Lukas Hradecky steht Woche für Woche unangefochten zwischen den Pfosten bei Eintracht Frankfurt

Hübner glaubt nicht an Hradecky-Verbleib: Bleibt er oder geht er? Der Verbleib von Lukas Hradecky beschäftigt Eintracht Frankfurt seit geraumer Zeit. Sportdirektor Bruno Hübner sieht die Chancen auf einer Weiterverpflichtung schwinden: „Lukas weiß um seinen Stellenwert. Grundsätzlich glaube ich aber, dass es schwer wird, mit ihm zu verlängern.“ Der Finne hatte zuletzt zwei Eintracht-Angebote abgelehnt, dennoch schließt Hübner Versuche nicht aus: „Wir sind weiter am Ball und bereit, mit ihm Gespräche zu führen.“

Greift die Rebic-Klausel? Sollte Ante Rebic am Samstag gegen Schalke 04 zum Einsatz kommen, könnte er offiziell ein Adler werden. Laut Informationen des „kicker“ greift mit seinem 15. Spiel für die Adler eine Kaufoption im Vertrag, wonach der vom AC Florenz ausgeliehene Kroate automatisch fest verpflichtet wird. Die Ablöse soll bei rund zwei Millionen liegen. Eintracht-Manager Bruno Hübner sagte zu einer Weiterverpflichtung von Rebic und Marius Wolf: „Aus Leihspielern sollen irgendwann mal feste Spieler werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir sie auch nächste Saison bei uns sehen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Eintracht bangt um Abraham: Vor dem Spiel gegen Schalke 04 bangt die SGE um Abwehrchef David Abraham. Der Argentinier hatte sich im Spiel gegen den Hamburger SV schon nach wenigen Minuten in einem Zweikampf verletzt. Noch immer plagen ihn Schmerzen am lädierten Wadenbein: „Er ist noch angeschlagen, unsere medizinische Abteilung macht aber alles Menschenmögliche“, so Sportdirektor Bruno Hübner. „Wir hoffen, dass sie es noch hinbekommen und wünschen uns, dass er am Samstag dabei ist.“

Hellmann hofft auf volles Haus: Sollte Eintracht Frankfurt beim letzten Spiel des Jahres im heimischen Waldstadion die 50.000 Zuschauer-Marke im Stadion knacken, wäre das ein neuer Rekord. Durchschnittlich 50.000 Fans bei den Heimspielen in dieser Hinrunde – das gab es noch nie. Bislang sind für das Spiel gegen Schalke 04 49.000 Karten verkauft, die SGE-Verantwortlichen hoffen noch auf ein paar Kurzentschlossene, um die Rekordmarke zu toppen: „Die Auslastung bisher spricht für sich und zeigt das große Interesse an Eintracht Frankfurt. Das ist eine tolle Entwicklung und wir hoffen natürlich, dass wir die 50.000er Marke knacken“, sagte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann.

Frankfurter Auswärts-Könige: Eintracht Frankfurt ist zurück auf dem Auswärts-Thron – mit dem 2:1-Sieg in Hamburg holten die Adler 18 von 27 Punkten auf fremden Plätzen. Liga-Bestwert, noch vor dem FC Bayern! SGE-Coach Niko Kovac hat auch eine Erklärung. „Es geht uns wie 80 Prozent in der Liga: Daheim tun wir uns schwerer, wenn wir das Spiel machen müssen“, sagte er in „Bild“. Timothy Chandler hofft jetzt auf einen Heimdreier für die Fans: „Wir wollen ihnen jetzt gegen Schalke einen schenken.“

Fabian im Mannschafttraining: Marco Fabian hat wieder weite Teile des Mannschaftstrainings mitgemacht. Gemeinsam mit Omar Mascarell soll er im Winterttrainingslager langsam zurück zu alter Stärke geführt werden: „Wir haben sie behutsam aufgebaut. Vorausgesetzt, dass sie an ihren Leistungen anknüpfen können, werden sie unserer Mannschaft nochmal einen Schub geben. Wenn die Verletzungen nicht mehr aufbrechen, bin ich optimistisch, dass wir an beiden in der Rückrunde Freude haben werden. Bei Fabian ist das Ziel, dass er im Winter-Trainingslager die Einheiten so weit wie möglich mitmachen kann, sodass er uns dann zur Rückrunde auch zur Verfügung steht“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner.

Diekmeiers Nicht-Tor: Seit 197 Spielen wartet HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier auf sein erstes Bundesliga-Tor – kein Bundesliga-Spieler wartet länger. In der 54. Minute war es gegen die SGE soweit. Der Defensiv-Mann traf zum 2:2 – der Ausgleich! Dachte er und viele im Stadion – aber zu früh gefreut: Denn Diekmeier stand im Abseits, das Tor zählte nicht. Nach dem Spiel sagte er bei „Sky“: „Ich war mir si­cher, dass ich nicht im Ab­seits war. Das ist ex­trem bit­ter. Ich war so nah dran.“ Damit heißt es weiter warten für den Nicht-Torjäger der Bundesliga!

Mehr Fan-Beauftragte: Die Erstligisten müssen künftig drei statt bislang zwei hauptamtliche Fanbeauftragte mit entsprechender Ausbildung beschäftigen. Das hat die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga in Frankfurt beschlossen. Die Änderungen fließen ab kommender Saison auch in das Lizenzierungsverfahren zur Zulassung der Bundesliga-Teams ein. Eintracht Frankfurt muss sich aber keine Sorgen machen, sie erfüllen diese Bedingungen bereits.

Tosun vor Bundesliga-Rückkehr: Ex-Adler Cenk Tosun könnte in die Bundesliga zurückkehren. Der VfB Stuttgart zeigt Interesse am Stürmer von Besiktas Istanbul, der von 2006 bis 2010 bei der Eintracht ausgebildet wurde. Das berichtet der „kicker“. Bei den Adlern kam der heutige türkische Nationalspieler nur zu einem Bundesliga-Einsatz – nach seinem Wechsel in die Türkei entwickelte sich der gebürtige Wetzlarer zu einem zuverlässigen Torjäger. Im Raum steht eine Ablösesumme von 10 Millionen Euro. Die Schwaben kommentierten das Wechselgerücht nicht.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Plaudert Hübner seine Meinungen zur Causa Hradecky ungefragt raus oder ist er danach gefragt worden und schlicht nicht in der Lage professionell die Frage zu „umschiffen“ und ihr diplomatisch auszuweichen.
    Ich denke jedenfalls im Stillen und Verborgenen weiterzuverhandeln und Gespräche zu führen, wäre hier für alle Beteiligten zielführender als pessimistische Individualmeinungen rauszuflöten.
    Mit solchen öffentlichen Aussagen jedenfalls, kann man Vorentscheidungen treffen und beeinflussen.

  2. Sehe ich nicht so @G-Block.

    Lieber die Erwartung runterfahren, anstatt irgendwas neutrales sagen. Nach der Vorrunde waren alle komplett davon überzeugt, dass er bleibt – dann ging es hin und her. Lieber zurückhaltend antworten…

  3. Dann soll er doch gehen mein Gott. Er hat, wie jeder andere Torwart auch, Stärken und Schwächen. Von daher… Geht ein Torwart, kommt ein neuer. So einfach ist das. Ich weine ihm nicht nach.

  4. Sehe ich genauso Alpi, EF hatte immer gute bis sehr gute Torhüter. Wird Fredi und Bruno nicht schwer fallen wieder einen Toptransfer durchzuführen 🙂

  5. Ich finde Hübner hat nichts schlimmes gesagt, auch keine Hoffnung gemacht.
    Dafür wissen wir das die Bosse ihm gerne halten würden.
    Und gewöhnlicher Torwart ist er auch nicht. Was er uns den Arsch rettet. Nicht umsonst Spinne wird er genannt. Klar ist er nicht perfekt wie Manuel. Aber als Torwart muss er aber keinen Feldspieler spielen.
    Jetzt zu unseren beiden offensiv Duo .
    Das uns gleich zwei Schnäppchen auf ein Mal gelingen würde , ist echt Hammer.
    Weihnachten halt . 😉

  6. Ich freue mich am meisten auf Fabian. An Offensivkultur im Mittelfeld fehlt es noch. Es wird immer noch viel Langholz gekloppt, das sicher erfolgreich, aber ein paar Geniemomente würde dem Team gut tun. Wolf und Rebic haben tollen Zug auf außen, aber ein Dirigent in der Zentrale, der Haller besser füttern kann und auch zusammen mit den beiden Außen was überraschendes macht, fehlt einfach noch. Wenn dann noch Gacinovic in Form kommt und Kamada vom Urlaub in der Muckibude, dann ist vielleicht wieder Fußball 2000 angesagt.

    Torwartthema ist für mich keines, die Aussage von Hübner gab es so oder so ähnlich doch schon ein paar mal. Einfach keine Neuigkeit. Da findet sich jemand.

  7. @6. 911
    Wird spannend zu beobachten sein! Boateng hat sich doch geäußert, dass er sich freut, wenn Mascarell zurückkommt und er wieder weiter vorne spielen kann. Und dann kommt Fabian, der ihn wieder nach hinten schickt 🙂 Und zum Schluss spielt Russ! Ha ha ha

  8. ich habe die kompletten Aussagen zu verschiedensten Themen von BH gelesen.
    Jedes Wort war klar und eindeutig, offen und ehrlich – und – deckt sich mit vorangegangenen Aussagen, egal von wem bei der Eintracht.
    Ich bin sehr froh , daß aktuell soviel Klarheit und Offenheit bei der SGE gelebt wird, OHNE dass wahrhafte Internaß nach außen getragen werden.
    Wer unbedingt das Haar in der Suppe suchen will, sei’s drum.
    Jetzt warte ich erst mal auf die Pressekonferenz, mal sehen ob Vadder spielen kann, wenn nicht muss und wird es halt MR wieder richten. Heimfluch ? da glaube ich nicht dran, doch dass mit Schalke jetzt eine der stärksten Mannschaften der BL kommt macht es nicht leichter.
    Trotzdem glaube ich an die Euphorie im Team, mit Euch und mir im Stadion gilt es die Stimmung von Fanseite noch einmal in diesem Jahr zum kochen zu bringen.
    Vorfreude und Optimismus auf einen tollen Samstag Nachmittag.
    Forza SGE

  9. @9
    Es ist sicherlich nicht der schlechteste Rat , nicht alles zu glauben !
    Bleiben wir erstmal bei uns selbst und lasst die Leute über die anderen 17 BL-Mannschaften ruhig reden.
    Forza SGE !

  10. OT

    Wohne in der Nähe von Köln, aber langjähriger Eintracht Fan, da in Frankfurt geboren. Leider hat die bisherige Eintracht-Kneipe in Köln zugemacht. Ist jemandem eine neue Lokalität in Köln bekannt, in der man die Spiele der SGE sehen kann ?

  11. Naja bei einem LH-Nachfolger mache ich mir da wenig Sorgen, dass er im Sommer geht steht für meine Begriffe seit dem letzten Sommer schon fest. Mit Hitz und Ulreich (der hat sich seit er wieder Vertrauen und Spielpraxis hat arg gesteigert und vielleicht ist ja noch guter Kontakt zu Fredi da) gibt es interessante ablösefreie. Bei den potenziellen Absteigern stehen auch gute im Kasten, einen Horn werden wir denke ich nicht bekommen (landet eher in Dortmund oder ähnlichem), aber Schwolow oder Pavlenka (der erinnert mich stark an LH) wären z.B. interessant und sicher machbar, Zieler wenn der VfB vergeigt sicher auch.

    Interessant fänd ich noch Marvin Schwäbe von Dynamo bzw Hoffenheim nach Leihende im Sommer 2018, solide und hat unsere Jugend bis zur U19 durchlaufen. Hoffenheim hat selbst eigentlich keinen direkten Bedarf…

  12. Angeblich im Sommer ebenfalls ablösefrei ist Andre Onana von Ajax.
    Ihn wollte Bosz für Bürki nach Dortmund holen, was sich ja aber wohl erledigt
    haben dürfte.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -