Bleibt Martin Hinteregger auch über die laufende Saison hinaus bei der Eintracht?

Hütter über Hintereggers Zukunft: Dass Martin Hinteregger kurz vor Transferschluss im Januar den Weg zur Eintracht fand, darf schon jetzt getrost als Toptransfer bezeichnet werden. Der Österreicher überzeugte auf Anhieb als Stabilisator in der Frankfurter Hintermannschaft und eine Weiterverpflichtung dürfte in jedem Fall zum Thema werden. Der 26-Jährige Innenverteidiger ist für die Rückrunde vom FC Augsburg ausgeliehen, eine ausgehandelte Kaufoption besteht wohl nicht. Sein Trainer Adi Hütter weiß allerdings, dass sich Hinteregger wohl einen Verbleib durchaus seines Landsmannes vorstellen kann: „Ich weiß, dass er gerne hier ist. Er fühlt sich sehr wohl, kennt natürlich mich auch.“ Das hat dann auch eine entsprechende Leistung zur Folge: „Man sieht, dass er vom Kopf her wieder frei und gelöst ist. Dann sieht man auch welch ein Klassespieler er ist.“ Ein Verbleib gilt aber auch für Hütter noch nicht gesichert: „Es wird auch eine Frage der Höhe sein. Augsburg wird ihn uns nicht schenken.“ Alles weitere werde man intern besprechen. Die Fuggerstädter hatten ihrer Zeit rund sechseinhalb Millionen Euro an RB Salzburg überwiesen. Diese Summe dürften sie im Sommer wohl mindestens auch aufrufen.

Polizeipräsident will Einsatz auswerten: Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill will den umstrittenen Einsatz der Polizei vor dem Europa League-Heimspiel gegen Schachtar Donezk gemeinsam mit Eintracht Frankfurt auswerten. „Natürlich werden wir diesen Einsatz reflektieren und in einer umfangreichen Nachbereitung aufarbeiten“, sagte der 62-Jährige in einem Interview mit der „Frankfurter Neuen Presse“. Er habe dies auch Eintracht-Vortsand Axel Hellmann angeboten und hoffe, dass es von der Vereinsführung angenommen wird. Dennoch verteidigt Bereswill den Einsatz der Frankfurter Polizei: „Unser Auftrag ist die Gefahrenabwehr und unser Ermessensspielraum ist sehr gering, wenn es um die Abwendung von potenziellen, erheblichen Verletzungen geht.“

Hallers Reaktion „keine Geschichte“: Wenn zwei von drei Stürmern bereits getroffen haben, will das der dritte natürlich auch. Entsprechend sah Sebastién Hallers Reaktion gegenüber seinem Trainer Adi Hütter bei seiner Auswechslung in der 85. Minute in Hannover auch aus. Nach dem Spiel gab es allerdings auch wieder Shakehands zwischen den beiden. Es spricht für Hütter, dass er daraus keine große Sache macht: „Für mich ist das keine Geschichte. Das sind Emotionen, die dazu gehören. Seb wollte sicherlich auch sein Tor machen. Aber als Trainer kann ich nicht immer warten.“ Wenn Haller ein bisschen nachdenke, wüsste er auch, dass seine Reaktion nicht ganz astrein gewesen ist. Ein endgültig klärendes Gespräch soll nach zwei freien Tagen am Mittwoch erfolgen. Bereuen tut der Trainer seine Entscheidung allerdings nicht: „Am Ende des Tages entscheide ich, wen ich rausnehmen. Es geht um den Sieg.“ Für Haller kam Goncalo Paciencia in die Partie, der sich den Einsatz laut Frankfurts Trainer auch mehr als verdient hatte.

Trapp froh über freie Tage: Es waren anstregende englische Wochen für Eintracht Frankfurt. Umso mehr freut sich Keeper Kevin Trapp nach dem Spiel gegen Hannover, dass er und sein Team in dieser Woche mal ein wenig durchschnaufen und sich ganz auf das Spiel gegen Hoffenheim fokussieren können: „Nach den letzten intensiven Spielen tut es auch mal gut, etwas zur Ruhe zu kommen.“ Zugleich betont er: „Aber es macht Spaß, alle drei Tage international zu spielen. Weil es zeigt auch, dass wir erfolgreich sind. Das darf gern bis zum Ende der Saison so weitergehen. Ich glaube, beschweren würde sich keiner.“ Über den nächsten Gegner in der Europa League – Inter Mailand -zeigte sich Trapp begeistert: „Im Europacup hätte ich mir fast kein schöneres Los wünschen können – von daher sind wir ganz gut unterwegs.“

Jovic auf Meiers Spuren: Nach 23 Spieltagen führt Luka Jovic mit 15 Treffern die Torjägerliste in der 1. Bundesliga an. Diesen Wert toppte im Oberhaus zuvor nur Alexander Meier. Der Fußballgott traf in der Saison 2013/2014 nach 23 Spielen 16 mal und wurde in dieser Spielzeit mit 19 Toren auch Torschützenkönig. Ein gutes Omen dafür, dass vielleicht auch Jovic bald die Torjägerkanone in den Händen halten darf.

Pokal-Dress zurück: Da hatte jemand aber mal ein ganz schlechtes Gewissen. Nach dem Triumph gegen Schachtar Donezk hatte ein Fan etwas zu tief ins Glas geschaut und ließ im Überschwang der Gefühle im Eintracht Museum ein signiertes Trikot der Pokalsieger aus dem Museum mitgehen. In einem emotionalen Post hatte das Museum geschrieben: „Wir sind traurig. Nach dem denkwürdigen Spiel gegen Donezk kam es im Museum zu einem Zwischenfall. Wir wurden bestohlen: Ein Unbekannter hat uns ein Exponat – ein von unserer Siegermannschaft unterschriebenes Trikot vom Pokalfinale – entwendet, das er einer Ausstellungspuppe „ausgezogen“ hat.“ Doch nach wenigen Tagen das Happy-End. Der reuige Dieb stand plötzlich im Museum, entschuldigte sich vielfach bei Museumschef Matthias Thoma und gab das wertvolle Leibchen zurück, wo es hingehört.

 

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Warum sollte Augsburg weniger als 10 Millionen für hinteregger verlangen? Wenn er weiter so gut spielt werden noch andere Mannschaften mitbieten.

  2. 6 1/2 Mios. für Hinteregger sind fast ein Schnäppchen. Bei ihm muss man fast nichts mehr entwickeln. Wenn ich sehe, wie damals Oczipka als Linksfuß sich bewegt hat, den rechten hatte er nur zum Stehen…
    Martin ist schnell, gutes Auge und kann in 2 Jahren in die Fußstapfen von Hasebe treten.

    Auf jeden Fall verpflichten!

  3. Auch ohne Adlerauge wird man sehen können, wie gut Hinteregger ist. Umso besser er sich in den nächsten Spielen zeigt, desto mehr werden andere Vereine gewillt sein zu zahlen. Augsburg will ihn wohl nicht zurück, aber möglichst gewinnbringend verkaufen.
    Aber vielleicht gibt es ja irgendeine Abmachung von der wir noch nichts wissen.

  4. Laut dem gut vernetztem Rainer Calmund gab es die Info, das Bobic gesagt hat zu Hinteregger, das Frankfurt eine Option hat diese zu ziehen und den Spieler zu verpflichten….. warten wir es mal ab und es ist vielleicht auch eine Frage der Summe

  5. Dann müssen wir wohl in die Champions League, um uns ihn leisten zu können………und da es in der Liga wohl nicht reicht muss halt der Europapokal her 🙂

  6. wer weiß, wer weiß, vielleicht steigt der FCA ja auch ab… und ob er einen Vertrag für die zweite Liga hat, wissen wir auch nciht – also entspannt atmen und abwarten

  7. Das wäre natürlich der Hammer wenn Hinteregger keinen Vertrag für Liga 2 besitzt und Augsburg absteigt…

  8. Ablöse hin, Vertrag her….
    …am Ende des Tages, entscheidet der Spieler.
    Und sollange Hütter unser Trainer ist, bleibt auch Hinti.
    Wer zwischen den Zeilen lesen (hören) kann, was die beiden so sagen,
    kommt zu dieser Erkenntnis

  9. Kann nicht glauben das Bobic keine Kaufoption hat. 7 Millionen sind leider kein grosses Geld mehr. Klar will der FCA seine Ausgaben mindestens rein kriegen :Legitim und das würde ich ihnen auch gönnen.Auch ein Verein der mit weniger auskommen muß.Und es ist wichtig das man zwischen den Sportvorständen ein gutes Verhältnis hat. Man braucht sich öfters im BL Leben
    Abraham wird nicht jünger und anfällig ist er auch.Russ wird wohl höchstens noch ein Jahr Backup machen wenn überhaupt.Würde mich nicht wundern wenn Oka ihn über den Teich lockt.Hase wird auch mal ab und zu ne Pause brauchen.Mit Chandler muß man sehen und wenn man Rönnow einbauen will brauchts nicht noch ne komplett neue Abwehr

  10. Es gibt auchdie Option , das eine Verpflichtung zu teuer wird. Für den Fall haben sie sicher auch schon eine Liste mit Namen. Bin gespannt

  11. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir Hinti dauerhaft verpflichten können. 8Mio. wären auch ein fairer Preis, den wir für einen Stamm-Innenverteidiger seiner Klasse wohl auch zahlen müssten. Ich weiß nur nicht wie seine generellen Beziehungen zu Augsburg sind. Es ist wohl eher unrealistisch, dass Baum bis Ende der Saison und gar nächste Saison noch Trainer dieser Truppe ist und das konzeptlose Gekicke unter ihm war es ja, dass ihm wohl nicht gepasst hat. Aber Adi, Stammspieler, Erfolg und aufgrund guter Leistungen ein Publikumsliebling zu sein, macht den Verbleib natürlich schon attraktiv.

    Also Jovic wird für 60Mio. verkauft
    10 mio. kostet uns Jovic erst noch, bleiben 50
    8 Mio. für Kostic, bleiben 42
    8 Mio. für Trapp, bleiben 34
    4 Mio. für Rode, bleiben 30
    9 Mio. für Hinti, bleiben 21
    dazu noch ne ordentliche Gehaltserhöhung für unsere Leistungsträger, Trainer etc. – dann bleiben vielleicht noch 15Mio. übrig und dafür müssen wir Ersatz für Jovic als dritten Büffel holen. Dazu haben wir nochmals 12 Spieler, die wir abgeben können aber die werden vermutlich zusammen kaum viel mehr als 5-8 Mio. bringen und für das Geld brauchen wir ggf. noch einen fürs DMF und ggf. nen klassischen 10er. Wenn man dann noch Geld in Stadionausbau, digitale Infrastruktur, Leistungszentrum usw. stecken will, dann wird es da gleich schon wieder enger als so mancher vermuten würde. Andererseits hätten wir ne top Truppe mit langfristigen Verträgen. Ich bin wirklich gespannt.

  12. Die Dortmund-Variante: Jovic verkaufen (wenn er will) und ein Jahr zurück leihen…

    Denke aber, dass Rebic nach München geht (nach Hoeneß Aussage zu feststehenden Transfers und das man Robben Ribery einen guten Abgang verschaffen wollte, sprich ihnen diese Saison niemanden vor die Nase setzten).

    Aber man muss ganz klar sehen, wollen wir die aktuell gelihenen Spieler fest verpflichten, benötigt man etwa 40 Mio. wie Marfj2k bereits geschrieben hat.

  13. Wie bitte soll Augsburg absteigen? Das geht doch gar nicht. Union Berlin oder St. Pauli haben es nicht drauf!!!
    Hinti wird richtig Geld kosten. So einer wird auch auf der Insel gerne genommen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -