Die Eintracht muss für den Rest des Jahres auf Mittelfeldspieler Jonathan de Guzman verzichten.

Hiobsbotschaft für die Frankfurter Eintracht. Mittfeldspieler Jonathan de Guzman verletzte sich am gestrigen Freitag beim Testkick gegen den SV Sandhausen (5:3) schwer und muss sich nun, nach der Diagnose Schultereckgelenksprengung, einer Operation unterziehen.

Während Danny da Costa beim Spiel gegen den Zweitligisten sein Comeback feierte, musste der 30-Jährige de Guzman in der 73. Minute nach einem Zweikampf mit einer Schulterverletzung vom Platz. Noch am Freitagabend folgte eine erste Untersuchung, am Samstagvormittag dann nach einer MRT-Untersuchung die endgültige Diagnose. Eine Operation ist bei einer solchen Verletzung unumgänglich. Auch der Holländer wird sich entsprechend einem Eingriff unterziehen müssen und fällt für den Rest des Jahres aus.

Sportvorstand Fredi Bobic gab sich trotz der schlechten Nachrichten optimistisch: „Natürlich ist es immer bitter, wenn ein Spieler verletzungsbedingt länger ausfällt, aber wir sind davon überzeugt, dass er diesen Rückschlag gut verkraften wird.“ Seine Wünsche schickte er gleich noch hinterher: „Wir wünschen ihm zunächst einmal alles Gute und eine möglichst schnelle und gute Genesung.“ De Guzman kam im Sommer ablösefrei vom SSC Neapel und stand seitdem wettbewerbsübergreifend 604 Minuten (9 Spiele) für die Hessen auf dem Platz.

 

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Gute Besserung! Ich hoffe das Jonathan dann in der Rückrunde fit wird und bleibt und seine Qualität auf dem Platz bringen kann. Denke es sollte jetzt wiedermal reichen mit den schlechten Nachrichten 🙁

  2. Tut mir sehr leid für ihm und wünsche ihm auch das er so schnell wie möglich wieder fit wird .
    Und da kommt nämlich unser breiter Kader, was mancher hier kritisiert hat .
    Den jetzt kommt die Zeit für stendera, natürlich sollte er fit bleiben,ich meine er hat die Jahren schon viel erlebt. Insgeheim freue ich mich sogar für ihm das er jetzt durchstarten kann. Ich hoffe der Junge ergreift seine Chance.

  3. Wenn Stendera zurück in alter Form ist, sehe ich wenige im ZM, die ihn den Rang ablaufen können.

    Wenn dazu Fabian und Mascarell in alte Form finden, könnte es sogar eng für den Prinzen werden.

    Aber wer weiß wie Prince unterwegs ist, wenn er die Winterpause noch mitmacht.

    Auf jeden Fall bin ich froh über die Breite und Qualität unseres Kaders.

  4. Schnelle Genesung an DeGuzmann und dass er in Rückrunde konstant das zeigt wie er sich selbst beschreibt : „Box to Box „ Spieler mit guten Auge und Pass Spiel . Hat leider noch nicht die Erwartungen erfüllen können.
    Apropos Breite des Kaders:
    Ich würde auch gerne Max B im Mittelfeld im Pflichtspiel erleben

  5. Tut mir leid für ihn. Gute Besserung. Für die Mannschaft ist das weniger dramatisch als für ihn. Der Ausfall lässt sich, denke ich, problemlos kompensieren.

  6. Das ist sehr schade. Denn jeder Spieler wird gebraucht, auch ein De Guzmann. Ärgerlich wie hartnäckig der Sandhausener in einem Freundschaftsspiel einsteigt und somit diesen unglücklichen Sturz auf DeGuzmann einleitet. Dumm gelaufen, alles Gute und schnelle Gesundung für Ihn.

  7. Hoffentich geht die Verletzungs-Arie nicht wieder so los wie im vergangenen Jahr.
    Die Auswirkungen haben wir ja leider alle in der Rückrunde miterlebt.

    Möge der sympathische Holländer bald wieder gesund sein.

    Was ist eigentlich mit Mascarell? „Ist ins Mannschafts-Training zurückgekehrt“
    war die Meldung vor vielen Wochen. Seit dem ist so gar nichts mehr zu hören.

  8. Wäre wirklich toll, einmal etwas zum Zustand Mascarells aber auch Fabians zu hören. Wann kann letzterer wieder trainieren?

  9. ‚Was ist eigentlich mit Mascarell? „Ist ins Mannschafts-Training zurückgekehrt“
    war die Meldung vor vielen Wochen. Seit dem ist so gar nichts mehr zu hören.‘
    Nö, war sie nicht. ‚Er ist auf dem Platz‘ hieß es. Sprich: Im Lauftraining. Mannschaftstraining wird wohl noch ein paar Wochen dauern. Auch Fabián ist am Laufen.
    ‚Mascarells Reha mache gute Fortschritte, eine Rückkehr ins Mannschaftstraining sei bereits „in drei bis vier Wochen“ möglich. „Wir wollen aber nichts riskieren“, dämpfte Hübner allerdings die Erwartungen.‘
    Das war vor 6 Tagen.
    Vor 2 Tagen:
    ‚Marco Fabián (Bandscheibenoperation) und Omar Mascarell (Achillessehnenoperation) stehen wieder im Lauftraining und hoffen, vielleicht doch noch in diesem Jahr wieder spielen zu können. Doch das ist eher unwahrscheinlich.‘

Kommentiere den Artikel

- Werbung -