Mit viel Schwung in die neue Saison – die Frankfurter Eintracht beim Trainingsauftakt. (Bild: IMAGO / Hartenfelser)

Die SGE hat die Saisonvorbereitung offiziell mit einem öffentlichen Training im Schatten des Waldstadions begonnen. Über 1.000 begeisterte Eintracht-Anhänger verfolgten am heutigen Mittwoch den Start in die neue Saison 2024/25. Einige Spieler verpassten allerdings den Trainingsauftakt aus unterschiedlichen Gründen:

  • Willian Pacho und Robin Koch: Beide Spieler befinden sich noch im Urlaub nach ihren Einsätzen für die Nationalmannschaft. Während Koch ohne Einsatzzeiten bei der Europameisterschaft blieb, war Pacho ein gesetztes Teammitglied für Ecuador.
  • Jean-Mattéo Bahoya: Der junge Franzose ist derzeit mit der U19-Nationalmannschaft von Frankreich unterwegs.
  • Aurèle Amenda: Der Neuzugang befindet sich in der Reha im ProfiCamp und konnte daher nicht am Training teilnehmen.
  • Ellyes Skhiri: Der Mittelfeldspieler fehlte aufgrund einer Erkältung.

Die Torhüter Kevin Trapp, Jens Grahl und Kaua Santos waren beim ersten Mannschaftstraining vollständig am Start. Der Trainingsauftakt gibt den Fans einen ersten Eindruck davon, wie sich die Mannschaft für die kommende Saison formiert. Auch das neubesetzte Co-Trainerteam um Chefcoach Dino Toppmöller wird sich noch einspielen müssen, denn die Erwartungen der Fans dürften mit einer Aussicht auf eine erfolgreiche nationale und internationale Saison durchaus hoch sein.

Neue Rückennummern der Neuzugänge

Zusätzlich zum Trainingsauftakt veröffentlichte die Eintracht auch die Rückennummern für die kommende Saison, wobei eine Neuerung ein echter Hingucker sein könnte. Igor Matanovics Trikot wird die Nummer 9 zieren. Matanovic, der nach einer erfolgreichen Leihsaison vom Karlsruher SC zurückkehrt, hat sich die prestigeträchtige Nummer gesichert und wird damit in große Fußstapfen treten. Auch für die anderen Neuzugänge wurden neue Rückennummern vergeben. Aurèle Amenda wird mit der Nummer 5 auflaufen. Der junge Verteidiger soll die Defensive der Eintracht verstärken. Nathaniel Brown hat die Nummer 21 erhalten. Can Uzun, der vom 1. FC Nürnberg zur Eintracht wechselte, wird mit der Nummer 20 spielen. Krisztián Lisztes trägt in der kommenden Saison die Nummer 23.

Mit einem vielversprechenden Kader, neuen Gesichtern und neuen Rückennummern blicken die Frankfurter motiviert und zuversichtlich in die kommende Saison. Die Weichen sind gestellt und die SGE ist allem Anschein nach bereit.

- Werbung -

1 Kommentar

  1. Da hat der Krösche seine Nr.10 immer noch niemanden gegeben seit Kostic weg ist. Bin gespannt ob da noch jemand kommt ,hab sie eigentlich für Uzun erwartet aber jetzt hat er die nr.20.

    25
    2

Kommentiere den Artikel

- Werbung -