War es dieser Abschlag, bei dem sich Rönnow verletzte? (Foto: Imago Images / Revierfoto)

Es sind wahrlich keine guten Wochen für die Frankfurter Eintracht und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Wie die Eintracht am heutigen Dienstag bekannt gab, riss sich Frederik Rönnow im vergangenen Spiel gegen Schalke 04 während eines Abschlages eine Sehne im rechten Oberschenkel. Er wird voraussichtlich sechs Wochen lang ausfallen. Kevin Trapp ist zwar derweil wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen, aber ein Einsatz der Nummer Eins vor Weihnachten steht wohl noch in den Sternen. Rönnow erlebte im vergangenen halben Jahr seine erste verletzungsfreie Phase am Main und wusste durch teilweise überragende Paraden zu überzeugen (SGE4EVER.de-Notenschnitt 2,27).

Wiedwald rückt höchstwahrscheinlich in den Kasten

Sein Ersatz in der Liga gegen den 1. FC Köln am morgigen Abend wird wohl zunächst Felix Wiedwald werden, der in der laufenden Saison bereits vier Mal zwischen den Pfosten stand (3x EL-Quali / 1x Bundesliga). Ansonsten steht den Hessen auch noch Torwart-Routinier Jan Zimmermann zur Verfügung, der zuletzt bei der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg auf der Bank Platz genommen hatte, als Wiedwald schon einmal Rönnow vertreten musste. Zimmermanns letzter Pflichtspieleinsatz datiert auf den 21. November 2016 als er noch in Diensten des TSV 1860 München stand.

Torro fällt monatelang aus

Aber dessen nicht genug: Auch Lucas Torro verletzte sich im selben Spiel. Nach Monaten fand sich der Spanier mal wieder in der Startelf wieder und riss sich ein Innenband im rechten Knie. Eine Operation ist unumgänglich. Für ihn bedeutet das, dass er drei bis vier Monate ausfallen wird.

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Ohne Worte.. für Rönnow tut es mir leid, weil er mir Mittlerweile sogar besser als Trapp gefällt (da er Schüsse auch mal festhält und nicht immer abprallen lässt). Damit ist es wohl entschieden, dass Trapp wieder die Nimmer 1 wird.
    Zu Torro.. ohne Worte. So ein sympathischer Kerl, Riesen Einsatz von ihm im letzen Spiel. Endlich erkannte auch Hütter sein Potential wieder- und zack, ist er wieder raus. Hier ist „Hiopsbotschaft“ wirklich treffend

  2. Ich könnte kotzen im Strahl!
    Es läuft ja mal richtig alles gegen uns.
    Renault ist ein echter Pechvogel und Zorro ebenfalls. Gute Genesung!!!
    Und dann dazu das Urteil gegen Nübel als Wiederholungstäter lediglich 4 Spiele Sperre. Ich bin fassungslos ob dem Vergleich mit Abraham und obwohl ich es schon geahnt hatte bei diesen Herrschaften vom DFB!
    Hilft nix, Mund abbutze, Wiedwald und Zimmermann können das auch und wir alle sind Morgen gefordert als 12. Mann.

  3. @2
    Rohes Spiel ist 3 Spiele. Eins dazu als Wiederholungstäter. Das ist eigentlich total im Rahmen der Rechtssprechung, wenn man sich da mal etwas von den Emotionen frei macht.

  4. Bzgl Torró:
    Spieler, die nicht regelmäßig zum Einsatz kommen haben grundsätzlich eine höhere Wahrscheinlichkeit sich zu verletzen.
    Das stößt mir bei der mangelnden Rotation zstzl so sauer auf.
    1. Die, ich nenns mal, ‚Kaderspieler‘ verlieren durch mangelnde Spielpraxis an Fitness. Insbesondere was die (spielspez.) Kondition betrifft. Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob Torró in dem ZK irgendwas anders gemacht oder anders gefallen wäre, wenn er in einem Topzustand gewesen wäre (wahrscheinlich nicht!), es ist aber insgesamt gesehen ein nicht zu unterschätzender Punkt.
    Bspw machte es Chandler ziemlich gut. Es ist aber aus genannten Gründen unwahrscheinlich, dass er nun direkt nochmal spielt…bzw das Verletzungsrisiko ist 3 Tage danach nochmals höher. Es war erst sein 2. Spiel über 90 Min in der Saison und in den 17 Spielen nach diesem ersten Spiel (Augsburg) kam er bei 7 Partien 100 Minuten zum Einsatz. Das ist sehr wenig.
    2. Braucht es etwas bis Spieler aufgrund mangelnder Spielpraxis wieder im Rhythmus sind.
    Und 3. gilt es für diese Spieler nach ewiger Nicht-Nominierung langsam wieder Selbstvertrauen zu finden.

    Unsere Ausgangslage könnte besser sein!

    Und durch die Rønnow-Verletzung sind wir auf einer Position zstzl krass geschwächt.
    Rønnow zeigt auf (auch wenn es mir für den Jungen einfach nur mega leid tut), warum Trapp unsere Nr. 1 ist. Er fällt einfach zu oft aus, darauf kann man sich nicht verlassen.
    Ich schätze er rückt nach der Winterpause wieder auf die Bank und im Sommer trennen sich die Wege.
    Eins ist klar: Ansprüche kann er durch diese Unbeständigkeit nicht formulieren.
    Schade!!! Echt superschade!!

    Bei Torró natürlich auch! Kann mich noch gut an ein Interview nach dem Mainz-Spiel erinnern, bei dem er sagte, dass er aus seinem persönlichen Tief raus ist.
    Dann gabs wieder kein Einsatz gg Hertha und nun ist er nach einem ordentlichen Spiel wieder laaaaange raus.
    Torró hatte bei uns so unglaublich viel Pech. Ich wünsch dem Jungen alles Beste und nen guten Heilprozess. Bei uns wirds wohl nix mehr .. und ich schätze nächsten Sommer wird er froh sein irgendwo was neues starten zu können.
    Superschade, symphatischer Junge.

  5. Immerhin macht es jetzt durchaus Sinn, 4 bundesligataugliche Torhüter unter Vertrag zu haben. Chapeau für diese Weitsicht.

    🙁

    Tut mir sehr leid für Rönnow, den ich mittlerweile schon lieber gesehen habe als den Kevin. Und auch für Torro, den ich gar nicht so übel fand.
    Bei den ganzen Trauernachrichten würde mich eine Rebic-Rückkehr doch fröhlich stimmen. Muss man für die Aufhebung eines Leihvertrages eigtl. auf ein Transferfenster warten, oder geht das auch so?

  6. @5
    ‚Muss man für die Aufhebung eines Leihvertrages eigtl. auf ein Transferfenster warten, oder geht das auch so?‘
    Das geht (soweit es mir bekannt ist) nur innerhalb des Transferfensters.
    Mir fällt kein Spieler ein, bei dem es je anders war.
    Hab noch nie gesehen, dass ein Spieler in einer Vor- oder Rückrunde ein paar Spiele bei einem Verein macht..dann für einen anderen Verein spielt..und dann wieder für den alten Verein eingesetzt wurde. Das verhindern irgendwelche Regularien.

    @2
    Nübel hat die gleiche Strafe bekommen wie Abraham: 6 Wochen.
    Nur sind in diesem Zeitraum weniger Spiele.
    Denke das Thema kamma abhaken. Also ich machs zumindest mal.
    Ist doch schön im kicker als Headline ‚Schalke lobt Eintracht‘ zu lesen. Das tut unserem Image ganz gut.
    Mit 2 Tagen Abstand seh ich die Geschichte gelassener.
    Nur weil das Urteil Abraham unfair war (und sich diese Kommission fürchterlich aufführte) sollte man vielleicht nicht das Gleiche bei allen anderen Entscheidungen fordern.
    Das hilft uns auch nicht weiter.

  7. @ 4: Torro hat sich im Zweikampf verletzt, ob es den fehlenden Einsatzzeiten / Rotation geschuldet ist, ist für mich fraglich. Er wird unterlaufen und fällt unglücklich auf das Knie, das kannst du nicht „trainieren“. Davor ist keiner wirklich abgesichert , siehe McKenny im selben Schlake Spiel

    Seht doch mal positiv:
    Mit Wiedewald die beiden letzten Spiele gewinnen, im Januar dann wieder Trapp im Tor und vorne hoffentlich der schnelle „Bruda“ 🙂

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -