Joselu ging ein Jahr lang für die SGE auf Torejagd.

Joselu schwärmt von SGE-Zeit: Ex-Eintracht-Stürmer Joselu hat im Interview mit „transfermarkt.de“ von seiner Zeit bei der Frankfurter Eintracht geschwärmt: „Ich habe mein Jahr dort wirklich genossen. Ich wollte bleiben, aber es lag nicht an mir. Ich gehörte Hoffenheim und die Vereine konnten sich nicht einigen, also musste ich am Ende gehen.“ Dabei sind ihm besonders die Spiele im europäischen Geschäft und die Anhänger der Hessen im Gedächtnis geblieben. „Es war schade, Frankfurt zu verlassen, weil es ein beeindruckendes Jahr war, wir in der Europa League gespielt haben – und wegen der Fans des Vereins. Es war ein spektakuläres Jahr, ich habe dort 14 Tore geschossen, habe es sehr genossen und wäre gerne noch ein bisschen länger dort geblieben, aber am Ende war es aufgrund der Umstände nicht möglich“, so der Spanier, der jetzt in der spanischen La Liga auf Torejagd geht.

Kamada erfolgreich, Silva auf der Bank: Eintracht-Mittelfeldspieler Daichi Kamada konnte bei der japanischen Nationalmannschaft ein weiteres Erfolgserlebnis feiern. Der Zehner erzielte beim 14:0-Kantersieg gegen die Mongolei einen Treffer. Auch Filip Kostic und Luka Jovic konnten mit der serbischen Auswahl beim 2:1-Sieg gegen Aserbaidschan jubeln. Kostic wurde ausgewechselt, Jovic eingewechselt. Nicht so gut lief es für Torjäger André Silva. Der Stürmer wurde beim 3:1-Sieg seiner Portugiesen nicht eingewechselt und blieb auf der Bank. Aymen Barkok hingegen stand für Marokko in der Startelf und konnte so seinen Teil zum 1:0-Sieg über Burundi beitragen.

Zwei Marktwertgewinner: Das Online-Fußballportal „Transfermarkt.de“ hat in einem Mini-Update die Marktwerte einiger Bundesligaspieler neu bestimmt. Zwei Eintracht-Akteure wurden hier ordentlich aufgewertet. Abwehrspieler Evan N’Dicka legte ziemlich zu und steigerte seinen Marktwert von 22,5 Millionen Euro auf 28 Millionen. Und auch Torjäger André Silva konnte seinen Marktwert noch einmal erhöhen. Er ist nach einem Plus von fünf Millionen Euro jetzt satte 42 Millionen wert. Damit baut er seinen Vorsprung als wertvollster Adler-Profi weiter aus (Platz Zwei ist derzeit Filip Kostic mit 32 Millionen Euro). Interessant: Seit André Silva zur Eintracht kam, konnte der Portugiese seinen Marktwert mehr als verdoppeln. Bei seinem Wechsel zur SGE betrug sein Wert noch 20 Millionen Euro. Im Bundesliga-Vergleich steht Silva nun auf Platz drei der wertvollsten Mittelstürmer. Lediglich Erling Haaland (110 Millionen Euro) und Robert Lewandowski (60 Millionen Euro) muss er sich geschlagen geben.

- Werbung -

2 Kommentare

  1. Lewandowski in dem Alter 60 Millionen? Weltfußballer hin oder her… Ich finde da reichen 30. Aber soll mir egal sein.

    10
    19
  2. Da kann der Andre am Weekend ja mal zeigen das sein Marktwert zu tief angesetzt ist und Haaland seiner zu hoch. Wäre top wenn unser Sturm Samstag besser proformen würde als der Zecken Sturm. Ausgeruht hat er sich ja,(lach) wurde ja im letzten Spiel der Portugiesen geschont.

    14
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -