Will auch gegen Arsenal jubeln: SGE-Trainer Adi Hüter. (Bild: Heiko Rhode)

Wenn am morgigen Donnerstag die Flutlichter im Waldstadion angehen und den Spielern der Frankfurter Eintracht schon beim Warmmachen von den Rängen eine atemberaubende Kulisse entgegenkommt, dann ist wieder Europapokalzeit in Frankfurt. Nach den Qualifikationsspielen, die SGE-Trainer Adi Hütter und Kapitän David Abraham treffend als „Warmlaufen“ und „Heißmacher“ auf die nun anstehende Gruppenphase beschreiben, wartet im ersten Gruppenspiel mit dem FC Arsenal direkt ein richtiger Kracher auf den hessischen Fußballbundesligisten. „Wir starten gegen den Favoriten in unserer Gruppe. Es gibt nichts Schöneres“, freut sich Hütter, der den Gegner natürlich genauestens analysiert hat und daher weiß, dass die Engländer gern ihre Grundordnung wechseln und die Eintracht sich auf mehrere mögliche Startformationen vorbereiten muss.

Arsenal-Kader mit Hochkarätern gespickt

„Wir müssen eine Top-Leistung bringen, um den Gegner zu neutralisieren. Wir werden ein Top-Spieler abliefern. Das kann ich Ihnen versprechen. Ob es dann für den Sieg reicht, das weiß ich nicht“, blickt der Trainer voraus. Schließlich stehen beim FC Arsenal mit unter anderem Mesut Özil, David Luiz, Granit Xhaka, Nicolas Pépé und nicht zuletzt Pierre-Emerick Aubameyang zahllose Hochkaräter im Kader. Vor allem Letzterer ist vielen Eintracht-Spielern noch aus der Bundesliga bestens bekannt. „Wir kennen seine Qualitäten zu genüge. Er ist ein schneller Spieler, der sich gut zwischen den Räumen bewegt und im Strafraum sehr gefährlich ist. Wir müssen uns im Abwehrverbund gut organisieren. Zusammen, geschlossen, kompakt : So müssen wir morgen agieren“, hat Abraham bereits ein Mittel gegen den Stürmer parat.

Rode und Gacinovic fallen aus 

Bei diesem Vorhaben fehlen wird definitiv Sebastian Rode. Der Mittelfeldmann bekam vor einer Woche im Training bei einem Zusammenprall mit Djibril Sow einen Schlag auf sein lädiertes Knie und konnte seitdem nicht mit der Mannschaft trainieren. Bis wann er wieder fit ist, konnte Hütter nicht prognostizieren. Weiterhin fehlen wird auch Mijat Gacinovic. Der Serbe soll laut dem Trainer am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Gut hingegen sieht es bei Filip Kostic aus. Hütter sieht gute Chancen, dass er gegen Arsenal von Beginn an spielen kann.

Egal, in welcher Konstellation: Die SGE muss am Donnerstag eine bessere Leistung bringen als zuletzt in der Liga bei der 1:2-Niederlage in Augsburg. Schon im letzten Jahr war es auffällig, dass die Elf von Hütter in den internationalen Spielen mehr aus sich rausholen konnte als im Ligabetrieb. Eine richtige Erklärung hat der Trainer dafür nicht: „Ich finde es nicht, dass es einen eklatanten Unterschied gibt. In der Liga wird das eine oder andere Spiel vielleicht etwas anders angegangen. Die Fans machen in der Europa League nochmal mehr Dampf. Ich weiß aber nicht, warum die Mannschaft bei den internationalen Spielen zehn Prozent mehr rausholen kann.“ Sein Kapitän hat zumindest einen Erklärungsversuch parat: „Es ist schon so, dass man vor internationalen Spielen eine gewisse Euphorie und Adrenalin verspürt. Es ist ein bisschen anders als im nationalen Wettbewerb. Aber es ist wichtig, dass wir diese Stimmung mit in die Liga rüberretten.“

Kein unbeschriebenes Blatt mehr

Was die Eintracht von der letzten Saison in die laufende „gerettet“ hat, ist auf jeden Fall die gewachsene Anerkennung. Abraham fasst diese Entwicklung sehr treffend zusammen. „Vor einem Jahr galten wir als unbeschriebenes Blatt. Das ist jetzt anders. Unsere Leistung hat weltweit zu Anerkennung geführt. Die Gegner kennen uns jetzt. Der Respekt ist auf natürliche Art und Weise gestiegen, da unser Stil für viel Furore gesorgt hat“, so der Argentinier. Trainer Hütter pflichtet ihm bei und ergänzt seine Beobachtungen um einen wichtigen Punkt: „Die Erwartungshaltung ist möglicherweise gestiegen. Das, was letztes Jahr passiert ist, war kein Selbstläufer. Die Latte liegt hoch. Wir sind sehr bescheiden, wollen aber wieder soweit wie möglich kommen. Wir werden sicherlich anders wahrgenommen als letztes Jahr.“

- Werbung -

27 Kommentare

  1. Wenn wir die Spiele gegen Arsenal und BVB jeweils mit 0:3 verlieren ist dies keine Sensation. D. h. nicht, dass dies unbedingt so eintrifft, aber als Fan sollte man sich darauf einstellen, um dann auch Ruhe bewahren zu können. Trainer und Team sollten natürlich mit Optimismus und Euphorie an die Sache ran gehen. Mit dem nötigen Matchglück kann wieder viel möglich sein. Ich wäre schon glücklich, wenn wir in einem der Spiele ein unentschieden holen.

  2. Ich kann Abraham nur zustimmen. Die Euphorie bei mir ist vor EL-Spielen viel größer als vor einem Ligaspiel.

    Morgen heißt es wieder 12 gegen 11.
    Wir können nicht mehr machen, als hinter der Mannschaft zu stehen und wenn wir alles geben, können die unten nicht anders.

    In diesem Sinne:

    Auf geht’s Eintracht!

  3. Bisher traut sich keiner 🙂 Ich fang mal an!

    ……………………Trapp……………………..
    …….Abraham…Hasebe…Hinteregger..
    ..Durm………………………………..Kostic..
    ………Fernandes..Sow..Kohr……………
    …………………….Kamada………………..
    ………………………Dost…………………..

    Wobei ich die Interpreatation bei Kamada und Sow so sehe, dass sich die beiden abwechseln sollen und durch die Mitte den Spielaufbau vorantreiben. Kohr und Fernandes halten das Tentrum stabil, während Durm und Kostic außen mit Kamada und Sow Betrieb machen. Ich habe gezielt nur Dost vorne drin, der aber sowlh von den Außen also auch von Sow und Kamada bedient werden kann, oder er selbst mal was fest macht und entweder zentral auf Kamada passt, der auch gerne den Abschluss sucht, oder vor allem Kostic in Szene setzt. In der Abwehr habe ich voll auf Erfahrung gesetzt und denke, dass wir durchaus eine Spieleröffnung durch die Mitte suchen könnten. Denn die Büffel sind nicht mehr da und auf physisch starke Umschaltangriffe könnten wir wohl höchstens durch Kostic hoffen, bei dem es dann eine Einzelaktion würde. Ja, dazu habe ich mit Kohr und Fernandes nicht gerade die Ballvirtuosen auf dem Platz, aber die müssen Stabilität herstellen, damit eben Kamada und Sow was reißen können.

    So, genug Fußballtrainer gespielt, wann ist Donnerstag? Erst morgen? Ach scheiße… Auf geht’s Eintracht!

  4. @rob
    Also zwei potenzielle Stürmer hätte ich schon gerne. Piaciencia (o.ä.) kann schon was mit dem Ball anstellen.

    Aber egal, morgen können wir unter Berücksichtigung von Namen und Marktwerten eigentlich nur gewinnen.

  5. Ich glaube, Seb. Rode wird uns in der Summe noch bei einigen Spielen, immer wieder mal, wegen seinem Knie etc. fehlen und wenn es ganz dick kommt, auch irgendwann über das Saisonende hinaus pausieren müssen…..
    Das macht mir Sorgen.

  6. @6. wutzespeck. Ich sehe Kamada in dieser Aufstellung als potentiellen Stürmer. Daher auch vor das Mittelfeld gezogen, aber halt nicht grundsätzlich in die Box rein. Er würde dann so richig km machen müssen (und das traue cih ihm zu) und von Sow den Rücken frei gehalten bzw. kann mit Sow man wechselln/Doppelpass usw. zum Positionen wechslen. Ich würde schätzen, dass Durm seltener bis zur Grundlinie durch läuft sondern eher mehr nach hinten arbeitet. Ich denke das entspricht seinem Naturell auch eher. Wobei er natürlich das Laufen nicht verboten bekommt. Auf Kostic’s Seite sieht das aus gleichem Grund anders aus. Da wird Kostic zwar mehr nach hinten arbeiten müssen aber vom Naturell her auch gerne den ein oder anderen km mehr nach vorbe schrubben.

    Mein Gedanke ist halt, dass wir die Büffelherde nicht haben, die durch Physis und individuelle Klasse einfach mal so ein Tor machen können. Die aktuelle kann sich da mehr aus der Kompaktheit und durch Ballgewinne in der eigenen Hälfte nach vorne spielen. Dafür haben wir ja jetzt die Leute. Was wir nicht haben (bei aktueller Form) ist ein Haller/Prince, der einen langen Ball aus der eigenen IV annimmt und Rebic oder Jovic direkt kurz vor dem 16er in den Lauf spielt. Kommt vielleicht noch bei Sow wenn er angekommen ist, oder bei Kamda wenn er schlitzohriger oder physisch sträker wird, aber zur Zeit sehe ich auch Paciencia für diese Art von Spiel nicht als Abnehmer einer solchen Aktion. Auch nicht Silva. Dost vielleicht. Joveljic wenn er sich entwickelt hat. Aber halt nicht diese Woche.

  7. @7 Ich glaube das sich alle Beteiligten auch dessen bewußt sind. Einen Rode bekommst Du nicht für 4 Millionen, mit dieser Verletzungshistorie und dem verschlissenen Knie dann eben doch. Davon kann man ausgehen. Hoffe mal das er nicht all zu viel Ausfallzeiten in den nächsten Jahren hat.
    Bin für morgen sehr optimistisch. Arsenal ist keine Übermannschaft und ich sehe jetzt auch nicht die ganz große Klasse in dem Team. Aubemayang vielleicht, aber for Luiz, Ösil etc. muß man ja auch nicht gleich kampflos die Segel streichen. Die waren so chancenlos gegen Chelsea und wir hatten einfach Pech. Neue Runde, neues Glück. Freu mich und tippe ein 3:1

  8. @Grantler
    Mal abgesehen davon, das ich Deine“Vorsorge“ in Post 1 nicht nachvollziehen kann, NIEMALS kannst Du als Eintracht Fan mit so einer inneren Haltung ins Frankfurter Waldstadion !
    Da gibt’s nur eins, absolut volle Pulle, unbendiger Wille und Leidenschaft, maximale Lautstärke und Antrieb für die Mannschaft über die 100% hinaus !
    So soll und so wird es Morgen wieder sein !
    Forza SGE !

  9. Mal was anderes… Gestern waren 600 Fans von Leipzig in Lissabon (wir mit 3.200 Fans nur im Stadion). Schaue mir gerade Leverkusen an…. Champions League…. ich glaube man hätte noch eine Karte bekommen, sehr viele leere Plätze… ich bin mir sicher das auch morgen bei Wolfsburg noch ausreichend Plätze frei sein werden… sehr schade…. Geld aber keine Fan-Base.

    Was die Fans von Eintracht Frankfurt letzte Saison für den deutschen Fussball. europaweit, getan haben, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen!!!

    Einzig Gladbach wird, neben dem Waldstadion, morgen ausverkauft sein, denke ich.

    FORZA SGE

    P.S.: Wir werden uns gut verkaufen morgen und nicht untergehen….! Ich tippe auf ein 3:1 für uns.

  10. Ich gucke PSG Real und kotze, dass Luka Bale, Benzema und Hazard vor sich hat.

    Ich will endlich wieder den Goldjungen spielen sehen.

  11. ……………………Trapp……………………..
    …….Hinti……HaseB……N‘dicka…..
    ..DDC………………………………..Kostic..
    ………Fernandes…….Kohr……………
    …………………….Kamada………………..
    ………………Dost……Gonco…………

  12. Goldjunge jovic konnte Real auch nicht retten. Er war zwar gut, aber die Pariser waren überlegen.
    Die sge hat auf jeden Fall morgen ihre Möglichkeiten, wenn die Torschüsse auch mal reingehen, leider haben wir keine nitro Übertragung, damit verscherzen sich die rtl Leute leider die Einschaltquoten.

    Auf geht’s Jungs zu einem Sieg.

  13. Ach Mann Luka. Hier fehlst Du fürchterlich und dort bist Du einfach zu viel. Wer hat jetzt was davon, wem nützt das?

  14. Luka ist Vergangenheit.

    Auf geht’s Jungs!
    Arsenal ist machbar, natürlich mit Glück und Kampf!

    Würde gerne ndicka statt Abraham sehen und im Sturm mit Dost und Silva.

  15. @boah – teng:

    Die Aufstellung gefällt mir gut. Vlt noch Durm anstatt DDC da er wesentlich bessere Flanken schlägt und technisch besser ist. Und auf jeden Fall mit Paciencia vorne. Der war an unseren letzten drei Toren direkt beteiligt.

    Kann mit dem Ball umgehen und sowohl auflegen als auch selbst netzen. Der hat gute Laufwege und kann Dost gut lesen. Wenn die erstmal einige Zeit zusammenspielen, könnte das ein richtig gutes Duo werden.

  16. Glaube eine Tendenz zu erkennen, dass Abraham öfters eine Pause bekommen könnte. Ich gehe auch davon aus, dass Evan eine Chance bekommen wird. Diese sollte er nutzen.

  17. Ich bin auch dafür, Abraham mehr raus zu lassen und dafür N’Dicka wieder einzubinden. Nur heute abend nicht. Ich denke da wird viel in unserer eigenen Hälfte ablaufen und da wünsche ich mir ausnahmsweise mal die Erfahrung von Abraham, auch wenn er nicht mehr so spritzig ist wie früher. N’Dicka dann gegen Dortmund und dann schauen, wer von beiden die Sache besser gemacht hat gegen so Hoch-Karäter-Mannschaften. Danach dann die Rotation planen.

  18. Ich habe mie auch gerade nochmal die PK von Arsenal angeschaut. Irgendwie wirkten die genervt und innerlich unruhig, bei denen scheint mehr zu brennen als bei uns. Ob sie sich auf das Spiel heute Abend 100% konzentrieren können? Ich hoffe das spielt für uns!

  19. Heute Abend ist wieder alles möglich. Vom 3:1 für uns wie @Barth schrieb, oder 3:0 gegen uns wie @Grantler es prophezeit.

    In unserer aktuellen Form können wir nach oben wie nach unten ausreißen. Wenn man sich darauf innerlich so langsam einstellt, macht’s das einem leichter. Ich hege allerdings die Hoffnung, dass die Formkurve über die Saison zum Ende nur den Weg nach oben kennt.

    NDicka mal wieder reinzuwerfen würde mich auch freuen. Allerdings muss man dem Jungen auch mal mehr als ein Spiel zugestehen.

  20. Dass Rode nicht spielen kann, ist ein herber Schlag. Er zusammen mit Kohr sind die absoluten Stabilisatoren für uns. Sow etc. können das nicht ausgleichen. Am liebsten Fernandes bringen, der dann körperliche Impulse setzt und Lücken zuläuft. Schade. Mit Kohr und Rode hätte ich mir wesentlich mehr ausgerechnet. Aber mal schauen. Arsenal war auswärts auch nicht immer der Hit.

    SFORZA!

  21. - Werbung -
  22. @11. Dieter
    Ich bin da ganz bei Dir. Im Stadion heißt es Stimmung machen, da mache ich mir aber keine Sorgen. Auch auf dem Sofa werde ich wieder drei Trikots durchschwitzen und nur positiv hoffen und denken. Aber der Realist in mir, will und kann auch damit umgehen, wenn es zu dem kommt was ich beschrieben habe. Wenn es so kommt, ist nicht alles schlecht was bisher aufgebaut wurde.

  23. @5 Rob
    Sow hat sich nun nicht aufgedrängt, ihm fehlt noch fast alles. Denke er wird frühestens nach dem Dortmund Spiel wieder eine Chance bekommen.
    Deine Aufstellung:
    ……………………Trapp……………………..
    …….Abraham…Hasebe…Hinteregger..
    ..Durm………………………………..Kostic..
    ………Fernandes..Sow..Kohr……………
    …………………….Kamada………………..
    ………………………Dost…………………..
    Denke Dost hat für Europa ne Stammplatz-Klausel, neben ihm muss aber Paciencia spielen. Ist gut drauf und kann auch anlaufen, ansonsten haben wir keinen im aktuellen Kader der dafür geeignet ist. Also Gonco für Sow. Ansonsten gefällt mir die defensive Grundhaltung in der Aufstellung.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -