Kevin Trapp in Frankfurt einen Vertrag bis 2024. (Bild: Foto Rhode)

Gerüchte um Trapp: Nach Evan Ndicka und Filip Kostic sitzt nun auch Eintracht-Keeper Kevin Trapp auf dem Transferkarussell. Wie „Sky“ berichtet, haben gleich zwei europäische Clubs Interesse an dem 32-Jährigen: Benfica Lissabon und SSC Neapel. Laut Sky sollen die Italiener bei Trapp sogar schon angefragt haben, ob er sich einen Wechsel vorstellen kann. Ein offizielles Angebot liegt der Eintracht aber wohl noch nicht vor. Trapp hat in Frankfurt einen Vertrag bis 2024.

West Ham unterstreicht Interesse: Bislang waren es nur Gerüchte, nun vermeldet der „Kicker“, dass bei der Eintracht ein offizielles Angebot von West Ham United für Filip Kostic eingegangen sein soll. Laut des Berichts soll sich die angebotene Ablösesumme für den Flügelflitzer sogar etwas höher als die bislang spekulierten 13 Millionen Euro liegen.

Multifunktionshalle am Stadion?: Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat am Freitag beschlossen, den Parkplatz P9 am Stadion als möglichen Standort für den Bau einer Multifunktionshalle einer vertieften Prüfung zu unterziehen. „Nachdem wir im März eine Machbarkeitsstudie für das Areal vorgestellt haben, konnten wir jetzt den Konsens erreichen, für den Standort in die vertiefte Untersuchung zu gehen. Denn hier haben wir bereits seit 2006 Baurecht“, sagt Sport- und Planungsdezernent Mike Josef. „Aus meiner Sicht gibt es keine Alternative hierzu, da für die anderen diskutierten Standorte kein Planungsrecht besteht – und somit an anderer Stelle im Stadtgebiet in absehbarer Zeit keine Multifunktionsarena errichtet werden kann.“

Europa League am Airport: Ihr wollt sehen, wie Mitarbeiter des Frankfurter Flughafens die verrückte Reisetätigkeit der Eintracht-Fans sowie der Mannschaft rund ums Europa League-Finale in Sevilla erlebt haben? Dann schaut in diese Dokumentation mit spannenden Hintergrundeinblicken des „hrfernsehen“ rein:

Barkok verkauft jetzt Würste: Aymen Barkok ist nicht nur Fußballer, seit Neuestem ist er auch stolzer Besitzer einer Currywurstbude. Gemeinsam mit seinem Bruder hat er die Bude mit dem Namen „Adlers Wurscht“ am Mittwochabend in Sachsenhausen eröffnet. Der Ex-Frankfurter durfte sich am Eröffnungsabend über den Besuch seiner ehemaligen Teamkollegen Evan Ndicka und Almamy Touré freuen. Auch die beiden Neu-Frankfurter Faride Alidou und Jérôme Onguéné sowie Ex-Profi Faton Toski durften als Erstes die Currywurstkreation probieren. „Frankfurt ist meine Heimat. Die Leute haben mir so viel gegeben. Jetzt war es für mich Zeit der Stadt etwas zurückzugeben“, sagte Barkok, der seit dieser Saison in Diensten des FSV Mainz 05 steht, gegenüber der „Bild“.

- Werbung -

19 Kommentare

  1. Ich warte noch auf ein Gerücht über glasner. Er wird wahrscheinlich Trainer von hinti in Österreich. Oh man, wird Zeit das es wieder losgeht und die ganzen Medien was anderes zu schreiben bekommen.

    154
    1
  2. Zu Trapp: kurz und schmerzlos, der geht nicht! Die Eintracht ist sein Club und mit der spielt er jetzt CL.

    Zur Multiarena: Die Parksituation rund ums Waldstadion ist seit eh und je ne Katastrophe und jetzt wollen sie noch ein Parkplatz entbehren, um ne Multiarena da zu bauen!? Das heißt zusätzliche Besucherzahlen und weniger Parkplätze. Also da muss echt mal was passieren. Weiß hier wer mehr: es war mal im Gespräch, dass bis zur EM neue Parkmöglichkeiten geschaffen werden sollen!??

    Zu Kostic: Ich glaub Krösche hat die Inselaffen mal angerufen und gesagt:“ Gebt mal ein Angebot ab, ein knackig gutes, wir müssen andere interessierte Vereine etwas abschrecken. Ihr seid uns ja bzgl Haller und der UEFA-Cup-Possen noch was schuldig!“

    Wer mit Eintracht dieses Jahr keine CL spielen will, den verstehe ich nicht, sorry!

    155
    5
  3. Der Kicker schreibt sogar noch mehr:

    „Die Offerte von West Ham ist als starkes Indiz zu werten, dass sich Kostic bereits entschieden hat, zu den Hammers wechseln zu wollen. Denn weshalb sollte der Premier-League-Klub ein Angebot abgeben, wenn noch keine Einigkeit mit dem Spieler besteht? Das wäre unüblich.“

    Bin ein wenig überrascht. Weil tatsächlich wäre es illegal, da man mit Spielern nicht direkt verhandeln darf, wenn sie mehr als 6 Monate Vertrag haben.

    West Ham darf gar nicht in Vertragsgespräche mit Kostic gehen. Warum weiß der Kicker das nicht? Natürlich ist mir klar, dass Juve schon mit Kostic Kontakt aufgenommen hat, um ein Interesse auszuloten. Aber es ist doch ein meilenweiter Unterschied, ob Kostic sich das Angebot anhören will oder ob er schon zugesagt hätte.

    Davon ab: es wäre völlig unverständlich wenn er nach West Ham ginge.

    55
    24
  4. Offizielle Vertragsgespräche nicht aber das heißt dann immer so schön “ Mit dem Spieler ist sich der Verein bereits einig“ Soll heißen der Berater wird kontaktiert und gefragt ob Spieler X sich für Gehalt X vorstellen könnte dort zu spielen.

    20
    3
  5. Sowas nervt einfach, Man ist es ja leider gewohnt aber trotzdem ätzend… vielleicht könnten wir ja mal eine Zusammenfassung der Gerüchte machen ? Oder einfach abwarten.

    Kostic -> West Ham, wir spielen Conference League, United
    Nidicka -> AC Mailand
    Trapp -> Neapel

    Ich persönlich denke, das Kostic und Trapp (sowieso) bleiben.

    Aber wir werden es sehen.

    35
    2
  6. Der Transfermarkt nimmt jetzt erst Fahrt auf. Speziell die Engländer aber auch die anderen Top Ligen fangen erst jetzt so richtig mit der Planung der neuen Saison an. Wir in Deutschland sind immer früher aktiv, bis auf Bobic 😉

    Wir müssen daher damit rechnen, dass in den nächsten Wochen immer mehr von unseren Spielern als Kandidaten für einen Wechsel gehandelt werden. Das heißt ja nicht gleich, daß ein Ausverkauf stattfindet.

    45
    1
  7. Hoffentlich geht’s bald los, demnächst wird noch Interesse an Rotkäppchens Großmutter bekundet.

    44
    3
  8. Unsere Topspieler haben mittlerweile realisiert, dass mit der Eintracht durchaus Titel zu gewinnen sind und dass 2018 keine Eintagsfliege war.
    Zumal sich die Eintracht weiter schneller entwickelt als der Markt.
    Will sagen, es müssen schon verdammt gute Argumente sein, um diesen Verein zu verlassen.
    Daher mein Tipp, es bleiben alle.

    70
    2
  9. Westham bietet wohl auch für Attila… Insider berichten von einer Ablöse von 16 Küken. Weckt mich, wenn es etwas neues gibt.

    80
    6
  10. Wenn Lissabon und Neapel ernsthaft bei Trapp angefragt haben sollten, frage ich mich wirklich, was für Schlafmützen dort in der sportlichen Leitung sitzen.

    Hätten die sich vorher auch nur annäherend mit dem Spieler und Menschen Kevin Trapp auseinandergesetzt, dann wären sie nie auf die Idee gekommen. Der fühlt sich hier pudelwohl und kommuniziert dies auch in jedem Interview. Ich gehe davon aus, dass Trapp seine Karriere in Frankfurt beendet, wenn nicht gerade Real Madrid einen Rentenvertrag mit Stammplatzgarantie bietet.
    Maximal könnte ich mir noch vorstellen, dass er mit 36 nochmal zu LA in die USA wechselt, weil es irgendwie zu ihm passt.
    Aber die Anfragen aus Portugal und Italien sind totaler Schwachsinn.

    Unsere sportliche Leitung scheint sich da deutlich professioneller und detaillierter mit potentiellen Neuzugängen zu beschäftigen, wie man erst vor kurzem lesen konnte.

    130
    0
  11. Das Problem ist das ewig lange geöffnete Transferfenster. Habe gehört im Winter soll es ab November offen sein. Wie hier schon geschrieben wurde, hoffentlich geht es endlich los und die wichtigen Spieler müssen bleiben.

    14
    1
  12. Je länger ein Transferfenster offen ist, desto eher neigt der eine oder andere Club zu Lustkäufen, also zu Transfers, die es bei einem festgezurrten Fenster nicht geben würde. Wenn man nur 4 Wochen zur Optimierung des Kaders hat, hat man die Kaderschwachstellen des Kaders und die Lösungen scharf im Sinn und handelt zielstrebig, da wenig Zeit für Alternativen verbliebe, sollte der angestrebte Wechsel platzen.
    Wenn Du aber ein absurdes Vierteljahr bekommst, um zu schauen, zu überlegen, zu kaufen oder zu verkaufen, gehen Wechsel über den Tresen, die zeitweise Panik, Unsicherheit, Aktionismus oder einfach nur einem überraschend gefüllten Portmonee geschuldet sind.

    Transferfenster sollten einen Zweck erfüllen. Nur einem: Der Optimierung des Kaders. Sie sollten nicht ein Theater darstellen, um ein langes Sommerloch zu füllen.

    Wenn ich was zu sagen hätte, gäbe es bei mir eine vierwöchige Transferperiode im Sommer, die direkt nach der Saison beginnt und vor der neuen endet, und ein zweiwöchiges Fenster in der Winterpause. Basta.

    Aber mich fragt ja keiner…

    59
    4
  13. Das viele Fans von der Transferperiode genervt sind, liegt doch zu 90% an den Fans selbst. Da wird jede „Nachricht“ auf die Goldwaage gelegt. Leute, wenn ihr mit wilden Schmierblattspekulationen (das ist deren Beruf) nicht umgehen könnt, dann lest es nicht !!!
    Fakt ist, dass Ndicka, Kamada und Kostic nur noch 1 Jahr Vertrag haben, wir nur einen kurzen Hebel haben und der Buschfunk entsprechend noch 6 Wochen trommelt, als gäbe es keinen Morgen. Lebt damit oder fahrt in den Urlaub oder schaut euch auf YouTube die schönsten EL- Spiele noch Mal an. Aber das Gejammer ist ja gruselig.

    39
    4
  14. Je länger ein Transferfenster offen ist, desto mehr Umsatz und desto mehr Provisionen. Das ist der einzige Grund, es geht nur um den Reibach.

    16
    8
  15. 18: is was dran, klar mehr Fluktuation mehr Öffentlichkeit, auch mehr „Skandale“, schlechte Presse ist ja auch gute Presse für’s Marketing.

    15/16: Das war auch mal mein Gedanke, aber das Transferfenster muss ja nicht nur zu unserer Liga passen, sondern muss zig europäischen Ligen bis in die unteren Spielklassen genügen. Selbst die ersten Ligen starten und enden nicht alle zur gleichen Zeit, 2te Ligen oft zwei Wochen eher, in England sinds 20 Mannschaften und 4 Pokale, daher geht’s von vornherein länger. Daher wurde das Transferfenster immer mehr erweitert, um nicht anderen europäischen Ligen gegenüber im Wettbewerbsnachteil zu sein. Insofern ist’s das geringere Übel.

    8
    2

Kommentiere den Artikel

- Werbung -