Wechselt leihweise zu Hannover 96: Jessic Ngankam (Foto: IMAGO / Kessler-Sportfotografie)

Im Kompakt wurde bereits berichtet, dass Jessic Ngankam kurz vor einer Leihe in die zweite Bundesliga steht. Nun vermeldet die Eintracht den Transfer als perfekt und somit wird Ngankam die Saison 2024/2025 bei Hannover 96 verbringen. Wie Florian Plettenberg berichtet, besitzen die Hannoveraner keine Kaufoption für den 23-Jährigen. Nach seinem Transfer zur SGE vergangenen Sommer und einer enttäuschenden Halbserie, verbrachte der Stürmer die Rückrunde bei Mainz 05, wo er allerdings auch nicht zu alter Stärke fand. Lediglich drei Tore, davon keines in der Bundesliga, und eine Vorlage gelang dem gebürtigen Berliner, der für vier Millionen Euro an den Main gewechselt war. Jetzt wird er also gen Norden aufschlagen und sein Glück bei Hannover 96 versuchen, wo er mit der Rückennummer sieben auflaufen wird.

„Wir glauben weiterhin an ihn“

Der Vertrag von Ngankam läuft bei der SGE noch bis 2028. Um in der Zukunft noch eine Rolle bei den Hessen spielen zu können, ist wichtig für ihn Spielpraxis zu sammeln, wie auch Eintracht-Sportdirektor Timmo Hardung anmerkt: „Jessic hat kein einfaches Jahr hinter sich. Wir glauben aber weiterhin an sein großes Potential und trauen ihm eine gute Weiterentwicklung zu, für die er reichlich Spielpraxis benötigt. Gemeinsam haben wir uns für eine Leihe zu Hannover 96 entschieden, wo wir ihn gut aufgehoben sehen. Wir wünschen ihm dort viel Erfolg.“ 

Auch Ngankam selbst ist sehr überzeugt von seinem Schritt zu Hannover 96: „Insgesamt habe ich bei diesem Schritt einfach ein sehr gutes Gefühl. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen war mir klar, dass ich zu 96 kommen möchte.“ 96-Sportdirektor Marcus Mann sieht in seinem Neuzugang einen „Stürmer, der mit seiner Physis und seinem Tempo für jeden Gegenspieler schwer zu verteidigen ist. Er ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann.“ Sollte Ngankam verletzungsfrei bleiben und seine Stärken ausspielen können, steht einer erfolgreichen Saison bei Hannover 96 nichts im Weg.

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Er hat seine orre Schnelligkeit bei den kurzen Einsätzen kaum zeigen können, aber mit ca. 37,3 kmh war er nur 0,2 schlechter als Kolo in seiner Rekord saison und natürlich auch schneller als Omar. Er hat nicht so schnell gezündet wie erhofft, aber mit diesem unfassbaren Speed und so breiten Schultern dazu wird er es bestimmt wieder in die erste Liga schaffen, hoffentlich bei der Eintracht.

    33
    17
  2. Ngankam ist schnell, keine Frage. Aber irgendwie fehlt ihm Technik und Übersicht im sportlichen, Konzentrationsvermögen und auch Eifer im mentalen Bereich.

    Abgeschrieben habe ich ihn nicht, wenn er die Leihe nicht nutzt, dann wird es auch nichts mehr.

    52
    2
  3. Hab alle Spiele der Eintracht von ihm gesehen und eins hatte er nicht und das war Geschwindigkeit und vor allem die ersten Meter ,dass war ja Kreisliga Niveau. Evtl aus der Hertha Zeit kommen diese Zahlen wegen 37.2kmh aber doch nicht bei uns. Ohne diese Zahlen woher gelesen zu haben bin ich fest vonausgegangen das Jessic einer der langsamsten Spieler bei uns ist. Welches Spiel soll das gewesen sein mit diesen 37kmh????

    14
    14

Kommentiere den Artikel

- Werbung -