Die Eintracht-Jugend bekommt Verstärkung. (imago images / Sportfoto Rudel)

Drei Neue im Leistungszentrum: Jip Molenaar und Lukas Fahrnberger verstärken die Frankfurter U19, außerdem läuft Emir Comor zukünftig für die U17 der Eintracht auf. Comor spielt in der Innenverteidigung und wechselt von Sarpsborg 08 aus Norwegen an den Riederwald. Mit 16 Jahren ist er schon norwegischer Juniorennationalspieler. Der 18-jährige Molenaar kommt vom holländischen Zweitligisten FC Volendam nach Frankfurt und ist auf der Position des Mittelstürmers zuhause. Ebenfalls mit 18 Jahren trägt Fahrnberger ab sofort das Trikot der Adler. Als österreichischer Juniorennationalspieler kommt der Mittelfeldspieler von Rapid Wien.

Verkauf der goldenen Ausweichtrikots startet: Kommenden Samstag, den 6. Juli, feiert der Fanshop am Riederwald seine Neueröffnung. Wie die SGE auf „eintracht.de“ mitteilte, startet zur Feier des Tages auch der Verkauf der goldenen Ausweichtrikots mit gerippten Muster. Das Trikot wählten die Mitglieder vor einigen Monaten zum dritten Dress der Adler. „Neben den kürzlich veröffentlichten Heim- und Auswärtstrikots geht die goldene Variante einen völlig anderen Weg, sodass für jeden SGE-Anhänger etwas dabei ist“, schreiben die Hessen auf ihrer Website. Ab dem 11. Juli sind die goldenen Trikots dann auch in allen anderen Fanshops und online erhältlich.

Eintracht ist Strafen-Spitzenreiter: In einer von „Faszination Fankurve“ veröffentlichten Statistik ist die Eintracht Spitzenreiter, was das Zahlen von Strafen angeht. Laut dem Bericht erhielt die SGE in der vergangenen Saison (01. Juli 2018 – 30. Juni 2019) 13 Mal eine Strafe und musste dabei 367.000 Euro bezahlen. Auf den nächsten Plätzen folgt der Hamburger SV mit 294.150 Euro und Borussia Dortmund mit 241.000 Euro Strafe. Von den Geldstrafen des DFB-Sportgerichts dürfen manche Vereine laut den DFB-Urteilen eine gewisse Summe für Sicherheits- oder Gewaltpräventions-Maßnahmen verwenden, die die Stadionsicherheit erhöhen sollen. Diese Summen sind in den Gesamtbeträgen mit aufgeführt. Der DFB investiert die eingenommenen Strafengelder in verschiedene Stiftungen.

Karten für Pokalspiel in Mannheim erhältlich: Wie die Auslosung im Juni ergeben hat, spielt die Frankfurter Eintracht am Sonntag, den 11.08., um 15:30 Uhr beim SV Waldhof Mannheim im Carl-Benz-Stadion um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Die SGE teilte auf „eintracht.de“ mit, dass die 3.660 zur Verfügung stehenden Gäste-Tickets am kommenden Mittwoch, den 10.07., zwischen 10:00 und 14:00 Uhr online bestellt werden können. Ein Stehplatz kostet 17,60 Euro und ein Sitzplatz 33,00 Euro. Die Bestellung läuft ausschließlich online im Ticketshop, außerdem sei zu beachten, dass Dauerkarteninhaber, Auswärtsdauerkarteninhaber, Vielfahrer, offizielle Fanclubs von Eintracht Frankfurt sowie Mitglieder bevorzugt werden, sollten zu viele Nachfragen eingehen.

Chandler ist Führungsspieler und Spaßmacher: Wegen einer schweren Knieverletzung stand Timothy Chandler letzte Saison nur 16 Minuten auf dem Platz. Beim gestrigen Testspiel in Bad Homburg (14:0) spielte der 29-Jährige die ersten 45 Minuten durch und traf sogar zum 5:0-Halbzeitstand. „Ich sehe mich einerseits als Führungsspieler, anderseits auch als den Spaßmacher ‚Timmy‘, als den mich viele kennen – je nach Situation ernst oder locker“, zitiert „hessenschau.de“ den US-Amerikaner.

SGE an nächstem Real-Talent dran? Die spanische Sportzeitung „Marca“ bringt mal wieder die Eintracht ins Spiel – dieses mal geht es um den 21-jährigen Cristo von Real Madrid. Laut dem Blatt sollen die Hessen den 1,78 Meter großen Angreifer beobachten, aber auch der russische Klub Zenit St. Petersburg und Anderlecht aus Belgien sollen Interesse geäußert haben. Cristo erzielte vergangene Saison für Real Madrids zweite Mannschaft in 41 Pflichtspielen 22 Tore und bereitete neun weitere direkt vor. In der dritten spanischen Liga kürte sich der 21-Jährige damit zum Torschützenkönig.

Zwölf SGE-Spiele waren ausverkauft: Jedes Heimspiel der Eintracht in der Europa League war letzte Saison komplett ausverkauft. Das kann die SGE in der Bundesliga nicht behaupten. Mit zwölf von 34 Ligaspielen war gerade mal nur jede dritte Partie mit Beteiligung der Adler ausverkauft. Wie der „Kicker“ schreibt, gingen dagegen bei allen 34 Begegnungen des Meisters aus München alle Tickets vom Tisch. Die wenigsten Spiele vor vollem Haus bestritt der VfL Wolfsburg. Lediglich fünf Partien mit den Wölfen waren ausverkauft.

Eintracht unterstützt Charity-Projekt: Das gesamte Team von Eintracht Frankfurt hat ein Fahrrad signiert, das auf Europas größtem Charity-Auktionsportal unitedcharity.de für einen guten Zweck ersteigert werden kann. Das gesammelte Geld erhält die Stiftung des Internationalen Bundes aus Frankfurt. Die Auktion endet am 2. August 2019.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. 3 Ausländer für das NLZ und ein hoffnunhsvolles Talent von den Urus sofort verliehen, langsam nähern auch wir uns internationalem Niveau. Passt nicht jedem Nostalgiker, doch frei nach Gorbatschow : wer zu spät, den bestraft das (aktuelle Fussball -) Leben.
    Aber keine Übertreibungen, wir sind erst ganz am Anfang und noch Jahre und hunderte Millionen von der Spitze entfernt. Doch zumindest schauen wir nicht mehr tatenlos zu.
    Vorstellung Loveljic, klasse Eindruck.
    Forza SGE!

  2. Habe bei Jovelic auch irgendwie den Eindruck das es passen wird.
    Ich glaub der wird uns noch viel Freude bereiten.

  3. Ich freue mich das es auch im. Nachwuchs scheinbar vorwärts geht auch wenn es auswärtige Spieler sind und keine eigengewächse. Wenn man im eigenen Verein keine grossen Talente hat muss man diese eben woanders her holen. Das ist ja überall so.

  4. Cristo von Real fände ich gut.

    Bin mal gespannt wie Jovelic eingesetzt wird. Als Joker, wie Anfangs Jovic, oder in der Startelf.

    Hab den Eindruck, dass wir diesmal einen sehr großen Kader gleichwertiger Spieler haben. Denke es wird jetzt wichtig daraus eine Mannschaft zu Formen, um die wichtigen ersten Spiele zu meistern. Dann werden wir in einer Saison mit hoffentlich vielen Spielen auch einen solch großen Kader benötigen.

  5. hoffentlich gibt es bald mal Spielerverkäufe bekannt zu geben: Wiedwald, M. Stendera, deGuzman, Ferndandes, Willems, Tawatha, Cavar
    Der Kader ist viel zu groß

  6. Zu groß bitte auch nicht. Der Kader muss in der Breite gut besetzt sein. Es folgen noch weitere Jahre 🙂 da muss auch der Kader verstärkt werden, wenn er dann zu groß ist, entstehen große Probleme:-)
    Aber das Wissen unsere Herren im sportlichen Vorstand eh 🙂 Daher freue ich mich auf die Saison. Die Karten sind bestellt, es ist alles angerichtet 🙂
    Den Rode, Hinti und Trapp hätte ich noch gerne 😉 Haller MUSS bleiben. Alles andere ist zu ersetzen. (Jovic ausgenommen)

  7. Cristo ist bei Real und alles was unter der ersten spielt wird in Verbindung mit Eintracht offeriert. Wir sind ja auch die ….freundlichen Geschätspartner…..von Real.
    An sich ein guter Spieler der auch weiß wo das Tor steht.Es wurden ja inzwischen Hunderte Namen aus Spanien suggeriert. Nach Gerüchten hätten wir inzwischen drei volle Mannschaften zusammen die alle aus Spanien kommen.
    So lang nix eingetütet ist können wir weiter träumen.
    Aber ein guter Stürmer könnte es sein.

  8. @6 hatte ich vergessen, stimmt! Fernandes nicht, der ist enorm wichtig für die Integration

  9. @9 … Yep, Fernandes ist nicht nur als Gute-Laune-Bär für die Integration und das Wohlfühlen der neuen wichtig – auch als Kämpfer, Antreiber und Kampfsau wird er mit Sicherheit noch in vielen Spielen gebraucht werden.

    Forza SGE!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -