Die zweite Halbzeit gegen Royal Antwerpen war heiß umkämpft. (Bild: IMAGO / Belga)

Einer mitreißenden ersten Halbzeit folgte eine schwache Zweite, die jedoch eine rasante Schlussphase bereithielt. Am Ende erkämpft sich Eintracht Frankfurt gegen Royal Antwerpen in der Europa League ein 2:2 (1:1). Die Belgier drehten die Partie in der Schlussphase durch einen Treffer von Mbwana Smatta (88. Minute), nachdem Daichi Kamada die Hessen in der 13. Minute früh in Führung brachte. Radja Nainggolan glich in der 33. Minute aus. Doch den Schlusspunkt setzte Goncalo Paciencia mit seinem Kopfballtor zum 2:2-Endstand in der vierten Minute der Nachspielzeit.

Mit einem Sieg gegen Royal Antwerpen würde Eintracht Frankfurt sicher in der Europa League die Zwischenrunde überspringen und direkt ins Achtelfinale einziehen. So viel war schon vor der Partie klar und das war das erklärte Ziel der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner. Und entsprechend startete die SGE ins Spiel: Von Beginn an presste die Eintracht hoch, griff die Belgier schon früh in der eigenen Hälft an. Und dies zahlte sich bereits in der 13. Minute aus. Nach eben einem schnellen Ballgewinn von Tuta in der gegnerischen Hälft des Spielfelds kam der Ball zu Timothy Chandler, der eine super Flanke von rechts in den Strafraum brachte, wo Daichi Kamada angerauscht kam und sehenswert mit einem Außenrist-Dropkick zum 1:0 einnetzte. Der dritte Treffer des Japaners im laufenden Wettbewerb.

Unglücklicher Ausgleich – SGE macht weiter Druck

Drei Minuten später wurde es das erste Mal auf der anderen Seite gefährlich. Kevin Trapp im Tor der Frankfurter segelte unter einer scharfen Ecke hinweg, konnte das Spielgerät aber im Nachfassen sichern. In Folge blieben die Hessen die aktivere Mannschaft. Die Halbchance der Belgier durch den Eckball sollte erstmal die Ausnahme bleiben. Wenn es gefährlich wurde, dann ging die Gefahr von der Eintracht aus. Am aktivsten in der Vorwärtsbewegung waren die beiden Flügelspieler Filip Kostic und Chandler und im Zentrum mischte meist Torschütze Kamada mit.

In der 28. Minute machte dann Jesper Lindström auf sich aufmerksam. Ein schöner Alleingang auf der rechten Seite führte zu einem Abschluss, der nur knapp am langen Pfosten vorbei ging. Fünf Minuten später machten es die Belgier auf der anderen Seite besser. Nach einem Eckball in den Rückraum landete der stramme, abgefälschte Schuss von Radja Nainggolan unhaltbar für Kevin Trapp im Tor. Der aus Sicht der Eintracht sehr bittere Ausgleich.

Doch die Eintracht zeigte sich davon unbeeindruckt. Die Schlussphase gehörte wieder ganz klar den Adlerträgern. Allein in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erarbeiteten sie sich drei Eckbälle, die jedoch ohne zählbaren Erfolg blieben.

Zu wenig Zwingendes – unschöne Szenen von den Rängen

Im zweiten Durchgang versuchte die SGE dort weiter zu machen, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Sie hatte weiterhin deutlich mehr Spielanteile. Jedoch verzettelte sich die Glasner-Elf in ihren Angriffsbemühungen zu oft. Zu richtig guten Gelegenheiten kam sie zunächst nicht. Die bis dahin beste Chance in der zweiten Halbzeit hatte Chandler mit einem flachen Distanzschuss nach einer Stunde. Fünf Minuten später holte Kostic einen Hammer raus – der Schuss ging nur knapp übers Tor.

Kurz drauf kam es zu einer Szene, die in kein Fußballstadion gehört: Aus dem Frankfurter Fanblock flog ein Böller in Richtung Spielfeld und explodierte knapp hinter Antwerpen-Keeper Jean Bute – während eines Angriffs der Eintracht. Der Torwart und ein weitere belgischer Spieler erschraken und hielten sich die Ohren zu. Auch auf der anderen Seite des Stadions wurde gezündelt. Die Royal-Fans brannten seit Mitte der zweiten Halbzeit immer wieder Bengalos ab.

Turbulente Schlussphase

Zurück zum Sportlichen: Glasner brachte in der 69. Minute Sam Lammers für Rafael Borré. Und Lammers stand kurz drauf direkt im Fokus, als er nach einem Freistoß von Viktor Fischer sehr halbherzig gegen Ritchie de Laet verteidigte und dieser zur Antwerper Führung traf. Dachte zumindest jeder auf und neben dem Platz. Doch der VAR überprüfte den Treffer und erkannte eine hauchdünne Abseitsstellung des vermeintlichen Torschützen. Die Frankfurter Fans jubelten, merkten aber auch, dass ihre Mannschaft mehr und mehr den Faden verlor.

Und das machte sich dann in der Schlussphase dann auch im Ergebnis bemerkbar. Royal konterte die Eintracht in der 88. Minute lehrbuchmäßig im eigenen Stadion aus. Mbawana Samatta verwandelte den schnellen Gegenstoß zur 2:1-Führung für die Belgier. Doch wer die SGE in dieser Saison verfolgt hat, weiß um ihre Spätzünderqualitäten. Wir schreiben die vierte Minute der Nachspielzeit. Evan Ndicka hat den Ball, treibt seine Mannschaft noch einmal an und gibt weiter auf Kostic. Der Flügelflitzer packt eine seiner Zauberflanken aus, die den Kopf des kurz zuvor eingewechselten Goncalo Paciencia findet. Der Stürmer versenkte den Ball passgenau im oberen Winkel zum Last-Minute-Ausgleich für die Eintracht.

- Werbung -

42 Kommentare

  1. Gerade eben sagt Glasner das wir zu wenig Spieler in der Box haben. Dann bring doch Pacienca, der geht immer und sehr gerne in die Box!!!

    118
    1
  2. Hätte er bestimmt schon gerne … aber gonzo war nunmal auch verletzt … ist wie mit Rode … wir können nicht unsere Ressourcen verbrennen … wir werden gonzo bestimmt jetzt öfter sehen … der einzige momentan der Kostic Flanken verwerten kann

    84
    3
  3. Was war mit Filip los ???? …..und dennoch immer wieder auf die linke Seite….

    41
    5
  4. 1. Halbzeit Hui….. 2.nicht ganz so Hui…. aber noch schlimmer als die 2. HZ waren diese Böllerwerfenden Lappen/möchtegern Ultras… auch ihr dürft gerne weg bleiben. Mehr bleibt mir nach diesem Spiel nicht zu sagen. Meine Hoffnung vom Aufwind nach dem Freiburg Spiel wurde heute doch etwas gedämmt.

    97
    6
  5. Zumindest die Moral hat wieder gestimmt und das Gonzo das Tor macht passt einfach perfekt. Ich hoffe das damit das Thema Lammers erledigt ist. Er tut mir zwar leid aber das hat mit Bundesligastürmer wirklich gar nichts zu tun. Nicht das er nix auf die Kette bekommt, er behindert sogar seine Mitspieler. Sorry aber das war einfach ein Missverständnis und zum Glück nur ein Leihspieler. Bitte lieber Paciencia aufbauen, da ist auch die Körpersprache wesentlich vielversprechender. Insgesamt muss man mit dem Punkt auch zufrieden sein, fand Antwerpen heute besser als Piräus.

    82
    3
  6. Das ist kein linearer Weg nach oben, die Mannschaft ist in sich noch nicht gefestigt und leicht aus dem Tritt zu bringen. Das hat man heute in der zweiten Halbzeit gesehen. Der Wille war da, sie haben wieder ganz zum Schluss ein Tor gemacht, es wird aufwärtsgehen, aber es braucht Zeit und Geduld. und wir müssen auch Spiele Inkaufnehmen, in denen uns sehr wenig zusammen läuft und das Zuschauen eigentlich nur spannend ist, aber kaum gefällt. Mit einem Punkt in Istanbul sind wir Gruppensieger, das ist auch schon was. Geduld …

    67
    5
  7. Das Gute, wieder bis zur letzten Minute nicht aufgegeben und wieder mit Erfolg.
    Ansonsten, aus viel Raum wenig, zu wenig gemacht. Die zweite Hälfte zuviel kick and rush, mit einem durchlässigen Mittelfeld.
    Ein fitter Pacienca sollte seine Startelfchance bekommen. Komplett abspielbar, routiniert und schlitzohrig. Ohne Pacienca bleibt der Luftraum unbesetzt.
    Trotzdem, kein Untergang und insgesamt ein verdientes Unentschieden.

    49
    2
  8. Die beiden Punkte haben wir in der 1. HZ verloren, als wir nach der Führung offensiv entweder nicht überlegt oder präzise genug gespielt haben.
    Trotzdem hatte ich da noch ein gutes Gefühl und war der Überzeugung, das wird mal wieder ein Spiel des Daichi Kamada.
    Aber so, halt mal wieder typisch SGE …
    Gute Nacht an alle!!

    31
    0
  9. Lammers ist einfach zu filigran und zu gut für die Bundesliga, er gehört nach Brasilien. Wie elegant er beim Abseitstor begleitet hat, oder beim 1:2 geschickt die gelbe Karte vermieden hat am gegnerischen Strafraum, zum Zunge schnalzen.

    49
    35
  10. Ertse Halbzeit war richtig stark. Haben genauso bissig begonnen, wie gegen Freiburg. Es hätten mehr Tore fallen müssen. Aber Borre hatte heute keinen guten tag und Kostic auch nicht. Bei ihm fiel mir auch gegen Freiburg auf, dass er lustlos defensiv mitarbeitet.
    Zweite Halbzeit hat man sich wohl auf der gefühlten ÜBerlegenheit ausgeruht, anders ist der Leistungsabfall kaum zu erklären.
    Hase war wieder stark und den Europa League-Kamada sollten wir auch für die Bundesliga kaufen;)
    Blöd, dass man sich nun im Hexenkessel bei Fehnerbace nochmal richtig reinhängen muss, aber 1 Punkt kann da schon drin sein.

    47
    2
  11. Komische Partie.
    Wir haben super begonnen und das Spiel nach der Führung voll aus der Hand gegeben.
    Am Ende ist die Mannschaft dann wieder aufgewacht und hat noch irgendwie nen Punkt gegen doch sehr schwache Antwerpener geholt.
    Ne Niederlage wäre eigentlich verdient gewesen, aber den Punkt nemmemer natürlich gerne mit. Es zeigt auch, wie anfällig Antwerpen war. Ein gut ausgespielter Angriff und es scheppert.
    Meiner Meinung nach war schon die Startaufstellung schlecht. Wir sind schon weiter und Platz 1 ist dann ein Bonus. Warum gibt Glasner dann nicht anderen Spielern ne Chance? Hase hätte man (für Ilsanker) rausnehmen können, damit er für die Liga fit ist. Borré bräuchte mal ne Pause und auch Kostic merkte man die Belastungen an. Wir haben doch Spieler, die sich sufdrängen wollrbf
    Geschenkt, die Nominierung von Borré war wahrscheinlich schon okay.
    Auch die Wechsel machten nichts mir mir.
    Ich denke insbesondere Chandler, Kostic und Borré ließen in HZ2 nach.
    Beim Wechsel Lammers für Borré war wahrscheinlich jedem klar, dass es nun schlechter werden würde..und das kam dann auch so. Paciência wäre sinnvoller gewesen.
    Hauge für Lindstrøm fand ich auch seltsam. Warum kam Hauge nicht für Kostic und warum nur ein Wechsel, wo sich doch Viele zur Auswechslung anboten? Statt Chandler (super 1. HZ!! Ließ dann aber stark nach) hätte man gerne einen Durm oder Touré zstzl bringen können.
    Dann nahm Glasner noch den eigentlich guten und vglw frischen Kamada raus. Natürlich machte Paciência Sinn, keine Frage! Doch Kostic war soo viel schlechter…auch wenn er noch die Flanke zum 2:2 schlug.
    Rode statt Jakic. Ist ja okay, aber warum so spät? Irgendwie langweilen mich die Wechsel, während Spieler wie Barkok, Hrustic und Ilsanker versauern. Warum sollten die nicht gg Antwerpen ein gutes Spiel machen?
    Für mich war das schon sehr ‚ängstlich‘ von Glasner.
    Das Einzige, was für diese Aufstellung und Wechsel sprachen, ist die Eingespieltheit.
    Ich bin nach dem Spiel irgendwie gelangweilt. Weiß nicht, aber das war mit Ausnahme der ersten halben Stunde verdammt wenig Kreativität…und da bezieh ich den Trainer mit ein.
    Und: Unsere besten Spieler haben nun alle ein Spiel mehr in den Knochen.
    Mussten wir alle Körner aufbrauchen, um zuhause gg Antwerpen Unentschieden zu spielen?
    Auch Ramaj hätte ich in solch einem Spiel gerne mal statt Trapp gesehen.
    Weiß nicht, aber es kommt mir so vor, als konnten viele Spieler, die auf dem Platz standen, viel verlieren aber nur wenig gewinnen.
    Ich denke, man kann bei so ziemlich jedem Punkt von mir auch anderer Meinung sein und gute Gründe aufführen..okay! Ich fand Trainer & Spiel jedenfalls ‚bieder‘.
    Ich finde, das darf man mal sagen, ohne gleich alles in Frage zu stellen.

    23
    61
  12. @13 Fenerbahce ist definitiv schon raus ist. Sollte für uns eher vorteilhaft sein denke ich.

    18
    5
  13. Kommen gerade aus dem Stadion… Gonzo wollte, das zeigte seine Koerpersprache ganz eindeutig. Und er hat es mal wieder geschafft. Schade das er nicht bereits in der 63 Minute eingewechselt wurde.
    Hoffentlich darf er mit Borre nun oefter ran. Verdient hat er es sich. Well done Gonzo und Danke!

    75
    0
  14. Es war insbesondere in der 2.Hz kein gutes Spiel unserer Eintracht, doch kann man auch anerkennen, dass Antwerpen heute sehr Ballsicher und zielstrebig war, jedenfalls keine Laufkundschaft.
    Komme gerade aus dem Waldstadion und mir fehlt die Muße es richtig einzuordnen. Nicht verloren und wieder in der Nachspielzeit den Nackenschlag aus der 88.Minute ausgeglichen. Moral und Kampfgeist sind also da. Wahrscheinlich waren wir alle nach Freiburg schon zu weit in unseren Ansprüchen.
    Die Analytiker werden vieles finden, für micht heißt es weiter nicht verloren und ab sofort Konzentration auf Union.
    Forza SGE !

    51
    1
  15. Schweinekalt wars…de Gonca hat zum Glück noch bissi Feuer in die letzten Minuten gebracht…ich mag den Kerl!

    In Instanbul wird net verloren und gut ist, sollen sich andere den Mund fusselisch reden.

    59
    1
  16. Sehe das wie du Dieter.

    Moral und Kampfgeist stimmten.

    War auch im Stadion.

    Was mich wirklich gestört hat, war das ein Antwerpen (Nicht) Fan eine brennende Pyro in den Frankfurter Bereich geworfen hat. Ich bete darum dass sich keiner an dem 1000° heißen Feuer verletzt hat. Sah aber übel aus, da es von oben nach unten geworfen wurde und ich nicht weiß, ob dies echte Fans, die sich auf Spiel konzentriert haben, gesehen haben und ausweichen konnten.

    26
    1
  17. Wie oft hat uns Paciencia schon das Fell gerettet. Kann das einer mal zählen? Es war Hütters Fehler (wahrscheinlich aber eine Idee von Bobic), ihn in der letzten Saison nach Schalke zu schieben und dafür Jovic zu holen. Kann man diesen Fehler jetzt endlich mal reparieren, bitte. Gebt ihm Spielzeit, und wir bekommen den Silva-Ersatz, den wir dringend suchen. „Warum in die Ferne schweifen, sieh – das Gute liegt so nah“, diese Einsicht stammt von einem Frankfurter und sollte in der Stadt am Main auch mal bedacht werden.

    66
    6
  18. @20
    Das grôßte Übel war der Frankfurter Böllerwerfer!
    Eine Schande für jeden Eintracht Fan!
    Ich will im nächsten Spiel Gonzo in der Startelf sehen…..
    und Lammers höchstens mit dem Fernrohr aus 199 km Entfernung!
    Auch wenn er Teil der Mannschaft ist…
    Bitte zurück nach Bergamo.

    50
    8
  19. Fand das Spiel viel besser als ihr irgendwie.

    Ich habe eine drückend überlegene Eintracht in der ersten Halbzeit gesehen. Wohlgemerkt nicht gegen Laufkundschaft, sondern den zweiten der belgischen Liga. Warum auch immer, nach dem Böller in der zweiten Hälfte war die Luft raus. Glasner hat alles reingeworfen was ging. Wir kriegen das Gegentor aus nem Konter, was einfach ärgerlich ist, aber passieren kann.

    Lammers hatte ein paar gute Szenen. Ich appelliere an alle, dass dann auch wahrzunehmen und ihn auf dem Weg zu unterstützen.

    29
    17
  20. Hab mich durch alle Beiträge gelesen und muss sagen, dass ich echt mehr als verwundert bin über den Frust, die Wut und die Häme in manchen Beiträgen.

    Keine Ahnung was ihr erwartet.

    Wir sind noch auf dem Weg. Weiterhin ungeschlagen. Die beste Saisonleistung gegen Freiburg in der ersten Hz gestern noch mal übertrumpft. Wir waren viel variabler, Aktionen über die rechte Seite, nah am Mann.

    Aber wir sind noch nicht am Ende der Entwicklung und ja, wir haben das Spiel aus der Hand gegeben. Aber das passiert halt im Fußball und unserer Mannschaft in ihrer Situation umso mehr. Und dennoch hauen sie sich rein. Das Gegentor entsteht aus einem Konter und wir machen wieder die bude in der Nachspielzeit.

    Was ist denn los mit euch? Könnt ihr das nicht wertschätzen?

    Ich habe für manche hier überhaupt kein Verständnis.

    85
    18
    - Werbung -
  21. Ich war auch da und habe eine gute 1. Hälfte gesehen. Aus 2 Chancen bei einem Standard den Ausgleich bekommen, sonst fand ich die Eintracht besser und sehr ballsicher. Auch dass sich Tuta einen Ball an der Mittellinie erkämpft und dann die entscheidenden Meter nach vorne geht, um auf Chandler zu passen, das zeigt doch den Platz den wir hatten. Und nach dem Eckenfestival vor der Pause, müssen wir eigentlich mit einer Führung die erste Halbzeit beenden.
    Was mit den selben Spielern in der zweiten Halbzeit war, ist mir ein Rätsel… Alles was schön anzusehen war ist in der Kabine geblieben.

    Gruß SCOPE

    20
    1
  22. vTja die 2 Gesichter unsere Eintracht 🙂 War eine super erste hälfte wie schon von Vorrednern erwähnt gegen den 2ten der Belgischen Liga. Die Unterschiedlichen Halbzeiten der Belgier hat mich an unsere Eintracht mit ihren 2 Gesichtern erinnert.

    Die Belgier haben in der 2ten Hälfte angefangen zu Stressen mit Ihrer Art Fussball zu spielen. Die 2 Tore waren unglücklich. Vor allem das erste abgefälschte was ich in die Kategorie „Familie Lucky“ schiebe. Shit happens .. Das Abseits Tor ei ei ei sorry aber da ist Lammers nicht entschlossen genug.. Mitten im Lauf bleibt der stehen. Sah so aus das er über einen Ameisenknochen gestolpert ist und stehen blieb. Da waren wir Familie Lucky..

    Ich fand nach der Bengalo und Böller Aktion lief alles aus dem Ruder.. Aber hey wir stehen echt gut da und Amerika offen für alles weitere. BL im Soll und EL im Soll.. Wer hier noch das Haar in der Suppe sucht dem kann man nicht mehr helfen…

    12
    3
  23. Habe eine gute erste Halbzeit mit einem sehr auffälligen Kamada und einer starken Defensive gesehen. Antwerpen wurde gut angelaufen und war in Ballbesitz immer unter Stress. Bei uns der letzte Pass leider oft nicht sauber zu Ende gespielt, hat aber Spaß gemacht anzusehen.
    Die zweite Halbzeit war davon leider nicht mehr viel zu sehen und Antwerpen wurde immer stärker, auf einmal war gefühlt jeder Ball gleich wieder weg und wir haben die Spielkontrolle komplett verloren. Erst nach dem Gegentor gab es noch einmal ein Aufbäumen und das 2:2 von Gonzo freut mich riesig für ihn und war richtig gut gemacht.
    Negativer Höhepunkt der Böllerwurf. Das geht garnicht und gehört nicht ins Stadion. Hoffe der Täter wird gefunden, für mich als nicht Jurist gehört der Täter wegen versuchter Körperverletzung angeklagt.

    21
    1
  24. So richtig Stimmung über 90 Minuten war leider gestern weder im Stadion ,noch auf dem Platz. Da gab’s schon ganz andere Europapokalnächte. Hab uns zwar schon feldüberlegen gesehen, aber ohne die letzte Konsequenz.

    Bestimmt kein Untergang das Unentschieden und hätte auch gereicht wenn Piräus nicht doch noch gewonnen hätte, aber einige Spieler wie Kostic z.B. haben doch relativ müde und ohne den letzten Elan gewirkt. Trotzdem würde ich es jetzt nicht zu negativ sehen, solche Spiele kommen vor und man kann nicht immer erwarten daß man jeden EL,- Gegner beherrscht oder weghaut.

    Als Borre ausgewechselt wurde lief es irgendwie auch nicht mehr so. Nicht nur Lammers seine Schuld aber auch mit. Wenn man den Ball verliert dann geht man doch richtig nach und will sein Fehler gut machen wie es ein Rode z.B. macht. Das ist bei Lammers leider alles zu schlafmützig. Paciencia hat da schon eine andere Körperspannung
    Der will es jetzt nach dem verkorksten Schalkejahr unbedingt packen und das merkt man auch. War ein tolles Kopfballtor.

    Das mit der Leichtfackel in unseren Block war schon krass. Solche Leute sollten lebenslang Stadionverbot bekommen.

    Bisschen Sorgen bereitet mir,dass gestern nur 30.000 Zuschauer da waren und gegen Berlin werden es vermutlich nochmal weniger. Gerade jetzt wo der Trend insgesamt wieder nach oben geht mehr als schade und auch irgendwie unverständlich.

    14
    0
  25. Eintracht Frankfurt vs Antwerpen 2 zu 2

    Es war ein Spiel wie man es erwarten konnte. Die Belgier haben sich eher auf die Defensive konzentriert und uns das Spielgeschehen überlassen. Gerade in H1 sah man hierbei immer wieder schöne, weil schnelle und präzise Kombinationen im Mittelfeld. Sow ist hier vor allem zu erwähnen aber auch Kamada.
    Gleichwohl taten wir uns gegen tiefstehende etwas schwer durch die gegnerische Verteidigung zu brechen und wirklich gefährlich zu werden (Thema Durchsetzungsvermögen). Dann machten die Belgier im Spiel nach vorne über Links einen Fehler, den wir prompt sehr schön ausnutzten. Balleroberung in der Vorwärtsbewegung Antwerpens, schneller/präziser Ball auf Chandler, schöne Flanke rein, Kamada, Tor. Super Angriff und der zeigt unsere Stärken wenn wir Platz haben.

    Danach noch ein, zwei Chancen und dann Halbzeit.

    Halbzeit 2 war dann nicht mehr wirklich schön anzusehen, denke das weiß jeder, aber ok, die Mannschaft hat vielleicht einen Gang (zu viel) rausgenommen in der Annahme dass man das schaukeln würde und dann ist es schwer wieder hereinzukommen.

    Mir sind ein paar Dinge nun klarer.

    Denke die erste Elf mit welcher wir bis zur Winterpause spielen sollten ist nun gefunden.

    Ich empfand es auch richtig, dass der Coach diese nun wieder beachte um sich mal einzuspielen. Es war/ist kein leichtes aus dem Kader eine Elf zu identifizieren von der man sagen kann „ja, so passt es“. Daher hat das auch länger gedauert.

    Nun gilt es die Automatismen einzuspielen und den Spielern Vertrauen in sich, das System und die Abläufe zu geben.

    Was noch auffällt ist wie Glasner spielen möchte. Es geht bei Ballbesitz schnell nach vorne. Genauer gesagt, das Zentrum soll durch Jakic/Sow schnell überbrückt werden um dann auf die außen zu spielen. Diese sollen anders als früher nicht Flanken, sondern auf die Grundlinie gehen und flach zurückspielen oder auf den kurzen Pfosten wo jeweils die Leute dann kurz gehen. Das war gegen Freiburg und auch gestern immer wieder gefährlich.

    Mir gefällt diese Spielweise da sie zu unserer Elf ohne Kopfballspieler vorne passt (Thema das Maximum des möglichen herausholen).

    Ich glaube daher das Glasner mit einem starken Kader sehr sehr viel in Liga 1 herausholen kann. Somit gilt es diesen die kommenden transferperioden zu stärken.

    Konkret:

    Unsere Mannschaft sieht aktuell wie folgt aus:

    ————————-Trapp———————-
    ——-Tuta——-Hasebe——N’Dicka—-
    Chandler———————————-Kostic
    ———————Jakic—-Sow——————
    —————Kamada——Lindström——-
    ————————Borre———————-

    Auf drei Positionen könnte sich die Eintracht in meinen Augen noch steigern bzw das Niveau halten (Hasebe, da dieser nicht mehr allzu lange eine tragende Rolle spielen dürfte).

    Hasebe – hier sollte ein adäquater Nachfolger gesucht werden, jemand der hinten dirigieren und organisieren kann. Jemand der andere an die Hand nimmt und einfach ein Fels in der Brandung ist (Hinti der sehr gut gegen den Mann ist, ist dies nicht).

    Chandler – ist ein Mann für die Breite (so wie all seine Konkurrenten ebenfalls). Auf dieser Position ist definitiv noch Luft nach oben. Daher hier einen guten Mann holen so dass wir noch unausrechenbarer werden.

    Borre – Borre ist kein MS. Hier sollten wir einen guten Mann holen der die Attribute eines MS mitbringt ohne dabei zu langsam zu sein, zu unbeweglich, keine Technik etc. Borre könnte dann mit Kamada, Lindström und Hauge hinter den Spitzen konkurrieren.

    Bin nun gespannt auf das kommende Spiel gegen einen schwer zu spielenden Gegner.
    Auf gehts Eintracht

    14
    4
  26. @ 21. Grüssmann
    In seiner besten Phase bei der Eintracht wurde Paciencia im Forum auch ständig kritisiert. Zu langsam, lässt sich zu oft fallen, technisch limitiert. Er ist ein typischer Stürmer, der in der Regel nur gute Noten bekommt, wenn er auch ein Tor macht. Das Bobic mit ihm 11 Mio. machen wollte war verständlich. Wer ihn, auch unter Berücksichtigung der Verletzung, in den Vorbereitungsspielen gesehen hat, der hatte keine Hoffnung mehr. Er ist sicherlich kein Spieler mit dem man auf einem höheren Niveau Fußball spielen kann, aber zur Zeit ist er für uns wichtig und gut, auch wegen seinem Willen. Man sollte aber auch nicht zu viel in ihm sehen.

    7
    11
  27. Wir sind bockstark, wenn wir hoch stehen und geschlossen anlaufen. Ballverluste werden sofort korrigiert. Leider reicht die Luft fürs Pressing nicht für 1 Stunde. War schön anzusehen, wie Jakic, Sow, Kamada und Borre gearbeitet haben. Wenn in diesem Gebilde auch nur einer oder gar zwei nachlassen, sieht man was dabei herauskommt.

    Trainingsweltmeister Lammers vorne schwach; dafür aber hinten schlecht!

    9
    2
  28. Moin Moin aus Hamburg! Aus meiner Sicht haben wir die beste erste Halbzeit der Saison gespielt. Hätte Nainggolan nicht das Tor seines Lebens geschossen, und hätten wir unsere Offensivaktionen besser ausgespielt (großes Manko), wären mit 3:0 in die Pause gegangen. Und die zweite Halbzeit? Spätestens nach dem Böllerwurf war die Mannschaft komplett von der Rolle. Was für eine schäbige Aktion. Wir können wirklich nur hoffen, dass es nicht zu einem Zuschauerausschluss im Achtelfinale kommt. Was Lammers angeht: Ja, das Abseitstor ging auf seine Kappe. Aber danach hatte er tatsächlich zwei, drei gute Aktionen. Lasst uns den Jungen nicht verteufeln. Und lasst uns das junge Team auf seinem langen Weg einfach bedingungslos unterstützen. Wer weiß, was aus Ivica Mornar geworden wäre, hätte er noch zwei, drei weitere Eintrachtjahre bekommen? 😉

    19
    3
  29. Bin auch überrascht über manche sehr negative Kommentare.

    Ich fand die erste HZ gut bis sehr gut wobei wir viel…..Patz bekamen. Zweite HZ war schwierig da die Belgier das Pressing entdeckten und man sieht wie unstabil wir noch sind bei sowas.

    Aber was für eine Weltklasse Kopfball von Gonzo. Unfassbar genau platziert.
    Tor des Monats!!!

    20
    0
  30. Insgesamt fan dich unser Spiel eigentlich gut, wir waren überlegen und hatten auch gefährliche Szenen im Torraum. Aber insgesamt mit dem glücklichen Sieg in Antwerpen und in Piräus gehen die Punkte in Ordnung, trotzdem shit den Matchball nicht verwandelt zu haben, zumal es ja möglich war. Und ich sehe es so wie Ivica, die eigenen Fans haben der Mannschaft schwer geschadet, shame on you!
    Ich würde mit Paciencia verlängern, er ist vielleicht nicht der beste Stürmer der Welt aber auf jeden Fall ein guter. Er hatte wirklich starke Spiele zB zusammen mit Dost gegen Leverkusen. Da kam er ja sogar eine Zeitlang in die portugiesische Nationalmannschaft. Habe nie verstanden warum Hütter ihn dann plötzlich komplett aussortiert hat und im Gegensatz zu Glasner hält Hütter ja dann pedantisch an solchen Entscheidungen fest. Vielleicht bleibt Gonza dann unser Stürmer Nr. 2 aber dafür ist er allemal gut genug.
    Lammers hatte gestern gute Aktionen. Das er so schlecht verteidigt hat konnte ich im Stadion nicht erkennen. Glasner versucht ihn langsam wieder heranzuführen und der war dieses Spiel schon bedeutend besser als die letzten. Nur warum er seine Position tlw nicht hält und zB so stark auf die Flügel geht um dann sofort in der Mitte zu fehlen? Das geht auf jeden Fall besser.

    10
    0
  31. Die Abwehrorganisation bei der Ecke zum Ausgleich war 3. Kreisklasse. Das sind Basics. Die kann man trainieren.
    NullTorgefahr in HZ2. Bei den Interviews nach dem Spiel war schon rauszuhören, dass das der Mannschaft und dem Trainer bewusst ist. Hoffentlich findet man eine Lösung.
    Auch sollte man den Begriff Moral nicht überstrapazieren. Dusel ohne Ende würde es besser beschreiben.

    6
    15
  32. Hahahahaha

    Ivica Mornar! Der Dude mit der super Frisur. Sollte damals yeboah beerben, oder? Genau so undankbar wie heute Lammers. Hab Mornar vor gar nicht langer Zeit gegoogelt, ich glaube der hat noch ne ganz okay’e Karriere hingelegt.

    Und schön, dass immer mehr vernünftige zu Wort kommen.

    7
    1
  33. @36:

    Wenn du so oft in der Nachspielzeit scorst, hat das grad eben nichts mit Glück zu tun. Grad das zeigt, dass es Moral ist. Die Mannschaft gibt immer bis zum Ende alles und erzwingt deswegen die Tore.

    11
    3
  34. Ich habe zwei grundverschiedene Halbzeiten gesehen. In der ersten haben mir Viele Ansätze sehr gut gefallen. Man hat eine Idee bekommen, wie OG spielen lassen will und wie es aussieht, wenn es die Mannschaft umsetzt. Man hätte da noch mehr raus holen sollen, ein 2:0 nachlegen, dann wäre man belohnt worden und hätte wohl schon frühzeitig die Weichen gestellt. Das hat man verpasst und dann der glückliche Ausgleich hat dann wieder etwas zur Verunsicherung beigetragen. Ich habe deutlich gespürt, wie der Wille da war und manchmal dann Bruder Leichtfuß. Anscheinend dachte man, es gehe nun alles einfach von der Hand bzw. vom Fuß. Und dann kam es wie es kommen musste. Zum Glück haben wir wirklich mega Mentalität in der Mannschaft. Aber der Sack hätte gestern zugemacht werden können.
    Schade. Aber sei’s drum.

    Auch auf die Gefahr von dislikes etc., ein Wort zu Lammers. Er kommt nicht zurück. Er spielt im falschen Sport. Mir scheint es, er will Volleyball spielen und wundert sich, was der Rest der Mannen mit dem Fuß macht. Er wirkt null eingebunden, völlig fehl am Platz. Natürlich bin ich nur Laie, aber es ist mir ein Rätsel, wie hier noch eine Steigerung erfolgen soll und kann. Vielleicht muss man irgendwann auch akzeptieren, dass es ist, wie es ist.
    Und vielleicht werde ich eines Tages auch eines besseren belehrt. Aber Stand jetzt ist er für die Bundesliga keine, absolut keine Bereicherung.

    Noch eines zu Trapp. Da erkennt man langsam, dass er die Bälle nicht mehr einfach so nach vorne zum Gegner oder ins Seitenaus drischt, sondern zum Mitspieler gibt. Ein guter SpielAufbau und nicht immer nur links. Das hat mir gefallen insgesamt.
    Und dass man nicht insgesamt von Null auf Hundert den Schalter umlegt, ist auch nachvollziehbar….

    Jetzt konzentrieren und gegen Union nachlegen.

    Auf geht’s Adler.

    10
    1
  35. Das war so ein Spielverlauf, den man als neutraler Zuschauer sicher spannend und gut findet. Als Fan absolute Grütze.
    Eine erste Halbzeit, die man ohne zu übertreiben als Deklassierung von Antwerpen bezeichnen kann. Tolle Balleroberungen durch kluges Pressing, schöne Stafetten im Mittelfeld und eine sicher Verteidigung. Ein Totalausfall von Kostic über 92 Minuten plus ein fehlender Stürmer mit Killerinstinkt tragen Schuld daran, dass wir nur eine Bude gemacht haben.
    Ach ja und eine Ecke, die keine war. Die anschließend auch noch schlecht verteidigt wurde.
    In der zweiten halbzeit hatte ich das Gefühl, dass man die Belgier mehr kommen lassen wollte um dann zuzuschlagen, wenn sich Lücken ergeben. Das hat nicht geklappt und auch das zarghafte Anlaufen und das Pressing von einzelnen Spielern verpuffte natürlich.
    Die Wechsel haben dem Spiel dann den Rest gegeben. Lammers äußerst unglücklich in ALLEN Situationen. Er versucht Borré positionsgetreu zu ersetzen, obwohl wir einen Stürmer in der Box brauchten. Auch beim 2:2 irrt er vollkommen verwirrt durch den Strafraum. Da können wir von Glück reden, dass wir mit Paciencia einen Stürmer haben, der uns zwar fußballerisch nicht weiterbringt, aber Biss hat und vollstrecken kann, wenn man ihn frisch in der Schlussphase bringt.
    Hauge bleibt mir ein Rätsel. Im einen Spiel tanzt er drei gegenspieler aus und macht das entscheidende Tor und gestern trottet er hinterher und macht wenig Werbung für sich…
    Fazit: Wenn man die Leistung der ersten Hälften gegen Freiburg und Antwerpen mal über einen längeren Zeitraum auf den Platz bringt werden wir mehr und mehr Freude an der Mannschaft haben.

    6
    2
  36. Das 2. Gegentor kann Lammers verhindern, wenn er 25 m vor dem gegnerischen Tor nicht am Gegner vorbei läuft, sondern ein taktisches Foul begeht. Dann ist der Konter unterbunden. Auf mich wirkt er als hätte er noch nie höherklassig gespielt. Völlig überfordert…
    Aber man hat leider auch in der 2. Halbzeit vergessen Fußball zu spielen.

    4
    0
  37. @38
    eine Mannschaft, die immer alles gibt, trifft in der Regel auch schon innerhalb der regulären 90 Minuten. Ich möchte der Mannschaft ja auch nicht mangelnden Willen vorwerfen. Aber wenn man auf ein Tor spielt und in der Nachspielzeit das Ding versenkt ist das in meinen Augen anders zu bewerten als wenn man nach Null Torchancen einen reingurkt.
    Und ohne Dusel hätte Antwerpen eine Kiste mehr auf’m Ticker! Die Abseitsentscheidung andersherum wäre wohl hier im Forum zu Recht verrissen worden.

    1
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -