Nun hat das neuartige Coronavirus endgültig auch die Frankfurter Eintracht erreicht. Wie der Verein am Donnerstagabend mitteilte, ist ein Spieler an COVID-19 erkrankt. Der Name des Spielers wurde nicht genannt.

Nachdem der Spieler über Unwohlsein und die typischen Krankheitssymptome klagte, wurde ein Test durchgeführt. Dieser brachte letztlich „positiv“ als Ergebnis hervor. Zeitnah wird sich die komplette Mannschaft der Eintracht sowie der Staff und einige Mitarbeiter aus dem Teamumfeld einem Test unterziehen und sich zudem in die obligatorische 14-tägige Quarantäne begeben.

„Vermutlich war das leider nur eine Frage der Zeit. Wir werden aber auch diese schwierige Situation überstehen“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic und mahnte an: „Es kann jeden treffen! Und deshalb auch in diesem Zusammenhang ganz klar an alle Menschen: jeder muss Verantwortung übernehmen und zuhause bleiben.“

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hatte Cheftrainer Adi Hütter seit Beginn der Woche das Team zum Individualtraining gebeten, um die Infektionsgefahr zu minimieren.

- Werbung -

48 Kommentare

  1. Natürlich nur die besten Genesungswünsche !
    Werde gesund – und – genauso wichtig : stecke niemanden an.
    Nun also Quarantäne ! 14 Tage ! Vorbehaltlich, dass sich in der Zwischenzeit absolut Niemand neu infiziert.
    Wann sollte weiter gespielt werden ? 02.04.2020 ? Was ist das für ein Schwachsinn ?
    Achso : ohne Geisterspiele kommt die DFL und die BL in Probleme, geht gar nicht !
    Lufthansa ohne Flüge, geht ! Alle Autobauer ohne Produktion, geht ! Alle Gewerbetreibende ohne geöffnete Geschäfte, geht ! Jeder Bürger mit Ausgangssperre, geht ! Massenentlassungen gehen auch noch ! Milliarden, Weitere Milliarden und unendliche Milliarden für die Rettung des Landes, wo heute niemand weiß wie wir das in den nächsten Jahren wieder erwirtschaften können, geht !
    Nur die BL ist ja etwas ganz besonderes. Wenn das so wäre, armes Deutschland.
    Forza SGE !

  2. @1+2 Beiden stimme ich zu 100% zu und hoffe wirklich auf Vernunft aller Bürger.
    Wie ich heute bei meinem Hundespaziergang leider feststellen musste, sind die jungen Leute wenig lernfähig. Aufgrund dessen bin ich mittlerweile auch für eine Sperre. Man kann das wirklich beachten und die 2 Meter einhalten, Platz ist genug, nicht so dicht zusammen stehen, würde ja schon reichen.
    Allen weiter Gesundheit.

  3. Wir wissen alle noch nicht, wen es betrifft, was auch zunächst mal egal ist, da alle sportlich – vital und gesund sind, bis auf eine Ausnahme, bei der ich nicht hoffe, dass ausgerechnet er betroffen wäre: Marco Russ.
    Hier wäre der Fall möglicherweise komplizierter gelagert.

  4. @4
    Auch ich dachte sofort an Marco.

    Hoffentlich ist es ein sonst gesunder Spieler. In jedem Fall gute Besserung und eine schnelle Genesung.

  5. Interesanntes aus dem Internet gefunden, was meine Ansichten über Corona bestätigt.

    https://www.mdr.de/wissen/grippe-erkaeltung-ansteckung-fieber-arztbesuch-sachsen-anhalt-thueringen-100.html

    247 Influenza Toto bisher
    16+ Corona Tote (Die genaue Zahl konnte ich nicht recherchieren)

    …..nachdenklich
    Da ich zur Risikogruppe gehöre ist beides für mich gefährlich.
    Alleine die Angst vor der Angst in der der Bevölkerung, und die Handlungsweisen der Politkontrolleties macht MIR Angst.

  6. Moin Hätzfelder,

    Influenza ist böse, ja. Aber statistisch steckt 1 Influenza Erkrankter „nur“ 1,3 weitere Personen an. Bei dem aktuellen Coronavirus geht man von 3-5 weiteren Infektionen aus. Genau dies ist der Faktor welches die ganze Lage so entscheidend macht. Wenn man die Verbreitung von Influenza mit dem Faktor von Corona betrachtet werden die Betten auf den Intensivstationen usw. innerhalb kürzester Zeit nicht mehr reichen.

  7. @Hätzfelder: Schau einfach nach Italien. Da kannst Du die Folgen sehen, wenn nicht oder zu spät reagiert wird. Frag da mal nach dem Verhältnis Influenza zu Covid-19.
    Es ist wirklich nicht schwer, sich an die Vorgaben zu halten, deswegen kann ich auch die (meist) jungen Leute nicht verstehen, wenn sie solche Aussagen machen, wie z.b Wir sind doch unter uns und stecken uns nicht an. Ja nee, is klar.

  8. @6
    Man findet im Internet auch Berichte, die anschaulich bestätigen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das Stichwort ist ja schon gefallen, schau Dir an was in Italien passiert. Mehr muss man dazu nicht sagen.

  9. 6. Hätzfelder: Man findet immer etwas im Internet, dass die eigenen Ansichten bestätigt.

  10. In Zeiten, in denen weltweit Hunderttausende um Leib, Leben, Gesundheit, wirtschaftliche Sicherheit fürchten und diesen Kampf bereits in unvorstellbar hoher Anzahl verloren haben und noch verlieren werden, sollte es sich eigentlich verbieten, über die nahe Zukunft des Fussball’s zu spekulieren.
    Aber Fussball ist auch ein Teil des Kit’s geworden, der unsere Gesellschaft bisher zusammengehalten hat. Wie dieser Kit besorgniserregend bröckelt, zeigen uns derzeit die Hamsterkäufe und Ignoranten von notwendigen Vorsorgemaßnahmen, immer nach dem Motto „Hauptsache Ich“.
    Ich habe die Befürchtung, das es weder bis zum 30.06. 2020 noch innerhalb der nächsten 12 Monate möglich sein wird, einen wie auch immer gearteten Spielbetrieb aufzunehmen, aufrechtzuerhalten und zum Abschluss zu bringen.
    In den letzten Tagen kommt mir immer wieder der Streifen „12 Monkey’s“ mit BW in den Sinn.
    Ich warte voller Ungeduld auf den Tag, an dem einer um die Ecke kommt und sagt, „Heureka, ich habe die Lösung des Problems“ und irgendwann Corona nur noch als „Stichtag“ beim WDR2 Erwähnung findet, als Mahnung, was alles in unserer globalisierten Welt passieren kann.
    Bleibt Alle gesund und passt gut auf Euch auf.

  11. @7-11
    Mag ja sein das ihr da alle recht habt. Hab ja nie etwas behauptet, da ich genaue Zahlen und Wahrheiten ja auch nicht kenne.
    Mir ist es halt nur aufgefallen.

    Apropos Presseberichte. (Auch wenn ich mir jetzt selbst widerspreche).
    Was die Blöd Zeitung und andere Mainstream-blätter, oder Tagesschau und die Heute-Sendung, so von sich geben, ist auch nicht das wahre Bier.
    Mein Herz-Arzt, also der, der mich operiert hat hat mir lediglich geraten, immer schön die Hände waschen, mehr nicht.
    Auf Nachfrage meinte er.“Ich soll mich nicht verrückt machen“
    Mir sagt das einiges.
    Und ich bleibe bei meiner einen Aussage und Festellung.
    „Alleine die Angst vor der Angst in der der Bevölkerung, und die Handlungsweisen der Politkontrolleties, DAS macht MIR Angst.“

  12. @12, Marie
    Hallo Marie, kann man so machen, macht aber meines Erachtens wenig Sinn. Warum sollte man nicht weiter „leben“, über Fußball reden, lachen, usw. Das wiederspricht dem Gedanken, solidarisch diese Krise zu überstehen doch gar nicht, oder? Was spricht dagegen, hier weiter über unsere Sturm- und Außenbahnprobleme zu diskutieren. Oder wann die Saison weiter gehen könnte. Diese Form der gelebten Normalität hilft bestimmt dem ein oder anderen, wirklich zu Hause zu bleiben. Klar gibt es wichtigeres als Fußball – aber das sollte auch jedem außerhalb von Krisen klar sein.

  13. @13
    Beschäftige Dich mal 5 Minuten in den Systemmedien mit Italien.
    Mir macht Angst, dass plötzlich jeder Experte für Virologie, Klima, Umweltschutz, Grenzkontrolle, Stürmersuche, Entwicklungshilfe, KI, usw. ist und alles besser weiß als Wissenschaftler und Experten – aber das ist ein anderes Thema. Wobei …

  14. Lieber Hätzfelder, der Bericht des mdr bestätigt doch nur die reale Gefahr. Mir ist nicht so klar was an der Situation so schwer zu verstehen ist, allerdings schon wie schwer sie zu ertragen ist. Wenn Corona ungeregelt um sich greift wird es viele, viele Tote geben und das halt nicht nur wegen Corona, sondern weil halt auch Menschen mit zB Influenza nicht mehr behandelt werden können. Dann ist nämlich unser Gesundheitssystem kollabiert. Schön für die, die dann mit leichtem oder einfachen Krankheitsverlauf davon kommen. Kann man auch so machen, siehe Spanische Grippe 1919 dann halt mit vielen, vielen Menschen die es nicht überleben. Mir leuchtet auch nicht ein warum Angst vor den „Politkontrolleties“? Angst vor viel zu schneller, unkontrollierter Ausbreitung ist sicher gerechtfertigt. Es wurden und werden auch sicher der ein oder andere Fehler gemacht. Aber in Summe läuft das richtig, nur zu langsam. Von daher hat dein Herzarzt in sofern recht, verhältst Du Dich und wir vielen anderen der Situation angemessen musst du dich nicht verrückt machen.
    Leute bleibt gesund, schaut jeden Tag das Endspiel von 2018 oder ähnlich und Bleibt zu Hause!

  15. Und Fozzi, du bist da ja echt unverdächtig aber überlege doch die Wortwahl „Systemmedien“. Lasst euch bitte nicht diesen Faschosprech unterjubeln.
    Morgen 15.30 auf dem Balkon Im Herzen von Europa singen!

  16. @17
    Bezog sich bewußt sarkastisch und überspitzt auf seine Andeutung in diese Richtung: „Was die Blöd Zeitung und andere Mainstream-blätter, oder Tagesschau und die Heute-Sendung, so von sich geben, ist auch nicht das wahre Bier.“
    Wobei er recht hat, das wahre Bier ist Warsteiner, Bitburger, Schmucker, Licher, Eichbaum, Krombacher, Becks, Jever, Erdinger, Gude, Schlappeseppel, Tannezäpfle, Braustübel, ….

  17. @17 Dr. Hammer: Also wo, wenn nicht in Italien wäre der Begriff Systemmedien weniger angebracht. Die Vorstellung, dass Angela Merkel nicht nur ARD und ZDF im Privatbesitz hat, sondern auch Clubchef des FC Bayern München ist, wäre hier schon einigermaßen absurd – dort aber halbwegs Alltag (was nicht bedeutet dass ich die Berichterstattung im Italienischen Fernsehen verfolgt hätte und somit bestätigen oder widerlegen könnte, was die da so berichten). Systemmedien sind es aber definitiv.

  18. @Dr. Hammer: Da wir jetzt alle mehr Zeit haben uns neben der schönsten Nebensache der Welt auch mit anderen Dingen zu beschäftigen, hier ein kleiner geschichtlicher Diskurs zu dem Sprech „Lügenpresse“ und „Systemmedien“ und wer sie so gerne gebraucht hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgenpresse

    Ansonsten wünsche ich allen Adlern das Beste und das wir bestmöglichst aus der Situation rauskommen…
    bleibt gesund und handelt verantwortungsvoll!

  19. @6 + 7
    Lieber Hätzfelder, ich komme grade von meinem täglichen Nordic Walking Spaziergang zurück, bei dem ich frische Waldesluft, den Blick über Felder und Wiesen und das Gezwitscher der Vögel genieße…. Das tut so wohl bei der Hysterie, die sich mehr und mehr ausbreitet.
    Ich will sagen, ich bin 100% bei Dir.
    Ich will die Gefahr, durch Corona nicht klein reden, aber wir wissen doch alle viel zu wenig, als das wir es richtig einschätzen können. Auch Zahlen die hier im Forum teilweise verbreitet werden können doch nur auf Annahmen beruhen. Und wenn ich 3 unterschieldliche Statistiken über die Ansteckungsrate aufschlage, bekomme ich zur Zeit 4 verschiedene Ergebnisse.
    Außerdem sollten wir im Hinterkopf haben, dass wir in 2017/2018 eine Grippewelle mit 25.000 Toten hatten, was einer Zahl von 20 bis 30 Mio Infizierter entsprochen haben muß. Jetzt erzählt der Chef vom Robert Koch Institut, dass, wenn wir nicht aufpassen, in weingen Wochen oder Monaten 10 Mio Infizierte haben würden. 2017/2018 waren die 25.000 Tote bzw. 20 bis 30 Mio Infizierte keine Zeile wert. jetzt wird eine kleinere Zahl als Schreckensszenario an die Wand gemalt. Ich verstehe es nicht.
    Wir sollten alle versuchen, einen Gang runterzuschalten und auch bedenken, dass eine angeschlagene und gestresste Psyche empfänglicher für eine Ansteckung ist als wenn ich mir sagen kann, vorsichtig sein, aber gleichzeitig nicht den Spaß am Leben zu verlieren.
    Wer vielleicht einmal eine Meinung hören möchte, die gegen die im Augenblick verbreitete Meinung steht, der sollte sich auf YouTube auch einmal die Meinung des Lungenfacharztes und langjährigen Mitglieds der Enquete Kommission Ethik und Recht im Deutschen Bundestag, Wolfgang Wodarg, anhören.
    Für mich hat das beruhigend gewirkt. Wobei ich aber auch nicht einschätzen kann, was ist an dem ganzen Thater dran.
    Hätzfelder, bleich gesund! Das wünsche ich uns allen. Und lasst Euch nicht zu sehr von der Hysterie vereinnahmen, das würde auch krank machen.

  20. @14 Fozzi
    Es ist nicht mein Ansinnen, jemanden die Freude am Leben, Lachen oder am Fussball diskutieren zunehmen oder einzuschränken.
    Ich habe nur mal die Prioritäten für mich neu justiert. Es macht für mich derzeit keinen Sinn darüber zu diskutieren, ob, wann und wo es mit der Buli weitergeht, wie wir unsere Sturm- und Aussenbahnprobleme in den Griff kriegen. Vielleicht sind wir am Tag X froh, wenn wir 11 Spieler zusammenkriegen.

  21. @23
    Sehr verständlich. Wie gesagt und da bin ich völlig bei Dir, es gibt wichtigeres im Leben als Fußball und die Prioritäten sollten auf jeden Fall justiert werden. Aber es spricht eben auch nichts dagegen, sich über Dinge mit niedriger Priorität auszutauschen … auch wenn das alles im Moment sehr hypothetisch ist 😉

    - Werbung -
  22. Die Reptilioiden werden Fußball und Klopapier sowieso abschaffen. 😉

    Gruß SCOPE

  23. 22. Strolch: Beruhigend hört sich das was Herr Wodarg sagt allemal an, aber es ignoriert leider Fakten über diesen völlig neuartigen Virus aus der Corona Familie.
    Hier mal eine kleine Zusammenfassung (leider nur aus den Systemmedien) 🙂

    https://www.welt.de/gesundheit/article206667595/Wolfgang-Wodarg-Warum-dieser-Mann-die-Fakten-ignorieren-will.html

    Und Panik wäre meiner Meinung wirklich nicht angesagt, wenn alle mitziehen würden und ihr Handeln vernünftig, verantwortungsvoll und solidarisch gestalten würden. Scheint aber leider nicht so gut zu klappen.

  24. @27
    Hallo Scheppe, ich habe Zweifel, ob alles das, was uns von Regierungen, Medizinern und Medien z.Zt. als Fakten vorgesetzt wird, wirkliche Fakten im Sinne von wissenschaftlcher Überprüfbarkeit sind. Ich vermute eher, dass diese Aussagen mehr oder weniger alle auf Annahmen beruhen, einfach deshalb, weil wir noch viel zu wenig über dieses Virus wissen. Hinzu kommt, dass ich denke, dass solche Aussagen gerne nach Interessenlage geäußert werden.
    Ich will sagen, ich als Bürger fühle mich ziemlich alleine gelassen und kann eigentlich nur nach meinem gesunden Menschenverstand urteilen. Das macht es nicht einfacher.
    Komm gesund durch die Zeit.

  25. Da ich ja auch nix genaues weiß, bemühe ich meine eigene „Bauernschläue“

    Mann kann ja nicht allzuviel über diesen Virus wissen, denn
    wenn man alles darüber wüsste, gäbe es einen Impfstoff.

    Noch ein Wort zu den Politkontrolleties.

    „Es wurden und werden auch sicher der ein oder andere Fehler gemacht. Aber in Summe läuft das richtig, nur zu langsam.“
    Das trifft meine Angst nicht.
    Meine Bedenken sind das Beschlüsse gefasst werden, die die Bürgerrechte beschneiden, und nicht mehr rückgängig gemacht werden . Zb. Bargeld abschaffen, EZB mischt sich in Sachen ein, die denen gar nichts angehen. usw.
    Bleibt gesund und Gruß aus Heidingsfeld

  26. Ist sehr schade, dass sich einige nicht richtig informiert fühlen, denn es gibt täglich genug Informationen und da diese sowohl über öffentlich rechtliche, genauso aber auch über private Medien und Kanäle ziemlich deckungsgleich laufen, vertaue ich sehr wohl !
    Bisher (wir Eintrachtler nennen das Stand jetzt, heute ) gibt es nur einen bestätigten und erfolgreichen Weg um die Krankheit einzudämmen : China – Diktatur – Einschränkung ALLER Rechte und Freiheiten – totale Isolation – keine objektive Berichterstattung !
    Ganz bestimmt wollen wir das nicht, aber Lehren daraus ziehen und Maßnahmen ableiten kann man schon und dann sollten sich doch bitte unter -und das meine ich ganz bewusst genau so – demokratischen Bedingungen alle an die Maßnahmen halten.
    Freie Gedanken, offene Meinungsäußerung, Zweifel usw. : ja gerne!
    Doch niemals sich anders verhalten, als es der Situation angepasst ist ! Das richtige Verhalten ist entscheidend, alles gegensätzliche ist unsolidarisch und verantwortungslos.
    Forza SGE !

  27. @17
    Richtig !!!

    Das ganze heißt nicht Systemmedien sondern Lügenpresse.

    100.000 mal bestätigt.

  28. @ Dieter
    Das Problem ist nur, keiner weiß, was das richtige Verhalten ist.
    Und ob das, was gerade von den meisten als richtig beschrieben ist, wirklich auch richtig ist, das wissen wir vielleicht in ein paar Jahren.
    Mir ist einfach zu sehr bewusst, dass hinter jeder Nachricht, die verbreitet wird, ein bestimmtes Interesse steht.
    Und auch in dieser Krise gibt es mehr, die eher nur mit dem Kopf nicken, als ihren Kopf zu benutzen.
    Deshalb weiß ich nicht, wem ich glauben soll.

  29. @30. dieter: Darüber hinaus möchte ich anmerken, dass totale Abschottung mittlerweile zwar ein probates Mittel wäre, aber vor allem deine Aussage „keine objektive Berichterstattung“ problematisch ist. Denn wenn in China objektive frei Berichterstattung stattgefunden hätte, hätte die Welt einige Wochen mehr Zeit gehabt – und auch die chinesische Bevölkerung selbst. Das hätte einen sehr positiven Effekt haben können. So hätten internationale Bemühungen um z.B. einen Impfstoff schon einge Wochen eher angefangen. Ich will nicht sagen China ist Schuld; was ich aber sagen will ist, dass offene und freie Berichterstattung und auch das offene Teilen von Daten in der Wissenschaftsgemeinde allgemein die Stärke unserer Gesellschaft sind und sein werden.

    @32. Strolch: Wenndu hier noch an eine geplante Verschörungstheorie denkst dann ist dir nicht mehr zu helfen. Persönliche Interessen hin oder her, NIEMAND hat Interesse daran die Arbeitslosigkeit in Deutschland zu vervielfachen. Das ist doch schlecht für jeden. Und sogar schlecht für die Reihen, oder schlecht für „das System“, denn so rollt kein Rubel und gerade „die da oben“ würden sich weniger bereichern können. Verschwörungstheorien sind ein völliger Trugschluss.

    Den Leuten, denen du scheinbar mehr vertraust, haben etwa keine eigenen Interessen? Es wird oft genug aufgedeckt, dass Funtkionäre im rechten Umfeld sehr wohl private Interessen vertreten.

    Und zu behaupten wir wüssten praktisch nichts über das Virus ist mittlerweile auch nicht mehr richtig. Wir wissen mittlerweile ziemlich viel. Es gibt news ohne Ende. Vor allem innerhalb der Wissenschafts-Community. Es ist zwar für außenstehende schwer zu verfolgen, aber vor allem auf Twitter findet man ausgezeichneten neutralen und freien Informationsaustausch zum Thema. Ist halt auf Englisch und zusätzlich „Fach-Chinesisch“. Das was ich dort aber lese (ja ich bin bei manchen der Themen vom Fach) deckt sich für mich überzeugend mit den Infos, die wir im Moment durch offizielle Stellen zusammengefasst bekommen.

  30. @rob
    Entweder hast du nicht verstanden oder willst du nicht verstehen was ich geschrieben habe oder Du bist so naiv, dass Du alles , was aus einer bestimmten Ecke kommt, bedingungslos unterschreibst.
    Kapier doch endlich auch du, dass wir viel zu wenig über das ganze Scenario wissen, um uns ein seröses Bild machen zu können.

  31. @34. Strolch: OK, ich kapiere dass du das für dich denkst. Ich halte die aktuellen Informationen für seriös genug, um mir ein Bild machen zu können. Über Meinungen brauchen wir nicht zu diskutieren, und die Spezielisten auf dem Gebiet tun dies auch nicht, sondern sie bemühren die Sachlage und Fakten. Und die sind meines Erachtens gerade sehr angemessen interpretiert in Deutschland. Ob ich oder du das nicht verstehen will/willst lässt sich hier nicht lösen. Such nach Nachrichten aus deinen eigenen Lieblingsquellen, die widerlegen, dass in Italien gerade Ärzte entscheiden müssen, wer überleben darf und wer nicht, also nach Risikoanalyse und Kosten/Nutzen und so. Das macht keinem Spaß und sollte auch Systemkritikern zeigen, wo gerade der Hammer hängt.

  32. @35 Rob
    Und an was liegt es nach deiner Meinung, dass diese furchtbare Situation gerade so ist, wie du sie richtig beschrieben hast? Liegt es daran, weil das italienische Gesundheitssystem so perfekt organisiert ist, liegt es daran, weil in das Gesundheitssystem in Italien – und nicht nur dort – in den vergangenenen Jahren ausreichende finanzielle Mittel geflossen sind? Oder liegt es vielleicht daran, dass die medizinische Forschung immer nur in einer Richtung Schulmedizin forscht, aber andere Aspekte außer Acht lässt? Ich denke, an solche Dinge wie eben jetzt mit dem Corona Virus. Forschung für den Fall, was passiert, wenn…
    Nach meinen Kenntnissen tut man dafür wenig bis nichts.

  33. @22 Strolch:

    Größtenteils denke ich da genauso, wie du.

    Wir werden sehen, wie es am Ende ausgeht.

    Abgesehen von den letztendlichen Todesopfern, die dann nachweislich an Corona gestorben sind, werden auch definitivgesamtgesellschaftliche Konsequenzen entstehen, deren Entwicklungen noch unvorhersehbar sind.

    Ich sehe die gesamte Situation auch als Chance zum umdenken.
    Nicht nur in Bezug auf die Weltwirtschaft, ob dann ein wiederhochfahren des kapitalistischen weiterwirtschaftens überhaupt noch tragbar ist?!
    Oder das Gesundheitssystem, wo schon seit Jahren auf viele Fehler hingedeutet wurde und unterbezahlte Fachkräfte eh schon alles geben, wo doch die “Gesundheitskassen“ jährlich Milliardenüberschüsse vermelden.

    Ob die Krise nun hausgemacht oder real ist, spielt eigentlich keine Rolle.
    Da muss man nicht drüber diskutieren. An der Entwicklung oder den Entscheidungen, die jeder einzelne Bürger nun treffen wird, wird sowas herzlichst wenig beeinflussen.

    Diese Entscheidungen, die jeder Bürger nun trifft, sind viel bedeutender und werden die Zukunft letzendlich entscheiden.

    Eine Ansteckung hängt von so vielen Faktoren ab, wo nur einer passen muss und man ist infiziert.
    Windverhältnisse, körperliche Konstitution und andere natürliche Gegebenheiten etc., nur um einige zu nennen.

    Ob nun ausgesprochene 2 Meter Sichereitsabstand im öffentlichen Raum tatsächlich die erhoffte Wirkung am Ende der Pandemie entfalten, bleibt für mich fraglich.

    Im Alltag rücke ich Fremden ja sonst auch nicht viel näher auf den Leib.
    Und auf öffentliche Verkehrsmittel kann man sowieso aktuell auch ganz verzichten.

    Schwieriger ist es doch dann eher Abstand zu den Liebsten zu halten, mit denen man zusammenlebt, wo ein Kontakt unvermeidbar ist.
    Bei 2 Wochen Inkubationszeit, könnte aktuell schon jede Vorkehrung zu spät sein.
    Das liegt tatsächlich auch im Rahmen der Möglichkeiten.

    Merkel hat schon recht, wenn sie von einem historischen Moment spricht, ähnlich 911, nach dem die Welt nie wieder so war wie vorher.
    Wie werden sehen.

    Jedenfalls sollten mal alle für ein paar Wochen einen kühlen Kopf bewahren und nicht gleich jede andere Sichtweise auf die aktuelle Lage torpedieren.

    Denn im Grunde ist die Situation mit einen risiegen Fragezeichen versehen.

    Gruß allerseits.

  34. Der Hammer hängt hier 🙂
    Leute macht euch mal davon locker, dass irgend was oder jemand hier Strippen und Fäden zieht um alle…Ja was eigentlich? Ein Virus ist halt Natur und nicht vom Deep State erfunden. Und ein letztes mal, nahezu alle Menschen im Gesundheitswesen sind gegen Influenza geimpft, wie auch viele ältere Mitmenschen und in sozialen Berufen. Gegen Corona gibt es -noch- keinen Impfstoff, daher wird bei zu schneller Ausbreitung das Gesundheitssystem kollabieren und Menschen nicht behandelt werden können. Mein Bruder lebt in Norditalien (Arzt) , da brauche ich nicht keine welche auch immer Medien um den ganzen Tag heulen zu können was da teilweise abgeht.

  35. @ Dr. Hammer
    Ich kann Deine Traurigkeit und Verzweiflung sehr gut nachempfinden.
    Ich wünsche Dir, vor allem Deinem Bruder in Norditalien, dass Ihr gesund bleibt und hoffe für uns alle, dass wir in hoffentlich wenigen Monaten wieder mehr Spaß an unserem Leben haben können.

  36. Interpretieren und Spekulieren hilft nicht weiter,
    Rechnungen mit zu viel Unbekannten und Unwissen (und was uns möglicherweise verschwiegen wird).
    Alles, was nicht lebensnotwendig ist, sollte/muss auf Null gefahren werden, sofort.
    Warum sind z.B. Frisör- und Kosmetikgeschäfte noch offen? Euch allen alles Gute.

  37. Ich wohne in Nordbayern. Heute mittag kam die Meldung, daß ab morgen, Samstag, landesweite Ausgangssperre herrscht. Auf diesem Wege sei es dem bayer. Ministerpräsidenten Markus Söder gedankt, daß er so entschieden hat. Daß das notwendig war, weil es hier noch zu viele Unbelehrbare gibt und der gr0ße Teil darunter zu leiden hat, ist das traurige an der Sache.

    FORZA SGE

  38. @Dieter
    Doch es gibt Beispiele von Demokratien. Südkorea Singapur haben jetzt die Lage was Neue Infektion angeht ganz gut im Griff derzeit. Gerade Singapur soll wohl was auch den Medizinischen Standard angeht sehr vergleichbar mit Deutschland sein

  39. @ritschi
    Dann schau Dir Singapur und Südkorea mal etwas genauer an. Da ist (fast) bedingungslose Disziplin an der Tagesordnung und Kontext in der Erziehung. In Singapur ist Kritik an der Regierung kaum üblich und die Medien sind eigentlich gleich geschaltet. Ich fand es toll in Singapur, aber es ist eine Insel und ein Stadtstaat, kann ganz anders und schnell auf alle Eventualitäten reagiert werden.
    Ich bin entschieden gegen Diktaturen, mir ging es einzig darum aufzuzeigen, was bisher das einzig hilfreiche ist und genau diese diktatorischen Maßnahmen führten auch in Singapur zu einer Verbesserung
    Forza SGE !

  40. Naja, in Deutschland hat der Förderalimus nicht nur positive Seiten, zuviele Bundesländer, zulange Abstimmungszeiten und einiges mehr.
    Singnapur, ganz anders, ich schreibe das einfach ganz wertfrei. Soviel Disziplin, Ordnung und Sauberkeit in dieser Stadt, einmalig und hilfreich, auch aktuell.

  41. Ihr ruft jetzt doch nicht ernsthaft nach sofort radikalen Methoden. Die Entscheider müssen nicht nur dafür sorgen, dass das Virus eingedämmt wird, sondern parallel dazu dafür sorgen, dass keine Panik oder Aufrufen entstehen. Falls in den kommenden Tagen eine Ausgangssperre kommt, dann kam die vielleicht eine Woche zu spät. Aber in dieser Woche wurden auch Aufstände vermieden. Das sind schneidige Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Wähle ich Massenpanik und in Folge Polizeieinsätze gegen Zivilisten nach zu frühen und zu radikalen Maßnahmen; oder nehme ich in Kauf, dass das Virus sich ein paar Tage länger exponentiell ausbreitet, bevor wir es auf linear bekommen? Ich bin mit letzterem zufriedenener. Es ist ein Risiko, aber puffert die psychische Belastung der Bevölkerung.

  42. Was ist radikal, was ist effektiv, was verhindert Paniken, was ist das wirksame Gesamtpaket?
    Eines sollte dominieren, die Ausbreitung des Virus schnellstmöglich zu verhindern, bevor es absolut unbeherrschar wird, unglaublich, wenn dies verkannt wird. Danach wird vieles wieder machbar sein.

  43. Sorry, rob, du hast wohl das Wörtchen wertfrei überlesen. Zu deiner Info, Notstandsmaßnahmen in unserem Land sind demokratisch, nicht diktatorisch, kapiert.

  44. Richtig, deswegen dauert es auch ne Woche länger als wenn es diktatorisch wäre. Dafür wird es mit breitem Verständis von der Bevölkerung getragen. Es ist keine 2 Wochen her, da wurde hier im Forum noch mehrheitlich gegen scharfe Maßnahmen geschossen. Das langsame hoch fahren der Maßnahmen hat deren Akzeptanz erhöht.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -