Kevin Trapp kann Kritik am Trainingslager in Florida nicht nachvollziehen. (Bild: Heiko Rhode)

Trapp ohne Verständnis für Florida-Kritik: Immer wieder gibt es Kritik an der langen Reise der Frankfurter Eintracht ins Wintertrainingslager nach Florida in den USA. Im Interview mit dem „hr-sport“ betonte Eintracht-Keeper Kevin Trapp nun, dass er dafür kein Verständnis habe: „Ich weiß nicht, wie die Leute darauf kommen, dass sie wissen, wie wir uns fühlen!“ Auch den Kritikpunkt der großen Zeitverschiebung und eines möglichen Jetlags verstehe er nicht: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand mit der lange Reise oder mit dem Jetlag Probleme hat. Von daher können wir diese Diskussion ganz schnell wieder beenden.“

Ache wäre schon gerne da: Ragnar Ache wäre gerne schon in diesem Winter zur Eintracht gewechselt. Das hat er in einem Interview mit der SportBild verraten. „Ich wäre lieber jetzt schon gekommen“, so Ache. „Aber ich kann es verstehen: Wenn ich jetzt noch nicht so viel auf dem Feld gestanden hätte, will ich lieber bei Sparta noch mehr Spielzeit bekommen.“ Der gebürtige Frankfurter wird ab dem kommenden Sommer das Adler-Dress tragen. Bis dahin bleibt er bei Sparta Rotterdam.

Saisonstart im Juli? Die Fußball-WM 2022 in Katar wirft weiterhin ihren Schatten voraus. Durch die Austragung im Winter diskutiert die DFL laut „SportBild“ über einen Saisonstart der Bundesliga schon am 29. Juli. Der DFB-Pokal würde dann eine Woche zuvor stattfinden. So früh begann die Liga seit 19 Jahren nicht mehr. Mit zwei englischen Wochen wäre die Hinrunde demnach schon am 13. November beendet – gerade mal acht Tage vor dem WM-Start und einen Tag vor der Abstellungsperiode für die Nationalspieler.

Adler erneut auf Abwegen: Nachdem einige Adler sich bereits im Baseball versucht haben, gab es nun für die ganze Mannschaft der Frankfurter Eintracht Abwechslung. Die Adlerträger besuchten gemeinsam das Eishockey-Spiel in der NHL zwischen den Tampa Bay Lightning und den Vancouver Canucks besucht. Beim 9:2-Sieg Tampas sahen sie dabei noch ein echtes Tor-Spektakel. Rechtsverteidiger Timothy Chandler betonte am Mittag zuvor, dass er sich sehr über die Abwechslung freue: „Es tut gut, mal was anderes zu sehen!“

Fußballschule begeistert in Amerika: Am Rande des Trainingslagers der Eintracht ist auch die Fußballschule der Hessen in Florida aktiv. Am Rande der Übungseinheiten äußerte sich Charly Körbel bei „Eintracht TV“ zum stetig wachsenden Erfolg der Schule: „Wir sind schon zum dritten Mal hier. Es hat sich auch bei den Kindern gesteigert. Es hat sich herumgesprochen, dass wir auch mit der Fußballschule gute Arbeit leisten. Es waren alle begeistert und die Eintracht ist mittlerweile eine richtige Marke in Amerika geworden.“ Er zeigte sich auch begeistert von der Zusammenarbeit innerhalb des Vereins: „Es gibt glaube ich keine Fußballschule, die parrallel zur ersten Mannschaft trainiert. Das Zusammenspiel zwischen der Leitung der ersten Mannschaft und der Fußballschule ist toll. Die Kinder können sich Autogramme holen. Dass die Mannschaft das trotz der Vorbereitung so durchzieht, spricht für Eintracht Frankfurt.“ 

- Werbung -

1 Kommentar

  1. Offiziell bestätigt: Falette geht zu Fenerbahce, Leihe bis Saisonende mit Kaufoption.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -