Gelson Fernandes wurde übelst rassistisch beleidigt.

Fremdenhass gegen Fernandes: Eintracht-Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wurde nach dem Pokal-Halbfinale gegen Schalke 04 rassitisch beleidigt. Auf Instagram schrieb ihm ein „Fan“ wegen seines Foul gegen S04-Star Leon Goretzka, für das der Schweizer Rot sah: „Du Sohn einer Affen Schlampe!“ Das ist nicht alles, wie die Schweizer Zeitung „Blick“ zitiert: „Ich hoffe, jemand beendet Deine Laufbahn. Du hättest ihn ernsthaft verletzen und seine Karriere zerstören können. Ich hoffe, Du wirst dafür bezahlen. Du bist nicht wirklich ein Schweizer. Du bist ein verdammter Flüchtling.“ Fernandes wurde bereits in seiner Zeit in Italien zweimal Opfer von Rassismus. Trotzdem verzichtet er auf eine Anzeige: „Ich lasse mich von solchen Dingen nicht unterkriegen. Ich habe keine Lust, mich mit solchen Leuten noch weiter zu beschäftigen.“ Der in den Kapverden geborenen Schweizer Nationalspieler sprach auch über die bangen Minuten nach seinem Platzverweis im Pokalhalbfinale: „Es waren die längsten Minuten meines Fussballer-Lebens, bis der Sieg feststand. Ich wollte nicht, dass meine Mannschaft wegen mir noch verliert.“

Spanien-Gerüchte um Boateng: Er hatte diese Woche ein eindeutiges Treuebekenntnis zur SGE vermissen lassen, jetzt gibt es auch noch Wechselgerüchte aus Spanien um Kevin-Prince Boateng. Betis Sevilla soll laut „AS“ am 31-Jährigen interessiert sein. Trainer Quique Setién hatte mit Boateng bereits bei Las Palmas erfolgreich gearbeitet. Boateng-Berater Edoardo Crnjar sagte zu „BILD“: „Es läuft nichts mit Betis. Wir haben noch zwei Jahre Vertrag in Frankfurt.“ Auch Sportdirektor Bruno Hübner bleibt entspannt: „Er hat hier ja nicht nur Trainer Kovac, sondern Fredi Bobic kennt ihn auch schon sehr lange. Er fühlt sich wohl. Er ist wichtig für unsere Mannschaft. Wir wollen ihn nicht verlieren.“

Zwayer pfeift Finale: FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer pfeift das DFB-Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München. Das hat der DFB am Donnerstag offiziell mitgeteilt. Der gebürtige Berliner, der am 19. Mai auch noch Geburtstag hat, wird von seinen Assistenten Thorsten Schiffner und Markus Häcker unterstützt. Vierter Offizieller ist Patrick Ittrich. Die Video-Assistenten sind Bastian Dankert und René Rohde.

Bruchhagen HSV-Fan: Am Samstag geht es sowohl für die SGE als auch den HSV um einiges – die Adler wolle nach Europa, der HSV den ersten Abstieg der Geschichte verhindern. Heribert Bruchhagen, der bei beiden Vereins tätig war, hofft aber auf einen Sieg der Hamburger: „Ich hoffe auf einen HSV-Sieg, auch wenn mir die Eintracht natürlich auch am Herzen liegt“, sagte der frühere Vorstandsvorsitzende der Eintracht dem „Hamburger Abendblatt“. Bruchhagen war von 2003 bis 2016 Vorstandschef der Eintracht, anschließend bis zum 8. März auch HSV-Boss.

Meier will weitermachen: Alex Meier denkt nicht ans Aufhören. Auch wenn der Vertrag des 35-Jährigen nach der Saison bei der SGE ausläuft, will Meier weitermachen – am liebsten in Frankfurt. „Ich werde weiterspielen“, sagte Meier der Bild. Meier würde trotz Anschlussvertrag bei der Eintracht noch ein Jahr als Spieler dranhängen, aber auch ein Wechsel ist möglich. Erstmal will er aber zu gerne in dieser Saison nochmal ran: „Ich bin zu 100 Prozent gesund und schmerzfrei, ich würde der Mannschaft gerne helfen.“ Dennoch war der nach drei Fersen-Operationen wieder genesene „Frankfurter Fußballgott“ aber keine Option bei Coach Niko Kovac gewesen.

Neuer Promi-Fan: Die Eintracht hat offenbar einen neuen prominenten Fan. Der US-Rapper Macklemore war heute zu Gast bei der Eintracht. „Wir freuen uns, dein „neuer Lieblingsklub in Deutschland“ zu sein“, twitterte die SGE. Der Rapper gibt am Abend ein Konzert. Wo? In Offenbach.

HSV-Spiel ausverkauft: Die Eintracht kann im wichtigen letzten Heimspiel gegen den Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr) auf die Unterstützung der Fans setzen. Wie die Eintracht mitteilte, ist die Partie restlos ausverkauft. Die Arena wird also mit 51.500 Zuschauern voll besetzt sein.

 

- Werbung -

34 Kommentare

  1. OT:

    Zum Thema Gacinovic… Ich bin der Meinung das ihm einfach Motivation und Vertrauen fehlt. Wenn er das alles wieder bekommt bin ich überzeugt das er ein wichtiger Spieler sein wird.

  2. Einfach beschämend und peinlich für den Fußball und für Europa, dass solche Entgleisungen heute noch stattfinden und ungestraft stattfinden können.
    Meine Unterstützung hat Fernandes!!
    Kopf hoch, ausblenden, nicht verunsichern lassen und für die Sache, nämlich den Fußball – aber auch das soziale Miteinander kämpfen.
    ForzaSGE

  3. off topic: wenn man der englischen Zeitung „the sun“ trauen darf, dann ist der Dauer-Co-Trainer von Jürgen Klopp ein Kandidat für die Eintracht. Es wurden wohl auch schon Gespräche geführt. Er wird auch als Nachfolger von Arsen Wenger gehandelt. Bin mal gespannt, ob es auch von der deutschen Presse aufgenommen wird. Er wäre ein interessanter Kandidat, den keiner auf dem Schirm hat. Ich könnte mir Zeljko Buvac bei uns vorstellen.

  4. @adlerleias Keine Frage. Ich bin davon überzeugt, dass Gacinovic uns noch sehr helfen wird. Er ist ein Spieler der sehr viel Vertrauen braucht und dem man auch mal gut zu reden muss. Das geschieht unter Kovac nicht im Moment. Ich hoffe unter dem nächsten Trainer wird sich das ändern. Ein Zentrales Mittelfeld mit Gacinovic, Stendera und Prince. Das ließe sich doch hören?!
    Und zum Thema Fernandes: Ich kann es immer nur wieder sagen; Leute, die soetwas schreiben, sind einfach geistig auf einem ganz niedrigen Niveau. Mensch ist Mensch, ganz egal woher er kommt. Fernandes ist ein rustikaler Spieler, aber das ist legitim und rechtfertigt in keinster Weise solch rassistische Aussagen. Ich steh hinter dir Gelson!

  5. Thema Fernandes: Puh, harter Tobak, kompliziertes Thema. Keine Ahnung ob man es besser ignoriert oder veröffentlicht. Es gibt jeden Tag so viele negative Nachrichten, da fehlt ein Instagram-Vollidiot noch. Er wird sich jetzt toll fühlen, dass er es bis in die Nachrichten geschafft hat. In der jetzigen Zeit ist diese Transparenz wahrscheinlich trotzdem sinnvoll.
    M.E. ist Rassismus ne Krankheit, nur heilbar 1:1
    Damit meine ich, dass diese ganzen Rassismus-Kampagnen so gut wie nix bewirken. Aber eine Person, die diese kranke Person trotz der Krankheit mag und sich um sie kümmert, hat ne Chance langfristig was zu bewirken. Meine Ex ist in Tschechien seit 20 Jahren Rassismus ausgesetzt (nicht dauerhaft, aber immer mal wieder) .. ich kann daher zumindest etwas nachvollziehen, wie er sich bei sowas fühlt.
    Ich denke, dass es sicherlich förderlich ist, wenn man einerseits mit Menschen anderer Herkunft aufwächst und andererseits so viel wie möglich in ferne Länder reist.
    Vielleicht bringt es was solche Leute bspw ein soziales Jahr in Burundi oder so (zwanghaft!) machen zu lassen?

    Thema Macklemore: Kannte ich nicht, mal in ein paar Tracks reingehört. Viel Shit, aber auch ein paar Perlen. Welcome!

    Thema Željko Buvač: Ein sehr interessanter Kandidat! Jo, Mislintat, der Chefscout von Arsenal (früher BVB), soll an ihm dran sein. Es gibt medial aber auch Gegenwind: „Ich fände es unglaublich, jemanden zu nehmen, der noch nie einen Top-Club wie Arsenal trainiert hat. Es wäre lächerlich für einen Verein wie Arsenal.“ (Danny Murphy) Bei Arsenal erwartet man in England einen Trainerstar mit großem Namen. Das könnte für uns sprechen.

    Selten war ich so relaxed bei ner Trainersuche der Eintracht, das strahlt Bobic auf mich ab. Dennoch hoffe ich natürlich, dass bald Nägel mit Köpfen gemacht wird. Es würde wahrscheinlich auch ne positive Auswirkung auf die Mannschaft haben.

  6. Thema Macklemore:
    Ich kenne Macklemore nicht.
    Ich bin Fan von Rock-Musik alter Schule. (Depp Purple, Uriah Heep usw).
    Aber wenn ihm die Eintracht Spass macht.
    Herzlich Willkommen.

  7. Muss man die Beleidigung eigentlich riesengroß in der Überschrift wiederholen um noch einen draufzusetzen?

  8. Der Autor der Fernandes-Attacke dürfte noch eher ein schlauer Schalker gewesen sein. Er wußte was Instagram ist, hat den Computer anbekommen und war nicht zu betrunken zum Schreiben. Das müßte den Täterkreis erheblich einschränken.

    Im ernst, haben die Leute gar keinen Respekt mehr. Aber das merkt man hier im Forum ja auch schon. Die Anfeindungen bezüglich Kovac werden hier auch zunehmend unterschwellig rassistisch.

  9. Herr K wollte Spieler besser machen. Es bleibt festzustellen, dass ihm das bei Spielern welche die Kondition für die Bundesliga nicht mitbrachten gelungen ist. Bei Spielern die schon Jahre in der Buli spielen, war bei der Kondition nichts mehr zu verbessern und spielerisch sehe ich keinen der besser geworden ist, okay Wolf hat einen Riesenschritt gemacht, aber ob das am Trainer lag, oder an seinem Ehrgeiz und seinem Selbstbewusstsein? Immerhin hat Herr K ihn spielen lassen und ihm somit die Chance geboten. Gacinovic hat immer lichte Momente, aber er stagniert ein Wechsel würde ihm gut tun, wobei ich ihn gerne bei uns sehe, aber es muss mehr kommen. Stendera hat nicht die Power für die erste Liga. Zu langsam zu behäbig spielt zu sehr Foul, der richtige Mann für den FC in Liga 2, da ja Bittencourt wohl geht.

  10. @9 Macklemore, Thrift Shop, äußerst empfehlenswert, da zuckt’s selbst bei mir als Raplegastheniker und ich muss jedes mal ob des Textes lachen.

    Die dumpfen Rassisten, Idioten halt, aber nur so lange bis Anthony Sabini in der eigenen Mannschaft spielt.

    Wenn ich auch mal einen extrem fundierten Trainerwunsch äußern dürfe: Slaven Bilic fänd ich gut, allein schon wegen des Erhalts der Balkan-Connection. Außerdem ist er Metler und spielt Gitarre, was mal was ganz neues wäre.

  11. @12
    Genauso wie Kovac Spieler besser gemacht hat, haben auch einige stagniert oder fanden keine Berücksichtigung , wie zB Stendera, Barkok, Kamada, aktuell Meier und die ganzen Jugendspieler . Könnte mir vorstellen, dass dies bei einem anderen Trainer anders ist. Jeder setzt seine Schwerpunkte anders und nach einem Trainerwechsel spielt so gut wie nie die gleiche Elf vom Vortrainer. Von daher würde ich erstmal abwarten und vor allem Leute wie Stendera, Barkok und Gacinovic nicht voreilig abgeben.

  12. @10: Seh ich auch so. Die Schalker – oder der „Fan“ der das geschrieben ist, ist halt maßlos enttäuscht über das Ausscheiden. Dann kommt halt so ein Dünnpfiff dabei raus aber seinem Embolo, Kehrer und wie sie bei Schalke alle heißen wird dann trotzdem zugejubelt. Dennoch darf man sich jederzeit auch selbst an die Nase fassen – gegnerische Spieler Sohn einer Hure zu nennen ist jetzt nicht sooooo irre viel besser als ihn Sohn einer Affen-Schlampe zu nennen und wenn man mitzählen würde, wie oft in den 18 Stadien über die Saison hinweg das Wort Hurensohn fällt, käm man wohl auf eine recht beachtliche Zahl. Ist auch nicht die feine Kinderstube….
    Insgesamt kann der kleine Wüterich sich noch so aufregen – SGE 1, Schalke 0 – ne bessere Antwort darauf gibt es ja quasi nicht.

    @12 Grantler: Der Frust über Kovac‘ Abgang muss ja weiterhin schwer an dir zehren. Was heißt da keiner ist besser geworden? Auch wen ich mich die letzten 3 Spiele ein wenig an Armin Veh Fußball erinnert fühlte – natürlich sind die Spieler besser geworden. Schon alleine der Marktwert von fast allen Spielern ist enorm gestiegen. Dass sie dies mal in einer gewissen Phase nicht komplett abrufen können ist natürlich blöd für uns aber Hradecky ist ein hervorragender Torhüter, Abraham halte ich für einen der besten Innenverteidiger der Liga, Salcedo hatte anfänglich Schwierigkeiten aber wurde immer besser, einen Chandler wollte man zu Veh Zeiten noch vom Hof jagen obwohl er die letzten beiden Jahre einer der besten und konstantesten Aussenverteidiger für uns war und hoffentlich wieder wird, Da Costa war weitestgehend unbekannt und hat sich zum Stammspieler entwickelt, Boateng war ein Glücksgriff, ein DeGuzman hatte anfänglich gar nichts gezeigt und ist seit seiner Rückkehr ne feste Größe, ich bin froh, dass Ribery wohl noch ein Jahr dran hängt, weil ich sonst ernsthaft Sorgen hätte, dass Rebic den Weg zu Bayern mitgeht – ein hervorragender Kicker. Mascarell ist Real inzwischen wohl auch 4 Mio. wert, Jovic hat eine Mega-Quote, Haller wird bei Transfermarkt.de inzwischen mit 12Mio. Marktwert geführt – 50% mehr als vor nem dreiviertel Jahr und somit der wertvollste Spieler seit Ewigkeiten. Und über Wolf brauchen wir ja erst gar nicht reden. Dazu einige Konstanten wie Hasebe und Russ. Dass Hrgota, Barkok, Stendera und Kamada unter ihm nicht so oft zum Einsatz kommen wird Gründe haben. Wenn man Etat und Tabellenplatz anschaut, sind wir mehr als im Soll. Und sollte ein Torwart die Abschläge nicht alle an den Mann bringen oder sollten wir konditionell evtl. ein Defizit haben, dann würde das auch nicht an Kovac liegen. Kovac spielt dem Hradecky ja keine Bälle zu oder führt den Waldlauf an. Dazu gibt es Torwarttrainer, Konditionstrainer und sonst noch ne recht lange Latte an Leuten die sich um das Wohl der Mannschaft kümmert. Diese „grausame“ Saison ist bald überstanden und unter dem neuen Trainer – wie auch immer er heißen mag wird alles besser. Solange musst du jetzt noch durchhalten.

  13. ‚Dennoch darf man sich jederzeit auch selbst an die Nase fassen – gegnerische Spieler Sohn einer Hure zu nennen ist jetzt nicht sooooo irre viel besser als ihn Sohn einer Affen-Schlampe zu nennen und wenn man mitzählen würde, wie oft in den 18 Stadien über die Saison hinweg das Wort Hurensohn fällt, käm man wohl auf eine recht beachtliche Zahl. Ist auch nicht die feine Kinderstube….‘
    @16 Versuchst du hier tatsächlich Rassismus zu legitimieren? Mutig, mutig..
    Da du schon schreiben kannst solltest du schon gelernt haben, dass ‚Hurens**‘ eine Beleidigung ist. Hier geht es um Rassismus, das iss ne komplett andere Baustelle. Geh mal zur Schule!

  14. Hehe. Die Gedankengänge unserer AfD-Fans würden mich ja schon interessieren: „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.. oh halt… ist ja einer von uns… und außerdem, vielleicht geht das ja doch etwas zu weit.. hmm…“.

    Das mit dem sozialen Jahr in Schwarzafrika oder sonstwo auf der Welt ist ne klasse Idee, braumerganedruebberredde! Mit fällt es immer wieder auf, dass die engstirnigsten Leute in meinem Umfeld meist Europa nie verlassen haben (höchstens vielleicht noch USA oder Kanada).

  15. Der Schalker Krakeeler ist wahrscheinlich ein armseliges Würstchen. Vermutlich
    heftige Minderwertigkeitskomplexe, zu Hause nichts zu sagen und kaum Anerkennung.
    Solche Knalltüten sind nicht zu vermeiden, bekommen aber viel zu viel Aufmerksamkeit.
    Gelson macht es richtig, solche Figuren zu ignorieren (Oder `nich mal ihnjurieren`,wie man in
    Berlin sagt). Wenn sie merken, daß ihre rassistischen Sprüche nicht ankommen, ist am ehesten
    Ruhe.

  16. Mal Off-Topic. Es macht mir ein wenig Sorgen, dass sich immer weniger Spieler zur Eintracht bekennen, jetzt anscheinend auch noch Marco Fabian. Mal sehen was passiert, aber ich glaube der Umbruch könnte größer werden als gedacht/gehofft. Irgendwie scheint der Wurm drin zu sein. Solche Töne sind neu.

  17. @17: Was zur Hölle hat das mit Rassismus-Legitimation zu tun? Es ist nur diese Doppelmoral die viele schon gar nicht mehr bemerken zu scheinen. Kovac ist der beste Trainer den wir jemals hatten…..was? Er geht zu Bayern? Ach nee, eigentlich sind die Spieler ja doch nur stagniert, kaum einer hat sich verbessert und es ist ne Frechheit, dass Barkok keine Chancen mehr bekommt. Wir verlieren inzwischen ja sogar schon gegen Leverkusen und Berlin – hat es früher nie gegeben.
    Und wenn man im Stadion steht und sich so umhört, dann wird mit dem Gegner, deren Funktionären oder dem Schiedsrichter – manchmal sogar mit den eigenen Leuten nicht zimperlich umgegangen. Das zieht sich von der Kreisliga bis in die Champions League. Und wenn einem der Tot gewünscht wird, man die Mutter oder die Kinder von einem Spieler beleidigt, beispielsweise ein Hitzelsperger wegen seiner sexuellen Orientierung oder Andere wegen einer Krankheit (Burn out, Depressionen usw.) oder wenn man jemanden rassistisch beleidig, dann macht das für mich keinen riesen unterschied. Das ist alles Kacke! Trotzdem habe weder ich mich noch vermutlich ihr euch jemals dabei erwischt, dass man Selke dafür gefeiert hat, wie clever er doch einen Elfmeter für sein Team rausgeholt hat oder ihr dem Gegner, der uns gerade vom Platz gefegt hat, voller Respekt applaudiert habt weil er besser war – so wie es sich für eine moralische Instanz gehören würde.

  18. Wird Zeit das die Verpflichtung von Reinhold Fanz endlich bekannt gegeben wird 😉

  19. @20 Lara
    Keine Sorge. Es dauert nicht mehr all zulange, dann haben die Medien sämtliche Spieler durch.
    Dann gibt es nichts mehr zu erfind….aehmm…..sorry, schreiben.

  20. @hanauer Der Name Buvac wird heißer
    http://www.fussball.news/artikel/eintracht-trainersuche-fuehrt-die-spur-zu-buvac/

    @20 Das ist normaler Standard, Fabiáns Vertrag läuft nächstes Jahr aus. Kovac zählte nicht wirklich auf ihn. Wenn ein neuer Trainer ähnlich denkt will Eintracht handeln wollen und noch Ablöse generieren. Daher ist seine Position bzw sind seine Worte ‚„Im Fußball weiß man nie, was die Zukunft bringt. Also liegt mein Fokus auf dem Hier und Jetzt.“ Nach dem globalen Turnier sei noch genug Zeit, um sich zu orientieren. „Danach kann man vielleicht anfangen, sich neue Gedanken zu machen“‘ dementsprechend zu bewerten.
    Wichtiger ist für mich, dass er wie Boateng in der jetzigen Zeit vorneweg geht:
    „Dafür werden wir sterben! Um das zu erreichen und die Fans in den letzten zwei Spielen mit sechs Punkten noch mal glücklich zu machen.“

    @21 Wenn es für dich das Gleiche ist auf der Arbeit als ‚Hurens**‘ oder Nazi beschimpft zu werden, dann verstehe ich deine persönliche Argumentationskette. Ich denke darüber aber anders und kann das auch erklären.
    Grundsätzlich sagst du mit deinem ersten Post ja nur aus, dass die Gesellschaft halt so ist und man damit klarkommen muss. Auch wenn dich diese Respektlosigkeiten ärgern und du gerne mehr Anstand hättest. Ja, man kann Rassismus in die Kategorie ‚unanständig‘ einsortieren. Mir und Millionen anderer Menschen ist das zu lax.
    Gleichzeitig schreibst du von persönlichen Angriffen. Da gibts aber nen krassen Unterschied. Wenn 1000 Leute ‚Werner, du S** e** H**‘ schreien, dann weiß Werner das durchaus einzuordnen. Schließlich entspricht es nicht der Wahrheit und man will ihn nur dumpf beleidigen. Ähnlich bei Gomez im Relegationspiel. Das ist sicher weder fein, noch wünschenswert. Wenn jemand wegen seiner Hautfarbe angegriffen wird und Tausende Affenlaute machen, dann ist das was anderes. Denn die Hautfarbe des Spielers ist die Wahrheit und nicht zu verleugnen. Ich gebe dir aber recht, dass man Angriffe auf die sexuelle Orientierung (gutes Beispiel Hitzelsperger) damit gleichstellen kann. Das gehört zum Prinzip der Egalität. Das eine ist Beleidigung, das andere Diskriminierung. Ich hoffe, ich konnte diesbezüglich aufklären.
    Bzgl ‚moralische Instanz‘. Es geht nicht um Moral, sondern um Bildung. Das sind Rechte (daher auch die Aussage: Er verzichtet auf Anzeige), die aus Werten resultieren. Nochmal: Beleidigung ist nicht gleich Diskrimierung.

    btw mal was Positives: Abraham ist fit für Samstag: ‚Am Donnerstag habe ich schon wieder mitgemacht. Ich werde dem Trainer am Samstag zur Verfügung stehen. Alles okay.‘ 🙂

  21. Zu @24
    Das hast du gut dargestellt. Rassismus ist Diskriminierung und nicht simple Beleidigung. Für mich gehört so was strafrechtlich verfolgt. Eigentlich müssten Instagramm und Co., die Millionen Einnahmen haben (aber wie Uli keine Steuern zahlen) dazu verpflichtet werden solche Vorfälle anzuzeigen.

    Während der industriellen Revolution sind gerade ins Ruhrgebiet viele Osteuropäer eingewandert. Würde mich nicht wundern, wenn der, der heute Fernandez als ‚verdammten Flüchtling‘ beschimpft, selber ein Wirtschaftsflüchtling in 2 oder 3. Generation ist.

    Wie @2
    Je suis Fernandez!

    - Werbung -
  22. Buvac wäre nicht nur eine tolle Nummer – ich glaube sogar, dass er der SGE seine eigene Spielidee mitgeben könnte. Schneller als vielleicht jetzt andere. Ich hätte ein gutes Gefühl dabei. Buvac ist auf alle Fälle mein Topfavorit! Das wäre großes Kino.

    Und jetzt bitte den HSV runterschießen!

  23. @Fernandez es sollte eine Strafanzeige stellen, denn Soziale Medien sind auch kein rechtsfreier Raum!
    @Macklemore: zwar auch nicht meine Musik als Freund der Elektromusik, aber lustige Texte und Videos. Es mag sicherlich auch nur ein Zufall sein, dass er aus Seattle kommt wie unser Hauptsponsor indeed…

  24. so ziemlich allen Trainerkandidaten kann ich irgendwas abgewinnen. manchen natürlich mehr, manchen weniger. aber eine absolute Graupe wird es wohl nicht werden. da bin ich total entspannt….

  25. Wo liegen die Grenzen zwischen Necken, (akzeptierten) Fan-Ritualen, Beleidigung, Diskriminierung/Rassismus usw.?
    Noch interessanter die Fragen danach, wer diese definiert und mit welchem Recht.
    Bis ein verurteilungsfähiges Niveau erreicht wird und das ganze vor Gericht geht und hoffentlich entschieden wird, muss schon einiges zusammen kommen, vermutlich so viel, dass jeder von uns vorher schon am liebsten tätig werden wollte.
    Das Hurensohn- und A….loch-Gerufe im Stadion finde ich komplett überflüssig. Ich bin Fan und für ein respektvolles Miteinander. D.h. freue mich, ich leide, schreie in beiden Fällen rum, beleidigen muss ich jedoch niemanden, und auf der anderen Seite muss ich eine Besser-Leistung des Gegners aber auch nicht würdigen. Letztere erkenne ich manchmal an – für mich … zum eigenen Trost.

  26. @24: Du schreibst:
    „Gleichzeitig schreibst du von persönlichen Angriffen. Da gibts aber nen krassen Unterschied. Wenn 1000 Leute ‚Werner, du S** e** H**‘ schreien, dann weiß Werner das durchaus einzuordnen. Schließlich entspricht es nicht der Wahrheit und man will ihn nur dumpf beleidigen“

    Fernandez wurde – so steht es im Text – als Sohn einer Affenschlampe bezeichnet. Ich würde doch jetzt mal behaupten wollen, dass dies ebenso wenig der Wahrheit entspricht und deshalb gleich einzuordnen ist. Ihn andererseits als Schwarzen zu bezeichnen (und das in allen Sprachen und Dialekten) ist nun mal eine solche Wahrheit. Wann und wieso daraus ein Schimpfwort wurde kann ich nicht einordnen. Ich kenne einige „dunkelhäutige“ und die sprechen sich untereinander ganz selbstverständlich mit yo mein Nigga an. Also die Grenzen sind nicht immer so ganz einfach zu setzen. Was Gelson widerfahren ist, war ganz offensichtlich eine dreckige Beleidigung. Ob und wie er dagegen vorgehen will – oder eben nicht, würde ich daher ihm überlassen. Ob ein Timo Werner jetzt aber lockerer darüber hinwegsieht wenn am Ballermann und aus zehntausend Kehlen lauthals angestimmt wird, dass er ein *uren*ohn ist und bei Gelson die komplette Schockstarre einbricht, weil ein Heini meint er müsse so etwas schreiben, das weiß ich jetzt nicht. Ist wohl eher ein individuelles Thema womit jeder anders umgeht – ich würde mir nicht zutrauen, dies irgendwo zu bewreten. Richtig dramatisch sind solche Typen wie die HSV Ultras, die ihren eigenen Spielern körperliche Gewalt androhen – bevor ihr absteigt jagen wir euch durch die Stadt oder Kreuze am Trainingsplatz aufstellen. Das sind mal richtige Vollassis und da ist Toleranz absolut fehl am Platz. Das alleine wäre schon ein Grund sie am Samstag mit aller Kraft in die zweite Liga zu schießen.
    Ich hoffe, du kannst meine Argumentation nachvollziehen. Liebe Grüße vom bildungsfernen blaubraunen Mob 😉

  27. @31 ‚Ich kenne einige „dunkelhäutige“ und die sprechen sich untereinander ganz selbstverständlich mit yo mein Nigga an. Also die Grenzen sind nicht immer so ganz einfach zu setzen.‘
    Doch, sind sie. Wenn DU das sagst gibts schnell aufs M.. Auch das gehört zur Bildung.

    ‚Affenschlampe‘ ist nicht einfach eine Beleidigung, sondern eine diskriminierende Beleidigung. Ist es dir etwa neu, dass dunkelhäutige Menschen in unserem Kulturkreis von Rassisten entwürdigend als ‚Affen‘ bezeichnet werden? Wo lebst du?

    ‚Ich würde doch jetzt mal behaupten wollen, dass dies ebenso wenig der Wahrheit entspricht und deshalb gleich einzuordnen ist.‘ Mit diesem Kommentar zeigst du, dass du vom Thema Rassismus nicht die geringste Ahnung hast.
    Es wird auch ganz klar verdeutlicht, dass es rassistisch gemeint ist durch die Worte ‚Du bist nicht wirklich ein Schweizer. Du bist ein verdammter Flüchtling.‘.

    Es reicht mir jetzt aber auch mit dieser Diskussion. Ich komm mir vor als müsst ich Kleinkindern die Welt erklären. Andere können gerne weiter übernehmen. Ich bin raus.

  28. @32: Dann vielen Dank für deine ach so erwachsene Diskussionsbereitschaft die anscheinend nur dann akzeptiert werden kann, wenn alle einer – und zwar deiner Meinung sind….wobei wir im Kern ja gar nicht weit auseinander liegen.
    Sei es drum- volle Konzentration auf Samstag und auf 3 Punkte. Mit einer Wunderheilung von Rebic und einem Einsatz ist wohl gar nicht zur rechnen, oder? Egal, ich hoffe auch so auf 3 Punkte und auf eine respektvolle Verabschiedung von Kovac aus dem Waldstadion.

  29. @20

    völlig normal, dass sich momentan kein Spieler zur Eintracht bekennt. Die warten natürlich auch die Trainerentscheidung ab und ob der neue Trainer mit ihnen plant…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -