Die Mannschaft der Eintracht feiert ihr Weiterkommen nach einem 2:2 in Salzburg. Nun wartet der FC Basel in der nächsten Runde auf die Hessen. (Foto: imago images/ HMB-Media)

Nach der divahaften Niederlage gegen Union Berlin in der Bundesliga ging es für die Eintracht im Rückspiel in Salzburg einzig und allein um das Weiterkommen. Die Hessen wollten sich ihren 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel unter keinen Umständen mehr nehmen lassen und den Einzug in das Achtelfinale der Europa-League perfekt machen. Mit einem Tag Verspätung und zu einer ungewohnten Anstoßzeit schien es gerade in der Anfangsphase so als ob die Frankfurter noch nicht ganz da wären. Am Ende überstanden die Adlerträger den Sturmlauf der Salzburger und zogen dank eines 2:2 verdient in die nächste Runde ein. SGE4EVER.de hat das Spiel wie immer noch einmal analysiert:

Salzburg spielt „Alles oder Nichts“
Die Sturmwarnung rund um Salzburg, die letztendlich zu der kurzfristigen Verlegung des Spiels geführt hatte, sollte wohl auch nach Anpfiff am Freitag noch gültig sein. Die Salzburger starteten nach Anpfiff einen regelrechten Sturmlauf und schnürten die Hessen direkt im eigenen Strafraum ein. Die Eintracht kam mit diesem orkanartigen Überfallfußball zunächst überhaupt nicht klar und nicht unverdient erzielten die Österreicher genau in dieser heißen Anfangsphase auch direkt den Führungstreffer. Was bei Anreise noch ein unrealistisches Szenario war, wurde durch die frühe Führung schnell realistischer als der SGE lieb war. Den Salzburgern fehlten nun nur noch zwei Treffer, um doch noch ins Achtelfinale der Europa-League einzuziehen. Die Eintracht mühte sich und versuchte die aufgezwungene Abwehrschlacht anzunehmen, aber man brauchte rund 20 Minuten und einen dieses Mal glänzend parierenden Kevin Trapp, um diese Phase ohne weiteren Gegentreffer zu überstehen. Die Bilanz bis zu diesem Zeitpunkt erschreckend: 1:9 Torschüsse, 0:6 Ecken und eine Zweikampfquote von gerade einmal 31 Prozent. Doch mit zunehmender Spieldauer fingen sich die Frankfurter und als man endlich im Zentrum Zugriff bekam, wurde das eigene Spiel auch schlagartig besser.

Vom Fehleinkauf zum aktuell besten Stürmer der Hessen
Die Eintracht kämpfte sich mehr und mehr aus der eigenen Hälfte und nutzte die sich bietenden Räume in der Salzburger Hälfte stetig besser. Die Österreicher setzten alles auf eine Karte und es entstanden zwangsläufig Räume. Diese Räume wussten Filip Kostic, André Silva und auch Daichi Kamada immer wieder zu nutzen. Der 1:1-Ausgleichstreffer war ein traumhafter Konter, der nach einer starken Flanke von Kostic durch Silva lehrbuchhaft vollendet wurde. Die Moral der Salzburger ließ nach und auch das Anfangstempo konnten die Österreicher nicht auf Dauer halten. Die SGE hatte das Spiel von nun an über lange Zeit im Griff und erst der erneute Führungstreffer der Salzburger nach einer abermals gefährlichen Ecke brachte noch einmal Spannung in die Partie. Die Eintracht musste noch einmal zittern, weil sie die sich bietenden Chancen nicht früher und konsequenter ausspielte. Kurz vor Schluss war es abermals Silva, der mit seinem abgefälschten Schuss zum 2:2 alle Zweifel am Weiterkommen beseitigen konnte. Während man im Winter noch über eine mögliche Rückabwickelung des Tausches zwischen Ante Rebic und Silva spekulierte, hat sich der Portugiese nicht beirren lassen und allmählich aus seinem Formtief gekämpft. Völlig verdient ist er aktuell unter Adi Hütter gesetzt und hat im Kampf um den Stammplatz die Nase vorne. Silva scheint endlich angekommen zu sein und könnte der Eintracht in der aktuellen Form noch viel Freude bereiten. Es zeigt einmal mehr, dass die Neuzugänge Zeit brauchen. Zeit, die auch Luka Jovic, Rebic und Sebastien Haller brauchten, ehe sie zu der legendären „Büffelherde“ aufstiegen. Auch andere Neuzugänge sollten trotz aller berechtigter Kritik diese Zeit erhalten, um sich erst an das neue Umfeld und die Liga gewöhnen zu können.

Eine Pokalmannschaft
Während man im grauen Bundesligaalltag allzu oft seine Hausaufgaben nicht macht, die Leistungsgrenze nicht erreichen und auch das nötige Feuer nicht entfachen kann, bleibt die Eintracht in den Pokal-Wettbewerben weiter auf Kurs. Mit dem FC Basel haben die Frankfurter zudem ein vergleichbar machbares Los in der nächsten Runde erwischt. Die Schweizer sollten definitiv nicht unterschätzt werden, sind bei den vielen großen Kalibern im Wettbewerb zu diesem Zeitpunkt aber ein eher gutes Los. Durch den Entschluss der DFL das Spiel am Sonntag gegen den SV Werder Bremen zu verschieben, bleibt der SGE nun genug Zeit zur Regeneration, um den nächsten Traum im Pokalwettbewerb weiter zu verfolgen. Schon am Mittwoch geht es wieder mit einem K.O.- und Flutlichtspiel weiter und dies dann auch wieder vor heimischer Kulisse. So wie man die Hessen kennt, werden sie hier definitiv hellwach sein und auch das nötige Feuer für eine hoffentlich weitere magische Nacht im Stadtwald entfachen können. Die Eintracht ist einfach eine Pokalmannschaft.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Mit 14 ging es bei mir los,
    Gaudino, Bein & Yeboah ganz groß,
    Jahre später wieder mit Europa beschenkt,
    Hatte ich mich doch auf Abstiegskampf beschränkt!
    Bobic hat den schlafenden Riesen geweckt,
    da hat er sich auch schon wieder versteckt.
    Da dachte ich wirklich es geht nur nach oben,
    Hatte sich mein Jahrzehnte aufgebautes Bild verschoben.
    So verliert man gegen BVB und Union,
    enttäuscht (durch falsche Erwartung geweckt) war ich schon.

    Danke für die vielen tollen Jahre,
    Mega Erlebnisse und Geklage,
    Abstieg, Aufstieg und DFB Pokal Sieg,
    unfassbare Momente durch den der Adler fliegt.

    Die Diva gibt Dir alles im Leben,
    Sie nimmt es auch, als wäre nix gewesen.
    Du wirst überrascht, beschenkt und betrogen,
    Dafür liebst du sie, alles andere ist gelogen.

    Kein anderer Fan kann das verstehen,
    wird er niemals durch diese Erfahrungen gehen.

    Denn wäre es nicht die Diva vom Main,
    könnte es nicht unsere Eintracht sein.

  2. @1. schwungfeder:
    Made my day.
    Da wird’s mir richtig warm um’s Herz.

    Forza SGE!

  3. Da muss ich mich auch korrigieren.Silva ist in Frankfurt angekommen.Hat lange gedauert aber zur Zeit besteht unser Angriff nur aus ihm. Wird in dem einen oder anderen Spiel durch die Torgefährlichkeit der anderen nicht zu offensichtlich .Ob das für länger wird bleibt abzuwarten.Zu viele Komponente .Das war ja so ein Nottausch da Milan für Rebic nix zahlen wollte und die Zeit knapp war.Zudem wird Milan wenn das Geschäft zustande kommt für Rebic nichts drauflegen wollen.Gut das Rebic jetzt in Italien trifft. Menschlich scheint Silva ein ganz anderer Typ zu sein als Rebic was den Trainer freut.Egal wie ich wünsche Rebic alles gute aber sehe ihn nicht mehr in Frankfurt. Anfangs Theater beim Abschied Ärger das selbst Bobic an den Rand der Fassung brachte.Er wollte nur weg aus Frankfurt wohl um den anderen 2 zu beweisen das er auch einen ausländischen Verein findet. Naja egal wie, vorne muss sich ab Sommer noch was tun.

  4. @1 Super Kommentar

    OT: Wenn’s gegen die Bauern geht , falls im Waldstadion in der 2. Minute ein Plakat gehen Hopp sichtbar wird…ob die wohl 88 Minuten denn Ball hin und her schieben??? Boah ey ein Unentschieden is drin!! Ist nur Spass 🙂

    Forza SGE! Wir wollen euch KÄMPFEN sehen!

  5. #1 Du bringts Schwung in mein Herz. Toll !!!
    Und Laura du erfrischend wie immer!
    Silva ist bei weitem der beste Fussballer in der Mannschaft.
    Und wenn NDicka und Toure konsequenter in die Zweikämpfegehen wurden von Anfang an wurde ich etwas entspannter zuschauen können!!! Toure regt mich manchmal wahnsinnig auf!

  6. Das schreibt gerade der Richtige. Wieder schlecht geschlafen. Du solltest deine eigenen Beiträge etwas genauer lesen. Du bist der Bashingmeister hier.
    Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag!

  7. @8
    Echt? Im Bezug auf wen oder was?
    Seit Willems weg ist, hast Du Dir Toure rausgesucht. Wer wird der nächste sein, wenn dieser weg ist?
    Danke, wünsche ich Dir auch. Jetzt erst mal aufs Rad bei dem schönen Wetter.

  8. @5.
    FPS Paul:
    Du: „Silva ist bei weitem der beste Fussballer in der Mannschaft.“

    Auf der Position unterschreibe ich das (Stand jetzt).
    Auf die ganze Mannschaft bezogen sehe ich die Aussage kritisch, da Trapp z.B nicht zum Tore schießen verpflichtet wurde.
    Auch alle anderen Spieler hinter den Spitzen haben grundsätzlich andere Aufgaben und sind nicht mit Silva’s Position direkt vergleichbar.
    Ich bin sicher, dass wir bei näherem Hinsehen noch mehrere „beste Spieler der Mannschaft“ finden, die aber auf anderen Positionen regelmäßig überdurchschnittliche Leistungen abliefern wie zum Beisp. Kostic oder Hinteregger.

    Du kritisierst N’dicka und Tourè.
    Insbesondere Tourè.
    Wer wäre denn Deiner Meinung nach derzeitig eine adäquate Alternative für die beiden oder zumindest für einen der beiden.??

  9. „Die Reise durch Europa geht weiter“ .
    Das ist wunderbar und echt klasse. Ich freue mich auch riesig darüber, aber vergesst mir die Bundesliga nicht. Das Restprogramm hat es in sich, und aus dem Abstiegskampf haben wir uns noch nicht verabschiedet, sondern können da noch richtig reinrutschen. Unsere nächsten Spiele LEV, Gladbach und Bayern; das sind echte Brocken. Davon 2 Auswärtsspiele!

  10. @9
    Danke, guter Artikel , beschreibt gut die Zweischneidigkeit bzw. Doppelmoral bei diesen Thema Hopp und das ist nicht nur bei DFB,DFL, Vereinen,Presse, Mannschaften, sondern auch bei uns den Fans der Fall.

  11. @12. Schroeti 83:

    Der Termin gegen Bremen richtet sich danach, wie weit wir in der Europaleague kommen.

    Wenn wir zumindest ins Halbfinale der Europaleague einziehen, wird unsere Bundesligapartie am Dienstag oder Mittwoch zwischen dem 33. Spieltag und dem 34. Spieltag sein.

    Sollten wir vorher aus der Europaleague ausscheidenden, wird die DFL einen früheren Termin festlegen, der zeitnah nach unserem Ausscheiden liegt.

    Jedenfalls wurde es so am Ende der Woche kommuniziert.

    FORZA SGE!

  12. Die Überschrift und @1 sagt doch einfach etwas wunderbares aus.
    Wir lieben die Eintracht und genießen als Eintracht den Weg durch Europa.
    Wäre genug Thema ! Man muss nicht alles Gute und Richtige überall bis zum Überdruss diskutieren
    Forza SGE !

  13. @15

    Dann sollten wir in Zukunft alle Diskussionen und Debatten hier beenden. Liebe Admins, bitte die Kommentarfunktionen deaktivieren! 🙂

  14. Das Deaktivieren der Kommentarfunktion sollten wir aber noch mal diskutieren.

    Gruß SCOPE

  15. Auch wenn manches dagegen sprechen mag, ja wir sind in der BL noch nicht durch aber sind nach oben auch noch nicht weg vom Fenster. Siehe nur mal unseren ungeliebten Nachbarn aus Darmstadt. Fast auf einem Abstiegsplatz nun nur noch 6 Punkte hinter dem Relegationsplatz. Also alles ist noch möglich. 4 Punkte aus den 3 BL Spielen und alles ist gut. FORZA SGE

  16. @18. Schroeti83:
    Sehr gerne!

    @19. sgesince73:
    Ich sehe es in der Tat genauso wie du.
    Was die Europaleague – Plätze betrifft, ist noch alles drin. Aber eben auch, was den Kampf gegen den Abstieg betrifft.
    Also abschenken darf man natürlich nichts.
    Inwieweit der Mannschaft die Kraft reicht, wird man sehen.
    Aber wenn die Mannschaft aus den nächsten 3 schweren Spielen 4 Punkte holt, bin ich auch sehr zufrieden!

    Forza SGE!

  17. Ich bin bei G-Block. Silva hat Potential, hatte schon mal geschrieben, dass er immens wichtig sein kann, wenn er verletzungsfrei ist.
    Aber, wir haben einige außergewöhnlich gute Spieler, die ihre Bedeutung für das Team in Konstanz schon bewiesen haben. Diese Beständigkeit auf hohem Niveau erhoffe ich mir von Silva natürlich auch. Die Entwicklung von Ndicka und Toure sehe ich übrigens eher positiv. Die werden sich noch weiterentwickeln, die benötigten Praxiszeiten werden sie bekommen.
    Wir sind mit einer insgesamt guten Mannschaftsleistung in Salzburg weitergekommen, die Drangphase der Gastgeber gemeistert.
    Gut so, positiv denken und an Fehlern arbeitet Adi Hütter mit Team intern.

  18. Sorry an alle, die es leid sind über Politik in SGE4EVER zu diskutieren. Ich gebe vielen hier Recht, dass es eigentlich um SGE und Fussball im Portal gehen sollte. Das ist aber mittlerweile für mich zu schwer zu trennen, aber auf große politische Diskussionen innerhalb des Fussballs habe ich auch keine echte Lust mehr. Deswegen melde ich mich hiermit mit dieser Mail als aktiver Portalbesucher von SGE4EVER u.a. ab.

    Der Fussball sprich Vereine und Fans leidet für mich zu sehr unter 2 gleichermaßen diktatorisch, autoritär und wenig demokratischen Gruppierungen: dem DFB und den Ultras.
    Beide beweisen leider immer wieder, dass sie glauben, die alleinige Wahrheit zu kennen und treten dann auf wie die Hüter des heiligen Grals. Die Meinung des anderen zählt nicht mehr und wird nicht mehr respektiert. Statt ehrlich zu diskutieren und unterschiedliche aber begründete Meinungen zu hören, predigen beide Wasser und saufen dabei selbstverliebt Wein. Beide sind in Zeiten der Verrohung der Gesellschaft nicht wirklich in der Lage, den Fußball zu schützen. Obwohl sie es garantiert beide nicht wollen, spalten sie statt zu vereinen.

    Und mittendrin zwischen den Stühlen sitze ich (ich glaube exemplarisch für viele andere).
    Die einen meinen, ich sei nur Sofa-Fan oder Fan 2ter Klasse und daher ohne Recht eine eigene Meinung überhaupt zu haben und zu äußern. Die anderen wollen mich kollektiv mit bestrafen für Dinge, die ich oft weder befürwortet noch unterstützt habe und nicht kontrollieren oder beeinflussen kann.

    Mir sind DFB und Ultras eigentlich fast egal. Mir ist aber Fussball nicht egal.
    Und mir ist die heutige Hass-, Streit- und Agressionsgetriebene Gesellschaft zuwider, und ich trauere, dass dies gesellschaftliche Problem in die Stadien einzieht.

    Da ich nicht glaube, dass DFB und Ultras sich wirklich ehrlich verstehen/einigen wollen und können, befürchte ich, sie werden gemeinsam weiter alle Fans spalten und so meine noch in Teilen „heile“ Fussballwelt langsam aber sicher dauerhaft zerstören. Beide haben immer nur Recht, finden aber keine Kompromisse, und agieren dabei immer zu selbstherrlich und unversöhnlich.

    Meine Freude an der Eintracht und lebenslange Liebe zum Fußball kann meinen akuten Frust über die gegenwärtige Spaltung durch unversöhnliche Ultra-Aktionen und großspuriges DFB-Gehabe noch überdecken. Aber ich fühle mich durch beide (als Fussball-Fan) nicht gerade gut vertreten.

    Btw, der Kommerz im Fussball ist m.E. gegenwärtig für den Fussball noch das kleinste Problem.

    Forza SGE!

  19. Zwei Finale im Mai (Europa- und DFB Pokal) reichen mir. Ein drittes (Relegation) wäre mir zu viel in einer Woche 🙂
    @1: Danke

  20. Der Blick auf die Tabelle – wir mit einem Spiel weniger und 28 Punkten, Schalke mit zuletzt 2 eindeutigen Niederlagen mit 36 Punkten auf Platz 6 und Düsseldorf mit 21 Punkten auf Platz 16. Das lässt alle Optionen offen. Zum Glück mussten wir heute nicht in Bremen antreten.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -