Bleibt der SGE bis 2028 erhalten: Markus Krösche. (Foto: IMAGO / Kessler-Sportfotografie)

Markus Krösche hat seinen Vertrag als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt langfristig bis 2028 verlängert. Das gab der 43-Jährige auf einer Pressekonferenz gemeinsam mit Aufsichtsratschef Philipp Holzer bekannt. Eine Verlängerung, an der die Verantwortlichen der SGE über die Ostertage arbeiteten.

„Ich kann heute verkünden, dass wir uns geeinigt haben, den Vertrag mit Markus Krösche bis zum 30.06.2028 vorzeitig zu verlängern. Das ist für uns keine Überraschung. Wir haben uns dazu entschieden, weil wir glauben, dass Markus der richtige Mann ist, der unseren Weg weiterführen kann. Wir haben Revue passieren lassen, was wir erreichen wollten, als Markus zu uns kam und wer hätte gedacht, das wir solche Erfolge feiern können. Krösche harmoniert hervorragend mit dem Vorstandsgremium. Das passt von den Typen her. Wir sind sehr überzeugt von seiner Arbeit und der Aufsichtsrat hat die Aufgabe die Dinge längerfristig zu beurteilen. Wir sind auf einem guten Weg. Wir haben einen der jüngsten und spannendsten Kader der Bundesliga. Wir wussten, dass irgendwann ein Umbruch kommt und der kam im letzten Sommer. Hätten sie uns im Sommer gesagt, dass wir sechster werden, hätten wir alle unterschrieben. Wir wollen mit der Verpflichtung auch den nötigen Schub nochmals geben, dass wir diesen Platz verteidigen und im nächsten Jahr international spielen“, äußerte sich Holzer zu der Verlängerung.

Markus Krösche kam im Sommer 2021 von RB Leipzig und übernahm den Posten als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt. Mit Oliver Glasner als Trainer gewann die SGE den Europa-League-Titel, in der Folge trennte man sich vom Österreicher und holte Dino Toppmöller als neuen Trainer. Aktuell steht die Eintracht davor, zum dritten Mal unter Krösche in den internationalen Wettbewerb einzuziehen. Krösche war zuletzt auch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden.

„Wir haben vor fast drei Jahren angefangen und uns Ziele gesetzt. Diese haben wir erreicht und teilweise übertroffen. In den letzten Wochen haben wir uns über den Weg in der Vergangenheit unterhalten, die aktuelle Situation und auch die Zusammenarbeit mit dem Vorstand und allen Gremien. Der Weg, den wir bestritten haben, ist noch nicht zu Ende. Auch jetzt in einem Jahr, wo ein Umbruch stattfand, mit neuen Spielern und Trainern, da ist Kontinuität wichtig. Wir wollen diesen Weg zusammen gehen, weil wir an den Weg glauben. Ich freue mich, dass wir uns geeinigt haben und wir die nächsten Jahre zusammenarbeiten und den Weg erfolgreich weitergehen“, so Krösche, der sich erfreut über die Einingung zeigte.

Langfristige Zusammenarbeit im Sinn

Krösche möchte mit der Eintracht auch zukünftig erfolgreichen Fußball spielen. Doch ist ein Angriff auf die Top-4 realistisch? „Es ist eine große Herausforderung die Top-4 zu erreichen. Bei allen Ambitionen müssen wir realistisch sein, dass die anderen Vereine ein Schritt weiter sind. Wir wollen uns aber weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen, um näher an diese Top-4 ranzukommen. Das ist eine sehr große Herausforderung.“ Frankfurt hat jedoch weiterhin klare Ziele in den eigenen Reihen. „Wir wollen erstmal international spielen. Das ist uns bei der Eintracht wichtig. Wir wollen jedes Jahr solche Saisons bei der SGE haben. Dann wollen wir uns als Mannschaft entwickeln und den nächsten Schritt gehen. Unser klares Ziel ist es jedes Jahr international zu spielen“, sagte Krösche über die Richtung der SGE.

Ebenfalls ausschlaggebend für die Verlängerung war die Eintracht-DANN, wie Krösche bestätigte: „Die Zeit, die ich hier bin, war erfolgreich aber hat auch viel Spaß gemacht. Mit den Fans und der Emotionalität. Diese Energie ist eine Basis, um was Großes zu erreichen.“ Seine Familie stünde gänzlich hinter der Entscheidung. Nun möchte Krösche mit der SGE langfristig zusammenarbeiten und die gesetzte Ziele erreichen, wenn nicht sogar übertreffen. Gespräche mit anderen Vereinen habe es nicht gegeben, die Eintracht sei Krösches erster Ansprechpartner gewesen. Ein Wechsel kam ihm nicht in den Sinn. Auch Holzer war es wichtig, die Weichen für die Zukunft zu stellen: „Es geht darum in so einer Phase, das in die Perspektive mit einzubetten. Wir sind alle ehrgeizig. Wir hatten eine fast epochale Veränderung in dieser Phase, durch unseren neuen Präsidenten und diesen wollen wir gut einbetten.“ Es bleibt abzuwarten, welche Erfolge in der Zeit unter Krösche noch hinzukommen werden.

- Werbung -

47 Kommentare

  1. Man kann ja sagen was man will aber wir haben bei der Eintracht schon viele Chaoten im Vorstand gehabt und Markus Krösche hat uns definitiv nicht geschadet.

    Deswegen begrüße ich diese Entscheidung und gehe positiv in die Zukunft.

    226
    10
  2. U23, du bist unsere Zukunft, statt Thurk und Kommerz, Spieler mit Herz.

    Ich hoffe der Markus schaut bei den nächsten Transfers auch mal auf die Persönlichkeit der Spieler. 11 Freunde müsst ihr sein. Das fehlt mir bei uns komplett.

    31
    149
  3. Das ist eine sehr gute Nachricht. Vor allem, dass es so schnell und (anscheinend) unkompliziert gegangen ist. Auch der Wechsel im Präsidium ging ohne größere Nebengeräusche vonstatten. Das ist umso mehr wert wenn man z. B. nach Stuttgart schaut – da läuft es diese Saison zwar sportlich, aber in der Führungsetage brodelt es gewaltig.

    123
    8
  4. Finde ich gut! Seine Transferbilanz ist in meinen Augen positiv und in dieser Gurkenliga können wir uns jetzt fest oben etablieren. Wenn, ja wenn er sich eine kapitale Fehlentscheidung eingesteht und zwar die Besetzung des Trainerstuhls. Wird nicht passieren, also drücken wir Toppi die Daumen, dass er wie durch ein Wunder über Nacht zu einem Spitzentrainer wird. Den Wunsch hab ich letztes Wochenende auch dem Osterhasen gesagt, als ich den fetten Sack mal an den Wickel bekommen habe….was haben wir gelacht!

    43
    83
  5. Gemischte Gefühle.Auch er ist am Ist Zustand mit verantwortlich.Viel Masse und leider wenig Klasse.

    35
    179
  6. @6
    Und die anderen Manager erst, die uns diese Rumpelfussballer auch noch für zweistellige Millionenbeträge abkaufen. Sorry, was hast du für Erwartungen? Jedes Jahr mindestens zwei neue Messis oder was?

    128
    10
  7. Was hier einige für eine Erwartungshaltung habe… Werdet doch einfach Bayer(n)fans, wenn ihr so unzufrieden seid mit dem Tabellenplatz. Diesen ist Zustand hätte jeder vor der Saison unterschrieben. Auch ihr.

    118
    26
  8. Das ist ne Top-Nachricht!
    Wenn ich Krösche kritisierte, dann seine Kommunikation und weniger seine Taten.
    Ich stimme überein, dass es ein spannender Kader ist. Ein Kader, für den Platz 6 derzeit das absolute Maximum ist. Das sah man gg Union schon recht deutlich, und auch zuvor beim BVB..
    Dementsprechend gefällt mir die Kommunikation zur Vertragsverlängerung sehr gut. Es fallen Worte wie ‚Umbruch‘ und ‚Kontinuität‘. Auch der m.E. sehr wichtige Satz ‚Hätten sie uns im Sommer gesagt, dass wir sechster werden, hätten wir alle unterschrieben.‘ gefällt mir sehr.
    Es geht ja darum, die Saison realistisch und unabhängig von kurzen (Miss-)Erfolgen einzuordnen.

    In dieser Saison ist ein sechster Platz mit diesem jungen Kader definitiv ein Erfolg. Und zwar kein kleiner Erfolg, wenn man bedenkt, dass junge, insbesondere ausländische Spieler, im Normalfall ein Jahr brauchen, bis sie auf Toplevel kontinuierlich performen können. Das ‚wir brauchen Geduld und Zeit‘ mag für manche Fans schwer zu ertragen sein..ist m.E. jedoch nichts Anderes als die Realität.
    Ich glaub nicht daran, dass es spielerisch gg Mannschaften wie Union in dieser Saison viel besser wird. Doch pack zu dem Kader noch einen erfahrenen Spieler und ne gute Saisonvorbereitung (die Viele nie hatten: Nkounkou, Chaïbi, Ekitiké) dazu und dann wird man die Fortschritte auch auf dem Platz besser erkennen können. Da bin ich mir sicher. Aus den BL-Erfahrungen dieser Saison werden Trainer und Team garantiert viel lernen. Vor allem wird der Großteil der Mannschaft in der nächsten Vorbereitung wissen, was vom Trainerteam erwartet wird und gewisse Automatismen funktionieren schon bzw benötigen nur ein bißchen Feinjustierung. Das ging uns ja in der letzten Saisonvorbereitung, als für alle alles neu war, komplett ab. Dementsprechend erwarte ich dann wesentlich größere Fortschritte als jetzt und meine Erwartungen werden steigen.

    Dieses Jahr wurden die Erwartungen zum wiederholten Male von Krösche im Januar unnötig hochgeschraubt. Indem er sich nach manchen Spielen verärgert zeigte und dieser Unzufriedenheit vor vorgehaltenem Mikro freien Lauf ließ…obwohl uns keine seiner Winterverpflichtungen (kurzfristig) verstärkte. Das kann man ja ma machen, so einmal in 1-2 Monaten. Doch wenn er das wöchentlich macht, zählt er damit, wenn auch vielleicht unbewusst, Trainer UND Mannschaft an…anstatt sich der (Entwicklungs-)Situation bewusst zu sein und Vertrauen zu vermitteln.
    Weniger Kommunikation mit Medien ist manchmal mehr, das gilt für Krösche und Toppmöller..beide. Ansonsten erleben wir das, was wir in den letzten Wochen erlebten..ständige Trainer- und Mannschaftsdiskussionen.
    Wie eigentlich immer in den letzten Jahren, ordnet unser Vorstand die Entwicklung realistisch ein, das freut mich! Mit Ausnahme dieses vollkommen überflüssigen ‚bester Kader aller Zeiten‘-Kommentar ist das alles seriös und stabil.
    Na dann, auf weitere erfolgreiche Jahre mit Krösche.
    Forza SGE

    82
    9
  9. @6:
    Wie ist denn der Ist-Zustand? Bei dir klingt es als müssten wir uns Sorgen um die Ligazugehörigkeit oder die Lizenz machen. Dabei sind wir seit seiner Amtsübernahme Europa League-Sieger geworden, haben im CL-Achtelfinale gespielt und qualifizieren uns evtl. zum vierten Mal in Folge für Europa. Nebenbei wurde die Kasse durch Spielerverkäufe ordentlich gefüllt und es zeichnet sich ab, dass auch zukünftig einige Spieler (Marmoush, Larsson, Pacho…) für viel Geld wechseln werden. Aktuell sind wir auf Platz 6. Und wir hatten in jüngerer Vergangenheit nicht wirklich viele Jahre, in denen wir nach 27 Spielen 41 Punkte hatten. Es liegt also auch nicht nur daran, dass alle anderen kacke sind und wir nur deswegen 6. sind.

    85
    8
  10. @ 6: Der Benommene sondert wieder mal Sondermüll ab. Das war zu erwarten. Man kann jedoch schon konstatieren, dass die Negativ-Postings dieses unbelehrbaren Users nicht mehr ganz so drastisch sind. Es gab wohl schon zu viel Gegenwind. Betrachtet man diesen Blödsinn, fehlt eigentlich nur noch die „super-duper-fachliche“ Negativexpertise des „Kölners“, der MK immer und immer wieder als Gebrauchtwagenhändler bezeichnet hat.

    @ 7: Vollkommen richtig, aber wer ist dieser Messi ? Warum nicht drei CR7 und vier Harry Kane ?

    51
    16
  11. Man darf ruhig mal kritisch ein paar Dinge sachlich hinterfragen ohne dass gleich wieder reflexartig der Erfolgsfan herausgeholt wird.
    Grundsätzlich hat Krösche erstmal von Bobics Arbeit profitiert, der nach initialer Abneigung bei den Fans etc… den SGE-Zug ins Rollen gebracht hat. Bei all dem berechtigten Lob über Krösche wird hier gerade vergessen, dass kein Geringerer als Ben Manga (wahrscheinlich einer der Top 5 Scouts in Europa) gegangen (worden) ist. Dies nach Medienberichten weil Krösche das so wollte. Das war schon ein Politikum und keine 1A – Ende des Verhältnisse. Mangas Fehlen merkt man durchaus bei dem ein oder anderen Spieler, der bereits wieder verliehen oder weg ist.
    Und zur aktuellen Situation: Der Kicker hat das eigentlich ganz nüchtern analysiert und Platz 6 ist ganz sicher nicht sicher.

    63
    55
  12. Ben Manga hat ohne Frage tolle Arbeit bei uns geleistet. Allerdings ist er bei Watford recht schnell und deutlich gescheitert. Und sollte er jetzt tatsächlich zu Schalke gehen, stellt sich schon die Frage, warum ein „Top5 Scout“ bei einem abstiegsbedrohten Zweitligisten anheuert und nicht bei einem ambitionierteren Klub.

    111
    8
  13. Sicher eine gute Nachricht, denn Kontinuität ist sehr viel Wert im Ringen die Eintracht dauerhaft im oberen Drittel der Liga zu etablieren.

    Hier wird jedoch schon zu sehr über einen 6.Platz gesprochen, als ob dieser schon erreicht worden wäre. Und ob diese Nachricht tatsächlich helfen kann, das Team auf Kurs zu bringen bezweifle ich etwas. Es wäre schon sehr bitter, am Ende einem SC Freiburg den Vortritt für die Europaleague geben zu müssen. Und das, nachdem das Team so lange dort platziert war (auch wenn man extrem overperformed hat). Unser überforderter Trainer ist mittlerweile vollkommen ratlos und hat kein funktionierendes Spielsystem gefunden das zuverlässig greift. Die Erfolge in der Rückrunde kamen zumeist sehr glücklich zustande….selbst der Punkt gegen Union wurde mehr durch die Unfähigkeit der Berliner erreicht. Ich würde mich nicht wundern, wenn diese Saison am Ende komplett für die Tonne war.

    Die Saison 24/25 wird am Ende zeigen, ob Markus Krösche die sportlichen Geschicke der Eintracht mit Toppmöller in die richtige Richung gelenkt hat (falls er überhaupt die nächste Saison übersteht) und ob der Umbruch mit dem erwirtschafteten Personal gelungen ist.

    34
    19
  14. @10 guter Kommentar, ich füg mal die Facts hinzu:
    27. Spieltag
    17/18: 45 Punkte (am End 49 Punkte) Kovac
    18/19: 49 Punkte (am End 54 Punkte) Hütter
    19/20: 28 Punkte (am End 45 Punkte) Hütter
    20/21: 50 Punkte (am End 60 Punkte) Hütter
    21/22: 38 Punkte (am End 42 Punkte) Glasner
    22/23: 41 Punkte (am End 50 Punkte) Glasner
    Und jetzt wieder 41 Punkte…der Mittelwert der sechs Saisons ist 41,8.

    ..mit nem Trainer, der nie in ner größeren Liga Cheftrainer war und einen ähnlichen Umbruch zu verarbeiten hatte wie Hütter 19/20, als Jovic/Rebic/Haller uns alle verließen.
    Ergebnis waren 28 Punkte am 27. Spieltag und das Aus im EL-Achtelfinale gg Basel. Im DFB-Pokal zogen wir im HF gg Bayern den Kürzeren. Ja, war Corona, aber für alle Mannschaften.
    Ich denke, wenn man das alles einbezieht, ist die Saison schon gut. Und was Hütter dann in der kommenden Saison erarbeitete (50 Punkte am 27., 60 Punkte am End .. ohne Europa und Pokal) zeigt, dass es nach ner Umbruchsaison durchaus richtig aufwärts gehen kann. Dass diese ‚Umbruchssaisons‘ für den Fan teils sehr schwer zu ertragen sind, ist klar. Doch am End bringt es den Verein durch die Erlöse voran.
    Ich denke, wenn Dino das Ergebnis von Glasner in der letzten Saison (mit allen Stars wie Kamada, KM, Lindstrøm, N’dicka, Sow, Rode) wiederholen kann und 50 Punkte holt, wars ne sehr gute Saison. 46-50 wäre gut. Unter 45 Pkt steig ich in die Trainer-Diskussion mit ein. Dann wärs nämlich ein derart verkorkstes Saisonende, dass da was Grundlegendes nicht passt.
    Also Dino, gewinn gg Bremen, dann ist das schon die halbe Miete und man kann dem Saisonende relativ relaxed entgegensehen. Auch Rang 7 wär für mich kein Weltuntergang, solange man sich wieder für Europa qualifiziert. Ich glaub aber nicht daran, dass die Mannschaften hinter uns noch viel holen. Weder Freiburg, noch Wolfsburg, Hoffenheim oder Augsburg. Die haben auch alle gute Gründe, warum sie genau da stehen, wo sie stehen.
    Ich rechne so mit 48-50 Punkten und dann ist das schon gut. Das wäre bis zum End im Schnitt ein Punkt und das ist mit der Truppe machbar. Bei über 50 Punkten sprech ICH schon von ner überragenden Saison, wenn man die Ausgangssituation und derzeitige Qualität des Kaders betrachtet.

    80
    10
  15. @badfan:
    „Mangas Fehlen merkt man durchaus bei dem ein oder anderen Spieler, der bereits wieder verliehen oder weg ist.“

    Das ist doch Unsinn. Unter Mangas Ägide wurden auch Spieler geholt, die sich bei uns überhaupt nicht durchsetzen konnten (Joveljic, Akman, Hauge).
    Das ist unvermeidlich, wenn man Spieler holt, bevor sie den großen Durchbruch schaffen, weil Menschen keine Maschinen sind und man nicht abschätzen kann, wie sie sich in einer völlig anderen Liga, weit weg von Familie und Freunden, der eigenen Kultur entwickeln.
    Er ist ein Perlentaucher und hat einige Rohdiamanten zu uns geholt, aber Spieler wie Pacho, Larsson und Ebimbe, gehen komplett auf die Kappe von Krösche und seinem Scoutingsystem und auch Nkounkou und Chaibi haben ihren Marktwert schon deutlich gesteigert.

    79
    3
  16. Finde das Krösche einen guten Job macht bei uns. Und dass auch er Fehler macht und machen wird, das ist Business. Ich bin persönlich auch kein Fan dieser Saison und auch skeptisch, was Dino angeht, aber wir alle müssen vertrauen in die Verantwortlichen haben. Wir stehen auf Platze 6 und keiner weiß warum ;). Wir könnten mit unserem Fußball auch auf Platz 15 stehen. So gesehen ist es gut, dass wir auf dem 6 Platz stehen, trotz des überwiegenden „Rumpelfussball“ welchen wir diese Saison spielen. Mir fehlt einfach, wie vielen hier, oftmals die Leidenschaft. Ich wünsche mir und hoffe, dass wir wieder dahin kommen, dabei ist mir der Trainer egal. Wenn es Dino schafft, dann gönne ich ihm das.

    52
    1
  17. Unsinn? Na wenn du Negativbeispiele auflistet ist es auch nur fair Positivbeispiele von Manga aufzulisten:
    Luka Jović, Sébastien Haller, Ante Rebić, Jesus Vallejo, Omar Mascarell, Evan Ndicka, Tuta und Rafael Borré.

    23
    36
  18. Niveau ist keine Creme….

    Ich find es gut das er bleibt, meine Meinung. Ich bin auch mit der Saison zufrieden, ich weiß, steh ich allein mit da. Kann ich mit leben. 🙂

    41
    10
  19. @—)20 na, selbst disqualifiziert? Nicht nur durch deine vorherigen Posts seit etlicher Zeit und jetzt auch noch über die Stränge schlagen… es ist schön zu sehen wie entlarvte schwätzer aufgedeckt werden und dann förmlich ausflippen. Ist fast schon lustig.

    Zum Artikel und dem Inhalt (Verlängerung MK): ein Segen für die Eintracht…wer das noch immer nicht kapiert hat und hier immer und immer wieder rummeckert ist einfach schief gewickelt… jedesmal diese Kommentare was er für „Fehler“ macht, solch einen blödsinn… MK und jeder andere „Manager“ bis runter in die b klasse versucht den bestmöglichen Kader zusammenzustellen… das klappt halt auch in der c klasse nicht bei jedem „Transfer“. Es sind so viele Faktoren abhängig davon wie ein Akteur agiert und performt… aber die hier Selbsterkenntnis Kritiker haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und beklagen dann im Nachgang aus der Hecke heraus, dass MK so viele Fehler gemacht hat, wie man den Vertrag verlängern kann und das beste ist das man dann den zuvor gescheiterten, geflüchteten oder sonst wem nachtrauert…
    Es ist anstrengend immer wieder den gleichen Mist zu lesen… aktuell, nach der komischen dna-Diskussion, ist nun das liebste Kind der selbsternannten Kritiker das Wort „leidenschaftsloses Genicke“ und so ähnlich… jetzt wünscht man sich also Leidenschaft??? Dachte wir sollen erst mal jeden aus dem Stadion raushauen der nicht unter den ersten 4 steht, das sind ja alles Abstiegskandidaten und rumprltruppen… fürchterlich …

    Ich danke der Chefetage der Eintracht die seit Jahren nun auch ohne eure blöden Kommentaren und „Kritik“ die nichts als Gelaber ist, ausgekommen ist und euch nicht brauch um Entscheidungen zu treffen. Mit euren Entscheidungen würden wir irgendwo bei den Kickers rumspielen, sonst gar nix… das ist im übrigen auch das Niveau der ewig nörgelnden…

    36
    38
  20. Ich sehe seine Arbeit auch überwiegend positiv.
    Das er im Januar / Februar einiges kritisiert hat finde ich o.k. Im ginge es vll wie mir.

    Erste Hälfte der Hinrunde war sehr zäh. Aber o.k nach dem Umbruch.
    Zweite Hälfte der Hinrunde war in großen und ganzen Top und ich dachte es hat sich langsam entwickelt und eingespielt.
    Dann fing im Januar die Rückrunde an und die ist wieder genauso zäh wie die erste Hälfte der Hinrunde. Also eher Stagnation oder sogar ein Rückschritt. In der Zeit hätte man der Grundstein für Europa legen können.

    Verspielen wir noch Europa bin ich gespannt ob er die Größe hat sich den Fehler einzugestehen um evtl Dino abzusägen. Kommt natürlich auch auf die Sichtweise des Vorstandes an.

    Das Thema Uzun verwirrt mich. Würde ihn mit dem Schubkarren in Nürnberg abholen. Er macht mir Hoffnung auf die nächsten Saisons was unser lahmendes Offfensiv Spiel angeht.
    Ich hoffe die Unterschrift hängt nicht an der Quali für Europa. Anders kann ich mir das Theater nicht erklären.
    Medizinscheck absolviert und angeblich 5 Jahresvertrag unterschrieben.
    Jetzt sagt Uzun es ist noch nichts klar.

    Hoffe mal nicht das er ein Mbappe 2.0 ist und bis zum Schluss pokern.

    35
    0
  21. @ 16

    Interessanter Vergleich mit den Vorjahren bezüglich der Punkte.
    Soweit ist alles im Lot und Platz 6 wäre es sowieso.

    Das Problem ist aber die Spielweise. Wird ja gerne so überhöht von „Philosophie“ gesprochen.
    Die wäre dann jetzt wohl der Versuch den Gegner einzuschläfern, bis er so rammdösig ist, dass er sich die Dinger fast selbst reinhaut. Was zuletzt ja zugegebenermaßen auch geklappt hat.

    Ich fand den Überfallfußball von Hütter aber viel besser und schnelle Leute dafür hätten wir jetzt auch noch.

    43
    6
    - Werbung -
  22. @25: Diesen Fussball fanden wir, glaube ich, alle ganz geil. Nur leider ändert sich mit den Erfolgen auch die Herangehensweise des Gegners. Vor 5-6 Jahren kamen die Mannschaften zu uns und dachten, dass sie bei uns relativ gut punkten können. Da konnten wir uns auf die Defensive und das kontern konzentrieren. Aber mittlerweile kommt ja fast niemand mehr her und spielt offensiven Fussball. Zwei Drittel der Liga stellt sich gegen uns hinten rein, weil wir entweder oft der Favorit sind oder einfach, weil sie gecheckt haben, dass wir mit längerem Ballbesitz keine Lösungen haben. Die Überfälle haben sich dadurch ein Stück weit erledigt.

    43
    3
  23. Ich find‘s gut. Er macht alles in allem nen Top-Job..Fehlgriffe passieren und werden verziehen wenn der Großteil passt.
    Der Profifußball ist nunmal sooo abhängig Gelder zu generieren, egal wie..sonst bist du in kürzester Zeit weg vom Fenster.
    Schaut euch Schalke an.., HSV , Nürnberg, alles Traditionsclub‘s die ich 1000mal lieber im Oberhaus sehen würde als Hoffenheim oder Wolfsburg.
    Aber die haben nunmal finanziell unklug gewirtschaftet.. dann lieber einen Spieler nach einer Saison für 60,70 oder 95 Mio. verkaufen..und finanziell total gesund sein.

    33
    0
  24. @23
    Wer ist entlarvt ? Wegen was ?

    Nur weil meine Meinung die nicht immer pro Heile Welt ( Krösche . Toppmöller usw. ) ist lass ich mich nicht zum Xmal von oh-esse dumm anmachen.Punkt.

    15
    47
  25. 28–) dennoch. Bitte Kontenance bewahren… wir sind ja hier nicht auf dem Schulhof

    30
    8
  26. @20: Ja … ja … der Benommene. Ich weiß gar nicht, was Du willst:

    Ich habe es gar nicht so böse geschrieben, wie es gemeint war. Höhö.

    Übrigens … ich soll Dich vom Niveau grüßen – ihr seht euch ja nicht so oft.

    @23: „Entlarvte Schwätzer“ (oder auf hessisch „Dummbabbler“) … das trifft es sehr gut.

    11
    31
  27. @ handkaesbubele
    Dein Kommentar ist ja sehr allgemein formuliert. Er zielt ja quasi auf jeden ab , der auch nur an irgendetwas Kritik äußert. Die alle als Schwätzer , die nur blöde Kommentare schreiben und nur labern zu bezeichnen ist auch nicht die nette Art.

    Markus Krösche hat auch schon öfters kritisiert.
    Betrifft diese Wortwahl ihn dann auch?

    30
    2
  28. Heute abend habe ich mich gefreut, Almamy Touré mal wieder kicken zu sehen. Prompt hat er das Spiel für Kaiserslautern entschieden, Vorlage zum ersten Tor der Roten, Kopfball zum zweiten. So ist er: sitzt meistens auf der Bank und macht seinen Job, wenn er gebraucht wird, zum Beispiel in einem Europapokalfinale. Dafür wurde er dann gekündigt, von Krösche, glaube ich. Naja, so ist halt das Geschäft, werden die meisten sagen. So höret denn die Botschaft: mit Almamy hätten auch wir Saarbrücken besiegt und würden jetzt nach Berlin fahren.
    So einfach ist das. Fussball halt.

    9
    56
  29. @16: find es gut, dass du es so positiv betrachtest (ernst gemeint). Ich bin ehrlich, ich schaffe das nicht.

    Ich finde, der Blick auf den Tabellenstand im Vergleich zu vorherigen Spielzeiten ist interessant.
    Die Zahlen zum 27. Spieltag brauchen aber schon noch etwas Kontext. Dazu gehört:

    – in vergangenen Spielzeiten gabs viel länger die Doppel- oder Dreifachbelastungen auf Kosten der Bundesliga.
    – der Blick verengt die Betrachtung auf die Bundesliga. Danach wäre die aktuelle Saison am Ende also erfolgreicher als die Saison mit dem Europaleague-Titel. Das geht an der Wirklichkeit vorbei.
    – das Programm bis hierhin dürfte in keiner Saison so leicht gewesen sein wie in der aktuellen Saison, in der wir in der Rückrunde bisher fast gegen das komplette Tabellenende spielen mussten.
    – die Bundesliga ist diese Saison mehr als sonst insgesamt eine ziemliche Gurkenliga.

    19
    5
  30. @35: Vollkommen richtig auch den Kontext zu sehen. Es ging mir persönlich auch nicht darum diese Saison über den grünen Klee zu loben. Aber es ist – aus meiner Sicht – auch alles nicht so dramatisch, wie es von manchen dargestellt wird. Mir geht die Erwartungshaltung zu schnell nach oben. Aber das ist wohl die logische Folge dessen, was seit dem 23.05.2016 passiert ist.

    14
    2
  31. @35, den Kontext zu sehen ist sicher richtig. Dazu gehört aber auch, dass wir in den benannten Jahren Erfolge hatten, die unsere teilweise blamablen Auftritte in der Buli überstrahlten. Waren wir zB gestern ins Finale eingezogen würde es hier fast keine Kritik über langweilen Fussball geben. Okay, sind wir nicht aber diese Highlights haben in den letzten Jahren halt auch die Stimmung getragen, trotz schlechter Spiele.

    11
    2
  32. @Handkaesbuebele 29,

    dann bitte auch selber daran halten!

    Finde es gut, dass Krösche verlängert hat, er hat uns einen runden Kader hingestellt. Nun liegt es an Toppmöller.

    Ein solches Paket hatten jedenfalls weder Kovac, Hütter noch Glasner zur Verfügung und deswegen hinkt ein Vergleich der Punktzahlen ganz gewaltig!

    Unser Kader ist nun viel breiter aufgestellt so dass die Spieler zum Ende der Saison nicht mehr auf dem Zahnfleisch gehen dürften.

    Zudem kommt hinzu, dass wir nun noch auf einer Hochzeit tanzen was suche ebenfalls positiv auf die Frische der Spieler auswirken müsste.

    Die Zeit der Ausreden ist jedenfalls vorbei, es sind alle wichtigen Mannen an Bord, es war diese einzuspielen, wir haben keine Doppel- oder Dreifachbelastung.

    Ich gehe daher nach wie vor davon aus, dass wir Platz 6 halten werden.
    Warum? Weil Augsburg, Freiburg, Hoffenheim von den Möglichkeiten schwächer sind als wir und es keinen triftigen Grund gibt warum diese vor uns stehen sollten.

    6
    10
  33. Ist schon witzig: Bei der Verpflichtung eines Jeden dieser Spieler wurde laut „Hurra“ geschrien, wie geil das ist, wen wir ausgestochen haben und wie viel Geld der uns bringen würde. Überhaupt war der Kader superspannend und versprach goldene Zeiten.
    Jetzt läufts halt nicht so, da sind das alles Zweitliga-Kicker, die überteuert eingekauft wurden und überhaupt: der Krösche.
    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Markus Krösche einen herausragenden Job macht, ich messe ihn nicht nur daran, wen er ein- und verkauft hat, sondern welche Entscheidungen er zum Wohle der Eintracht trifft.
    Er ist ein nüchterner Beobachter und kann daher Emotionen in seiner Tätigkeit hinten anstellen.
    Beim Dino bin ich nicht so begeistert, aber auch da wird abgewogen und entschieden.

    12
    5
  34. @38
    Du hast den Eindruck, dass Hugo und Omar genug Zeit hatten, sich aufeinander einzustellen?

    4
    0
  35. @ 37
    Ich glaube auch , wenn Kovac nicht den Pokal geholt hätte und es bei seinem “ stand jetzt “ Abgang geblieben wäre hier jetzt niemand nach Kovac rufen würde.

    Schlechte Rückrunden wo wir noch einiges verspielt haben gab es die letzten Jahre leider einige.

    @ Olga
    Dein Wort in Gottes Ohr!! Ich glaube noch nicht daran das Platz 6 gehalten wird. Ist schon noch ein schweres Restprogramm.
    Augsburg hat am Ende auch noch schwere Spiele. Wobei man die immer schlecht einschätzen kann. Sie haben aber gerade 13 Punkte in Folge geholt!! Die letzten Spieltage sind immer für Überraschungen gut ,weil vieles schon entschieden ist.
    Freiburg hat das leichteste Programm

    Nach dem WE sind wir evtl schlauer
    SGE – Bremen
    Freiburg- Dosen
    Hoppenh- Augsb

    Könnte evtl ein entscheidender Spieltag werden.
    Vorausgesetzt wir liefern und holen 3 Punkte

    4
    0
  36. 38 Wie kommst du immer auf diese Analysen? Erkläre mir kurz wo du die erhöhte Qualität im Kader siehst.
    22/23 Tor: Trapp, Ramaj, Grahl 23/24 Tor: Trapp, Grahl
    22/23 Abwehr: Ndicka, Tuta, Toure, Hasebe
    23/24 Abwehr: Pacho, Koch, Tuta, Hasebe
    22/23 RV oder r. Schiene: Chandler, Buta, Embimbe, Knauff
    23/24 RV oder r. Schiene: Chandler, Buta, Embimbe, Knauff
    22/23 LV oder l. Schiene: Lenz, Max
    23/24 LV oder l. Schiene: Max, Nkoukou
    22/23 6-8-10: Rode, Jakic, Saw, Götze, Kamada, Lindström,
    23/24 6-8-10: Skhiri, Larsson, (Rode die ganze Saison verletzt), Chaibi, Götze, (Jakic im Winter verkauft), van de Beek
    22/23 Stürmer aller Art: Muani, Borre, Ferri, Alario, Alidou, Ache
    23/24 Stürmer aller Art: Omar, Ngankam, Ferri, Alario (Vorrunde) Omar, Ferri, Bahoja, (Kalajdzic, Kreuzbandriss), Ekitike (JETZT in der Lage 70 Minuten zu spielen).
    Wer soll in deiner Rechnung die Scorer Punkte von Kamada, Lindström und Muani kompensieren? Wer soll kompensieren, dass Saw, Kamada, Götze, Lindström und Rode bereits das zweite Jahr zusammenwachsen konnten? In der Breite hat sich in der Abwehr nichts verändert, in der Spitze sind wir mit Koch etwas besser besetzt. Es ist absurd zu erzählen dieser Kader sei stärker als in den letzten Jahren.
    Erfahrene, überdurchschnittliche Bundesligaspieler wurden durch super junge Talente ersetzt. Es wurde super eingekauft und in einigen Bereichen haben wir die Qualität gesteigert und die Kaderlücken werden weiter bearbeitet. Wir haben potentiell ( auch mit unseren bereits geplanten Verpflichtungen) eine phantastische Zukunft) eine sehr gute Mannschaft. Dazu muss das Team beisammen bleiben und weiter verstärkt werden. Dann bin ich bei Dir, höhere Erwartungen an Trainer und Mannschaft zu stellen.
    Forza SGE

    2
    1
  37. Danke @23, die Wortwahl ist ein bisschen hart, aber dieses unreflektierte, einseitige Abgekotze mancher Kritiker kann ich auch nicht ab.

    Vor der Saison haben alle, insbesondere die Führungsetage, von eine „Übergangssaison“ gesprochen, aber wegen ein paar guten Transfers soll jetzt plötzlich die CL-Quali der Anspruch sein? Das ist doch völlig weltfremd, vor allem weil die neuen Spieler eben fast alle 18-22 sind und keine erfahrenen Erstliga-Recken. Es dauert, sich an das Niveau anzupassen, manche Sachen, die gegen Zweitligisten super funktionieren, klappen in einer großen Liga nur selten, die Reihen sthen dichter, das Pressing ist härter, es bleiben kaum Lücken, alles muss schneller gehen, jede Sekunde muss die Konzentration da sein und die Fitness stimmen.

    Angeblich sollen die erfolgreichen Spiele ja nur durch Einzelleistungen, gar durch „individuelle Klasse“ zustande gekommen sein. Na klar, Fussball ist ja ein Individualsport wie Tennis, Golf oder Boxen, das weiß doch jedes Kind. Der Trainer hat nach Ansicht einiger Leute ja auch rein gar nichts mit der Tabellensituation zu tun, na klar, das weiß doch jeder, dasss es völlig egal ist, wer eine Mannschaft trainiert. *Ironie off*

    Mal ehrlich, meint ihr etwa, jemand kann das Spiel durch eine Einzelleistung zum 1:0 oder 2:1 entscheiden, wenn es bereits 0:3 steht? Diese Tabellensituation ist direkte Folge der Spielweise, die Toppmöller zur Zeit nutzt, denn wenn du eine völlig neu zusammen gewürfelte Mannschaft hast, in der sämtliche frühere Leistungsträger verkauft, verletzt und/oder steinalt sind, dann völlig neue U21-Spieler aus aller Herren Länder mit ein paar wenigen, erfahrenen Spielern ergänzt, dann kann man eben nicht erwarten, dass man jedes Spiel 3 Tore schießt und muss sich umso mehr absichern.

    Alle Mannschaften, die in der Tabelle hinter uns stehen, haben deutlich mehr Gegentore kassiert und das in einer Saison, in der unser ewiger Rückhalt Trapp deutlich seiner früheren Form hinterherläuft und sich erst nach der Nicht-Nominierung halbwegs gefangen hat! Deswegen ist die Torbilanz mit +7 und die Tabellensituation trotz aller Umbrüche und Neufindungsprozesse eigentlich ziemlich gut und Platz 6 entsprechend. Mit diesem Kader, mit so vielen Veränderungen, mit dem Verlust fast aller Leistungsträger, mit dem Einbau von 20 neuen Jungspunden und dazu 2 Jugendspielern aus den eigenen Reihen(!!) wäre eine noch bessere Tabellensituation und eine deutlich bessere Torbilanz ein wahres Wunder.

    Erst nächste Saison wird die Saat voll aufgehen, wenn es am Ende für Platz 6 reicht, wäre das ne super Saison.

    4
    3
  38. @43
    Man sollte sich nicht immer an den extremen Beispielen von negativen wie positiven Kommentaren leiten lassen.

    Aktuell Platz 6 ist Top!! Ich hoffe das bleibt so.
    Diese Saison CL Quali nur was für realitätsfremde Träumer. Selbst die nächsten 1 – 2 Jahre ( oder 3) für mich eine riesen Überraschung.

    Vielen geht es doch darum ob in 40 Spielen sich etwas erkennbares weiterentwickelt hat.
    Automatismen entwickeln sich nicht wenn Spieler von ihrer besten Position ständig woanders aufgestellt werden.

    Wir haben 11 Unentschieden. Vll wäre hier und da mit den besten Positionen der Spieler ein Sieg drin gewesen. Dann wäre Platz 6 evtl schon ziemlich gesichert.

    Torschüsse und Flanken Platz 18. Von erfolglosen Ecken ganz zu schweigen.
    Sprints und intensive Läufe aber Platz 2 bzw. 3.
    Das ist bei Platz 6 eigentlich schon kurios.

    Jetzt ist doch die Frage ob sich nach 40 Spielen was weiter entwickelt hat. Für mich und viele andere eher nein.

    Im Mittelfeld hatten wir devinitiv einen riesen Qualitätsverlust durch den Umbruch !!

    Glaube ich das sich ab der nächsten Saison unter Dino plötzlich was ändert? Ich bin skeptisch. Bei ziemlich gleichem Kader.

    Es kann natürlich sein das ein neuer Spieler wie eine Bobe einschlägt und den Unterschied macht. Evtl Uzun z.b. Ist aber auch erst 18. Vll ein bisschen viel verlangt. Ich hoffe devinitiv das er kommt. Auch für ca 10 Millionen.
    Koch , Shkiri und Omar sind keine Jungspunde mehr.

    5
    0
  39. @42
    Olga hatte das ja auf Kovac, Hütter und Glasner bezogen. Nicht nur auf die letzte und diese Saison. Übrigens hast du in der Abwehr als Alternative Smolcic unterschlagen. 😉

    Ich sehe es auch etwas anders. Für mich ist die Büffelherde unerreicht.

    3
    0
  40. Ja du hast recht mit Smolcic, und ja, ich habe einen beliebigen Vergleich mit letztem Jahr gemacht.
    Also mal zwei Hütter Teams:
    20/21
    Trapp,
    A: Hinti-Hasebe-Toure-Tuta-Ndicka
    AV+Schiene: li. Kostic-Williams re. Chandler-Durm
    M 6-8-10: Kamada, Younes, Illsanker, Rode, Saw, Zuber, Hrustic, Bakok
    S: Silva, Jovic, Ache
    19/20
    Trapp, Rönnow
    A: Hinti, Abraham, Toure, Tuta, Ndicka, Russ Hasebe
    AV-Schiene: re. Da Costa, Chandler, Durm li. Kostic,
    M 6-8-10 Kamada, Saw, Rode, Kohr, Illsanker, Torro, Fernando, Guzman, Gacinovic
    S: Silva, Bast Dos, Rebic, Pacencia, Jovelic
    18/19
    T: Trapp, Rönnow
    A: Abraham, Hasebe, Hinti, Fallette, Ndicka, Tuta, Russ, Toure
    AV/Schiene: Da Costa, Chandler, Willems, Kostic
    M 6-8-10: Guzmann, Fernandes, Torro, Rode, Gacinovic, Stendera
    S: Pacencia, Rebic, Jovic, Haller, Hgota
    Jeder Kader hat Stärken und Schwächen. Meiner Einschätzung nach sind auch zwei Kader hiervon Stärker, als unser jetziger. Heute haben wir allerdings ein unfassbare Entwicklungspotential.
    Also ich vergleiche nicht nur letztes und dieses Jahr. Auch die Jahre davor hatten wir schon starke Kader, die auch in der Breite nicht schlechter waren. Wer soll denn nur ansatzweise Marmoush, Skhiri, Larsson oder Koch ersetzen?
    Forza SGE

    4
    1
  41. @46 Saw = Sow , war ja keine “ Säge“ wie Fernandes manchmal.

    Ja das sehe ich genauso. Vorallem, finde ich, fehlt uns im Mittelfeld ein Leader wie Rode.
    Mario war es nie und wird es auch nicht mehr, trotz seiner Erfahrung.

    5
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -