Ante Rebic macht der Eintracht momentan Probleme.

So nicht, Herr Rebic!

Der gestrige Auftritt von Stürmer-Star Ante Rebic war einer zum vergessen. Und eventuell war es auch einer mit Konsequenzen.

„Das war kein Auftritt, der zu Ante Rebic passt. Wer für die Eintracht spielt, der muss sich auch zerreißen auf dem Platz und das habe ich gestern nicht gesehen. Wir werden uns mit ihm zusammensetzen und Klartext sprechen.“

So deutliche Worte gegen einen speziellen Spieler ist man von Cheftrainer Adi Hütter beileibe nicht gewohnt und auch Kevin Trapp gab durch die Blume zu verstehen, wie unzufrieden die gesamte Mannschaft mit der Leistung des Kroaten war: „Jeder weiß, ob er alles für das Spiel getan hat oder nicht.“ Wer damit gemeint war, war eindeutig.

Was ist los?

Doch was ist eigentlich los? Ante Rebic bildete letzte Saison zusammen mit Luka Jovic und Sebastien Haller eines der erfolgreichsten und begehrtesten Sturmtrios der Welt. 39 Tore alleine in der Bundesliga. Über 50 Tore insgesamt, wenn man die Europa-League mitzählt. Da war es klar, dass die Eintracht nicht alle der drei Stürmer würde halten können. Und in der Tat wechselte Sebastien Haller für eine beachtliche Geldsumme von ca. 45 Millionen Euro in die Premier League und Luka Jovic spielte mit seinem Wechsel zum Weltklub Real Madrid sogar über 60 Millionen Euro ein. Einzig zurück blieb Ante Rebic.

Fredi Bobic betonte in den letzten Wochen immer wieder, dass man von einem Verbleib des bulligen Außenstürmers ausgehe, da noch keinerlei konkrete Angebote von anderen Vereinen auf seinem Schreibtisch lägen. Es wurde immer mal wieder über verschiedene Interessenten berichtet. Mal war es Atletico Madrid, mal Inter Mailand und mal der AC Mailand. Doch tatsächlich an die Eintracht herangetreten ist wohl niemand.  Genau das scheint Rebic zu frustrieren und das ist ja sogar einigermaßen nachvollziehbar. Jovic und Haller haben alle einen nächsten Karriereschritt unternommen und Rebic muss scheinbar bei der Eintracht bleiben. Sicherlich ist die SGE auf einem guten Weg, eine etablierte Größe im deutschen Fußball zu werden, aber jetzt und im Moment ist die Europa-League das höchste aller Gefühle.

Schlechte Stimmung und Lustlosigkeit

Bei allem Verständnis für die Frustration, das ich für Ante Rebic aufbringen kann, fehlt mir das Verständnis aber bei seinem derzeitigen Verhalten. Wenn Kevin Trapp und sogar Adi Hütter nach dem Spiel mit dem Finger auf Ante Rebic zeigen, dann war das sicherlich nicht das erste Mal, dass der Kroate für schlechte Stimmung gesorgt hat. Und auch zum Ende der letzten Saison hin wurde immer mal wieder berichtet, dass Rebic nicht einverstanden gewesen sei mit der Leistung seiner Teamkollegen. Es wirkt momentan so, als hielte sich Rebic für den besten Spieler des Eintracht-Kaders und vielleicht ist er das sogar an einem guten Tag. Deshalb ist er frustriert, wenn seine Mitspieler es nicht schaffen, ihn in Szene zu setzen. Sicherlich träumt er in so einem Moment von Manchester United, Paris St. Germain oder dem FC Barcelona, wo Spielmacher ihm butterweiche Pässe zuspielen.  Aber hey Ante, lass mich dir mal was sagen: Mit so einem Verhalten wirst du es nicht zu diesen Vereinen schaffen!

Ist zum Gesicht der Eintracht geworden. Doch jetzt droht sein Verhalten , das alles kaputt zu machen. Ante Rebic.

Ante Rebic ist ein Spieler, dem man oft Lustlosigkeit vorwirft. Ich sehe das grundsätzlich ein wenig anders: Das ist einfach seine Körpersprache. So ist er als Mensch. Er jubelt nicht bei Toren, er provoziert auch mal die Gegner – Ante Rebic hat auf dem Platz einen galligen Charakter, eine giftige Spielweise und einen großen Stolz und genau das kann ihn auch zu genau dem herausragenden Spieler machen, den er uns schon so häufig gezeigt hat. Niemand von uns wird je das Pokalfinale vergessen, in dem er die Bayern im Alleingang abschoss. Da hat er sich einen Heldenstatus erarbeitet und sich in die Herzen aller Frankfurt Fans gespielt. Doch gerade sägt er an seiner eigenen Statue, denn bei all seinem Charakter, muss er dennoch arbeiten wie jeder andere, sowohl nach vorne, als auch nach hinten.

Es scheint, als könne Adi Hütter nicht den gleichen Draht zu Rebic entwickeln, wie Kovac das konnte, denn seine gallige Spielweise hat neben dem Platz nichts mehr zu suchen. Wenn er für schlechte Stimmung sorgt in der Mannschaft, dann kann das der Eintracht das Genick brechen.

Gefährliche Situation für die gesamte Mannschaft

Eintracht Frankfurt ist eine Mannschaft, die vor Allem so erfolgreich gespielt hat in den letzten Jahren, weil sie unglaubliche Charakterstärke bewiesen hat. Jeder gab immer 110 Prozent und stand für die Fehler seiner Mitspieler gerade. Der unbändige Wille war das, was die SGE jedem Gegner voraus hatte, das Ass im Ärmel, das Faustpfand und der Masterplan.

Wenn jetzt ein Spieler droht, dieses Gebilde umzustoßen, dann ist der Vorstand gefragt, sofort zu handeln. Die Eintracht ist spielerisch nicht in der Lage, mit Borussia Dortmund, Inter Mailand oder dem FC Chelsea mitzuhalten. Ihre einzige Chance ist die Charakterstärke und daher ist ein Spieler, der das alles in Gefahr bringt, ersetzbar, so er sich nicht bekehren lässt. Genau das wird aber langsam schwierig, denn bald schließt der Transfermarkt. Was ist also sein Ziel? Einen Wechsel zu erzwingen, ohne dass ein Angebot vorliegt? Es fällt mir schwer, sein derzeitiges Verhalten zu verstehen.

So groß der sportliche Verlust und meine Trauer wäre, Ante Rebic zu verlieren, denn ich liebe seine Spielweise, so nötig ist es, wenn sich sein Verhalten nicht bessert. Die Mannschaft kommt immer an erster Stelle. Man gewinnt als Team und man verliert als Team. Diese Einstellung lernt man in der E-Jugend eines jeden Provinzklubs. Doch bei Ante Rebic scheint dies ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein. Momentan verhält er sich wie eine Diva. Eine Diva vom Main.

Autor Folke Müller

Folke MüllerFolke Müller kommt aus einem Elternhaus, in dem Fußball eigentlich absolut keine Rolle spielt. Dennoch fand er seine Liebe zur Eintracht im Alter von acht Jahren. Seitdem entgeht ihm kein Spiel mehr. Erst als langjähriger Leser von SGE4EVER.de auf der Seite unterwegs, ist er seit März 2019 als Redakteur tätig. Neben der Eintracht ist seine andere große Leidenschaft die Musik, der er sich von Kindesbeinen an verschrieben hat.

- Werbung -

63 Kommentare

  1. …was ist hier eigentlich los? Die Presse macht ne Ente auf und die Redaktion macht mit, genauso wie das halbe Forum? Im Interview nach dem Spiel hat Hütter versucht dem Reporter zu erklären, dass Ante schon länger signalisiert hat, dass er rausmöchte und an der Wade verletzt war. Was die Presse hier schreibt, dass Hütter in irgendweiner Form Ante getadelt hätte, war nicht der Fall, diese Worte sind Hütter vom Reporter in den Mund gelegt worden und der ist nichtmal darauf eingegangen! Sorry aber mit einer harten Wade spielt es sich nicht gut Fussball @Folke Müller. Das hat nichts mit einer provokation zu tun, und als guter Journalist sollte man sichnicht auf jedes raschelnde Blatt im Stadtwald stürzen, sondern auch manchmal zwischen den Zeilen lesen und vor allem ordentlich recherchieren und nicht nur aus der „Blöd“ abschreiben!

  2. @51, augustinejayjay

    Ich habe nichts aus der Bild abgeschrieben. Ich weiß nicht einmal, was diese Zeitung zu der Thematik publiziert hat. Wenn Adi Hütter etwas sagt, dann ist es in der Welt. Wenn er sich das von einem Journalist in den Mund legen lässt, dann ist es in der Welt. Dafür ist er Profi genug. Ich habe meinen Kommentar auf Basis meiner Meinung und dem, was man in den letzten Monaten gesehen und gehören hat geschrieben. Oder denkst du die ganzen „Gerüchte“ sind allesamt frei erfunden?

  3. Naja, vor 1,5 Wochen hat Rebic im DFB Pokal 3 Tore gemacht und ist Spieler des Spiels, jetzt wird er zur Halbzeit mit ner harten Wade ausgewechselt und möchte plötzlich seinen Abgang provozieren, ohne Angebot?!? Das ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Ich habe das Interview nach dem Spiel mit Hütter gesehen, Er hat direkt gesagt Ante ist verletzt. Etwas anderes als“Ich habe Rebic zur Pause rausgenommen weil er eine Verletzung angezeigt hat“ habe ich Hütter zu Rebic nicht sagen gehört! DiePressewiederum schreibt, dass Hütter Rebic getadelt hätte, aber das hat nur der Reporter, Hütter hatte dazu nichts gesagt! Und Hütter würde das auch nicht tun, zum einen sind sowas Internas und es würde niemandem im Verein helfen sowas öffentlich zu diskutieren, zum anderen ist Hütter so unglaublich korrekt im Umgang mit Menschen, schau mal, er bedankt sich immer am Beginn eines Interviews für das Interesse. Das Ganze ist ne Hochgebauschte Ente. Entweder Ante wechselt noch für 40 Mio nach Inter, wonach es eher nicht mehr aussieht, oder er wird uns, was ich vermute, diese Saison wieder viel Spass machen…

  4. Rebic in Top Form mit Spiellaune einfach Klasse?? Ich finde ..nein. Er ist ein toller aber halt auch noch nicht fertiger Stürmer, wie oft hat er sich schon vollkommen sinnfrei trotz abspiel Möglichkeiten in der gegnerischen Abwehr festgefuddelt, er kann mit seiner Kraft seinen spielerischen Möglichkeiten zu einem ganz großen seiner Zunft werden, meiner Meinung nach glaubt er aber er sei schon dieser Grandiose Spieler. Er steht sich zur Zeit selbst im Wege er gehörte zur >Büffelherde und glaubte wohl so wie seine Konkurrenten begehrt zu werden, dem ist aber nicht so und das macht Ihm nun zu schaffen. Wenn er bereit ist zu lernen und sich unter zu ordnen wird er nächstes Jahr für viele Vereine interessant, wenn er nicht dazu bereit ist sich weiter zu entwickeln, wird er wie viele andere schwere Charaktere seine Zeit verschenken, der große Erfolg wird dann ausbleiben. Bei der Eintracht ist er z.Zt. eigentlich genau richtig, ein Verein mit Ambitionen nach oben, der in Europa positiv gesehen wird mit tollen Spielern, und ordentlichen Bedingungen. Es liegt nun an Ihm seine Kariere weiter anzutreiben , ansonsten soll er gehen.

  5. Hütter sagte: (also ganz wörtlich schaffe ich es hier auf die Schnelle nicht): „Ante hat sich über Schmerzen beklagt, weil er einen Schlag abbekommen hat. Ich hätte ihn aber sowieso rausgenommen zur Pause“ und dazu noch das Zitat, mit dem ich den Kommentar eingeleitet habe. Und ja, er schießt uns mit drei Toren weiter gegen Mannheim. Vorher trottet er 60min lang lustlos über das Grün. Ich verstehe jegliche Sympathien für Ante. Ich selbst mag ihn sehr, aber dort liegt etwas im Argen. Man wird schon dir richtigen Entscheidungen treffen.

    Weder Hütter noch Trapp sind dafür bekannt, öffentlich ihren Frust gezielt abzulassen. Auf einmal tun es beide. Da stinkt es doch oder denkst du nicht?

  6. Lieber Herr Müller,

    Sie gehen auf eine mögliche Erklärung, nach dem „was ist los?“ in ihrem Kommentar überhaupt nicht ein, obwohl sie sie einen Absatz später selbst benennen. Sie lautet Rebic ist „Außenstürmer“, ich stimme ihnen da teilweise zu und sage zumindest „Rebic ist kein Mittelstürmer“. Statt sich weiter mit diesem Umstand zu beschäftigen und erst einmal darin die Gründe für ein schwaches Spiel zu suchen, spekulieren sie über persönliche Charakterschwächen des Herrn Rebic. Finde ich nicht cool.

    Im übrigen, kam die Diskussion über Lustlosigkeit erst auf, NACHDEM die ersten darüber berichteten. Nach der ersten Hälfte war ausnahmslos jeder mit dem ich das Spiel geschaut habe, überrascht, dass Rebic ausgewechselt wurde. Ich bin sicher es ging vielen so, auch wenn ich damit jetzt auch ins Land der Spekulationen begebe. Allerdings will ich damit die Frage aufwerfen „war Rebic wirklich so verdammt grottik und lustlos, dass man ihn jetzt so zerreißen muss? Hat man ihn nach der ersten Halbzeit SELBST und ohne die ganzen Artikel nach dem Spiel gelesen zu haben, schon für so schlecht befunden?“ wenn die Antwort nein lautet und man seine Leistung erst für so schlecht befunden hatte, nachdem man diverse Artikel gelesen hat, indem Trainer und vizekapitän zitiert wurden, dann weiß man, dass hier etwas gewaltig schief läuft. Ich nenne es im höchsten Maße unfair! Einfach nur noch drauf kloppen.

  7. Wird aus SGE4EVER.de nun Moral4ever.de? Ich finde es bedenklich und zugleich gefährlich, wenn Kommentare zu solchen Themen aus der Ferne geschrieben werden. Während andere Medien zunächst auf Spurensuche gehen, die Hintergründe beleuchten und differenziert die Entwicklungen aufzeigen, wird hier bereits der moralische Zeigefinger gehoben – da helfen auch einzelne Verwässerungen nicht.

    Sie sagen selbst, dass es Ihnen schwer fällt, das Verhalten zu bewerten – und machen es trotzdem. Sie spekulieren, woraus sich sein Frust entwickelt – und wissen es wohl nicht – außer Sie waren einer der wenigen, die mit Rebic tatsächlich reden durften. Dann ziehe ich meinen Hut und den Kommentar zurück.

    Woher rührte denn der Frust vom Donnerstag? Auch hier bewegen wir uns im Bereich der Spekulationen, der imA aber keinen Kommentar zulässt. War es wirklich mangelnde Einstellung? War es möglicherweise so, dass ein 25-Jähriger einfach derzeit auch eine schwierige persönliche Situation durchmacht, weil die Zukunft offen ist und viel spekuliert wird? Ist vielleicht doch mehr Ärger in der Kabine, als es bislang nach außen hin durchgedrungen ist?

    Ich finde es auch fahrlässig, sich vor einem solch weitreichendem Kommentar nicht mit allen Medien zu beschäftigen – vor allem auch mit einer Zeitung wie Bild, die teilweise überspitzt, aber doch bei solchen Sachen gut informiert ist.

    Auch wenn ich einzelne Schlüsse nachvollziehen kann und teile, gehören diese eher in eine Analyse, statt in einen Kommentar – vor allem zu diesem delikaten, äußerst pikantem Thema. Auch sollte man hierbei überdenken, die teils kumpelhaften Sätze zu verwenden. Ein „hey Ante, lass mich dir mal was sagen“ finde ich äußerst deplatziert, muss ich sagen.

  8. @christopherm

    Leider ist die Kolumne „Kommentar“ in hiesigen Medien, Print wie Radio oder TV, zu einem alltäglichen Skil geworden. „Kommentiert“ wird in den Tagesthemen zu Standpunkten, deren Faktenlage nirgends zu recherchieren ist. Manchmal existieren sogar Quellen, die, bei sachlicher und gewollter Wiedergabe, den ganzen „Kommentar“ aushebeln würden.
    Nun gut, diese lasche Benutzung dieses Werkzeuges findet irgendwann auch hier im Forum statt. Das hatten wir vor wenigen Wochen mit dem Aufhänger „Hinti“ ja schon mal. Ebenso mit Aussagen, die schlecht oder gar nicht zu belegen waren oder gar explizit bereits als falsch entlarvt waren.

    Die Sache mit Ante ist schwierig, da Ante selbst nie einfach zu entschlüsseln war und weil er jetzt mal 45 schlechte Minuten hatte – wie die gesamte Mannschaft. Für einen abrechnenden „Kommentar“ lägen mir da viel zu wenige Anhaltspunkte vor. Aber, wie erwähnt, heutzutage kommentiert jeder, schnell und hastig, alles.

  9. Wenn ich mit den Kommentar anschaue und nach dem Spiel Hütter über Ante Rebic: 

    „Ante hat in der Pause um eine Auswechslung gebeten. Ich hätte ihn aber so oder so erlöst. Die Leistung war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir werden uns zusammensetzen und Klartext mit ihm reden. Wenn es um die Playoffs geht, dann möchte ich sehen, dass man sich zerreißt. Das habe ich bei ihm nicht gesehen. Wenn er hierbleiben möchte, dann soll er das zeigen – und wenn nicht, dann müssen wir eine Lösung finden.“

    Dann passt das doch sehr gut zusammen.
    Auch das Trapp sich so äußert, ist das gleiche. Da geht es nun nicht um eine schlechte Halbzeit. Das sollte ja wohl klar sein, dass da was im Busch ist und das nicht erst seit Donnerstag Abend.

  10. @59: „Es sollte ja wohl klar sein, dass was im Busch ist!“ Und nun? Das rechtfertigt einen Kommentar samt Moralisierung, zusammengetragen durch Indizien? Ich finde das sehr dürftig so, wie es hier passiert ist – ebenso vor wenigen Wochen mit Hinti. Man kann seine Meinungen in Diskussioen äußern oder hier auch eine Analyse schreiben zu den Vorgängen, was sich getan hat in den vergangenen Monaten. Alarmierend finde ich Folke Müllers Äußerung in 52! Uff! Basierend auf dem was man gehört und gesehen hat. Wo? Am Trainingsplatz? Hat man mit Insidern gesprochen? Inwieweit wurde was in welchen Medien gelesen? Also für einen Kommentar unter dieser Ü imA zu wenig…

  11. @59 was Ante seit Monaten leistet bzw. nicht leistet sieht jeder der die Spiele der SGE verfolgt. Von einem Topverdiener muss man immer Topleistung und 100%igen Einsatz auf dem Platz verlangen können. Ist Antes Einsatz immer 100% für die SGE? Die Frage kannst du dir selbst beantworten.

  12. …ich habe das eben nicht so gesehen. Schon wärend der Halbzeit hatte sich der Reporter negativ zu Rebic herabgelassen, wollte dann von Hütter die Bestätigung seiner Sicht, auf die ist Hütter nicht eingegangen. Ausserdem spielt man mit ner harten Wade eben nicht gut, das ist ne Tatsache, da muss ich mir keine Gedanken über andere Hintergründe machen. Die Eintracht ist im Moment sehr Abhängig von Rebics Form und Motivation,da würde es doch überhaupt keinen Sinn ergeben ihn öffentlich anzuzählen und dadurch eine Baustelle pünktlich zur 1. heissen Phase der Saison aufzumachen.

  13. 61. nurdiesge99 & 60. christopherm,
    Was soll ich dazu sagen?
    Ich hab es lediglich wiedergegeben, da es oben so aussah, als wäre das ne erfundene Sache.
    Und das man da ein Kommentar draus machen kann, soll, oder aber nicht, das kannst du Christopher, denke am besten sagen. Da bist du der Profi 😉
    Ich fand es jetzt gar nicht sooo schlimm.
    Die Meinungen gehen ja generell bei jeder Sache /jedem Fall auseinander und somit kannste es eh nie jedem recht machen.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -