Paxten Aaronson soll sich weiter in der niederländischen Liga steigern. (Foto: Heiko Rhode)

Wie mehrere US-amerikanische Quellen berichten, steht ihr Landsmann Paxten Aaronson wohl kurz davor, eine weitere Saison in der Eredivisie zu verbingen. Nachdem der 20-Jährige bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison für Vitesse Arnheim auflief und dabei nicht erfolglos blieb – er konnte in 14 Partien vier Tore für den niederländischen Club erzielen – winkt ihm wohl eine erneute Leihsaison in den Niederlanden, dieses Mal beim FC Utrecht. Im Vergleich zum Rivalen aus Arnheim, der die abgeschlossene Spielzeit auf dem letzten Tabellenplatz beendete, landete der Verein aus Utrecht auf dem siebten Rang. Aaronson könnte also in einer erfolgreicheren Mannschaft noch mehr Potenzial entwickeln – Potenzial, das auch bei der Eintracht erkannt wird.

Vorläufige Vertragsverlängerung bei der Eintracht

Laut „The Athletic“ soll der Vertrag des US-Amerikaners mit der Eintracht bereits vorläufig um ein Jahr verlängert worden sein, was sich als positives Zeichen der SGE verstehen lässt. In der Mainmetropole kam der 20-Jährige zwar gut an, konnte allerdings auf dem Feld nicht die Leistung bringen, welche die Saison abverlangte. Nachdem er 2023 aus der amerikanischen MLS nach Deutschland zu Eintracht Frankfurt wechselte, absolvierte er sieben Spiele für die Hessen und stand ein Mal in der Startelf, ausgerechnet bei der Auswärtsniederlage in Augsburg im Dezember letzten Jahres.

„First steps“ in Amerika

Aaronson stammt aus einer fußballbegeisterten Familie in Medford, New Jersey, seine fußballerische Laufbahn begann er allerdings in der renommierten Philadelphia Union Academy, einer Talentschmiede, die bereits viele junge Spieler hervorgebracht hat. In der Academy durchlief er sämtliche Jugendmannschaften und entwickelte sich kontinuierlich weiter, bevor er 2020 seinen ersten Profivertrag bei Philadelphia Union unterschrieb. Dort sammelte er wertvolle Erfahrungen in der US-amerikanischen Liga  und schaffte schließlich den Sprung nach Europa – zur selben Zeit wie sein älterer Bruder Brendan, der bei Union Berlin spielt und derzeit an Leeds United ausgeliehen ist.

Blick in die Zukunft

Jetzt bereitet sich der Junior-Adler intensiv mit der U23 der US-amerikanischen Nationalmannschaft auf die Olympischen Spiele vor. Diese Gelegenheit bietet ihm nicht nur die Möglichkeit, auf internationaler Bühne zu glänzen, sondern auch wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Mit der Aussicht auf eine erfolgreiche Leihsaison beim FC Utrecht ist mit einer Rückkehr des Amerikaners nach Frankfurt mit mehr Spielpraxis und Selbstbewusstsein ab 2025 zu rechnen.

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Habe eher gehofft, er könnte wieder bei Götze in die Lehre gehen. Klar, er braucht Spiele.

    20
    2
  2. Ich hoffe das er körperlich zulegt und dann seine Stärken bei uns zeigen kann. Ich halte viel von ihm, aber es passte bis jetzt nicht.
    Die holländische Erste Liga ist eine gute Entwicklungsliga.

    46
    0
  3. ‚Laut „The Athletic“ soll der Vertrag des US-Amerikaners mit der Eintracht bereits vorläufig um ein Jahr verlängert worden sein‘

    Fänd ich gut, wenn man überzeugt ist.
    Doch ich glaub nicht dran, bis die SGE was dementsprechendes kommuniziert.

    12
    1

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -