Eintracht Keeper Kevin Trapp konnte nicht zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft gegen Gladbach sein. (Quelle: imago/ Poolfoto)

Nach der letztliche verdienten und klaren Niederlage beim Re-Start der Bundesliga gegen Gladbach, gilt es für die Profis der Eintracht den Blick nach vorne zu richten und wieder in der Liga zu punkten. Am kommenden Samstag könnte hierfür kaum ein schwerer Gegner auf die SGE warten. Nur einige Tage nach dem zweijährigen Jubiläum des des Pokalsieges 2018 trifft die Eintracht in der Liga auf Bayern München. Kevin Trapp sah beim Spiel gegen Gladbach zwar nicht nur schlechtes, weiß aber, dass er und sein Team sich steigern müssen um die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einzufahren.

Mannschaft hatte sich „viel vorgenommen“

Man sei sehr gut in die neue Trainingswoche gestartet und habe die Möglichkeit genutzt um „über die Sachen zu reden die schlecht liefen, aber auch über die die gut liefen. Wie immer haben wir versucht im Training an den Sachen zu arbeiten, die wir verbessern müssen.“ , so TrappBei der obligatorischen Videoanalyse  sei relativ eindeutig gewesen, was zu einer besseren Leistung alles gefehlt habe. Nicht nur habe die nötige Aggressivität und Spritzigkeit gefehlt, auch das Spiel als Mannschaft sei nicht gelungen. „Das war viel Einzelarbeit, was wir gemacht haben. Dann wird es als Mannschaft einfach schwer. Wir müssen wieder als Mannschaft agieren und bei den ersten zwei Toren hat man gesehen, dass wir das nicht gemacht haben. Ab der zwanzigsten Minute wurde es etwas besser und wir hatten auch Aktionen nach vorne. Letztlich hat Gladbach aber genau das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten: Als Mannschaft aggressiv anlaufen, so hat es dann für uns nicht viele Möglichkeiten zum spielen gegeben.“ Nachdem man sich als Mannschaft viel vorgenommen habe, sei das frühe Gegentor „natürlich eine Nackenschlag“ gewesen, den man „besser verteidigen“ hätte müssen.

Mutig in die nächsten Wochen

Letztlich sei sich der gebürtige Saarländer sicher, dass seine Mannschaft in Zukunft „mutiger“ nach vorne spielen müsse, da die Qualität dazu vorhanden sei, dies habe man bereits unter Beweis gestellt. Mit den Bayern warte nun der „nächste Top-Gegner“ auf die Hessen. „Wir müssen jetzt einfach sehen, dass wir vieles falsch gemacht haben und  jetzt noch einige Wochen kommen um es besser zu machen, denn ein paar Punkte brauchen wir noch!„. In den nächsten Wochen kommen wieder einige Spiele in kürzester Zeit auf die SGE zu, doch daran dürften die Spieler aus der bisherigen Saison bereits gewohnt sein. „Wir müssen wie immer schauen, dass wir schnell regenerieren, denn die Spiele kommen dann Schlag auf Schlag. Es gilt einfach den kompletten Fokus und die Konzentration auf die vielen wichtigen Spiele zu legen und alles dafür zu tun immer wieder fit zu sein.“

- Werbung -

33 Kommentare

  1. @1
    Ich werte das jetzt erst Mal als positives Signal, dass der Ernst der Lage nun bei allen angekommen sein müßte. Wobei Querelen natürlich nur bedingt hilfreich sind.

  2. Das befeuert doch nur eins: Völlig richtig, dass wir einen neuen Trainer brauchen. Hütter wirkt nur noch rat- und planlos. Es passt einfach nicht mehr zusammen, was bereits vor der Corona-Pause der Fall war. Ob er die Mannschaft noch erreicht, darf zudem stark bezweifelt werden.

  3. Hütter soll bleiben und im Sommer soll man ihm eine Mannschaft an die Hand geben, die besser als unteres Mittelmaß ist.

  4. Ich hatte gelesen, dass Ben Manga nicht seine ausgesuchten Spieler holen konnte, bzw. Durfte. Wahrscheinlich wurden zum größten Teil nur die wünsche des trainers berücksichtigt. Dann gab es wahrscheinlich schon von Anfang der Saison Unstimmigkeiten. Ist natürlich nur Spekulation. Aber würde einiges erklären.

  5. Ich gehe eh davon aus, daß der Vertrag von Hütter nicht verlängert wird und man mit einer Restlaufzeit von einem Jahr nicht mit Hütter als Trainer weitermachen wird.

  6. @ G-Block ich gehe mal davon aus das „unsere internen Querelen“ nicht an die Mannschaft getrage wird und keinerlei Einfluss haben wird 🙂

  7. @1 Danke. Immerhin ist damit meine Aussage vom Samstag belegt, dass es massive Zwistigkeiten zw. Bobic und Hütter gibt. Da ist nix mehr mit Eintracht. Ich würde das Thema nach dem 0:6 in München beenden.

  8. @5
    Ich glaube ich das das einiges dran ist.
    Spieler wie Sow, Kohr, Dost oder auch zuletzt Ilse passen eigentlich nicht zu den Typen von Spielern die wir bisher geholt haben bzw. zu Ben Manga. Der findet das bestimmt jetzt auch nicht so witzig, dass sein Name jetzt in Zusammenhang mit der „sehr mittelmäßigen“ Transferpolitik fällt, wenn er viele Transfers gar nicht befürwortete. Das heißt aber umgekehrt, dass Adi fast alleine dafür verantwortlich ist und bewusst diese Mannschaft wollte. Wenn das so ist, fehlt mir aber der Glaube das es viel besser wird. Dann könnte man wirklich überlegen ob man nicht einen Schnitt macht. Die Eintracht stand ab der Ära Kovac eigentlich für unbekümmerten offensiv ausgerichtetem Fussball. Adi verkehrt das gerade etwas in das Gegenteil und dann muss man fragen,ob er der Richtige für unsere Philosophie ist

  9. Ach wie herrlich, dass man endlich mal wieder ein anders Thema als Corona hat :)…das ist doch schonmal was.

    Bin gespannt auf die Reaktion der Mannschaft/des Trainers in München.

    Ja, eine Niederlage ist sehr wahrscheinlich, aber auf die Art und Weise kommt es dann eben an.

    Ergeben wir uns vorher bzw. schwächen uns durch schlechte Ein- und Aufstellung von Beginn an (so dass eine Überraschung noch unwahrscheinlicher wird) oder sagen wir… „ab jetzt zählt es und wir haben die Lehren aus den vergangenen Partien gezogen“.

    Hoffe darauf und bin vorsichtig optimistisch.

  10. @ 11
    Muss ich mal ausrechnen ob neun Unentschieden reichen 😉

    In Liga 2 gibt es auf jeden Fall keinen besseren Aufstiegstrainer als unser Friedhelm.

  11. @11/12 dann könnte Steppi doch vllt noch einmal den Co-Trainer geben..
    denn auch wenn wir tatsächlich absteigen sollten: „Lebbe geht weida“ 🙂

  12. Na ja Spider und alle, Christopherm hatte in einem anderen Post auf Nachfrage berichtet, dass es seit der Winterpause besser bzw in Ordnung wäre. Und das nicht! Hütter Kohr wollte. Bei den Verpflichtungen letztes Jahr kann ich mir vorstellen, dass dir als Trainer der Hut hochgeht. Ich verstehe auch weiterhin nicht warum wir zwingend Jovic und Haller abgeben haben. Wenn man Haller ohne Vertragsverlängerung nicht halten wollte, hätte man bei Jovic doch auf die Bremse treten können. Ggfs. mit Zusage nächstes Jahr bei entsprechendem Angebot wechseln zu können. Wahrscheinlich wär dann sogar Ante gerne geblieben. Wir hätten Kohr nicht kaufen müssen und für Dost kein Geld ausgeben usw usf.
    Nur Geld macht halt auch nicht glücklich.
    Ich hoffe dies sind nur Gerüchte und ob es nächste Saison so weiter geht ist mir Stand heute erstmal egal. Und welche Alternativen gibt es? (Bitte nicht mit Bobic kommen, Danke)

  13. Ich weiß ehrlich nicht, was ich glauben soll aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das nur die „Schuld“ von Hütter sein soll. Ist er nicht unter der Prämisse verpflichtet worden, attraktiven Offensivfussball spielen zu lassen, so wie er es bei YB bewiesen hat? Zu Amtsbeginn hat er auch mehrfach darüber gesprochen.
    Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass gerade Spieler wie Kohr, Dost & Ilsanker seine Wunschspieler gewesen sind – bei Sow gehe ich d’accord. Kohr und offensives Pressing = Rote Karte. Dost arbeitet nicht genug nach hinten und holt sich auch keine Bälle aus dem MF – wenn ich da z.B. an Seb Haller zurückdenke…

    Es bleibt nur zu hoffen, dass sich alle Verantwortlichen bewusst sind, in welche prekäre Situation wir geraten können, wenn nicht langsam Punkte eingefahren und entsprechende Schlüsse daraus gezogen werden. Da keine Spieler verpflichtet werden können, wird es dann leider Adi, den ich für einen guten Trainer halte, treffen.

  14. @11
    Was? Ich wurde gerufen?
    Kein Problem. Ich mach das. Auch kostenlos. Wie gerne würde ich nochmals bei der Eintracht trainiern. Mit dem Klassenerhalt, dem Gewinn der Euro League und dem DFB Pokal würde ich endgültig Legendenstatus erreichen!!!!!
    Danke für das entgegen gebrachte Vertrauen!

  15. Entscheidend wird sein, ob Adi Hütter Abstiegskampf kann.
    Interne Unstimmigkeit zwischen Führung und Trainer kann auch nur ein Pressegespinst sein.
    Hoffe das es so ist.

  16. Natürlich gibt es sowas, aber dass in Frankfurt Spieler ohne Einverständnis des Trainers geholt werden, halte ich doch für eine Mär. Wie funktioniert denn sowas normal? Normal analysiert das Trainerteam Stärken und Schwächen des Teams und gibt dann eine entsprechende ANFORDERUNGSliste (schneller Außenstürmer, Kopfballstarker Verteidiger, usw.), eventuell mit Namensvorschlägen, an das Management weiter. Die Arbeiten die Liste ab und besprechen mit dem Trainer mögliche (weil vertragslos, bereits Kontakt, Ablösefrei usw.) verfügbare Spieler in Abstimmung mit dem Budget. Klar kann es sein, das der Trainer für dieses Anforderungssystem seinen Lieblingsspieler durchsetzen will oder der Verein auf ein Schnäppchen besteht. Aber mit wenigen Ausnahmen dürfte das doch oben genannte Teamarbeit sein, die auf der Stärkenschwächenanalyse und Spielidee des Trainers gründet. Daher gehe ich auch davon aus, dass der Trainer ua einen kopfballstarken Strafraumstürmer wollte, der halt nur leider aktuell keine verwertbaren Flanken bekommt.

  17. @dr. Hammer
    1) Wenn man die Chance hat für 2 Spieler 100 Millionen zu bekommen muss man das machen. Wie sind ein Ausbildungsverein. Für Spieler die wir selbst nicht brauchen bekommen wir auch nicht großartig.
    2) ich denke man hat ihnen bei der Verpflichtung auch gesagt das sie bei einem entsprechenden Angebot wechseln dürfen, sonst wären sie vielleicht auch gar nicht zu uns gekommen.
    3) wir dürften das Risiko das sich jovic und Haller diese Saison schwer verletzen oder schlecht spielen und damit ihren Wert verringern gar nicht eingehen.
    Natürlich muss man dann auch gute neue Leute holen. Und das ist diese Saison das dilemma.

  18. Meine Meinung zu Gerüchten im allgemeinen:
    Sie hören A,
    verstehen B,
    und erzählen C.

  19. @19
    völlig richtig-es war immer die Maxime – vor allem von Bobic – Spieler mit deutlichem Gewinn zu verkaufen. Das hat bei Jovic und Haller zweifelfrei gut geklappt. Das natürlich der Abgang von Jovic mehr der weniger einen Ziehharmonikaeffekt hatte ist natürlich schade. Für mich traurig, aber man hätte mit den vorhandenen Möglichkeiten absolut mehr machen können. Das hat nicht geklappt. Aber ich denke über die Vergangenheit haben wir jetzt genug diskutiert, spannender ist es eigentlich wie wir den Karren wieder aus dem Dreck ziehen. Dazu haben einige Leute hier wie Olga oder auch age1899 schon Ansätze hier aufgezeigt, wie man die Spieler aufstellt, die was bewegen können und von denen man den Eindruck haben, dass die auch mal ein Spiel entscheiden können oder den Unterschied machen können. Wir brauchen jetzt auch etwas mutige Entscheidungen und vor allem Spieler die mehr auf dem Spielfeld brennen und sich reinhauen. Vielleicht gegen die Bayern jetzt nochmals etwas defensiver mit Offensivoption und danach hoffe ich, dass Adi mutig aufstellt und wir nicht nur reagieren, sondern auch agieren (Pressing, schnelles Umschaltspiel, gutes Zusammenspeil etc.). Sollte das die nächsten 2-3 Spiele nicht funktionieren und die Punkteausbeute marginal sein z.B. nur 1 oder 2 Punkte), dann muss man auch über den Trainer nachdenken.

  20. Das zwischen Vorstand und Hütter,ein natürliche Konflikt entsteht liegt auf der Hand.
    Balance Verkauf/Einkauf usw.
    Dass Fredi sich mehr „einmischt“ ist absolut richtig.
    Der Trend ist miserabel und Adi kann nicht mal die Kampf/Einstellung DNA entfachen und stellt die falschen Leute auf usw.
    Da muss es doch krachen.
    Und Axel wird ein Abstieg mit allen Kraft verhindern.Da bin ich ga……nz sicher!

  21. @Spiderschwein,

    vollkommen richtig. Wenn man als Eintracht Frankfurt 100 Mio Euro für zwei, drei Spieler bekommen kann, dann muss man verkaufen.

    Nur…und das ist der Fehler, das Geld muss dann natürlich wiederum sinnvoll investiert werden und das wurde es nur bedingt.

    Die Leihspieler feste zu verpflichten war richtig, da wusste man was man hat und das ist gehobenes Bundesliganiveau.

    Nur wurde im Weiteren zweierlei verpasst.
    1) schnelle und flexible Offensivkräfte zu verpflichten
    2) Talente zu verpflichten, die man dieses Jahr im Sinne einer Übergangssaison (das Niveau zum Vorjahr zu halten war nicht möglich) entwickeln konnte, um kommendes Jahr wieder anzugreifen und zudem Transferwerte aufzubauen.

    Ich verstehe es einfach nicht, warum man zwanghaft von der Art zu spielen (wie letztes Jahr) weg wollte….als wäre diese schlecht gewesen. Nein, man wollte unbedingt hin zum technischen Fußball, hat dabei aber das wichtigste in Fußball vergessen und das ist die Durchsetzungskraft.

    Weiter wurden die Themen Balance, Geschwindigkeit und Dynamik total vernachlässigt.
    Es fehlen diesem Kader schlicht und ergreifend zwei bis drei dieser Leute vorne und das rächt sich dann eben.

    Absteigen, da bin ich mir sicher, werden wir nicht, denn dafür ist die Qualität dann doch zu hoch.

    Nur, das kann dann wirklich nicht mehr der Anspruch sein, so nachzulassen UND gleichzeitig (wohl) das Geld welches man eingenommen hat (nahezu) vollständig ausgegeben zu haben, OHNE wirklich entwicklungspotential dafür gekauft zu haben.

    So was nennt man STILLSTAND und der ist gefährlich da der Abstand in Liga 1 nach hinten stets gering ist.

  22. Sehe ich definitiv nicht so das man verkaufen muss (also einen Spieler sollte man bei den Angeboten abgeben aber nicht alle). Denn den Erfolg davon sehen wir jetzt. Das Argument Verletzung zieht nicht das ist unternehmerisches Risiko. Wir sind nicht hier um maximalen Verkaufsgewinn zu erlösen, sondern um eine erfolgreiche Fußballmannschaft auf den Platz zu bringen. Und im Reich der Spekulationen, dorthin gehört auch die vielleicht Verletzung oder Formkrise in der Zukunft, könnte es ein Jahr später auch 80 Mio statt 60 Mio € sein. Diese Argumente stechen nicht. Wieviel kostet uns denn so eine miese Saison? Von Abstieg wollen wir garnicht reden. Meine Meinung dazu ist, das wurde falsch gemacht und dann mäßig eingekauft.
    Richtig ist aber nicht ständig den Käse von gestern aufzuwärmen. Da wir aber hier auch über Fehler sprechen, sehe ich genau das eben als großen Fehler.

    - Werbung -
  23. Ich erwähne mal zum xten Mal das Zitat im Interview von Hütter nach Abschluss der Transferperiode vor dem Start der Hinrunde:
    „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Kader!!!!“
    Wohlgemerkt wie in einem Arbeitszeugnis nicht: „Ich bin zufrieden“, was politisch korrekt wäre gegenüber Bobic&Hübner&Manga falls er Zweifel hatte, sondern „sehr zufrieden“ waren seine Worte.
    Sein Buchtitel heißt „Teamgeist“
    Den vermisse ich auf dem Platz schon etwas länger, nämlich dass alle zusammen, Jeder für Jeden , alles gibt/geben und man den Spirit bis auf die Tribüne,(jetzt leider TV-Gerät) spürt/fühlt/sieht.
    Das ist aber jetzt und eigentlich schon länger die Hauptaufgabe des Trainerteams , sei es durch TaktikwechselPositionswechsel/
    Spielerwechsel und Motivation, die Spirale zu durchbrechen.
    Leider passiert nicht allzuviel an neuen Impulsen.
    Ich höre immer von den Verantwortlichen und Führungsspieler dass die Qualität vorhanden sei, aber….
    Hier geht es jetzt um Mentalität, Motivation,Veränderungen, neue Impulse usw. . Es muss einfach Veränderungen geben in den nächsten Spielen.
    Ich denke nur an unsere Eintracht. nicht gegen Personen, aber alles muss hinterfragt werden in dieser Situation.
    Prost nur die SGE

  24. Wer sich wie ich gestern den Eintracht Film zur Rückkehr des Pokals im Eintracht TV angesehen hat und die Einstellung der Mannschaft sowie die Analyse und Motivationsabsprachen von Niko Kovacs genau verfolgt hat, der weiß woran es aktuell fehlt und das ganz entscheidend.
    Es ist doch ein Armutszeugnis, daß sich Trapp hinstellen muss und fordern muss, wir müssen als Mannschaft auftreten !
    Was G-Block mitgeteilt hat in@1 ist doch ganz klar. In jedem Verein hat der Trainer ein entscheidendes Wort bei der Verpflichtung von Spielern, auch bei der Eintracht. Hütter ist von RB Salzburg nur deshalb gegangen, weil er kein“Ausbildungstrainer“ sein wollte. Er will Erfolgt mit fertigen Spielern und deshalb haben wir jetzt einen der ältesten Kader in der BL. Nur hat er sich dabei verzockt, in der Summe bringen diese nicht die Leistung, die sie früher mal gezeigt haben und als Team funktionieren sie auch nicht richtig, was unzweifelhaft auch an der Motivation und dem Training liegt. Wer die Augen aufmacht sieht, der Abwärtstrend ist schon sein dem Ende letzter Saison permanent.
    Adi Hütter hat mehr Schuld auf sich geladen, als manche wahr haben wollen.
    Deshalb hoffe ich sogar, daß die Verantwortlichen unter Führung von FB viel kritischer und fordernder auf die Arbeit und die Ergebnisse von AH reagieren.
    Forza SGE !

  25. Also, das ist doch alles Kaffeesatzleserei und groesstenteils Spekulation. Was man feststellen kann, dass Huetter zumindest offiziell die Lage schoenredet und vor dem Gladbachspiel eher nach oben denn nach unten geschaut hat (Stichwort: einstelliger Tabellenplatz). Huetter hat nach eigener Aussage bisher nicht viel Erfahrung mit Abstiegskampf und dass zeigt sich bei der Auf- bzw. Einstellung wie auch an den offiziellen Aussagen nach dem Spiel.

    Im Spiel gegen Gladbach war mehr als nur ein Klassenunterschied zu sehen. Wie Gladbach als Mannschaft agiert hat und sich durch unser loechriges Mittelfeld gespielt, war ganz grosse Klasse. Embolo setzt sich gegen 3 Abwehrspieler durch, wohingegen weder Silva noch Kamada kaum einen Zweikampf gewinnen. Der einzige Spieler, der tatsaechlich spielerische Klasse, Durchsetzungsfaehigkeit und Geschwindigkeit vereint ist Kostic. Allerdings wage ich zu bezweifeln, ob er in einem 4-4-2 tatsaechlich besser aufgehoben ist als in einem 3-5-2/3-2-2-2-1 System. Der Gegner kann sich darauf einstellen.

    Wir haben sehr viel Geld ins zentrale Mittelfeld gesteckt, aber dadurch weder defensive Stabilitaet noch offensive Durchschlagskraft gewonnen. Weder Sow, Kohr noch Ilsanker hatten besonders viele Torbeteiligungen in ihren bisherigen Stationen. Es war also vorauszusehen, dass wir nicht unbedingt hoehere spielerische Klasse oder Torgefahr aus dem Mittelfeld erwarten koennen. Dass dann aber hinten derart grosse Loecher entstehen, kann ich mir nicht erklaeren. Man schaue sich einmal die Situation vor dem Lattenkreuztreffer von Plea an, bei dem im Defensivverbund einfach gar nichts stimmt und die Eintrachtspieler im Durchschnitt 5 Meter oder mehr vom Gegner entfernt stehen. Und von einem geordnetem Pressing kann man auch nicht sprechen, weil Gladbach im Aufbau eigentlich immer eine freie Anspielstation hatten.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass eine verfehlte Personalpolitik (aus welchen Gruenden auch immer), eine Systemumstellung ohne geeignete Spieler (4-4-2 ohne echten linken Aussenverteidiger und rechten Aussenbahnspieler) und die Nichtanerkennung der akutellen Lage (wir spielen um den Nichtabstieg) ein ganz gefaehrliches Gemisch ist. Die Mannschaft hat in der Vorrunde teilweise fantastisch – wahrscheinlich aber auch ueber ihre Verhaeltnisse – gespielt. Man fragt sich schon, wie es derart bergab gehen konnte. Aber bevor wir uns auf unser Offensivspiel konzentrieren, sollten wir hinten unser Scheunentor zubekommen.

    Ob der Trainer beschaedigt ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber mir (Achtung, Spekulation!) fehlt der Glaube, dass die meisten Transfers – Ausnahme Sow – auf ausdruecklichen Wunsch des Trainers getaetigt worden sind. Und Ben Mangas Handschrift kann ich hier auch nicht erkennen. Bleiben also Fredi Bobic und Bruno Huebner, die dieses Mal den Markt nicht genau lesen konnten. Und im Erfolg die Fehler gemacht haben, die sie so sehr vermeiden wollten.

  26. @29

    Wenn man solche Aussagen hört sollten bei einem Trainer eigentlich alle Alarm Glocken klingeln.
    Wie oft hörte man schon solche Sätz und eine Woche, bzw. ein paar Tage später muss der Trainer die Koffer packen. Das wegen würde ich diese Aussage mit sehr viel Vorsicht genießen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -