Alex Meier bejubelt gegen den HSV seinen letzten Treffer im SGE-Trikot – die Fans würden ihn gerne weiter im Adler-Dress sehen.

Demo für Alex Meier: Rund 400 Eintracht-Fans haben vor der Arena im Stadtwald für einen Verbleib von Alex Meier bei der SGE demonstriert. Mit „Alex Meier Fußballgott“ und „Eintracht Meier“ wurde Meier gefeiert. Veranstalter Marco Russo hatte auf bis zu 2.000 Teilnehmer gehofft. Über Meiers Bedeutung für die SGE sagte er gegenüber dem „hr“: „Er stand immer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. So einen Typ brauchen wir – auch in Zukunft. Für diese Überzeugung sind wir hier.“Hoffnung, dass Meier wegen der Fan-Unterstützung doch noch bei den Adlern bleiben wird, hat der indes nicht. „Aber es geht primär darum, ein Zeichen zu setzen“, sagte er im hr1-heimspiel!

Hellmann glaubt an Boateng-Verbleib: Kevin-Prince Boateng ist in Frankfurt als Leader voll eingeschlagen. Zuletzt hatte es aber Gerüchte zum einen Abgang von ihm gegeben. „Ich bin optimistisch, dass er bleibt“, sagte Eintracht-Vorstandsmitgleid Axel Hellmann gegenüber „hr Sport“. Er glaubt, dass sich Boateng einen großartigen Stand in Frankfurt erarbeitet hat. „Ein starkes Argument ist, dass wir ein Umfeld geschaffen haben, in dem wir Erfolge erzielen können,“ so Hellmann.

Slowenen-Talent im Blick: Angelt sich die Eintracht den nächsten Youngster vom Balkan? Laut Meldungen von „Sport1“ sollen die Adler an Luka Zahovic interessiert sein. Der Sohn von Sloweniens Kicker-Legende Zlatko Zahovic überzeugte mit 18 Toren in 25 Spielen in der abgelaufenen Saison. In der Hinrunde war er lange verletzt. Zahovics Bilanz beim slowenischen Auhängeschild NK Maribor: 52 Tore in 119 Spielen. Der Champions League erfahrene Mittelstürmer soll auch das Interesse der TSG Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf sowie Teams aus Russland, Schweiz und Italien geweckt haben.

Bobic will Mascarell halten: Wie geht es mit Omar Mascarell weiter? Trotz Vertrag bis 2019 hat Real Madrid eine Rückaufoption für 4 Millionen in diesem Sommer. Laut diversen Medienberichten sollen die Königlichen bis 15. Juli Zeit haben diese zu ziehen. Mascarell war zuletzt unter anderem Schalke 04 angeboten worden. Mit Real habe es „noch keinerlei Gespräche gegeben“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Er erklärte zu den Gerüchten um den 25-jährigen Spanier nur: „Omar weiß, dass wir mit ihm verlängern wollen.“

Hellmann für gerechte Bundesliga: Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann fordert eine gerechte Bundesliga und eine andere Verteilung der Gelder in der Liga. „Die Dominanz der Bayern ist der internationalen Vermarktung der Bundesliga nicht zuträglich“, sagte Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Es sollte auch im Interesse der Bayern sein, die Gelder gerechter zu verteilen und eine gut funktionierende Bundesliga zu haben, erklärt Hellmann. „Früher habe ich Heribert Bruchhagen belächelt, der gesagt hat, dass alle das gleiche Geld bekommen sollen. Ich fange an, mit Blick auf den internen Wettbewerb in der Liga für diese Position eine gewisse Symphatie zu entwickeln“, so Hellmann.

EFC setzt Zeichen vor WM: Der schwulesbische Eintracht-Fanclub „Regenbogenadler“ hat am Sonntag vor dem Russischen Konsulat in Frankfurt demonstriert. Mit einer Mahnwache wollten sie vor dem Start der Fußball-WM in Russland auf die Unterdrückung von Schwulen, Lesben und Transgender in Russland aufmerksam machen. Ähnliche Proteste gab es auch in München, Bonn, Berlin, Leipzig und Bradford City.


Mexiko-Pleite im SGE-Duell: Im letzten Test Mexikos vor der WM in Russland haben die Eintracht-Profis Carlos Salcedo und Marco Fabián am Samstag eine Niederlage kassiert. In Bröndby verlor das Team das Testspiel gegen Frederik Rönnows Dänemark 0:2 (0:0). Salcedo stand in der mexikanischen Startformation, Fabian wurde zur Pause eingewechselt. Der neue Eintracht-Keeper Rönnow musste auf der Bank Platz nehmen.

 

- Werbung -

29 Kommentare

  1. Zlatko Zahovic fände ich sehr gut (für Hrgota)
    Prince wird schauen, was für Verstärkungen geholt werden und dann entscheiden, ob er bleibt.

  2. Ich finde das Verhalten gegenüber AMFG14 äusserst schäbig! Wo ist unser Präsident? Wo sind alle anderen? OK ein Bobic räumt auf und hat Erfolg – doch wo ist er morgen? Ist er nicht auch nur ein Söldner (gern kann er zukünftig das Gegenteil beweisen)?

    Für mich war der Weg nach Frankfurt heute leider zu weit aus der Schweiz, aber ich hätte mir wahrlich eine andere Lösung vorstellen können! Ist es Arroganz, wirtschaftliches Denken, sind es persönliche Differenzen oder hat er Alex die Verletzung (im Urlaub) nicht verziehen?

    Für die Führung junger Spieler und den benötigten breiten Kader im nächsten Jahr währe ein AMFG14 eigentlich unverzichtbar!!! Ich hoffe nicht Recht zu behalten…..!

    Ich bin seit Kindheit Eintrachtfan, fand schon Nickel, Pezzey etc. gut, habe von Jürgen Pahl Fanpost in die Zone erhalten (mit Wegbeschreibung zu ihm), lese seit Jahren fast täglich SGE4ever und tauche auch regelmässig zu Spielen der Eintracht auf – zumindest im Süden Dtl`s & im Waldstadion, fand die AfD Reaktion unseres Präsidenten wichtig – identifiziere mich zu 110% mit der EINTRACHT, aber was mit AMFG14 passiert, ist nicht nachvollziehbar und stimmt mich traurig!
    Ich ging davon aus, dass eine jahrelange Vereinstreue, erbrachte Topleistung/ Torjägerkanone (mehrere Ab- und Aufstiege), eine totale Identifikation mit der SGE es wert währen, mit einer Säule der EINTRACHT zumindest über einem leistungsbezogenen Vertrag/ Gespräch über solchen, zu reden.

    Ist das wirklich mein Traditionsverein, an dem ich so hänge? Was unterscheidet uns noch von einem Plasik/Software/Brauseclub? Selbst die Bayern gehen mit ihren Spielern nicht so um!

    Wenn FB in zehn Jahren noch bei der Eintracht ist, würde ich mich für Teile dieses Post`s entschuldigen!

    Achso – ganz wichtig! Vielen Dank SGE4ever für Eure tolle Arbeit!

    ….. was bleibt mir, es geht um die SGE – ich werde ihr Fan bleiben, aber einen faden Beigeschmack hat das schon. Grüsse aus der CH

  3. Offtopic:

    Die blöden ulmer haben unsere gleisdreieck unterführung mit hässlichen graffiti verunstaltet . Wie ich sowas hasse

  4. Ich hoffe, dass das nun der Schlusspunkt für die Diskusion war. Langsam reicht es.
    Er ist und bleibt verdienter Spieler. Hat nun als Krönung noch den DFB Pokal. Bekommt auch sein verdientes Abschiedsspiel und wird verabschiedet. Nun kann er mit seinem Alter, wenn wirklich noch so gut bzw. fit wie er sagt, seinen Amerika Traum erfüllen. Und wenn er bis dahin nicht mehr geknickt ist, kann er seinen versprochenen und vorliegenden Anschlussvertrag antreten. Punkt.

  5. @5 Bin da voll bei Dir. Keine Frage, man hätte das Thema respektvoller und werthaltiger lösen können, oder sagen wir besser müssen. Aber dann ist auch langsam gut. Ich warte hier nur drauf das das Thema Wolf wieder Fahrt aufnimmt manchmal hab ich das Gefühl das negative Dinge hier eine 30fache Wahrnehmung bekommen. Das heißt nicht das man sie nicht ansprechen soll, aber hier geht‘s so oft nur um solche Nebenkriegsschauplätze. Aktuell, wie ich heute morgen bei FB gelesen habe regen sich jetzt wieder viele über den Vorstand auf, der „langsam mal anfangen soll zu arbeiten“. Bisserl mehr Optimismus bitte ! Oder wie sagte ein Freund: „die können ihren Scheiss, wart‘s ab…“

  6. Ich hätte auch gehofft, das Alex den Rekordhalter im Fußballprofi-Geschäft, den Japaner Kazuyoshi Miura (50) überholt hätte.
    Mit 35 wäre noch einiges möglich gewesen……..

  7. Zu dem Thema: Es reicht langsam. Verdienste hin – Verdienste her. Aufgewärmtes Essen schmeckt auch nicht mehr, wenn es drei, vier oder mehrfach aufgewärmt wurde.

    Glücklicherweise rollt am Ende der Woche wieder der Ball. Dadurch hört dieses AMFG-Gelabere dann wohl endlich auf.

  8. So langsam kehrt Vernunft ein. 400 Romantiker (Das Wort Gestrige habe ich mir verboten.) sind für mich ein gutes Zeichen, dass wir wieder zur Tagesordnung übergehen können. Frage: Wer von denen, die den Verantwortlichen schäbiges Verhalten etc. vorwerfen, war denn bei den Gesprächen/Verhandlungen dabei? Gibt es irgendwelche Tischvorlagen, die rausgeschmuggelt wurden?

    Alex ist ein verdienter Spieler. Seine Leistungen sind nicht vergessen. Mehr aber auch nicht. Und gut entlohnt wurde er auch. – Womöglich wären bei der nächsten Meier-Demo in 2019 noch 100 Leute gekommen Und in 2020 noch 10?

  9. „Und gut entlohnt wurde er auch“

    Die Eintracht wurde durch ihn und seine Leistung ebenfalls gut entlohnt und zwar in einem Maße, dass ihm woanders, in einigen Situationen, eine viel bessere Entlohnung und dazu noch sportliche Perspektive eingebracht hätte. Es hört sich an als müsste Alex Meier der Eintracht für „das gute Geld“, dass er verdient hat, noch dankbar sein. Wenn ihr alle schon zum homo oeconomicus mutiert und die romantische Gefühlsduselei einiger Fans satt habt, solltet ihr solche „Argumente“ weglassen, denn er hat für alles was er hier bekam mehr als geliefert. Deswegen ist ein würdiger Abschied auch folgerichtig, ein Abschiedsspiel folgerichtig, ein hochheben des Pokals folgerichtig. Ja das bekommt/darf vielleicht kaum ein anderer Spieler, es bleibt aber auch kaum ein anderer Spieler 14 Jahre bei einem Verein und stellt in dieser Zeit Herz über Geld und sportliche Perspektive.

  10. @10

    Es gibt wenige Eintracht Fans, die Alex Meier keinen Vertrag gegeben hätten, aber man muss auch sagen – die Diskussion beschäftigt den Verein und das Umfeld immer weniger – 400 Menschen sind für mich schon etwas „wenig“. Jeder wird sagen – man hätte es besser lösen können, aber es geht weiter, auch seit einem Jahr schon ohne Alex Meier…

  11. @11 das bestreite ich nicht.

    Ich bekomm nur einen Hals, wenn die selbsternannten Vernünftigen Arroganz gegenüber den „Romantikern“ walten lassen, als hätten diese nichts verstanden. Herz und Gefühl zum eigenen Vorteil liebend gerne erfahren, sich ansonsten aber über diese „Naivität“ lustig machen, ist nicht vernünftig, auch nicht rational.

  12. …Ich finde die Disskussionen um Alex Meier schon fast lächerlich bis fragwürdig. Sicherlich haben sich Fredi und Alex ausgetauscht, und Alex wird eben auch keine Lust haben im Laufe der Saison 3-4 mal für 5 Minuten eingewechselt zu werden. Das wäre nämlich das was ihn erwarten würde bei einer Vertragsverlängerung. Soll sich der Alex doch lieber nochmal einen Traum erfüllen und für 1-2 Jahre in die USA gehen, bevor er zu uns als Jugendtrainer zurückkommt…

  13. Auch wenn nicht ganz soviele gekommen sind, hat es eine Demo für einen Fussballer auch schon lange nicht mehr gegeben. Auch wenn FB gute Arbeit macht, hat er für mich in diesem Fall falsch entschieden. Gerade er müsste es ja eigentlich wissen wie so etwas ist… Schon bei Nikolov hat man sich auch nicht mit Ruhm bekleckert. FB und BH machen ihren Job ok, aber gerade von Fischer hätte ich auch mal ein Statement erwartet, der äußert sich doch sonst auch zu allem. Jetzt ist es so wie es ist und jeder kann seine Meinung haben, was aber gar nicht geht, ist Eintrachtfans die sich für einen Spieler stark machen, als Spinner abzutun.

  14. @ 15.Zumindest hat er vor kurzem in einem Interview gesagt, dass er gerne irgendwann mal eine Bundesligamannschaft trainieren würde…

  15. Populistische Aktionen sind dem Herrn Fischer ja nicht fremd. In diesem Fall verhält er sich so, dass er sich nicht auf Kosten anderer profiliert. Das hätten Bobic und Hübner nicht verdient. Danke dafür! So hat sich ein Präsident m.E. zu verhalten.

  16. @Betterknower
    Du triffst es Wort für Wort auf den Punkt.
    AMs Vergütung, die Würdigung seiner Leistung, seiner Verdienste und seiner Loyalität für EF als Sportsmann und Mannschaftsführer, das Abschiedsspiel sowie der angebotene Anschlussvertrag sind nicht mehr als folgerichtig und keine außerordentlichen Begünstigungen oder Privilegien. Die Sichtweise von erstaunlich vielen Usern, nicht nur hier, man hätte AM sozusagen jetzt mehr als genug „Zucker in den A…. geblasen“ aber er „kann den Hals wohl nicht voll kriegen“ und „flennt sich bei der Presse aus“ etc. etc. (ich zitiere weitgehend nur…) ist einfach nur beschämend. Dass AM in seiner Ära bei uns latent und bei entspr. Gelegenheit ansatzlos-akut jede Menge Pöbler auf den Plan gerufen hat, ist bekannt und man hatte sich daran irgendwann sogar gewöhnt – aber dass er jetzt, unmittelbar am Ende einer in einiger Hinsicht großartigen Karriere, sich von zahlreichen „Fans“ nach wie vor Hohn, Spott und Geifer gefallen lassen muss – das hätte ich nicht für möglich gehalten.

    @11
    Und klar: Freilich ist auch so eine rat- und hilflose Pro-Meier-Demo höchst willkommen, um in erster Linie Alex und letztlich alle, die gerade jetzt uneingeschränkt zu ihm stehen, zu verunglimpfen: Dass dort angeblich und eher erwartungsgemäß magere 400 Leute präsent waren, lässt worauf genau schließen? Und wer sagt dir, wieviele „Eintrachtfans“ AM um jeden Preis weiter verpflichtet hätten? Aus meinem Umfeld, in dem „die Diskussion“ übrigens keineswegs totgeschwiegen wird, gibt es keinen. Aber sehr viele, die ein persönliches ggf. abschliessendes Vertragsgespräch zwischen den Beteiligten nicht nur für üblich und professionell, sondern für zwischenmenschlich unabdingbar und ggü. einem Eintrachtakteur wie AM für selbstverständlich halten. Und übrigens jede Menge EF-affine Bekannte und Kollegen, die einen strikt leistungsbezogenen Kontrakt z.b. über zunächst 6 Monate nicht nur für beiderseits unproblematisch, sondern auch für sportlich durchaus interessant gehalten hätten.

    „Man hätte es besser lösen können, aber es geht weiter…“

    Darf man annehmen, dass dies die maßgeblichen Worte sind, die dir aus dem Mund geschlüpft sind, als du von deinem Chef nach 14 Jahre langem treuen Knochendienst auf deiner Handy-Mailbox über die Nichtverlängerung deines Arbeitsvertrages informiert wurdest?

  17. @zizou – meiner Meinung nach Äpfel mit Birnen.

    Würde ich immer 3 Jahres Verträge unterschreiben, kurz vor meiner Rente stehen, 1 Jahr nicht mehr gearbeitet haben, das nötige Kleingeld verdient haben und mein Vertrag demnächst ausläuft – hätte ich sowas erwarten können. Ob es die feine Art ist – sicher nicht – aber das ist eben das Geschäft, brutal, aber dafür gibt es eben auch mehr Geld.

  18. Geil sind vor allem die Kommentare der User, die – ungefähr so – argumentieren:
    Der Alex hat eine Superkarriere hinter sich, sein Tor war doch ein Superabschluss, wer kriegt denn schon so was, mit seinen 35 Jahren soll er doch nicht so ein Fass aufmachen und dankbar sein, wir konnten letztes Jahr auch gut ohne ihn, was will er denn noch, außerdem hat er einen Anschlussvertrag…
    Nix, nichts, Null, Nada verstanden, Freunde!!

    Oder um es mit den sehr aktuellen Worten des von mir sehr geschätzten Neven Subotic zu sagen:
    „Wenn es Vereinen oder Spielern nur (!) um Geld geht, ist Fußball ein mieses Geschäft“. Danke. Bitte!

  19. @sge1899 – das könnte eine lange Diskussion sein – es gibt die moralische und die wirtschaftliche Ansicht. Beides zu vereinen ist beim Fussball kaum noch möglich.

    Man könnte ja fast mal einen SGE4EVER Stammtisch eröffnen 🙂

    Mal was anderes: Castro – wäre der nicht was für uns?

  20. Wieso sollte ein junger Castro, der zuvor bei Lev und dann beim BVB spielt, sich für einen insgesamt schlechteres Gesamtpaket entscheiden?
    Die Leute, die den Umgang mit Meier okay finden, sollen sich dann nicht beschweren, wenn an anderer Stelle der Verein des Herzens ähnlich mit umgegangen wird. Stichwort
    Doppelmoral!
    Schimpft nicht auf die Spieler und Berater, die vereinstreue nicht kennen und sich fürs Geld entscheiden.

  21. @24 – verstehe dein „junger Castro“ nicht – Castro ist heute 31 geworden – ich gehe davon aus, dass Dortmund großzügig ausmisten möchte.

    - Werbung -
  22. Ich danke Alex als Mensch und als Spieler, der jahrelang seine Knochen für die Eintracht hingehalten hat. Sprechen einige hier von dem Alex den viele Fans die ersten Jahre ständig bepöbelt haben ,ihn in jedem Spiel, sowie er am Ball war ausgepfiffen haben , ihn wo es nur geht gemobbt haben und plötzlich war er vor Jahren der Fussballgott.

    Auch ich finde es schade das es mit einer Verlängerung nicht geklappt hat. Er hätte jederzeit hier sofort seinen Anschlussvertrag haben können, aber er will noch spielen. Das ist seine Entscheidung.
    Ich freue mich schon auf das Abschiedsspiel, was bestimmt so toll oder noch intensiver wird wie bei Oka und freue mich auch auf die Zeit danach mit ihm. Und so zwischendrin, wenn er nicht ganz so weit weg spielt,denn er wird einen Verein finden, immer wieder auf einen Besuch bei uns im Stadion.

    Alles Gute Alex
    Du bist und bleibst ein Adler. Auch wenn du weg bist du bleibst immer unser Fussballgott. Bleib gesund und verletzte dich nicht. Und komme zurück.

    zampie

  23. @22: kann gut sein dass Severovic wieder wechseln will, hat seit Oktober 17 nicht mehr in Lissabon getroffen… mich überkommt ein Dejavue
    Bei Mascarell wird Bobic denke ich nicht das letzte Wort haben.

  24. Ich finde es unmöglich jemanden schlecht zu behandeln und das damit zu begründen, dass der betreffende ja viel Geld bekommt. Ohne jetzt Vergleiche zu ziehen, aber aus dem Tod von Enke hat man in der Fussballbranche rein gar nix gelernt.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -