Die Teamkollegen bejubelten den Führungstreffer von Branimir Hrgota (Foto: imago/Schüler)
Die Teamkollegen bejubelten den Führungstreffer von Branimir Hrgota (Foto: imago/Schüler)

80. Minute: Wechsel bei der Eintracht: Meier kommt für Gacinovic

74. Minute: Wechsel bei der Eintracht: Tarashaj kommt für Rebic

65. Minute: Wechsel bei der Eintracht: Aymen Barkok kommt für Taleb Tawatha.

59. Minute: Freiburg kombiniert sich durch die Frankfurter Hintermannschaft und in letzter Instanz steht erneut Niederlechner frei vor Hradecky. Auch dieses Mal bleibt der Freiburger cool und erhöht für die Gäste auf 2:1.

46. Minute: Die Partie geht weiter – auf beiden Seiten keine Wechsel.

Halbzeitfazit: Nachdem die Gäste aus Freiburg zu Beginn sehr präsent gewesen sind, konnten die Hessen durch einen Befreiungsschlag überraschend in Führung gehen. Die Gäste blieben ihrer Spielweise treu und konnten dann auch in der 25. Minute ausgleichen. Erst danach nahm der Druck der Freiburger ab und die Eintracht wurde aktiver und gefährlicher. Doch der Treffer wollte nicht fallen, zumindest nicht regulär. Die Entscheidungen des Schiedsrichters sorgten auch zunehmend bei Eintracht-Trainer Kovac für Ärger, weshalb er das eine oder andere Gespräch mit Perl führen musste. Neben dem aberkannten Tor von Rebic ließ Perl am Ende dann auch eine Ecke nicht mehr ausführen, die die Eintracht in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch hätte erhalten müssen.

33. Minute: Perl mit einer fragwürdigen Entscheidung: Die Eintracht hat einen Eckball von der linken Seite, der Ball ist lange in der Luft, am langen Pfosten läuft sich Rebic ganz frei und köpft unbedrängt aus drei Metern zum vermeintlichen Führungstreffer ein, doch Perl erkennt den Treffer ab. Gacinovic hat Schwolow da wohl in der Mitte minimal gehalten, weshalb Schiedsrichter Perl auf Foulspiel entschieden hat.

25. Minute: Was war denn da passiert? Auf einmal taucht Niederlechner mutterseelenallein vor Hradecky auf, umkurvt diesen und schiebt dann ins leere Tor zum Ausgleich ein.

11. Minute: Ein Befreiungsschlag von Hector fliegt gefährlich ins Abwehrzentrum der Freiburger, Rebic riecht die Flugbahn, erkämpft sich an der Strafraumgrenze im Duell mit dem Freiburger Abwehrspieler das Leder, Hrgota profitiert von dem Zweikampf, schnapp sich das Leder, zieht nach innen und schießt aus elf Metern gegen die Laufrichtung von Schwolow ins Netz zum 1:0 für die Hessen. Die Gäste reklamieren, dass es ein Foulspiel gewesen sein soll, doch Perl lässt sich nicht beeindrucken.

1. Minute: Schiedsrichter Günter Perl hat die Parte angepfiffen. Die Eintracht hatte demnach Anstoß, die Freiburger haben sich für den Seitenwechsel entschieden. Demnach spielen die Hessen in der ersten Hälfte bereits auf die Nordwestkurve.

Gegenüber dem 1:0-Viertelfinalsieg über Arminia Bielefeld im DFB-Pokal muss Eintracht-Trainer Niko Kovac gezwungenermaßen auf einer Position umstellen: Für den in der Liga Rotgesperrten David Abraham rückt der wiedergenesene Makoto Hasebe in die Startelf. Ebenfalls kehrt Bastian Oczipka gesund zurück und bildet mit Michael Hector die Innenverteodigung. Branimir Hrgota rückt in der Offensive für Alex Meier in die Startelf. Auf den Flügeln stürmen wieder Danny Blum und Ante Rebic.

Wie folgt spielt die Eintracht gegen den SC Freiburg:
Hradecky – Chandler, Hector, Oczipka, Tawatha – Mascarell, Hasebe – Gacinovic – Blum, Rebic – Hrgota

Auf der Bank stehen zur Verfügung: Lindner – Russ, Meier, Besuschkow, Wolf, Barkok, Tarashaj

Gelbsperren drohen:
Chandler, Hector und Oczipka (je 4 Gelbe Karten)

Aufstellung der Gäste aus Freiburg:
Schwolow – Gulde, Niederlechner, Frantz, Kübler, Haberer, Kempf, Schuster, Höfler, Günter, Grifo

 

- Werbung -

97 Kommentare

  1. ALTER WILLST DU MICH VERARSCHEN ??????? MEHR ABSEITS GEHT NICHT
    Wir werden hier so beschissen, wahnsinn

  2. Die IV mit Hasebe und Hector bekommt es einfach nicht hin, auch wenn es Abseits war. Dann darf man es halt nicht zu knapp werden lassen.

    Jetzt wechseln…….Blum taugt heute gar nicht, auch über Tawatha läuft nix. Rebic wühlt mehr als er dann effektiv bringt.

  3. Der besagte Linienrichter war vom Anfang an schwach… und jetzt das
    Ganz bitter , jetzt nicht die Nerven verlieren und rot kassieren
    Aber Spielaufbau ist echt arm bei uns

  4. Da wird Herr Perl wohl n paar Wochen aussetzen dürfen für diese schwache Leistung. Hilft uns nur leider nicht…

  5. @56 Das ist Profi Fußball und das war kein knappes Abseits..

    Uns wird das Spiel gestohlen vom Schiedsrichter…

  6. Kotzt einfach nur an…

    Gerade wenn man in einer Schwächephase so ein Spiel macht und die Schiedsrichter es kaputt machen… da können wir machen was wir wollen. Schade fürs Team und jeden der heute wieder dafür Geld ausgegeben hat. Selbst betrunken mit osteuropäischen Taschendieben hätte man mehr Spaß…

  7. Jetzt bringt er Tarashaj für Rebic und schon weiß man das das Spiel zu Ende ist. #gameover

  8. Oje, unsere Ersatzspieler geben wohl nicht viel her, wenn schon Tarashaj gebracht wird. Ich glaube der hat in all seinen letzten Spielen keinen Zweikampf gewonnen und keinen Pass zum eigenen Mann hinbekommen.

  9. Kann man im Fußball eigentlich dieses NASENROTZEN wie bei Oczipka mal verbieten????

  10. Der Tarashaj hat noch nie was gebracht nach einer Einwechslung. Super Aufstellung, super Anfang, schlechter Schiri, schlechte Wechsel, schlechter Sonntag wenn sich nichts gravierendes ändert. Heute wäre ein sechs Punktespiel gewesen so ein Scheiß

  11. Neben Oczipka haben wir jetzt auch noch Blum, der nicht flanken kann. Es ist schon ein Armutszeugnis, dass wir es über einen so langen Zeitraum nicht hinbekommen unsere vielen Standards effizienter zu nutzen.

    - Werbung -
  12. Schade schade
    Die Ausfälle vallejo fabian verhageln uns so ein bisschen die tolle Saison.
    Jetzt rückt viel nach von unten an vereinen…
    Einmal im Pokal noch ums leben rennen – dann ist nicht alles verloren was wir
    Uns erarbeitet haben.

  13. Hectors Pässe sind so gut wie die Leistung der „Unparteiischen“. Unterirdisch.

  14. Vielleicht sollte man den Schiris auf der nächsten Schulung Mal sagen, dass sie das Spiel leiten und es nicht entscheiden sollen …

  15. Das hat nix mit Kovac zu tun, das Team ist zu verunsichert und es fehlt das spielerische Element zur Zeit

  16. Keine Ahnung was man Kovac da ankreiden soll… ein paar schnelle Spieler rein und gut ist…

    Denk eher der eine Linienrichter hat sich gestern einen gegönnt und der Rest hat nen größeren Betrag auf Freiburg gesetzt… anders erklär ich mir das nicht…

    Das Team hat alles gegeben… klar die Standards müssen wir uns anlasten. Aber auch da haben wir heute „eigentlich“ ein Tor gemacht

  17. Jetzt können/müssen wir die Saison ausklingen lassen. Die Saison ist rum, im Pokal in Gladbach wird das auch nichts. Heute wurden wir beschissen, waren besser als in den Spielen zuvor. Und das es heute einen Knacks bei der Mannschaft geben wird, ist für mich auch klar. Einfach nur zum K…!

  18. Wie gut das Tarashaj nur ausgeliehen ist.
    Schade für Alex. Hätte es ihm gegönnt 🙂

  19. Absolute Frechheiten. Wir müssen es leider wie Bayern machen und die Schiris konsequent angehen nach solchen Spielen. Wir werden verarscht und der Rest lacht sich tot. Unglaublich. Dieser Linienrichter Freiburg Fanboy. Der hat ja keinen Einwurf für uns gepfiffen…

  20. Ich würde da jetzt nicht zuviel von Beschiss reinschreiben……..wir hätten durch Blum auf 2:0 erhöhen müssen, hätten uns weitere Chancen erspielen können……..aber mit einer so schlechten Defensivarbeit rund um Hasebe und Hector, mit schlechten Standards und Flanken, mit einem Spielaufbau der grundlegend mit langen Bällen zu tun hatte welche kaum verarbeitet werden konnten, mit zwei unterirdischen Außenverteidigern, welche hinten kaum was zu tun hatten (Freibburg spielerisch ansehend schön durch die Mitte) und nach vorne nichts auswirken konnnten, Flügelspieler um Blum und Tawatha mit Offensivmängeln (Flanken) und Zweikampfwerten weit weg von den Erwartungen, und Einwechselspieler ohne Bindung zum Spiel (Barkok fast nicht wahrzunehmen, Tarashaj nicht unglücklich sondern unvermögen).

  21. @mike, das mag ja alle stimmen, trotzdem sind wir verpfiffen worden. Von Freiburg kam doch außer Mauern sonst nix….

  22. Ich habe auch was Positives: Mascarell hat keine gelbe Karte bekommen! Das war’s dann auch schon.

    Gruß SCOPE

  23. @95
    Bitte? Freiburg hatte m. M. nach bessere Chancen…….den Ball (ich meine von Grifo), welchen Hradecky nur unsicher aus dem Winkel holte……der Schuss von Höfler, welcher knapp rechts am Tor vorbeiflog. Von uns kamen doch fast nur lange Bälle, Herumgewühle von Rebic und zum Schluss der Fastausgleich von Meier. Zu wenig aus meiner Sicht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -