Keeper Trapp hielt in der ersten Hälfte die Null fest.

Die Meinung der Spieler und Verantwortlichen der Frankfurter Eintracht waren nach dem 0:0 gegen Inter Mailand einhellig: Es wäre mehr drin gewesen, aber man hat sich für das Rückspiel eine gute Ausgangslage geschaffen. Wir haben für euch die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Adi Hütter: „Wir wollten unbedingt zu null spielen, das ist uns gelungen. Was uns nicht gelungen ist, ist ein Tor zu erzielen. Wir haben zwei verschiedenen Halbzeiten gesehen. In der ersten war Inter besser, das haben wir in der zweiten Hälfte korrigieren müssen. Wir haben zu viele Räume gelassen. In der zweite Halbzeit hat es dann besser funktioniert. Mit dem klaren Elfemter an Haller, der nicht gegeben wurde, und der eihundertprozentigen Chance von Hinteregger hätten wir auch gewinnen können. Am Ende ist es aber ein gerechtes Unentschieden, das uns für dass Rückspuiel alle Möglichkeiten offen lässt. Mit einem Unentschieden sind wir weiter. Aber Inter Mailand würde ich zuhause favorisieren. Wir werden aber unsere Chancen haben. Wir fahren mit genug Selbstvertrauen hin.“

… zu der Szene, wegen der er auf die Tribüne musste: „Es hat mich aufgeregt, dass wir einen klaren Elfmeter nicht bekommen haben. Sonst hätte ich das nicht gemacht. Man hat gesehen, dass ich in meiner aktiven Karriere einen richtig starken rechten Fuß hatte (lacht). Ich hatte von der Tribüne mal eine ganz andere Perspektive auf das Spiel und konnte daraus vielleicht sogar noch Schlüsse für das Rückspiel ziehen. Meine Assistenten haben das hervorragend gemacht, ich hatte keinen Kontakt zu ihnen. Sie haben aber genauso gewechselt, wie ich es auch gemacht hätte. Es freut mich, dass wir sehr ähnlich denken.“

Kevin Trapp: „Unsere Chancen sind im Rückspiel mehr als ordentlich. Inter hat in der zweiten Hälfte nicht einmal aufs Tor geschossen. Dafür hatten wir tolle Möglichkeiten. Es ist wichtig, dass wir zu null gespielt haben. Wir haben in Mailand eine riesige Chance, es wird ein interessantes Spiel. Wir glauben daran, dass wir weiterkommen. Ich weiß nicht, ob man den Elfmeter geben muss. Wichtig ist, dass er nicht drin war. Das war Intuition.“

Gelson Fernandes: „Wir hätten ein Tor schießen können, wir hatten unsere Chancen. In der zweiten Halbzeit waren wir viel mutiger. So müssen wir auftreten. Für das Rückspiel ist alles offen, Inter muss jetzt auch ein Tor schießen. Wir müssen daran glauben, dass wir es schaffen können.

… zum verursachten Elfmeter: „Der Schiedsrichter hat zu mir gesagt, es war ein Kontakt da. Martínez hat es clever gemacht. Vielleicht muss ich besser aufpassen. Aber wenn er dort Elfmeter gibt, muss er in der zweiten Halbzeit für uns auch einen geben. Zum Glück hat Kevin ihn gehalten.“

Makoto Hasebe: „Es ist schwer zu sagen, woran es schlussendlich gelegen hat. Die Hauptsache ist aber, dass wir kein Gegentor bekommen haben. Trotzdem hätten wir heute natürlich gerne gewonnen, aber insgesamt ist es kein so schlechtes Ergebnis. Wenn der Schiedsrichter in der ersten Halbzeit auf Foulelfmeter für Inter Mailand entscheidet, dann muss er vielleicht auch uns den Elfmeter in der zweiten Halbzeit geben, aber so ist Fußball. In der Halbzeitpause hat der Trainer uns  dazu aufgefordert, mehr Mut zu zeigen und offensiver zu werden. Das ist uns dann in der zweiten Halbzeit sehr gut gelungen und wir haben sehr gut gespielt, aber wir haben leider das Tor nicht erzielen können. Ich denke, wir waren heute die bessere Mannschaft. Im Rückspiel stehen die Chancen für uns zu gewinnen bei 51 Prozent.“

Sebastian Rode: „In der ersten Hälfte hat Mailand es sehr gut gemacht. Da waren wir nicht richtig im Spiel. In der Halbzeit hat uns der Trainer wachgerüttelt und gesagt, wir sollen mit Selbstvertrauen auftreten. Wir haben zu null gespielt – das ist eine gute Ausgangsposition. Mit einem Tor oder mehr Glück mit dem Schiedsrichter wäre sie natürlich noch besser. Wenn er den ersten Strafstoß pfeift, muss er meiner Meinung nach auch den zweiten für uns pfeifen. Stattdessen den Trainer runter zu schicken, ist schon etwas lächerlich.“

Martin Hinteregger: „Im Rückspiel sehe ich sehr gute Chancen für uns. Wir sind heute mit dem Ziel ins Spiel gegangen, hinten die Null zu halten und das haben wir geschafft, in der ersten Halbzeit natürlich dank Trappo. Ein Ziel ist uns damit gelungen, aber natürlich wollten wir, wie man in der zweiten Halbzeit gesehen hat, unbedingt in Führung gehen. Mit meinem Kopfball muss ich ganz klar das Tor machen, zu einhundert Prozent. Ich war in dem Moment sehr überrascht, dass ich so frei zum Kopfball komme und wollte ihn dann zu schön ins lange Eck setzen. Im Endeffekt hätte ich ihn einfach nur aufs Tor bringen müssen. Da sind bei mir einfach zwei Gedanken zusammen gekommen, die mich dann davon abgehalten haben, jubeln zu können.“

Axel Hellmann (Marketing-Vorstand): „Das war eine richtig gute Leistung. Jetzt kommt es zum Showdown. Wir haben ein richtiges Endspiel. Im Mai haben wir gezeigt, dass wir Endspiele können. Es wird ein 100-Prozent-Spiel. Wir haben in der zweiten Halbzeit einen bemerkenswerten Druck auf die Platte gebracht. Wir haben die Mentalität, gegen jeden Gegner mitzuhalten. In Mailand wird es auf Kleinigkeiten ankommen. Es wissen alle Fans, dass es in Europa Regeln gibt, die eingehalten werden müssen. Ich weiß nicht, was in Mailand passieren soll. Die Fans freuen sich auf das Spiel, sie sind in Mailand willkommen. Das nimmt die Spannung raus.“

Luciano Spalletti (Trainer Inter Mailand): „Wir haben in der ersten Hälfte Persönlichkeit gezeigt und die Freiräume genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir zu kompliziert gespielt, Die Eintracht war da sehr druckvoll. In der Europa League muss man körperlich stark auftreten, das hat Frankfurt heute gut gemacht. Wir standen zu weit weg vom Gegner und haben nicht gut verteidigt. Wir hatten auch noch Chancen, waren aber zu ungefährlich. Insgesamt war es aber eine starke Leistung meiner Mannschaft.“

- Werbung -

23 Kommentare

  1. Der schlechteste Mann auf dem Platz = ein schottischer Religionslehrer …

  2. Lob ans Team. Wer hätte vor 1 Jahr erwartet, dass wir Inter in Schach halten können! Apropos Schach – das wäre evtl. die richtige „Sport“art für den Referee. Blinder Vollhonk.

  3. Weiß einer wann wir das letzte mal verloren haben. Ich kann mich nicht mehr erinnern. -)

    Trapp hat den aus meiner Stadionsicht unverdienten Elfer sensationell gehalten und uns damit alle Türen offen gehalten. San Siro wir kommen!

    Rode und Hasebe waren auch wieder super gegen wirklich starke Mailänder. Auch Hinteregger und Fernandez ok.Die erste Halbzeit waren die Milanos besser die 2 Halbzeit wir. Wir können in Mailand alles holen.und das wäre mir wichtiger als Düsseldorf.

  4. Gefühlt etwas zu wenig geholt heute, aber das Ergebnis geht in Ordnung. Noch alles drin nächste Woche, aber es braucht 2x die 2. Hälfte. In Düsseldorf ist m.E. Rotation gefragt. Paciencia sollte von Beginn an ran, Abraham ebenso, wenn er fit ist. Willems mal für Kostic auf links. Nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber mal den ausgeruhteren ne Chance geben. Und nächste Woche braucht es einen guten Plan!

  5. Kein Tor bekommen, das ist das Entscheidende heute. Das Rückspiel kommt sogar bei RTL im Hauptprogramm!
    WOW, das ist auch ein Fingerzeig.

    Gruß SCOPE

  6. War super, alle haben sich reingehängt und der Rebic gesund mit seiner Schnelligkeit würde in Mailand auch sehr viel einbringen können. Es ist alles drin und die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert. Eine ähnliche Leistung im Rückspiel und die Reise geht weiter.

  7. Nicht nur dass es hätte deutlich schlechter stehen können ist positiv. Ich habe mir die Mühe gemacht und viele Szenen noch mal durchgesehen. Ich bin der festen Überzeugung, einige unserer Spieler haben gestern im Zweikampf etwas dazugelernt, von dem sie noch lange zehren werden. Die Inter Spieler (fast alle) haben eine Komponente, die in dieser Art in der Bundeliga so nicht Standard ist. Bei KPB war das auch zu beobachten. Sie haben im Zweikampf eine Art sich zu bewegen und den Ball abzuschirmen die es ihnen erlaubt sich zu befreien, auch wenn sie gedoppelt werden, oder sogar von drei Mann angegangen werden. Gut und gerne 6-8mal haben sie auf diese Art eine Linie überwunden und konnten vorstossen. Sie können sich wirkich gut vom Pressing befreien, und das ohne Rückpass. Evan N`Dicka und auch Sebbl Rode, Filip und auch Gaci werden ihre Schlüsse ziehen.

    Nur dem Mr. Hinteregger machen die nichts vor. Dem scheint irgendwie alles scheißegal zu sein was die anderen machen. Er ist sehr schwer, an ihm vorbeizukommen. Dem wachsen im entscheidenden Moment zwei weitere Füße. Dabei spielt er kaum Fouls. Den exakten Moment des Zugriffs zu antizipieren und das periphäre Sehen sind bei ihm überdurchschnittlich hoch ausgeprägt. Talent trifft Ausbildung und Leistungsbereitschaft.

    Egal wie es in Mailand ausgeht. Diese Euro Spiele sind tolle Lehrstunden und machen sowohl die einelnen Spieler, als auch das Kollektiv erfahrener und unterm Strich besser. Das ist körperlich vielleicht eine Mehrbelastung, aber ebenso ein langfristiges Investment.

  8. Dieses Spiel hat in der Tat Körner gekostet. Gegen Düsseldorf muss man rotieren; auch wenn eine Niederlage herausspringen könnte. Mailand ist diesmal wichtiger.

  9. @8 und alle, die ähnlich denken:

    Ich finde, Düsseldorf ist ein segr wichtiges Spiel. Wir haben gute Chancen, nächste Saison wieder gegen Marseille oder Mailand, vielleicht sogar gegen Madrid spielen zu können, wenn wir gegen Düsseldorf und co nicht zu viele Punkte liegen lassen. Das starke an der Leistung der Mannschaft ist gerade, dass sie im Europapokal tolle Leistungen zeigen und dann in Hannover oder Stuttgart trotzdem hochmotiviert zur Sache gehen.

    Das soll nicht heißen, dass man nicht rotiereb darf, aber mit Augenmaß. Denn ein schlechter Auftritt gegen Düsseldorf wäre nicht nur schlecht für den Kampf um Europa, sondern evtl. auch für die Moral vor Mailand…

  10. Kann mich den meisten hier nur anschließen. In Düsseldorf würde ich auf den ein.- oder anderen Spieler verzichten, und ihn auch zuhause lassen. Unnötig da mitzufahren. Fernández kann spielen, der ist ohnehin gesperrt und auf Rebic hoffe ich auch noch. Die Chance liegen bei fifty-fifty-fifty. Gefragt ist eine Leistung, die sich auf dem Niveau der HZ 2 befindet. Wie ffm71 auch schon geschrieben hat. Das ist mir vorallem in der ersten Hälfte bei den Italienern auch eindrucksvoll aufgefallen und ich glaube nicht das die fußballerisch alle besser sind. Die Schirmen den Ball in Stresssituationen stellenweise beeindruckend ab. Wäre mal was für unsere Analyseabteilung. Ansonsten macht Europa viel Spaß und selbst wenn das Abenteuer zu Ende gehen sollte, war das eine tolle Darbietung. Das Team macht Spaß und in der Bundesliga liegen wir auch aussichtsreich im Rennen. Eine Enrwicklung, von der man vor 2,5 Jahren nicht mal zu träumen gewagt hat.

  11. Brutale Leistung.

    Hut ab Adi hütter, Hut ab bobic (und alle die unter ihm hängen), Hut ab Mannschaft.

    Nachdem wir uns in das Spiel gekämpft haben (so ab Minute 20) waren wir auf Augenhöhe mit Inter Mailand.

    Perisic, Martínez und Co. kamen kaum noch zur Geltung, wie dagegen hatten viele aussichtsreiche Aktionen.

    Wir haben gespielt, wie man gegen eine italienische Mannschaft spielen muss (sie laufen lassen) und damit haben wir Inter mehr gefordert, als sie es wohl jemals gerechnet hötten.

    Ohne Rebic, ohne Abraham sind wir mit dem dritten der Serie a auf Augenhöhe gewesen (nicht Spielerisch, aber im Gesamtpaket).

    Im Rückspiel ist alles drinnen, allerdings müssen wir genauso mutig agieren wie gestern.
    Hintenreinstellen wird da nicht reichen (aber das ist sowieso nicht unser Spiel).

    Hoffentlich ist Rebic wieder dabei…mit dem, da bin ich mir recht sicher, wir gestern ein oder zwei Tore erzielt hätten.

    Aber nochmal…brutale Leistung!!

  12. @ 9 Tabang Ich ziehe den kurzen Weg in die CL über Baku vor. 🙂 Dieses intensivste Spiel, was ich von meiner Eintracht in dieser Saison sah, hat manchem viel – wenn nicht alles – abverlangt. Unser Kader ist breit. Natürlich soll Düsseldorf keine Kaffeefahrt werden, aber einen Pyrrhussieg braucht´s auch net.

  13. Damit es nicht untergeht: DER 8. MÄRZ IST HEUTE! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH GELIEBTE EINTRACHT ZU DEINEM 120. GEBURTSTAG.

    Gruß SCOPE

  14. Auf gar keinen Fall darf das Spiel gegen Düsseldorf abgeschenkt werden. Die Bundesliga und eine Qualifikation für das internationale Geschäft in der nächsten Saison muss absolute Priorität genießen. Selbst wenn man gegen Inter noch weiterkommen sollte, ist es schon abenteuerlich zu glauben, dass wir die Euroleague gewinnen können. Da ist es deutlich realistischer über die Bundesliga sich zu qualifizieren. Auf drei wichtige Punkte für Europa gegen Düsseldorf, hoffentlich sehen Hütter und die anderen Verantwortlichen das genau so.

  15. Punkt 1: mega geiler Kampf gestern, der leider nicht mit einem (verdienten) Tor belohnt wurde…. Besonders stark waren Rode, kostic und gaci… Leider fehlte der entscheidende Pass in die Schnittstelle… Hoffe auch sehr, dass rebic bald wieder fit ist, bezweifle aber, dass das was gg. Milano wird
    Punkt 2: sorry, aber duesseldorf „abschenken“ zu wollen (oder Niederlage in Kauf nehmen), waer das dümmste…. NUR durch die Liga wird man sich evtl. Erneut europäisch qualifizieren… DAS ueber die EL zu schaffen ist traeumerei… Und wenn wir gg D. Verlören, waere der Sieg gg. Hoppenheim nix wert…. Das muss den Spielern klar sein… Insofern finde ich auch die Aktion der ultras (hab den Aushang im Stadion gestern gesehen) UNGLAUBLICH DÄMLICH und selbstverliebt.. Was SOLL diese Aktion, den Support für die Hz. Einzustellen, denn bitteschön bewirken??? Die Mannschaft BRAUCHT Unterstützung, das Spiel ist WICHTIGER als das gg. Milano…. Also lasst den ego trip, ihr ultras, und unterstützt das Team, die brauchen euch!!!!!
    Punkt 3: meine fresse, bin ICH froh, dass der veh nicht bei uns Manager geworden is…. Sondern beim FC 🙂 Aktion geht ja mal gaaar nicht…
    https://www.google.de/amp/s/www1.wdr.de/sport/fussball/zweite-bundesliga/kommentar-fc-koeln-spinner-ruecktritt-100.amp

  16. Um abzuschätzen, welcher Spieler am Montag besser pausiert, fehlen hier einfach die Informationen. Aber nehmen wir mal an, grundsätzlich sind alle am Montag einsatzbereit. Dann werden wir folgendes sehen: Die komplette Stammformation als Startelf mit der Absicht, dem Gegner möglichst schnell das Genick zu brechen. Und dann nimmt er die Leute raus, die in Mailand frisch sein sollen. Ich denke da vor allem auch an Makoto, auch an Seb Haller, an Sebbel Rode. So werden wir das höchstwahrscheinlich erleben.

  17. @15
    Ich würde auch eine andere Art des Protests vorziehen (Tor verschließen, Tennisbälle usw.), irgendwas kreatives. Aber wenn es nun ein Boykott ist, dann ist das halt so. Überhaupt nichts gegen die Unart der Montagsspiele zu tun wäre ein katastrophales Zeichen.

  18. Muss noch ein Missverständnis ausräumen. Ich möchte auch in Düsseldorf gewinnen und wünsche in Mailand ein Unentschieden ohne Elferschießen!

  19. Es ist toll, dass unsere Eintracht ihren 120. Geburtstag in solch toller Verfassung feiern kann.
    Ob nun taktische Vorgaben, Träumereien, Wunschaufstellungen, Einschätzungen, Kritikpunkte etc. in diesem Forum – auf was für einem Niveau wir mittlerweile mit unserer Mannschaft mitfühlen und -fiebern können, ist ein einmaliger Genuss. Natürlich gibt es immer Luft nach oben, aber als Fan genieße die jetzige Situation einfach nur.

    Diese Abschirmbewegung von der ffm71 spricht, fand ich auch beeindruckend. Ich sehe sie oft in einer ähnlichen Interpretation bei Hasebe.

    Wir hatten ja schon des öfteren den mangelnden Ballbesitz im Mittelfeld bzw. den Spielgestalter, der noch mehr gute Pässe aus dem Zentrum nach vorne verteilt gesprochen gehabt. Ich habe gestern zufällig gelesen, dass ein Harit auf Schalke aus dem Kader gestrichen wird oder ein Malli in Wolfsburg kaum noch beachtet wird. Wären das denn nicht Spieler vom Kaliber „gestrauchelte“ Talente/Spieler, die wir hier auf Kurs bringen könnten?

  20. Gehen D’dorf sollten Spieler nur in Absprache mit ihnen geschont werden, wenn sie eine Pause sich wünschen. Wir haben immer noch Qualität auf der Bank, die alle sehr gut den Adi-Hütter-Fussball spielen können. „Abgeschenkt“ werden darf in der BuLi aber nix.

    Last but not least – Der 12. Mann spielt hoffentlich auch das ganze Spiel mit!!!!! Denn es ist bereits alles gesagt und getan worden zum Thema Montagsspiel, was nützen könnte. Der Grenzertrag jetzt geht stetig gegen 0.

    Forza SGE!

  21. Ich würde gegen Düsseldorf auf jeden Fall folgende SPieler schonen:

    Hase, Da Costa, Kostic, Rode, Haller, Jovic

    Also könnten wir sehen

    Trapp – Touré, Falette, Abraham, N’Dicka – Willems, De Guzman, Stendera, Gacinovic – Paciencia, Hrgota?

    Immer noch ein super Team.

  22. @ 10er Da könnte mit etwas Glück hinten die NULL stehen … vorne aber auch! 🙂
    Und Hinti setzt Du auf die Tribüne? – Ich hoffe, das war nur Spaß.

  23. 21. 10er
    Meiner Meinung nach völlig abwegige Aufstellung…ein laufender Motor soll net ins Stottern kommen!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -