Sebastian Rode sicherte der SGE mit einem sehenswerten Tor gegen Bremen den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich. (Bild: Heiko Rhode)

Nach dem Spiel ist ja bekanntlich vor dem Spiel und so musste die Eintracht nur drei Tage nach ihrem 1:0 Erfolg gegen Vitoria Guimaraes schon wieder in der Bundesliga antreten. Im letzten Spiel des siebten Spieltages hieß der Gegner Werder Bremen.

Trainer Adi Hütter nahm gegen die Hanseaten drei Veränderungen in der Startelf im Vergleich zum vergangenen Europa-League-Spiel vor: Für Gelson Fernandes startete der offensiver ausgerichtete Daichi Kamada, Makoto Hasebe ersetzte Evan Ndicka und Danny da Costa durfte ran für Erik Durm auf der rechten Außenbahn.

SGE beginnt stark

Die Eintracht startete überraschend gut in die Partie und agierte gleich von Beginn an dominant. Gute Ballstafetten über einige Positionen waren Basis für einige sehenswerte Spielzüge der Hausherren. Die erste gute Torgelegenheit sollte aber den Bremern gehören. So landete der Ball nach sieben Minuten bei Maximilian Eggestein, der aus guter Position an das Lattenkreuz schoss. Die Antwort der SGE kam prompt: Der direkte Gegenangriff landete beim komplett freistehenden Daichi Kamada, dessen Abschluss aber noch abgefälscht werden konnte. Die Frankfurter hatten das Spiel in der Folge im Griff und ließen hinten nichts anbrennen. Einige gute Chancen durch Kamada und Paciencia blieben aber ungenutzt, sodass es dann kam, wie es kommen musste.

Bremen trifft aus dem Nichts zur Führung

Ein Bremer Konter landete bei Joshua Sargent, der frei durchlaufend am stark parierenden Frederik Rönnow scheiterte. Doch schafften es die Hessen nicht, den Ball zu klären sodass Davy Klaasen in der 28. Minute aus spitzem Winkel zur Bremer Führung einschoss. Das Spiel war damit also auf den Kopf gestellt. Die Frankfurter Hausherren ließen aber in der Folge den Kopf nicht hängen und spielten weiter nach vorne. Die Bremer verlegten sich aufs Kontern und vereidigten ansonsten geschlossen ihren Strafraum. Ein richtiger Spielfluss kam nicht mehr zu Stande und so ging es mit einem unverdienten, knappen Rückstand aus hessischer Sicht in die Halbzeitpause.

Eintracht kommt mit Schwung aus der Pause und gleicht aus

Die Eintracht am mit Schwung aus der Pause und hatte in Person von Paciencia die erste gute Möglichkeit. Nach Flanke von Almamy Touré köpfe der Portugiese sehenswerte auf das Bremer Gehäuse, doch Jiri Pavlenka parierte weltklasse. Aber was sich andeutete fand seine Erfüllung. Ein Bremer Klärungsversuch landete bei Sebastian Rode, der aus gut 20 Metern abzog und den Ball unhaltbar per Dropkick im langen Eck zum Ausgleich versenkte versenkte. Die Eintracht war jetzt voll da und drückte die Bremer unter Dauerdruck in die eigene Hälfte. Die Bremer kamen zu keinen Offensivaktionen mehr und ein Grün-Weißer in der Frankfurter war eine Seltenheit. Aber auch bei den Adlerträgern ging nach vorne nichts wirklich zwingendes mehr.

Wechselbad der Gefühle endet mit 2:2

Doch dann kam die 88. Minute und Pavlenka ließ einen Kopfball von Paciencia nach vorne abklatschen. Nutznießer war André Silva, der eiskalt zum 2:1 abschloss. Aber der Eintracht war heute kein Sieg vergönnt, denn der direkte Gegenangriff führte zum Elfmeter für Bremen, die in Person von Milot Rashica in der 90. Minute zum 2:2 ausglichen. Ein Punkt also aus einem Spiel, in dem für die Eintracht wesentlich mehr drin gewesen wäre.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Hochverdienter Punkt für Bremen, aufgrund naiver und dämlicher Frankfurter. Wie war das noch? Wir sind stärker als letzte Saison und vor allem weiter? Achja? Worin genau? Im Hochstehen und im Konter einladen oder haben wir uns bei den Standards gebessert? Oder bei den Flanken? Aber haben ja drei Punkte in der Euroleague gewonnen… Weiter so, im Punkte abschenken!

  2. Bremen suff en masse. Wir nicht konsequent & nach vorne ohne Durchschlagskraft. Schade

  3. Die Büffelherde hätte gegen desaströs schlechte Bremer heute
    mindestens 8 (ACHT) Stück gemacht.

    Eine solche Überlegenheit nicht in 3 Punten zu münzen
    ist untragbar !!!

  4. @1 1:1 nachm Standard. 2:1 nach ner Flanke….

    Die Gegentore dürfen so natürlich net passieren, aber das darf nicht höher als die starke Leistung der Mamnschaft bewertet werden.

  5. Ruhig bleiben, war trotzdem ein gutes Spiel, im Gegensatz zu Donnerstag! Hasebe war trotzdem überragend, fand ich!

  6. Sind offensiv definitiv weiter und vor allem effizienter geworden, wer das nicht sieht ist ja blind. Man kann echt zufrieden sein. Haller, Jovic und Rebic wurden mehr als adäquat ersetzt!

  7. Da ist doch einer blöder wie der andere.
    Alibiflanken auf im Strafraum stehende Angreifer. Man lernt schon im Lindergarten die Flanke in den Lauf von Stürmer gespielt wird un nicht in den Stand.

  8. @1: hochverdienter Punkt für Bremen? So, so…
    Dann war unser Sieg am Do. der wohl hochhypermegaverdienstete in der Fussballgeschichte.
    Man, man, man – die Kommentare hier sind manchmal echt nur zum Kopfschütteln.
    Tolles Spiel unserer Mannschaft, heute leider mit keinem verdienten Ausgang. Wir werden aber auch wieder schwächere Spiele machen, in denen wir dann nichtsdestotrotz punkten werden.

  9. Leider hat am Ende die Cleverness gefehlt nach einem tollen Spiel nur 3 Tage nach der Euroleague. Erinnert mich an eine Niederlage beim BVB kurz vor Schluss vor ca. zwei Jahren. Toure sehr gut vor allem auf außen. Würde ihn da gerne mal sehen mit Hase, Hinti und Ndicka in der 3er-Kette.

  10. @8 ja, war ein sehr gutes Spiel von uns!
    Reg dich nicht auf, wer hat’s geschrieben…..?

  11. Geil, der Kommentar aus NRW ist mal wieder für den Fall der Fälle vorbereitet gewesen. Du liebst es ja direkt als erster negative vibes zu verbreiten. wie immer muss ich dir sagen: langweilig und durchschaubar!

  12. Stimmt aber schon, gefühlte 500 Flanken und 700 Ecken um ein Tor zu erzielen, dass ist definitiv ein Fortschritt. Wie viele Standards und Flanken waren es heute wieder??? Wie viele Chancen hatte Bremen und wie viele Tore haben sie erzielt? Aber der Chancenwucher ist ja Normalität mittlerweile.

    Tut mir leid für Kamada bei all seinen Anlagen, aber wäre er besser in Belgien geblieben und man hätte ihn verkauft. Wie viele Tore hätte er bis jetzt alleine erzielen können, gar müssen? Reicht so alles leider nicht und bringt rein gar nichts, da 0 Ertrag! Sorry, Daichi.

  13. Mit der hochgelobten Büffelherde haben wir im letzten Jahr zuhause gegen Bremen mit 1:2 verloren und in Bremen auch 2:2 gespielt.
    Also mal ruhig bleiben.

    Es war ein tolles Spiel unserer Mannschaft. Rode mit tollem Tor. Silva hat genetzt. Tolle Moral, nach dem Rückstand das Spiel wieder zu drehen.
    Meine Güte ja. Am Ende verursacht ausgerechnet Hasebe, der sonst so clever ist, den Elfmeter.
    Wäre der nicht gewesen, hätten wir das Spiel gewonnen.

    Auch die hochgelobte Büffelherde hat in der letzten Saison nicht alle Gegner aus dem Stadion geschossen.

    Alles ist gut!
    Ein wenig mehr Vertrauen in unsere Mannschaft wäre noch besser!

    Forza SGE!

  14. sagt mal Leute gehts noch?
    1. Bremen ist keine Laufkundschaft, dafür haben wir
    2. das spiel ganz klar dominiert und waren in allen belangen die klar (!!!) bessere Mannschaft.
    natürlich, die Chancen darf man auch gerne mal in Tore ummünzen, das ist uns nicht so gut gelungen wie den Bremern, die aus 3 Chancen 2 Tore machen, aber hey nochmal, gegen Bremen so zu spielen sehe ich als echten fortschritt an.
    was die flanken betrifft: unser spiel ist darauf ausgelegt, von daher ist es normal, dass da viele flanken kommen. viele waren im übrigen auch brandgefährlich nur mal so am Rande….
    klar, man kann enttäuscht über das Ergebnis sein, aber bitte nicht über die Leistung. die war sehr gut!

  15. Leider muss ich@ffm71 recht geben… schlimm wie sich hier teilweise geäußert wird während einem Spiel das wir sehr gut gegen eine gefährliche Mannschaft bestreiten. Schon befremdlich wie mann sich da in einem der Eintracht zugetanen Forum während eines Spiels positioniert! Hab ich mal aus dem vorherigen tread einkopiert… Echt schlimm wie hier teilweise kommentiert wird. Allen anderen einen enttäuschten Abend nach einer sehr guten Leistung… Forza SGE

  16. @ 8 @12
    Da bin ich voll bei euch! Es bleibt mir ein Rätsel, wie man (bis aufs Ergebnis) diese tolle Leistung schlecht reden kann. Aber ich muss ja auch net alles verstehen.
    Es gab genau eine Torchance, die kläglich vergeben wurde – Kamada in der 2.Halbzeit. Pavlenka gehört nicht umsonst zur absoluten Torwartelite in der Bundesliga. Wie der Gonzos wuchtigen Kopfball hält… wow… Respekt.
    Natürlich hat uns die Büffelherde das ein oder andere Offensivspektakel bereitet. Aber die 3 Jungs hingen auch oft genug in der Luft. Da wird mir die Vergangenheit zu sehr verklärt.

    Gonzo hat heut krass gearbeitet, war an mindestens jeder zweiten Chance direkt involviert. Toure hat viele gute Flanken rein gebracht, wo halt oft noch ein Bremer Kopf gerade so geklärt hat. Ja, tatsächlich! Da spielt auch immer noch ne andere Mannschaft mit, die gegenhält. Bremen hat vor ner Woche den BVB in Dortmund an den Rande einer Niederlage gebracht. Heute ham se sich n Punkt ergaunert.
    Sow wird immer mehr zum Ballverteiler. Bockstarke Leistung. Defensiv wie offensiv. Wenn der so weiter macht, ham wir noch viel Spass an dem Bub.

    Man kann sich natürlich über den Ausgang ärgern, aber das Niederreden und schwarz sehen ist sowas von unangebracht und wird zum Glück vom Großteil genauso eingeschätzt.

  17. Hallo Zusammen!
    Ich musste mich jetzt auch mal anmelden um dieses pessimistische geschwafel zu kommentieren.

    Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder.. aber so ist der Sport den wir lieben. Heute war das Glück leider auf Seiten der Bremer,
    gegen Dortmund und in der EuroL. bei uns.

    Was mir aber unheimlich auf den Keks geht ist das niederschreiben von Spielern und das unreflektiert hinterhertrauern von Spielern. Die drei hat keiner vom Hof gejagt!!! Es gibt keine Alternative… also akzeptiert es endlich. Wie die kleinen Kinder.. meine Fresse.

    Die Qualität ist da, es muss sich nur finden!

  18. Eaglecologne74, so isses! Ja, am Ende blöd gelaufen, aber so ist Fußball! Shit happens!

    Stehen wir unten drin? NEIN!
    Haben wir Kontakt nach oben? JA!

    Außerdem noch in zwei weiteren Wettbewerben dabei! Für mich ist alles gut soweit!

    Konnte das Spiel leider nicht verfolgen, ist alles ruhig geblieben??

  19. Ich bin auch traurig über den Elfmeter der Bremer am Ende.

    Aber ich bin trotzdem total stolz auf unsere Mannschaft.
    Teilweise hat unser Team die Bremer extrem dominiert.
    Und man hat in jeder Sekunde gemerkt, dass die das Spiel unbedingt gewinnen wollten.

    Teilweise haben sie wunderschön gespielt!

    Wenn man sich mal die Bundesligaergebnisse anschaut, sieht man doch, wie eng das alles zusammen ist in der Liga.

    Wir haben heute einen weiteren Punkt geholt. Gegen eine Mannschaft, die nun wirklich auch nicht schlecht besetzt ist. Diese Mannschaft haben wir über weite Strecken dominiert.
    Dieser Punkt kann in der Endabrechnung noch wichtig sein.

    An so einer Situation, wie dem Elfmeter am Schluss, wird unsere Mannschaft weiter wachsen und daraus lernen.
    Das nächste Mal werden sie so eine späte 2:1 Führung nach Hause bringen.

    Ich bin, was den weiteren Weg dieser Mannschaft angeht, sehr sehr frohen Mutes.

    Es ist bis jetzt schon eine gute Saison. Und diese Saison wird noch besser werden!

    Vertraut Adi und der Mannschaft. Die machen verdammt viel richtig!!!

    FORZA SGE!

  20. @20
    Sehe ich genauso. Nur eins muss mir jemand erklären.
    Warum spart sich Adi zur Zeit die Wechsel auf?In einer Schlussphase hätte dies etwas Luft verschafft, sowie auch das Spiel etwas beruhigt.
    Ansonsten eine sehr gute Leistung von uns.

  21. Nach dem gefühlten Sieg gegen Dortmund heute eine gefühlte Niederlage – mit dem gleichen Ergebnis! Sehr unglückliches Unentschieden unserer Adler. Ausgerechnet Hase mit einem Doppelfehler in der letzten Minute. Da rutscht ihm der Ball durch und dann grätscht er den Holländer unnötig um. Das trübt seine ansonsten einwandfreie Leistung. Die 3 Punkte hätten uns sehr gut getan, nach dem heutigen Spieltag.

    Egal. Was bleibt unter dem Strich? Es war eine sehr starke, dominante Leistung mit unglaublich vielen Chancen, unglaublich vielen Flanken und Ecken und vielen neuen Erkenntnissen: Touré hat sich freigespielt! Hinten sehr solide und nach vorne mit sehr gefährlichen Läufen und Flanken – auf der rechten Seite besser als Da Costa. Pacienca vorne unheimlich gefährlich an allen Chancen beteiligt, ackert, schafft Räume. Sow immer besser – hat Selbstbewusstsein, traut sich im 1:1, spielt klug und sicher – hat mir sehr gut gefallen. Rode wieder fast der Alte: Toller Einsatz, stopft Löcher, grätscht rein, wenn es sein muss, super Tor gemacht! Hinti: Was macht er da vorne im Strafraum??? Sehr überraschender Auftritt. Und seine Abschlüsse..na ja..hinten ist er besser. Rönnow mit sehr viel Pech beim ersten Tor – erst toll pariert dann im Chaos untergegangen. Ansonsten, gute Partie. Das Negative: Kamada! Ist zwar kreativ, am Ball gut, aber verliert auch jeden zweiten Ball, geht in keinen Zweikampf, vergurkte 2 Riesenchancen und hat Pacienca mit seiner Störung ein klares Kopfballtor genommen. Ich hätte Gaci für ihn früher gebracht. Und was ist mit Kostic los? Er wirkt gefrustet, überspielt, überhastet. Seine Power und Speed konnte er in den letzten Spielen nicht so auf die Strasse bringen. Addi muss sich intensiver mit ihm beschäftigen.

    Jetzt stehen 11 Punkte zu Buche. Das ist ordentlich – aber da ist noch viel Luft nach oben. Die Eintracht muss an der Geradlinigkeit und an der Effizienz arbeiten. Bas Dost hätte uns heute sehr gut zu Gesicht gestanden. Die Abläufe werden noch kommen. Die Tore auch. Lasst uns geduldig sein und dieser jungen Mannschaft Zeit geben. Es wird schon..!

  22. Im Prinzip kann man hier auch wieder die erste Hälfte kritisieren und die mangelnde Chancenverwertung in der 2. Halbzeit. Hätte man da, dass eine oder andere Tor mehr gemacht, müsste man sich nicht darüber ärgern, wie unüberlegt Hasebe da noch einen Bremer umhaut und dann noch den Ausgleich kassieren muss.

  23. @ 22 top geschrieben! Einzig Kamada seh ich nicht so kritisch. Klar, er muss das zweite Ding machen. Beim ersten hats Pavlenka krass und mit etwas Glück gerettet. Nach 70 Minuten war er platt und der Wechsel folgerichtig. Grundsätzlich tut uns Kamada aber gut.

    Kostic hat wieder viel gearbeitet und gerade defensiv die ein oder andere Situation klasse gelöst. Nach vorne fehlt im etwas das Spielglück. Kommt aber auch wieder. Der Wille ist da.

    - Werbung -
  24. 13. NRW: Sorry, mir tut es auch leid, es reicht bei dir einfach nicht zum „Eintracht Fan“ sein, ärgern kann man sich heute zweifelslos und das tue ich auch, aber deine grds. negativen Aussagen zur Mannschaft und ihrer Bundesliga-Tauglichkeit kann doch niemand mehr ernst nehmen. Leider kriegen wir dich net verliehen, geschweige denn verkauft, es bleibt nur die Hoffnung, dass dein Vertrag net mehr so lang läuft.

  25. @22 grossadler: volle Zustimmung in allen Punkten!!

    Ich kann nicht nachvollziehen, wieso nach dem 2:1 Adi nicht Durm und Kohr reinbringt und die restlichen paar Minuten den Sieg verteidigen lässt. Diese Cleverness fehlt einfach noch – hätte ich aber bei einem Sieg natürlich nicht geschrieben. Weiß nicht, wann wir mal derart überlegen aufgetreten sind (gegen Luzern in der Vorbereitung vielleicht) und dann nicht gewinnen. Aber die Dominanz und Spielanlage stimmt optimistisch für die nächsten Spiele. Toure und Sow sehe ich sehr positiv! Kamada bleibe ich bei meiner Meinung, dass die einigen wirklich guten Szenen nicht die Ballverluste (mit harmlosen Rückeroberungsversuchen) kompensieren. Nur wenn wir tiefer stehen, würde ich ihn spielen lassen und stattdessen lieber Gaci oder Kohr mit Sow. Kostic hat irgendwie einen Durchhänger, aber nur im Vergleich zu seiner Leistung von letzter Saison und den ersten Spielen. Er ist links immer noch unersetzbar.

  26. Aus meiner Sicht hat die Eintracht das Spiel von der ersten Minute an dominiert. Bremen hatte nur sehr wenige Aktionen, bei denen sie dann aber auch ihre Klasse gezeigt haben.

    Schönes Tor von Seppl Rode, das freut mich sehr für ihn. Touré gefiel mir auch sehr gut mit vielen offensiven Aktionen. Ansonsten fiel keiner besonders ab, weshalb Hütter vermutlich auch nicht eher gewechselt hat. Wen wollte er auch rausnehmen?

    Im Vergleich zum Spiel in Guimarães deutlich bessere Organisation im Spielaufbau und Gegenpressing, das sah schon sehr gut aus. Etwas mehr Konsequenz im letzten Drittel und beim Abschluss, dann hätten wir deutlich gewonnen. So am Ende etwas enttäuschend mit nur einem Punkt.

    Will auch mal den Schiedsrichter loben. Der hatte aus meiner Sicht alles im Griff und faire Entscheidungen getroffen. Paciencia war in der einen Szene Zentimeter im Abseits, sonst hätte er bestimmt Elfmeter für uns gegeben.

  27. @28
    ‚Will auch mal den Schiedsrichter loben. Der hatte aus meiner Sicht alles im Griff und faire Entscheidungen getroffen. Paciencia war in der einen Szene Zentimeter im Abseits, sonst hätte er bestimmt Elfmeter für uns gegeben.‘
    Hier muss ich schreiben (kein Vorwurf an Schiri), dass es mich extrem nervt, wenn Entscheidungen pro Eckball oder Abstoß vom Videoassistent bzw vom Schiri nach Ansicht der Videos getroffen werden.
    Ich verstehe es schlichtweg noch nicht, auch bzgl Handspiel.
    Wenn ein Ball aufs Tor fliegt und der Spieler den Ball mit der Hand abfälscht, so dass er nicht mehr Richtung Tor fliegt dachte ich eigentlich, dass dies ein strafbares Handspiel ist. Aber anscheinend ist dies Ansicht des Videoassistenten und Schiris je nach Sachlage. Der eine sieht es so, der andere so.
    Mir war eigentlich klar, dass der Schiri sich die eine Situation (Handspiel eines Bremers in Strafraum, welcher meines Erachtens ein Tor verhindert) nochmal anschauen wird (wie auch immer er dann entscheidet) .. das passierte nicht.
    Und bei der anderen Situation entschied er erst auf Eckball .. und dann nach Ansicht des Videos auf Abseits. Das war korrekt, aber gibt es diese Befugnis überhaupt?
    Warum sagt der ‚Assi‘ nicht einfach gar nix und fordert den Schiri dazu auf, sich die Szene nochmal anzusehen? Weil er Eckball statt Abseits gegeben hat? Für mich schlcihtweg unverständlich, das Spiel deswegen zu unterbrechen und Spieler warten zu lassen. Aber gut, wenn man weiß, dass dies so passieren kann, ist es verständlicher.
    Dazu kommt, dass dann die Nachspielzeit 1-2 Minuten mehr betragen muss .. es aber meist eine ähnliche Nachspielzeit gibt wie es ohnehin geben würde. Ich versteh die Sch… nicht mehr und es regt mich während des Spiels daher fürchterlich auf.

  28. Es war ein starkes Spiel, und ein Sieg wäre verdient gewesen. Was man bemängeln muss, ist einzig und allein die Chancenverwertung. Ansonsten kann ich der Mannschaft keinen Fehler vorwerfen. ich sehe uns immer noch auf einem sehr guten Weg, und das mit der Chancenverwertung kriegen wir sicher auch noch in den Griff. Das müssen wir auch, weil wir nur dann dauerhaft Erfolg haben werden.

  29. „Hochverdienter Punkt für Bremen, aufgrund naiver und dämlicher Frankfurter.“

    Sorry NRW Kasper……
    Ich kenne Orte in Frankfurt, da kriegste dafür aufs Maul……..isso

  30. @alle die hier dem NRW-Hannes antworten: Ignoriert den doch bitte, der ist ein klassischer Troll. Außer @26. Scheppe Kraus, der war echt gut 😀

  31. @21: eventuell hätte ein anderer Trainer nach dem 2:1 durch zwei noch mögliche Wechsel Zeit von der Uhr genommen, z.B. Kohr für Silva und Jovelic für Pacienca, und mit einem 5-4-1 das MF verdichtet um die letzten Minuten auf Konter zu setzen. Kohfeld hat ja auch nach dem Elfer sofort noch einmal gewechselt.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -