Sebastian Rode meldet sich vor dem Duell mit dem BVB.

Rode mit Klartext: Für Sebastian Rode wird das Spiel am Samstag gegen Borussia Dortmund ein Wiedersehen mit alten Kollegen. Beim BVB war er nur Tribünengast, kam gebeutelt durch Verletzungen lediglich in der U23 zum Einsatz. Vor dem Duell mit dem alten Arbeitgeber schrieb Rode auf Instagram: „Ich blicke in Dortmund auf eine Zeit zurück, in der ich viele großartige Menschen kennenlernen durfte. Deshalb möchte ich diesen Moment nutzen, um noch einmal einen Dank an die ehemaligen Kollegen und Fans von Borussia Dortmund zu richten, die mich immer kraftvoll unterstützt haben, auch wenn es sportlich nicht so oft rund lief.“ Außerdem relativierte Rode ein Aussage, die er über die BVB-Fans getroffen hatte. „Gleichzeitig möchte ich den neulich in den Medien entstandenen Eindruck richtig stellen, dass ich gegen Dortmunder Fans nachtreten würde. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich niemals die Absicht habe nachtragend zu sein. Außerdem weiß jeder Fußballfan, dass sowohl die Dortmunder und Frankfurter Anhänger zu den stimmungsvollsten Fanlagern in der Bundesliga zählen. Das wird man am Wochenende wieder sicherlich sehen können. Daher freue ich mich auf eine packende Begegnung.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hallo zusammen, am kommenden Samstag steht für uns das Heimspiel gegen den Tabellenführer an. Für mich sicherlich etwas Besonderes. Wir sind gut vorbereitet und ich freue mich auf das Topspiel sowie auf viele bekannte Gesichter vom BVB. Ich blicke in Dortmund auf eine Zeit zurück, in der ich viele großartige Menschen kennenlernen durfte. Deshalb möchte ich diesen Moment nutzen, um noch einmal einen Dank an die ehemaligen Kollegen und Fans von Borussia Dortmund zu richten, die mich immer kraftvoll unterstützt haben, auch wenn es sportlich nicht so oft rund lief. Gleichzeitig möchte ich den neulich in den Medien entstandenen Eindruck richtig stellen, dass ich gegen Dortmunder Fans nachtreten würde. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich niemals die Absicht habe nachtragend zu sein. Außerdem weiß jeder Fußballfan, dass sowohl die Dortmunder und Frankfurter Anhänger zu den stimmungsvollsten Fanlagern in der #Bundesliga zählen. Das wird man am Wochenende wieder sicherlich sehen können. Daher freue ich mich auf eine packende Begegnung. Bis dahin, viele Grüße, euer Sebastian #SGEBVB

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Rode (@rodesebastian) am

Bein glaubt an Rode: Sebastian Rode zeigte nach seiner Frankfurt-Rückkehr gegen Freiburg und Bremen zwei ordentliche Auftritte. Weltmeister Uwe Bein ist dennoch optimistisch, dass die Leihe für beide Seiten eine gute Entscheidung war. „Er hat bisher zwei ordentliche Spiele gemacht. Mit ein paar Aktionen nach vorn war er schon wieder eine Bereicherung. Und wenn die Abstimmung noch besser stimmt, ist sein Wechsel ein Gewinn“, so Bein in der Bild. Gegen Dortmund setzt Bein auf die Rückkehr von Gelson Fernandes: „Er hat in Bremen extrem gefehlt.“

Hellmann dämpft Erwartungen: Hellmann Eintracht Frankfurts Sportvorstand Axel Hellmann kämpft gegen die gestiegenen Erwartungen vieler Eintracht-Fans: „Bei Eintracht Frankfurt gibt es kein Muss, internationalen Fußball zu spielen. Alle unsere Planungen gehen von einem Bundesligamittelplatz aus“, sagte Hellmann der Frankfurter Neuen Presse. Ziel sei es die Adler „regelmäßig unter den Top Ten zu verorten“. Die Eintracht habe zuletzt „überperformt“, so der 47-Jährige. Doch er betont auch, dass „uns das dieses Jahr auch gelingen kann. Das wäre aber auch mit Platz sieben oder acht der Fall.“

Oxford kommt für Hinteregger: Während Eintracht Frankfurt sich am Deadline-Day neben Almamy Touré und „Tuta“ auch Martin Hinteregger vom FC Augsburg gesichert hat, wechselt der ebenfalls in Frankfurt gehandelte Reece Oxford von Westham United zu den Fuggerstädtern. Der ehemalige Gladbacher wird bis Sommer nach Augsburg ausgeliehen und ersetzt dort den nach Frankfurt verliehenen Martin Hinteregger.

- Werbung -

20 Kommentare

  1. +++ Türkische Medien: Besiktas leiht Falette aus +++

    Zwei Innenverteidiger hat die Eintracht am letzten Tag der Transferperiode bereits verpflichtet, jetzt könnte mit Simon Falette ein anderer das Team verlassen. Wie türkische Medien berichten, soll sich der Franzose Besiktas Istanbul anschließen. Das Portal Fotomac meldet den Deal bereits als fix. Demnach bezahlen die Türken für eine Ausleihe bis Juni 2020 insgesamt 1,25 Millionen Euro. Danach bestehe eine Kaufoption in Höhe von vier Millionen Euro. Eine offizielle Bestätigung der Clubs steht noch aus. Das Transferfenster ist in der Türkei noch bis 21 Uhr deutscher Zeit geöffnet. Falette steht seit August 2017 in Frankfurt unter Vertrag.

    Viel Glück und Erfolg in Istanbul Simon

  2. Shinji Kagawa bis zum Sommer zu leihen wäre m.E. eine echte Chance ohne jedes Risiko gewesen.

    So sollte das jetzt als ein deutlicher Apell an die komplette MF-Riege aufgefasst werden, in der zweiten Saisonhälfte maximal Gas zu geben und unserer Extraklasse-Offensive fussballerisch gerecht zu werden: Nämlich durch intensive Arbeit gg. den Ball sowie mit Ideen und kreativen Lösungen nach vorne – durch optimales Passspiel und nicht zuletzt verlässlicher Rückendeckung nach hinten.

    Wenn einmal alle Mann ihre Verletzungen auskuriert haben, wird ein mächtiges Getummel auf dem Trainingsplatz sein. Und je früher wir aus der EL ausscheiden, desto eher wird es auch merkliches Gerangel um die Stammplätze geben. Adi wird womöglich die Rotation noch ausbauen müssen.

    Und gg. den BVB zunächst wie folgt:

    _________________________Trapp________________________
    ______ N’Dicka___________ Hasebe_________Hinteregger_____
    Da Costa_____Fernandes_____Haller______Rode_________Kostic
    ___________________Jovic_________Rebic__________________

    Rönnow, Russ, Tuta, Willems, M.Stendera, De Guzman, Paciencia

  3. Guter Deadline-Day für uns, m.M.n.
    Und sogar für alle was dabei 😉
    Die gewünschte/geforderte sofort helfende Defensive + Talent für die Entwicklung (Da ja unsere vorhandene recht alt ist) und noch ne kombo innenverteidiger und rechts außen.

    Sturm steht ja schon.

    Jetzt fehlt nur noch Torro im Mittelfeld. Hoffe er wird schnell wieder top fit. Das bringt uns nochmal ein ganzes Stück höher. Der hatte gefühlt jeden Kopfball für sich entschieden und auch noch zum Mitspieler gebracht. Aber auch am Fuß ne prima und sichere Technik. Das fehlt uns definitiv.
    Daneben dann der Wusel-Rode oder je nach Spiel der Abräumer-Fernandes.
    Dann sollte die (Mittelfeld-)Welt wieder ganz anders aussehen.

  4. Hinteregger ist ein guter Transfer. Die anderen beiden kenne ich nicht. In der Tat wäre ein Kagawa eine gute Idee gewesen. Denn im Mittelfeld drückt der Schuh, weil von dort einfach zu wenig kreatives kommt. Egal ob de Guzman oder Gacinovic, beide haben es bis dato nicht dauerhaft nachgewiesen. Hoffentlich kann Torro dieses Vakuum füllen…

  5. zu Hellmann Da braucht er nicht rumreden. Wenn er die Mannschaft vorne einigermaßen zusammenhalten will brauchts das Inernationale Geschäft. Abgesehen vom Geld haben Rebic und Jovic schon durchblicken lassen das sie sich in der nächsten Saison Inernational spielen sehen.
    zu Hinteregger. Gut er ist nur ausgeliehen. Ich hätte ich ihn nicht geholt. Solche Verfehlungen zu unterstützen finde ich Fatal und das kann uns nochmal bös aufstossen.Und er ist schon öfters aufgefallen.
    Die anderen 2 Tranfers sind okay Der eine für die nächste Saison kann schon mal reinschnubbern und Toure´ kann uns weiterhelfen.Jetzt steht dem Falette Transfer nichts mehr im Wege. Sind ja noch einige Ligen offen

  6. Drei sinnvolle Transfers. Für heute, morgen und übermorgen. Wenn kein echter Flop dabei sein sollte, ist hinten die nächste Zeit die Baustelle erst mal geschlossen.

    Hinti für den Rest der Saison zu organisieren, ist eine sowohl fixe wie smarte Entscheidung. Adi ist ein geiler Typ, der MH‘s Exkursion per Medien zu seinem (Ex-)Trainer bereits thematisiert und bewertet hat. Klare Kante.

    DEN MF-Akteur haben wir nun doch nicht mehr bekommen. Entweder Gaci (oder Rode/Torró) lösen die Fessel oder wir werden das MF – wie bereits geschehen- mehrheitlich mit Langholz überbrücken und versuchen, die zweiten Bälle zu gewinnen. Den Pass in die Gasse wird es wohl in der RR eher selten geben.

    Fazit: alle Fenster sind geschlossen. Es gibt jetzt nur noch eine Richtung. Nach vorne. Nach Europa. In die CL.
    Zumindest muss das das innere Bestreben sein. Wenn ich beim Marathon nach mehr als halber Strecke in aussichtsreicher Position bin, ist es nicht mehr in Ordnung mir vorzubeten, ein Mittelfeldplatz sei ja auch ganz schön erfolgreich. Denn dann bekommst du deinen Mittelfeldplatz.

  7. Ein sehr guter letzter Tag im Januar. Hinten sind alle Problemzonen erstmal geschlossen. Ein Spieler der sofort hilft, und zwei andere mit Potential. Klasse wiederum, das Bobic und Hübner vorher eher durch Understatement geglänzt haben. Genau richtig. Dampfplauderer gibt‘s woanders. Hoffe jetzt das Torro so schnell wie möglich wieder fit wird und uns der ein oder andere noch verläßt, aber bin rundum zufrieden. Die drei Büffel sind, entgegen so manchen Schlagzeilen und Prognosen, auch noch da. Jetzt volle konzentration auf die nächsten 4-5 Spiele. Das ist erstmal richtungsweisend. Sollten wir da einigermaßen erfolgreich sein, dann darf man durchaus träumen…

  8. @6. sge1899:
    Sehr gut geschrieben!
    Auf Deinen letzten Satz setze ich allerdings noch einen drauf:
    – habe ich focussiert ein Ziel im Auge, verfehle ich dieses eventuell knapp, was in unserem Fall Platz 7 – 8 bedeuten würde, was wiederum tatsächlich bei voller abgerufener Leistung einen Erfolg darstellen würde.
    Reicht mir jedoch von Haus aus und grundsätzlich ein Platz „in der goldenen Mitte“, könnte es leicht so kommen, dass es sich wesentlich tiefer in der Tabelle einpendelt, was dann auch durchaus Platz 15 – 11 bedeuten kann, womit niemand so wirklich glücklich sein kann, wenn man den betriebenen Aufwand der Platzierung gegenüberstellt.
    Das haben die Verantwortlichen wohl auch so gesehen und noch mal hinten ein Sicherheitspaket draufgepackt um weiterhin im Konkurrenzkampf dabei sein zu können.
    Jetzt haben wir bis auf wenige Positionen (speziell DM) eine ernstzunehmende „Truppe“ für die Rückrunde und zumindest die 2 anstehenden EL-Spiele.
    Jetzt muss die Mannschaft zeigen, dass sie gewillt ist, bis zum Schluß den Adler zu verteidigen und in Front zu bringen. ForcaSGE

  9. eben bei Spox.com zur Verpflichtung von Hinteregger gelesen:

    „zudem zählen die Frankfurter dank ihrer Europa-League-Auftritte zu einem der heißesten Teams des Kontinents.“
    Innerhalb weniger Tage wurde der Kärntner vom suspendierten Querulanten bei einem Abstiegskandidaten zum Neuzugang bei einem Top-Klub.

    Liest sich gut 🙂

  10. Denke ich das nur oder hört sich das bei Rode so richtig nach Abschied an. „Ich denke gerne zurück an die Zeit….“. Also offiziell ist das Engagement in gut 3 Monaten vorbei oder gingen die Gespräche da schon weiter. Ich würde mich freuen wenn er bleibt.
    Bei allen Betrachtungen fehlt mir immer Chandler – er war vor seiner Verletzung über 1-2 Jahre fast der beste Spieler in unserem Team. Ich bin gespannt, wo wir ihn unterbringen und das Manko im DMF seh ich zwar auch (Fernandez, DeGuzman und auch Gacinovic fallen da ein wenig ab) aber es würde mich nicht wundern, wenn Adi auch hier mit etwas um die Ecke kommt. Ob es ein anderes System ist oder ob wir noch einen Spieler umlernen und künftig einen N’Dicka, Chandler oder sonst wen im DMF sehen werden – man kann gespannt sein.

    @zizou: In deiner Aufstellung ist Abraham gar nicht aufgeführt (nicht mal auf der Bank). Hast du den einfach vergessen oder ist er noch so angeschlagen, dass er morgen gar nicht kann? Gibt’s dazu was handfestes?

  11. @6 und 8 …. da stimme ich euch zu und setze der Hellmann-Aussage noch einen drauf.

    Auch ich sehe es so, daß AH mit solchen Aussagen eher die power herausnimmt. Wir haben derzeit einen Weltklasse-Sturm (plus Spitzen-Torwart und Hasi), wovon andere nur träumen – und das, mit den stets erwähnten, recht bescheidenen Mitteln.

    Da darf man dann auch durchaus und gerne eine weit höher angesiedelte Marschrichtung ausgeben,
    als ein biederer Mittelfeldplatz.
    Ein solches „Think-Big“-Ausrichten muß dann ja auch nicht gleichbedeutend sein
    mit überzogener Erwartungshaltung.
    Man kann sich Ziele setzen, gleichwohl das nicht eine verkrampfte Erwartungshaltung sein muß.

    AH scheint mir da eher noch ein Überbleibsel aus alten „Ball-flach-halte“-Tagen mit Bruchhagen zu sein. 🙂

    Ich bin aber sicher, daß insbesondere Bobic und Hütter ihre Denkweisen mehr und mehr der Eintracht einimpfen, die sich gerade auf die Spieler positiv auswirken, und wir dabei gerne auch mal über den Tellerrand schauen dürfen, ohne das – wie gesagt – gleich zwingend zu erwarten.
    Wenn es eben nur der 7. Platz wird, dann geht hier die Welt bestimmt nicht unter.

    Mal schauen, ob wir nicht schon heute wieder ein ganz anders Gesicht zeigen als zuletzt und wir den Zecken ordentlich Paroli bieten können. Wir sind jedenfalls für eine Überraschung gut, finde ich.

  12. Meine positive Reaktion auf die Neuverpflichtungen habe ich schon in einem anderen Chat zum Ausdruck gebracht, gut gelaufen die Transferperiode.
    Hinsichtlich der Erwartungen spielt unser Vorstand „guter Bulle, böser Bulle“, Boboc forciert und Hellmann bremst!
    Mal sehen wo die Reise hingeht.

  13. Thema Kagawa: Ich denke nicht, dass Bobic & Co gepennt haben. Sportlich gesehen wäre es das passende Puzzleteil gewesen. Wer weiß schon, welche Gründe es gab, warum es nicht zu dieser sinnvollen Verpflichtung kam.

  14. Ebenfalls zum Thema Kagawa: Ich könnte mir vorstellen, dass die Betrachtung aus der Ferne in diesem Fall etwas verklärend ist. Den kreativen, selbstbewussten, quirligen Spieler, als den man ihn in Erinnerung hat, gibt es so vielleicht einfach nicht mehr.

    Bei Kehls Besuch bei Doppelpass wurde auch über den Spieler geredet und der einhellige Tenor war, dass er seinen Spielwitz in England völlig verloren (und offenbar nie wiedergefunden) habe. Ich hab‘ es so empfunden, dass Kehls Aussagen sogar von Mitleid geprägt waren. Zudem ließ er durchblicken, dass – jedenfalls zu diesem Zeitpunkt – nicht viele Abnehmer bereitstanden.

    Insofern glaube ich einfach, dass er nicht der Heilsbringer geworden wäre.

  15. @Hool
    Ich bezweifle, dass Fredi beim VfB so freie Hand gehabt haette wie bei uns… Ich schaetze ihn so ein, dass er eher der Maxime folgt: Lieber der Erste im Dorf als der Zweite in Rom. Stuttgart ist aehnlich wie Hamburg: Zu viele Koeche quatschen mit und verderben den Brei.

    @Kagawa
    Ob er wirklich eingeschlagen waere? Vielleicht mit Makoto als Katalysator? Jedenfalls: Wer haette fuer ihn denn weichen sollen? Jovic? Rebic? Doch wohl kaum. Somit bleibt nur die Position 6 bzw. 8 (wobei wir gefuehlt mit einer Doppelsechs spielen…): Torro/Fernandes/Gacinovic/De Guzman/Rode sehe ich aktuell defensiv staerker – fuer die Bueffelherde essentiell. Unser Shinji heisst Mijat – er spielt halt noch mit Handbremse. Der eine Fussballer hat Knie, der andere Kopf…

  16. @ceterum
    Während Shinji mit fast 30 J. womöglich der Saft ausgeht, wird es bei unserm inzwischen fast 24jährigen Mijat wohl noch ein paar Jährchen dauern, bis der Kopf so frei ist, um zu merken, dass das Problem nur die gezogene Handbremse ist.
    Von den in Frage kommenden Kandidaten traue ich es am ehesten dem Seppl zu, eine spielgestaltende Führungsrolle im ZM einzunehmen. Jedenfalls hat er das Zeug dazu: Außer den technisch-fussballerischen Fähigkeiten, hat er den richtigen Ehrgeiz, die Mentalität sowie Reife und Erfahrung. Und der Bub weiß genau, dass er jetzt zum ersten Mal seit seinem Wechsel zu den Bayern in einer Konstellation antritt, in der er die Mastercard voll ausspielen kann. Jetzt hat er knapp 5 Monate um zu zeigen, dass er das Spiel auch machen und führen kann.
    Du hast die Riege genannt: Torró / Fernandes / Gacinovic / De Guzman / Rode + Stendera. Keiner von denen stand oder steht auf den Wunschlisten der absoluten Top-Clubs, aber jeder einzelne hat jede Menge Qualität (+Potential). Gelson hat es vorgestern noch in einem Interview gesagt: „Ich bin zu nett zu den Spielern…“ Und genau das gilt m.E. auch für diese Truppe untereinander. Da muss jetzt mal ordentlich Feuer unter und Dampf in den Kessel. Mein Eindruck ist, dass da viel zu wenig gerangelt wird. Wenn wir Monsanto 04, RedBull, VW, SAP und die Hertha hinter uns lassen wollen, braucht es noch mehr Biss – v.a. auch intern.

  17. so, zizou,…..
    und genau das ist auch der Grund dafür, warum es Gift ist, sich mit einem biederen Mittelfeldplatz zufrieden zu geben, wie es gerade Herr H verlautbart hat.
    Dann nämlich fehlt genau dieses Feuer und der Druck im Kessel. Dann fehlt es an letzter Durchschlagskraft bis hin zur notwendigen Körpersprache des unbedingten Siegeswollens.

    Wenn die Mehrheit an ein gesichertes Mittelfeld Gefallen findet, dann wird das auch passieren (mit Tendenz zur Abstiegszone). Dann mögen die Herren zwar für ne Weile in Zufriedenheit schwelgen, doch werden sie alsbald von Mannschaften überholt, die es ähnlich machen, wie es gerade WIR zur Zeit praktizieren.

    Wenn aber die Mehrheit sich dem zielstrebigen Gedankenguts z.B. eines Bobic` oder eines Hütters anschließen, dann kommt eine andere Motorik in die Sache; dann werden auch ganz andere Höhen erklettert.
    Was uns dieses beeindruckende Denkmuster in den letzten beiden Jahren beschert hat (einschließlich Kovac),
    ist gar nicht hoch genug wertzuschätzen.

    Ich halte es daher für verfehlt, gerade jetzt von einer – in Lauheit geprägten -, mittelmäßigen Grundstimmung jetzt noch auszugehen. Das mag vor der Saison angemessen gewesen sein; doch nach den Steigerungen unseres Sturmtrios gegenüber der letzten Saison müssen die Vorgaben anders gesteckt werden, ohne dabei in einen Erwarungszwang zu verfallen.

    Adlergruß

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -