Das Lächeln ist auf die Lippen von Neuzugang Carlos Salcedo zurückgekehrt. (Foto: Imago/Schüler)

Es gibt diese Momente im Leben, die sich wie ein Schlag in die Magengrube anfühlen. So in etwa erging es den sportlichen Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt, als sich Neuzugang Carlos Salcedo bei der zweiten Confed-Cup-Partie schwer verletzte. „El Titan“ – der Titan, wie er sich selbst nennt – stürzte am 21. Juni im Duell zwischen Mexiko und Neuseeland nach einem Zweikampf mit Chris Wood auf die linke Schulter. Die Folgen waren gravierend für den 23 Jahre alten Innenverteidiger, der Jesus Vallejo ersetzen soll: Operation und höchstwahrscheinlich eine dreimonatige Pause. „In diesem Moment der Verletzung habe ich eigentlich an nichts denken können. Erst auf dem Weg ins Krankenhaus habe ich alles langsam realisieren können und wirklich damit angefangen, mir Gedanken zu machen“, erklärt der 13-fache Nationalspieler, der seine Lieblingsnummer 13 erhält.

Salcedo blieb für die ersten Reha-Maßnahmen in der Heimat und kam vergangenen Freitag in Frankfurt an. Kovac wollte den Lateinamerikaner unbedingt dabei haben und begründete vor Abreise ins zweite Trainingslager: „Die Integration von ihm ist wichtig.“ In der 3.000-Einwohner-Gemeinde Gais in Südtirol will der Eintracht-Coach die Grundlagen für eine erneut sorgenfreie und ordentliche Saison legen. Salcedo wird nach der ersten Verletzung „in meiner Karriere“ zwar noch nicht mitüben können. Fortschritte sind dennoch erkennbar, wie er selbst erklärt: „Ich habe jetzt angefangen zu laufen. Die ersten zweieinhalb Wochen nach der Verletzung konnte ich gar nichts machen, außer Radfahren. Daher ist es jetzt wichtig, dass ich an der Kondition und Fitness arbeite.“

Hübner ist mit dem Genesungsprozess des Nationalspielers zufrieden und gibt gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sogar eine hoffnungsvolle Prognose ab: „Die Reha verläuft sehr gut. Wir sind relativ optimistisch, dass Carlos früher zurückkommt als erwartet.“ Die Suche nach einem weiteren Innenverteidiger ist damit freilich nicht abgeschlossen. Salcedo würde gerne sofort wieder einsteigen, bremst allerdings: „Ich höre da auf die Ärzte und deren Expertise.“ Geduld ist gefragt bei dem Neuzugang, der nach einer Saison beim AC Florenz von seinem Stammklub Deportivo Guadalajara für eine Leihgebühr von rund 450.000 Euro samt Kaufoption nach Frankfurt ging – und dort auf einen alten Bekannten trifft.

Marco Fabian und er schnürten zusammen bei Chivas – wie Deportivo Guadalajara bezeichnet wird – die Schuhe, zudem sind sie Nationalmannschaftskollegen. „Wir kennen uns schon lange“, freut sich Salcedo und fügt an: „So etwas macht es immer einfacher. Ich freue mich, wieder mit ihm zusammen spielen zu können.“ Er erkundigte sich bereits bei Fabian über die neue Umgebung und gerät ins Schwärmen: „Marco hat mir gesagt, dass Frankfurt eine tolle Stadt ist, die Eintracht großartige Fans hat und im Stadion immer eine gute Atmosphäre herrscht.“ Salcedo will diese Stimmung bald schon live auf dem Feld erleben und sein Können unter Beweis stellen: „Ich möchte stärker zurückkommen.“

- Werbung -

16 Kommentare

  1. … und unser Odonis ist schon wieder (leicht!?) angeschlagen, dabei ist nicht mal Winter. Ein weiterer Innenverteidiger muss also wirklich noch her.

  2. Ja, @grantler. Das ist mir bei Ordenez auch aufgefallen. Er ist sehr viel verletzt und dadurch ist er für mich höchstens ein Backup. Aber Bruno sagte bereits, dass die Eintracht in finalen Gesprächen mit einem IV stehen. Bin gespannt!

  3. hessenschau.de
    +++ Ordonez verpasst erste Einheit +++

    Die erste Einheit im Trainingslager der Eintracht in Gais hat ohne Andersson Ordonez stattgefunden. Der Abwehrspieler musste mit muskulären Problemen im Oberschenkel kürzertreten. Ordonez fuhr ein wenig Fahrrad mit Neuzugang Carlos Salcedo, während die restliche Mannschaft auf dem verregneten Rasen unterwegs war.

  4. Unbestritten davon, brauchen wir noch einen IV, der am besten auch varriable Qualitäten wie z.B. einsetzbar als LV oder RV oder 6er hat. Eine Portion Bundesligaerfahrung wäre auch von großem Vorteil.
    Schaun ma mal. Ich bin sicher, ein derartiger Spieler wird noch kommen.

  5. Hoffentlich ist unser „ElTitan“- Salcedo aus demselben Kaliber wie Diego Reyes gemacht. Der VFB bietet jetzt für Reyes 10 Mio. Euronen. Da ist Salcedo ein richtiges Schnäppchen!

  6. Durch eine Intensive Vorbereitung soll es ja mal vorkommen, dass man Muskelkater in den Beinen hat. Genau an diesem Punkt muss man vorsichtig sein und eventuell als Vorsichtsmaßnahme einen Gang runter schalten bzw mal eine Einheit aussetzen damit es eben zu keiner Verletzung kommt.

  7. @nicknackman: der SGEbub89 hat es treffend erklärt, was ich meinte.
    Danke @SGEbub89

  8. @10 und @11
    Ja, habe ich jetzt verstanden. Aber warum treffen solche Verletzungen muskulärer Art oft Ordonez. Wenn ich mich recht erinnere ist es ja nicht das erste Mal. Ordonez scheint doch ein wenig anfällig zu sein.

  9. @nickmackman:
    Schwierig zu beurteilen.
    Vielleicht schont er sich beim Warmmachen? 😉
    Oder es ist ihm bzw. seiner Muskulatur einfach zu kalt in Europa und auch gerade jetzt im verregneten Gais.
    Fragen über Fragen 🙂

  10. @6 Warum sollten wir denn noch jemanden holen, der auf den Außenverteidigerpositionen spielen kann? Da sind wir mit Chandler/da Costa und Willems/Tawatha jeweils doppelt aufgestellt. Wir können uns nicht leisten 2 Backups auf die Bank zu setzen. Wenn er dann noch die von dir geforderte Bundesligaerfahrung mitbringen soll, wirds extrem teuer. Zumal sich die Anforderungen an einen Außenverteidiger und an einen Innenverteidiger doch deutlich unterscheiden. Der neue IV soll ja schließlich die IV verstärken und nicht jede Position in der Defensive so mittelmäßig spielen können.
    Wir bräuchten meiner Meinung nach in der IV noch ne richtige Kante. Da kommt aktuell keiner an die 1,90 ran.

  11. @AdlerMO:
    Da hast Du mich falsch interpretiert:
    Mein Hauptschwerpunkt in meiner Aussage liegt auf dem Innenverteidiger(!).
    Der Zweitschwerpunkt liegt auf Bundesligaerfahrung(!).
    Wenn Mr. X….und das ist hier die Nebenaussage, noch andere Positionen wie RV, LV oder 6er kann, wäre das ein Extra aber nicht zwingend.
    Bezüglich Deiner Forderung eines großen Spielers, gebe ich Dir, wie vor einigen Tagen auch schon, recht.

  12. Bzgl Kante: Seh ich nicht so .. finde nicht, dass wir unbedingt ne Kante brauchen, zumindest nicht unbedingt eine mit 1,90m..
    Bzgl Ordonez: Find ich normal, dass er mal aussetzt. Es ist seine erste echte Vorbereitung. Vorher war er ja nur in der ecuadorianischen Liga. Im Winter fiel er mit Verletzung nach der halben Vorbereitung aus.
    Muskeln brauchen ne Weile um sich an ne gewisse Intensität zu gewöhnen.
    Selbst bei uns in der Jugend werden die wohl ne härtere Vorbereitung durchziehen als in Ecuador, daran muss man sich erstmal gewöhnen. Also: Ihm sehe ich es am ehesten nach, wenn er mal aussetzen muss oder ne kleine Zerrung hat.
    Aber: Gebe recht, dass man auf ihn auch daher nicht unbedingt setzen sollte. Ähnlich bzgl Russ.
    Da muss noch einer her. Wobei ich lieber nen spielerisch starken und vor allem erfahrenen (wie G-Block zurecht sagt) IV als ne große Kante hab. Mir reichen Russ (1,90) und Ordonez (1,86 aber dafür mit ordentlich Power) als Ochsen. Geschmackssache..
    Im Notfall muss Haller (1,90) halt mit zurück.
    Wichtiger als die Größe ist für mich Kopfballstärke. Ein Ramos bspw ist auch nur 1,83m, gewinnt aber (fast) jedes wichtige Kopfballduell.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -