Auf wen trifft Titelverteidiger Eintracht Frankfurt in der kommenden Pokalsaison? (Foto: imago/Hartenfelser)

Eintracht Frankfurt ist deutscher Pokalsieger 2018. Klingt immer noch zu schön, um wahr zu sein. Oder? Doch mit diesem Titelgewinn wird die SGE in der kommenden DFB-Pokal Saison vom Jäger zum Gejagten. 63 Vereine aus unterschiedlichen Ligen werden in diesem Jahr ebenfalls versuchen soweit wie möglich zu kommen und im Idealfall am 25. Mai 2019 in Berlin Geschichte zu schreiben. Die Auslosung der 1. Hauptrunde findet bereits am kommenden Freitagabend im Anschluss des Länderspiels Deutschland gegen Saudi-Arabien statt. im Rahmen des ARD-Sportschau Clubs überträgt der Sender live ab 22:15 Uhr aus dem Dortmunder Fußballmuseum.

Wie immer gilt: Die 18 Erstligisten und die 14 besten Zweitligisten der abgelaufenen Saison sind für die Hauptrunde gesetzt und können nicht aufeinandertreffen. Nach dem „Finaltag der Amateure“ am Pfingstmontag standen bereits 63 der insgesamt 64 Pokalteilnehmer fest. Als beste westfälische Mannschaft der Regionalliga-Saison qualifizierte sich der SV Rödinghausen nach einem 3:1-Sieg gegen den Meister der Oberliga Westfalen SV Lippstadt 08 für den DFB-Pokal und komplettierte damit das Teilnehmerfeld.

Auf folgende Teams aus dem „Profitopf“ kann die Eintracht in der 1. Runde auf keinen Fall treffen –>

Bayern München, Schalke 04, TSG Hoffenheim, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, RB Leipzig, VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC, Werder Bremen, FC Augsburg, Hannover 96, FSV Mainz 05, SC Freiburg, VfL Wolfsburg, Fortuna Düsseldorf, 1. FC Nürnberg, sowie Hamburger SV, 1. FC Köln, Holstein Kiel, Arminia Bielefeld, Jahn Regensburg, VfL Bochum, MSV Duisburg, 1. FC Union Berlin, FC Ingolstadt, SV Darmstadt, SV Sandhausen, FC St. Pauli, 1. FC Heidenheim und Dynamo Dresden.

In der folgenden Tabelle könnt ihr Euch einen Überblick verschaffen, auf welche Clubs Eintracht Frankfurt in der kommenden Hauptrunde treffen kann.

Insgesamt hat sich mit dem SV Linx ein 6.Ligist für den nationalen Pokal qualifiziert. Aus der fünfthöchsten Spielklasse sind sieben Clubs dabei, aus den Regionalligen haben sich zwölf Vertreter qualifiziert und die 3. Liga stellt acht Teilnehmer. Außerdem kann die SGE auf die Zweitligisten Erzgebirge Aue, Greuther Fürth, 1. FC Magdeburg und SC Paderborn treffen.

Die möglichen Gegner von Eintracht Frankfurt in der 1. Runde des DFB-Pokals:

 Verein Liga Stadion-Kapazität Entfernung
 Erzgebirge Aue 2. BL 15.690  294 km
 SpVgg Greuther Fürth 2. BL 18.000  180 km
 1. FC Magdeburg 2. BL 25.500  309 km
 SC Paderborn 2. BL 15.000  184 km
 Eintracht Braunschweig 3. Liga 23.325  278 km
 Energie Cottbus 3. Liga 22.528  441 km
 Carl-Zeiss Jena 3. Liga 12.990  229 km
 1. FC Kaiserslautern 3. Liga 49.850    95 km
 Karlsruher SC 3. Liga 28.762  119 km
 TSV 1860 München 3. Liga 12.500  303 km
 Hansa Rostock 3. Liga 29.000  506 km
 SV Wehen Wiesbaden 3. Liga 12.566    34 km
 SV Drochtersen/Assel RL Nord   3.000  409 km
 SC Weiche Flensburg RL Nord   4.000  529 km
 SSV Jeddeloh II RL Nord   1.500  339 km
 BFC Dynamo RL Nordost 19.708  434 km
 FC Viktoria Köln RL West   6.214  150 km
 Rot-Weiß Oberhausen RL West 21.318  203 km
 SV Rödinghausen RL West   3.140  244 km
 SV Elversberg RL Südwest 10.000  138 km
 TSV Steinbach RL Südwest   4.700    86 km
 SSV Ulm 1846 RL Südwest 19.500 209 km
 Wormatia Worms RL Südwest   5.624    53 km
 1. FC Schweinfurt 05 RL Bayern 15.060  112 km
 TuS Dassendorf OL   2.500  399 km
 TuS Erndtebrück OL   3.000  106 km
 BSC Hastedt OL      500  334 km
 Rot-Weiß Koblenz OL   1.000    82 km
 BSG Chemie-Leipzig OL   4.999  295 km
 1. CfR Pforzheim OL 10.000  131 km
 1. FC Lok Stendal OL  6.000  360 km
 SV Linx VL  3.000  170 km

(RL = Regionalliga, OL = Oberliga, VL = Verbandsliga)

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Vor meinem geistigen Auge blitzte es zweimal 😉 1. Spiel bei 1860 München, Finale gegen 1. FC Köln!

  2. Mir wäre zu dem frühen Saisonzeitpunkt ein 5. oder 6. LigaVerein aber auch recht :-).

    Dramatik und Herzklopfen kommt ja im Pokal dann immer noch früh genug …

  3. Traditionsverein gerne, aber nicht so harte Nummern wie Lautern oder ’60.

    Bin für RW Oberhausen!

  4. Wormatia Worms wäre super, zum SVWW könnte ich in einer knappen Viertelstunde hinlaufen. Ein Zweitligist muss nun wirklich nicht direkt sein, daher gerne ab RL abwärts.

  5. Ja, Julian, es klingt noch immer zu schön, um wahr zu sein. Seit über zwei Wochen jeden Morgen im Büro mit einem aufmunternden Daumen hoch an die versammelten Kölner und (noch lieber) Schalker. Und dieses Deeuutscher Pokaalsiieeger… krieg ich auch nicht aus dem Kopf. Viktoria Köln wäre klasse, Sechzig oder Lautern aus anderen Gründen ebenfalls. Egal, Hauptsache Berlin!

  6. Rönnow
    Abraham – Hasebe – Vallejo
    Mascarell – Boateng
    Gacinovic – de Guzman – Fabian – Rebic
    Jovic

    Damit könnte man den Titel schon ganz gut verteidigen =) .. Blöd nur, dass weder Vallejo kommen wird, noch Mascarell und Boateng bleiben. Von daher bin ich mal gespannt wie wir einkaufen werden. Einen „Schwab“ zu holen ist ok, aber nicht für die Start 11 ….

  7. Würde unsere SGE gerne in meiner zweiten (Exil-)Heimat im Alfred-Kunze-Sportpark begrüßen – bei dem übrigens, anders als in der Tabelle angegeben, aus formellen Gründen momentan bei 4.999 Zuschauern Schluss ist.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -