Liebe Anhänger und Freunde von Eintracht Frankfurt, der vergangene Samstag steckt Euch und uns allen noch in den Knochen.

Die Leistung unserer Mannschaft entsprach nicht unseren Hoffnungen und nicht unseren Erwartungen und lässt unser aller sportliches Schicksal nun am kommenden Samstag in Dortmund, beim besten Team der Saison, an einem mehr als seidenen Faden hängen.

Aber auch die Bilder nach dem Schlusspfiff haben vieles von dem Vertrauen und dem Image zerstört, das sich Eintracht Frankfurt und seine Fanszene in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten aufgebaut haben. Unser aller Ruf hängt daher am kommenden Samstag an einem mindestens ebenso dünnen Faden, wie die Hoffnung auf den Klassenverbleib.

Wir rufen Euch alle als Teil von Eintracht Frankfurt auf, in Dortmund zu zeigen, was uns über viele Jahre und Zeiten hinweg ausgemacht und stark gemacht hat: Bedingungsloser Zusammenhalt, Treue, Zuversicht und Fairness. An der Art, wie wir vor allem Letzteres unter Beweis stellen, wird man uns messen, erst recht nach den Randale-Szenen letzten Samstag.

Wer meint, seinem Frust noch einmal mit Gewalt, Feuerwerk oder anderen Grenzüberschreitungen freien Lauf lassen zu müssen; wer meint, dass dies eine gerechtfertigte Form der Fankultur ist, der stellt sich klar und deutlich gegen diesen, unseren Verein, gegen seine 112 jährige Geschichte, gegen alle treuen und aufrechten Anhänger und gegen unsere Zukunft.

Lasst uns mit aller Leidenschaft gemeinsam dafür sorgen, dass dies nicht passiert. Uns allen einen erfolgreichen Samstag!

Für Eintracht Frankfurt

Heribert Bruchhagen und Peter Fischer

- Werbung -

9 Kommentare

  1. Upps ich bin noch nicht gelöscht?
    Dann bitte, bitte wirk auf die Randal-Brüder um Euch ein und gebt den Dortmundern sportlich die Ehre und eien würdigen Meisterrahmen. Sie haben mit vielen jungen deutschen Spielern super Fußball geboten und uns bereits 3 Punkte gegeben, vielleicht werden es ja vier. Aber auch bei einem 8:0 für Dortmund erwarte ich von uns Fans EHRE und von den Spielern das Ehrenspalier nach dem Spiel!

  2. Drückt wohl sehr gut aus, was die meisten hier denken…

    Leider befürchte ich, dass es ein vergeblicher Versuch ist, auf diesem Wege des Appells an die Vernunft anzukommen gegen die Selbstherrlichkeit und Selbstgerechtigkeit einzelner Leute.

    Ich wäre positiv überrascht, würde es (im Falle eines Abstiegs) am Samstag aus Dortmund keine unschönen Bilder/Meldungen geben.

  3. Schlimm genug, dass ein Verein solche Worte an seine Anhaenger richten muss.

    Noch schlimmer, dass das mal grad gar nichts bringt, denn 99% der Anhaenger sehen das alles auch ohne Aufforderung als reine Selbstverstaendlichkeit an, die anderen haben es in der Vergangenheit nicht begriffen und begreifen es wohl auch kuenftig nicht.

    Mal sehen, wie schlimm es im abstiegsfall werden wird.

  4. War das nicht ein gewisser Peter Fischer , seines Zeichen Präsi der Eintracht, der die ganze Situation noch mehr angeheizt hat?
    Waren es nicht beide zusammen die über Jahre die Augen verschlossen haben wenn ganz normale Fans Repressalien über sich ergehen lassen mussten wie z.B. die Striptease einlagen in Leverkusen und Mainz u.v.m.?
    Sicher müssen die sich jetzt melden, ganz klar aber sie sollten sich auch mal an die eigene Nase fassen.
    Ich hoffe es läuft genauso ruhig und friedlich ab wie damals in Hamburg, wo wir einen jahrelangen Kredit als tolle Fans bekommen haben.

  5. Tja,nur so überzogen das Verhalten der Polizei etc in Bremen und Leverkusen war,so legitim ist es nun nach den jüngsten Vorkommnissen in der Zukunft. Nun haben diese ja eine Rechtfertigung für intensive Kontrollen und leider auch mehr,denn ist der Ruf erst ruiniert…
    Hoffentlich springen bei so einem negativen Image keine Sponsoren ab,denn die Stimmung kommt von den Rängen,aber das Geld aus den Logen,Businessseats usw. Da hat sich der Würstchen-Ulli nicht geirrt.

  6. Was haben sicherlich kritikwürdige Repressalien gegen SGE-Anhänger durch Ordnungsdienst und Polizei in der Vergangenheit und der Umgang Fischers und Bruchhagens damit denn jetzt bitte mit dem Aufruf zu tun? Es muss doch nicht immer alles an die große Glocke gehängt werden. Gerade bei dem Mainzspiel 2006 gab es doch auch größeren Wirbel und eine anschließende offizielle Entschuldigung von Mainz 05, die HB akzeptiert hat.

    Das Fehlverhalten ein paar Chaoten der eigenen Fans und das Fehlverhalten von Polizei und Ordnungsdienst sind doch in dem Zusammenhang zwei völlig verschiedene Paar Schuhe…

  7. @Grantler
    Genau, wie in England sollten auch in Deutschland die ‚Besten‘ der Saison respektiert und mit Anstand in die Sommerpause verabschiedet werden. Ich sehe die Bilder des Saisonendes in England immer wieder gerne, wenn sich Spieler rivalisierender Teams nach Schlusspfiff die Hand geben, gegnerische Fans mit Standing-Ovations dem Meister gratulieren und das alles ohne Absperrzäune…….da wissen die ‚bösen‘ Engländer sich zu benehmen.

  8. jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!
    ich fahr nach dortmund!!!!!!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -