen die Krise wäre ein Sieg in Paderborn. Jetzt nicht runterziehen lassen, es gab auch etliche gute Spiele unserer SGE, so schlecht ist der Kader auch nicht. Auf gehts Eintracht

  13. @10,11 Holger3700
    Auch wenns mir weh tut kann ich da nur zustimmen. Bei mir hat die PK leider auch keine Aufbruchstimmung entfacht…eher das Gegenteil.
    Auf die mal wieder berechtigte Frage, wie er die Mannschaft, der Kraft fehlt, aufrichten will…sagt er was von einem guten Gespräch mit der Mannschaft (die selbstkritisch war) und danach, Zitat:

    ‚Ich möchte das auch überhaupt nicht mehr gelten lassen, dass es vielleicht immer irgendwo an der Kraft liegt. Ich glaub es liegt auch an der letzten Konsequenz einfach nochmal die letzten 10-15% rauszuholen. Das müssen wir unbedingt jetzt am Sonntag nochmal gemeinsam schaffen.
    Um Frische zu bekommen hab ich heute auch frei gegeben um auch vom Kopf her noch einmal eine gewisse geistige Frische zu bekommen. Und wir sehen uns morgen..werden das Abschlusstraining absolvieren..und trotz allem dann mit sehr viel Positivem versuchen nach Paderborn zu fahren und am Sonntag nochmal ein richtig gutes Spiel machen..wo wir über 90 Minuten auch versuchen mit Kraft, Energie auch das letzte Spiel zu bestreiten.‘

    Ajo, so zieht sich das seit Wochen durch: Versuchen wirs mal..

    Was macht mir Hoffnung?
    Hinti fehlt gelbgesperrt. Dadurch werden wir automatisch weniger anfällig in der Defensive. Weil ihn ein Spieler ersetzt, der hoffentlich nicht nur Räume zulaufen will..sondern vor allem auch laufen kann. Da N’Dicka zudem spielerisch besser ist wird uns das auch helfen.
    Natürlich ist nun auch N’Dicka nicht mehr in Topform, aber: er ist fit, schnell und technisch gut! Macht mir Hoffnung!

    Nur noch Kostic raus (Durm rein) und wir haben die linke Seite trotz Uneingespieltheit wahrscheinlich defensiv halbwegs im Griff. Mit Kostic würde es auch 35-40 Minuten gut gehen… wahrscheinlich auch besser als ohne ihn. Aber danach? Keine Gewähr!
    (Es kann mit Kostic auch übers ganze Spiel gut gehen. Aber nur, wenn wir wie auf Schalke defensiv spielen und den Gegner machen lassen.
    Das wäre zwar nicht schön..könnte aber mit ein bißchen Glück auch erfolgreich sein)

    Ich würde mich natürlich freuen, wenn Kostic nicht spielt. (Krass, dass ich sowas mal schreibe hätte ich vor ein paar Monaten nie gedacht!)

    Wenn dann im zentralen Sturm weder Paciencia noch Dost spielt und bestenfalls mit einer Spitze agiert wird..
    und rechts Chandler ne Pause bekommt, dem ich nun wirklich keine 3 Spiele die Woche zutraue…Pause für Sow dürfte eh klar sein…
    ..dann kann es wirklich was werden!
    Dann bekomme ich Lust aufs Spiel!

    Solange ist die Zuversicht bei mir persönlich eher gedrückt und ich geh vorsichtshalber auch lieber mal von ner Niederlage aus.
    Ich rech mich sonst so sehr uff.

    Gut, dass am Montag Pause ist.
    Es tut mir ja auch leid, dass ich nix Optimistischeres schreiben kann.
    Das kommt dann schon wieder…egal wie das Paderborn-Spiel ausgeht 😉

    Als Winterverpflichtung wünsch ich mir nen laufstarken Stürmer (wie bspw Gregoritsch…fürs 3-5-2) und nen Spieler, der LV/LM spielen kann…damit Kostic im 3-5-2 auch mal ne Pause bekommen kann.
    Bzw wir zstzl zu Durm nen 2. echten LV für ne Viererkette hätten. Das fehlt, seit Willems und Tawatha weg sind.
    Xavi Quintillà von Villarreal wäre mein Wunschspieler. Kann alles…ist nur nicht ganz so schnell wie Kostic. Dafür technisch brilliant und extrem starkes Passspiel (Barcaschule). Top Flanken!! Also keine guten Flanken, sondern perfekte Flanken!
    Vertrag läuft bei dem aus 😉
    Ich hatte schon mal vor 1,5 Monaten nach LV rumgeschaut..hatte ihn gefunden..und dann mal ein Spiel von Villarreal angeschaut. Direkt danach Eintracht angeschrieben: ‚holt den!!‘
    Nun, gestern wurde sein Marktwert bei Transfermarkt trotz auslaufendem Vertrag von 2 auf 5 Mio (!) angehoben. Der ist wohl nicht nur mir aufgefallen.
    Bitte Bobic, der wäre ein Puzzlestück 🙂 (wenn er Bock hat)

    Wenn Rebic dann auch noch kommt: umso besser!

    Abgeben würd ich:
    Wiedwald, Falette, De Guzman, Cavar, Stendera (oder Cetin) und Joveljic (Leihe).

  14. Kostic und Hinti halte ich für unersetzbar in diesen Wochen. Als Aufbauspieler und Ballverteiler kommt Hinti natürlich nicht an Hase heran, aber der kommt leider langsam in die Jahre. Im Tor hat mich Rönnow überzeugt, beinahe sicherer als Trapp, aber weniger Ausstrahlung. Wiedwald ungenügend. Dost ist zwar ein netter Typ, aber leider ein Fehleinkauf. Silva und Sow könnten noch aufwachen, ich bin da vorsichtig optimistisch. DaCosta findet zu alter Leistungssstärke zurück, bei Chandler bin ich unsicher. Wie viele andere Fans hoffe ich auf einen Spieler wie Haller oder zumindest einen Brecher und auf einen Nachfolger für Hase. Diese Saison Platz 9 und nächste Saison wieder Richtung Europa League. DFB-Pokal und Europa League in 2020 gehen wohl den Bach runter. Die derzeitige Misere schiebe ich vor allem auf körperliche und mentale Müdigkeit sowie mangelnde Flexibilität. Adi kriegt das hin, er ist ein Guter. Ein Typ wie Labbadia würde alles wieder kaputtmachen. Was ist eigentlich mit Duda? Wäre der was?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -