Erhält die Kamada-Show gegen Union ihre Fortsetzung? (Quelle: Rhode)

Nach der starken Leistung im EL-Hinspiel gegen RB Salzburg und dem Sahnetag von Daichi Kamada waren die Teilnehmer des FPS-Fantalks am heutigen Sonntagmorgen sichtlich positiv gestimmt, dennoch war man sich einig: das Rückspiel am kommenden Donnerstag in Salzburg wird kein Selbstläufer. Zusätzlich ging es thematisch um die schwanke Leistung der Eintracht und die Personalie Daichi Kamada.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an dem Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12 und 14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteurin Nadine Peter, Eintracht-Fan Waqas Ahmad und Chefredakteur André Eichhorn.

These 1: Europa hui, Bundesliga pfui. Die Eintracht muss auch in der Liga Höchstleistungen bringen.

Nadine:Wir haben eben schon vorab kontrovers über die These diskutiert. Fakt ist: ich habe am Donnerstag mitbekommen, dass die Spieler unmittelbar nach dem 4:1 gegen Salzburg davon gesprochen haben: ‚Und nächste Woche haben wir ein wichtiges Rückspiel.‘ Die meinen, dass Ding ist noch nicht durch. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, oder die Angst, dass das Union-Spiel in Vergessenheit gerät. Zumindest nach dem Spiel war Union gar kein Thema, da hat man sich schon auf das Rückspiel fokussiert. Deswegen besteht natürlich die Gefahr, zwischen zwei Europa-League-Spielen, dass man die Bundesliga vernachlässigen könnte. Wobei ich glaube, dass die Mannschaft und der Trainer aus der letzten Saison gelernt haben. Während man letzte Runde den Eindruck gewinnen konnte, dass die Bundesliga ein bisschen stiefmütterlich behandelt wird, bin ich mir sicher, dass gegen Union nicht nachgelassen wird, man sich voll drauf konzentriert und gegen Union gewinnen möchte. Und eigentlich mit Blick auf die Tabelle auch gewinnen muss, sonst zieht Union vorbei.“

Waqas Ahmad: „Ich hab da ein ganz anderes Gefühl. Erstmal wegen den Interviews: die Spieler wurden ja dazu gefragt: ‚Ihr seid ja durch, wie geht es weiter?‘ Aber die Spieler haben, wie Nadine es gesagt hat, betont: ‚Wir sind noch nicht weiter, noch nicht durch.‘ Wenn man genau überlegt, zum Ende 2019 hin, haben wir es nur geschafft weiterzukommen, weil Arsenal noch den Ausgleich gemacht hat. Sonst wären wir längst draußen. Also ich denke nicht, dass wir in der Bundesliga pfui und in der Euro League hui sind. 2020 haben wir einen super Start, zweimal RB Leipzig besiegt, Hoffenheim besiegt. Wir hatten nur zwei schwache Spiele gegen Dortmund und Düsseldorf. Beide Spiele hatten ihre Gründe: Fortuna hatte einen neuen Trainer, da weiß man: dann sind neue Impulse da. Da hat der Gegner ein paar Prozent mehr Motivation. Gegen Dortmund waren wir einfach schwach. Da hat es der Trainer in der zweiten Halbzeit mit einem zweiten Stürmer versucht, dann macht Dortmund schnell das 2:0 und das Spiel ist gelaufen. Ich hatte auch letztes Jahr nicht das Gefühl, dass sie nachlassen. Es war eher so, dass die Bundesliga-Mannschaften die Eintracht besser einschätzen, die Taktik besser einordnen können und sich darauf einstellen können. In der Euro League ist es ja so, dass man nicht so hundert Prozent über die Eintracht informiert ist und deswegen ein bisschen blauäugig spielt. Meine Meinung ist nicht, dass sie in der Bundesliga pfui spielen, sondern in beiden Wettbewerben gleich.“

André: „Ich stimme dir da zu. Ich verstehe auch nicht, warum man sagt, Bundesliga pfui. Wenn wir das Jahr 2020 betrachten, hat die Eintracht alle Pflichtspiele gewonnen, bis auf das Spiel gegen Dortmund, da haben wir eine unterirdische Leistung gezeigt und ein bisschen an die Hinrunde erinnert. Das Unentschieden gegen Düsseldorf kann man ausklammern, am Ende haben wir aber nicht verloren. Man muss mal bedenken, was für eine Leistung die Mannschaft bislang hingelegt hat. Ich denke, dass die Mannschaft unter Hütter viel unberechenbarer geworden ist, weil Hütter aus den Fehlern der Hinrunde gelernt hat. Er nimmt wesentlich mehr Umstellungen vor: jetzt zum Beispiel mit Kamada. Das war für viele eine Überraschung, aber er hat es mit Leistung zurückgezahlt. Alles in allem sehe ich dem Ganzen positiv entgegen und denke, dass die Eintracht das Spiel am Montag gegen Berlin nicht unterschätzen wird.“

Nadine: „Ich habe schon Sorge, dass man nach so einer berauschenden Europapokal-Nacht in der Bundesliga jetzt einen kleinen Dämpfer erhält. Das ist leider eine Sache, die in der vergangenen Saison öfters aufgetreten ist. Es ist häufig so, dass wenn Mannschaft nach Frankfurt kommen, die vermeintlich schwächer sind, dass man sich da schwerer tut als gegen hochtalentierte wie Salzburg. Ich wäre, ganz ehrlich, morgen mit einem Punkt zufrieden.“

Waqas: „Ich tue mir schwer zu sagen, gegen Union Berlin sind drei Punkte garantiert. Sie spiele für einen Aufsteiger eine tolle Saison, sie sind sehr ekelhaft zu spielen und wir haben morgen den Fanboykott. Das heißt, der zwölfte Mann wird auch noch fehlen. Wir sollten meiner Meinung nach davon wegkommen zu sagen, wir sind Eintracht und müssen zuhause Union vom Platz fegen. Auch wenn wir am Donnerstag nicht gespielt hätten, wäre es ein sehr schweres Spiel. Der Gegner wird sich hinten reinstellen und auf Konter lauern, und da müssen wir Lösungen finden. Und das wissen wir alle, ist nicht unsere Spezialität. Ich wäre auch mit einem Punkt zufrieden. Aber dieses Spiel am Montag entscheidet, wo es hingeht. Wir haben acht Punkte auf den Relegationsplatz und sechs auf den Euro-League-Platz. Das Spiel wird sehr wichtig, aber kein Selbstläufer.“

André: „Ich sehe dass nicht so wie ihr beide. Da bin ich glaub ich bei Paul, der auch nicht mit einem Remis zufrieden wäre. Natürlich müssen wir davon runterkommen, dass wir jeden schlagen. Natürlich sind wir wegen Stimmungsboykott geschwächt, aber wir haben ein Heimspiel: und das müssen wir gewinnen. Wir haben nicht den Anspruch Meister zu werden, aber gegen Union zuhause zu gewinnen. Wir sollten schon den Anspruch haben gegen ein Aufsteiger ein Spiel zu machen, was vielleicht nicht schöner Fußball sein wird, aber wo am Ende die drei Punkte in Frankfurt bleiben.“

 

These 2:  Das Achtelfinale ist so gut wie erreicht. Hütter kann Montag ohne Bedenken die erste Garde spielen lassen.

André: „Der These kann ich überhaupt nicht zustimmen. Für mich ist das Achtelfinale noch nicht erreicht. Das haben wir im vergangenen Jahr gesehen, als wir in Lissabon noch das 2:4 erzielt haben und uns im Rückspiel ein 2:0 gereicht hat. Man hat es gegen Ende der Partie gegen Salzburg gesehen, dass die Mannschaft alles dran gesetzt hat, kein Gegentor zu kassieren. Und dann bekommt man durch so einen blöden Elfmeter doch noch eins. Das kann so schnell gehen. Salzburg spielt zuhause. Da ist so ein 3:0 gar nichts. Ich sehe es nicht so, dass das Achtelfinale schon so gut wie erreicht ist. Der Fokus muss nach dem Berlin-Spiel darauf liegen, in Salzburg ein Tor zu erzielen. Ich sehe nicht, dass wir definitiv durch sind. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch nicht, warum wir gegen Union nicht mit der ersten Elf spielen sollten. Das eine hat für mich mit dem anderen nichts zu tun. Die Mannschaft muss am Montag mit der ersten Garde spielen. So bleiben die Spieler im Spielfluss. Natürlich besteht das Risiko, dass sich jemand verletzt. Aber das hat man immer. Der Fokus muss auch auf der Bundesliga liegen. Das Spiel am Montag muss nämlich auch gewonnen werden.“

Waqas: „Ich gebe dir recht. Wir sind noch lange nicht durch. Ich habe gelesen, dass Salzburg die beste Auswärtsmannschaft Europas ist. Dass wir auswärts unsere Probleme haben, dass weiß ja jeder. Wenn Salzburg schnell das 1:0 macht, dann gnade uns Gott. Die haben zwar den Haaland verloren, sind aber trotzdem noch eine gute Mannschaft. Das Spiel ist also noch lange nicht durch. Und zum Thema erste Garde: Haben wir überhaupt eine erste Garde? Abgesehen von Trapp und Kostic sind doch alle Spieler austauschbar. Meiner Meinung nach sollte die Frage eher sein, ob der Trainer die bestmögliche Mannschaft gegen Berlin spielen lassen sollte. Und das sollte er tun. Er darf niemanden für Donnerstag schonen.“

Nadine: „Ich muss Waqas zustimmen. Außer Kostic und Trapp ist jeder zu ersetzen. Das finde ich ein gutes Signal. Das ist anders als noch in der letzten Saison, als man in der Breite des Kaders kaum Möglichkeiten hatte. Das ist jetzt anders. Das hat man am Donnerstag gesehen. Hinteregger hat gesperrt gefehlt, das ist aber nicht aufgefallen, da die Abwehr trotzdem sattelfest war. Vermeintliche Stammkräfte kann man in dieser Saison viel besser ersetzen als noch in der letzen. Man sollte am Montag einfach die spielen lassen, die am Fittesten sind und den besten Eindruck machen. Ich sehe es auch so, dass die Eintracht noch lange nicht durch ist. Sebastian Rode hat es am Donnerstag nach dem Spiel sehr treffend formuliert, als er sagte: ‚Wenn wir uns das noch nehmen lassen, sind wir schön doof.‘ Man hat sich eine sehr, sehr gute Ausgangssituation geschaffen und man hat den Vorteil, dass Salzburg nun in der Pflicht ist. Die müssen die Tore schießen. Das heißt, sie werden von Anfang an hochstehen. Das spielt der Eintracht in die Karten. Das ist genau ihr Spiel. Daher glaube ich, dass man auch selbst sehr schnell ein Tor erzielen kann.“

Waqas: „Da gebe ich dir recht. Aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir nach einem Rückstand in dieser Saison noch ein Spiel gedreht haben. Wenn Salzburg ein schnelles Tor macht, dann wird die Mannschaft nervös werden. Immer, wenn wir in Rückstand geraten, verlieren wir total den Spielfluss. Das ist zumindest mein Gefühl. Das ist dann immer eine ganz andere Mannschaft.“

Nadine: „Die Eintracht hat gegen Dortmund in der Hinrunde zweimal zurückgelegen und noch 2:2 gespielt.“

Waqas: „Aber gewonnen haben sie nach einem Rückstand nicht.“

Nadine: „Das müssen sie ja am Donnerstag auch gar nicht. Mit einem Tor am Donnerstag sollte man eigentlich durch sein.“

Waqas: „Eins ist klar, wenn wir ausscheiden, sind wir selbst dran Schuld. Eigentlich sollte da nichts mehr schiefgehen. Aber leicht wird es nicht – trotz des 4:1.“

These 3: Gegen Salzburg hat sich Kamada mehr als deutlich empfohlen und hat Gacinovic aus der Startelf verdrängt.

Waqas: „Das geht mir ein bisschen zu schnell. Kamada ein hat ein tolles Spiel gemacht, aber ich kann mich auch noch daran erinnern, dass sein letztes Bundesligaspiel gegen die Fortuna nicht so gut war. Es stellt sich die Frage, ob Kamada und Gacinovic überhaupt vergleichbar sind. Kamada ist der Techniker, der einen Pass spielen kann und den Zug zum Tor sucht, Gacinovic hingegen ist eher die Pressingmaschine. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Gacinovic und Kamada zusammenspielen, so dass Gacinovic mit Rode die Sechs spielt und Kamada falsche Neun oder Zehn spielt. Kamada hat ein großartiges Spiel und drei tolle Tore gemacht, dennoch ist Gacinovic für mich aktuell einer der Bringer der Rückrunde. Vor allem seine Leistung gegen Leipzig ist hervorzuheben. Wenn er noch etwas ruhiger und cleverer wird verdrängt ihn keiner mehr aus der Stammmannschaft.“

An ihm scheiden sich die Geister – Mijat Gacinovic (Quelle Rhode)

André: „Ich stimme Waqas vollends zu, auch mir geht es zu schnell. Kamada hat eine herausragende Leistung gezeigt gegen Salzburg. Er hat gezeigt, dass er eine perfekte Option ist und natürlich hat er sich damit auch wieder für eine Startelf empfohlen. Kamada hat die Saison relativ gut begonnen, danach ist er enorm abgeflacht und fand unter Hütter keine Berücksichtigung mehr. Ich denke, dass er sich vor dem Spiel gegen Salzburg empfohlen hatte. Dies hat er mit enormen Vertrauen und drei Toren zurückgezahlt. Mit Gacinovic ist er aus meiner Sicht nicht vergleichbar. Es sind zwei verschiedene Spielertypen. Ein Kamada besitzt die Torgefahr, die Gacinovic nicht hat. Dafür ist Gacinovic ein Spieler, der im Spiel viele Kilometer runterspult. Kamada war zwar in der zweiten Hälfte gelegentlich am eigenen Sechszehner zu finden, jedoch hat er nicht das Zweikampfverhalten, wenn der Gegner am Ball ist, welches beispielsweise Gacinovic an den Tag legt. Ich bin froh, dass wir jetzt eine weitere Option haben, nachdem wir im Winter im Sturm nicht nachgelegt haben, was auch viele kritisiert haben, mich miteingeschlossen, und sogar mit Joveljic noch einen Spieler abgebeben haben. Einmal mehr zeigt sich, dass das Trainerteam und auch der Sportvorstand um Hübner und Bobic ganz klar gezeigt haben: nein es funktioniert auch ohne den noch, bevor wir irgendeinen Schnellschuss im Winter machen. Ich hoffe, dass es in den nächsten Wochen genauso weitergeht, dass Kamada in dem ein oder anderen Spiel von Beginn an spielt und eine Leistung zeigt, die im Ansatz der Leistung von Donnerstag entspricht.“

Waqas: „Es wurde oft diskutiert, wieso kein Stürmer geholt wurde. Wir haben mit Silva, Dost und Pacienca drei Stürmer, zusätzlich Joveljic, der nur ausgeliehen ist und im Sommer kommt mit Ragnar Ache ein weiterer Stürmer hinzu. Wenn wir in der Winterpause einen Stürmer geholt hätten, dann hätten wir diesen nicht für das nächste halbe Jahr geholt, sondern für die nächsten Jahre. Bei der aktuellen Taktik die Hütter spielt ist sowieso nur ein Stürmer gesetzt. Zu viele Stürmer auf der Bank zu haben bringt zum einen Unruhe und zum einen anderen wäre es fast unmöglich gewesen einen Stürmer zu verpflichten, der besser ist als die, die wir haben, welcher bezahlbar ist und den eine Mannschaft abgeben will. Joveljic abzugeben war die beste Entscheidung, da er Spielpraxis brauch und diese bei uns nicht bekommt.“  

Nadine: „Ich tue mir etwas schwer, da ich bei Gacinovic von Saison zu Saison hoffe, dass er endlich den Durchbruch schafft. Ich habe aber keinen Bock mehr darauf zu warten bis er endlich soweit ist. Er ist jetzt schon so lange bei der Eintracht und hat viele Jahre Bundesligaerfahrung gesammelt, trotzdem ist es bei ihm schon fast Glückssache, ob er einen guten oder schlechten Tag hat. So richtig verlassen kann man sich auf ihn nicht. Aufgrund dessen finde ich es umso wichtiger, gerade auch auf dieser Position, dass mehr Breite im Kader vorhanden ist und der Trainer mehr Möglichkeiten besitzt zu variieren und andere Spielertypen reinzuschmeißen. Ich finde einen Kamada, der auch seine schwächeren Spiele dabei hatte, immer besser als Gacinovic, weil er diese Torgefahr hat und weil er auch in dem Jahr, in welchem er in Belgien war, körperlich zugelegt hat. Auch da habe ich bei Gacinovic nicht das Gefühl, dass er die Zweikämpfe, die er eingeht, auf jeden Fall gewinnen wird. Eher im Gegenteil. Wenn Kamada ansatzweise an die Leistung herankommt wie gegen Salzburg, finde ich ihn definitiv die bessere Variante.“

André: „Ich stimme dir zu, dass Gacinovic keine Torgefahr ausstrahlt und auch seit Jahren immer wieder versucht seinen Durchbruch zu schaffen. Wir warten immer noch darauf. Er ist nicht der typische Stammspieler. Er ist aber auch nicht der, den ich abgeben würde, weil er einfach ein super Ergänzungsspieler ist. Einer, den man immer mal bringen kann, um ein bisschen zu überraschen. Dennoch ist ein Kamada natürlich gefährlicher.“

Waqas: „Klar ist Gacinovic körperlich nicht stark, wie er den Gegenspieler jedoch anrennt und ihn dazu zwingt den Ball lang zu spielen oder den Spielaufbau stört, finde ich klasse. Ja, er ist schon seit Jahren bei der Eintracht und hat sich immer noch nicht durchgesetzt, aber der Typ hat sich noch nie beschwert oder etwas über seine Rolle gesagt. Er weiß wo er steht und dass er Leistung bringen muss, wenn er reinkommt. Für mich ist er in der Rückrunde einer der Gewinner.“

Nadine: „Ich möchte ihm auch nicht absprechen, dass er wichtig für die Mannschaft ist. Er ist meiner Meinung nach ein wichtiger Baustein für die Mannschaft, auch was den Zusammenhalt angeht. Er ist sich seiner Rolle bewusst und ein sympathischer junger Mann.“

Waqas: „Um nochmal auf das Spiel gegen Union zurückzukommen. Am Montag muss Kamada spielen.“

Die Tipps unserer FPS-Fantalk-Teilnehmer anlässlich des Spiels gegen Union Berlin

André: „2:0 für die Eintracht.“

Nadine: „Ich sehe es etwas knapper, 2:1 für die Eintracht.“

Waqas: „Ein dreckiges 1:0.“

- Werbung -

31 Kommentare

  1. Nach Rückstand noch nicht gewonnen? Stimmt nicht ganz. In Mannheim hat man nach 0:2 und 2:3 noch 5:3 gewonnen und zuhause gegen Düsseldorf nach 0:1 auch gewonnen. Dazu kommen die Heimspiele gegen Dortmund (nach 0:1 und 1:2 noch 2:2) und Hertha (2:2 nach 0:2)

  2. Kamada hat nur Vertrag bis 2021. Das sollte sich hoffentlich bald ändern. Er ist 23 und körperlich wird er noch etwas zulegen. Ich verspreche mir noch sehr viel von ihm. Richtig bunt wird es, wenn noch einer der physisch präsenten Stürmer (Silva, Dost) in Fahrt kommt, denn dann öffnen sich Platz und Chancen für ihn.

    Seit Ibrahimovic bei AC ist, kann Rebic regelmäßig Tore feiern. Das liegt nicht nur daran, ist aber ein entscheidender Faktor.

    Bei Gaci sehe ich seine eigentliche physische Stärke nicht mit Ball (wenn er ihn verteidigen muss), sondern wenn er gegen die ballführenden Gegenspieler geht. Druck, Störung, Balleroberung.
    Ich sehe das Toreschießen nicht als seine Hauptaufgabe, dementsprechend ist Torgefährlichkeit nicht der entscheidende Faktor.

    Ich freue mich auf morgen.

  3. Habe gerade hocherfreut gelesen, Hütter schwärmt von Cetin, will ihn bald präsentieren….
    Habe ihn in einem Vorbereitungsspiel gesehen und war richtig baff, betreffend Handlungsschnelligkeit, Spielübersicht etc. . Das wäre ein Knaller wenn es endlich wieder ein Nachwuchskicker von uns schafft in die Startformation, oder zumindestens mit einer richtigen längeren Einwechslung. Denke Da bekommen wir den nächsten Neuzugang innerhalb der Saison.

    https://fussball.news/artikel/huetter-schwaermt-eintracht-talent-cetin-vor-profidebuet/

  4. So, liebe Adler, alles ist angerichtet, alle haben für uns bis jetzt gespielt. Wir sollten morgen definitiv gewinnen, egal wie. Auf jetzt!

  5. Cetin wird kommen. Er ist wirklich ein guter Junge und ich wünsche mir das er bei uns mal so richtig gut einschlägt. Verdient hätte er es auf jeden Fall.

  6. Ist Cetin nicht so gut wie immer mit im Kader dabei? Er ist so ziemlich der Einzige , der es regelmäßig in den erweiterten Kader von unseren Jungen schafft. Bin mit auch sicher, dass er uns noch reichlich Freude bereiten wird.
    Im Hinblick zu Kamada , so hoffe ich dass der Vertrag baldigst verlängert wird , aber Fredi wird das im Auge haben. Er und Ndicka sollten meiner Meinung nach unsere nächsten größeren Verkäufe werden ( Filip mal ausgeschlossen) .
    Und denke auch dass Trapp mehr als Hervorragend von unserem Freddie vertreten wurde , somit auch er ersetzbar wäre.

    ……………..Trapp………
    Toure..Hinty….Vadder….Ndicka
    ………………Hase………
    …………Rode…Sow………
    Kamada…………….Kostic…
    ………………Silva………

  7. Eine Stammelf gibt es mMn nicht und das ist auch gut so. Das war nicht immer so und liegt daran, dass Hütter gottseidank erkannt hat, dass er die durchaus vorhandene Breite des Kaders nutzen muss um a) die Belastung einzelner Spieler zu reduzieren und ein auspowern zu vermeiden und b) wir nicht mehr so berechenbar sind.

    Trapp ist mit seiner Ausstrahlung sicherlich ein wichtiger Spieler, aber Rönnow hat in der Zeit in der Trapp fehlte starke Leistungen gezeigt und es nicht verdient so gering geschätzt zu werden.

    Kamada und Gacinovic sind zwei völlig unterschiedliche Spielertypen. Daher würde ich auch nicht pauschal einen bevorzugen. Kamada ist ohne Zweifel der Kreativere und Torgefährlichere. Dafür ist Gacinovic der Aggressivere, der den Gegner früh schon am gegnerischen Strafraum attackiert und somit deren Spielaufbau stört. Das entlastet unsere Abwehr enorm.

  8. Bevor jetzt hier alle ausflippen- oft war es so, dass wir nach der EL oder einem erfolgreichen Pokalspiel in der Bundesliga nicht viel auf auf die Kette gebracht haben. Zur Erinnerung Kamada und Gaci haben diese Saison noch kein einziges Bundesligator geschossen. Von daher bin ich mal gespannt, ob die Diva über Ihren Schatten springen kann und auch den “ grauen Alltag“ erfolgreich bewältigen kann.

  9. Ich hoffe es ist auf Dauer nicht das Ziel von FB. Riesengewinne durch Spielerverkäufe zu erwirtschaften. Viel wichtiger wäre es das vorhandene Potential zu halten und damit dauerhaft um die geldbringenden Plätze zu spielen. Auf Dauer immer nur Talente kaufen, fördern, verkaufen… Ne nicht wirklich. Es muß auch mal möglich sein, eine Granate dauerhaft zu binden und diese Verträge zu erfüllen.

  10. @2,8,9
    Sehe das mit Freddy genauso.
    Rein von der sportlichen Seite fand ich Freddy in fast allen Belangen besser als Trapp, sprich Reflexe, Sprungkraft, fangen,wegfausten, spielerisch mit dem Ball am Fuß, Abschläge usw. . Er hat viele sogenannte unhaltbare geklärt und sich eigentlich keinen einzigen Fehler geleistet.
    Kevin hält was er muss, aber darüber hinaus ist Luft nach oben. Einzig 1:1 Situationen ist er sehr gut und seine Rolle als Pusher für die Mannschaft vielleicht wichtig.
    Freddy Pech ist, dass sich niemand traut an der Ikone Trapp zu rütteln mit seinem Spitzengehalt und der sich natürlich auch nicht auf die Bank setzen würde.
    Interessant wäre gewesen wenn sich Freddy nicht dramatisch verletzt hätte, denn damit wurde den Verantwortlichen eine Argumentation abgenommen.
    Bis zu seiner Verletzung in der Hinrunde war Kevin mit dem ein oder anderen Schnitzer behaftet und hätte durchaus mehr Bälle halten können, jetzt in der Rückrunde ist er fehlerfrei und hält gut.
    Aber der Kern ist klar, auch Trapp ist ersetzbar in unserer Mannschaft.

  11. @Cetin:

    Ich wundere mich, wie viele sich jetzt schon wieder sicher sind, dass Cetin bald ganz groß rauskommen wird. Der Junge hat bisher genau 0 Profieinsätze hinter sich und in dieser Saison noch überhaupt kein Pflichtspiel. Testspiel haben keinerlei Aussagekraft. Besuschkow haben einige nach einer guten Vorbereitung schon als nächstes großes Talent gesehen. Und Brane hat sämtliche Testspielgegner in Grund und Boden geschossen, für die BuLi hat es trotzdem nicht gereicht.
    Ich würde mich ja auch freuen, wenn mal wieder einer aus der eigenen Jugend den Sprung schafft, aber wartet erst mal ab, ob er es überhaupt noch in den Kader schafft wenn die Verletzten zurückkommen.

    @Startelf:

    Natürlich haben wir eine Startelf. Wenn fit, spielen folgende Spieler fast immer:
    Trapp
    Toure – Abraham – Hinteregger – N’Dicka
    Rode
    Chandler – Gacinovic – Kostic

    Und Silva ist auf dem besten Weg sich im Sturm festzuspielen.

    Dass einige Spieler auch mal ohne allzu große Qualitätsverluste ersetzt werden können, ist richtig und wichtig, aber wir sind weit davon entfernt problemlos in allein Mannschaftsteilen rotieren zu können.

    @sge suedharz:

    Ich hoffe ganz genau das ist das Ziel von Bobic. Junge hungrige Spieler holen, die bei uns den nächsten Schritt machen wollen und dann nach ein paar Jahren den nächsten Schritt machen wollen und uns dabei Geld in die Kasse spülen. Nur so geht es für einen Verein wie uns nach vorne. Spieler um die 20, die es nach ganz oben schaffen wollen, aber noch nicht so weit sind. Ein Haller, Jovic, Vallejo, N’Dicka.
    Und selbst Dortmund ist doch nicht mehr als ein Ausbildungsverein. Micky, Dembele, Auba, Pulisic und Lewandowski wurden ihnen schon weggekauft. Götze und Hummels sind nur zurückgekommen, weil sie es bei den Bayern nicht geschafft haben. Und im Sommer werden sie Sancho nicht halten können und Hakimi geht zurück nach Madrid.
    Sie gehen eben nur in einer anderen Liga einkaufen. Und da wollen wir irgendwann mal hin. Dass wir einen Haaland für 20 Mio. kaufen können und einen bei Real gescheiterten Jovic für 25 zurückholen 😉

  12. @at nadine

    selten so einen schwachsinn gelesen wie zu Gacinovic. Man kann ihm ja viel vorwerfen( zu hektisch am Ball, zu nervös vorm tor, trifft oft die falsche entscheidung), aber zu behaupten, er geht nicht richtig in die Zweikämpfe, unfassbar, was machst du eigentlich wenn die Eintracht spielt?
    Gacinovics ganz grosse stärke ist es, zu pressen, dem gegner auf die nerven gehen, ich bewundere ihn dafür wie er sich in die Zweikämpfe wirft, das hat er schon so oft bewiesen, zuletzt im Pokalspiel gegen Leipzig.

    Aber wenn du keinen Bock mehr hast zu warten auf seinen Durchbruch solltest du dir vielleicht ein anderes hobby suchen, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass du sowieso nur 2-3 spiele pro halbjahr im stadion schaust, bleib doch einfach komplett zu hause und gehe fahrrad fahren oder stricken.

  13. @14 das was du schreibst ist Schwachsinn.

    Wird man jetzt danach bewertet wie oft man ins Stadion geht?

    Ich war beim fantalk dabei und Nadine hat gesagt, dass er schon lange da ist und sie jedes Jahr hofft und wartet, dass er den Durchbruch schafft.
    Da hat sie recht, wir alle lieben mijat aber den Durchbruch hat er immernoch nicht geschafft und manch einer hat dann wohl die Nase voll und das muss du akzeptieren.
    Zum Thema Zweikämpfe,hat Nadine gesagt, das er zwar in den Zweikämpfe reingeht aber wegen seinem Körper ( ist ja nicht der kräftigste) oft die auch verliert (sinngemäß kann ich das jetzt auch nicht wiedergeben).
    Man muss unterscheiden zwischen anrennen bzw Spielaufbau stören und in den Zweikampf reingehen, wenn du den Unterschied nicht kennst, dann google mal.

    Und noch was du „Schande aller SGE Fans“ WAS HEIßT HIER GEH STRICKEN???
    geht’s noch?
    So etwas sexistisches wollen wir hier nicht haben.
    Ich weiß nicht was bei dir kaputt ist aber du solltest lieber dir mal Gedanken machen, ob du hier richtig bist.

    Was bringt eine Schweigeminute gegen Rassismus, wenn solche Idioten wie du einer bist, Frauenfeindliche Kommentare ablassen.
    Ich finde das ist das gleiche ob man Hass gegenüber Ausländer hat oder sexistische Kommentare ablässt, beides zeugt für eine geringe Intelligenz.

  14. du hast recht, ich bin hier eigentlich völlig falsch auf der seite.
    Ich ziehe nicht über bobic, hütter oder einzelne spieler her.
    Ich hab eigentlich viel zu viel ahnung vom fussball.
    ich plapper nicht den blödsinn nach, die in der Zeitung mit den vier grossen Buchstaben steht.
    Ich geh schon viel zu lange ins stadion, hab zuviel schlechte zeiten mit der eintracht mitgemacht und haue nicht oft genug nach verlorenen Spielen auf einzelne spieler und verantwortliche ein.

    Ich wollte ganz bewusst mit dem spruch geh stricken provozieren, bei dem ganzen blödsinn, der hier jeden tag drinsteht.

    Und Mihat geht sehr wohl richtig in die zweikämpfe, den gegner versuchen zu stören, dass macht daichi, aber gacinovic ist trotz seiner schmächtigen figur ein guter zweikämpfer, dafür brauche ich ganz sicher nicht google.

    Und klar, geh stricken ist das gleiche wie zu sagen ausländer raus.

    Mein gott, hoffentlich schmeissen die mich hier bald raus, da könnt ihr sge4ever kasper wieder fröhlich über alles und jeden herziehen, ich hätte dann wieder mehr zeit mir neue socken zu stricken

    PROVOKATION ERFOLGREICH, siehe Antwort meinerseits.

    Christian, Moderator

  15. @kostinho:

    Eigentlich hast du dich mit deinem Kommentar schon selbst disqualifiziert, aber ich antworte trotzdem mal.

    1) Wenn man sich die Artikel zur Spielinfo anschaut, sieht man schnell, dass Nadine schon für diese Seite bei fast jeden Spiel im Stadion dabei ist.
    2) Nadine hat nicht behauptet, dass Gaci nicht in Zweikämpfe reingeht, nur dass sie nicht das Gefühl hat, dass er sie oft gewinnt. Statistisch gesehen liegt sie damit gar nicht so falsch. Er steht mit 46,31% derzeit auf Platz 206 aller Bundesligafeldspieler.
    3) VOLLKOMMEN EGAL, OB SIE RECHT HAT. Wie kommst du dazu so respektlos gegenüber anderen Personen zu sein, die dir mal rein gar nichts getan haben, sondern im Gegenteil für eine kleine Aufwandsentschädigung ihre Freizeit opfern, um uns Infos zu liefern?

  16. @kosinho: Nadine beweist immer wieder, dass sie sich auskennt und weiß was sie schreibt . Du kannst gerne anderer Meinung sein . Du darfst das auch gerne mit Fakten belegen. Du kannst vor allem deine Unverschämtheiten lassen, die braucht hier keiner. Mach deine eigene Fanpage auf, dann stören wir ahnungslosen dich nicht

  17. @waqas:

    Kostinho ist zwar vielleicht ein bisschen hart, was seine Meinung angeht.
    Aber übertreibst du da nicht gerade ein bisschen?

    Die Aussage: “Geh stricken“ mit Sexismus und Rassismus gleichzusetzen wirkt schon echt etwas paranoid. Ob Nadine deine extreme Meinung hierzu teilt, ist für mich fraglich.
    Sie wird es schon überleben.

    Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße, wo sich nur Männer den Frauenbefindlichkeiten anpassen müssen…schon garnicht beim Männerfußball.
    Dann geht doch Spiele von Frauenmannschaften gucken.
    Da gibt es auch ganz viele gute Mannschaften.

    Wenn Nadine öfter im Stadion ist, ist sie doch derbe Sprüche eh gewohnt und singt vielleicht auch mal selber “Hurensöööhne“.
    Sie braucht aber bestimmt keinen Ahmad Waqas, der sie hier in Schutz nimmt.
    Nimmst du ihr nicht gerade so ihre Emanzipation?

    Wer bei Fußballdiskussionen mit sowas nicht umgehen kann, muss nicht ins Stadion gehen oder hier mitreden.

  18. @pannon

    Also das Nadine keinen Anwalt braucht oder jemand Sie in Schutz nehmen muss, ist klar, ob Se meine Meinung teilt spielt dabei auch keine Rolle.

    „Wenn Nadine öfter im Stadion ist, ist sie doch derbe Sprüche eh gewohnt und singt vielleicht auch mal selber “Hurensöööhne“.

    Da sie derbe Sprüche gewöhnt ist, heißt das da man das so eine Sprache nutzten soll bzw darf?
    Warum sagt man nicht gleich „die Schlampe soll stricken“ oder so etwas, sie ist ja eh gewohnt so etwas zu hören.

    Nimmst du ihr nicht gerade so ihre Emanzipation?

    Ganz bestimmt nicht, ich sage nur meine Meinung und das hat nichts damit zu tun, das Nadine angegriffen wurde oder ich sie verteidigen muss,hätte das auch geschrieben wenn es um Peter,Manfred oder Hakan ginge.

    Dann geht doch Spiele von Frauenmannschaften gucken.
    Da gibt es auch ganz viele gute Mannschaften.

    Auch, wenn du es mir nicht glaubst, ich schau mir gerne den 1.FFC an, als Frankfurter Supporte ich eigentlich fast alle Frankfurter Mannschaften.

    Wer bei Fußballdiskussionen mit sowas nicht umgehen kann, muss nicht ins Stadion gehen oder hier mitreden.

    Kann man nicht über Fussball diskutieren ohne jemanden zu beleidigen????

  19. 16. kostinho: Dein Spruch ist nicht provokativ, sondern einfach dämlich und mit einem Machogeschmäckle versehen, Punkt. Geh mal in dich…dann wird es dir hoffentlich selbst bewusst werden, dass eine Entschuldigung angebracht ist. Ansonsten lese ich eigentlich ganz gerne deine Kommentare, aber aktuell überspannst du mit „geh stricken“ + „sge4everkasper“ einfach den Bogen.

  20. @waqas:

    Man kann über Fußball diskutieren, ohne zu beleidigen.
    Aber man muss auch nicht bei jeder Kleinigkeit direkt die Sexismus-oder Rassismuskeule schwingen.
    Da wird hier auch mal gerne voreilig über’s Ziel hinausgeschossen.
    Ich bleib dabei: Ich fand Kostinhos Aussagen zwar etwas harsch, hab im Endeffekt aber über die Wortwahl gelacht und nicht gedacht, dass hier so ein Fass deswegen aufgemacht wird.
    Bin mal gespannt, was Nadine dazu zu sagen hat und ob Sie das auch so überdramatisiert, wie du.

    Nichts für Ungut Waqas.

    #nurdiesge

  21. @pannon:

    Die Aussage „geh stricken“ ist selbstverständlich Sexismus. Es impliziert, dass Nadine, weil sie eine Frau ist, eh keine Ahnung von Fußball hat und sich doch lieber Frauenthemen wie Stricken zuwenden soll.

    Und sich bei Sexismus deutlich zu Wort zu melden, hat nichts mit „Emanzipation nehmen“ zu tun. Das hat etwas mit Anstand zu tun.

  22. Mir ist scheißegal , ob es Sexismus ist oder nicht. Es ist respektlos und will ich genau wie andere Respektlosigkeiten und Beleidigungen nicht lesen. Ich gehe davon aus, das wir alle gut erzogen sind, dann sollten wir uns auch so verhalten.

  23. @kostinho

    Vorweg: ich weiß nicht, woher du deine Infos beziehst. Aber ich bin bei 99 Prozent der Heimspiele und vielen Auswärtsspielen live im Stadion. Und das übrigens schon seit inzwischen fünf Jahren als Reporterin, privat seit 25 Jahren. Damit sollte sich deine Frage, was ich mache, wenn die Eintracht spielt, erübrigen. Dass ich die Mannschaft seit fünf Jahren in fast jedes Trainingslager begleite und somit auch bei den meisten Testspielen vor Ort bin – geschenkt. Das widerspricht auch deiner Behauptung, dass das für mich ein Hobby sei und ich mir neue Freizeitbeschäftigungen suchen solle. Glaub mir, in der Intensität, mit der ich meinen Job mache, bleibt zwar wenig Zeit für Hobbies, aber ich habe genug. Stricken zählt bislang nicht dazu. Aber danke für die Anregung. Vielleicht sollte ich damit mal anfangen. Gehört sich als moderne Frau des 21. Jahrhunderts ja sicherlich so. Vielleicht kann ich das sogar mit einem Koch- und Nähkurs kombinieren? Das wäre natürlich perfekt, um das Weltbild von Leuten wie dir zu befriedigen. Es lässt tief blicken, dass ein 44-jähriger Mann wie du, solche Ansichten hat.

    Nun aber zu deiner inhaltlichen Kritik an meinen Anmerkungen über Mijat Gacinovic: Ich bin immer offen für Kritik, solange sie sachlich geäußert wird. Nach meinem Geschmack, hat Gacinovic nach wie vor nicht die Bissigkeit und das Durchsetzungsvermögen in den Zweikämpfen, wie ich sie auf seiner Position erwarte. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du mir in diesem Punkt widersprichst. Aber muss das wirklich auf diesem Niveau sein? Wie dem auch sei. Künftig kannst du dich gern immer mit sachlichen Hinweisen und Anmerkungen bei mir melden. Dann haben wir hier alle weniger Stress.

    @Waqas,@eldelabeha, @Joe der Adler, @Scheppe Kraus : Danke, für eure Kommentare! Ich bin sehr froh, dass ihr mir bestätigt habt, dass solche dämlichen Aussagen wie von kostinho traurige Ausnahmen sind. Als junge Frau in der Fußballbranche bin ich tatsächlich Einiges an Sexismus in jeglicher Art gewohnt. Ich bin aber inzwischen an dem Punkt, dass ich nicht mehr länger meine Klappe halte und das einfach wortlos und machtlos über mich ergehen lasse.

    - Werbung -
  24. „Als junge Frau in der Fußballbranche bin ich tatsächlich Einiges an Sexismus in jeglicher Art gewohnt. Ich bin aber inzwischen an dem Punkt, dass ich nicht mehr länger meine Klappe halte und das einfach wortlos und machtlos über mich ergehen lasse.“

    Ist dein gutes Recht und ich persönlich finde das klasse

  25. Das Hauptproblem bei Gacinovic sehe ich gar nicht darin, dass er richtig oder nicht richtig in die Zweikämpfe geht (ein Rebic wird er nie, aber ich finde schon, dass er die Gegner oftmals anläuft und unter Druck setzt), sein Hauptproblem ist meiner Ansicht nach, dass er aus seiner Power zu wenig macht und oftmals genau die falsche Entscheidung (z.B. abspielen oder nicht abspielen ) trifft. Das Zusammenspiel mit den Kollegas auf dem Platz ist seine Schwäche.Zudem ist er zu unkonstant und leider auch nicht sehr torgefährlich. Andererseits bringt er eine Dynamik mit, die unserem Spiel gut tut und unser Offensivspiel deutlich belebt. Werde bei ihm das Gefühl aber nicht los, dass es bei ihm fast tagesformabhängig ist. Mal spielt er wirklich grandios, mal leitet er unnötige Gegenstöße durch Ballverluste ein. An ihm scheiden sich sicherlich die Geister bei uns. Ich glaube man muss ihn einfach nehmen wie er ist und gar nicht auf ein Durchbruch etc. warten. Für mich muss Adi irgendwie versuchen zu spüren (nach den Trainingsendrücken etc.) ob ein „Gaci-Tag“ ist oder nicht. Wenn ein „Gaci-Tag“ ist kann er auch mal den Unterschied machen.

  26. Soo, ich hab mir das alles mal durchgelesen.

    Erstmal Danke@Nadine das du bereits deine Seite hier gepostet hast. Ich lasse den Hirnausfluss den gewisse hier abgelassen haben auch mal stehen, sei es als mahnendes Beispiel wie es nicht geht bzw. eher als Beispiel wie Community funktioniert.

    Dein Problem ist nicht die einmalig Nuztung de Formulierung „geh stricken“, die an und für sich genommen noch zu den harmloseren Kommentaren hier gehört. Sondern viel mehr, das du nachdem du darauf aufmerksam gemacht wurdest das dein kommentar durchaus eine gewisse Note haben könnte, nochmal doppelt oder nichts gemach hast und quasi bestätigt hast das du damit nur Nadine als Frau und nicht als Person „im sinne von ach geh kacken“ angegriffen hast.

    Null Einsicht, und das geht garnicht. Gelb.

    Und da ich mich selber mit „sge4everkasper“ angesprochen fühle direkt Gelb/Rot hinterher. Wenn du noch irgentwas zu sagen hast, gerne an christian@sge4ever.de oder redaktion@sge4ever.de , vielleicht entscheidet das Sportgericht nach einer Stellungnahme anders, aber derzeit seh ich keine weitere Diskussionsgrundlage hier mit dir.

  27. @ Nadine:

    Find ich gut, dass du Stellung bezogen hast.
    Aber……:
    Wer kocht denn nun bei euch daheim 😉

    An Alle hier:
    Der Satz war natürlich nur ein Spaß.
    Nicht das mir hier noch der Kopp abgerissen wird.

    An die Redaktion:
    Kostinho gleich sperren?
    Euer Ernst? Eine starke Community muss sowas doch aushalten können.
    Seine anderen Beiträge sind doch zumeist ziemlich konstruktiv und sachlich.

    Mit seinem aktuellen ist wohl über’s Ziel hinausgeschossen.
    Aber wegen einem negativen Kommentar in einem Thread von vielen gleich gelb-rot?

    Diese schnelle Verurteilung finde ich nicht weniger bedenklich, als Kostinhos Aussagen.
    Hat ein bissel ein diktatorisches Beigeschmäckle.

    Man hätte es mit einer Verwarnung gut sein lassen können.
    Und wenn es trotzdem in späteren Threads nochmal zu solchen Kommis seinerseits gekommen wäre, hätte man ihn des Platzes verweisen können.

    Eigentlich hat es Nadine in ihrem Beitrag doch schon mit Kostinho, den sie wohl auch persönlich kennt (44-jähriger Mann…?), geklärt: Er kann gerne in Zukunft mitreden, aber bitte in einem anderen Ton.
    Dann hätte er auch nicht sagen können, er hat es nicht besser gewusst.

    Na ja, ist euer Ding.

  28. Na ja, das Strafmaß ist noch nicht endgültig. Und bei Beleidigungen finde ich eine etwas härtere Bestrafung schon o. k. man kann es ja zeitlich befristet.

  29. So, bezüglich der „Sperre“ ist ein Satz im zweiten Posting relevant.

    Ich zitiere „Ich wollte ganz bewusst mit dem spruch geh stricken provozieren“

    Wir reden hier also nicht über ein im Affekt getätigtes Kommentar. Geschweige denn von Reue. Jeder kann sich mal im Tonfall vergreifen, sind alles Menschen. Aber, wenn ich nun darauf aufmerksam gemacht werde, und es anschließend nochmal quasi Unterstreiche das es genau so gemeint war wie es aufgefasst wurde. Well, too bad.

    Wir haben klare Diskussionsregeln. Und diese besagen:

    Folgende Dinge sind nicht gestattet:

    Beleidigungen
    Die Androhung von Gewalt
    Rassistische, frauenfeindliche oder sonstige verachtende Bemerkungen.

    Hier wurde daher nicht nur ein Verstoß gegen die Diskussionregeln begangen, sondern danach auch nochmal bekräftigt das es genau als ein solcher gemeint war. Von Versehen oder Affekt kann also hier nicht die rede sein. Ich hätte den User auch im stillen Kämmerlein sperren können und keiner hätte was mitbekommen. Ist aber nicht meine Art.

    Kostinho hat die Möglichkeit via E-Mail nochmal was dazu zu sagen. Und je nach dem ob und wenn ja was da kommt wird entschieden. Ich bleibe mal bei der Fussballanalogie, derzeit läuft das Spiel und er muss duschen. Ob er beim nächsten dabei ist, hängt auch ein großes Stückweit von Ihm ab.

    Und wie gesagt, einfach mal alle als SGE4EVER-Kasper bezeichnen hilft nicht zwingend dabei die Situation zu entschärfen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -