Wer schießt nächstes Jahr die Tore für die SGE?

Mit Luka Jovic und Sebastien Haller haben zwei der besten Stürmer der Eintracht-Geschichte den Verein verlassen und sie reißen riesige Leistungslücken in den Kader. Alleine diese beiden Spieler erzielten in der vergangenen Bundesliga-Saison 32 Tore. Eine Anzahl an Toren, die dem VfB Stuttgart für den Relegationsplatz reichte. Es stellt sich nun also die Frage, welche potentiellen Neuzugänge Jovic, Haller und eventuell auch noch Rebic kompensieren könnten. Denn einen positiven Nebeneffekt gibt es trotz des sportlichen Verlustes: Eintracht Frankfurt hat einen finanziellen Spielraum wie nie zuvor. Sicherlich verfügt die SGE mit Goncalo Paciencia schon über einen guten Stürmer, der seine Chance erhalten wird und auch Dejan Joveljic wurde schon verpflichtet. Doch dass beide direkt zu hundert Prozent einschlagen und alleine die beiden Topstars kompensieren können, ist mehr als fraglich.

Wir haben uns daher mal eigene Gedanken gemacht und einige Spieler aufgelistet, die unserer Meinung nach denkbare Optionen für die Frankfurter Offensive sein könnten. Einige davon tauchten schon in Gerüchten auf, andere wurden noch nicht mit der Eintracht in Verbindung gebracht. Nach den ersten Testspielen ist es zudem schwierig zu sagen, in welcher Formation Cheftrainer Adi Hütter seine Mannen in der nächsten Saison auflaufen lassen wird. Daher kann es gut sein, dass sich einige der aufgezählten Spieler für die vorgegebene Spielweise als ungeeignet herausstellen werden.

Mariano Díaz: Schon häufiger tauchte dieser Name nun in Verbindung mit der SGE auf. Vor über einem Jahr schon soll die Eintracht an einer Verpflichtung von Mariano Díaz interessiert gewesen sein, nachdem er in der französischen Ligue 1 18 Saisontore in 34 Spielen erzielte. Der heute 25-Jährige entschied sich allerdings für einen Wechsel zu den „Königlichen“ nach Madrid. Dort konnte er nie richtig Fuß fassen und bestritt lediglich 13 Saisonspiele, von denen kaum eines über die volle Spiellänge ging. Auch gelangen ihm nur drei Saisontore. Zu wenig, um sich an Karim Benzema vorbeizuspielen. Der Wechsel von Luka Jovic nun zu Real hat Díaz‘ Einsatzchancen noch einmal drastisch verringert. Gut möglich, dass die SGE bei einem potentiellen Interesse an dem Spieler gute Chancen haben könnte, nachdem sie nachweislich gute Beziehungen zu Real Madrid pflegt und in diesem Sommer erst eben genannter Jovic zwischen beiden Klubs transferiert wurde.

Mario Balotelli: Was im ersten Moment ziemlich unrealistisch klingt, ist bei näherer Betrachtung gar nicht so fernliegend. Der italienische „Deutschland-Schreck“ aus der EM 2012 ist nach einem halben Jahr bei Olympique Marseille vereinslos. Außerdem wird ihm ein schwieriger Charakter nachgesagt und die Eintracht bewies in den letzten Jahren häufiger, dass sie derartige Profis wieder in die rechte Bahn bringen konnte. Sollte der 28-Jährige eine neue Herausforderung in Deutschland suchen, wäre Frankfurt sicherlich nicht die schlechteste Adresse. Bei angemessenem Handgeld und keinem übermäßigen Gehalt wäre ein Transfer des italienischen Nationalspielers durchaus vorstellbar.

Marco Richter: Im nicht ganz unrealistischen Falle eines Abganges von Ante Rebic könnte Marco Richter vom FC Augsburg eine Alternative darstellen. Der 21-Jährige durchlief alle Jugendmannschaften der Fuggerstädter und zeigte auch kürzlich bei der U21-EM für Deutschland positive Leistungen. In der vergangenen Saison mauserte sich der Außenbahnspieler zur verlässlichen Kraft in der Augsburger Offensive und war an zehn Toren in 25 Spielen direkt beteiligt. Vier davon erzielte er selbst. Auch wenn er nicht ganz an Rebics Geschwindigkeit herankommt, verfügt er über eine beachtliches Tempo und ist mit 21 Jahren sicherlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Zudem ist er Deutscher, was der Eintracht bei einem möglich scheiternden Wechsel von Kevin Trapp wieder Spielraum in der Local-Player-Regelung bieten würde.

Andre Schürrle: Der Vorlagengeber zum entscheidenden Tor des deutschen WM-Sieges im Jahr 2014 kehrte nach seiner einjährigen Leihe zum englischen FC Fulham nach Dortmund zurück. Dort soll der 28-Jährige Flügelstürmer auf dem Abstellgleis stehen und keine Zukunft mehr haben. Auch wenn sich das kürzlich aufgetauchte Gerücht eines absolvierten Medizinchecks bei der Eintracht als falsch herausgestellt hat, könnte der ehemalige Nationalspieler eine echte Bereicherung für die Außenbahn sein, sollte Rebic den Verein verlassen. Auch könnte die Eintracht eine reizvolle Adresse für Schürrle sein, denn erst letzte Saison bewies Filip Kostic in Frankfurt eindrucksvoll, wie er seine Karriere, allen Expertenmeinungen zum Trotz, wieder in richtige Bahnen brachte und sich zu einem der besten Außenbahnspieler der Liga mauserte. Für Schürrle sicherlich eine wünschenswerte Entwicklung, ist doch seine eigene Karriere in den letzten Jahren kontinuierlich bergab gegangen. Bei entsprechender Ablöse und Gehaltsforderungen wäre ein Transfer durchaus vorstellbar.

Daniel Sturridge: In diesem Sommer verließ Daniel Sturridge die Liverpooler „Reds“ in die Vereinslosigkeit. Die letzten Jahre liefen nicht unbedingt rund für den ehemaligen englischen Nationalspieler. Letzte Saison brachte er es auf 18 kürzere Einsätze in der Premier League und erzielte dabei zwei Tore und legte ein weiteres auf. Dennoch wird er beim Championsleague Sieger ein fürstliches Gehalt eingestrichen haben. Ein Gehalt, das die Frankfurter Eintracht niemals bereit sein wird zu zahlen. Noch dazu spielt der mittlerweile 29-Jährige Sturridge schon seine gesamte Karriere in England. Ob er sich nun entscheidet nach Deutschland zu wechseln ist wenigstens fraglich. Trotzdem ist die Eintracht mittlerweile bekannt dafür, Profis, deren Karrieren stagnieren oder bergab gehen, wieder aufzubauen (Prince Boateng, Kostic, Rode etc.). Sollte ihm der sportliche Aspekt also wichtiger als der finanzielle sein und sollte er die Lust haben, sich in einer neuen Liga auszuprobieren, könnte die Eintracht ein möglicher Kandidat werden. Dennoch ist diese Personalie als eher unrealistisch anzusehen.

Lukas Nmecha: Ein weiterer Kandidat könnte Lukas Nmecha von Manchester City sein. Der 20-Jährige Deutsch-Brite konnte bei der U21-EM für die Deutsche Mannschaft gute Akzente setzen und brachte nach seinen Einwechslungen meist Schwung und Spritzigkeit in die Offensive. Sicherlich wäre er keiner, der einen Haller oder einen Jovic direkt ersetzen könnte, aber er ist ein Perspektivspieler, der zusammen mit Dejan Joveljic langsam an den Bundesliga Alltag herangeführt werden könnte. Fraglich ist, ob die „Citizens“ daran interessiert sind, ihn abzugeben und wenn ja, zu welchen Bedingungen. Denn Leihen ohne Kaufoptionen passen nicht mehr in die Transferphilosopie der Eintracht. Derzeit wird sein Marktwert auf etwa eine Million Euro geschätzt (Quelle: transfermarkt.de).

 

Wer schlussendlich kommen wird bleibt spannend. Fakt ist nur, dass noch Offensivkräfte kommen werden. Die Zeit wird es zeigen.

 

- Werbung -

74 Kommentare

  1. Abgesehen das Hinti noch Vertrag hat erschließt es mir in der aktuellen Lage nicht was er auf einen Mannschaftsfoto von Augsburg soll,deswegen so schnell wie möglich Nägel mit Köpfen machen und festverpflichten für die EL Quali.

  2. 34. BenGore: „…weil wir unsere Kronjuwelen sehr früh an „die erst besten“ verkaufen, aber unsererseits zögern Spieler zu verpflichten.“

    Das kann ich beides nicht im geringsten erkennen. So wie das in meinem Gedächtnis in den Abläufen bei einer Auswahl an Spielern hier war:

    Abgänge:
    Jovic: Real Madrid die Erstbesten?
    Haller: Westham ein PL Club mit Geld wie Heu, erste Angebote wurden von der Eintracht abgelehnt, dann gehen die deutlich über den Marktwert? Und Haller WILL in die PL. Muss man machen!
    Kostic: Ist nicht weg, warum nicht? Weil wir wohl ein 40 Millionen Angebot für ihn hatten (doppelter Marktwert!!) wie gemunkelt wird, er aber nicht an diesen Erstbesten verkauft wurde.
    Rebic: Ich bin sicher im Hintergrund beschäftigen sich so einige Erstbeste mit der Personlie, aber weg ist er noch nicht.
    Sehr früh zu verkaufen, wenn die Konditionen sehr früh stimmen, ist meiner Meinung nach absolut wichtig, weil dann wenigstens da Klarheit besteht und dann auch Geld in der Kasse ist für frühe –> Zugänge

    Zugänge:
    Sow: Bei ihm lange gezögert? Wie lange war der Transfermarkt offen?
    Kohr: Bei ihm lange gezögert? Wie lange war der Transfermarkt offen?
    Durm: Bei ihm lange gezögert? Wie lange war der Transfermarkt offen?
    Salazar: Bei ihm lange gezögert? Wie lange war der Transfermarkt offen?

    Weitere Zugänge: zögerlich? Also ich weiß nicht wie viele Überstunden die seit Wochen machen, um knifflige Deals einzutüten. Und im Transferfenster sind wir immer noch früh. Die besondere Situation mit den EL-Quali-Spielen ist mir bewusst, aber der Markt ist noch früh. Pech für uns. Aber da können Bobic und co. nichts für. Meiner Meinung nach haben sie bisher bereits früh und gut zugeschlagen, und bin 100% sicher, dass sie permanent daran arbeiten, offene Baustellen zu schließen (z.B. Hinti und Trapp, evtl. Rode, aber auch ganz neue Namen). Und vielleicht ja auch heute, denn heute ist so eine richtig wichtige Deadline wegen der Nominierung. Vorher hatte es nur Sinn gemacht, rechtzeitig zum Trainingslager Vollzug zu melden. Seitdem bestand doch gar kein Druck. Erst heute wieder.

  3. Also den FCA als die Bösen hinzustellen, “ die jetzt mit ihm Kohle machen wollen “ , finde ich echt lustig. Wie würden wir denken und uns verhalten, wenn ein Rebic eine ähnliche Nummer abzöge?

    Wobei Hinti keine Nummer abzieht. Der war suspendiert, hat ein Arbeitspapier. Die Fakten sind bekannt. Er trainiert sofern es seine Gesundheit zulässt. Alles gut. Das was Reuter mit uns macht, hat vermutlich Fredi mit West Ham gemacht. Nur gut, dass Hinti zu uns will! Wird trotzdem was kosten …

  4. Ergänzend zu 52. Der Fredi ist im Vollstress. Der hat nicht mal mehr Zeit sich zu rasieren. Sieht beinahe ein wenig runtergekommen aus. Gehört vermutlich zu seiner Verhandlungsstrategie. 🙂

  5. Danke für Parkplatz-Hinweise und Danke das Ihr mein Hinti Bild wieder gerade gerückt habt!!!

  6. @49 und 50: Würdet ihr das auch sagen, wenn es bei uns der Fall wäre? Wenn sich ein Spieler bei uns weigert mit aufs Mannschaftsfoto zu gehen, weil er sich wegstreiken will? Würdet ihr anders als Augsburg reagieren wenn mitten im Abstiegskampf ein Spieler mit seinen Äußerungen über den Trainer Unruhe reinbringt?

    Auf dem Feld ist er gut, aber was er für Verhaltensweisen gegenüber seinem Arbeitgeber zeigt ( und das ist Augsburg ) geht nicht.

  7. @34
    Verstehe dich voll und ganz. Wir sind die Mannschaft die am frühsten ran muss von allen, hatten aber kein einzigen schon feststehenden Wechsel zum Ende der Saison. Gut ist nicht immer alles planbar, aber wenn es Plan B schon lange gibt, frag ich mich warum er solange dauert.Jovic ist auch nicht erst seit gestern weg. Wenn Paciencia sich verletzt, was keiner hoffen mag, sieht’s doch arg mau aus nächste Woche wenn jetzt demnächst schon Meldeschluss ist. Verstehe nicht weshalb man da unnötig Risiko geht. Entweder werden heute oder morgen noch zwei bis drei Wechsel präsentiert inkl.Stürmer, dann nehme ich meine Kritik halbwegs zurück oder wir gehen bewusst das Risiko ein nächste Woche und es ist von Anfang an so gewollt. Wäre für mich aber etwas überheblich wenn man automatisch davon ausgeht, dass wir egal mit welchem Personal Tallin einfach weghauen.

  8. Mit Hinti würde ich mal alles nicht überbewerten, denn angeblich war es ja auch nicht ein Rucksack der SGE, sondern von der österreichischen Nationalmannschaft. Zudem ist er aktuell auch im Individualtraining in Österreich und hätte dafür extra nach Augsburg gemusst. Seine Aussage im Januar fand ich übrigens auch nicht schlimm und die Entlassung von Baum hatte ja auch gezeigt, dass er wohl kaum falsch lag.
    Die Zahlen sind ja nicht offen, aber Augsburg kann man hier kaum einen Vorwurf machen. Einen Mondpreis verlangen sie wohl kaum und wenn es die angeblichen 10 Mio Euro Ablöse von der Eintracht sind, dann klingt das tatsächlich auch zu niedrig.

    @rob ja, das Transferfenster ist noch offen, aber es ist auch nicht verboten, wenn man Spieler vorher verpflichtet, die dann das Training mitmachen können. Glaube kaum , dass das Scouting erst nach Abpfiff des 34. Spieltages beginnt und es gab schon Jahre, da wurden Spieler früher geholt.
    OK, ich bin da als Außenstehender sicherlich etwas naiv, aber wenn ja mit Abgängen gerechnet wurden und die berühmten Pläne in der Schublade sind, dann erhoffe ich mir als Fan auch dann zeitnahe Verpflichtungen vor allem wenn die ersten Pflichtspiele anstehen.
    Auch wenn Tallin gut im Saft steht, so sollte es vom Niveau eigentlich reichen. Aber ich hätte auch nicht vermutet, dass der amtierende Pokalsieger gegen einen Regionalligisten in der 1. Runde verliert.

  9. Also warten wir es doch einfach mal ab, denn bei allen Vorbehalten sind Freddy, Manga und Hübner schon seit einiger Zeit dran und werden uns auch nicht enttäuschen. Für das erste Quali Spiel sollte es doch reichen mit dem vorhandenen Personal und dann geht es noch weiter mit neuen Möglichkeiten.
    Auch andere Vereine werden sich noch auf dem Markt umschauen, alles nicht so einfach. Fehleinkäufe haben wir doch schon genug in unseren Reihen.
    Aber auch gute Entwicklung bei Kamada. Mal sehn ob es heute noch passiert.

  10. Ach SGE Charlie und muc Adler, vielleicht sollten wir uns mal im Biergarten treffen 😉 und überlegen, wie wir unsere Entspanntheit auf andere übertragen können, bzw. wie rüber gebracht werden kann, dass das Team hinter dem Team sicher nicht am Pool liegt oder in der Eisdiele weilt, sondern bestimmt vehement mach passenden Neuzugängen Ausschau hält und vlt. sogar schon verhandelt! 🙂
    Alles wird gut!!!!! Lasst sie mal machen!!!

  11. Ludovic Ajorque macht nen guten Eindruck auf dem Video. Technisch scheint er gut was drauf zuhaben.
    Für seine Größe beachtliche Moves, und scheint auch zuwissen wo´s Tor steht.
    Aber wenn Fredi den auf der Liste hat, wird sich Manga wohl mehr mit ihm beschäftigt haben als nur paar Youtube Clips zuschauen.
    https://www.youtube.com/watch?v=0EalwVkelS4

  12. @60: auch in der Eisdiele kann man Verträge unterschreiben ;-)!

    Ich bin auch entspannt… glaube am Ende wird es wieder eine super Truppe, selbst wenn Rebic noch geht. Ich sag nur „wir sind vorbereitet“… wird schon alles.

    Trotzdem wartet man doch minütlich darauf, endlich mal positive Nachrichten zu lesen (wobei neben den sportlichen Verlusten die ganzen Kohlen und der Reputationsgewinn für die Eintracht natürlich auch positiv ist)!

    Von daher hoffe ich heute irgendwie trotzdem noch auf einen „dynamischen Freitag“!

  13. @57 euroadler
    Deine Sorgen und Nöte in allen Ehren, aber ich glaube Du kannst
    Dich etwas beruhigen.
    Normalerweise überstehen wir die erste Hürde in der Qualfikation,
    auch wenn wir zur Not mit Kostic und Müller im Angriff spielen müssen.
    Und zur generellen Situation kann man vermuten, dass wir am Ende sehr
    positiv überrascht sein werden.
    Der Abgang von Jovic war lange geplant, der Weggang von Haller war nicht
    geplant, aber einkalkuliert, genau so wie die Situation um Rebic.
    Wir verlieren das Potential dieser Spieler ja nicht, sondern tauschen es gegen
    andere, gleichwertige aus.
    Wir werden wieder kampfkräftig und unangenehm sein, aber spielerisch deutlich
    besser und Tore werden auch fallen.
    Hütter verlangt Qualität und Bobic und Hübner werden liefern.
    Es gibt im Sport keine Garantie, aber ich bin überzeugt, dass wir am Ende
    mindestens so stark sein werden, wie im letzten Jahr.

  14. Ich weiß nicht, wo diese Mannschaftsfoto Geschichte plötzlich herkommt. Fakt ist doch, dass Hinti ne Rippe gebrochen hat und daher individuell trainiert/Reha macht. Das scheinbar in Salzburg, wenn ich das richtig verfolgt habe. Was hat das jetzt mit „Weigern“ zu tun?
    /Edit: Ah, Quelle Bild und Sportbuzzer. Ich bitte euch…

  15. Nochmal für alle:

    Augsburg war in der SCHWEIZ wandern und dabei wurde ein Gruppenfoto gemacht!

    Kein offizielles Teamfoto!

    Und Hinteregger ist Salzburg zur Reha.
    An der Story ist nichts dran!

    Wenn man ein Thema diskutiert, bitte auch mal ein bissl informieren.

    Wurde vom gleichen Schmierfinken verbreitet, der auch für die Rucksack Story geschrieben hat. (Und dass die Transfers von Gregoritsch und Schubert beim FCA fix wären)

  16. @52: Du hast noch Joveljic bei Deiner Aufzählung vergessen.
    Ich bin da voll bei Dir, die Verantwortlichen machen einen guten Job, haben 4 Neuzugänge zum Start der Vorbereitung präsentiert (Salazar zähle ich jetzt mal nicht dazu, weil er direkt weiter verliehen wurde). Dazu die Spieler aus der letzten Saison (die können auch kicken, nicht nur Jovic und Haller). Das reicht um eine Mannschaft wie Tallinn zu schlagen, wenn sie vom Kopf her bereit sind.
    Schauen wir mal, wann Rebic tatsächlich geht (scheint ja hier beschlossene Sache zu sein). Denke, dass er für Tallinn zur Verfügung stehen wird. Dann haben wir vorne Ante und Gonzalo, die werden schon Tore gg die Letten erzielen.

    Also, runterfahren und sich auf’s Wochenende freuen.

  17. wow hat der Ludovic Ajorque eine Statur !!

    aber ihr seht auch dass der Junge bei jedem Tor 2meter Platz hatte, das kann er in der Bundesliga vergessen…

  18. @63
    Dein Optimismus in Ehren, ich kann nur an das Beispiel Ulm erinnern. Da trat man auch so auf“ Was soll uns als Pokalsieger passieren“.
    Und was viele auch vergessen: Jovic, Haller und Rebic -alle drei Büffel haben eins gemeinsam: Sie sind erst im zweiten Jahrbei uns explodiert. Aber die neuen Spieler die jetzt kommen sind natürlich anders , die sind sofort auf 100% . Langfristig wird das alles funktionieren, kurzfristig bin ich mir da nicht so sicher.

  19. und jetzt hat man ein Rückspiel. Selbst wenn sie so auftreten sollten, wie in Ulm, dann spielen sie im Rückspiel vor vollem Haus. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass sie es da schleifen lassen würden. So viel Vertrauen sollten auch die größten Kritiker in die Mannschaft haben.

  20. @68
    Wenn Wunderstürmer Jovic gegen Ulm nicht reihenweise bester Torchancen verkackt hätte, gäbe es das Thema Ulm gar nicht.

  21. Es wird immer geschrieben, dass unsere Stürmer im zweiten Jahr durchgestartet sind, da sie ein Jahr Eingewöhnungszeit benötigt hätten. Ich behaupte mal, dass ohne Adi die Büffelherde auch im 2. Jahr gar nicht entstanden wäre. Durch das System von Hütter gibt es einfach viel mehr 100% Chancen als es noch bei Kovac der Fall war. Ich bin zuversichtlich, dass das die neuen Stürmer auch schon im ersten Jahr nutzen werden.

  22. @66 Tallinn ist die Hauptstadt von Estland und nicht Lettland – nicht das du noch in Riga landest

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -