Gegen Leipzig kann das Stadion wieder ausverkauft werden. (Foto: Heiko Rhode)

Wie das offizielle Stadtportal der Stadt Frankfurt am heutigen Mittwochmittag per Pressemitteilung bekannt gab, können beim kommenden Heimspiel der Eintracht in der Fußballbundesliga gegen RB Leipzig erstmals seit langer Zeit wieder alle Plätze belegt werden. Schon letzte Woche war bekannt gewesen, dass die Eintracht beim Gesundheitsamt den Antrag gestellt hatte, das Stadion wieder vollauslasten zu dürfen. Diesem Antrag wurde nun stattgegeben. Allerdings müssen sich die Besucher des Stadions nach wie vor an Corona-Spezifische Regeln halten.

Im gesamten Stehplatzbereich wird eine strenge 2G-Regelung durchgesetzt werden. Dafür muss jedoch keine Maske mehr getragen werden. Dies und dass wieder alle ins Stadion dürfen, könnte auch dazu führen, dass die Ultra-Szene wieder ins Stadion zurückkehren könnte. Im gesamten Sitzplatzbereich gilt nach wie vor die 3G-Plus-Regelung. Dabei dürfen nur Geimpfte, Genesende und insgesamt 5.000 PCR-getestete Personen ins Stadion (Dies entspricht etwa 10% der Gesamtbesucherzahl). Der Einlass erfolgt ausschließlich mit gültigem Impf- oder Genesenennachweis beziehungsweise einem gültigen und aktuellen PCR-Test. Für Schulkinder bis einschließlich elf Jahren reicht auch das Vorzeigen eines Schultestheftes oder eines anderen Antigen-Schnelltests. Weiterhin gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Stadiongelände mit Ausnahme des eigenen Sitzplatzes, des Stehblocks sowie an den Plätzen im Gastronomiebereich.

Der stellvertetende Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Antoni Walczok äußerte sich positiv über das vorgelegte Gesundheitskonzept der Eintracht: „Das ist ein sicheres Konzept für das kommende Spiel. Wir halten uns an die Verordnungslage des Landes Hessen und können der Eintracht unter den genannten Voraussetzungen ein Spiel vor einem vollen Stadion genehmigen.“

- Werbung -

9 Kommentare

  1. Ein Mitspracherecht im städtische Parlament und ein Vorstandsplatz bei der SGE fehlt noch 😉

    33
    14
  2. Gestern hieß es noch Stehplätze wieder leer , jetzt alles voll, na dann!
    @2 offensichtlich schon, sonst wären sie ja wohl wieder da.

    20
    13
  3. Ich kann verstehen, dass man gegen personalisierte Tickets ist. Aber momentan (!) geht es nicht anders. Wenn wir nicht mehr über 3G reden müssen, denke ich dass die Eintracht dies wieder zurückfährt.
    Ich hoffe einfach, dass die Nichtgeimpften unter den Ultras nicht verhindern, dass Geimpfte/Genesene ein „vollwertiges“ Stadionerlebnis haben können.
    Es gibt als DK-Besitzer einfach keinen guten Grund nicht gegen Leipzig ins Stadion zu gehen. Wir haben eine Europapokal-Saison und es gibt einfach kaum etwas geileres als eine rauschende Europapokalnacht.
    Forza SGE

    41
    6
  4. @4
    Bezeichnend, dass man nicht glauben kann, dass es noch tiefere Beweggründe geben kann als Spaß

    14
    14
  5. Bei dem Thema bin ich weiter hin und hergerissen. 51.500 im Stadion ohne Maske und nächste Woche in der Schule muss wieder 3x die Woche getstet werden, Maske getragen werden und alle frieren sich den Hintern ab, weil Lüften das einzige Konzept ist. Wer soll das noch verstehen? Aus Solidarität zu den Alten waren die Schulen lange zu und jetzt… Aber wie zu Beginn geschrieben… ich bin auch hin und hergerissen, was ich davon halten soll…

    20
    16
  6. Vor Leipzig kommt erstmal Europacup und dann das viel wichtigere Spiel in Bochum. Dort muss man irgendwie drei Punkte holen, sonst wird es ungemütlich im Stadtwald. Was nächste Woche sein wird, wird man sehen.

    7
    1
  7. @5

    Was soll diese Spitze gegen Menschen, die sich warum auch immer gegen eine Corona-Impfung entscheiden. Das ist das gute Recht eines jeden. Akzeptiere es! Davon ab kann jeder selbst entscheiden, ob er sich der – in meinen Augen absolut nachvollziehbaren – Entscheidung des Kollektivs anschließt oder nicht.

    13
    13

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -