Möchte bald wieder im Kreis der Mannschaft trainieren: Omar Mascarell

Mascarell bekennt sich zur SGE: Vor der vergangenen Spielzeit kannten wohl nur echte Fußballexperten den Namen Omar Mascarell. Durch starke Auftritt im Mittelfeld der Eintracht machte sich der Spanier aber schnell einen Namen und nach der Spielzeit kannte fast jeder Bundesliga-Fan den Defensivmann. Die starken Leistungen blieben aber auch anderen, finanzstärkeren Klubs wie der TSG 1899 Hoffenheimnicht verborgen, verriet der 24-Jährige der „Bild“. „Ja, sie waren interessiert. Aber ich bin Eintracht dankbar für die Chance in der Bundesliga. Und sehr glücklich in diesem Klub.“ Derweil betonte der Spanier auf „Twitter“, dass er sich sehr auf sein Comeback freue und bedankte sich für den Zuspruch und die Genesungswünsche der Fans: „Ich bin glücklich, zurück zu sein und an meinem Comeback auf dem Rasen zu arbeiten. Ich danke Euch für die tägliche Unterstützung, denn mit Euch fällt mir dieser weg viel leichter.“ Bis es wirklich so weit ist und Mascarell wieder auf dem Platz im Waldstadion steht, dürfte aber noch viel Wasser den Main entlang fließen. „Ich bin glücklich. Der Arzt sagt, dass ich noch zehn Jahre spielen kann. In drei Wochen muss ich nach Basel zur Kontrolle. Dann erfahre ich, wann ich wieder mit der Mannschaft trainieren darf. “, so Mascarell, um sich anschließend wieder kämpferisch zu zeigen: „Meine Position ist auf dem Feld, nicht daneben!“

Lazarett lichtet sich: Eintracht-Trainer Niko Kovac durfte sich auch heute wieder über einige Spieler mehr auf dem Trainingsplatz der SGE freuen. Jonathan De Guzman, der zuletzt aufgrund einer Zahn-OP ausfiel, stand ebenso wieder auf dem Trainingsplatz wie Kevin-Prince Boateng und Slobodan Medojevic. Die beiden defensiven Mittelfeldspieler Makoto Hasebe und Nelson Fernandes absolvierten eine individuelle Laufeinheit, während David Abraham, Yanni Regäsel und Taleb Tawatha nicht auf dem Platz standen. Das Defensiv-Trio arbeitete im Kraftraum.

Strafe für die SGE: Aufgrund zweier Pyrotechnik-Vorfälle ist Eintracht Frankfurt vom Deutschen Fußball-Bund mit einer Geldstrafe in Höhe von 9.000 Euro belegt worden. Die Strafe wurde wegen zweier Fälle des Zündens von Pyrotechnik im Rahmen des Erstrundenspiels im DFB-Pokal gegen den TuS Erndtebrück sowie im Rahmen des Bundesliga-Heimspiels gegen den VfL Wolfsburg am zweiten Spieltag der laufenden Saison ausgesprochen.

Abstimmen für Haller: Sébastian Haller steht zur Abstimmung für den Rookie-Award des Monats auf „Bundesliga.de“. Der SGE-Angreifer bekommt es mit Leipzigs Jean-Kévin Augustin und Dortmunds Dan-Axel Zagadou zu tun. In seinen sechs Bundesligaspielen führte der französische U21-Nationalspieler 201 Zweikämpfe und gewann davon 48 Prozent. Außerdem erzielte er bisher zwei Tore, beide Male den entscheidenden Treffer zum Sieg. Der Franzose kam vor der Saison für sieben Millionen Euro zur SGE und ist bisher Stammspieler

 

 

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Mascarell bekennt sich zur Eintracht? Bobic hatte in einem Interview zu dem Hoffenheimer Angebot mal gesagt, dass Mascarell um Freigabe gebeten hätte, die Eintracht aber nein gesagt hätte. Liest sich hier irgendwie ein bischen anders… Ich gehe davon aus, wenn Mascarell wieder fit ist, ist er nächste Saison weg…

  2. Hat Mascarell nicht eine fixe Ablöse im Vertrag, die für Real gilt? Meine gelesen zu haben, dass sie zwei Jahre gilt.
    Wahrscheinlicher ist wohl, dass Hoffenheim aufgrund der Verletzung Mascarells Abstand vom Transfer genommen hat.
    Der FC Bayern ist anscheinend an den Co Trainer vom Funkel dran.
    Ist es dann wahrscheinlich, dass Funkel Reutershahn als Ersatz will?

  3. @6: So ist es, daher wundern mich die Aussagen ein wenig. Wenn es stimmt, hatte Real eine fixe Rückkaufmöglichkeit im Bereich von 4 Mio. Mehr hätten wir also keinesfalls bekommen, denn ob Hoffenheim den bei uns oder bei Real kauft ist am Ende ja relativ egal, auch wenn man die Ablöse auf 6 oder 8Mio. gesetzt hätte. Zudem hatte sich Mascarell schon Ende letzter Saison schwerer verletzt und es war klar, dass er locker ein halbes Jahr fehlen wird. Einen solchen Spieler hätte ich mir als Hoffenheim dann auch nicht geholt. Also super, wenn sich Omar bei uns wohl fühlt und hoffentlich, bleibt er uns auch in der nächsten Saison treu aber sowohl bei einem Anruf von Real als auch bei einem sehr ordentlichen Angebot aus Hoffenheim würde ich vermuten, dass er uns verlässt….was schade aber nachvollziehbar wäre. Aber so schade es ist – in dem Fall hat uns seine Verletzung wohl vor einem Abschied bewahrt.

  4. Er war doch m. W. schon beim Probetraining in Hoffenheim. Und das geht ja wohl nur mit Zustimmung von Eintracht Frankfurt. Also wollte Bobic die 4,5 Mio., wel er was besseres im Auge hatte. Denn außer zerstören kann Mascarell nun auch nicht viel mehr. Für uns war er ja ganz in Ordnung, und dann auch besser als Fernandez (bis jetzt!??!), aber auch problematisch aufgrund seiner rüden spielweise. Was Mannschaften die um die CL spielen mit ihm wollen erschließt sich mir nicht, dafür fehlt die spielerische Sicherheit. Bin mal gespannt, ob jemals noch einer anfragt der uns 4,5 Mio. bringt und auch Real glücklich macht.

  5. Ich vertrau pragmatisch auf Fernandes. Mascarell ist leider verletzt und ich denke, er wird in absehbarer Zukunft auch gehen (wenn die Konditionen dann auch für die Eintracht stimmen).

  6. Grantler, er kann mehr als nur zerstören. Und auch das alleine wenn man es gut kann, ist eiine Kunst. Mit 11 Edeltechnikern, kommst du nicht weit. Selbst ein Beckenbauer in den 70ern hatte einen Schwarzenbeck für die Drecksarbeit.

    Das klingt mir Omar gegenüber zu negativ. Und das Interesse aus Hoffenheim und das bei uns merkliche fehlen zeugen dafür, dass er eine wichtige Funktion hat

  7. zum Glück ist unser Spartane Stender wieder fit und wir müssen nicht auf Fernandes vertrauen 😉
    Stender wird über kurz oder lang spielen, das hat er immer gemacht wenn er fit gewesen ist!

  8. @Adlerherb
    Ich sehe Fernandes nicht als Ersatz für Stendera oder umgekehrt. Fernandes ist defensiv wesentlich stärker, Stendera offensiv. Zudem sind sie bei praktisch bei so ziemlich allem total unterschiedliche Spieltypen. Die können daher sicherlich gut zusammenspielen.

  9. Da scheint mir gerade einiges durcheinander zu kommen. OM kann nicht bei Hoppenheim „zum Probetraining“ gewesen sein, da er wg. der Achillessehne quasi schon außer Gefecht war. Vielmehr war er lt. div. Medien dort beim medizinischen Check. Demnach dürfte es so sein, dass die Option für einen Transfer zwischen EF und Real (vermutlich vertragsgemäß) kommuniziert war, wobei die Sinsheimer sich nachvollziehbar selbst ein Bild von der längst vorliegenden, bereits öffentlich hinlänglich bekannten Diagnose machen wollten. OM war nach meiner Erinnerung ja schon in Madrid zur Untersuchung bzw. Behandlung gewesen. Seltsam war doch v.a., dass es seitens EF sowohl von der sportlichen Leitung wie von FB zu dieser Angelegenheit keine ordentliche Auskunft gab. Womöglich ja deshalb, weil böse Zungen sonst u.U. gezischelt hätten, Bobic und Hübner hätten versucht einen „kranken Gaul“ zu verhökern.

    Klar wird Stendera wieder Stamm spielen, wenn er topfit ist. Dann aber tunlichst entweder auf der 8 oder falls als DM dann als Offensiver und mit einem weiteren 6er für die „Destruktive“. Marc Stendera ist die (fragile) Hoffnung auf demnächst wieder stattfindende Frankfurter Spielkultur –
    Mascarell-VerTreter haben wir nun wirklich genug.

  10. @zizou ‚Klar wird Stendera wieder Stamm spielen, wenn er topfit ist. Dann aber tunlichst entweder auf der 8 oder falls als DM dann als Offensiver und mit einem weiteren 6er für die „Destruktive“ ‚
    Volle Zustimmung!
    ‚Mascarell-VerTreter haben wir nun wirklich genug.‘
    Fernandes (verletzt), Medojevic, Hasebe (verletzt), Cetin (U17-WM)
    Jo, derzeit einen: Medojevic
    Ist schon gut hier viele Optionen zu haben. Aus dem letzten Jahr wurde gelernt.

    Russ sehe ich im DM nicht wirklich als Alternative .. ist eher auf dieser Position einer für die letzten Minuten um das Ergebnis zu sichern. LI oder IV, wenn das System passt, kann er sicherlich.

  11. Gerade bei hr gelesen: „Es war auch sehr leicht, in Frankfurt Freunde zu Finden“, so Abraham. Deshalb würde er gern „so lang wie es geht, bei der Eintracht bleiben“.
    Abraham hat Vertrag bis er 33 ist. Das ist schon mal gut.
    Klar ist er derzeit einer unserer Topspieler, aber mehr als ein Jahr würde ich wohl nicht verlängern. Kommt auf die Forderung des Spielers an. So wie ich FB als Schwaben einschätze wäre das ein eher leistungsbezogener Vertrag: „Wennde schpielscht kriegschte was“

  12. …ich dachte die 8 ist der offensive Part der Doppelsechs? Kann mich auch irren, aber so ist es mir bekannt…

  13. Die 8 ist nominell nach wie vor die MF-Zentrale – so ist es mir bekannt. Was allerdings der Konzepttrainer des 21sten Jh. hinter der Position zuweilen kreiiert, ist oft mit den herkömmlichen Rückennummern nicht mehr zwingend identisch.

  14. wenn ich mich nicht irre, sind die Zweikampfwerte von Fernandes in den letzten Spielen richtig schlecht gewesen, Stender hat gegen den VFB einige wichtige Zweikämpfe gewonnen oder noch irgendwie den Schlappen drauf gehalten, dass der VFB Spieler nicht sauber passen konnte. Solange Mascarell nicht spielen kann, finde ich Stender durchaus eine Alternative auf der 6, je nachdem, wie Kovac spielen lässt, stellt sich dann die 6 oder die 8 auch anders da. Stender hat mir gegen den VFB in der Defensive super gefallen. Er ist ein Kämpfer, der auch Fußball spielen kann im Gegensatz zu Fernandes. Stender hat das 1:0 mit seinem Direktpass erzwungen, sowas hat uns bisher noch gefehlt, ein Spieler der schnell Pässe in die Tiefe spielt und nicht immer abstoppt und hinten rum spielt.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -