Andrea Pinamonti soll im Visier der SGE stehen. Foto: imago images / Xinhua

Eintracht an Inter-Talent interessiert? Laut eines Berichts des Online-Portals „inter98.it“ ist die Eintracht an Andrea Pinamonti von Inter Mailand interessiert. Die SGE habe den Mittelstürmer in der vergangenen Saison schon des Öfteren beobachtet. Für den Transfer spreche, dass die Mailänder Platz in ihren Reihen schaffen wollen, um Trainer Antonio Conte die gewünschte Offensivstärke für nächste Saison zu bescheren. Allerdings sei man bei Inter vorsichtig, nachdem man in den letzten Jahren zu viele Talente falsch verkauft habe. Daher sei Inter auch nicht bereit auf eine Rückkaufoption zu verzichten. Pinamonti erzielte in der vergangenen Saison in 27 Spielen fünf Tore für Inter.

Mandela verlässt SGE: Noel Knothe (Ziel unbekannt), Mischa Häuser (FSV Frankfurt) und Tobias Stirl (Wolfsburg II) haben die SGE schon verlassen, jetzt bestätigten die Adler auch den Abgang eines weiteren Jugendspielers. Nelson Mandela Mbouhom wird die Eintracht mit unbekanntem Ziel verlassen. Sein Vertrag wird nicht verlängert. Der Mann mit dem klangvollen Namen hatte bei den Profis den Durchbruch nicht geschafft, wo es ihn hinzieht, steht noch nicht fest. „Wir bedanken uns für ihren Einsatz und wünschen all unseren Eigengewächsen für ihre weitere Fußballerkarriere alles Gute“, so Sportdirektor Bruno Hübner.

Jovic und Joveljic verlieren: Die serbische U21-Nationalmannschaft rund um Ex-SGE-Stürmer Luka Jovic und den zukünftigen Angreifer Dejan Joveljic hat einen Fehlstart in die EM in Italien und San Marino hingelegt. Die Mannschaft verlor am Montagabend in der deutschen Gruppe B mit 0:2 (0:1) gegen EM-Debütant Österreich. Der zukünftige Real-Spieler Jovic traf per Kopfball nur die Latte, Joveljic saß 90 Minuten auf der Bank. Damit wird das Weiterkommen für die Serben, die am kommenden Donnerstag gegen die deutsche Auswahl spielen, schon jetzt schwer.

Kittel-Transfer fix: SGE4EVER.de hatte vor einigen Tagen schon darüber berichtet, jetzt ist es offiziell: Ex-Adler Sonny Kittel wechselt zur kommenden Saison zum Hamburger SV. Der Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers beim FC Ingolstadt verlor durch den Abstieg der Schanzer seine Gültigkeit, weshalb er ablösefrei zu haben war. Auch ein weiterer Ex-Adler steht hoch im Kurs. Luca Waldschmidt, der beim SC Freiburg eingeschlagen ist, soll das Interesse von Lazio Rom geweckt haben. Das berichtet die „Gazetta dello Sport“.

Jovic ausgezeichnet: Ex-Eintracht-Stürmer Luka Jovic wurde vom Fußball-Magazin 11Freunde zum besten Spieler der vergangenen Saison ausgezeichnet. Die Jury um Bundestrainer Joachim Löw, Ex-Nationalkeeper Oliver Kahn, Ex-Pofis und Fachjournalisten. Fredi Bobic wurde zum besten Manager gekürt.

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Wow! Jovic als bester Spieler und Bobic als bester Manager von 11 Freunde ausgezeichnet, Gratulation.
    Und klar verdient!

  2. Wenn schon zwei bis drei deutsche Lizenzspieler aus dem Nachwuchs weg sind, müssten eigentlich in gleicher Größenordnung wieder welche verpflichtet werden…..

  3. Ich glaube „Local Player“ zu finden und zu verpflichten sollte auch 1 Tag vorm Strichtag mit ner Palette Hackbrötchen und nem Kasten Bier in auf jedem Frankfurter Bolzplatz möglich sein.

    Es ist aber auch leider so, dass keiner der „Jugendtalente“ die uns in den letzen 4-5 Jahren verlassen haben woanders unter Beweis gestellt hat, das er bei uns hätte bleiben sollen. Grade wenn man die letze Saison als Benchmark ansetzt. Einzig ein Waldschmidt ist nach 2 Jahren Spielpraxis (HSV, Freiburg) nun soweit. Aber, da wir Rebic, Jovic, Haller und Co bereits hatten, hätte er sicher nicht die Zeit bekommen die Ihm in Freiburg eingeräumt wurde.

  4. @3
    Ob das bei der Jugend heute immer noch klappt mit Hackbrötchen und Bier !? 😉

    Na das klingt doch mal ganz gut mit dem Deutschtürken. Wäre mal schön wenn es einer von unten wieder packt, dass wäre auch ein deutliches Signal an alle anderen.

  5. euroadler: da dir das ja wichtig erscheint und von dir hervorgehoben wird, möchte ich dich noch darüber informieren, dass ich Deutschportugiese bin.

  6. @8 Glückwunsch, aber die deutsche Nationalität ist in der Tat ein entscheidener Punkt.

  7. euroadler: Bei dem Deutschtürken wird es aber sicherlich schwer mit Hackbrötchen und Bier…

  8. Scheint ja diesmal einer zu sein, der über den Status des Quotendeutschen hinaus kommen könnte…

  9. Das wäre auch mal wieder zu hoffen, denn dieses Puzzleteil fehlt mir etwas.

  10. Zu den Auszeichnungen von Jovic und Bobic:
    Soweit ich gelesen habe haben wir unseren Umsatz von 100 auf 200 Millionen verdoppelt. (Ich erhebe keinen Anspruch darauf, das dies Fakt ist, sondern das ist das, was ich gelesen habe.) Diese Steigerung kommt nicht nur aus Transfererlösen, sondern vor allem aus den sensationellen Spielen unserer Eintracht. Daher ist doch der Wert der Spieler an ihrer Performance auf dem Platz zu messen und nicht nur an ihrem Wiederverkaufswert. Jovic hat uns viel mehr eingebracht als den Transferlös und Bobic ist zu Recht für sein Management ausgezeichnet worden.

    Bitte weiter so. Holt wieder Juwelen auch wenn es wieder schwer verständliche Vertragskonstrukte gibt. Was zählt ist, dass die neuen Spieler sportlich in unsere Mannschaft und unser Spielprinzip passen. Vielleicht ist ja Pinamonti so einer. Mir sagt der Name allerdings erstmal nichts.

  11. Also ich würde sogar Hackbrötchen und Bier mitbringen um einen Vertrag bei der SGE zu erhalten. Als Localplayer gehe ich bestimmt durch. Als Jugendspieler wohl eher nicht mehr …

  12. @Redaktion.

    Das Inter-Talent Pinamonti hat m.W. vergangene Saison 0 Spiele und 0 Tore für Inter Mailand gemacht. Er war vielmehr verliehen an den Serie A-Absteiger Frosinone Calcio, für die er 5 Tore gemacht hat.

    Man liest, dass Inter ihn nicht braucht, aber 20 Mio aufruft und ein Rückkaufsrecht will. Ob er gut ist, kann ich nicht beurteilen, aber es klingt alles nicht wirklich nach einer sofortigen Verstärkung.

  13. Zu@15 Paul
    Hessenschau.de vom 21.5. 2019, ich zitiere:
    „Die endgültige Abrechnung der UEFA, so Hellmann, lasse zwar noch auf sich warten. Das unerwartete Vorpreschen bis ins Semifinale und die magischen Europapokal-Abende gegen Inter, Lissabon oder den FC Chelsea werden insgesamt aber zwischen 30 und 40 Millionen Euro auf das Frankfurter Festgeldkonto spülen.Zusammen mit den Einnahmen aus der Bundesliga, die bei rund 140 Millionen Euro liegen, steigt der Umsatz auf mindestens 170 Millionen Euro. Das wäre ein Plus von 75 Millionen Euro zur Vorsaison. „In der Summe ist das der höchste Umsatz aller Zeiten“, so Hellmann. Anders formuliert: Die Eintracht schwimmt im Vergleich zu früheren Zeiten im Geld. Sollte noch der eine oder andere lukrative Spielerverkauf hinzukommen, könnte sogar die 200-Millionen-Euro-Marke fallen. Sphären, von denen die Hessen vor Jahren noch nicht einmal zu träumen wagten.“
    Also Vorsaison 95 Mio. Umsatz.
    Diese Saison Stand 21.5.2019 mindestens 170 Mio. Und da ist der Verkauf Jovic noch nicht dabei. Also über 200 Mio. Umsatz.
    Aber wie gesagt nicht Fakt, sondern eine Meldung der Hessenschau.de.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -