Martin Hinteregger und Adi Hütter wurden in Österreich ausgezeichnet.

Auszeichnungen für Hütter und Hinteregger: Schöne Auszeichnung für Adi Hütter und Martin Hinteregger! Die beiden Österreicher wurden am gestrigen Montagabend in Wien mit dem „Bruno“-Preis ausgezeichnet. Dieser wird von der Spielergewerkschaft „Vereinigung der Fußballer (VdF)“, die Interessen aller in Österreich tätigen Amateur- und Profifußballer vertritt, Jahr für Jahr verliehen. Benannt ist der Preis nach dem ehemaligen Nationalspieler Bruno Pezzey, der 1994 im Alter von erst 39 Jahren an einem plötzlichen Herztod verstorben war. Trainer Hütter erhielt den „Ehrenpreis“ und freute sich anschließend: „Es ist ein schönes Gefühl, diesen Preis in den Händen halten zu dürfen. Das verdanke ich meiner Familie, natürlich aber auch vielen Wegbegleitern und meiner Mannschaft.“ Abwehrmann Hinteregger wurde als „Legionär des Jahres“ ausgezeichnet und setzte sich dabei gegen Valentino Lazaro und Marko Arnautovic durch. Die Auszeichnung Hintereggers war für den Videopodcast „Fussball 2000“ sogar ein Grund, einen kurzen „Flashmob“ bei der Verleihung zu starten. „Es ist natürlich cool, dass sie jetzt hier sind. Wir haben uns noch nie persönlich gesehen“, freute sich Hinteregger über die Aktion.

Nominierung für Eintracht-Talent: Eintracht-Stürmer Dejan Joveljic ist einer von 20 Nominierten der „Golden Boy“-Auszeichnung. Das gab die italienische Zeitung „Tuttosport“ jetzt bekannt. Hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung von Sportjournalisten für den besten Nachwuchsspieler der Saison. In der vergangenen Saison erzielte der heute 20-Jährige 14 Tore in 28 Spielen für seinen Ex-Klub Roter Stern Belgrad. Außerdem bereitete er zwei Treffer vor.

Jovic und Rebic ohne Selbstvertrauen? Gegenüber des „hr-Sport“ hat sich Eintracht-Legende Jan Aage Fjörtoft über die beiden Ex-Stürmer Luka Jovic und Ante Rebic gesprochen. Der Norweger betonte, dass seiner Meinung nach beiden Angreifern das Selbstvertrauen fehle: „Wenn es nicht läuft, dann denkt man als Stürmer, dass man nie wieder ein Tor erzielen wird.“ Daher sei es schwierig, in beiden Fällen die richtige Balance zu finden, es brauche vielleicht einfach ein Zufallsprodukt: „So kann der Fluch gebrochen werden.“ Für den Fall, dass es bei den zwei der drei Büffeln nicht klappt, hat er auch eine Lösung: „Dann holt die Eintracht eben beide zurück. Das ist ja eine Gewinnsituation.“

Auswärtssieg für Kostic und Gacinovic: Mijat Gacinovic und Filip Kostic haben am gestrigen Montagabend mit der serbischen Nationalmannschaft einen wichtigen Auswärtsdreier gelandet. Die Serben gewannen mit 2:1 in Litauen und hielten ihre Chance auf die Europmeisterschaft damit am Leben. Auch bei Daichi Kamada verlief die Länderspielpause toll. Der Mittelfeldspieler spielte im Länderspiel am heutigen Dienstag von Beginn an und wurde erst in der 80. Minute des klaren 3:0-Sieges gegen Tadschikistan ausgewechselt. André Silva hingegen verlor mit seinen Portugiesen mit 1:2-Niederlage in der Ukraine und saß dabei die komplette Spielzeit  nur auf der Bank.

Kamada siegt: Daichi Kamada hat mit Japan erneut einen Sieg gefeiert. Gegen Tadschikistan siegte die Nippon-Elf mit 3:0. Der Eintracht-Mittelfeldspieler durfte von Beginn an ran und wurde erst nach 80 Minuten ausgewechselt. Kamada wird erst am Mittwoch zurück in Frankfurt erwartet. Unklar ist, ob er damit für das Duell gegen Bayer Leverkusen am Freitag wieder eine Option ist.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Hallo Redaktion,
    ihr müsst mal etwas genau hinschauen mit wem Ihr da werbemässig Geschäfte macht. Kopp-Verlag geht ja mal überhaupt nicht

  2. Kopp-Verlag ist ein Verlag mehr nicht. Was ist daran schlimm ? Gibt Bücher und in der Vital Welt Kaffee usw. Manchmal weniger Gedanken machen und man ist freier…

    Freut mich für die Auszeichnungen. Endlich geht es am Freitag wieder los. Diese DFB Pausen nerven (mich wenigstens).

    Schönen Abend

  3. @ Kopp-Verlag: Ich finde auch, dass wir uns entschieden gegenüber diesem Verlag abgrenzen sollen, denn wir repräsentieren die Eintracht zwar nicht, fühlen uns ihr und ihren Werten aber intensiv verbunden. Oder? Und wenn dem so ist, nehmen wir ernst, wenn Fischer sich klar gegen Hysterie, Populismus, Untergangs- und Verschwörungstheorien und ähnlichem abgrenzt. Genau das bedienen aber viele Autoren, die dieser Verlag verlegt. Damit stehen sie den Werten wie Weltoffenheit und Pluralität, die die Eintracht glaubhaft lebt, genau entgegen.

    Bitte keine Werbung eines Unternehmens mit einer solchen Philosophie!

  4. Kopp Verlag geht gar nicht. Wer diese pseudo wissenschaftliche AFD Verschwörungsscheiße unterstützt, den unterstütz ich nicht.

    Kann sein, dass ihr euch das nicht ausgesucht habt. Aber darauf muss man ein Auge werfen. Bitte klären!

  5. Bin kürzlich bzgl Thema Online-Werbung auf diesen Leserbrief gekommen. Vielleicht ist es ja interessant für sge4ever
    https://blog.fefe.de/?ts=a360514e

    Ein Auszug:
    ‚Wir betreiben einen eigenen Adserver. Pro Seite erlauben wir ein Banner, auf der Startseite zwei. Wir verkaufen die Plätze wochenweise statt nach Klickzahlen.

    Im Ergebnis ist die Seite massiv schneller geworden. Klickbaiting macht keinen Sinn mehr für uns, wir müssen nicht ständig Anzeigen auf Seriosität monitoren und und und. Wir machen Sachen so, dass sie optimal für die Nutzer sind. Und das beste: Wir machen mehr Umsatz als vorher…
    Die Herausforderung ist, die Werbekunden zu erziehen. Anzeigen werden bei größeren Unternehmen über Agenturen geschaltet, die ein hohes Interesse daran haben, Banner per Script von Dritt-Servern laden zu lassen statt sie uns als Grafik zu überlassen etc. Deshalb läuft es noch nicht immer perfekt, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.‘

    Nur so als Idee. Keine Ahnung ob ein eigener Adserver realistisch für euch ist bzw es jd gibt, der sich mit der Materie auskennt.

  6. Mal so nebenbei:
    die ‚handsofgod‘ Anzeige macht Sinn 🙂 (Daumen hoch)

  7. Pluralismus propagieren aber der Verlag muss sofort weg. Da greifsde dir an den Kopp 😉

  8. @ Zeuge: Am besten noch’n nettes NPD-Banner dazu….dem Pluralismus wegen 🙂

  9. Wow, was ist denn beim Kopp kaputt gegangen in Selbigem?
    Ein sehr fragwürdiger Werbepartner und das ist noch untertrieben…

  10. @ 3. Scheppe Kraus
    Danke für den Link.
    Bisher hat mir der Kopp Verlag gar nix gesagt, aber das ist ja echt Katastrophal und deren Werbung sollte nichts auf irgendwelchen Eintracht Seiten zu suchen haben.

    Die Idee von „6. braumerganedruebberedde“ finde ich auch gar nicht so schlecht so fern das umsetzbar ist. Leider muss ich zugeben, dass ich auch öfters Probleme mit der SGE4EVER Seite habe meist wegen zu viel Werbung und Links die sich öffnen ohne dass ich das möchte.

    Ansonsten aber eine geniale Seite der ich schon ewig Treu bin (genau wie der Eintracht selbst).
    Grüße

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -