Die Eintracht führt zur Pause in Guimares. (Bild: imago-images(HMB-Media)

Halbzeit-Fazit: Die Frankfurter Eintracht hat trotz der 1:0-Pausenführung durch ein Kopfballtor von Evan Ndicka nach einer Ecke in der 36. Minute noch viel Verbesserungspotenzial. In den ersten 45 Minuten kam von den Hessen gegen Guimaraes über weite Strecken deutlich zu wenig. Die Portugiesen hatten zwei ausgezeichnete Torchancen. Guimaraes wirkte in vielen Bereichen gedankenschneller. Auf Seiten der SGE war in der ersten Halbzeit genau eine halbwegs gefährliche Aktion von Erik Durm zu verzeichnen (30. Minute). Da muss sich im zweiten Durchgang ein bisschen was ändern, wenn die Adlerträger die knappe Führung über die Zeit bringen wollen. Bevor es sportlich etwas zu berichten gab, ging es übrigens erstmal auf den Rängen heiß her. Ultras von Vitoria Guimaraes sind wohl in den Frankfurter Block gestürmt, es flogen Sitzschalen in alle Himmelsrichtungen. Die Polizei brachte die Situation aber schnell unter Kontrolle.

Im ersten Auswärtsspiel in der Gruppenphase der diesjährigen Europa-League-Saison trifft die Frankfurter Eintracht um 21 Uhr auf Vitoria Guimaraes. Trainer Adi Hütter ist aufgrund einiger Verletzungen zur Rotation gezwungen.

Das erste Mal in dieser Saison steht Frederik Rönnow für den heute an der Schulter operierten Kevin Trapp im Tor der SGE. Für Makoto Hasebe (Gehirnerschütterung) darf seit langer Zeit mal wieder Evan Ndicka von Beginn an ran. Im Sturm beginnen die beiden Portugiesen Gonçalo Paciencia und André Silva.

Mit dieser Elf geht die Eintracht in die Partie: Rönnow – Durm, Ndicka, Hinteregger, Touré, Kostic – Rode, Fernandes – Sow – Silva, Paciencia

- Werbung -

75 Kommentare

  1. Es kann doch nicht sein, dass nach diesen Bildern immer noch Leute die Hände über die Vollidioten unserer Ultras halten, die hier Randale machen.
    Es waren eindeutig Fans von uns, die mit Sitzschalen geworfen haben.
    Diese Kleinhirne schädigen unsere Eintracht!!!
    Und selbst wenn der Block von Guimares Gewaltidioten gestürmt wurde, kann man das anders lösen.
    Aber nicht so!!!!
    Zum kotzen.
    Einige Vollpfosten haben ihre Aggressionen nicht im Griff und alle anderen Fans und der Verein müssen darunter leiden.

    Aber sicher werden hier bald wieder Rufe laut nach mehr Sachlichkeit gegenüber den armen Ultras.
    Wäre schön, wenn man das Ausschreitungsproblem irgendwann einfach mal in den Griff bekäme. Und hört auf, die Schuld immer auf die anderen zu schieben.

    Der Support der anderen, anständigen Fans war wieder überragend! Großes Lob!
    Aber die Aussicht der Gewalttäter wirft mehr als einen Schatten auf unsere SGE!
    Wer mit Sitzschalen wirft, ist ein Krimineller! Nicht mehr und nicht weniger. Und darüber darf es keine Diskussion geben. Fertig, aus!

    Das Spiel war schwierig und nicht gut.
    Aber unsere Jungs haben alles gegeben! Das ist wichtig! Wir haben 3 Punkte! Darum geht’s! Alles ist gut!
    Wir werden die Gruppenphase überstehen und wieder die KO – Runde erreichen. Da bin ich sicher!
    Die Mannschaft funktioniert und wir werden mit ihr noch viel Freude haben.

    Danke an die Mannschaft! Danke an Adi Hütter und das Trainerteam!
    Danke an die Fans, die unsere Mannschaft heute friedlich supportet haben.

    Den gewalttätigen Nicht Fans sei gesagt: Zieht eure Eintracht Frankfurt-Abzeichen aus. Ihr seid keine Fans, sondern nur Selbstdarsteller eurer niedrigen Frusttoleranz. Ihr seid eine Schande.
    Man müsste euch dazu verdonnern, jede einzelne Sitzschale wieder anzuschrauben.
    Packt eure Pyrotechnik und verpisst euch.

    Wer mir jetzt vorwirft, mein Post sei unsachlich, der hat Recht.
    Ich habe keine Lust mehr darauf, ständig Verständnis mit solchen Leuten zu haben, irgendwelche Ausflüchte zu hören, dass man immer nur Opfer ist oder mich zu fragen, was im Leben dieser Geistesgrößen irgendwann mal schief gelaufen ist.

    Es nervt einfach nur.
    Es schädigt Eintracht Frankfurt.
    Die Eintracht darf jetzt wieder tief in die Tasche greifen, um für diese asozialen Gesellen aufzukommen.

    Aber wir haben’s ja.
    Hauptsache, Andi Möller wird nicht Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

    Geht’s eigentlich noch? In welcher Welt leben wir denn?

    So. Und jetzt fordert von mir aus wieder „mehr Sachlichkeit “ und „mehr Verständnis“ für die tollen Ultras.

    Vielleicht werde ich wieder sachlicher und verständnisvoller, wenn morgen in SGE4EVER steht, dass die Sprecher der Ultragruppen die Gewalttäter und Sitzmöbelwerfer eigenhändig an den Ohren in die Geschäftsstelle von Eintracht Frankfurt gezerrt haben und dort diese Gewaltidioten dazu verpflichtet worden sind, jeden verdammten, einzelnen Cent der Strafe, zu der die Eintracht verdonnert wird, aus eigener Tasche zahlen zu müssen.

    Wenn das passiert, aber auch nur dann, werde ich vielleicht wieder milder.

    Bis dahin bin ich einfach nur wütend. So wütend!
    Und ich weiß aus Gesprächen, dass es mittlerweile vielen Fans und Mitgliedern so geht.

    Ultras- spätestens heute hat das Ende der Geduld und das Ende jedweden Verständnisses für jede Form von Pyro und Gewalt begonnen.

    Wenn Ihr auch nur im Ansatz eine Chance haben wollt, dass eure Meinung hinsichtlich irgendwelcher Personalentscheidungen bei Eintracht Frankfurt ernst genommen werden soll, dann kriegt die Idioten in den Griff, die in eurem Namen Angst und Schrecken in die Stadien bringen.
    Schmeißt diese Leute raus, gebt ihnen keinen Platz in eurer Mitte und beweist, dass Ihr verantwortungsvolle Fußballfans seid.
    Und wenn Ihr das alles getan und nachgewiesen habt, lesen wir anderen uns vielleicht auch wieder solche Schriftstücke durch, wie euren offen „Anti – Möller “ Brief eures Elferrates.

    Ich lach mich tot. Die ganze Woche wurde über die armen Ultras diskutiert.
    Heute haben sie ihre Sachkompezenz ja mal so richtig mit geworfenen Sitzschalen untermauert…

    Ich will am Sonntag im Stadion nicht ein einziges Plakat gegen Bobic oder Möller sehen….
    Sonst platz ich! Echt!
    Geht’s eigentlich noch?

    So. Das war jetzt meine ganz persönliche Wutrede.
    Sorry. Aber es musste raus.
    Und ich habe diesen Post ganz bewusst toootal unsachlich geschrieben.
    Gerade kann ich gar nicht soviel essen, wie ich kotzen könnte, wenn ich an diese Nichtfans aus den Ultra – Reihen denke.

    Da hat sich bei mir über dieJahre ne Menge Wut auf Teile der Ultras aufgestaut.
    Und ich wollte das jetzt auch mal so deutlich schreiben.

    Ich erhebe mit meinem Beitrag keinen Anspruch auf den Weltfairnesspreis.
    Es tut mir leid. ich will gerade nicht fair sein. Und ich will gerade auch nicht langmütig sein.
    Das sind die kriminellen Gewalttäter aus dem Block auch nicht.

    Ich wünsche allen echten, friedlichen und gewaltlosen und pyrotechnikfreien Fans unserer SGE eine gute Nacht.
    Freut euch über die 3 Punkte, die unsere Eintracht geholt hat! Ich tue es auch!
    Ich freue mich sehr über unseren Sieg heute!

    Auf ein gutes Bundesligaheimspiel gegen Bremen am Sonntag! HEIMSIEG!

    FORZA SGE!!!

  2. @eagle…
    Ich hab nur den ersten Absatz deines letzten Kommentares gelesen, das reicht mir dann auch schon.

    Du schimpfst über die doofen ultras aber ich frage mich: wann bist du denn mal da, um eine Meinung zu entwickeln, wie sich solche Szenarien entwickeln und um diese einschätzen zu können..?
    Immerzu kommen Kommentare, wo man sich fragt, ob diejenigen überhaupt schon mal ein Stadion von innen gesehen haben?

    Macht mal locker alle…

  3. @52. Yo-Shi

    Jajajaja…
    Die tollen Ultras.
    Schuld sind immer die Anderen!
    Ich kann und will diesen Scheiß nicht mehr hören.

    Macht mal locker alle?
    Sach ma, geht’s noch?
    Jetzt ist aber auch mal gut mit der Entschuldigungsarie für kriminelle Gewalttäter, die dem Verein ständig schaden!
    Es reicht!

    Wenn die Ultras diese Vollidioten alle rausgeschmissen haben und dies nachweisen, dann kannste mit deinem
    „macht mal locker alle“ kommen.

    Diese Vollidioten von Krawallmachern haben im Stadion nix zu suchen.
    Ein lebenslanges Stadionverbot wäre richtig und die Verurteilung zur Zahlung der Strafgelder aus eigener Tasche.
    Vielleicht wächst diesen dunklen Gestalten ja Hirn, wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und das Geld für die ganze Pyrobrennerei und alle ihre Gewalttaten eintreibt.

    Jajaja… Die armen Ultras… Macht mal locker alle…
    Ich kriege gleich ein Schleudertrauma vom starken Kopfschütteln bei soviel Unsinn!

  4. Ich glaube, ein Stadionverbot für dich wäre sinnvoller… Nee, doch nicht.
    Bist ja eh nie da 😀

  5. @54. Yo-Shi:

    Ich muss dich leider sehr enttäuschen.
    Ich bin häufig im Stadion.

    Und ich möchte, so wie der überwiegende Teil der anderen Stadionbesucher und Fußballfans solche Sachen im Stadion nicht sehen.

    Weißt du, mein Freund Yo-Shi:
    Auch du solltest begreifen, dass ein Stadion kein rechtsfreier Raum ist, in dem man sich benehmen kann, wie man will.

    Diese Krawallidioten sind Kriminelle.
    Sie nehmen schwere Verletzungen oder gar den Tod eines anderen Menschen in Kauf, wenn sie zum Beispiel mit abmontierten Sitzen werfen.
    Das hat auch nix mehr mit Notwehr zu tun, selbst wenn ein paar gegnerische Fans den Block gestürmt haben.
    Das ist Vorsatz.
    Deshalb gehören diese Leute vor Gericht gestellt und angeklagt. Und sie sollten kein Stadion mehr besuchen dürfen, weil sie eine Gefahr für andere Stadionbesucher darstellen.
    Darüber hinaus wäre es nur fair, wenn diese Kriminellen auch das Geld aus eigener Tasche bezahlen müssten, zu dem der Verein verurteilt wird.
    Denn die SGE hat an solchen Besuchern kein Interesse. Denn sie schädigen den Verein EINTRACHT FRANKFURT massiv finanziell und auch in der Außendarstellung.

    Wir haben bei fast jedem Auswärtsspiel solche Ausschreitungen und kriminellen Taten. Und häufig auch bei Heimspielen oder auf dem Hinweg zum oder Rückweg vom Stadion.

    Diese kriminelle Fraktion von Selbstdarstellern ist im ursprünglichen Sinne der Wortbedeutung zutiefst asozial und hat auf das Verständnis der Gemeinschaft kein Anrecht mehr.

    Diese Krawallmacher schädigen in erheblicher Weise den Ruf der weit überwiegenden friedlichen, sich an die Regeln haltenden überragenden wirklichen Eintracht Frankfurt Fans.
    Diese Kriminellen schädigen damit auch meinen Ruf.

    Und sie schädigen auch deinen Ruf, Yo-Shi. Denn ich gehe mal davon aus, dass du ein nicht Pyrotechnik benutzender, nicht Sitzschalen werfender, nicht prügelnder, gewaltloser Fan bist, der sich an die Regeln hält.

    Oder sollte ich mich täuschen. Dann würde das erklären, dass du versuchst, für solch kriminelles Verhalten eine Entschuldigung zu finden.

    Krawallmachen hat mit Fan sein und Fantum nichts zu tun.
    Und komm du oder ein anderer mir jetzt bitte nicht mit Subkultur…

    In dem Moment, wo etwas Leib, Leben oder Gesundheit einer anderen Person schädigen könnte, hört im juristischen, aber auch im moralischen und ethischen Sinne Verständnis für Subkultur oder was auch immer auf.

    Solches Verhalten wie von den Randalierern heute Abend, ist Gewalt und schüchtert ein.
    Ich habe solche Dinge auch schon diverse Male im Stadion mitbekommen. Und es schüchtert ein, es macht Angst.
    Dieses Verhalten dieser Menschen ist unberechenbar. Es soll einschüchtern.
    Diese Gestalten fühlen sich wohl in ihrer Rolle des Täters. Sie fühlen sich wohl in ihrer Unberechenbarkeit, weil sie genau wissen, dass sie Angst und Schrecken verbreiten.
    Denn genau das wollen sie. Das ist ihre Kernkompetenz.
    Es mag ihnen auch noch irgendwie um Fußball gehen. Doch es geht ihnen vor allem um ihre Selbstdarstellung und ihr Gruppenerlebnis als die starke Gruppe schlechthin, die ihre eigenen, gesellschaftsfremden Regeln im Stadion durchzusetzen versucht. Weil sie in ihrer kranken Denkungsweise das Stadion für sich annektiert haben und zu einem Ort machen wollen, in dem das allgemein gültige Recht außer Kraft gesetzt ist und indem ihre Regeln Gültigkeit haben.

    Doch dem ist nicht so in der Realität. In Wirklichkeit ist jedes Stadion immer noch ein öffentlicher, gesamtgesellschaftlicher Veranstaltungsort, indem Recht und Gesetz des jeweiligen Staates gelten.
    Daran, an dieses Recht und Gesetz, hast du dich, Yo-Shi, habe ich mich, hat sich jeder zu halten, der diesen Veranstaltungsort besucht.
    Diejenigen, die diese Regeln immer wieder brechen, sind Krawallbrüder, die aus den Ultragruppen kommen.

    Jeder Mensch, der eine Veranstaltung besucht, muss darauf vertrauen können, dass er diese Veranstaltung heil an Leib, Leben und Gesundheit überstehen wird.
    Das gilt für Konzerte und Shows ebenso wie für alle anderen Events, Demonstrationen oder Kundgebungen. Und eben auch für Fußballspiele.
    Jeder Mensch, der eine Veranstaltung besucht, muss darauf vertrauen können, dass der Veranstalter im Sinne seines Hausrecht und die staatlichen Organe alles dafür tun, dass die Unversehrtheit aller Besucher gewährleistet ist.
    Unsere Demokratie, unser gesamtes Staatswesen fußt exakt auf diesem Vertrauen.

    Der Staat, die Gesellschaft lässt uns Freiheiten und große Spielräume eigenen Handelns als mündige Bürger und mündige Teilhaber dieser Gesellschaft.
    Für diese Freiheiten verpflichten wir uns, diese nur so weit zu nutzen, solange wir die Unversehrtheit unserer Mitmenschen nicht gefährden. Tun wir dies aber und gefährden unsere Mitmenschen, greifen die Ordnungskräfte gemäß des Gesetzes ein und wir werden bestraft.
    Zur Demokratie gehört, dass der Staat und die Gemeinschaft uns Freiheiten lässt und in uns das Vertrauen in unsere Mündigkeit hat.
    Und das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir das Vertrauen in die Mündigkeit unserer Mitmenschen haben und darauf, dass in den Fällen, wo Menschen ihre Mündigkeit mit Füßen treten, das Gesetz die Sache regelt.

    Diese Randalebrüder entmündigen sich selbst mit ihrem zerstörerischen Verhalten.
    Sie schaffen Misstrauen in das existenziell wichtige Vertrauen in die eigene Unversehrtheit bei vielen anderen Menschen.
    Damit haben sie ihr Recht an der Teilnahme jeder Veranstaltung verwirkt, bei der sie in Kauf genommen haben, dass irgendjemand in seiner Unversehrtheit geschädigt wird.

    Mein Sohn, mit dem ich oft ins Stadion gehe, ist mittlerweile 17 Jahre.
    Doch wir gehen gemeinsam ins Stadion, seitdem er ein kleiner Junge ist.
    Zu Heimspielen unserer Eintracht kommen wir ganz häufig von Köln mit dem Zug.
    Spielt die Eintracht irgendwo in NRW, versuchen wir öfters, zu den Auswärtsspielen zu fahren, weil die meisten Stadien nicht weit von Köln sind.
    Und selbst als er ein kleiner Junge war, haben wir ein paar Mal unangenehme Erfahrungen mit solchen Leuten gemacht- teilweise von Randalefans der gegnerischen Teams, teilweise jedoch auch mit sogenannten Fans unserer Eintracht, wenn, zum Beispiel im Winter, nicht auf den ersten Blick erkennbar war, dass wir SGE – Fans sind.
    Wir sind immer heil aus den Situationen heraus gekommen. Doch diese paar Erfahrungen reichen aus für ein mulmiges Gefühl.
    Und im Laufe der Jahre habe ich etliche andere Fans mit ähnlichen Erfahrungen kennengelernt.

    Und ich sage dir, Yo-Shi: Die meisten Fans, die ich kenne, haben die Schnauze komplett voll von Pyrotechnik, Gewalt und der Selbstverherrlichung der Ultras.

    Und weißt du, warum sie die Schnauze voll haben?
    Weil die überwiegende Mehrheit der Stadionbesucher ein gutes Fußballspiel sehen will, Spaß haben will und sich sicher fühlen will.
    Die allermeisten Fans, die ins Stadion gehen, sind Fans ihrer jeweiligen Fußballmannschaft und nicht Fans ihrer sektiererischen Ultragruppe.

    Eintracht Frankfurt ist ein Sportverein. Für uns Fans insbesondere ein Fußballverein.
    Er ist kein Fightclub und kein Verein zur Verbrennung pyrotechnischer Sachen.

    Die meisten Menschen gehen ins Stadion, weil sie ihre Fußballmannschaft gewinnen sehen wollen. Sie unterstützen ihre Fußballidole, nicht jedoch irgendwelche dubiosen Ultravereinigungen.

    Die meisten Menschen, so auch ich, wollen gesund im Stadion ankommen, gesund und ohne Gewaltvorfälle mit Spaß und einem guten Gefühl das Fußballspiel sehen und danach gesund wieder zuhause ankommen.
    Über schöne Choreographien der Ultras freuen wir uns alle. Viele, auch ich, spenden jedesmal Geld für die Choreo. Weil das schön ist.

    Doch ein Teil dieser Ultras stellt unser aller Vertrauen auf unsere Unversehrtheit von Woche zu Woche auf eine harte Probe. Und das schafft ein unbehagliches Gefühl und langsam, nach und nach, macht sich Misstrauen breit.

    Es ist an den Ultras, Gewalttäter und Pyromanen zu entfernen. Das ist die Aufgabe der Ultras!
    Und es ist die Aufgabe von Ultra-Sympathisanten oder auch von dir, Yo-Shi, all dies kriminelle Verhalten nicht mehr zu dulden oder zu entschuldigen.

    Deshalb: Stadionverbot und Geldstrafen für die Randaleidioten!

    FORZA SGE!!!

  6. @55
    könntest Du das bitte noch mal in drei Sätze zusammen fassen?
    Würde mich interessieren was Du möchtest, aber so geht das nicht.
    Ich nehme mal an, Dir passt irgend etwas nicht…?

  7. Mal an alle die hier schreiben das es Ultras waren. Ihr kennt also die Ultras?
    Ich war leider nicht vor Ort aber es gibt mehrere Gruppierungen als die UF.

    Das heisst nicht das ich die Situation gut heiße aber man kann nicht immer pauschal die Ultras nennen.

    Ich finde es aber krass das immer nur die Eintracht bestraft wird (auch zurecht) aber die Heimfans bzw. Gruppierungen kommen davon. Das war schon in Rom so, dass die heimfans einfach ohne Puffer bis zu unserem Block vortreten konnten.

  8. @57: Ich wäre vorsichtig in diesem Zusammenhang mit dem Finger auf die anderen zu zeigen! Es ist richtig dass für die Sicherheit der Auswärtsfans gesorgt werden muss. Aber lass dir eins gesagt sein; Ich gehe seit mehr als 25 Jahren ins Stadion und habe oft genug Situationen erlebt in denen mir gegnerische Fans zu Nahe gekommen sind. Ich wäre trotzdem nie auf die Idee gekommen mich mit einem Sitz oder sonst irgend einer Waffe zu wehren! Es ist doch wie im „normalen Leben“ – auch da ist es immer wieder erstaunlich dass immer nur die gleichen Leute „auf die Fresse bekommen“. Ich habe mich noch nie geprügelt – komisch, mit fast 40 hab ich es geschafft diesem „Ärger“ immer aus dem Weg zu gehen! Ich kann @eaglecologne74 komplett verstehen! Da gehts um Freizeitgestaltung und ein paar Vollidioten machen einer großen Masse Angst. Das kann man teilen, oder man kann sagen „ich hab keine Angst, ich finds cool“. Ändert aber nichts daran, dass Ignorieren der Masse (die Angst hat und dieses Verhalten nicht sehen will) höchst asozial ist. Ende. Da gibts auch keinen Konsens der Diskussion! Letztlich sind solche Vollidioten auch dafür verantwortlich das die Polizei in vielen Fällen als oberste Priorität die Sicherheit hat und Menschen in Blocks einsperrt. Das Ganzkörperkontrollen durchgeführt werden und ähnliches. Ich bin besonders in den letzten Jahren unfassbar stolz Eintracht-Fan zu sein (auch aufgrund unserer Fans), aber eine solche Aktion macht Jahre der tollen Arbeit unserer Fans ziemlich schnell zunichte.

    Man muss sich einfach mal vorstellen solch ein Auftreten gäbe es auf anderen öffentlichen Veranstaltungen. Völlig undenkbar!

  9. Da schreibt eaglecologne74 absolut das Richtige und bekommt derart dämliche Antworten. Das lässt tief blicken , was für Leute sich hier ausbreiten.
    Fehlt nur noch , es seien gar keine Ultras gewesen sondern Möller und Berthold als Ultras verkleidet.

  10. @51 eaglecologne; Deine Kommentare nerven. – Langsam weiß jeder das Du gewalttätigen Fans ihren Fanstatus ansprichst.
    Aber die andere Wange zu präsentieren, bringt leider auch recht wenig ….

  11. @60: Kleiner Tipp: Nicht lesen wenn es nervt 😉 eaglecologne spricht es endlich mal aus! Und wenn du die Geschichte mit Sohnemann nervig findest, lässt das tief blicken! just saying

  12. Hallo eagle 74, ich kann verstehen was du meinst aber du gibst in deinem post selbst den Ultras diese Macht die du ihnen ab sprichst… Die Solln die leut rauswerfe, die Solln die was weiß ich wohin zerren und das pyro Problem in en Griff kriegen und so weiter etc etc, also ich weiß ja net, das is keine Polizei, das is eine Gruppierung bzw mehrere verschiedene Gruppen und das meiste was dich so ankotzt, so versteh ich es zumindest, is ne Gesellschafts sache und net ne Block sache, die Gesellschaft verroht und da müsste man ansetze, aber das kann meiner meinung nach keine Ultra Gruppierung bewirken. Da muss sich insgesamt was ändern.

  13. @eagle
    100% Zustimmung.

    Ich sehe es genauso und habe 3 Söhne, mit denen ich mittlerweile auch nur noch mit flauem Gefühl im Magen ins Stadion gehe. Besonders zu Auswärtsfahrten getraue ich mich mit meinen Söhnen schon gar nicht mehr. Ich finde das sehr schade, diese waren immer ein Highlight. Vielen Dank dafür an die hirnlosen Selbstdarsteller.

  14. Bitte lest diesen Kommentar eines Users der FR zu den Vorfällen, er war gestern mit seiner Familie in Guimaraes:
    „lieber Herr Kilchenstein, ich weiß nicht, ob Sie vor Ort waren bzw. ob Sie die ganze Situation „Sitzschalen“ vollständig erfassen konnten. Wir waren als Familie im Block. Der ganze Tag war friedlich, die Stimmung ausgelassen und freundlich. Gemeinsam wurde mit Fans von Guimarães gefeiert, aber was dann kurz vor Spielbeginn passierte, war hinterhältig und eine geplante Aktion der portugiesischen Ultras. Der untere portugiesische Block wurde sekundenschnell gestürmt, provoziert und Sitzschalen nach oben geworfen. Leider wurden diese Sitzschalen wieder von einigen nach unten geworfen, aber keine (!) Sitzschale im Frankfurter Block wurde aus der Verankerung gerissen. Darüber hinaus haben sich PT Ultras noch mit den eigenen Polizisten geprügelt. Es ärgert mich, wenn man gleich wieder alles in die Richtung schreibt; die einem genehm ist. Über die Pyro Aktion im PT Ultra Block wurde z.B. nichts geschrieben. Wir haben 90min friedlich und gemeinsam gesungen und versucht, die Aktion zu Spielbeginn auszublenden. Der Sieg hat uns recht gegeben und war letztlich auch verdient.“

    Und, zum Nachdenken der voreiligen Meinungen angeregt worden?

  15. @64: https://twitter.com/fail0r/status/1179841971139026944

    Sorry, aber ich sehe da auch Provokationen der Eintracht-„Fans“…

    @63: Mir tut es unfassbar leid sowas zu lesen! Dass sich darüber keiner Gedanken macht, ist mir unbegreiflich! Als ich n kleiner Junge war, gab es diese Angst nicht und es ist jammerschade dass deine Kids letztlich darunter leiden! Ich versteh dich komplett, aber solange nicht einmal solche Aussagen wie von dir und eaglecologne den einen oder anderen hier im Forum (die ja hoffentlich nicht mal direkt beteiligt waren) zum Nachdenken bringen, seh ich leider schwarz für die Gewalttäter…

  16. 66: dieser Videoschnipsel trägt nix zur Auflösung bei. Ich selbst habe mit Gewalt nix zu tun und lehne jegliche Form davon ab. Aber mal ganz ehrlich, ein offensichtlich geplanter Blocksturm inkl. massiver Wurf von Stühlen von der portugiesischen Seite auf die Eintracht Fans…wie willste denn bei so einer krassen Aktion verhindern, dass die Teile halt auch zurück zum Absender geworfen werden?

  17. @66 Sollte es auch nicht! Trägt genau so viel bei wie dein Schnipsel in dem du einen Kommentar zitierst. Ich sehe da Handbewegungen die anzeigen „kommt doch“… Das ist ne Momentaufnahme, aber es ist eine Aufnahme. Der letzte Satz zeigt aber deutlich dass wir da einfach unterschiedliche Meinungen haben! Ich habe in 25 Jahren und locker 200 Spielen noch nie nen Sitz oder irgend etwas zurück geworfen. Selbst der Bierbecher, der mich mal fast getroffen hat, ist danach im Müll gelandet… Mir geht es genau um die oben genannten Aktionen – wäre das mein Sitznachbar gewesen, hätte ich ihn schon gefragt inwieweit er glaubt damit deeskalierend zu wirken…

  18. @52 & @ 64; Danke !!!
    @61 – Diese Vorverurteilungen und Pauschalisierungen stoßen sauer auf.
    Ich bin ewig mit meinem Sohn ins Stadion gegangen.
    Am Anfang, da war er gerade sechs geworden. – Da der Familienblock oft ausverkauft ist, saßen wir schon fast überall …. Einen Teil unserer Hools kenne ich noch von früher vom J-Block. Die waren nie ein Problem, weil sich die meisten alkoholmäßig zurückhalten …. und sich benehmen können (Kindern gegenüber).
    Deshalb reagiere ich giftig, wenn der Fanstatus von Hooligans in Frage gestellt wird. – Leute die dies tun, machen es sich zu einfach …. !
    Oder haben nie versucht das Gespräch z.B. mit den Presswerkern zu suchen ….
    Es war übrigens ein Rüsselsheimer der unseren Hinti damals in die Arme nahm ……
    Fußball ist inhomogen. Vor allem in Bezug auf die unterschiedlichen Fangruppierungen …. , das müßte doch hier jeder bestätigen können.
    Ich finde die lebenden Toten, die ihren Drogenmißbrauch oder ihren Alkoholkonsum nicht im Griff haben und dann „auf Teufel komm raus“ die Sau rauslassen, am eher problematisch.
    Das war dann auch der Grund weshalb ich mit meinem Sohn nur noch ins Stadion gelaufen bin. Die Rücksichtslosigkeit der Alkoholleichen war bedrohlich.
    So muß jeder sehen ob er versucht das Fieber des Stadionbesuches an die Sprößlinge weiterzugeben oder nicht …..

  19. @Robson: Ich glaube du hast mich falsch verstanden, ich würde selbst auch keinen Stuhl zurück werfen und versuchen deeskalierend auf Nachbarn einzugehen. Aber ich bin auch Realist, gehe seit ca. 35 Jahren ins Stadion (heim- wie auswärts) und deine Vorstellung von einer friedlichen Lösung einer solch heftigen Provokation ist nicht realistisch und werden wir zwei auch nicht erleben. Ich jedenfalls gehe seit vielen Jahren mit meinen 2 Söhnen (mittlerweile 14+16 Jahre) ins Waldstadion und find’s auch net so geil wenn wir mal ein Bier abbekommen aber ein ausverkauftes Waldstadion mit lauter friedlicher deeskalierender Fans (inkl. Gästefans) ist reine Utopie. Das hat es übrigens auch „früher“ nicht gegeben.

  20. @70: Ich wollte dir auch nix unterstellen – liest sich im Nachgang irgendwie so! Sorry dafür!

    Aber es gibt doch nicht nur schwarz und weiss?! Natürlich sorgt Gewalt immer für Gegengewalt und das war auch früher so, keine Frage. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mich bei Spielen in den 90ern nicht so sehr an solche Situationen erinnern kann. Ich hätte vor n paar Monaten auch nicht gedacht das unsere Kurve mal ne gegnerische Mannschaft vor den Block holt um diese zu feiern… Ich denke irgendwo in der Mitte liegt die Wahrheit!

  21. @55 Der Kommentar: „Der Support der anderen, anständigen Fans war wieder überragend“ ???
    Wer bitte sind denn die anständigen Fans ?
    Sieht man denen das an ???
    Meinst Du allen Ernstes das gewaltbereite Fans unsere Mannschaft nicht anfeuern ??? ….. zumindest nonverbal, zwischen den Zeilen, scheinst Du das anzudeuten !
    Ich kann hier einigen nur empfehlen sich mit soziologischen Büchern über die Adoleszenz/Pubertät, bzw. direkt mit Thomas Gehrrmann:“Fußballrandale“ zu beschäftigen ….. (Auch wenn es ein wenig veraltet ist)
    Denn mit einem Ausschluß dieser Fangruppierungen verschiebt man das ganze, nur auf vor die Tore des Stadions …. !

  22. @Robson: Alles gut, habe vielleicht auch einen falschen Eindruck erweckt. Ich wollte damit ausdrücken, dass ich mir einiges auch anders und friedlicher wünschen würde, aber die Realität ( und das nicht nur im Fussballstadion) seit jeher eine andere ist. Der Zeitgeist bringt bedauerlicherweise auch immer mehr schwarzweiß Denke mit sich, mit der man notgedrungen umgehen muss. Ich versuche einfach mit dem „Großen“ unserer Gesellschaft klar- und auszukommen und im „Kleinen“ was zu machen. Dazu gehört für mich z.B., dass ich versuche meine beiden Söhne zu offenen, sozialen, umweltbewussten und multikulturellen Menschen zu erziehen, die ihrerseits das hoffentlich an ihre Kinder weitergeben. Nur bei einer Sache musste ich radikal kompromisslos vorgehen (bevor schlimmes passiert): bei beiden habe ich seit frühester Kindheit darauf geachtet, dass sie glühende Eintracht Fans werden und die Bauern Scheisse finden. Erziehungsauftrag also erfüllt! 🙂

  23. @73, – Gratulation zu dem gelungenen Bauern-Erziehungsauftrag.
    Oft besteht ja genau dann, wenn man versucht lenkend/führend einzugreifen, „das es nach hinten losgeht“ und ein Trotzeffekt eintritt.
    Schönes Wochenende Allerseits !!!

  24. @luciver: ist zum Glück problemlos gelaufen…hatte auch einen guten Einstieg mit dem ersten Stadionbesuch, ausverkauftes Haus und 3:2 gegen HSV gewonnen, ich glaube unter anderem durch Tore vom Inui und Occean !

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -