Renat Dadashov hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben. (Bild: Eintracht Frankfurt)

Die Frankfurter Eintracht treibt die Kaderplanungen für die neue Saison voran. Mit Renat Dadashov, der erst im Januar zurück zur SGE gewechselt ist, erhält ein talentierter Spieler aus der U19 vom Riederwald seinen ersten Profivertrag.

Der 18-jährige hat am Freitag einen Vertrag bis 2020 unterschrieben und äußerte sich entsprechend: „Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich bei Eintracht Frankfurt meine Profikarriere beginnen darf und möchte mich bei der Eintracht und meiner Familie bedanken, dass sie mich auf meinem bisherigen weg so gut unterstützt haben.“ Der Stürmer kam im Winter vom kommenden Gegner der Hessen, RB Leipzig, für den er seit 2014 gespielt hatte. Vorher spielte er aber bereits für die Frankfurter bei den U17-Junioren und sein Wechsel zu den Ostdeutschen war damals nicht ganz geräuschlos abgelaufen. In der Rückrunde kommt der gebürtige Rüdesheimer auf sieben Tore und drei Assists in zehn Spielen der A-Junioren-Bundesliga und hatte so erheblichen Anteil am Klassenerhalt der Mannschaft von Trainer Alexander Schur.

Auch die Verantwortlichen der Eintracht zeigen sich positiv begeistert von seiner Entwicklung und sehen den Schritt folgerichtig: „Renat konnte uns in der Rückrunde der A-Junioren Bundesliga absolut überzeugen“, machte Sportvorstand Fredi Bobic klar, dass man den Youngster langfristig an den Profikader heranführen möchte: „Wir denken, dass er großes Potential hat und möchten ihn daher bei den Profis weiterentwickeln.“

- Werbung -

14 Kommentare

  1. GGGGGGGEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIILLLLLLLLLLLLLL! Entschuldigt bitte die Ausdrucksweise!

  2. Damit ist der Sturm für die nächste Saison wohl fix. Hrgota, Haller, Meier und Dadashov. Find ich net schlecht 😀

  3. Freu mich das er ein Profi Vertrag bekommen hat, ich hoffe er kann sich in der Bundesliga beweisen.

    Würde mich aber auch über ein Profi Vertrag für Nelson Mandela Mbouhom freuen, auch wenn wir eigentlich schon genug Stürmer für die nächste Saison haben… so ein Profi Vertrag für jemanden aus der eigenen Jugend wird wohl nicht so teuer sein und man könnte ihn auch direkt in die 2te oder 3te Liga verleihen.

    Renat Dadashov (10 Spiele, 7 Tore, 3 Vorlagen)
    Nelson Mandela Mbouhom (14 Spiele, 8 Tore, 5 Vorlagen)

  4. @4
    Ja, unbedingt. Stürmer kann man immer gebrauchen und Nelson ist auch ein richtig Guter.
    Wäre toll wenn Einer aus den eigenen Reihen den Durchbruch schafft!
    Außerdem wissen wir auch nicht wie lange AMFG14 bei uns noch spielt…… und man könnte Dadaschov und Mandela langsam aufbauen!

  5. Schau mer ma, Talent hat er ja mit Sicherheit. Was man allerdings so mitbekommen hat was in Leipzig vorgefallen ist, was sich mit dem deckt was im Rahmen der Nati-Nominierung abgelaufen ist, deutet das ja nicht grad auf einen astreinen Charakter hin. Hoffen wir mal dass es nur jugendlicher Leichtsinn bzw. „Flausen“ waren…Good Luck Renat

    OT:

    @ Redaktion, es war durchaus ernst gemeint von mir dass man doch zum Spendenaufruf der UF mal einen Thread machen könnte, schließlich kommt dass allen Adlern, insbesonderes den 20.000 im Olympiastadium zu gute…;-)

  6. Ein ganz wichtiger Schritt Dadashov mit dem Profivertrag auszustatten. Macht er Zicken oder Spirentzien bekommt er von Niko mal einen kleinen „Backenwärmer“ und lässt es ganz schnell wieder. Der Junge braucht eine straffe Führungshand und ist somit bei den Kovac’s genau richtig.
    Was Mandela angeht sehe ich es ähnlich wie SGEbub89. Ich denke spätestens in der Saison 18/19 ist auch Nelson bei den Profis………oder weg.
    Für Renat alles Gute als Neuprofi und ganz viel Erfolg.

  7. Willkommen bei den Profis und verhalte dich wie ein Profi.

    Fände es auch toll nochmal die Choreo Spende in einem eigenen Thread anzusprechen. Wir können nur morgen nochmal im Stadion finanziell helfen. Sehe das als friedlichen Wettstreit zwischen den Fanlagern. Auch da sollten wir besser sein als der BVB. Und vor der Arbeit dieser Fans ziehe ich meinen Hut.

  8. Absolut Charly.
    Ich unterstütze immer wieder gerne.
    Auch ein Hinweis an die UF.
    Ich finde ihr solltet mehr präsent sein wenn ihr Geld einsammelt für Choreo.
    Ich sehe euch selten auf der Haupttribune Seite. Und wir wollen alle unterstützen und das auch bestimmt nicht kleinlich!!!

  9. ? Was ist denn daran geil? Der von den Anlagen Torgefährlichste und effektivste Stürmer den die Eintracht die letzten 20 Jahre ausgebildet hat, war Enis Bunjaki. Der wurde im letzten Winter Sang und Klanglos nach Holland verkauft. Dadashov ist mehr durch Eskapaden und Geldgier aufgefallen, und hier flippen welche aus, weil der einen Profivertrag erhält. Ich verspreche mir erlich gesagt nicht sehr viel von ihm. Ich erwarte eher, dass sich Nelson Mandela so langsam mal bei den Profis zeigt…

  10. Übrigens: Bunjaki wurde bei Twente Enschede 4x eingewechselt, er kommt auf ganze 33 Spielminuten und hat 1 Tor vorbereitet.

  11. @12 haburger

    Bunjaki und Gerezgiher sind beide von ihren neuen Vereinen (FC Twente und Holstein Kiel) fest verpflichtet worden.

    Senf15 hat bereits die Leistungsdaten von Bunjaki mitgeteilt. Gerezigiher stand beim Drittligisten bisher nur für deren zweite Mannschaft in der Schleswig-Holstein-Liga auf dem Platz. Dort traf er in zwei Spielen auch zweimal 😉

  12. Ist das bei den U-Mannschaften normal bei jedem läpschen Tor ne Choreo aufzuführen? Man kann ja mal aus Spaß den Ronaldo machen, aber immer so ein Äffchen vor 3 Zuschauern zu machen? Puh, bei mir als Trainer hätte er es ganz schwer. Aber auch unter Kovac wird er Demut lernen 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -