Innenminister von Bund und Ländern diskutieren über Führerscheinentzug wegen Pyro

Fahrverbot für Feuerteufel? Auf der diesjährigen Innenminister-Konferenz in Lübeck wird auch das Thema der Sanktionierung von Pyrotechnik-Vergehen diskutiert. Hierzu gab es einen aufsehenerregenden Vorschlag des Innenministers Thomas Strobl aus Baden-Württemberg: Wer Pyrotechnik im Stadion abbrennt oder randaliert, der solle dafür unter anderem künftig seinen Führerschein abgeben müssen. Strobls Vorschlag rief gemischte Reaktionen hervor. Andreas Geisel, Innensenator von Berlin, sagte etwa, dass man Pyrotechnik zwar hart bestrafen, es aber dennoch auch einen Zusammenhang zwischen Tat und Strafe geben müsse.

Klinsmann mit Respekt vor SGE-Spielweise: Jürgen Klinsmann, neuer Trainer des nächsten Eintracht-Gegners Hertha BSC, hat sich auf der Pressekonferenz der Herthaner zum morgigen Spiel gegen die SGE geäußert und betont, dass er von einer harten Partie für seine Mannen ausgeht: Wir kennen die Spielweise der Eintracht, die mit viel Physis und Energie auf uns zukommen wird. Da kann es durchaus auch mal auf dem Platz krachen, aber wir freuen uns darauf und wollen dort damit beginnen, so viele Punkte wie möglich zu holen!“ Auch der Manager der Berliner, Michael Preetz, hat sich zur SGE geäußert und sieht im Aufschwung der Hessen vor allem den Pokalgewinn als Grund. Für die Eintracht war es ein wichtiger Entwicklungsschritt, den DFB-Pokal zu gewinnen. Das hat eine große Euphorie rund um den Verein ausgelöst. Dazu kommt die tolle Europa-League-Saison, bei der sie für Furore gesorgt haben„, so der ehemalige Nationalstürmer.

Chandler von Klinsmann begeistert: Wenn die Frankfurter Eintracht am morgigen Freitag auf Hertha BSC trifft, steht auch Neu-Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann an der Seitenlinie. In der „Bild“ hat sich nun Eintracht-Rechtsverteidiger Timothy Chandler voll des Lobes für den ehemaligen Nationaltrainer Deutschlands und der USA geäußert und gesagt, dass er dem 55-Jährigen einiges verdanke: „Man kann sagen, dass Klinsi mein größter Förderer in Amerika war und ich jetzt wohl sein größter Fan bin. Ich habe ihn als sehr guten Menschen und Trainer kennen gelernt, ich schätze ihn sehr. Ich denke, durch seine Zeit als Bayern-Trainer haben in Deutschland viele ein falsches Bild von ihm.“ Chandler betonte, dass er sich sicher sei, dass Klinsmann mit Hertha die Kurve bekomme – wenn auch nicht direkt am Freitag: „Ich wünsche Klinsi alles Gute in Berlin, aber nicht gegen uns.“

Zufälliges Treffen zwischen Hütter und Klinsmann: Nach Angaben von Eintracht Trainer Adi Hütter habe er Jürgen Klinsmann, den Trainer des nächsten Gegners Hertha BSC, im Frühjahr zufällig in einem Frankfurter Restaurant getroffen. Man habe sich ein wenig Unterhalten und Klinsmann Hütter große Komplimente über die Spielweise seiner Mannschaft gemacht. Das Duell am Freitagabend sei seitdem allerdings das erste erneute Aufeinandertreffen der beiden Trainer.

Hasebe-Comeback am Freitag? Die SGE hofft vor dem Bundesliga-Spiel am Freitagabend um 20:30 Uhr gegen Hertha BSC auf eine Rückkehr von Abwehrchef Makoto Hasebe. Der Japaner war bei der 1:2-Auswärtsniederlage beim 1. FSV Mainz 05 wegen eines grippalen Infekts ausgefallen und musste auch am Dienstag mit dem Training pausieren. Am gestrigen Mittwoch kehrte der 35-Jährige ins Training der Hessen zurück, wodurch auch seine Einsatzchancen am morgigen Freitag steigen dürften. In Mainz hatte Evan N’Dicka Hasebe ersetzt und eine starke Leistung gezeigt.

- Werbung -

23 Kommentare

  1. Wahnsinn, wie phantasielos und grenzdebil immer noch tiefer und tiefer in den Schlamassel reingeritten wird. Entzug der Fahrerlaubnis für Pyro?? Super Idee. Da haben die Kurven aber mal gar nichts mehr entgegenzusetzen…!!??
    Achso… Pyro würde dann einfach von Führerscheinlosen hauptsächlich in Vertretung gezündet? Ehämm, haben wir echt nicht daran gedacht.
    Dann müssen denen jetzt die Schülerkarte entziehen oder den Schulbesuch verbieten.
    Junge, Junge, Junge…

  2. @sge1899:
    Du beschreibst es zwar sehr phantsievoll und sarkastisch, hast aber unterm Strich recht.
    Übrigens sind diese Führerscheinentzugs-Vorschläge ja auch nicht neu, da schon vor einigen Jahren mal „ins Rennen geschickt“ und insofern auch nicht „der große Wurf“.
    Über die Rechtmäßigkeit hätten dann ggf. die Gerichte oder sogar der BGH zu entscheiden.
    Soweit mit bekannt ist, muss es in D-Land immer einen kausalen Zusammenhang geben, auch bei der Strafmaßbewertung.
    Vielleicht weiss ja hier ein Volljurist aus dem Forum genaueres dazu zu berichten, insofern hier ein solcher angemeldet ist.

  3. Na ja , das liegt jetzt aber daran , dass es früher mal eine Regelung gab , dass Politiker bei Fehlverhalten ihr Gehirn abgeben mussten.

  4. Na ja, so einfach geht das auch nicht, aber irgendwie muss mal was passieren, sonst wird es nie Ruhe geben. Dem Verein schadet es nur und helfen zu gewinnen tut es auch nicht. Keine Fans ist auch nix.
    Man kann wirklich nur auf ein wenig mehr Verständnis bei den Feuerwerkern hoffen.

  5. Ich oute mich mal ein bisserl, also was ich beruflich so veranstalte. Ich mache, bzw. bearbeite professionell Bilder im Bewegtbildbereich seit 30 Jahren. Von Emmerich bis Wim Wenders kenne ich viele, und vom „Wunder von Bern“ im Kino, bis zu sämtlichen Bildern mit „Vox“ Kugeln ist einiges durch meine Hände gelaufen. Warum erzähle ich das alles ? Bei so gut wie jedem Job muß ich mittlerweile Augen, Hautunreinheiten und weiß der Teufel was, bearbeiten. Ich bekomme Bilder von den besten, außergewöhnlichsten und hochauflösendsten Kameras geliefert. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum man sich so schwertut Leute ausfindig zu machen, die Pyro abbrennen, oder irgendein anderes Fehlverhalten in der Kurve zeigen. Bewegungs,- und, oder Gesichtserkennung, Irisdiagnose und weiß der Hund was für ein Scheißdreck. Es ist für mich kaum zu verstehen, warum man da nicht mal langsam Butter bei die Fische gibt !!! Es gibt absolut keinen Grund, warum ich mit der vorhandenen Technik keine solchen Fans erkennen, bzw. Dingfest machen kann. Wer meint das man mit Kaputze, bzw. durch plötzliches Wechseln von Kleidungsstücken, oder irgendeiner anderen Idee „unsichtbar“ wird, der irrt gewaltig. Es sei denn, man toleriert das doch in irgendeiner Form. Wirkliches ausfindig machen von solchen Leuten funktioniert, wenn man es auch wirklich will !!! Letzteres erscheint mir aber zumindest äußerst fragwürdig. Ich kann beim besten Willen dieses Thema nicht verstehen. Aber ich verstehe schon nicht, warum unser allseits beliebter Herr Fischer da nichtmal eine knackige und eindeutige Ansage macht. Erwische ich solche Leute und mache sie eindeutig ausfindig, dann müsste es ein leichtes sein, sie aus dem Verkehr zu ziehen, egal in welcher Form. Wir schaffen es Roboter auf dem Mars zu steuern, ber nicht jemand der eine Mötze aufhat Dingfest zu machen. Genau mein Humor !

  6. @4, muc_adler

    Sehr interessanter Gedankengang und ich bin da völlig bei dir. Allerdings sind solche Kameras auch unglaublich teuer. Wenn wir aber Spieler für 60 Millionen verkaufen können, dann sollte auch so eine Kamera drin sein, die die NW-Kurve filmt. Es müsste ja nichtmal das gesamte Stadion fokussiert werden. Gästeblock und Kurve reicht völlig aus. Mal schauen, was die angekündigte technische Renovierung des Stadions so alles bereithalten wird!

  7. @6 Es gibt noch ganz andere, stellenweise sogar recht günstige Möglichkeiten. Weißt Du wie ein Scharfschützengewehr funktioniert ? Eine der Techniken ist, das mit der Zielferneinrichtung eine Infrarotmarkierung auf der Stirn, Brust oder sonstwo gemacht wird. Das Ziel hat einen elektronischen Farbflecks an einer Stelle Deiner Wahl. Gehst du zu einem späteren Zeitpunkt mit der Zielferneinrichtung über diesen Punkt, dann löst das Gewehr automatisch aus, genau auf der markierten Stelle. Diese simple Technik könnte man auch anders nutzen. Du verstehst….

  8. Mal wieder ein völlig hirnloser Vorschlag eines Innenministers, der sich einfach mal profilieren will. Wie so oft sind es nicht die laschen Gesetze, sondern ihre Umsetzung. Neben jeglicher strafrechtlicher Folgen, reichte es doch allein, dem Verursacher von Seiten der Vereine das komplette Bußgeld zivilrechtlich in Rechnung zu stellen. Der müsste jahre- vlt jahrzehntelang Schulden abbezahlen.

    Nein, das Problem ist, dass die Honks, die das Zeug abbrennen, nie selbst zur Verantwortung gezogen werden. Und dann ist es auch völlig, ob sie theoretisch den Führerschein verlieren könnten.

    Ich bin nicht so technikaffin, dass ich einschätzen kann, inwieweit es mit den zurzeit installierten Kameras möglich ist, die Personen zu identifizieren und am Ende des Tages auch zu stellen ohne mit einer Hundertschaft in den Block zu marschieren (was zu 100% zu einer Vielzahl von Verletzten führen würde).

    Aber ich will eigentlich keine Gesichtserkennung und Irisabgleich im Stadion. Vlt bin ich da etwas zu ängstlich, aber die Vergangenheit hat leider bewiesen, dass mit den Daten, die bei so etwas gewonnen werden am Ende allerlei Schindluder betrieben wird.

  9. Gesichtserkennung!!?
    Wie kann man , oder mit welcher Kamera kann man vermummte Gesichter erkennen?
    Jeder Upskirt Heini, würde sich über so eine Kamera freuen.

  10. ‚Vlt bin ich da etwas zu ängstlich, aber die Vergangenheit hat leider bewiesen, dass mit den Daten, die bei so etwas gewonnen werden am Ende allerlei Schindluder betrieben wird.‘

    Bin da voll bei dir und wahrscheinlich auch etwas ängstlich.
    Ich bin für möglichst viel Freiheit in der Kurve. Aber: Wenn dies stets von einigen wenigen missbraucht wird darf man sich am End nicht darüber beschweren, wenn es Richtung Vollüberwachung geht.
    Ich erinnere mich da an couchsurfing-meetings in Berlin. Oftmals bei der Weinerei .. sprich: man testet Wein und zahlt danach, je nachdem wieviel es einem Wert ist.
    Geile Location zum Treffen und Saufen. Problem: die freeloaders, die einfach nur saufen aber nix geben. Obwohl sie genau wussten, dass es nicht ‚kostenlos‘ ist.
    Irgendwann sagte der Besitzer: verp.. euch! Und das wars dann mit den Meetings dort.
    Zurecht!
    Was will ich damit sagen?
    Freiheit geht ein mit Vertrauen. Wer hat denn noch Vertrauen in die Fans, wenn es in relativ regelmäßigen Abständen zu Problemen (bzw Aktionen, die niemand sehen will) kommt und vermehrt alle dafür bestraft werden? Auch viele Kollektivstrafen gibt es ja nur, weil Einzelne nicht bestraft werden können (wollen).
    Und: Zerstören solch hirnlose Aktionen nicht komplett das Vertrauen in eine mündige Fanszene? Weil das ihnen entgegengebrachte Vertrauen von einigen wenigen ständig mißbraucht wird?
    Sicherlich muss es auch darum gehen Grenzen dieser Freiheit auch stets auszuloten. Da bin ich voll dabei!
    Die letzte Aktion war aber bewusst jenseits der Grenzen. Bei Pyro ist (bei uns im Verein, auch wenn nicht von jedem so kommuniziert) die Grenze, dass es die Hand nicht verlassen darf. Diese Grenze wurde ganz bewusst überschritten. Bei einem normalen Spiel in MainZ. Montagsspiel hin oder her .. interessiert doch keinen mehr wirklich. Gerade nach Mainz kamma auch locker mal an nem Montag (notfalls) fahren und unsere Spieler (und so manche Fans) hatten nach dem Donnerstag nen Tag länger Pause…was zumindest unsren Spielern zugute kam. Es war jetzt nicht Kiel..wo wir montags ohne Europacuppräsenz spielten.
    Ich bin auch gg Montagsspiele und will das Thema gar nicht verharmlosen (was ich u.U. grad machte), aber das Thema ist ohnehin gegessen.
    Das gibt den Hardlinern natürlich nun Futter ohne Ende. Sie fühlen sich bestätigt und du denkst dir: fuck! Unsere Kurve kriegt es nicht geregelt.
    Die, die die Verantwortung übernehmen (UF97) lassen es einfach laufen.
    Und dann ist es wahrscheinlich irgendwann an der Zeit, diesen die Verantwortung zu entziehen…da sie nicht mehr die Kurve repräsentieren..sondern die Anderen bei solchen Aktionen im Stich lassen, weil es ihnen um ihr eigenes Anliegen geht…und die drauf scheißen, ob danach alle Fans und der Verein dafür bestraft wird.

    Und wenn das nicht passiert:
    Alle mit Überwachungsmaßnahmen zu bestrafen bzw damit die Freiheiten von Allen zu limitieren.

    Das ist nicht schön, ich hasse so etwas!
    Aber bei unseren Fans scheint es derzeit unausweichlich, weil die NWK das Problem nicht selbst zu regeln in der Lage ist.

  11. @9 Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie ich schon geschrieben habe. Wenn Du nur eindimensional denkst, dann wird‘s natürlich nix. Jemanden zu „markieren“, oder auf irgendeine andere Art zu erkennen. Nur eine Frage der Auswahl von Möglichkeiten. Man könnte die Auswahl mit kleinen 360 Grad Kameras, Drohnen etc. beliebig erweitern. Du wirst nicht vermuten was mancher „Upskirt Heini“ für Augen, bezogen auf die Möglichkeiten machen würde.
    Aber natürlich ist es kein Wohliger Gedanke, wenn ich weiß das Leute ungefragt durchleuchtet, abgescannet oder in irgendeiner Form mit Erkennungssoftware, Kameras oder Bildbearbeitungssystemen beurteilt und aufgezeichnet werden. Ich verstehe jede Bedenken und das Thema Daten ist eben schwierig.
    Das Problem ist einfach, das einige es nicht lernen wollen, irgendwann noch drastischere Strafen provozieren und das nur aufgrund von Selbstherrlichkeit und absoluter Intoleranz, bzw. Respekt anderen gegenüber. Diese Leute leben in ihrer eigenen Blase und zerstören unter Umständen das, was sich der Verein über lange Jahre aufgebaut hat. Ich erwarte, bei weiteren Vorfällen, die ersten Diskussionen über Punktabzüge. Und das ist keineswegs Schwarzmalerei. Und dann kommen wir an den Punkt, an denen entschieden werden muß, ob die vorhandenen Möglichkeiten radikaler eingesetzt werden müssen. Zugegebenermaßen kein guter Gedanke, aber ich bin sicher, das die Mehrzahl der Fans dann solche Maßnahmen befürwortet, auch wenn es einen sehr faden Beigeschmack hat. Was der Gesetzgeber im einzelnen dazu sagt, kann ich allerdings nicht beurteilen. Da kenne ich mich nicht aus.

  12. Bei den für Pyro bereits gezahlten Strafen, wären bestimmt ein paar hübsche Kameras und zwei Personen zum Auswerten dieser drin gewesen…

    Klar ist das nicht geil, aber wenn du eine lückenlose Videoaufzeichnung hast, können die Idioten sich auch vermummen. Irgendwo erwischst du sie trotzdem ohne…

  13. Was ein geistreicher Vorschlag des Innenministers…
    Strafe ganz einfach: bei jedem Spiel des Vereins in einer Polizeidienststelle 2h vorher bis 2 h nachher. Melden die Zeit darf man mim und der bibel verbringen

  14. Verstehe die Ultras und auch den Verein an dieser Stelle nicht.

    Die Ultras verstehe ich nicht, weil sie hier wirklich einen Verein haben, der sehr auf seine Fanszene bedacht ist und den Gruppierungen auch große Freiheit lässt.

    Sogar die Stehplätze werden ausgebaut, was sicherlich nicht förderlich (aber vernachlässigbar) für die Vereinskasse ist.

    Warum schadet man dem Verein dennoch? Es macht fast den Eindruck, dass es gar nicht um Protest geht, sondern vielmehr um selbstinszenierung.

    Und was den Verein angeht so verstehe ich diesen auch nicht mehr.

    Die Strafen für den Verein sind das eine, damit muss der Club selber klar kommen, aber ich bin einer der vielen London Fahrer, die nicht ins Stadion gekommen sind.

    Der Flug war mach Auslosung bezahlt und somit war klar, dass die Reise stattfindet.

    Dank des Fehlverhaltens konnte ich (und viele andere) dann nicht ins Stadion und da sage ich dann….hier ist der Verein dann in der Pflicht das Verhalten weniger strikt zu unterbinden, wenn dieses negative Folgen für andere (auch zahlende) Fans und Unterstützer hat.

    Peter Fischer und Co sollten zur Kenntnis nehmen, dass es neben denn ultras auch noch andere gibt, denen der Verein wichtig ist, die Geld und Zeit investieren und dass das Maß genau dann voll ist, wenn diese Leidtragende einer laschen Politik gegen wenige sind.

    Wie man das Problem löst, keine Ahnung, das müssen andere wissen, möglicherweise ist die Kamera von MUC Adler eine Idee.
    Vielleicht muss man die Ultras auch stärker fordern, in dem man ihnen sagt, wenn sie die Kontrolle im Block haben möchten und gegen Kollektivstrafen sind, dann haben sie auch für Ruhe und Ordnung im Block zu sorgen und die Zündler selber auszuliefern, ansonsten müsse man halt zB den Block mit Scheiben in kleinere (dann gut zu kontrollierende Sektoren) unterteilen und in jeden ein paar Polizisten stellen.

    Wie gesagt..die Strafen für den Verein sind das eine, aber wenn andere darunter leiden, dann geht das gar nicht und wenn man nach London, wo so viele draußen bleiben mussten, in Mainz gleich weitergemacht wird, dann ist das eine Provokation denen gegenüber, die nach London gefahren sind, Geld ausgegeben haben und nicht ins Stadion kamen.

  15. Führerschein weg bei Pyro ist ja totaler Blödsinn. Wie der Berliner Innensenator sagte: Einen Zusammenhang zwischen Tat und Strafe muss es schon noch geben. Gleichwohl es auch Situationen gibt, wo der Führerschein wegen Alkoholismus entzogen wird, obwohl dieser nicht bei einer Autofahrt „aufgedeckt“ wurde. Das sit aber meiner Ansicht nach was anderes.

    Wie hier viele schreiben: Nicht die Strafen sind das Problem, sondern dass Täter nicht bestraft werden. Da ist doch egal was die Strafe theoretisch ist. Da könnte man als Strafmaß auch „Wurdhand abhacken“ rein schreiben und wir würden immer Pyros fliegen sehen.

    Moderne Verfahren, wie teilweise von muc_adler beschrieben, sind nicht soooo teuer. Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Hochschule und habe Kollegen, die sowas täglich machen (nicht nur bei Menschen, aber auch bei Menschen). Und das sind Doktoranden, also gerade noch in der Ausbildung befindlich.

    Liest hier denn einer der 4-5 hauptamtlichen (also vollzeitbeschäftigten?) (https://www.eintracht.de/fans/die-fanbetreuung/die-fanbeauftragten/) Fanbeauftragten mit? Von den Ultras sind ja ein paar hier. Ein anderer Kommentar hier gab richtigerweise an, dass die UF97 Verantwortung in der Kurve beansprucht. Weil aber doch immer mal wieder was schief geht, scheinen sie dieser aber nciht gerecht zu werden. In einem andere Thread erzähle jemand was von Machtvakuum. Sowas sollten doch dann Fanbeauftragten füllen, oder?

  16. Nachtrag: Achja, zum Thema Überwachungsstaat. Natürlich will ich das nicht, auf keinen Fall! Aber wenn die Eintracht solche Technik einsetzt um ihr Hausrecht durchzusetzen, dann geht von den Daten, die gesammelt wurden, nichts an offizielle oder staatliche Stellen. Regelungen zum anschließenden löschen von Daten, die nicht mehr relevant sind, ist dann auch einfach und löst eine große Menge an Datenschutzproblemen. Die Daten dürfen halt nicht weitergegeben/verkauft werden, dazu wird sich die Eintracht gerne und transparent verpflichten können.

  17. @17. Im Prinzip schreibst Du ja genau das gleiche wie ich. Und, entgegen der weit verbreiteten Meinung das solche Technik sehr teuer ist. Viele Komponenten würdest Du selbst von Conrad beziehen können. Wie das rechtlich ausschaut ausschaut und vor allem ob man das will ist eine andere Frage. Ehrlicherweise muß man ja jetzt schon sagen, das du ohnehin schon an jedem Bahnhof, Supermarkt usw. bis zu Plätzen mit erhöhtem Personenaufkommen, durch Kameras 24/7 aufgezeichnet und überwacht wirst. Und jedem der unerschütterlichen Datenschützer sei ans Herz gelegt, sein mobiles Telefon besser nicht mit sich zu führen.

  18. Ja, absolut. Ich stimme dir zu dass es geht, und ich stimme dir auch zu, dass es problemlos finanzierbar ist. Und bestimmt ordentlich billiger als die Strafen, die wir durch den DFB bekommen.

  19. Es ist das typische Politikerverhalten: sie reden bei geschlossenen Ohren.
    Dabei ist die Strafsanktion, die er nennt, gar nicht so abwegig. Wenn man alle möglichen kriminellen Verhaltensweisen bei genügender Schwere mit Freiheitsentziehung (Gefängnis ) bestrafen kann — warum
    soll man dann nicht mit dem weniger schwerwiegenden Mittel bestrafen können, dem (evtl. vorübergehenden )
    Entzug der Berechtigung, Autos zu fahren?
    Nur geht es darum überhaupt nicht !
    Wenn die Pyromanen gefasst würden, könnten sie Stadionverbote bekommen und auf Schadenersatz in Anspruch genommen. Das trifft sie mehr als jedes Fahrverbot. Und würde das nur wenige male durchgezogen, hätte es eine stark abschreckende Wirkung.
    Die Kosten für die Ermittlung der Täter sind gering im Vergleich zu den Schäden, die die Eintracht durch das Verhalten dieser bornierten Idioten erleidet. Ganz zu schweigen von den Imageverlusten deutschlandweit. Der Club hat in den letzten Jahren enorm an Ansehen gewonnen, das wird jedesmal wieder in den Dreck gezogen von
    diesen Figuren.
    Anders als Olga ist mir die Motivation dieser Typen klar. Sie haben mit Fußball nichts am Hut, finden aber im Stadion beste Voraussetzungen für das, was allein ihnen wichtig ist – die eigene Selbstdarstellung und die Provokation all derer, die nicht so blöd sind wie sie selber.
    Ebenso wie Olga verstehe ich aber überhaupt nicht die Passivität des Vereins und das totale Schweigen des Vorsitzenden Peter Fischer. Nachdem was der in der Vergangenheit zu Pyro geäußert hat, muß man den Eindruck bekommen, daß er Sympathien für die Täter und deren vereinsschädigendes Verhalten hat.
    Könnte nicht die Redaktion mal ein Interview mit Fischer und Hellmann machen und sie zu eindeutigen Erklärungen zwingen?

  20. Für dieses Problem gibt es KEINE Lösung. Die Deppen fackeln auch ohne Führerschein weiter. Solange nicht der 100 prozentige Wille bei allen Parteien vorhanden ist, das Problem mit legalen und illegalen Mitteln zu lösen, bleibt alles so wie es ist. Schade!

    Brennt heute Abend „nur“ die Tribüne oder schon der Baum …?

  21. @21
    Als Reporter live vor Ort kann ich dir sagen, dass bei diesen von Himmel stürzenden Wassermassen schwerlich irgendetwas brennen wird.. 😀

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -