Robin Gosens träumt von der Bundesliga. (Foto: imago images / AFLOSPORT)

Schalke ist sein Herzensverein. Die Bundesliga sein Kindheitstraum. Und die Eintracht seine Zukunft? Die Rede ist von Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Es wirkte ein bisschen wie nach dem ersten Date am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“, in dem Eintracht-Boss Fredi Bobic zu Gast und der angehende Nationalspieler ins Studio zugeschaltet war. Man findet sich augenscheinlich sympathisch, hat Nummern ausgetauscht, aber ob am Ende eine große Lovestory draus wird, das steht noch in den Sternen. Doch Gosens gestand gegenüber ZDF-Moderator Dunja Hayali: „Die Bundesliga ist mein riesengroßer Traum, den ich mir unbedingt erfüllen möchte.“ Dabei sei es ihm am wichtigsten, dass es ein sportliches Projekt sei, dass zu ihm passe. Von einem Interesse der Eintracht habe er nur in den Medien gelesen. „Ich glaube, sie haben mit Filip Kostic auch einen Riesen-Flügelflitzer auf der linken Außenbahn“, sagt Gosens, um dann schwärmend anzufügen: „Aber klar: Eintracht Frankfurt ist eine riesengroße Adresse in Deutschland. Es gibt auch eine Fanfreundschaft mit Eintracht und Atalanta.“ Mehr wolle er an dieser Stelle auch nicht sagen, grinst er und legt auf.

Robin Gosens zur Eintracht? Bobic grinst vielsagend

Und auch Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic schwärmt vom Italien-Legionär: „Ein toller Junge. Unheimlich sympatischer Kerl. Es freut mich auch für ihn, weil er nie so im Rampenlicht war und jetzt kontinuierlich sich gesteigert hat.“ Also einer für die Adler, will Hayali wissen: „Schau’n wir mal“, lacht auch Bobic vielsagend. Und erklärt dann noch: „Er ist leider so gut, dass er momentan vielleicht ein bisschen zu viel kostet.“

Genau da könnte das Problem liegen. Gosens hat noch Vertrag bis 2022 in Bergamo. Den 25-Jährigen haben längst andere Top-Teams auf der Liste. Borussia Dortmund, Schalke 04, Inter Mailand, Chelsea London oder Leicester City sollen sich schon nach dem Mann vom Niederrhein erkundigt haben. Seine Bilanz in der Serie A hat es bis zur Corona-Pause jedenfalls in sich. In 22 Spielen traf er 7 Mal und legte 5 Treffer vor – als linker Außenverteidiger wohl gemerkt. Wäre die Corona-Krise nicht gekommen, Gosens hätte wohl sein Nationalelf-Debüt gefeiert. Der Linksverteidiger hat eine außergewöhnliche Karriere hingelegt. Im Sommer 2017 wechselte er für 900.000 Euro von Heracles Almelo nach Bergamo. Inzwischen liegt sein Marktwert bei 20 Millionen Euro. Doch ein Thema dürfte Gosens ohnehin nur werden, sollte Filip Kostic im Sommer gehen.

Lazaro ein Kandidat für Rechtsaußen?

Fest steht: auf den Außenbahnen besteht Nachholbedarf, das hat sich bei der 1:3-Niederlage zum Restart gegen Gladbach wieder deutlich gezeigt. Da passt es, dass ein weiterer Name mit der SGE in Verbindung gebracht: Valentino Lazaro (24). Wie das italienische Online-Portal „FCInternews“ berichtet, soll der von Inter Mailand an Newcastle United ausgeliehene Rechtsaußen neben RB Leipzig auch bei der Eintracht auf dem Zettel stehen. Was für einen Transfer spricht: dem österreichische Nationalspieler gelang unter Adi Hütter der Durchbruch zum Profi bei RB Salzburg.

 

- Werbung -

20 Kommentare

  1. Gosens, Lazaro und Sarr wären drei Neuzugänge, die ich alle klasse finden würde…, allein mir fehlt der Glaube !

    Bin auf die ersten 10 min bei den Bauern gespannt, hoffentlich steht es da nicht schon null zu drei…!

    Forza SGE

  2. Seh ich genauso! Diese 3 Transfers würde ich sofort unterschreiben, aber ich glaube nicht daran…. Vllt kommt einer von denen wenn’s gut läuft.

    Ein (kleiner) Traum von mir wäre noch Alfredo Morelos von den Glasgow Rangers, aber da glaub ich auch nicht dran… leider

  3. Nächste Saison ohne Europapokal.
    Bundesligamittelmaß sollten wir den Klassenerhalt schaffen.
    wer von den 3 genannten Jungs macht das freiwillig ? Kleinere Brötchen backen. Kostic macht auch noch den Abgang.

  4. „Nächste Saison ohne Europapokal.
    Bundesligamittelmaß sollten wir den Klassenerhalt schaffen.
    wer von den 3 genannten Jungs macht das freiwillig ? Kleinere Brötchen backen. Kostic macht auch noch den Abgang.“

    Besser und direkter kann man es nicht ausdrücken.

  5. Ich würde die drei auch nehmen. Aber realistisch ist es kaum. Gosens zum Beispiel wird genug Interessenten haben, die uns finanziell deutlich ausstechen. Aber man darf ja träumen

  6. Nie war eine Transferperiode prognostisch trüber als die kommende. Praktisch unmöglich vorherzusehen, wie die Veränderungen im Kader ausfallen werden. Wie kriegen eine Handvoll Leihspieler zurück. Der Marktwert für Ver-, aber auch Einkäufe ist für niemanden einschätzbar. Es kann sehr schlecht, oder aber sensationell gut für uns laufen. Das muss aber abgewartet werden.
    Parallel muss die Elf die Arschbacken zusammenkneifen und schnellstmöglich ihre sieben Punkte zusammensiegen. Dann kann unter dieser Wahnsinnssaison endlich der Haken gesetzt werden.

  7. so wie wir momentan spielen, sind wir nichmal mittelmaß sondern weit unter mittelmaß.

    was macht eigentlich der ben manga und sein team? von denen kommt schon ewig nichts mehr. für die letzten neuzugänge brauch meine keine scoutingabreilung sondern lediglich sowas wie nen kicker sonderheft….

  8. @sge1899:
    ……“Parallel muss die Elf die Arschbacken zusammenkneifen und schnellstmöglich ihre sieben Punkte zusammensiegen.“ ……

    Dazu müssen aber noch „einige dicke Bretter gebohrt werden“.
    Mit dem aktuellen Tabellenstand und der völligen Ungewissheit wie es nach dem 27. Spieltag (also nach dem Bayern-Spiel) weitergehen wird und in welcher Liga die „Corona-Saison“ für Eintracht Frankfurt endet, ist es für Bobic – Hübner & Co. überhaupt nicht seriös möglich mit neuen Spielern in verbindliche Verhandlungen zu treten.
    Zur Zeit sind die Verantwortlichen quasi handlungsunfähig.
    Das dürfte also eine eher sehr schwierige Transferphase werden, da andere Clubs, denen definitiv kein Abstieg droht, bereits jetzt schon handeln können und den potenziellen neuen Spielern Perspektiven aufzeigen können.
    Die spielerisch guten, aber bezahlbaren Spieler sind bis dahin möglicherweise vom Markt.

  9. @G-Block
    Du hast ja wiedermal so recht. Deine Aussage deckt sich zu 100% mit meiner Meinung. Treffender hätte ich es nicht ausdrücken können. Ich habe keine Muse über Neuzugänge zu debattieren, wenn wir noch nicht wissen, in welcher Liga wir nächstes Jahr spielen. 28 Punkte derzeit sind sehr schwach.

  10. So leidenschaftslos sich die Mannschaft nebst Staff produziert – so leidenschaftslos verfolge ich derzeit das Geschehen. Quid pro quo. Irgendwie muss ich mich selbst schützen (nicht nur gegen Corona).

    Aus dieser Distanz sage ich, dass für mich die Ziele erreicht wurden: EL erreicht, im Pokal weit gekommen … und hoffentlich nicht abgestiegen.

    Wir haben mit Trapp, Hinti (auch der) und Rode gestandene Spieler verpflichtet. Wird manchmal vergessen. Ansonsten hat Fredi diesmal Pech gehabt mit seinen Verpflichtungen. Wir sind halt noch immer ein Verein, bei dem die 9-10 Mio.-Transfers sitzen müssen. Und das tun sie leider nicht.

    Ich wünsche mir das die Saison vorzeitig endet und wir uns hoffentlich in Liga 1 (mit oder ohne Kostic) neu sortieren können. Und sollte Adi eine Freigabe wünschen, weil es (ihm) nicht mehr passt … jo.

  11. @8 grantler
    Ich glaube nicht, dass in der kommenden Transferperiode jemandem was davon läuft. Die Saison ist noch nicht zu Ende, weder bei uns, noch im Ausland. Bis auf die Top-Mannschaften mit dickem Portmonee kann keiner groß tätig werden. Es steht ja weder fest wer in welcher Liga spielt (der eine oder andere Verein kämpft nicht nur sportlich, sondern auch finanziell ums überleben) noch wie die Ligabetriebe weiter gehen (ab wann sind wieder Zuschauer im Stadion). Die finanzielle Unsicherheit ist bei fast allen Mannschaften groß.

    Die großen Mannschaften, speziell im Ausland, haben einen großen Kader von denen sie traditionell einige (auch gute) Spieler verleihen und jetzt vielleicht auch verkaufen. Ich bezweifle, dass die sich den Luxus Spieler „auf Vorrat“ zu verpflichten weiter in dem Maße leisten werden.

    Alle anderen müssen erstmal schauen wieviel Geld sie überhaupt zur Verfügung haben. Und nicht wenige werden Spieler verkaufen müssen um zu überleben. Davon könnten wir sogar profitieren.

  12. @G-Block

    Die Transferphase vor dieser Saison wurde auch von einigen Usern, Journalisten etc. als „schwierig“ beurteilt, weil alle abgebenden Vereine wussten, dass die Eintracht durch den Verkauf einiger Spieler ordentlich Geld eingenommen hatte. Von daher ist jede Transferphase für Eintracht Frankfurt eine Herausforderung. Wir haben vor dieser Spielzeit zwei Transferphasen gehabt, da haben wir u.a. Spieler wie Jovic, Haller, Rebic, Boateng, Da Costa, Fernandes, Vallejo, Mascarell, Wolf geholt, die spätestens in ihrer zweiten Saison eine wirkliche Verstärkung für uns waren. Dieses Jahr konnte uns keiner der Neuzugänge direkt und dauerhaft verstärken. Vielleicht erfahren Sow oder Joveljic auch erst im zweiten Jahr eine Leistungsexplosion, wer weiß. Zwei guten Transferphasen steht nun eine mangelhafte Transferphase gegenüber. Das ist im Durchschnitt eine ordentliche bis gute Ausbeute für Eintracht Frankfurt. Das die sportlich Verantwortlichen auf dem Transfermarkt kreativ und gut agieren, haben sie in der Vergangenheit bewiesen. Und ich glaube auch, dass die Fehler, die vor der Saison bei der Kaderzusammenstellung passiert sind, bei der nächsten Kaderplanung nicht mehr gemacht werden.

  13. @marcel1984 @knorzkopp
    Es ist dir bewusst, dass die Eintracht seit den letzten 5 Spieltagen nicht einen einzigen Punkt erspielt hat.
    Ich glaube, man kann nach dem Gladbach Spiel behaupten, dass die Leistungskurve nicht nach oben geht. Man kann davon ausgehen, dass wir gegen die Bauern nichts holen. Sollte Bremen heute und das kommende Spiel gewinnen und ggf. gegen uns im Nachholspiel noch einen Sieg einfahren wird es sehr eng für uns. Nun zum eigentlichen, die Eintracht sollte ganz schnell den Nichtabstieg klarmachen, bevor wir über Neuzugänge und neue Transfers diskutieren. Kein Spieler sucht den Weg zur Eintracht, wenn wir in Liga 2 spielen. Komm vom hohen Ross runter, nichts anderes wollte G-Block sagen.

  14. „was macht eigentlich der ben manga und sein team? von denen kommt schon ewig nichts mehr. für die letzten neuzugänge brauch meine keine scoutingabreilung sondern lediglich sowas wie nen kicker sonderheft….“

    Selten so gelacht, aber absolut korrekt Deine Ausführung. 🙂

  15. Ja die Transferperiode ist immer schwierig. Letztes Jahr wussten wir nicht ob wir CL spielen und konnten deswegen die dicken Fische nicht ködern. Ich bin mir auch sicher wir hatten ne Menge anderer Namen auf dem Zettel außer Kruse. Warum auch immer hat scheinbar wenig funktioniert und dann ist auch noch Rebic weg. Hätten wir einen halbwegs motivierten Rebic behalten und einen Typ wie Silva noch dazu sähe die Welt sicher ganz anders aus. So what?
    Einfach nur noch Abstiegskampf und ein paar Punkte einsammeln, spätestens ab nächstem Heimspiel. Nächste Saison wieder angreifen!
    Nur die SGE!

  16. Bobic selbst sagt doch, die Transferperiode ist bisher überhaupt nicht planbar !!!
    Selbstverständlich werden sie sich Gedanken machen, Planspiele veranstalten usw.. Doch seriös über Transfers zu sprechen ist unmöglich. Ganz Europa steht noch still und niemand kann heute seriös über Geld sprechen der , über TV Einnahmen, Zuschauereinnahmen der, Sponsoren , wie weiter in CL und EL usw.
    Stellen wir diese Themen also doch sehr weit nach hinten , in etwa so, als würde die Lufthansa jetzt über Expansionspläne sprechen, daran erkennt man den Unsinn.
    Viel wichtiger ist doch die aktuelle BL !!!
    Da habe ich auch keine Lust mehr über Kaderzusammensetzung zu reden, es können nur die spielen, die da sind und die müssen angetrieben werden, endlich Eigenmotivation entwickeln und die Schlafmützen absetzen. FB muss jetzt auch dem Adi verständlich machen, daß es nicht auf Analysen allein ankommt, sondern auf ehrliche Arbeit und auf Spieler, die sich zerreißen für den Verein. AH muss seine bevorzugte Liebe zu bestimmten Spielern endlich ablegen.
    Alles ist zur Zeit Schall und Rauch außer durch Verein. Trainerteam und Mannschaft dokumentierter Abstiegskampf !!
    Forza SGE !

  17. @7
    Stimmt. Was macht eigentlich Manga und sein Team? Früher haben die doch noch mögliche Neuzugänge in Onlineforen diskutiert. Und zur Abstimmung gestellt. Wieso geben die nicht an die Presse raus, wen sie gerade beobachtet haben und mit wem die verhandeln? Ich glaub, die sind ein bisschen doof und zu wenig kundenorientiert …

  18. @13

    Ich habe die vergangenen Transferphasen miteinander verglichen und habe daraus geschlussfolgert, dass wir nach zwei starken Transferphasen nun mal eine schwache Transferphase miterlebt haben. Die sportlich Verantwortlichen haben sich diesbezüglich bei der Kaderplanung verpokert, was leider immer mal wieder passieren kann.

    Warum du jetzt das Thema Leistungskurve aufmachst und mir erklären willst, dass wir die letzten 5 Spiele verloren haben, ist doch ein komplett anderes Thema. Das vieles bei der Eintracht diese Saison auf dem Spielfeld nicht passt, war mir schon in der Hinrunde bewusst.

  19. Lazaro und Gosens. Das sind ja mal wieder richtig interessante No Names, die der Ban Manga da auskramt. Die kennt kaum einer. Es bleibt dabei, wir haben eine neue Strategie leider. Sind sicher beides gute Spieler, aber eben teuer, weil sie jeder kennt. Es ist wirklich schade, dass kein Journalist rausbekommen kann, welche Spieler genau aus dem RB Scouting-Programm kommen. Sollten Haller und Ndicka in dieser Liste auftauchen, dann weißt du Bescheid…

  20. Joah der gute olle Ben M. lagen früher die Perlen vor den Füßen dank eines leaks von dem man sich „ungeniert“ bedient hat?! Ein Schelm .. Sind die Quellen geschlossen wird auch nicht mehr scharf geschossen!. Mal im ernst Leute, Manga wurde echt gehypt aber nach den Haller und Co. transfers ist ja nichts mehr gekommen (woher das wohl kam.) In der momentanen Verfassung sind wir nicht tragbar als Verein!. Da will doch keine Sau zu uns kommen. Die Mannschaft im Kollektiv ist reine Arbeitsverweigerung! Würde ich mir so was auf der Arbeit leisten bin ich meinen Job los. Der Hütter sitzt „regungslos“ auf seinen Arsch und lässt es mal geschehen auf die Art „was geht’s mich denn an“. Da ist kein Rumpelstilzchen der an der Seitenlinie sein bestes gibt. Die Mannschaft aus seinen „Dornröschenschlaf“ aufweckt. Kein Prinz der wachküsst. Kein Kuss der die Frosch Mannschaft verwandelt. Neuen Lebensgeister einhaucht und ich könnt als so weiter machen.. Bla bla bla aber das liest sich genauso interessant wie die Spielweise der Eintracht!. Keine Sau will zu uns! Ein Trainer in Legathie, eine Mannschaft auf Gummibärchen (Granit ist ja Jahrunderte her).. Kein richtiges Team! Alles in allen es geht deutlich den Bach runter der Zug entgleist alle sehen zu und keiner schreitet ein. Kredit hin Kredit her.. Bobic, Manga, Hübner, Hütter irgendwann ist der aufgebraucht und hier ist es definitiv 1 vor 12. Es geht doch um den „wirtschaftlichen Aspekt“, ist ja jedes 2tes Wort was Bobic raushaut. Anstatt zu labern, sollte er auch mal wirtschaftlich denken und lenken. Tu endlich was DU Laber König komm runter von deinen Thron, Krempel die Ärmel hoch und geh voran! In diesen Sinne ein ergebener, treuer und selbstgeiselnter bin in den Tod SGE Fan !

Kommentiere den Artikel

- Werbung -