Konnte den neuen Coach von sich überzeugen: Constant Djakpa
Konnte den neuen Coach von sich überzeugen: Constant Djakpa

Djakpa gesetzt: Er ist bislang einer der Gewinner unter Niko Kovac: Constant Djakpa hat sowohl in Mönchengladbach als auch gegen Hannover 96 von Beginn an spielen dürfen und Bastian Oczipka somit seinen Stammplatz auf der Position des Linksverteidigers abgeluchst. Und das obwohl Eintracht-Coach Kovac auch den Trainingseinsatz von Oczipka lobt. „Er hängt sich richtig rein“, sagte der Coach gegenüber der „Bild“. Djakpa kann aber auch beim schweren Spiel in München mit einem Platz in der ersten Elf rechnen. „Ich habe die bisherigen Spiele analysiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass Constant die Chance verdient hat“, erklärte Kovac.

Russ fällt in München aus: Wie Eintracht Frankfurt twitterte, wird Eintracht-Verteidiger Marco Russ für das schwere Spiel gegen den FC Bayern am morgigen Samstag ausfallen. Den Innenverteidiger plagen weiterhin Oberschenkelprobleme. Auf der Pressekonferenz hatte sich Eintracht-Coach Kovac noch guten Mutes bezüglich eines Einsatzes von Russ gezeigt.

Gacinovic trainiert wieder mit dem Ball: Mijat Gacinovic trainiert nach überstandener Krankheit wieder gemeinsam mit der Mannschaft. Nachdem er sein Pfeiffersches Drüsenfieber überwunden hat und bereits letzte Woche mit dem Lauftraining beginnen konnte, ist er jetzt wieder mit Ball am Fuß unterwegs.

Mainz-Manager Heidel kritisiert „Team Marktwert“: Christian Heidel hat seinen Unmut gegen das neuformierte Bündnis für eine gerechtere Verteilung von TV-Geldern, „Team Marktwert“, dem auch Eintracht Frankfurt angehört, kundgetan. „Da soll nun Tradition reinspielen, wofür die Vereine, die das anführen, ja heute gar nichts mehr können. Gute Arbeit in den letzten zehn Jahren gilt dann gar nichts mehr?“, echauffierte er sich in der „Frankfurter Rundschau“. Und sagte weiter: „Nehmen wir mal die Hoffenheims und Wolfsburgs aus, dann haben in der jüngeren Vergangenheit nur Augsburg und wir uns in der Liga etabliert – und uns kann man ja nun nicht dafür bestrafen, dass es uns vor 50 Jahren halt gefühlt noch nicht gab.“

Meier will bald wieder spielen: Vier Spieltage musste Kapitän Alex Meier nun schon wegen seiner Knieverletzung pausieren. Der Stürmer will aber bald wieder angreifen. „Ich will unbedingt spielen und der Mannschaft helfen“, sagte er der „FNP“. Es ist allerdings weiterhin unklar, wann er in dieser Spielzeit wieder auf dem Platz stehen kann.

Trainer gesucht: Die Fußballabteilung der Eintracht such für mehrere Frauen- und Mädchenmannschaften Trainer/innen und Betreuer/innen. Eine Trainerlizenz wäre von Vorteil, ist aber nicht zwingend erforderlich. Wer Interesse hat, kann sich bei Ottmar Ulrich per Mail (ulrich@eintracht-frankfurt.de) oder telefonisch (0174/3336999) melden.

- Werbung -

9 Kommentare

  1. Das freut mich für Constant! Auch weil er, neben allem Einsatz, so herrlich unkonventionell spielt. Böse Zungen nennen es vogelwild, ich sehe eine Prise Genialität.
    Zu Heidel: In diesem Falle steht Tradition für Einschaltquote und die sollte durchaus gerecht verteilt werden.

  2. spielerisch kann Djakpa nicht glänzen. Es kommt mir so vor als ob er selbst nicht genau weiß was er tut. Aber da er für einen AHA Moment immer gut ist und er keinerlei Konkurrenz hat (Oczipka hat weder AHA Momente noch spielerische Fähigkeiten) ist es mir egal wer dort aufläuft. Gut besetzt ist die Position eh nicht. Hauptsache Oczipka hat mal von #derMannschaft geträumt. haha – ohje Bastian…

  3. Alpi…somit weiß der Gegner schon gar nicht,was der Constant manchmal tut….

  4. Zu Mainz TV Gelder. Hat Mainz viele TV Zuschauer dann sollen Sie auch viele TV Gelder bekommen. Wenn nicht nicht. So einfach wäre es richtig.

    Zum heutigen Spiel: Da heute wahrscheinlich nichts zu gewinnen ist kann mal ruhig was ausprobiert werden, so daß neue Erkenntnisse ins folgende Spiel gegen Hoffe noch einfließen können.

  5. Gut, dass Djakpa wieder ins Team kam, der musste bei Veh ja verzweifelt sein.
    Djakpa zeigt viel Einsatz, ist schnell und laeuft einige Luecken wieder zu.
    Allerdings hat sein Spiel wenig Struktur. Er ist jedoch die bessere Lösung. Ich finde ihn gut als Typ und haette gewuenscht, dass bei ihm eine bessere sportliche Weiterentwicklung erfolgt waere. Ich hoffe für ihn, dass er bei seinem neuen Club sein Potential besser ausschöpfen kann.

  6. DJ Akpa ist schon ein Phänomen. Schon mehrmals abgeschrieben, tritt er dann wie Phönix aus der Asche. Gab Zeiten da wurde Oczipka schon als Nationalspieler gehandelt und vom DJ sprach niemand mehr. Ich mag seine unorthodoxe Spielweise und wenn man genau hinschaut , sieht man auch , daß er ein feiner schneller Techniker ist. Wenn er will 🙂 Er ksnn auch anders .Aber lieber so jemand der das Ding weiss was ich wo hinballert als jemand der den Ball dann vertändelt und wir ein Gegentor fangen. Für mich eine gute Entscheidung von Kovac.

  7. Verteidigen, kratzen, beißen.
    Und wenn es wie im Hinspiel endet u die Bayern am ende darüber klagen, wir spielen kein Fußball. Egal.

  8. Bilanz von Kovac:
    – Keine Chance gegen Gladbach
    – Ach-und-Krach Sieg gegen ganz schwache Hannoveraner (kein Glanz von uns!)
    .. und wir sollen was gegen die Bayern holen? Bei uns gibt es kein Spiel mehr wo „alles zusammenpasst“.

    Ich hoffe wir verlieren nicht höher als 2:0 .. kann es mir aber nicht vorstellen.

  9. Gegen Hannover hat im SPiel vor uns auch Köln nicht geglänzt. Stuttgart schon gar nicht und der HSV heute bisher auch nicht. ABer wir haben gewonnen, das zählt.

    Gegen Gladbach war Kovac immerhin schon drei Tage da. Ich gebe Dir recht, da hätte er schon Uuuunglaublich viel ändern sollen/können/müssen……..

    Und gegen die Bayern sieht es bisher auch nicht schlecht aus…..

    1.) nächste Woche gegen Hoffenheim zählt!
    2.) Behalt deine positive Art, finde ich toll.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -