Christoph Daum wurde wegen Unsportlichkeit bei der Partie gegen den FC Bayern München zur Kasse gebeten. Wegen lautstarker Beschwerde bei Schiedsrichter Dr. Jürgen Drees über die zu lange Nachspielzeit muss unser Trainer 5.000 € Strafe zahlen.

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Naja, was solls, trifft ja keinen Armen… Finde aber trotzdem, dass auch ein Schaaf nach seinen wiederholten Verbalattacken gegen Franz hätte zahlen müssen… aber der is ja nur Spieler…

  2. musste eigentlich völler was zahlen, nachdem er im kabinengang den schiri fast angefallen hat?
    oder konnte er den bayerbonus geltend machen?

  3. Ich finde das echt so lächerlich das man nicht mal die Wahrheit sprechen darf. Ich meine gerade am Anfang der Saison sind wir zb. gegen H96 so verpfiffen worden mit Handspiel im Strafraum und so und das soll alles ruhig hin genommen werden. Ein Diego tritt Spieler von uns um der DFB ermittelt und sagt 2 Tage später es wäre eine Tatsachen entscheidung. Dann dürfen sie auch nie einen nachträglich sperren da der Schiedsrichter immer einen Tatsachenentscheidung trifft. Also was sich der DFB diese Saison leistet ist 3 Liga reif alleine das Geisterspiel was dann ja doch keins war. Wenn einer einen Becher werfen will kann man ihn wohl nie daran hindern egal wieviele Ordner da sind.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -