Fredi Bobic und Oliver Frankenbach (v.l.) arbeiten zusammen im Vorstand der SGE. (Bild: imago images / Jan Huebner)

Eintracht knackt die 200-Millionen-Marke: Die Eintracht Frankfurt Fußball AG teilte am Donnerstagmittag einen neuen Rekordumsatz von 201,4 Millionen Euro mit. Im Vergleich zu den letzten drei Jahren verdoppelte sich diese Summe beinahe (109,3 Mio. in 2016). „In der Bundesliga sind wir der Club mit dem rasantesten Anstieg. Die Initialzündung dafür war natürlich der Pokalsieg 2018“, erklärte SGE-Finanzvorstand Oliver Frankenbach, der seinen Vertrag in Frankfurt vor ein paar Wochen bis 2024 verlängert hat. Allerdings müsse man Aufwendungen in Höhe von 192,5 Millionen Euro, Ertragssteuern in Höhe von 3,3 Millionen Euro und Abzüge des Finanzergebnisses von 0,2 Millionen Euro noch abziehen. Übrig bliebe ein Jahresüberschuss von 5,4 Millionen Euro, der das Eigenkapital der Eintracht auf insgesamt 34,6 Millionen Euro schraubt. Vor allem die unerwartet vielen Siegerprämien und Fernsehgelder in der Europa League von insgesamt 44 Millionen Euro überträfen die Erwartungen der Verantwortlichen. Aber auch in allen anderen Bereichen, wie zum Beispiel Vermarktung, Transfers oder Merchandising, habe sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Schon jetzt wurde das Ziel für nächstes Jahr angekündigt: ein Umsatz von rund 250 Millionen Euro.

Keine Kaufoption für Silva: Während Ante Rebic für zwei Jahre an den AC Mailand verliehen wird, leiht sich die SGE vom Serie-A-Klub André Silva aus. Frankfurts Finanzvorstand Oliver Frankenbach stellte am Donnerstag klar, dass beide Vereine für die jeweiligen Spieler aktuell keine Kaufoption besitzen. Im Laufe der Zwei-Jahres-Leihen könnten solche Optionen zwischen beiden Vereinen noch ausgehandelt werden.

EL-Spiel in Guimarães verlegt: Zunächst hieß es wenige Stunden nach der Auslosung, die Frankfurter Eintracht müsse ihr erstes Auswärtsspiel der diesjährigen EL-Gruppenphase der Europa League an einem Mittwoch um 16:55 Uhr austragen. Doch nun verlegte die UEFA die Partie zwischen Vitória Guimarães und der SGE auf Donnerstag, den 3. Oktober, um 21:00 Uhr. Die drei portugiesischen Klubs Sparta Braga, der FC Porto und Vitória Guimarães spielen alle in der Gruppenphase und sollen aufgrund von Sicherheitsbedenken der lokalen Behörden ihre Heimspiele wenn möglich nicht parallel austragen. Die drei Städte im Großraum Porto liegen jeweils weniger als eine Autostunde voneinander entfernt.

SGE lehnte Inter-Anfrage für Kostic ab: Im Mai zogen die Adlerträger die Kaufoption bei Filip Kostic und gaben dem Serben einen Vertrag bis Juni 2023. Dafür musste die Eintracht geschätzte sechs Millionen Euro an den Hamburger SV überweisen. Kurze Zeit später soll Inter Mailand mindestens 40 Millionen Euro für den flinken Flügelflitzer geboten haben, wie die „Sport Bild“ erfahren haben will. Aber nach Absprache zwischen Kostic und SGE-Sportdirektor Fredi Bobic sollen die Hessen einen Verkauf in dieser Sommer-Transferperiode abgelehnt haben.

Wenige Parkplätze bei Benefizspiel: Am Freitagabend um 20:00 Uhr tragen Eintracht Frankfurt und die BSG Chemie Leipzig ein gemeinsames Benefizspiel in der Heimstätte des FSV Frankfurt aus. Die SGE empfiehlt allen Fans mit den öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen, da zeitgleich die Frankfurter Dippemess beginnt. Deshalb steht der große Parkplatz vor der Eissporthalle nicht zur Verfügung. Mit der U-Bahn-Linie U7 bis „Johanna-Tesch-Platz“ kommt ihr am besten zum Spiel. Die Haltestelle ist wenige Meter von dem Stadion entfernt.

- Werbung -

17 Kommentare

  1. Ein kurzer Blick in die Historie

    sge4ever 18.05.2016

    Vor Wochen noch das unrealistisch erscheinende Ziel der Eintracht, vor der Partie gegen Bremen am 34. und letzten Spieltag eine zu vermeidende Gefahr. Nach der unglücklichen aber verdienten Niederlage gegen Werder, wartet nun mit dem 1. FC Nürnberg der diesjährige Zweitliga-Dritte auf die Hessen. Eine heikle und nicht zu unterschätzende Aufgabe für die Elf von Trainer Nico Kovac. Der „Club“ spielte eine überzeugende Saison und gibt sich vor der Partie kämpferisch. Zumal noch eine Revanche aus vergangenen Zeiten aussteht: der Last-Minute-Abstieg 1999, aufgrund eines mehr geschossenen Tores der SGE im dramatischen Saisonfinale.

    W A H N S I N N ! ! !

  2. Es ist hier zu verschiedenen Anlässen schon mehrfach angeklungen: Es wird Zeit für ein Plakat! „Fredi, Bruno, Frank- DANKE DASS ES UNS SO GUT GEHT! Es ist einfach an der Zeit, die gute Arbeit öffentlich zu würdigen.

    Gruß SCOPE

  3. Also bei diesem Leihgeschäft hab ich dieses mal echt Bauchschmerzen und ein schlechtes Gefühl. Da können wir fast nur verlieren. Wenn Rebic wieder nicht zündet in Italien kommt er zurück und sein Marktwert ist im Keller. Bei Silva genau anderes rum wenn er bei uns gut ist können wir uns ihn dann nicht leisten.

    Verstehe diese 2 Jahre Leihe von den Spielern nicht. Zumal Rebic laut Transfermarkt 40 Mio Wert ist und Silva 22 Mio.

  4. @ 3, Frankfurter Bub

    Da sind viele „Wenns“ in deinem Kommentar. Ich denke, man sollte abwarten. Im besten Fall zünden beide und es wird eine Win-Win-Situation.
    Marktwerte von transfermarkt.de sind eine schöne Spielerei, um Vergleiche anzustellen, aber wirklich aussagekräftig sind sie nicht. Aber angenommen es wäre genau wie bei tm.de und Rebic wäre 18 Millionen mehr wert, als Silva. Was bringt denn der Eintracht ein lustloser Rebic, der enttäuscht ist, weil er nicht wechseln durfte und daher vom Frust gehemmt spielt? Das hilft auch keinem. So hat man das beste draus gemacht mMn.

  5. Ich bin mir sicher gelesen zu haben, dass wir mehr Leihgebühr für Rebic bekommen als für Silva zahlen. Das würde dann schon mal dem höheren Marktwert von Rebic gerecht werden.

    Unabhängig davon, wie gut es bei jedem Spieler läuft, haben beide Clubs Risiko rausgenommen und ihnen ist weniger wichtig, wie die Entwicklung des jeweiligen Spieler beim anderen Verein ist.

    Mal angenommen Rebic ist 40 Mio wert. Wenn wir ihn jetzt für 40 Mio verkauft hätten, wäre uns wurscht, wie er sich entwickelt (kein Risiko). Wenn wir nicht verkaufen, ist es das maximale Risiko. So bekommen wir 10 Mio. Leihgebühr (sollte doch so in der Größenordnung sein, oder?) und haben damit diese 10 schon mal sicher. Fällt sein Marktwert auf 30 Mio. hatten wir also keine schlechtere Erlössituation. Erst darunter machen wir ein schlechtes Geschäft. Da kann man aber gegenrechnen, dass Silva vielleicht in der Zeit entscheidende Tore schießt, die mehr einbringen oder das Risiko die 40 Mio von Rebic auch in den falschen Spieler angelegt zu haben, etc.
    Ich find das Konstrukt schon so OK und könnte mir vorstellen, dass die Kaufoptionen bald verhandelt werden, wenn alle mal Urlaub hatten..so viel wird sich in den paar Wochen nicht tun;)

    Jedenfalls super, was die wirtschaftlcihe Entwicklung angeht! Alleine 40 Mio mehr durch Fernsehgelder als erwartet. Wenn man das recht konstant erwarten könnte, dann können wir jedem im Kader eine Mio. mehr Gehalt geben und den besten auch mal 2;) Sollte helfen auch mal „unhaltbare“ Spieler zu halten

  6. Der wirkliche Wert eines Spielers richtet sich ja nicht nach irgend welchen
    theoretischen Tabellen, wo auch immer, sondern danach, was Vereine bereit sind zu bezahlen.
    Das dürfte bei Silva aktuell zwischen 25 und 30 Mio und bei Rebic zwischen 20 und 25 Mio
    liegen.
    Bei den zuletzt gezeigten Leistungen von Rebic war die Bobic Forderung von 40 Mio nicht
    zu realisieren. Man war aber auch nicht bereit, ihn weit unter dieser Summe abzugeben.
    Rebic hat aber offensichtlich Management und Mannschaft mit seiner Forderung nach einem
    Wechsel so massiv unter Druck gesetzt, dass Bobic handeln musste.
    Ich finde unsere Jungs haben eine schnelle und geniale Lösung gefunden.
    Der Deal ist ja noch nicht zu Ende verhandelt.
    Ich bin jetzt sehr gespannt, wie sich beide Spieler entwickeln werden. Im Moment kann das
    niemand bewerten.

  7. Na ja…. Da wird uns auch nich langweilig die nächsten zwei Jahre! Spekulationen über das Konstrukt… Glaube anhand der bisherigen Ergebnisse unseres Vorstandes das wir uns da wenig Sorgen machen müssen bezüglich einer Bevorteilung vom AC… Generell muss mann sich aber doch die Augen reiben bezüglich der Entwicklung insgesamt. Mann stelle sich vor… Wir diskutieren über Torro als Verlierer und Mijat als BU…. Bauen einen neuen Vereinskomplex…. Übernehmen die Vermarktung des Stadions…. Haben noch paar Euronen aufm Konto!!! Ja Banner definitiv!!! Aber vielleicht etwas kreativer… Eben Eintracht Style

  8. Mann stelle sich vor bei einer Transfervereinbarung wird die Beteiligung von Florenz fällig!? Schon echt spannend was (Schwabe) Fredi da so für Dinger macht

  9. @Frankfurter Bub:

    Es kann doch genau so gut anders herum laufen. Rebic schlägt in Italien ein und wir können die Summe frei verhandeln. Und Silva könnte bei uns weiter stagnieren und wir haben keine 25 Mio. in den Sand gesetzt.

    Die Frage ist ja auch, was die Alternative gewesen wäre? Einen unzufriedenen Rebic halten? Rebic verkaufen und dann gucken zu müssen, wen man noch bekommt?

    So konnte man vorerst Rebic‘ Wunsch entsprechen und hat für die Zeit, in der er weg ist einen vermutlich brauchbaren Ersatz bekommen.

  10. Ich habe irgendwo gelesen, dass die fehlende Kaufoption der knappen Zeit geschuldet ist lauf Frankenbach. Das könne man jetzt in Ruhe nachholen. Bei der Leihgebühr habe ich bei Silva keine Summe gesehen und bei Ante 3 Mio. Kann das sein?

  11. Ich könnte mir folgendes vorstellen bezgl. diesem (Tausch) Transfer.

    1. Rebic wollte /brauchte einen Tapetenwechsel (evtl waren da zu viele Einflüsse. Jovic wegn Haller weg) ein Hauch von „Missgunst“ Ergo musste was passieren, hauptsache erstmal weg. Anderer Verein (glanz vergangener Tage). Um sich zu entwickeln braucht man eben auch mal einen anderen Blickwinkel.

    2. Wir haben 2 Jahre Zeit um uns International zu etablieren sprich „Teilnahme CL“ und Adi ist es zu zutrauen, dass er die Mannschaft in diesen 2 Jahren zu einem ernsthaften Konkurrent formt. Allein unsere jetzige Kader zusammenstellung lässt in diese Region Träumen. Adi wird da schon die richtigen Stellschrauben drehen.

    3. Rebic macht in den 2 Jahren einen guten Job in Italien. Die Leihe läuft aus, wir sind International gesetzt und Spielen CL.

    4. Rebic ist entzückt, kommt zurück, hochmotiviert dank dieser „Auszeit“ von 2 Jahren und wir gewinnen die CL (mit einem hochmotivierten Rebic)

    5. Manchmal ist es so, wenn man das Gefühl hat, dass man stagniert und keine Entwicklung sieht, dass man Entscheidungen treffen muss wie Rebic es eben getan hat. Er ist ein Dickkopf und ein sehr emotionaler Mensch und ich kann mir echt vorstellen das es Intern evtl in diese Richtung argumentiert worden ist. Mach dort 2 Jahre dein Ding sei motiviert und dann kommst du mit frischen Geist wieder zurück nachhause zur deiner SGE

    6. Träumen ist erlaubt 🙂 Im Ernst so könnte es abgelaufen sein. Eine Therorie die nicht mal ungläubig erscheint. Was denkt ihr?

  12. Wahnsinn! Was für eine Entwicklung. Nicht nur in vielen Bereichen und auf einigen Ebenen im Verein. Nein, auch in den Köpfen. Gefühlt war man nach dem Holperstart doch bereit Platz 9 o.s.ä am Ende zu akzeptieren. (Stichwort: erneuter Umbruch). Ich unter anderem auch. Und jetzt gibt´s wieder Futter für Theoretiker, Träumer und Visionäre.

    Das schreibe ich mit großer Freude und gönne es allen wenn´s klappt!

    Forza, forza …

  13. @lebbe geht weiter: Nein! Bislang ist in diesem Deal noch kein Penny geflossen – weder eine Leihgebühr von Eintracht zum AC, noch umgekehrt.

    LG

  14. @christopherm. Danke Dir! Also gibt es hier ein echtes Bartergeschäft. Ich wusste nicht, dass sowas überhaupt möglich ist. Bin davon ausgegangen, dass man zwar liest „wurden 1:1 getauscht“, aber dahinter dann immer zwei einzelne Leihverträge (mit entsprechender Leihsumme stehen). Interessant

Kommentiere den Artikel

- Werbung -