Danny Blum will sich im Training für mehr Einsatzzeiten empfehlen.

Eins haben die Frankfurter und Danny Blum gemeinsam: Planungssicherheit. Schon am 3. Februar diesen Jahres hat die Eintracht Nägel mit Köpfen gemacht und den Linksaußen mit einer Option in seinem Vertrag bis 2020 an sich gebunden, was der Spieler selbst als „Vertrauensbeweis und Motivation“ empfunden hat. Und auch die SGE kann bereits für die neue Saison in der Bundesliga planen. Eine Relegation wie im letzten Jahr, bei der Blum noch für den damaligen Gegner aus Nürnberg aufgelaufen ist, bleibt ihr er erspart. Doch so wie die Hessen im Anschluss an die Winterpause den Faden völlig verloren haben, konnte auch der 26-jährige Pfälzer bis dato nicht mehr nachhaltig auf sich aufmerksam machen. In der Bundesliga kommt Blum im Jahr 2017 in neun Spielen auf eine durchschnittliche Einsatzzeit von knapp 34 Minuten. Er selbst hat höhere Ansprüche – ebenso wie die Mannschaft – und will spätestens in der neuen Saison voll durchstarten.

Blums erste Bundesligasaison ist geprägt von Verletzungen. Am 6. Spieltag in Freiburg zieht er sich einen Innenbandanriss im Knie zu, am 10. Spieltag kehrt er im Heimspiel gegen den 1. FC Köln zu früh auf den Rasen zurück und das Band reißt endgültig. Die Hinrunde ist für den bekennenden Moslem gelaufen. Nach seiner Rückkehr dann wird er von Trainer Niko Kovac nicht allzu oft berücksichtigt: „Ich würde gerne mehr spielen. Es können aber leider nur elf Männer auf dem Platz stehen. Ich kann mich nur anbieten, die letzte Entscheidung trifft der Trainer.“ Blum, der in der Jugend Linksaußen gelernt hat, dem es selbst aber egal ist, auf welcher Position in der offensiven Dreierreihe er spielt, sagt über den Mannschaftsgedanken: „Fußball ist ein Teamsport, ich denke nicht egoistisch. Jeder Einzelne kann nur glänzen, wenn das Team ihn mitträgt und mit ihm zusammen die schwere Situation auch durchsteht.“ Dennoch hinterfragt sich die Nummer Sieben der Eintracht regelmäßig und sucht den Rat seines Trainers, der ihm den klaren Auftrag gegeben hat, auf dem Platz das zu zeigen, was ihn ausmacht. Der Linksfuß besticht vor allem durch seine Schnelligkeit, Wendigkeit und einen starken linken Schuss. Dynamik und Tempo, das der Eintracht derzeit gut zu Gesicht stünde. Niko Kovac spricht davon, dass bei Blum derzeit noch was fehle. Ein Faktor, den der Ex-Cluberer, der ab und zu noch Richtung Franken schaut,  gerne schnellstmöglich beseitigen möchte: „Er wird es mir bestimmt sagen. Und wenn ich das weiß, werde ich es versuchen zu ändern.“

So wie Blum nicht weiter nur Reservist sein möchte, so will die Eintracht auch wieder in die Spur finden. Wie die SGE überhaupt aus der Erfolgsspur gekommen ist, kann auch der Offensivspieler nicht wirklich erklären: „Auf einmal kam dieser Switch und es liefen ein paar Sachen gegen uns.“ Vor allem an der schlechten Chancenverwertung verzweifle man regelrecht und könne so klar vergebenen Chancen oftmals selbst nicht glauben: „Manchmal ist es wie verhext.“ Einen weiteren Grund für die aktuelle Schieflage fügt er hinzu: „Es ist Wahnsinn, dass wir so viele Verletzungen haben.“ – und die, die ständig ran müssen, fallen in ein Loch, weil die Belastung, sowohl physisch als auch psychisch, einfach immens ist: „Die Spieler gehen dann auf dem Zahnfleisch und man kann es ihnen nicht übel nehmen, dass sie nach 1.000 oder mehr gespielten Minuten am Stück müde sind.“ Doch aufgeben ist für den selbsternannten „Teamplayer“ keine Option: „Mit Rückschlägen muss man versuchen, umzugehen. Den Kopf in den Sand zu stecken bringt auch nichts.“ Man müsse sich das Selbstvertrauen im Training zurückholen und im Spiel nun auch mal darauf hoffen, dass ein abgefälschter Ball eben reingeht. Glück, das die Hessen sich erarbeiten möchten. Am Samstag in Mainz möglicherweise wieder mit Blum? Auf der Sechserposition herrscht nach den Ausfällen von Omar Mascarell und Makoto Hasebe Improvisionsbedarf, was Blum mit einem leichten Schmunzeln kommentiert: „Ich hab die Sechs noch nie gespielt – wer weiß, bei uns ist alles möglich.“ Sonderlich ernst gemeint hat der ehemalige Karlsruher, der in der Jugend auch für den FC Schalke 04 auflief, das sicherlich nicht, auch wenn Niko Kovac auf der Sechs mit Guillermo Varela und Timothy Chandler schon zwei Überraschungen in dieser Saison parat hatte. Die Wende will die Eintracht so oder so: „Wir versuchen, unser bestes zu geben und haben den absoluten Willen zu zeigen, dass wir den Bock umstoßen können. Daran müssen wir festhalten und arbeiten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Punkte holen werden.“ Ganz persönliche Hoffnungen setzt Blum, der das Training unter seinem Coach als sehr lehrreich empfindet, hingegen auf die neue Saison: „Das ist meine erste Bundesligasaison. Ich bin für jede Einsatzminute dankbar. Das war für mich eine Saison zum Lernen und Sehen, wie es hier ist.“ Nach der Saison könne er sich in aller Ruhe auf die Spielzeit 2017/18 vorbereiten. Bleibt zu hoffen, dass der ehemalige U20-Nationalspieler dann verletzungsfrei bleibt und bei der Eintracht so richtig durchstarten kann.

 

- Werbung -

25 Kommentare

  1. Verstehe auch nicht warum er nicht öfter spielt. Er macht seine Sache eigentlich immer recht gut und bringt Schwung in unser Spiel. Würde ihn gerne mal von Anfang an auf Links sehen und Rebic im Sturm. Dafür Hrgota mal draußen lassen.

  2. Guten Morgen.
    Sorry, passt nicht zur Headline, mein jetziger Beitrag, trotzdem.

    Lese gerade, dass Geschäftsführer Meyer von der Stadion GmbH an dem Vertrag mit Payment Solution festhalten möchte. Ein Ausstieg würde der Sanierung der Firma nicht helfen und dann würden die Stadionbesucher wohl gar keine Chance auf Rückerstattung der Guthaben haben. Unglaublich, was dieser Typ von sich gibt. Meint er wohl, er hätte es bei den Betroffenen mit einem äußerst naiven Personenkreis zu tun, den er für dumm verkaufen kann?
    Er möchte also der Firma bei der Sanierung helfen und uns glauben lassen, dass wir eine Chance auf Rückerstattung hätten. Dann bitte sofort her mit der Kohle! Würde gerne mal wissen, wie sich Meyer und auch der Insolvenzverwalter eine Sanierung ohne Schuldenerlass vorstellen. Bitte konkrete Aussagen, Herr Meyer und nicht dieses leere Geschwätz. Jeder weiss, wie insolvente Firmen abgewickelt werden. Es besteht die Möglichkeit der Anmeldung der Forderung zur Insolvenztabelle, theoretisch. Die Erfolgsaussichten bei Kleinforderungen sind in der Regel nahezu aussichtslos. Der Vertrag mit Payment Solution sollte außerordentlich gekündigt werden und Meyer sollte gleich mitgehen, sofort. Allein seine Aussagen sind eine Zumutung für die Bertoffenen. Übrigens, mein finanzieller Verlust ist überschaubar, mir geht es ums Ganze und darum, solche Spielchen mit uns Fans künftig zu vermeiden. Deshalb, einen Neuanfang kann es mit der Pleitefirma nicht geben und auch eine Neubesetzung des Postens Geschäftsführer Stadion GmbH scheint dringend erforderlich. Wenn schon keine Rückerstattung durch die Pleitefirma, dann bitte künftig mit einem neuen Dienstleister und einem kompetenten Geschäftsführer.

  3. Was mir bei Blum bisher nicht gefallen hat in seinen wenigen Einsätzen, dass er zu schnell den Abschluss sucht und den besser postierten übersieht. Eigentlich bin ich ja froh, wenn es bei uns mal aus der 2. Reihe probiert wird, aber es sollte mit Sinn und Verstand probiert werden und nicht wenn 15 Mann vor einem im Zentrum stehen, aber links und rechts zwei freie Mitspieler lauern. Wenn sich keiner anbietet gerne mal probieren, allerdings besteht da die Gefahr eines Konters, aber no risk no fun. Hoffe eigentlich schon bei ihm, dass er der Typ 2. Jahr ist, deshalb würde ich auch die 3 Mio. bei Rebic sparen. Anrennen kann Blum auch, auch dabei mal Bälle gewinnen, äh was muss Blum dann noch können was Rebic kann? Wenn Rebic ablösefrei wäre okay, aber so.

  4. Blum ist nicht mit dem größten Talent ausgestattet, aber ein wackerer Kämpfer, der immer alles gibt…Hut ab hiervor, da können sich einige eine Scheibe abschneiden.

    Nichts desto trotz hoffe ich persönlich, dass er nicht mehr Einsatzzeiten bekommt. Möchte die Eintracht sich etablieren oder Stück für Stück nach oben kommen, dann sollte sie auf stärkere Spieler setzen oder auf Talente die irgendwann stärker werden als Blum. Blum ist mit 26 auf unterdurchschnittlichen bundesliganiveau ausgereizt, daher kann er gerne noch ein bis zwei Jahre back up sein.

  5. Sehe ich ähnlich. Wenn er in der neuen Saison keine Sprung nach vorne macht, dann ist er ein guter backup. Mehr nicht.

  6. Blum ist sicher keine Wunderwaffe aber wenn er in der Phase nicht einmal an Sefe, Hrgota, Wolf, Tarashaj und Barkok vorbei kommt und er noch nicht mal Gacinovic als Konkurrenten fürchten muss, da er im DMF spielt, dann wird es schwierig. Ich halte ihn eigentlich für besser als die genannten (abgesehen von Gaci) und würde ihn auch gerne öfter sehen aber das liegt jetzt nicht zwingend daran, dass ich ihn für einen kompletten Spieler halte, sondern eher daran, dass wir auf dieser Position nicht gut genug besetzt sind. Wenn unsere 3er/5er Kette steht und Tawatha auf LA spielt, kann ich damit auch gut leben aber das ist halt schon immer auch eine recht defensive Variante. Gerade gegen Mainz könnte man da etwas mutiger agieren und mit Blum und Rebic zwei Flügelspieler bringen, die Druck machen auch wenn weiterhin der Mittelstürmer fehlt, der die Dinger vorne dann endgültig versenkt.

  7. Ich halte persönlich nicht viel von Blum und kann die Vertragsverlängerung nicht nachvollziehen. Aus meiner Sicht, ist Blum eher ein Kicker für die zweite Liga aber kein Bundesliga Spieler. Ich kann mich an wesentlich mehr Szene erinnern, die er vergeigt hat als positive Szene. die Vorlage für Fabian gegen Wolfsburg und das Tor im Pokal gegen Bielefeld sind eher eine Ausnahme ok und der Pass auf Fabian in der Hinrunde ich glaube es war gegen Leverkusen. Blum ist viel zu hektisch und kann sein Potential die er z.B. auch im linken Fuß hat (hat in der zweiten Liga einige schöne Tore like Robben geschossen) nicht ausschöpfen. Aber es wird seinen Grund haben, warum das Trainerteam die Empfehlung für eine vorzeitige Vertragsverlängerung gegeben hat. So kann man nur hoffen, dass bei Blum in der neuen Saison „der Knoten platzt“ und er sich entwickelt und wir vielleicht noch viel Freude an ihm haben. Unabhängig von meiner Meinung, ist er natürlich ein Spieler von Eintracht Frankfurt und bekommt somit die volle Unterstützung !

  8. ich bin nicht überzeugt von ihm. Er ist zwar schnell und hat auch einen guten linken Fuß, aber da fehlt es an Spielintelligenz. Ab und zu eine gute Aktion ist zu wenig um Stammspieler zu sein. Er ist gut für die Bank und es macht Sinn ihn als Konterspieler bei einer Führung einzuwechseln. Wirkliches Bundesliganiveau hat er nicht.

  9. @babenhaeuseradler
    eins sollte jedem klar sein: Bevor wir nicht alle unser Geld auf der Karte zurück bekommen haben, sollten wir nicht nochmal Geld (z.B. in der neuen Saison) auf eine neue Karte dieser Nichtskönner aufladen. Ich leihe auch keinem, der mir Geld schulden und es mir nicht zurück zahlt noch mehr Geld aus, mit der Gefahr, dass ich dieses Geld wieder nicht zurück bekomme. Was meint dieser Meyer eigentlich wie blöd wir sind. Wenn es soweit kommt, sollten wir alle gemeinsam etwas dagegen unternehmen.

  10. Als die Eintracht Blum verpflichtet hatte war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar wo er uns helfen soll.
    Ich fand die damalige Verpflichtung nicht sonderlich berauschend. Und das hat sich für mich bestätigt.
    Für mich war er bei Nürnberg ein unbeschriebenes Blatt. Auch bei uns finde ich dass er nie aus den Schatten von Anderen (zb. Rebic, Gaci halte ich für stärker) getreten ist.
    Als Ergänzungsspieler ist er okay. Mal ganz ehrlich….wenn er eingewechselt wurde hat er nur seine Schnelligkeit gegenüber der Gegner ausspielen können aber diese selten sinnvoll und meißt ohne Erfolg eingesetzt.
    Ich kann mich nur einmal erinnern, das er in der VR einmal das 3:1 durch einen Konter erzielt hat, ansonsten Pustekuchen.
    Neustes Gerücht des Wiebadenener Kuriers, die Eintracht soll an Leckie Intresse haben……Was soll der uns bringen?! Dann lieber Rebic kaufen und Gaci haben wir auch noch auf der Possition!
    http://www.transfermarkt.de/mathew-leckie-zu-eintracht-frankfurt-/thread/forum/154/thread_id/1027197/page/1#anchor_2376726

  11. Blum hat eine Gabe, die man nicht antrainieren kann.
    Er ist wirklich schnell. Er erinnert mich ein wenig an Esswein,
    den man auch schon abgeschrieben hatte und den Dardai immer
    etwas besser macht.
    Ich glaube der Blum kommt noch.
    Insgesamt – bei aller Wertschätzung unserer Trainer – habe ich den
    Eindruck, dass wir alles übers Verteidigen wissen, aber unsere
    Angriffsspieler nicht verbessern
    Ein, zwei spezifische Tricks im eins gegen eins kann man zum Beispiel
    in einer Woche lernen. Unsere Laufwege im Angriff sind nicht optimal.
    Das gilt auch für Eckbälle und Freistösse.
    Irgendwie fehlt da etwas.

  12. Ich gebe zu, mir ist zuerst eine gute Defensive wichtig. Und die haben wir. Nach vorne ist dann der nächste Schritt. Wenn wir in Bestbestzung spielen, ist das ja auch gut. Das habe ich diese Saison schon gesehen. Die Offensive fängt halt hinten an. Mit Abraham und Vallejo, dazu Hasebe und Mascarell, da spielen wir von hinten raus halt einen besseren Ball nach vorne. Davor dann Gacinovic, Rebic und Fabian, da geht auch was, und als Mittelstürmer ( gut da ist das größte Problem) sehe ich da Meier als erste Option. Dazu CHandler und Otsche ( oder Varela und Tawatha) dann geht da schon was. Leider sind uns ja immer wieder Jungs aus der ELf rausgebrochen. Und wir haben keinen entsprechenden Kader um das aufzufangen ( was für mich normal ist). Da hoffe ich auf den nächsten Schritt in der neuen Saison.

  13. Blum ist in jedem Fall besser als Hrgota, Tarashaj und Seferovic. Blum hätte mehr Tore aus den zig kläglich vergebenen Chancen von Hrgota aber auch Seferovic gemacht. Mehr Torgefahr und Feuer bringt er auch ins Offensivspiel als die genannten. Wenn Blum keine Qualität für die erste Bundesliga haben soll, dann gehört Hrgota mit seiner desaströsen Chancenverwertung in die Oberliga.

  14. Sorry, Frage zur Geld TV-Tabelle! Warum haben wir für einen 9. Platz genauso viele Punkte erhalten wie für den 16. Platz. Ich weiß, es gibt weiche Faktoren aber… Der FC ist ja an uns vorbeigeflogen, obwohl noch 2 Jahre 2. BL. zur Buche stehen. Oh, Jott oh Jott! Mist die kriegen wir ja nie mehr ein!

    http://www.fernsehgelder.de/2017-18/wettbewerb/

  15. OT: Wenn Kovac nach Leverkusen gehe würde, wäre er keine ganze Saison dort. Da hat man ganz andere Ansprüche und Gepflogenheiten. Glaubt doch bitte niemand das ein Roger Schmidt fachlich weniger draufhat als ein Kovac…

  16. Nur rennen können reicht nicht. Einfach zu wenig. Selbstverständlich hat Seferovic auch kein Bundesliganiveau. Bei Hrgota scheint es eine psychische Sache zu sein. Der könnte einer sein, ist es aber momentan natürlich nicht. Grundsätzlich spielen alle drei extrem dumm. Blum ist für mich ein klassischer Zweitligaspieler.

  17. Ich bring es nochmal auf den Punkt; Blum wird nie eine Sturmgranate werden. Aber als Ergänzungsspieler sicher geeignet.
    Vielleicht soll der Artikel auch ein Denkanstoß dafür sein, dass er ggf. in Mainz als Sturmspitze von Beginn an spielen könnte, oder @chris oder @Benny ?! Ein Versuch könnte es wert sein. Kann ja sein das er sich durchsetzt, jedenfalls ein gelernter Stürmer ist er ja.

  18. Blum würd ich in den Sturm stellen. Hat er schon einige Male letzte Saison bei Nürnberg gespielt. Zwar mit kaum Torerfolg, aber ich würds trotzdem probieren. Kann kaum schlechter sein als mit Hrgota derzeit.

  19. zu@Adlerherb
    Gut so, Adlerherb. Gemeinsam koennen wir etwas erreichen.
    Ich bin dabei.
    Definitv kein weiter mit der Pleitefirma und Meyer muss seinen Hut nehmen.
    Ist der tatsaechlich der Auffassung mit
    diesem Laden wieder eine -fuer uns Fans
    vertrauensvolle – Basis finden zu koennen? Ist dieser Mensch naiv, oder
    welch anderen Gruende sind fuer sein Agieren ausschlaggebend? Denke, hier sind auch die oeffentlichen Aufsichtsgremien gefordert, schnellstens.

  20. @Grantler:
    Für den ersten Platz in der 1.Bundesliga gibt es 36 Punkte, für den letzten Platz in der 2.Bundesliga 1 Punkt. Dabei zählt immer der Wert am 34.Spieltag. Beispiel Bayern München 2016/2017:

    2015/2016: Platz 1 (36 Punkte) mal Faktor 5: 180/180 Punkte
    2014/2015: Platz 1 (36 Punkte) mal Faktor 4: 144/144 Punkte
    2013/2014: Platz 1 (36 Punkte) mal Faktor 3: 108/108 Punkte
    2012/2013: Platz 1 (36 Punkte) mal Faktor 2: 72/72 Punkte
    2011/2012: Platz 2 (35 Punkte) mal Faktor 1: 35/36 Punkte

    DU siehst, da kriegen wir die schnell wieder. SIe waren vor der Saison mehrere Plätze hinter uns. Falls sie jetzt vor uns wären, dann wäre das jetzt genau diese Saison passiert.

  21. zu@Joe der Adler
    Danke fuer deine konkrete und kompetente Erklärung, gut gemacht.

  22. copy and paste 😉 Ich dachte wenn ich das verstehe, kriegen das alle hin 😉

    Gern geschehen

  23. eine alternative Lösung wäre Bargeld + Bezahlkarte (aber nicht mehr mit diesen (Nichtskönnern) dann kann das jeder machen wie er will. Ich persönlich habe gar nichtes gegen eine Bezahlkarte, zumindest hatte ich bis vor 14 Tagen kein Problem damit. Kann natrülich nicht sein, dass man sein Geld auf der Karte nicht mehr bekommt an sowas hätte ich nie gedacht unfassbar ! Man kann es irgendwie nachvollziehen, dass viele alte Menschen Ihr Geld ungern auf die Bank tun … Ich denke diese Insolvenz hat auch damit zu tun, dass die Firma keine Zinsen mehr bekommen hat (gibt ja keine mehr außer wenn man selbst geld braucht oder Kontokorrent überzieht), kann mir gut vorstellen, dass die Firma mehr Risiko gehen musste und dabei verloren hat, wie auch immer … so kann man natürlich nicht mit fremden Geldern umgehen !

  24. Gebt Blum noch Zeit. Kovac hat aus einigen bereits „abgeschriebenen“ Spieler wieder sehr gute wertvolle Stammelfmitglieder gemacht. Warum soll es Wolf nicht schaffen. Er ist schnell, er ist motiviert, er braucht aber m.M. eben noch Hilfe einer insgesamt stabiler und kreativer agierenden und erfahrenen Offensivabteilung.

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -