Aufatmen bei Eintracht Frankfurt – Ante Rebic ist zurück und trainierte erstmals wieder mit dem Ball.

Rebic trainiert mit Ball: Gute Nachrichten von Eintracht-WM-Held Ante Rebic. Der Kroate hatte bei der Trainingseinheit am heutigen Donnerstag das erste Mal seit Anfang August wieder den Ball am Fuß. Am Mannschaftstraining konnte der Vizeweltmeister aber noch nicht teilnehmen – stattdessen gab es eine individuelle Einheit, zu der sich auch Mijat Gacinovic dazugesellte. Inwiefern Rebic für das Spiel bei Borussia Dortmund am 14. September eine Alternative ist, ist noch nicht bekannt. Das letzte Spiel des 24-Jährigen war die klare 0:5-Niederlage im Supercup gegen den FC Bayern München. Diesen Einsatz bereute der Kroate einige Tage später selbst, als er betonte, dass dieser wohl zu früh war. Bei Gacinovic besteht derzeit kein Grund zur Sorge, wie der junge Serbe der „Frankfurter Rundschau“ mitteilte: „Dann bin ich bereit. Ich will nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren.“

Bobic verteidigt Transfers: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat die Transferpolitik der Frankfurter Eintracht in der „Bild“ verteidigt und sich so gegen die anhaltende Kritik gewehrt. Er betonte, dass es für die SGE keine andere Alternative gegeben habe und dass man „das Optimum rausgeholt“ habe: „Die Klugschwätzer wissen hinterher immer alles besser. Aber der Transfermarkt war so schwierig wie nie.“ Er betonte jedoch auch, dass die Hessen vor allem noch gerne einige Spieler abgegeben hätten.

Willems-Strafe wird verhandelt: Am 14. September entscheidet sich, wie lange Eintracht-Linksverteidiger Jetro Willems gesperrt wird. Der DFB hatte den Niederländer nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Werder Bremen am 2. Spieltag ursprünglich für drei Partien gesperrt – gegen diese Sperre ging die Eintracht vor und legte Berufung ein. Die Verhandlung findet nun Mitte September erneut statt und steht unter der Leitung des Vorsitzenden Hans E. Lorenz.

Das Eintracht Malbuch jetzt erhältlich: Michael Apitz ist den SGE4EVER.de-Lesern als Zeichner der „SchwarzWeiss“-Cartoons durchaus ein Begriff. Doch neben den humorvollen Cartoons mit den beiden Eintrachtfans Andi und Mike brachte er in den letzten Jahren viele weitere Zeichnungen rund um die SGE aufs Papier. Egal ob mit der Serie „Im Herzen von Europa“ oder dem Eintracht-Adler. Jetzt wurde hierzu das Ausmalbuch „Eintracht Frankfurt – Das Malbuch“ mit den schönsten Anekdoten und aufregendsten Ereignissen rund um die „Diva vom Main“ herausgebracht. Hier können Groß und Klein mitunter das Europapokal-Endspiel gegen Madrid, das Sitzkopfballtor von Hölzenbein oder Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit kolorieren. Begleitet werden die Ausmalmotive von kurzen Erläuterungen zur jeweiligen Ausgangssituation. Erhältlich ist das 64-seitige Malbuch für 12 Euro im Buchhandel oder aber direkt im Online-Shop des Societät Verlag (ISBN: 978-3-95542-300-1).

Analyse der Auswärtsansetzungen – 18/19: Die Teilnahme an der Europa-League in dieser Saison lässt sich spürbar auch an den Terminierungen der DFL für die Bundesliga ablesen. Aufgrund der Doppelbelastung terminierte der Ligaverband die Spiele von Eintracht Frankfurt vor allem am Freitag oder einem der drei Slots am Sonntag. Das wirkt sich vor allem bei der SGE4EVER.de Analyse der Auswärtsansetzungen aus. Während die Mannschaft aus sportlicher Sicht mit genügend Regenerationszeit bedacht wurde, müssen sich die reisefreudigen Anhänger auf schwierige Termine einstellen. So ist der VfB Stuttgart als einziges Team aktuell mit 18 Punkten an der Spitze vor Eintracht Frankfurt mit 17 Punkten. Die Fans von SC Freiburg sind mit 9 Punkten seit der letzten Terminierung am besten weggekommen.

Bundeskanzlerin äußert sich zu Eintracht-Erfolg: Am Dienstag besuchte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel Frankfurt bei einer Veranstaltung der Deutschen Börse. Im Rahmen dieses Auftrittes beim Premium-Partner von Eintracht Frankfurt, äußerte sich Merkel zu den jüngsten Erfolgen wie folgt: „Ich könnte scherzhaft beginnen und zu Volker Bouffier sagen: ‚Nachhaltiges Engagement, selbst bei der Eintracht, zahlt sich aus.‘ Ich habe schon hessische Ministerpräsidenten erlebt, die schwierige Stunden mit der Eintracht hatten. Und ich freue mich mit Frankfurt, dass es jetzt besser läuft.“

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Zu Willems:
    Ich finde eigentlich die 3 Spiele Sperre für Willems völlig berechtigt aber versuchen kann man es ja mal.

    Zu Bobic und Transfermarkt:
    Irgendwie ist der transfermarkt jedes Jahr so hart wie nie. Aber ich vertraue den Verantwortlichen. Auch wenn mir momentan die Transfer nicht alle einleuchten.
    N’Dicka ist meiner Meinung nach ein Kracher ! Und Torró macht seine Sache bisher ganz gut, das noch nicht alles perfekt laufen kann ist normal.

    Zu Rebic:
    Die Nachricht freut mich sehr aber wenn ich schon wieder lese : „klappt es bei Rebic für Dortmund“ dann muss ich sagen nein er soll lieber 100% fit werden und nicht wieder zu früh eingesetzt werden, ich hoffe man lernt aus den Fehlern.

  2. Doppelpack Fabian gegen Ederbergland. Die Einstellung scheint jedenfalls zu stimmen bei ihm. Halte es nach wie vor für einen Fehler ihn nicht mit in den Kader für die Europaleague zu nehmen.
    Auch wenn er mich die letzten Spiele nicht wirklich überzeugt hatte.

    Ebenfalls Doppelpack Paciencia.

  3. Frage an die Regelprofis hier:
    Mal angenommen, Fabian startet jetzt nach dem Wechseltheater voll durch, könnte der Trainer ihn noch für den EL-Kader nachmelden?
    Und unter welchen Umständen?

    Danke.

  4. @Pot
    Regelprofi bin ich nicht, aber zu lesen war, dass nach der Gruppenphase max. 3 Spieler nachnominiert werden dürfen – den Umstand vorausgesetzt, dass man dann noch im Wettbewerb ist. Ob die UEFA für Fredi Bobic mal eine große Ausnahme macht, weil diesmal „der Transfermarkt so schwierig wie nie“ gewesen ist, weiß ich natürlich nicht.

  5. @zizou
    wenn der Manager des Jahres sagt, der Transfermarkt ist so schwierig wie nie, dann solltest Du das nicht anzweifeln!
    Vielleicht wurde er aber auch nur falsch zitiert und hat in Wirklichkeit gesagt:
    „der Transfermarkt sei so schmierig wie nie“
    um den ein oder anderen Ausrutscher vorab zu rechtfertigen 😉

Kommentiere den Artikel

- Werbung -