Einige Ultras zündeten in Mailand Pyro. Das könnte zu einem Zuschauerausschluss führen. (Foto: Imago/Jan Huebner)

Ultras mit Entschuldigung: Nachdem während und nach dem Eintracht-Spiel in Mailand wiederholt Pyrotechnik im Fanblock der SGE gezündet wurde und mehrere Leuchtspuren in den unteren Rängen des Stadions und auf dem Rasen landeten, hat sich die Fangruppierung „Ultras Frankfurt“ nun für diese entschuldigt. Auf einem Flyer, der in der Nordwestkurve des Waldstadions hing, schrieben die Ultras: „Das Spiel in Mailand gegen Inter war eines der größten der jüngeren Vereinsgeschichte. Dass die Stimmung im Anschluss trotzdem eisig war, lag vor allem an den Leuchtspuren. Das war scheiße und ist durch nichts – gar nichts – zu entschuldigen“, hieß es hier. „Wir übernehmen die Verantwortung dafür und ziehen daraus interne Konsequenzen“. Mehrere Medien berichten, dass führende Köpfe der Ultras mit Rückzug aus der Gruppe gedroht hatten. Das sei laut „Frankfurter Rundschau“ aber offenbar abgewendet worden. Stattdessen gab es eine Stellungnahme. Der Eintracht droht aufgrund des erneuten Fehlverhalten der Fans nun ein Zuschauerausschluss beim nächsten Auswärtsspiel in Lissabon.

Eintracht-Justitiar mit wenig Hoffnung: Eintracht-Justitiar Philipp Reschke hält die Wahrscheinlichkeit, dass die Eintracht wegen der Pyrotechnik in Mailand von einer Strafe verschont bleibt für sehr vage. Auf der Waldtribüne vor dem Spiel gegen Nürnberg sagte er: „Wir kämpfen darum, noch einen Strohhalm zu ergattern. Aber das ist sehr schwer.“ Da Leuchtspuren zwischen Menschen geflogen waren, seien die Vorkommnisse für die UEFA „ein erheblicher Tatbestand“.  Dieser könne zu einem Widerruf der Bewährung führen. Die Disziplinarkommission entscheidet am 28. März über die Strafe.

Foto: SGE4EVER.de

Eintracht-Fan Effenberg? Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg hat die Eintracht im „Sport1-Doppelpass“ in den höchsten Tönen gelobt. Vor allem die Auftritte in der Europa League seien derzeit beispielslos in Deutschland: „Wir reden über die Nationalmannschaft, Bayern München und internationalen Fußball. Aber eins vergessen wir: Die einzige Mannschaft, die Deutschland würdig vertritt, ist Eintracht Frankfurt.“ Daher käme ihm persönlich die Eintracht in der nationalen Berichterstattung viel zu kurz.

Torro dabei, Chandler individuell: Beim Training der Reservisten nahm Lucas Torro am Mannschaftstraining teil. David Abraham konnte nur ein Lauftraining absolvieren, Timothy Chandler trainierte individuell. Adi Hütter hatte zu einem möglichen Comeback des US-Boys kürzlich gesagt: „Ich kann nicht genau sagen, wie lange es noch dauert“. Vielleicht sei der gebürtige Altenstädter „eine Spur zu früh“ ins Training eingestiegen. „Wir haben ihn rausgenommen“, so Hütter.

Rebic kann zur Nationalelf: Ante Rebic steht im Kader der kroatischen Nationalelf für die Spiele gegen Aserbaidschan und Ungarn. Damit wird der zuletzt angeschlagene Angreifer die Länderspielpause nicht zur Regeneration nutzen können. Neben Rebic wurden auch Kevin Trapp, Luka Jovic, Filip Kostic, Mijat Gacinovic, Martin Hinteregger, Frederik Rönnow, Simon Falette und Taleb Tawatha für ihre Nationalteams berufen.

Jovic will auch gegen DFB-Elf glänzen: In der Bundesliga und Europa League trifft Luka Jovic wie er will und lupfte die Adlerträger zuletzt bei Inter Mailand mit seinem entscheidenden Tor ins Viertelfinale. In der serbischen Nationalelf lief es für den 21-Jährigen noch nicht nicht so gut, kam Jovic bislang bei drei Kurzeinsätzen nur auf 14 Spielminuten. Jetzt hofft der Stürmer auf sein Startelf-Debüt im Dress der Serben. „In Anbetracht der Tatsache, dass ich bisher noch nicht so oft nominiert wurde, hat das Spiel natürlich einen hohen Stellenwert. Ich will mein Land bestmöglich vertreten“, sagte Jovic nach der Partie gegen den 1.FC Nürnberg (1:0). Sein Nationaltrainer Mladen Krstajic hat längst erkannt, dass Jovic eine Bereicherung für die serbische Nationalelf ist und lässt ihn weiter auf einen Startelf-Einsatz. „Er ist ein klassischer Torjäger, mit sehr guter Ballbehandlung und großem Spielverständnis. Er ist mutig und zu jedem Zeitpunkt gefährlich, weil er immer auf seine Chance lauert – und schon die kleinste Unachtsamkeit seiner Gegenspieler ausnutzt“, lobte ihn Krstajic auf dem Internetportal „t-online.de“. Vielleicht geht Jovics Traum am kommenden Mittwoch endlich in Erfüllung, dann trifft Serbien in einem Freundschaftsspiel auf Deutschland (20:45 Uhr, RTL). Ebenfalls mit von der Partie könnten Filip Kostic und Mijat Gacinovic sein, auf Seiten des Weltmeisters von 2014 könnte Kevin Trapp das Tor der DFB-Elf hüten.

Frankfurts Serie zahlt sich aus: Vier Mal in Folge zu null gespielt und in diesem Jahr immer noch ohne Niederlage. Diese Leistung spiegelt sich auch in der Formtabelle der letzten zehn Spiele von „transfermarkt.de“ wieder, bei der alle Teams der ersten bis dritten Ligen weltweit berücksichtigt werden. Nach dem dritten Sieg in Folge steht Eintracht Frankfurt in der Formtabelle auf Platz Acht und ist damit nach Bayern München (7.) das zweitbeste Team aus Deutschland. Aus den letzten zehn Pflichtspielen holten die Hessen sechs Siege, vier Unentschieden und haben ein Torverhältnis von 18:6. Zwar stehen mit Manchester City (1.), Paris Saint-Germain (2.) und dem FC Barcelona (3.) namenhafte Spitzenklubs vor der Eintracht, dafür bleiben andere Hochkaräter, wie zum Beispiel der AC Mailand (11.), der FC Liverpool (16.) oder Real Madrid (60.), weit hinter der SGE zurück.

- Werbung -

59 Kommentare

  1. Ach ihr Ultras. Ihr seid niedlich. Das ist für mich alles so dermaßen scheinheilig. Da könnte man echt brechen. Ihr gehört nicht ins Stadion und nervt nur noch. Ja die Choreos sind toll. Aber wenn es euch nicht gäbe – da bin ich mir sicher – gäbe es andere Leute, die das organisieren würden. Und ich würde auch ohne die Choreos leben können… Also bleibt doch einfach zu hause und hört auf, so lächerliche Zettel aufzuhängen. Ich lach mich kaputt.

  2. Das erfreuliche ist, dass diese Erklärung dazu führen könnte, dass in Zukunft tatsächlich weniger gezündelt wird (man beachte aber: verurteilt wird nur die Leuchtspur, nicht die Fackeln!).

    Mich stört aber das Fehlende Verständnis für rechtsstaatliche Abläufe: Es ist ein Schaden verursacht worden (mind. finanzieller Art für die Eintracht) und die Verursacher müssten zur Verantwortung gezogen werden. Dass unterstützen die Ultras offensichtlich aber nicht, sondern wollen die Sache „intern“ klären. Das ist aber der Ansatz der Mafia, der Fifa und der katholischen Kirche…

  3. Grundsätzlich zeugt es ja von Stärke, wenn man Fehler eingesteht, sich entschuldigt und für Verfehlungen die Verantwortung übernimmt – gar keine Frage.
    Nur liegt die Sachlage hier doch etwas anders. Es nützt nichts mehr, denn das nächste EuropacupHEIMspiel gegen Benfica wird ein Geisterspiel. Nicht Benfica wird mit Zuschauerausschluß gegen die SGE bestraft, sondern ganz empfindlich die Eintracht (habt ihr richtig klasse hinbekommen, ganz toll!).
    Es war allen bekannt, daß wir unter Beobachtung und auf Bewährung spielen. Das alles hatte man vorher gewußt, und man wußte auch um die möglichen Strafen seitens der UEFA.
    Aufgrund dieser im Raume stehenden Strafandrohung ist es eigentlich nur noch als Dummheit zu bezeichnen, trotz alle dem – Pyro-Einsätze zu starten. Diese dann noch gezielt auf Menschenmassen abzufeuern, setzt der Idiotie dann einfach noch die Krone auf.
    Die Konsequenzen, Leute, hättet ihr spätestens nach dem Rom-Desaster ziehen sollen.
    Nun frag ich mich ernsthaft, wie denn die Verantwortung der Ultras aussehen soll, wenn für die Eintracht die Zuschauereinnahmen ausbleiben und eine saftige Geldstrafe ins Haus flattert?
    Das sind in diesem Fall, wie auch schon @1 erkannt hat, lehre Phrasen und Scheinheiligtum, denn beim nächsten Spiel wird ja doch wieder gezündelt, oder?

  4. Willst du die choreo planen? Willst du in deiner Freizeit rumbasteln und dir Gedanken machen? Willst du zeit und Geld opfern?

    Jeder kann meckern und sagen…. Ach die scheiß ultras…. Ach euch braucht keiner.. Ach ihr feiert euch selbst.

    ICH BIN WAHRLICH KEIN ULTRAS FAN
    aber ich sehe die Sache sachlich.

    Die ultras machen zu 90 % den Support aus, damit haben auch die ultras ihren Teil dazu beigetragen das wir ne geile Saison erleben.

    Die Vorfälle in Mailand kann auf keinster Weise entschuldigen aber jetzt fangen wir ja an wie die Politiker zu reden.
    Nur weil ein Teil der ultras so saublöd sind und pyro dabei haben, verallgemeinern wir das und sagen raus mit den ultras.
    Wenn das passiert, haben wir eine Stimmung wie in Hoffenheim oder Leipzig.

    Ich wiederhole mich gern, bin kein Fan der ultras sondern nur Realist.

    Ich will definitiv nicht ohne die choreos leben, wenn du ohne stimmung und choreo leben kannst.. Hast du wohl nichts von der sge fankultur mitbekommen.

  5. Jaja, jetzt soll man ja nicht verallgemeinern. Es wird doch immer auf die Selbstreinigung innerhalb der Ultras gesetzt. Funktioniert aber nicht! Es funktioniert einfach nicht! Es kotzt mich nur noch an, es wird geschadet, aber keiner will haften. Die Erklärung von gestern ist ein Witz und sonst nix! Wo gab es denn jemals Konsequenzen?

  6. Ich will wirklich mal sehen was passiert wenn die ultras mal weg sind, was dann noch übrig bleibt von unserer guten Stimmung.

    Wenn die ultras mal ruhig sind wie zum Beispiel bei irgendeiner protest Aktion, dann heißt es immer…. Jetzt schaden sie das Team… Scheiß ultras wegen euch ist jetzt keine Stimmung usw..

    Jetzt wollen einige die ultras verbannen, euch kann man es definitiv nicht recht machen.

    Ich sage mal jetzt etwas ganz krasses und das als ein NICHT ULTRAS Fan und pyro hasser, Ich hab lieber die ultras im Stadion die Stimmung machen und echt geile Choreos als manche von den Leuten die hier kommentieren.

    Ich bleibe dabei

    -Aktion in Mailand war scheiße
    -pyro ist scheiße

    Aber ich verurteile die ultras nicht.

  7. @3 Es geht um das nächste EuropacupAUSWÄRTSSpiel !
    Ansonsten siedelt sich meine Meinung irgendwo zwischen 2-4 und 7 an. Schwieriges Thema. Ich hoffe einfach auf Ruhe und der Abkehr von allem was gezündelt wird. Macht weiter solche Stimmung und verzichtet auf jedes Geböllert. Dann passt es für mich …. Das fehlende Verständnis für rechtsstaatliche Dinge ist allerdings nicht von der Hand zu weisen.

  8. An all die Geilfans, die „auch gut ohne Choreo, Ultras und Stimmung“ auskommen würden: ich hab genau den richtigen Club für euch. Kaum Pyro, kaum Ultras, kaum Stimmung und kaum Stunk… H96 freut sich über jeden Besucher mehr in der Arena, der „nur“ Fußball gucken will, weit weg von elitären Eventfans.
    Und lasst uns in der Nordwest einfach in Ruhe mit eurem abgehobenen Gequatsche

  9. @9 pyros will in unserer Arena gar nicht.

    Stimmung ohne pyros geht auch.

    Was heißt hier.. „lasst uns in der nordwest in Ruhe“

    Wegen solche idiotischen Sprüche, spalten sich die Fans.

    Abgesehen vom Gästeblock, sind wir alle eine Kurve.

  10. @10 Ja das Forum ist cool oder? Aber das machts ja aus, dass man sich auch mal zankt. Auch wenn die Emotionen immer hochkochen find ich es aber schon noch meist sehr human hier!

    Aso ich find schon, dass man generell auf die Ultras schimpfen kann, was Pyros anbelangt. Denn das sind ja auch oftmals keine 70kg Bürohengste, sondern Leute, die mit einer gewissen Anzahl ein „klein wenig Einfluss“ auf das Verhalten anderer ausüben können. Und meine Meinung ist die, dass WENN einer Pyros verhindern kann, sind es die Ultras. Denn aus deren Reihen kommt es ja. Und es würde sich doch keiner trauen, die Dinger anzumachen, wenn die Ultras die Sache ernst meinen würden. Also WIRKLICH ernst. Daher für mich: Pyro = Ultras.
    Wegen der Stimmung: klar sind die Choreos und die Stimmungsmache toll! ABER: ich finde, dass der Preis dafür, den die Eintracht und ggf tausende Eintracht Anhänger zu zahlen haben, schlichtweg zu hoch ist. Und ich bin mir nicht so sicher, ob die Stimmung ohne Ultras schlechter wäre. Das kann man natürlich vermuten – wissen tut es aber keiner!

    Ach Scheiße – ein Patentrezept hab ich ja auch nicht. Aber Fußball ist nunmal Emotion und mir geht das einfach total auf den Sack!
    So, ich geb jetzt Popcorn futtern. Schönen Abend an alle!

  11. wie oft und wie scharf wurden auch hier im Forum die Diskussionen über Pyro schon geführt ?
    Eindeutig : Rom und Mailand waren großer Mist und grundsätzlich falsch und auch noch zum Nachteil unserer Eintracht !
    Ich bleibe trotzdem bei meiner Einschätzung : es hilft nur Erziehung !
    Hier werden doch z.T. Ansichten und Vorschläge gebracht, denen jede Grundlage und die Fähigkeit zur Umsetzung fehlt. Nach Mailand wurden sogar Peter Fischer oder Axel Hellmann völlig absurder Weise in die Nähe von Befürwortern von Pyro gerückt, die einfach nur nichts unternehmen wollten.
    Was sind das für Verschwörungstheorien ?
    Genauso verworren wie die Vorschläge, man bräuchte doch „nur“ Fotos, Videos oder die Nachbarn sollen diese Chaoten einfach aus dem Block schmeißen. Law and Order ! und alles wird gut (man müsste es nur wollen).
    –Nur Beispiele–, warum klappt das dann nicht bei Drogen, bei Einbrechern, beim schwarzen Block bei Demonstrationen, in besseren Kreisen bei der Steuerhinterziehung von Menschen mit hohem Ansehen oder warum kommen trotz Trump immer mehr Illegale nach Amerika, …. usw. usf. ?
    Es gibt diese einfachen Lösungen nicht, nicht in der Politik, nicht im Verbrechen und auch nicht bei der Ordnungswidrigkeit Pyro beim Fußball.
    Ich habe meine Dauerkarte auf der Gegentribüne, mit gutem Blick von oben auf den Gästeblock. Da haben schon die Verschiedensten gezündelt, auch u.a. die Bauern. Ich kann nur sagen, das läuft professionell und von der Masse gedeckt ab, mit nahezu null Chance, den einzelnen Täter dingfest zu machen. Die Meisten wissen was ich meine.
    Ganz wichtig, dann gibt es auch noch den „Ehrenkodex“, ob bei Ultras oder anderen.
    .
    Wenn ich all die Facetten heranziehe : für mich ist die Stellungnahme der Ultras ein Meilenstein !
    Sich so zu bekennen : „Das war scheiße und ist durch nichts – gar nichts – zu entschuldigen“ , das zeugt von Schuldgefühl, Scham und ernsthafter Auseinandersetzung in der Gruppe, wobei offensichtlich die „Vernünftigen“ die Oberhand haben.
    Wann und wo hat es sowas schon mal im Fußball gegeben ?
    Alle, die es ganz genau und besser wissen, können sich jetzt auf diese stürzen, die Worte anzweifeln, mehr fordern oder den „Beuth“ spielen, nur wird das nicht den Erfolg bringen.
    Es ist noch lange nicht alles gut, doch ich bin dafür diesen Selbstreinigungsprozess zu begrüßen, zu unterstützen und nicht durch unrealistische Forderungen oder Aktionismus zu untergraben.
    Forza SGE !

  12. Mich stören die Ultras nicht. Im Gegenteil. Vieles, wie etwa die Standhaftigkeit gegen Montagsspiele finde ich beachtenswert. Da sie den Fans helfen. Auch der Support ist enorm und hilft dem Team. Aber wenn wir dies nur durch die Akzeptanz von Zündeln erkaufen müssen, daß einen Teil von Fans (kränkliche und junge Familien) aus der Nordwestkurve ausschließt, dann werde ich das auch in 10, 20 oder 30 Jahren noch anprangern. Hoffentlich auch mit der Standhaftigkeit, mit der viele (nicht alle) Utras und einige Nicht Ultras meinen, dass man auf Pyro nicht verzichten kann. Ich fand die Stimmung bei den Spielen ohne Zündelzeug auch grandios.

  13. Jemand hat eine Rakete hervorgeholt und gestartet, ohne das er daran gehindert wurde. Zeit waere gewesen. Ergo sind auch die 20, 30 drumherum in der Verantwortung, weil sie es zugelassen haben. Wie ich bereits in einem anderen thread schrieb: Menschen sind nicht an ihren Worten zu messen – sondern an ihren Taten. Als Gelegenheit bestand, etwas zu tun, war man wohl zu feige. Jetzt, wo es nichts kostet, werden lauter billige Worte produziert…

  14. Generelle Einstellung: Rauch und Bengalen sind geil, alles was fliegt und Böller nicht.

    Aber was erwartet ihr? Auslieferung an die Polizei? Ich zum Beispiel würde NIE jemand verraten. Das gehört sich einfach nicht.

    Und die UF ist der Motor der Kurve. Der Verein brauch die Gruppe mehr als der Großteil hier denkt.

  15. @13 volle Zustimmung

    @17 wegen solchen Aussagen und Sprüche entsteht dieser Hass auf die ultras, ich hoffe wenn es nächstes mal Gehirne regnet, bekommst du auch was davon ab.

    Ich würde sofort jemanden veraten der meinen Verein schadet

  16. ´´ interne Konsequenzen´´
    klingt wie bei den katholischen Bischöfen
    Die Hohepriester der Fankultur und die katholischen Bischöfe betteln um differenzierte Betrachtung.
    Derweil f…..n pädophile Pfaffen kleine Kinder und PyroUltras die treuen Fans.
    Kindesmissbrauch ist eine Straftat und Brandsätze in Fangruppen der Unterränge werfen, ist es auch.
    Das zu erkennen braucht es keiner religiösen Diskussion. Dieses demonstrative Ausleben von Willkür und Macht ist widerlich.

    Statt intelligent und kreativ den Funktionären der Kollektivbestrafung zu begegnen, liefern die Scherken der ULTRAorthodoxen den DummBeuthel die Argumente. Nicht ohne die EintrachtFans in Sippenhaft zu nehmen, was den Gipfel der Schizophrenie symbolisiert.
    ´´….lag vorallem an den Leuchtspuren´´ diese differenzierte Betrachtung scheint leider schon der falsche Ansatz

    Wenn Fischer und Hellmann zu eng mit den PyroUltras verbunden sind, dann muss ein anderer Aufgeklärter aus der Vereinsführung die Säkularisierung der NordWestKurve einleiten.
    Wenn es wirklich nur ein paar Hundert sind, sollten noch tausende Ultra´s einen atheistischen Support garantieren.

  17. Ernsthaft? ihr wollt eine Fanbasis ohne Ultras? Das wars dann mit den Auswärtsfahrern, die montags mit 3000 Mann in Düsseldorf stehen. Klar, die schönen Ziele nimmt hier jeder mit – Rom, Mailand, Lissabon, aber beim Tagesgeschäft sind doch die meisten hier nicht dabei – ich auch nicht – aber ich möchte nie ohne Ultras sein. Die Pyro Aktion war völlig daneben, anscheinend brodelt es auch ganz gut gerade bei den Ultras. Lasst die mal machen – da gibt es auch „ältere“ die da was zusagen haben.

    Ob das was für Lissabon bringt? Keine Ahnung – ich hoffe auf eine Strafe a la Marseille – ohne Fans im ersten Spiel nächste Saison…

  18. @ dieter

    Amen

    Stellungnahme des Nordwestkurve e.V.:

    Montag, den 18. März 2019 um 21:04 Uhr | Geschrieben von: Nordwestkurve-Rat | PDF | Drucken | E-Mail

    Es ist nicht entschuldbar, dass sich einzelne Personen nicht an Absprachen und Verhaltensregeln unserer Kurve halten!

    Bereits im Jahr 2013 haben wir uns sehr deutlich gegen Pyrotechnik, welche die Hand verlässt, ausgesprochen. Leider gibt es seitdem immer wieder Vorfälle, die gegen diesen Konsens verstoßen, auch wenn diese seltener werden.

    Der Nordwestkurve-Rat hat zum Ziel, die aktive Fanszene besser zu vernetzen sowie die gemeinsame Konsensbildung zu fördern. In den letzten Jahren wurde dabei sehr viel erreicht. Der vergangene Donnerstag war jedoch ein großer Rückschritt in dieser Arbeit.

    Wir werden aktiv dazu beitragen, dass der Zusammenhalt der aktiven Fanszene bestehen bleibt. Dahingehend ist es mehr als ein Signal, dass die Gruppe Ultras Frankfurt 97 gestern klar und unmissverständlich Stellung zu den Vorkommnissen bezogen hat.

    Wir setzen im Sinne unserer Fanszene alles daran, die Aufarbeitung der Vorfälle zu unterstützen, um die hart erarbeitete Gemeinschaft nicht zu gefährden.

    Denn wie heißt es so schön:

    Eintracht über alles!

    Nordwestkurve-Rat

    März 2019

  19. Ich begrüße das Schreiben und die Entschuldigung als ersten Schritt ausdrücklich! Dass die Ultras die Verantwortung übernehmen, ist für mich keine Selbstverständlichkeit.

  20. „Was heißt hier.. „lasst uns in der nordwest in Ruhe“

    Wegen solche idiotischen Sprüche, spalten sich die Fans.“

    Mein Freund, die Trennung geht bereits da los, wo von UNS und den ULTRAS gesprochen wird.
    Wie kann man so verbohrt sein, das nicht zu erkennen?
    Der Wechselgesang, die über das gesamte Rund gespannten Choreos… sieht das nach einer von den Ultras/ aktiven Fanszene beabsichtigten Trennung und Divorsisation des Fanlagers aus?
    Hört doch auf mit diesem Scheiß und erkennt doch endlich den Fakt, dass einige Idioten aus Reihen der Ultras, unter Missbilligung weiter Teile der gleichen Ultras, hier eine Riesensauerei verzapft haben, die offensichtlich zu relevanten Konsequenzen (Abwarten und dann urteilen) aus der eigenen Gruppe führen wird…
    Ich finde diese freiwillige Initiative mutig und bemerkenswert, denn scheinbar sind UNSERE Ultras nicht nur im Support, im Choreographieren und manchmal auch im Scheissebauen zumindest deutschlandweit führend, sondern auch im Diskurs und Selbstreflexion.

    Ich für meinen Teil sehe das Schwarz/Weiße Fanlager am Liebsten als einzigen, passionierten Haufen. Ein Haufen, der durch Feuer, Eis und Katastrophen in Dekaden gewachsen ist. Ein Haufen, um den uns alle Welt beneidet. Lasst uns diesen geilen Haufen nicht selbst in einzelne Häufchen zerfleddern.

    - Werbung -
  21. @20 welche Sprüche?

    Die Spaltung wird doch von Leuten beigeführt die eine ganze Gruppe und alle die wie sie denkt in Sippenhaft nehmen.

    Ich habe übrigens niemand persönlich angegriffen, daher sind Sprüche ala „Hirn regnen“ komplett unnötig. Die viel zitierte Spaltung dürfte auch eher beim Heimpublikum ein Thema sein und nicht bei den „normalen“ Auswärtsfahrern.

  22. @26

    Dein Zitat „Rauch und Bengalen sind geil,“

    Nein, das ist nicht geil.
    Das ist gefährlich und verboten!

    99,9% der Stadiongänger wollen und brauchen das nicht.

    Deswegen noch einmal, nutze dein Hirn und feier unser Team ohne diese Sachen

  23. Das ist eine gar nicht so wenig verbreitete Meinung. Und Vorallem ist es halt eine Meinung. Ja es ist verboten, aber ich hatte noch nie das Gefühl in Gefahr zu sein.

    Die interne Klärung wird schon funktionieren. Ruhig Blut! 😉

  24. Mega viele haben hier zig Forderungen an die Ultras gehabt, sie müssten sich reinigen etc. bla bla, jetzt entschuldigen sie sich für die Vorkommnisse und nun ist auch wieder verkehrt!?
    Ich sehe es als sehr gutes Zeichen und glaube auch nicht das es alibimäßig war. Vorm Spiel in Mailand gab es eine Ansage, dass Extrawürste von Einzelnen nicht erwünscht sind . Die Leute die Raketen abgefeuert haben oder Sachen geworfen haben waren wohl Einzelne . Ob man sie vorher oder dabei besser hätte extrahieren können mag ich nicht zu beurteilen. Das man sich als Gruppe dagegen aber klar positioniert sehe ich als deutlichen Fortschritt. Von daher sollte man auch die positiven Signale anerkennen. Ich finde das Statement gut und denke, dass unter dem Strich die Ultras auch sehr viel für Eintracht Frankfurt machen. Vielleicht war Mailand auch eine Art Selbstreinigung unter den Fans. Ich hoffe auch, dass wirklich die “ internen Konsequenzen“ bei den Ultras daraus gezogen werden und auch die UEFA anerkennt, dass 99,9% der Fans nicht hinter den gefährdenden Aktionen standen. Insgesamt haben wir aber eine lebendige Fankultur und darauf bin ich auch stolz.

  25. @23 DANKE für den post
    Ich sehe es wie @13, @24, @25 und @30
    Gut, dass die Ultras Verantwortung übernehmen. Ich gehe davon aus, dass sie zu ihrem Wort stehen. Wenn Choreos angekündigt werden finden sie ja auch statt (solange ‚Freund & Helfer‘ nicht dazwischenfunken).

  26. Die NWK ohne Ultras??
    Ich glaube bei einigen hier hackt`s! Geht`s eigentlich noch??
    …und die Ultras sollten den Pyrosscheiss wirklich ausssen vor lassen.
    Hey Ultras… denkt doch mal an einem weniger gefährlichen, erlaubten,
    und wirkunsvolleren Ersatz nach.
    Hier könnten wir sogar Vorreiter werden.

  27. @21 5:3
    Genau diese Assoziation wollte ich gerade zu virtuellem Papiee bringen. Die Täter sind bekannt, der Kodex lässt nur interne und somit laxe Verurteilung zu.

  28. Ich schau mir an welche Taten sie ihren Worten folgen lassen. In Mailand hätten sie eingreifen können, diese Macht haben sie. Wenn jetzt wirklich was passiert, okay. Wenn nicht wäre es nur bla bla

  29. „Wir übernehmen die Verantwortung dafür und ziehen daraus interne Konsequenzen“.
    Schutzbehauptungen der Ultras, weil sie nun realisieren „es wird eng“.
    Nicht kontrollierbar, nicht effizient.
    Die Täter stellen sich und übernehmen die Verantwortung.
    So sieht selbstkritisches Handeln und Übernehmen von Verantwortung aus.

  30. Ich begrüße die Stellungnahme der Ultras und auch des Kurvenrats. Ich sehe auch, dass das evtl. etwas schwach formuliert ist, aber bin ich bei @13. dieter und sehe das als großen Schritt. Ich persönlich hätte mir etwas Klareres erhofft, eine echte Übernahme der Verantwortung erhofft. Aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und ich bin einfach mal Optimist und hoffe, dass es dies ein weitere Schritt ist. Denn in der Tat ist aus diesem nicht gerade für Rechtstaatlichkeit und Transparenz bekannten Lager ein sehr starkes Signalk, zumindest relativ gesehen. Absolut gesehen wäre wir ECHTE Verantwortung lieber. Das geht über die bloße Entschuldigung hinaus. Wie @19. Dribbelstaedter schreibt, hätte echte Verantwortung mit z.B. einer Selbstanzeige zu tun. Aber das fordere ich nicht (auch wenn es noch wirksamer wäre), und ich bin froh, über diesen ersten kleinen Schritt der Ultras. Abwenden oder dem Verein helfen wird das aber umittelbar gar nicht. Denn wenn irgendetwas die UEFA überhaupt erweichen würde, dann nur echte Übernahme der Verantwortung, im Sinne von Transparenz und Anzeige im rechtsstaalichen Rahmen.

  31. BTW Auch schon zuvor bei dem Auswärtsspiel in Düsseldorf hat Pyro die Hand verlassen. Eine Handvoll Kanonenschläge.

  32. 13.12.2013 auf dieser Plattform:

    Nach der ersten Euro-Auswärts-Pyro dürfte allerdings bekannt sein, dass das von der Uefa nicht toleriert und sanktioniert wird. Und dann hat man es halt zu lassen!

    Es ist verboten, jeder weiß es, kostet den Verein Geld (und 2019 noch mehr); mir doch scheißegal, für mich gehört’s dazu. Unterste Stufe der Zivilisation! Keiner besichtigt die Kathedrale in Barcelona in Badehose, keiner rülpst beim Restaurantbesuch, keiner ruft bei der Trauung „tu’s nicht!“. Aber im Stadion kann man sich, wohlgemerkt nach vorherige Planung, nicht zurückhalten.

    Ich werde nicht die Bitte äußern, man möge im Pyrofall doch weiträumig beiseite treten, um freien Blick auf den firestarter zu gewähren, weil diejenigen, die es könnten, kein Interesse daran haben.

  33. Alles was nicht die Hand verlässt, ist okay. Frei nach dem Motto: Die Ampel ist rot, aber ich fahre trotzdem rüber. Ich stelle die Regeln auf und ihr habt das zu akzeptieren. Mit welchem Recht wird es allen anderen Stadionbesuchern aufgezwungen? Warum zündet man es nicht in den eigenen Behausungen und atmet es dort ein, wenn einem das so viel Spaß macht? Es hört sich nicht danach an, als ob Eintracht Frankfurt in Zukunft keine Strafzahlungen mehr tätigen müsste…

  34. Hier wird immer wieder nachträglich gefordert, „die Umherstehenden“ hätten doch „eingreifen“ können und somit das Abbrennen und Abschießen verhindern können.
    Ich war in Mailand vor Ort und zwar ebenfalls wie die Ultras in Zone Blau, wo freie Platzwahl vorgegeben war.
    Allein diese freie Platzwahl hätte dazu geführt, dass ein „Eingreifen“ für unbeteiligte „Umherstehende“ sehr gefährlich geworden wäre.
    Zusätzlich ist der Oberrang in Mailand dermaßen steil und die Treppenstufen so schmal, dass es bei einem „Eingreifen“ und den damit ausgelösten Handgreiflichkeiten (es hätte eine Massenschlägerei gegeben) zu Verletzten, ja sogar zu Schwerstverletzten bis hin zu Toten gekommen wäre.
    Auf unserer Blockseite, wo nicht „gezündelt“ wurde, entbrach in der HZ-Pause ein heftiger Streit mit Ultra-afinen Fans, der beinahe in einer handfesten Schlägerei geendet wäre.
    Da konnte ich mir bereits ausmahlen was passiert wäre, wären gegen die „Zündler“ ein paar stabile Jungs vorgegangen.
    Es ist also in der Praxis alles nicht so einfach, wie es in der Theorie gefordert wird.
    Dagegen verbal vorzugehen, war zu diesem Zeitpunkt die einzige Wahl der Mittel um seinen Unmut ohne noch Schlimmere Vorfälle (wie Verletzte etc.) kundzutun.
    Die UF97 hat bereits während der Unterredung hinsichtlich dieser Auswärtsfahrt und den Geschehnissen im Zusammenhang „P. Beuth“ beim Fanhouse Louisa die Verantwortung für Rom eingeräumt und klar formuliert, dass keine Bergamo-Fans dafür verantwortlich waren.
    Nun das zweite mal die Übernahme der Verantwortung, was ich sehr begrüße und sicherlich nur eine erste Reaktion bedeutet, der noch weitere Reaktionen folgen werden.
    Ob wir die Reaktionen und internen Maßnahmen alle öffentlich mitbekommen, kann ich nicht sagen, aber es wird dieses mal nicht bei Phrasen und Verlautbarungen bleiben.
    Die Nordwestkurve aus dem Stadion haben zu wollen, ist jedoch eine kontraproduktive Forderung.
    Wer schon mal bei der Saisoneröffnungsfeier z.B. im Stadion war weiss, wie die Stimmung dort in der NW-Kurve ist, da an diesem Spieltag die Kurve von Eventfans und Fans besetzt ist, die halt auch mal in der Kurve stehen wollen, was sie sonst nicht können.
    Die UF97 gehört zur Eintracht und ich bin Eintracht Fan.
    ForzaSGE

  35. Was hier passiert gab es vor einigen Jahren schon mal. Fast 1:1 mit den gleichen Kommentaren.
    Danach war einige Zeit Ruhe mit den Pyros. Alles wiederholt sich.

    Ich bin für Pyro. Geht eigentlich 0 Gefahr von aus, ist in anderen Sportarten gang und gäbe und sieht einfach gut aus, wenn es in ein ordentliches Gesamtbild gepackt wird. Nur darf es nicht die Hand Verlassen. Gibt eigentlich keine Argumente gegen Pyro, wenn ordentlich damit umgegangen wird.

    Kanonenschläge sind keine Pyros sondern Sprengkörper, die haben erst recht nichts in einem Stadion verloren.

  36. ich will es mal so formulieren: es kommt ganz darauf an wie die Konsequenzen aussehen, die von Seiten der uf97 kommen. werden die richtigen Konsequenzen gezogen könnten wir dem ganzen von der schippe springen. gerade noch so. wenn nicht, dann nicht. so einfach ist es.
    der bogen ist einmal mehr mehr als überspannt worden. der ganze scheiß kostet UNSEREM verein unfassbar viel geld und den Ultras selber nun wohl eine geile Party mehr. lasst es einfach und allen gehts gut. unserem verein sowie euch selbst auch! ist es denn so schwer zu begreifen?!

  37. @42: hast du schon einmal neben nem Kanonenschlag gesessen und dadurch einen Hörsturz bekommen? (mit der folge von einem Schwindel ein leben lang….)
    hast du schon nen Böller an die Nase gekriegt und wurdest entstellt?!
    mach es in deinem garten, da stört es niemanden. wenn 50000 Leute und mehr im Stadion sitzen kann man nicht davon sprechen, dass es ungefährlich ist. sorry.

  38. @44 Hast du schon mal meinen Kommentar gelesen und verstanden?
    Kanonenschlag und Böller sind für mich keine Pyros… Wie kommst du darauf?

  39. @42

    Ich bin für Pyro. Geht eigentlich 0 Gefahr von aus, ist in anderen Sportarten gang und gäbe und sieht einfach gut aus, wenn es in ein ordentliches Gesamtbild gepackt wird. Nur darf es nicht die Hand Verlassen. Gibt eigentlich keine Argumente gegen Pyro, wenn ordentlich damit umgegangen wird.

    Ich schreibe ja sehr selten, aber wenn ich sowas lese, kann man echt nur mit dem Kopf schütteln.
    Ich könnte hier Vermutungen über Deinen IQ, beginnende Pubertät, Schulbildung oder sonstiges schreiben. Werde ich aber nicht, da die anderen hier im Forum wissen, wie lächerlich Du Dich mit solchen Aussagen machst.
    Ich möchte kurz auf Deine Sätze eingehen:
    „Von Pyro geht keine Gefahr aus.“
    Wenn Du es kannst, dann lies mal im Internet nach, wie heiss die Dinger werden und wieso sie nicht mit Wasser gelöscht werden können. Und für was die Dinger erfunden wurden? Dann wirst Du feststellen, dass es nicht dafür war, dass „super coole harte Jungs“ sie im Stadion anzünden.
    Ist ein riesen Spaß wenn Du die Dinger mal Deinem Nachbarn im Block an die Klamotten oder Körper hältst. Probiere es mal aus. (nicht im Stadion)

    „In anderen Sportarten ist es gang und gäbe“. Welche Sportarten besuchst Du und hast dabei Pyrofackeln in der Hand?
    War gestern beim Basketballspiel in der Ballsporthalle. Was hatten wir einen Spaß. So viele Farben, alle Zuschauer schwenkten die ungefährlichen Pyros in der Hand.
    Oder bei den Olympischen Spielen im Leichtathletikstadion. Das ganze Stadion hat beim 100 m Finale gebrannt????

    „Gibt eigentlich keine Argumente gegen Pyro, wenn ordentlich damit umgegangen wird.“
    DOCH !!!!
    Wie @44 schon geraten hat, gehe in Deinen Garten.
    Vielleicht ein cooles Spiel für Dich: Steck Dir ne Fackel an und puste sie einfach aus.
    Kannst Du mit Deinen Kumpels stundenlang spielen….

  40. alles scheinheilig um eine Strafe zu umgehen. Jeder der in Mailand war hat genau gesehen, dass die breite Ultra Masse die „paar Idioten“ nicht daran gehindert hat Verein, SPIELERN und Fans zu schaden. Ich kaufe denen dieses Schreiben nicht ab. Sie sind, waren und werden uneinsichtig bleiben. Der Stolz und das eigene Ego sind viel zu groß.

  41. In Sachen „Von Pyro gehe keine Gefahr aus“: Ich bin ein grosser Freund von grossen & scharfen Kochmessern – ein ganz wunderbares Werkzeug fuer die Kueche! In den richtigen Haenden harmlos fuer Leib und Leben. Trotzdem entbloedet sich niemand und fordert, das jeder eines ins Stadion mitnehmen solle. Warum nur? Vielleicht, weil sich unter 50.000 Menschen immer mindestens ein Spinner oder Besoffener finden wuerde, der – natuerlich mit den allerbesten Absichten – das Kuechenmesser dann auch hervorholt. Weswegen vergleichsweise schwieriger zu kontrollierende Feuerspiele in Menschenmengen ebenfalls nichts zu suchen haben: Shit happens… Wenn, dann auf der Tartanbahn o.ae.!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -